Bayerischer Rollsport- und Inline-Verband
Inline-Skaterhockey in Bayern

Newsmeldungen 2009

Faxnummer für Formblatt - SR-Neulingslehrgang

29.12.2009 08:24 - Eingestellt von Marcus Kruppe

An alle Vereinsvertreter

Im Formblatt "Anmeldung zum SR-Neulingslehrgang 2010" hat sich der Fehlerteufel eingeschlichen. Dort wird eine FALSCHE Faxnummer angegeben.

Bitte senden Sie die Anmeldungen für den Lehrgang an folgende Faxnummer:

08232/908156

Bitte leiten Sie die Information an die entsprechenden Stellen in ihrem Verein weiter. Außerdem möchten wir darauf hinweisen, dass der Anmeldeschluss bereits am 31. Dezember 2009 ist!

Weihnachtsgrüße

19.12.2009 09:41 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

Wir wünschen ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest.

Allen einen guten Rutsch in das neue Jahr 2010, sowie Gesundheit!

Erfreuliche Jahresbilanz für Bayerns Skaterhockeyspieler

19.12.2009 09:21 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

Am Ende des Jahres 2009 kann die Sportkommission eine erfreuliche Bilanz für Bayerns Skaterhockey ziehen. „In sportlicher Hinsicht war es für uns ein sehr erfolgreiches Jahr mit Europameistertiteln und einem Pokalsieg. Auch im Nachwuchsbereich wurde erfolgreich gearbeitet. Wir haben dank engagierter Mitarbeiter viel auf den Weg gebracht und etliches verbessert. Es liegt aber auch noch viel Arbeit vor uns,“ lautet das Fazit von Thomas Weiß (Deggendorf), dem Vorsitzenden der Sportkommission.

Zu den Höhepunkten aus bayerischer Sicht gehören der Europameistertitel von Torhüterin Manuela Hirschbeck (TV Augsburg) mit der deutschen Damen-Nationalmannschaft, der Europameistertitel von Torhüter Alexander Herzog (IHC Atting Wörlfe) mit der deutschen Junioren-Nationalmannschaft, die auch von Co-Trainer Christian Keller (Augsburg) betreut wird. Er führte den Bundesligisten TV Augsburg als Coach dann überraschend zur ersten deutschen Pokalmeisterschaft für ein bayerisches Team durch den Sieg gegen den Deutschen Meister HC Köln-West. Lukas Fettinger und Frank Kozlovsky (beide TV Augsburg), sowie Simon Arzt (TSV Schwabmünchen Mammuts) belegten mit der Herren-Nationalmannschaft Rang vier bei der Europameisterschaft. Fettinger und Arzt wurden in das All-Star-Team gewählt. In der Bundesliga Süd landeten die Schwabmünchen Mammuts und der TV Augsburg auf den Plätzen zwei und drei, schieden aber im Play-off-Viertelfinale aus.

Der IHC Atting Wölfe schaffte als dritter bayerischer Klub den Aufstieg in die erste Bundesliga. Weiter in der zweiten Bundesliga Süd spielen die Deggendorf Pflanz und der TSV Bernhardswald. Bayerns Jugendwart Christian Keller durfte mit den beiden dritten Plätzen des IHC Atting Wölfe bei der Deutschen Junioren- und Schülermeisterschaft zufrieden sein.

Der TV Augsburg landete bei der Jugend auf Rang vier und wurde bei den Schülern Fünfter. Bayerischer Meister der Regionalliga wurden die Pleystein Piranhas und in der Oberliga ging der Titel an den IHC Hirschau Monte Eagles. In der Landesliga Süd ging der Titel an den TV Neugablonz Buron Bad Boys, während sich in der Landesliga Nord das Team Pleystein Piranhas II durchsetzte.

TV Augsburg jubelt: Mit 8:4 gegen HC Köln-West Deutscher Pokalsieger

12.12.2009 22:10 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

Riesenjubel beim TV Augsburg. Erstmalig gewann mit dem TVA eine bayerische Mannschaft das deutsche Pokalfinale im Skaterhockey. Vor 500 Zuschauern in der restlos gefüllten Duisburger Halle setzte sich der TV Augsburg im Endspiel mit 8:4 (2:2, 4:0, 2:2) gegen den Deutschen Meister und Pokalverteidiger HC Köln-West durch. Für die TVA-Tore sorgten Stefan Gläsel (3), Lukas Fettinger (2), Andreas Klundt, Frank Kozlovsky und Andreas Gerstberger. Als Assists glänzten Maximilian Nies (2), Bernd Löhnert, Florian Nies, Andreas Klundt und Andreas Gerstberger. „Wir haben das Spiel unseres Lebens gemacht. Eine tolle Leistung der Mannschaft, die in Patrick Schenk einen überragenden Torhüter hatte. Im zweiten Drittel haben wir Köln beherrscht und nichts mehr zugelassen. Sicherlich hatten wir auch etwas Glück, aber das gehört dazu,“ meinte ein strahlender Christian Keller, der sich mit diesem Erfolg als Trainer der Augsburger keinen besseren Abschied wünschen konnte. Überschattet wurde der Sieg allerdings durch die Verletzung von Kevin Hnida, der sich die Schulter auskugelte und ins Krankenhaus musste. Lob gab es auch von Bundestrainer Manfred Schmitz (Duisburg): „Augsburg hat eine ganz starke Leistung geboten und verdient gewonnen.“

Die weiteren Pokalfinalspiele:

Damen: Duisburg Ducks – Mendener Mambas 7:6 nach Penaltyschießen

Junioren: Düsseldorf Rams – Ahauser Maidy Dogs10:1

Jugend: Crefelder SC – HC Köln-West 5:1

Schüler: Crefelder SC – Ahauser Maidy Dogs 8:2

TV Augsburg im Pokalfinale gegen HC Köln-West

11.12.2009 23:41 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

In Duisburg steht am Samstag (18 Uhr) das deutsche Pokalfinale der Herren an. Ersmalig ist mit dem TV Augsburg ein bayerisches Team im Finale. Der Gegner HC Köln-West tritt als Pokalverteidiger und Deutscher Meister an. Für Christian Keller ist dieses Spiel der Abschied als Trainer des TVA. "Die Belastung mit Junioren-Nationalmannschaft, Ämter im Verband und Beruf, sowie Vereinstrainer ist zu groß," begründet Keller seinen Schritt. Zum Pokalfinale sagt Keller: "Köln ist der favorit, denn die Mannschaft steht voll im Saft. Wir haben eine Chance wenn bei uns alles passt. Personell habe ich keine Sorgen, sondern die Qual der Wahl."

Rundschreiben 2/2009 und Formulare für 2010

07.12.2009 23:49 - Eingestellt von Adalbert Ochotta

Ligeneinteilung der 1. Bundesliga Süd

07.12.2009 14:21 - Eingestellt von Michael Bauer

Am Samstag wurde bei der Bundesligatagung in Heilbronn die Ligeneinteilung der beiden höchsten Ligen Deutschlands beschlossen. Die drei bayerischen Vertreter TV Augsburg, TSV Schwabmünchen und Aufsteiger IHC Atting bekommen es in der aus zehn Teams bestehenden 1. Bundesliga Süd mit folgenden Teams zu tun.

 

Freiburg Beasts

Badgers Spaichingen

Hotdogs Bräunlingen

HC Köln-West

Crash Eagles Kaarst

Uedesheim Chiefs

Düsseldorf Rams

 

Zuvor aber mussten die Vereine selbst über die Einteilung abstimmen, da fünf Teams, die man geografisch sowohl dem Norden als auch dem Süden zuordnen hätte können, lieber in der Gruppe Nord spielen wollten, da die Derbys höhere Einnahmen auf der Zuschauer- und auch auf der Sponsorenseite versprechen. zunächst wurden dabei die Rheinland-Teams Düsseldorf, Uedesheim und Kaarst in den Rheinland-Block sowie Iserlohn, Lüdenscheid und Menden in den Sauerland-Block unterteilt. Die Mitglieder votierten, diese Teams aufgrund der geografischen Nähe und der Derbys zusammen in einer Gruppe spielen zu lassen. Anschließend kam es zur Abstimmung, welcher Block welcher Liga zugeteilt werden soll und diese ging denkbar knapp aus. Mit einer einzigen Stimme Mehrheit spielen nun die Rheinland–Teams in der 1. Bundesliga Süd und die Sauerland-Teams in der 1. Bundesliga Nord.


Die Ligeneinteilung der 2. Bundesligen wird laut ISHD-Vorstand erst zur Jahreswende bekannt gegeben, da erst die Meldungen aller Teams abgewartet werden müssen. Außerdem gibt es Wackelkandidaten (Zweibrücken, Kollnau), die noch mit Hallenproblemen zu kämpfen haben, derzeit aber auf der Suche nach einer Lösung sind. Kollnau könnte eine Fusion eingehen. Die ISHD rechnet mit mehreren Aufsteigern aus den Regionalligen.

Junioren-DM: Atting auf Platz drei, Bernhardswald Achter

07.12.2009 11:13 - Eingestellt von Michael Bauer

Bei der deutschen Meisterschaft der Junioren am Wochenende in Bochum belegte der bayerische Meister IHC Atting den dritten Platz. Im kleinen Finale besiegten die Wölfe die Bissendorfer Panther mit 6:4. Vizemeister TSV Bernhardswald kam nicht über den achten Platz hinaus. Deutscher Meister wurder der Crefelder SC durch einen 8:4-Finalsieg über die Düsseldorf Rams.

 

Die Attinger hatten nach Erfolgen über Lüneburg (4:1) und die IVA Rhein-Main Patriots (6:0) bei einer Niederlage gegen den Crefelder SC souverän den Einzug ins Halbfinale gegen die Düsseldorf Rams geschafft. Diesen unterlagen sie aber mit 2:15, da Torhüter Alexander Herzog am Sonntag nicht mehr zur Verfügung stand und ein Feldspieler ins Tor musste. Umso erfreulicher war für Trainer Martin Amann, dass man im kleinen Finale die Bissendorfer Panther besiegen konnte, die im Halbfinale fasst den Crefeldern ein Bein gestellt hätten (2:4).

 

Bernhardswald hatte alle seine Gruppenspiele nur knapp verloren. Den Dragons Heilbronn unterlagen sie mit 0:2. Das gleiche Ergebnis gab es gegen die Bissendorfer Panther. Gegen die Düsseldorf Rams gab es ein 0:3. In den Platzierungesspielen verloren sie erst gegen die Rhein-Main Patriots mit 4:10 und im Endspiel um Platz sieben mit 0:13 gegen Heilbronn. Auch Bernhardswald musste in diesen Spielen mit einem Feldspieler im Tor spielen, da sich die Nummer eins am Fuß verletzte.

HC Köln-West Deutscher Meister 2009

06.12.2009 12:51 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

Ihren dritten Deutschen Meistertitel errangen die Herren des HC Köln-West. Sie bezwangen im dritten Play-off-Finale den Titelverteidiger bDuisburg Ducks mit 7:6. Die beiden bayerischen Vertreter TSV Schwabmünchen Mammuts und TV Augsburg waren im Viertelfinale gescheitert. Am kommenden Samstag bestreitet der TV Augsburg in Duisburg das deutsche Pokalendspiel gegen den HC Köln-West.

Atting und Bernhardswald vertreten Bayern bei deutscher Juniorenmeisterschaft

03.12.2009 19:08 - Eingestellt von Michael Bauer

Meister IHC Atting und Vizemeister TSV Bernhardswald vertreten Bayern am Wochenende beim Endrundenturnier um die deutsche Juniorenmeisterschaft in Bochum. Im Achterfeld gelten traditionell die Vertreter Nordrhein-Westdfalens als Favoriten.

 

Der TSV Bernhardswald trifft in der Gruppe A auf die Düsseldorf Rams, die Bissendorfer Panther und die Dragons Heilbronn, der IHC Atting spielt in Gruppe B gegen den Crefelder SC, die IVA Rhein-Main Patriots und die Salt City Boars Lüneburg.

 

Am Samstag finden die drei Vorrundenspiele für die Attinger statt, am Sonntag steigt die Platzierungsrunde. Gespielt wird zweimal 15 Minuten, ab der Platzierungsrunde zweimal 20 Minuten. Um in das Halbfinale einzuziehen muss in der Gruppe mindestens Platz zwei erreicht werden.

TV Augsburg Vierter - Crefelder SC Deutscher Jugendmeister

29.11.2009 18:00 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

Die Jugend-Mannschaft des TV Augsburg musste sich bei der Deutschen Meisterschaft in Bochum als bayerischer Meister mit Rang vier zufrieden geben. In der Begegnung um Rang drei mussten die Schützlinge der Trainer Florian und Maximilian Nies ein 3:8 gegen die Duisburg Ducks hinnehmen. Auch in der Vorrunde lief es nicht ganz nach Wunsch dem Auftaktsieg mit 4:1 gegen den ERC Bremerhaven folgten die Niederlagen gegen die Duisburg Ducks (1:6), Crefelder SC (0:1) und Bissendorfer Panther (1:4). Erst mit einem 8:0 gegen den HC Bräunlingen wurde der Einzug in das Halbfinale geschafft. Dort unterlag der TVA dem Crefelder SC mit 2:5. Im zweiten Halbfinale sorgten die Bissendorfer Panther mit dem 5:3 gegen Duisburg für eine Überraschung. Fünfter wurde der ERC Bremerhaven mit einem 4:0 gegen den HC Bräunlingen. Als Deutscher Meister durfte sich der Crefelder SC nach dem 7:4 im Endspiel gegen die Bissendorfer Panther feiern lassen.

TV Augsburg vertritt Bayern beim deutschen Jugend-Titelkampf in Bochum

25.11.2009 17:39 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

Ein neuer Deutscher Jugend-Meister wird am Samstag und Sonntag jeweils ab 9.30 Uhr in Bochum ermittelt. Titelverteidiger Düsseldorf Rams und Vizemeister Crahs Eagels Kaarst haben sich nicht für das Finalturnier qualifiziert. Bayerns Meister TV Augsburg um die Trainer Florian und Maximilian Nies hat es mit dem Crefelder SC, den Duisburg Ducks, Bissendorfer Panther, dem ERC Bremerhaven und HC Bräunlingen zu tun. Die Augsburger hoffen an die Erfolge der Jahre 2003 und 04 (jeweils Deutscher Vizemeister) und 2005, 2008 (jeweils dritter Platz) anknüpfen zu können.

Deutsche Schüler-Meisterschaften: IHC Atting Dritter, TV Augsburg Fünfter

21.11.2009 20:12 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

Bei den Deutschen Schülermeisterschaften sicherte sich der Crefelder SC den Titel mit einem 5:3 im Finale gegen die Ahaus Mighty Ducks. In Bochum belegte der bayerische Vizemeister IHC Atting Wölfe den dritten Platz mit einem 4:3 gegen die Rhein-Main-Patriots Assenheim. Bayerns Meister TV Augsburg musste sich mit Rang fünf nach einem 5:0 gegen die Bissendorfer Panther begnügen. In der Vorrunde überraschte Atting um Trainer Andreas Schmidhuber im Auftaktspiel mit einem 5:2 gegen die von Oliver Löhnert betreuten Augsburger, die das bayerische Finale noch mit 8:0 gewonnen hatten. In diesem Spiel zog sich Augsburgs Torben Kübler einen Bruch des Handgelenks zu und musste im Krankenhaus behandelt werden. Die Ergebnisse des IHC Atting Wölfe: gegen Crefelder SC 1:6, Ahauser SV 1:3, Rhein-Main-Patriots Assenheim 0:1, Bissendorfer Panther 4:0.- Der TV Augsburg spielte gegen: Rhein-Main-Patriots Assenheim 0:1, Crefelder SC 0:5, Ahauser SV 3:6, Bissendorfer Panther 3:3.

Deutsche Meisterschaften: Teilnehmerfelder der Junioren, Jugend und Schüler komplett

05.11.2009 09:25 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

Nun sind die Teilnehmerfelder für die Deutschen Meisterschaften der Junioren, Jugend und Schüler in Bochum komplett. Bei den Junioren (5./6.Dezember) treffen die beiden bayerischen Vertreter TSV Bernhardswald und IHC Atting Wölfe auf die IVA Rhein-Main-Patriots, Bissendorfer Panther, Dragons Heilbronn, Salt City Boars Lüneburg, Düsseldorf Rams und den Titelverteidiger Crefelder SC.

Die Jugend ermittelt ihren Meister am 28./29. November. Bayerns Meister TV Augsburg trifft auf den Crefelder SC, Duisburg Ducks, den ERC Bremerhaven, HC Bräunlingen und die Bissendorfer Panther.

Bereits am 21. November treten in der Rollsporthalle Harpener Heide in Bochum die Schüler zum Titelkampf an. Bayern ist durch Meister TV Augsburg und Vizemeister Atting Wölfe vertreten. Die Kontrahenten sind der Crefelder SC, die Ahaus Mighty Dogs, Bissendorfer Panther und IVA Rhein-Main-Patriots.

Deutsche Herren bei der EM ohne Medaille - Fettinger und Arzt im All-Star-Team

25.10.2009 19:29 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

Mit einer Titelverteidigung und einer Medaille wurde es diesmal nichts für Deutschlands Herren bei der Europameisterschaft in Lugano. Aber Lukas Fettinger (TV Augsburg) und Simon Arzt (Schwabmünchen Mammuts) wurden in das All-Star-Team gewählt. Nach drei Siegen am ersten Tag blieb das Team in den folgenden zwei Tagen ohne Erfolg. Am Schlusstag wurde das Halbfinale gegen Dänemark mit 4:6 verloren. Da glänzten Lukas Fettinger (zwei Tore) und Frank Kozlovsky (Assist) vom TV Augsburg. Das Spiel um die Bronzemedaille verlor Deutschland dann mit 4:5 (3:3) nach Verlängerung und Penaltyschießen gegen Großbritannien. Dabei hatte Deutschland mit 3:1 geführt. Fettinger (Assist Kozlovsky) erzielte einen Treffer und verwandelte einen Penalty. Die Bilanz der bayerischen Spieler (Tore/Assist): Lukas Fettinger (6/3), Frank Kozlovsky (3/9), Simon Arzt (4/2). Europameister wurde die Schweiz mit einem 6:2 im Finale gegen Dänemark.

Böse EM-Überraschung: Deutsche Herren am zweiten Tag ohne Sieg

24.10.2009 12:59 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

Mit einer großen Enttäuschung für die deutschen Herren begann der zweite Tag der Europameisterschaft in Lugano. Gegen Dänemark gab es eine bittere 5:10 (3:3, 2:7) Niederlage. Dabei nurtzten die Dänen die vielen Strafzeiten der deutschen Spieler zu neun Überzahltreffern! Dabei hatte Deutschland nach einer Kombination von Lukas Fettinger und Assistent Frank Kozlovsky (beide TV Augsburg), sowie eionem Treffer von Simon Arzt (Schwabmünchen Mammuts) mit 2:0 und später noch 3:1 bzw. 4:3 geführt. Aber dann brachen alle Dämme. Im zweiten Spiel am Samstag musste Deutschland sich dann mit einem 5:5 (3:3, 2:2) gegen die Schweiz begnügen. 90 Sekunden vor Spielende lag das deutsche Team noch mit 5:3 vorn. Das 5:5 resultierte dann 19 Sekunden vor Spielende aus einem Penalty. Ohne Sieg blieb das deutsche Team zum Abschluss der Vorrunde auch beim 3:4 gegen Großbritannien. Dabei  führten die Schmitz-Schützlinge mit 1:0, 2:1 und 3:2. Zweifacher Torschütze war der Schwabmünchner Simon Arzt. Im Halbfinale trifft Deutschland am Sonntag auf Dänemark. Das zweite Halbfinale bestreiten die Schweiz und Großbritannien.

 

Deutsche Herren starten mit drei Siegen in die Europameisterschaftt

23.10.2009 10:15 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

Bei der Europameisterschaft in Lugano startete die deutsche Herren-Nationalmannschaft als Titelverteidiger mit einem 9:2 (3:1, 6:0) gegen Österreich. Im Team des Europameisters standen auch Lukas Fettinger, Frank Kozlovsky (beide TV Augsburg) und Simon Arzt (Schwabmünchen Mammuts). Kozlovsky steuerte das Tor zum 6:1 bei und erzielte damit seinen ersten Treffer im Herren-Nationalteam. Im zweiten Spiel bezwang Deutschland die Niederlande mit 9:3. Zu den Torschützen gehörten Lukas Fettinger (4:0) und Simon Arzt, der das 3:0 und seinen ersten Treffer im Nationaltrikot erzielte. Zwei Assists gingen auf das Konto von Frank Kozlovsky.Im letzten Spiel am ersten EM-Tag besiegte das deutsche Team noch Polen mit 9:2 (5:0, 4:2). Frank Kozlovsky (noch zwei Assists), Simon Arzt und Lukas Fettinger (dazu ein Assist) gehörten zu den Torschützen. Weitere Ergebnisse: Schweiz - Großbritannien 2:3, Dänemark - Polen 17:0, Österreich - Großbritannien 1:5, Dänemark - Österreich 5:2, Schweiz - Niederlande 3:1.

TV Augsburg scheitert im Play-off-Viertelfinale in Lüdenscheid

17.10.2009 21:22 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

Der TV Augsburg verspielte in der „Hölle von Lüdenscheid“ vor 400 Zuschauern den Einzug in das Play-off-Halbfinale um die Deutsche Meisterschaft. Am Ende hieß es 7:8 (0:0, 5:1, 2:7) gegen die in der Schlussphase groß aufspielenden Highländer Lüdenscheid. Dabei hatte der TVA (es fehlten die verletzten Bernd Löhnert und Moritz Dietrich) nach zwei Dritteln mit 5:1 und noch in der 48. Minute mit 7:3 geführt. Dann aber brach das Unheil über den TVA und Torhüter Patrick Schenk (er machte in der 58. Minute Andreas Fuchs Platz) herein. Da glänzen Lüdenscheids holländische Nationalspieler Robert Eefting und der 38jährige John Versteeg mit ihren Toren. .

Die Torfolge: 1:0 (24.) Elzner pp, 1:1 (31.) Hnida (Gläsel), 1:2 (34.) F. Spongal (M. Nies), 1:3 (37.) Gläsel (F. Nies) pp, 1:4 (38.) Fettinger (Kozlovsky), 1:5 (40.) Klundt (Fettinger) sh, 2:5 (43.) Stein, 3:5 (44.) Wille, 3:6 (45.) Fettinger (Klundt), 3:7 (48.) Gläsel sh., 4:7 (50.) Eefting pp, 5:7 (54.) Eefting (Versteeg), 6:7 (58.) Versteeg (Wille), 7:7 (58.) A. Bruch, 8:7 (59.) Eefting.

Entscheidendes Play-off-Spiel für den TV Augsburg

14.10.2009 07:30 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

Am Samstag (17.10.) entscheidet sich ab 19 Uhr im dritten Play-off-Viertelfinalspiel um die Deutsche Meisterschaft ob der TV Augsburg erstmals den Einzug in das Halbfinale schafft. Beim Vizemeister Highländer Lüdenscheid wollen die Schützlinge von Trainer Christian Keller an die beim Sieg im zweiten Spiel gezeigte Leistung anknüpfen. Personell muß Keller auf Moritz Dietrich (Schlüsselbeinbruch) und Ex-Nationalspieler Bernd Löhnert (Innenbandanriss im Knie) verzichten. Für den TVA wäre ein Sieg ein weiterer Meilenstein in der Erfolgsgeschichte im zehnjährigen Bestehen der Skaterhockey-Abteilung.

IHC Atting steigt als Zweitligavizemeister in die 1. Bundesliga auf

12.10.2009 00:53 - Eingestellt von Michael Bauer

Der IHC Atting hat es geschafft: Durch die Schützenhilfe der Commanders Velbert im Spiel gegen den direkten Konkurrenten Hot Chilis Kollnau (11:6) ist den Wölfen der Vizemeistertitel und damit auch der Aufstiegsplatz nicht mehr zu nehmen. Sie werden im kommenden Jahr als dritte bayerische Mannschaft neben dem TV Augsburg und den Schwabmünchen Mammuts in der 1. Bundesliga Süd spielen. „Damit wird für uns ein Traum wahr“, sagt IHC-Vorsitzender Thomas Raidl. „Wir zusammen in einer Liga mit Köln, Düsseldorf, Augsburg oder Iserlohn. Das ist Wahnsinn."

 

1998 gegründet hat der Verein nun innerhalb von elf Jahren den Weg aus der Landesliga in die Bundesliga geschafft. „Wir können den Commanders gar nicht genug danken. Sie haben echt alles gegeben“, sagte Raidl weiter. Nach der Aufsteigsfeier am kommenden Wochenende sollen dann auch gleich die Planungen für die Bundesliga-Saison beginnen. „Wir hoffen, dass alle Sponsoren uns die Treue halten. Wir brauchen sie“, sagt Raidl, der darauf hofft bei den Derbys gegen Augsburg oder Schwabmünchen einmal die 500-Zuschauer-Marke zu knacken. Der Kader wird wohl größtenteils bestehen bleiben, soll aber mit Junioren aus dem Meisterteam ergänzt werden. Ziel ist ganz klar der Klassenerhalt. „Wir werden alles geben müssen, um die Klasse zu erhalten“, sagt Kapitän Markus Alzinger. „Aber wir haben in diesem Jahr so viel zusammen geschafft, dass wir das auch zusammen packen.“

Bildungsmaßnahmen 2009/2010

07.10.2009 12:35 - Eingestellt von Thomas Weiß

In den letzten Wochen verbreitete der BRIV verschiedene Ausschreibungen zu Bildungsmaßnahmen 2009/2010. Hiermit seien diese noch einmal kompakt und in chronologischer Reihenfolge in Erinnerung gerufen. Die genauen Informationen entnehmen Sie bitte den entsprechenden archivierten News.

 

  • Trainerfortbildung B/C am 31.10.2009 in Schwabmünchen
  • Mitarbeiterbildungsmaßnahme "Wir brauchen Nachwuchs" am 01.11.2009 in Schwabmünchen
  • Jugendbildungsmaßnahme "Sinne schärfen" am 28.-31.12.2009 in Regen/Raithmühle
  • Mitarbeiterbildungsmaßnahme "Wir brauchen Nachwuchs" am 31.01.2010 in Ingolstadt
  • Jugendbildungsmaßnahme "Sinne schärfen" am 01.-04.06.2010 in Regen/Raithmühle

 

Zudem ist für das Frühjahr 2010 erstmals eine Trainerausbildung C Breitensport mit eventuellem Aufbaukurs Leistungssport geplant. 

TV Augsburg nach 8:4 gegen Freiburg im deutschen Pokalfinale

04.10.2009 19:02 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

 

Ein historischer Erfolg. Der TV Augsburg steht als erste bayerische Mannschaft im deutschen Pokalfinale. Dort ist am 12. Dezember in Duisburg der HC Köln-West der Gegner. Im Halbfinale setzte sich der TVA vor rund 300 Zuschauern mit 8:4 (3:1, 3:2, 2:1) gegen die Freiburg Beasts durch. TVA-Trainer Christian Keller beklagte nach dem Spiel die sehr schwache Leistung der Schiedsrichter, die Freiburgs überharte Attacken (Augsburgs Andreas Klundt musste mit einer schweren Gehirnerschütterung ins Krankenhaus) meist ungeahndet ließen. „Auf jeden Fall haben wir ein gutes Spiel gemacht und den Sieg clever nach Hause gespielt. Für uns ist es der bisher größte sportliche Erfolg in unserer zehnjährigen Abteilungsgeschichte,“ so Keller, der auf den angeschlagenen Fabian Schenk und Torhüter Andreas Fuchs (verordnete Pause) verzichten musste. . Die Torfolge: 1:0 (1.) Fettinger (Kozlovsky), 2:0 (6.) M. Nies ( F.Nies) pp, 3:0 (19.) Fettinger (Klundt), 3:1 (20.) Kinderknecht, 4:1 (30.) F. Nies (M. Nies) pp, 5:1 (31.) Fettinger (Klundt), 6:1 (36.) Klundt (Fettinger), 6:2 (37.) Robert, 6:3 (40.) Kinderknecht, 6:4 (50.) Kinderknecht, 7:4 (57.) Kozlovsky (M. Dietrich), 8:4 (58.) Hnida (Gläsel) pp.

TV Augsburg: P. Schenk (Leitenstern); Conti, Klundt, Fettinger, Kozlovsky, M. Dietrich, Kastenmeier, St. Gläsel, Hnida, Löhnert, Sponagl, Markovic, F. Nies, M. Nies, Gerstberger

TV Augsburg im Pokal-Halbfinale am Sonntag gegen Freiburg - Köln-West im Finale

30.09.2009 10:40 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

Als erste bayerische Mannschaft hat der TV Augsburg am Sonntag die Chance das deutsche Pokalfinale der Herren zu erreichen. In der TVA-Arena haben die Schützlinge von Trainer Christian Keller ab 16 Uhr den Bundesliga-Rivalen Freuburg Beasts zu Gast. Ohne Zweifel ist der TVA, der auch noch die Chance auf das Play-off-Halbfinale um die Deutsche Meisterschaft hat, gegen Freiburg Favorit. In der Bundesliga Süd wurde das Heimspiel mit 9:4 gewonnen, allerdings in Freiburg mit 2:8 verloren. Personell gibt es beim TVA keine Probleme. Bereits am Samstag fand das zweite Pokalhalbfinale zwischen den Uedesheim Chiefs und dem HC Köln-West statt. Köln-West siegte nach Verlängerung mit 9:7. Das deutsche Pokalfinale findet in Duisburg statt.

2.Liga: Deggendorf verpasst Aufstieg in 1. Liga – Atting noch im Rennen

28.09.2009 01:55 - Eingestellt von Michael Bauer

Die Deggendorf Pflanz haben am Sonntagnachmittag auch bei den Hot Chilis Kollnau verloren (6:8) und damit – sofern das abgebrochene Spiel in Heilbronn (siehe Meldung unten) gegen sie gewertet wird – den Aufstieg in die 1. Bundesliga Süd verpasst. Eine Minute vor dem Ende hatten die Deggendorfer beim Stande von 6:6 den Aufstieg noch fest im Visier, ehe sie dann einen Treffer von Rutkowski sowie ein Empty-Net-Goal hinnehmen mussten. Ein Punkt aus den beiden Spielen hätte den Pflanz gereicht.

 

Damit sind nur noch der IHC Atting und die Hot Chilis Kollnau im Rennen um den letzten Aufstiegsplatz. Kollnau und Atting sind derzeit punktgleich, allerdings haben die Kollnauer noch ein Spiel auszutragen. Der Aufstieg entscheidet sich – immer noch vorbehaltlich der Spielwertung des Deggendorf-Spiels – am 10.Oktober, wenn die Hot Chilis bei den Commanders Velbert gastieren. Diese können nach dem 11:2 gegen Winnenden nach wie vor die Abstiegsränge verlassen. Für Spannung ist garantiert. Atting hat bereits angekündigt, im Falle einer Kollnauer Niederlage auch den Gang in die 1. Bundesliga anzutreten.

TV Augsburg erzwingt mit 12:3 gegen Lüdenscheid drittes Play-off-Spiel

27.09.2009 19:45 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

 

Der TV Augsburg wahrte seine Chance auf das Play-off-Halbfinale um die Deutsche Meisterschaft. Im Rückspiel des Play-off-Viertelfinales gewann der TVA gegen den Vizemeister Highlander Lüdenscheid mit 12:3 (2:1, 6:0, 4:2). Im ersten Drittel sorgten Frank Kozlovsky (Lukas Fettinger) und Fettinger (Kozlovsky) nach einem 0:1-Rückstand für eine 2:1 Führung. Im zweiten Drittel dominierte der TVA. Andreas Klundt (Fettinger) und Stefan Gläsel (Klundt) trafen in Überzahl zum 4:1. Dann waren Fabian Schenk (Moritz Dietrich) und Florian Nies (Schenk) die Torschützen zum 6:1-Zwischenstand. Nach zwei weiteren Überzahltreffern durch Gläsel (F.Nies) und Maximilian Nies (Gläsel) hieß es am Ende des zweiten Drittels 8:1. Im Schlussabschnitt besorgten Fettinger (Klundt), Sc henk (M. Nies), M. Nies (Fettinger) und Dietrich (Kevin Hnida), bei zwei Gedgentoren für den Endstand. „Diesmal haben wir ein Riesenspiel gemacht und vor allem unsere Chancen genutzt, auch in Überzahl. Zudem haben wir kaum Strafzeiten genommen. Nun haben wir im dritten Spiel alle Chancen auf das Halbfinale,“ resümierte ein zufriedener TVA-Trainer Christian Keller.

Die weiteren Play-off-Viertelfinalspiele: Bissendorfer Panther – Schwabmünchen Mammuts 7:4, Mendener Mambas – Duisburg Ducks 3:6, IHC Essen – HC Köln-West 4:8. Die Sieger im Halbfinale.

2. Liga: Spielabbruch in Heilbronn: Rückschlag für Deggendorf im Aufstiegskampf

27.09.2009 11:36 - Eingestellt von Michael Bauer

Die im Aufstiegskampf zur 1. Bundesliga mit entscheidende Partie zwischen Heilbronn und Deggendorf wurde am Samstag beim Stande von 10:6 für Heilbronn rund siebenheinhalb Minuten vor dem Ende durch die Deggendorfer beendet. Wie die Pflanz auf ihrer Internetseite vermelden sei der Grund eine Situation gewesen, in der Daniel Schober von einem Heilbronner durch einen Kniecheck verletzt wurde.

 

Direkt im Anschluss an diese Situation habe sich eine Keilerei entwickelt in deren Folge es jeweils zwei rote Karten auf beiden Seiten gab. Nach kurzer Beratung entschieden sich die Deggendorfer, das Spiel zu beenden. Eine Spielwertung steht noch aus. Deggendorf trägt am Sonntag das letzte Saisonspiel in Kollnau aus und benötigt einen Punkt, um sich am IHC Atting vorbei auf Rang zwei zu schieben. Bei einem Sieg wäre der Aufstieg perfekt. Bei einem Unentschieden allerdings würde die letztes Partie der Hot Chilis Kollnau gegen Velbert den Aufstiegskampf entscheiden. Velbert müsste dann mindestens ein Unentschieden erreichen.

Schwabmünchen Mammuts im Play-off-Viertelfinale ausgeschieden

26.09.2009 23:02 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

 

Die TSV Schwabmünchen Mammuts sind im Play-off-Viertelfinale um die Deutsche Meisterschaft nach dem 4:7 (3:1, 4:1, 0:2) bei den Bissendorfer Panthern ausgeschieden. In dieser Begegnung mussten die Mammuts auf Torhüter Martin Zentner, Robert Linke, Michael Polaczek und Markus Kruppe verzichten. Für Schwabmünchens Tore sorgten Matthias Aßner (2), Dominik Hägele und Franz Schmidt. Benjamin Becherer vergab noch einen Penalty.

Ausschreibung zur Trainerfortbildung am 31.10.2009 in Schwabmünchen

24.09.2009 00:53 - Eingestellt von Thomas Weiß

In Zusammenarbeit mit der ISHD bietet der Bayerische Rollsport- und Inlineverband e.V. eine von der DOSB geforderte Fortbildung der Trainer B- und C-Lizenz Inline-Skaterhockey an. Die Trainerfortbildung umfasst 8 Lerneinheiten und findet am Samstag, den 31.10.2009 in Schwabmünchen statt.

Alle Inhaber einer B- bzw. C-Lizenz, deren Lizenz bis Ende 2009/2010 ausläuft und die noch nicht die geforderten Weiterbildungsstunden (mindestens 15 LE innerhalb von 4 Jahren bei einer Trainer C-Lizenz bzw. mindestens 15 LE innerhalb von 2 Jahren bei einer Trainer B-Lizenz) nachweisen können, werden dringend gebeten, diesen Termin zur Lizenzverlängerung zu nutzen.

Ausschreibung zu Mitarbeiterbildungsmaßnahmen am 31.10.2009 in Schwabmünchen und am 31.01.2010 in Ingolstadt

24.09.2009 00:53 - Eingestellt von Thomas Weiß

Der BRIV bietet am 01.11.2009 in Schwabmünchen und am 31.01.2010 in Ingolstadt eine jeweils 6-stündige Mitarbeiterbildungsmaßnahme zum Thema "Wir brauchen Nachwuchs - Wege und Möglichkeiten der Jugendakquise" an. Die beiden Mitarbeiterbildungsmaßnahmen sind inhaltlich identisch und richten sich an Verbands- und Vereinsfunktionäre, die in ihrer tagtäglichen Arbeit mit Jugendlichen zu tun haben, insbesondere Jugendleiter und sonstige Mitarbeiter in der Jugendarbeit. Für Vereine der Kommission Skaterhockey, die einen oder mehrere Teilnehmer zu der Jugendbildungsmaßnahme schicken, entfällt im Folgejahr 2010 die Startgebühr für eine Nachwuchsmannschaft.

 

Ausschreibung zu Jugendbildungsmaßnahmen am 28.-31.12.2009 und am 01.-04.06.2010 in Regen/Raithmühle

24.09.2009 00:53 - Eingestellt von Adalbert Ochotta

Der BRIV bietet am 28.-31.12.2009 und am 01.-04.06.2010 in Regen/Raithmühle eine jeweils 4-tägige Jugendbildungsmaßnahme unter dem Motto "Sinne schärfen - Naturerlebnis in Gemeinschaft" an. Die beiden Mitarbeiterbildungsmaßnahmen sind konzeptuell identisch, richten sich jedoch an unterschiedliche Altersklassen. Die erste Jugendbildungsmaßnahme am 28.-31.12.2009 steht Jugendlichen der Jahrgänge 1995 bis 1998 offen, die zweite Jugendbildungsmaßnahme am 01.-04.06.2010 Jugendlichen der Jahrgänge 1998 bis 2001.

2. Liga: Atting überholt Deggendorf und ist nun Zweiter

21.09.2009 01:43 - Eingestellt von Michael Bauer

Vier Punkte hatte Attings Kapitän Markus Alzinger als Ziel für das letzte Spielwochenende vorgegeben, vier wurden es auch. Nach dem 10:7 bei den Commanders Velbert am Samstag, gab es am Sonntag ein souveränes 11:2 bei Absteiger Bonn.

 

Da Deggendorf gleichzeitig mit 3:11 in Bräunlingen verlor und tags zuvor bereits mit 4:5 in Kerpen unterlegen war, rücken die Wölfe nun sogar auf Rang zwei der 2. Bundesliga Süd vor und stehen damit aktuell auf dem zweiten Aufstiegsplatz. Der Fünfte Heilbronn kann bereits nicht mehr vorbeiziehen, da er in Kollnau mit 9:10 unterlag. Alles entscheidet sich nun zwischen Kollnau, Deggendorf und Atting. „Wir können jetzt nur abwarten, was die Konkurrenz macht“, sagt Alzinger, für dessen Mannschaft die Saison nun ja bereits zu Ende ist. „In jedem Fall bewahren wir ruhig Blut.“ Ziel vor Saisonbeginn war ja der Klassenerhalt und nicht der Aufstieg.

 

In Deggendorf dagegen muss Coach Thomas Weiß in der kommenden Woche versuchen, seinen Mannen das nötige Quäntchen Selbstbewusstsein für die beiden schweren Spiele in Kollnau und Heilbronn einzuimpfen, denn nachwievor ist das Ziel der Aufstieg in die 1. Liga. Ein Punkt würde reichen, um Atting aufgrund des besseren direkten Vergleichs wieder zu überholen.

Schwabmünchen Mammuts und TV Augsburg starten Play-offs mit Niederlagen

19.09.2009 22:12 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

 

Bittere Niederlagen mussten die TSV Schwabmünchen Mammuts und der TV Augsburg im Hinspiel des Play-off-Viertelfinales der Deutschen Meisterschaft hinnehmen. Der TV Augsburg unterlag beim Vizemeister Highlander Lüdenscheid knapp mit 3:4 (0:2, 1:2, 2:0). Nach einem 0:4-Rückstand schossen Kevin Hnida (Andreas Klundt), Lukas Fettinger (Frank Kozlovsky) und Stefan Gläsel (Kevin Hnida) die drei Tore des TVA. „Wir haben gut angefangen und die ersten 15 Minuten dominiert. Zwei unnötige Strafzeiten nutzte Lüdenscheid zu zwei Powerplaytoren. Mit einem Doppelschlag gleich zu Beginn des zweiten Drittels folgte der nächste Schlag, ehe wir wieder ins Spiel kamen. Leider haben wir dann beste Möglichkeiten ausgelassen. Ich sehe aber gute Chancen für das Rückspiel am kommenden Sonntag in Augsburg,“ meinte TVA-Trainer Christian Keller.

Ernüchterung bei den TSV Schwabmünchen Mammuts, denn nach dem 6:12 (2:2, 1:2, 3:2, 0:6) nach Verlängerung gegen die Bissendorfer Panther sind die Chancen auf das Halbfinale arg gesunken. Simon Arzt (2), der angeschlagene Robert Linke, Matthias Aßner, Döminik Hägele und Benjamin Becherer erzielten die Tore der Mammuts. „Es war schon bitter, denn wir haben den Ausgleich der laufstarken Bissendorfer erst in den letzten 30 Sekunden der regulären Spielzeit kassiert. Nach zwei schnellen Toren der Gäste in der Verlängerung war das Spiel entschieden, denn wir hatten keine Kraft mehr,“ offenbarte Christian Kruppe.

Schwabmünchen Mammuts und TV Augsburg starten in das Play-off-Viertelfinale

15.09.2009 15:00 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

Am Wochenende beginnen für die bayerischen Vereine die Play-off-Viertelfinalspiele im Kampf um die Deutsche Meisterschaft. Die TSV Schwabmünchen Mammuts haben als Tabellenzweiter der Bundesliga Süd am Samstag (18 Uhr) die Bissendorfer Panther zu Gast. Dabei müssen die Mammuts auf Robert Linke, die Nummer zwei der Scorerliste in der Bundesliga Süd verzichten, der sich einen komplizierten Fingerbruch zugezogen hat. Keine Personalprobleme hat Trainer Christian Keller beim TV Augsburg. Der Dritte der Bundesliga Süd muss am Samstag (19 Uhr) bei den Highlander Lüdenscheid, dem Vizemeister des vergangenen Jahres, antreten. Dazu spielen am Sonntag: Duisburg Ducks – Mendener Mambas, HC Köln-West – SHC Essen.

Arzt, Fettinger und Kozlovsky für Herren-Europameisterschaft nominiert

14.09.2009 17:40 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

 

Bundestrainer Manfred Schmitz hat den Kader für die Herren-Europameisterschaft vom 23. bis 25. Oktober in Lugano (Schweiz) benannt. Mit dabei sind Simon Arzt (TSV Schwabmünchen Mammuts), sowie Lukas Fettinger und Frank Kozlovsky (beide TV Augsburg). Arzt und Kozlovsky sind Debütanten. Auf Abruf stehen Torhüter Andreas Fuchs und Stürmer Kevin Hnida (beide TV Augsburg) bereit. Die deutschen Herren treten als Titelverteidiger an.

Trainer Christian Keller und Torhüter Alexander Herzog mit Junioren Europameister

13.09.2009 19:17 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

 

In einem dramatischen Endspiel sicherten sich auch die deutschen Junioren den Europameistertitel. Co-Trainer Christian Keller (TV Augsburg) durfte mit seinen Schützlingen nach dem 8:7 (1:2, 6:2, 1:3) gegen Großbritannien ausgelassen feiern. Der in den letzten 5.30 Minuten für Jan Bleil (Heilbronn) eingewechselte Torhüter Alexander Herzog (Atting Wölfe) hielt den Sieg durch großartige Paraden fest.

Torhüterin Manuela Hirschbeck mit den deutschen Damen Europameisterin

13.09.2009 18:16 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

 

Jubel bei Deutschlands Damen um Torhüterin Manuela Hirschbeck (TV Augsburg). Mit einem tollen 7:2 (1:0, 1:0, 5:2) im Endspiel gegen Gastgeber Österreich holten sich die deutschen Damen in Stegersbach den Europameistertitel. Manuela Hirschbeck, die von Physioterapeuth Bernd Löhnert (Augsburg), dem Ex-Nationalspieler, wegen ihrer Knieverletzung fit gemacht wurde, ließ nur einen Gegentreffer zu. In den letzten fünf Minuten des Finales machte sie Alexandra Wick (Duisburg) Platz. Die deutschen Treffer erzielten Candy Wilson (Duisburg/2); Stefanie May, Jana Bagusat (beide Langenfeld), Nicole Schmitten, Stefanie Hellmann (beide Menden) und Elena Unterlöhner (Düsseldorf)..

IHC Atting nach 18:6-Sieg in Zweibrücken wieder auf Rang drei der 2. Liga

13.09.2009 11:26 - Eingestellt von Michael Bauer

Acht Mann scheinen dem IHC Atting derzeit zu genügen. Mit nur zwei Reihen nahm das Team von Kapitän Markus Alzinger am Samstagabend in der 2. Bundesliga Süd die Zweibrücken Snipers auseinander. Das 18:6 war der höchste Saisonsieg. Noch nie konnte man so viele Treffer in einem Zweitligaspiel erzielen. "Wir haben ein wenig schlecht begonnen, aber spätestens ab dem zweiten Drittel lief es dann", sagte ein sichtlich zufriedener Kapitän. Damit steht die Mannschaft wieder auf dem dritten Tabellenplatz.

EM-Finale: Damen gegen Österreich - Junioren treffen auf Großbritannien

12.09.2009 20:40 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

 

Die deutschen Damen stehen am Sonntag (15 Uhr) bei der Europameisterschaft in Stegersbach (Österreich) im Finale. Gegner ist Gastgeber Österreich. Das deutsche Tor wird im Endspiel Manuela Hirschbeck (TV Augsburg) hüten, die bei ihren bisherigen Einsätzen (3:0 gegen Dänemark, 3:1 gegen die Schweiz) glänzte. Physioterapeuth Bernd Löhnert (Augsburg) hat sie fit gemacht. In den Rückspielen der Vorrunde am Samstag spielten die Damen gegen Österreich 3:3 und gegen Dänemark 3:0. „Im Finale dürfen die Österreicherinnen auf keinen Fall unterschätzt werden. Das wird ein heißes Spiel,“ meint Christian Keller, Co-Trainer der Junioren-Nationalmannschaft. Die trifft am Sonntag (17 Uhr) im Endspiel auf Großbritannien. In den Rückspielen der Vorrunde gab es am Samstag ein 2:1 gegen Großbritannien, 9:2 gegen Österreich und zum Abschluss ein 1:5 mit Torhüter Alexander Herzog (Atting), den keine Schuld trifft, gegen die Schweiz. „Da spielte das Ergebnis keine Rolle. Es sollte sich nur kein Spieler verletzen,“ so Keller, der nun auf den Titel hofft.  

Erfolgreicher EM-Auftakt für Damen und Junioren - Michaela Hirschbeck mit Shut-out

11.09.2009 16:53 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

 

Erfolgreich sind die deutschen Mannschaften bei der Europameisterschaft in Stegersbach (Österreich) gestartet. Die Damen kamen zu einem 3:3 gegen die Schweiz und einem 3:1 gegen Österreich. Torhüterin Manuela Hirschbeck (TV Augsburg), als Backup-Goalie in den ersten beiden Spielen dabei, startete beim 3:0 gegen Dänemark mit einem Shut-out in das Turnier. Die Junioren um Co-Trainer Christian Keller (TV Augsburg) siegten gegen Großbritannien mit 4:1 und gegen Gastgeber Österreich mit 11:0. Im deutschen Tor stand auch beim 1:1 gegen die Schweiz Alexander Herzog (Atting Wölfe). Er bot eine starke Leistung. Die EM-Titel werden am Sonntag entschieden-.

Play-off-Viertelfinale: Schwabmünchen gegen Bissendorf - TVA muss nach Lüdenscheid

09.09.2009 15:35 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

 

Die Punktrunde in den Bundesligen ist beendet. Für die TSV Schwabmünchen Mammuts und den TV Augsburg geht es nach den Plätzen zwei und drei nun im Play-off-Viertelfinale der Deutschen Meisterschaft weiter. Die ersten Spiele finden am 19. September statt. Da haben die Schwabmünchen Mammuts die Bissendorfer Panther um 18 Uhr zu Gast. Das Rückspiel steigt am 26.9. um 19.30 Uhr und ein eventuelle drittes Spiel wird am 17.10. um 18 Uhr ausgetragen. Der TV Augsburg muss zuerst am 19.9. um 19 Uhr zum Deutschen Vizemeister Highlander Lüdenscheid. Das Heimspiel steigt am 27.9. (Sonntag) um 14.30 Uhr. Ein notwendiges drittes Spiel ist am 17.10 (19 Uhr) angesetzt.  Die weiteren Spiele: HC Köln-West – SHC Essen, Duisburg Ducks – Mendener Mambas.

Schwabmünchen Mammuts nach Rückstand noch 12:7 gegen Iserlohn

05.09.2009 20:53 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

Die TSV Schwabmünchen Mammuts beendeten die Punktrunde der Bundesliga Süd mit Rang zwei und einem 12:7 (2:2, 5:4, 5:1) gegen die Samurai Iserlohn. Dabei sah es nach 30 Minuten gar nicht so gut für die Mammuts aus. Die lagen zu diesem Zeitpunkt nämlich mit 2:6 im Rückstand. Doch innerhalb von zwei Minuten trafen die Gastgeber dann zum Ausgleich und hatten danach die Begegnung im Griff.  Für die Tore der Mammuts sorgten Thomas Kalnik, Dominik Hägele (je 3), Nicolai Wagner, Matthias Aßner (je 2), Michael Polaczek und Simon Arzt. Im Play-off-Viertelfinale (19.9.) bestreitet Schwabmünchen zuerst ein Heimspiel.

TV Augsburg beendet Bundesliga-Punktrunde mit 14:1 gegen Spaichingen

29.08.2009 22:11 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

Die Punktrunde in der Bundesliga Süd schloss der TV Augsburg mit einem 14:1 (5:1, 4:0, 5:0) gegen die Badgers Spaichingen und Rang drei ab. Es war der siebte Heimsieg im achten Spiel. Die Gäste gingen zwar bereits nach 12 Sekunden mit 1:0 in Führung, doch mehr ließ die TVA-Mannschaft um Torhüter Stefan Leitenstern nicht zu. Frank Kozlovsky (3), Stefan Gläsel, Lukas Fettinger, Thomas Markovic (je 2), Moritz Dietrich, Ferdinand Sponagl, Thomas Kastenmeier, Maximilian Nies und Anton Stadler sorgten mit ihren Toren für den deutlichen Erfolg. „Gegen die ohne ihre Eishockeyspieler angetretenen Spaichinger hatten wir leichtes Spiel. Leider ist unsere Freude durch eine Knieverletzung von Frank Kozlovsky im letzten Drittel doch getrübt,“ war von TVA-Trainer Christian Keller zu hören.

Fünf Bayern beim Lehrgang der Nationalmannschaft - Herzog zur U19-EM

25.08.2009 11:36 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

 

Die deutsche Herren-Nationalmannschaft bereitet sich als Titelverteidiger auf die Europameisterschaft in Cadempino-Lugano (Schweiz) vor. Am 12./13. September findet in Duisburg ein Lehrgang der Nationalmannschaft statt. Dazu wurden mit Torhüter Andreas Fuchs, Lukas Fettinger und Frank Korzlovsky (alle TV Augsburg), sowie Simon Arzt und Robert Linke (beide TSV Schwabmünchen Mammuts) gleich fünf bayerische Spieler eingeladen.

Bereits fest nominiert wurde der Kader der U19-Nationalmannschaft für die Junioren-Europameisterschaft, die vom 11. bis 13. September in Stegerbach (Österreich) stattfindet. Mit dabei ist Torhüter Alexander Herzog von den Atting Wölfen.

TVA-Torhüterin Manuela Hirschbeck für Europameisterschaft nominiert

22.08.2009 22:32 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

 

Die Europameisterschaft der Damen findet vom 11. bis 13. September in Stegerbach (Österreich) statt. Benannt wurde bereits jetzt der endgültige Kader der deutschen Nationalmannschaft. Die einzige Vertreterin aus Bayern ist Torhüterin Manuela Hirschbeck vom TV Augsburg. Nach der Silbermedaille im vergangenen Jahr in Dänemark hofft die einstige Eishockey-Nationaltorhüterin diesmal auf eine Medaille die golden glänzt.

TV Augsburg nach 6:3 gegen Düsseldorf sicher im Play-off-Viertelfinale

22.08.2009 22:22 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

 

Der TV Augsburg hat sich endgültig den dritten Platz in der Bundesliga Süd und die Teilnahme am Play-off-Viertelfinale gesichert. Vor 200 Zuschauern wurde das Heimspiel gegen die Dü+sseldorf Rams mit 6:3 (2:0, 2:3, 2:0) gewonnen. Der starke Andreas Klundt und Frank Kozlovsky (Assists Klundt) drückten mit ihren Toren im ersten Drittel die Überlegenheit des TVA aus. „Im zweiten Drittel haben wir uns zu viele Strafzeiten geleistet, was Düsseldorf mit gutem Powerplay ausnutzte,“ befand TVA-Trainer Christian Keller. Immerhin sorgten Kevin Hnida (Andreas Gerstberger) und Lukas Fettinger (Ferdinand Sponagl) mit ihren Treffern im Überzahlspiel dafür, das der TVA trotz dreier Gegentore mit einem 4:3 in das Schlussdrittel gehen konnte. Da waren dann Andreas Klundt (Fettinger) sowie Frank Kozlovsky (Klundt) zum Endstand von 6:3 erfolgreich. Für den TVA war es der sechste Sieg im siebten Heimspiel. Am kommenden Samstag bestreitet der TVA sein letztes Vorrundenspiel ab 19 Uhr in der TVA-Arena gegen die Badgers Spaichingen.

U19-nationalmannschaft Vierter in Essen - Attings Herzog im Allstar-Team

20.08.2009 21:35 - Eingestellt von Michael Bauer

Die deutsche U19-Nationalmannschaft belegte beim 21. Dahmus-Masters-Turnier in Essen Platz vier. Im Spiel um Platz drei unterlag sie den Düsseldorf Rams mit 1:2 nach Penaltyschießen. Torhüter Alexander Herzog vom IHC Atting, einziger Bayer im deutschen Team, wurde in das Allstar-Team gewählt. Der Turniersieg ging an die Nationalmannschaft der Niederlande.

 

Das Turnier, bei dem zehn Herrenmannschaften aus ganz Europa teilnahmen, diente dem Team zur Vorbereitung auf die Europameisterschaft im September im österreichischen Stegensbach. "Wir sind mit der Leistung der Mannschaft sehr zufrieden", sagte Co-Trainer Christian Keller. "Wir haben in der Vorrunde mit West Coast Wasp einen englischen Erstligisten (3:0) und im Viertelfinale mit dem SHC Essen (2:1) eine deutsche Top-Mannschaft geschlagen. Viel wichtiger als die Resultate ist die Tatsache, dass wir uns im Vergleich zum Pfingstturnier in vielerlei Hinsicht steigern konnten."

Junioren: Attings Herzog bei Turnier in Essen im Nationalmannschaftstor

10.08.2009 11:02 - Eingestellt von Michael Bauer

Juniorengoalie Alexander Herzog vom IHC Atting ist für die Juniorennationalmannschaft für das 21. Dahmus-Masters-Turnier in Essen (14. bis 16. August) nominiert worden. Das Turnier dient zur Vorbereitung auf die Junioren-EM im österreichischen Stegersbach, die im September stattfindet. "Alexander hat beim Pfingstturnier in Köln eine starke Leistung abgeliefert und uns im Zwischenrundenspiel gegen die Staring Frogs aus England (2:1) den Sieg und die Quali für's Halbfinale festgehalten. Auch hier hat er uns gegen Köln lange im Spiel gehalten", begründet Co-Trainer Christian Keller die Nominierung. herzog dürfe sich weiter gute Chancen ausrechnen, auch bei der EM dabei zu sein. Beim Turnier in Essen ist er der einzige Spieler aus Bayern.

TV Augsburg unterliegt dem Bundesliga-Spitzenreiter HC Köln-West

01.08.2009 21:37 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

 

Auch Niederlagen können letztlich einen positiven Asoekt haben. Der TV Augsburg unterlag im Spitzenspiel der Bundesliga Süd zwar dem Tabellenführer HC Köln-West mit 4:8 (0:4, 2:3, 2:1), bleibt aber Tabellendritter und steht im Play-off-Viertelfinale. Gleichzeitig unterlag nämlich der Tabellenvierte Freiburg Beasts mit 2:5 bei den Düsseldorf Rams. Vor 300 Zuschauern erzielten Nationalspieler Lukas Fettinger (2), Moritz Dietrich und Andreas Gerstberger die Tore für den TVA. Bei dem schied Thomas Kastenmeier verletzt aus und es fehlten Maximilian Nies, sowie Andreas Klundt. „Wir hatten im ersten Drittel zwar ein plus in den Torschüssen mit 14:8, lagen aber 0:4 hinten. Da machte aber auch unser Torhüter Andreas Fuchs eine unglückliche Figur. Ihn vertrat dann Stefan Leitenstern. Die Pause tut uns jetzt gut. Wir werden an den gemachten Fehlern arbeiten und wollen sie abstellen,“ so TVA-Trainer Christian Keller-

Manuela Hirschbeck einzige Bayerin im Nationalteam

01.08.2009 11:07 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

 

Die deutsche Damen-Nationalmannschaft bereitet sich auf die Europameisterschaften vor. Am 15./16. August findet in Langenfeld ein Lehrgang statt. Einzige bayerische Spielerin im Kader des Nationalteams ist Torhüterin Manuela Hirschbeck vom TV Augsburg, die auch in der Herren-Bundesliga eingesetzt wird.

TV Augsburg mit Heimspiel im Pokal-Halbfinale gegen Freiburg

29.07.2009 20:52 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

 

 In Essen wurden die Halbfinalspiele des deutschen Pokals bei den Herren ausgelost. Der TV Augsburg trifft in einem Heimspiel auf die Freiburg Beasts. Das zweite Halbfinale bestreiten die Uedesheim Chiefs und der Sieger der Begegnung Oldenburg gegen HC Köln West. Gespielt wird am 3. oder 4. Oktober. Christian Keller, Trainer des TV Augsburg, ist natürlich mit der Auslosung zufrieden. Erstmalig in seiner Vereinsgeschichte hat der TVA die Chance ein deutsches Pokalfinale zu erreichen.

Hirschau Monte Eagles bayerischer Oberliga-Meister - Spielabbruch im Finale

27.07.2009 18:04 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

 

Unschön endete das Play-off-Finale der Oberliga. Der Meister IHC Hirschau Monte Eagles gewann das Hinspiel um die bayerische Meisterschaft bei den TSG Augsburg Giants mit 10:5 (3:3, 2:0, 5:2). Damit war der Grundstein für den Titelgewinn gelegt. Im Rückspiel dominierte Hirschau klar und führte bereits mit 13:4 gegen die mit nur sieben Spielern angereisten Giants. In der 54. Minute saßen bereits drei Augsburger auf der Strafbank, als es zu einer handfesten Auseinandersetzung auf dem Spielfeld kam. Die Schwabmünchner Schiedsrichter schickten dann einen Hirschauer und drei Augsburger auf die Strafbank, wobei es auch zwei Gelb-Rote Karten gab. Damit hatten die Giants keine spielfähige Mannschaft mehr und die Begegnung musste abgebrochen werden. Das Ergebnis wird mit 23:0 gewertet. 

2. Liga: Bernhardswald rückt auf Rang vier vor - Bayerische Teams ganz weit vorne

27.07.2009 12:43 - Eingestellt von Michael Bauer

Auch wenn es nur eine Momentaufnahme sein dürfte, der Blick auf die Tabelle der 2. Bundesliga Süd macht aus bayerischer Sicht derzeit viel Freude. Denn nun hat sich auch der TSV Bernhardswald ins erste Drittel geschoben. Damit sind alle drei Teams ganz weit vorne zu finden: Deggndorf ist weiterhin Tabellenführer, Atting Dritter und Bernhardswald neuer  Vierter.

 

Gelungen ist der Sprung den Bernhardswaldern durch zwei Siege am vergangenen Wochenende. Zuerst brachte man den Dragons Heilbronn am Samstag die zweite Heimniederlage der laufenden Saison bei (6:5), dann behielt man auch am Sonntag gegen Schlusslicht Commanders Velbert knapp die Oberhand (4:2). Damit hat die Mannschaft bei drei noch ausstehenden Spielen jetzt ebenso wie der IHC Atting (noch vier Auswärtsspiele) 20 Zähler auf dem Konto.

 

Ob dies allerdings für die beiden Clubs noch für den Aufstieg reicht, muss bezweifelt werden. Denn sowohl Deggendorf (nach dem 5:3 über Velbert schon sechs Punkte vor Atting und Bernhardswald) als auch Bräunlingen (vier Punkte vor Atting und Bernhardswald) sind wohl schon zu weit enteilt. Zudem hat Bräunlingen erst 14 Spiele ausgetragen.

 

Nun aber ist für alle drei bayerischen Teams erst einmal Sommerpause. Am 22. August erwartet Bernhardswald dann Kollnau, Atting reist am 23. August nach Kerpen und Deggendorf hat sogar Pause bis zum 19. September. Dann geht es ebenfalls nach Kerpen. Die Saison dauert noch bis Mitte Oktober, alle bayerischen Clubs werden die Spielzeit aber Ende September beendet haben.

Junioren des IHC Atting sind bayerischer Meister

26.07.2009 21:38 - Eingestellt von Michael Bauer

Die Junioren des IHC Atting sind bayerischer Meister 2009. Im Rückspiel am Sonntagnachmittag gewannen sie gegen den TSV Bernhardswald klar mit 7:0 (2:0, 2:0, 3:0). Im Hinspiel am Freitag hatten sie in Bernhardswald bei in den letzten fünf Minuten einsetzendem Regen noch mit 4:6 verloren.

Schon nach zwei Dritteln war klar, dass der Sieg nur über den IHC führen würde, dennoch drohte es in der Endabrechnung noch einmal spannend zu werden, denn Bernhardswald kam vor allem zu Beginn des Schlussdrittels noch einmal zu guten Chancen, unter anderem einen Lattenschuss. Ein Unterzahltor zum 5:0 in der 46. Minute von Florian Weidenbach entschied das Spiel dann allerdings vor. Nach der Schlusssirene durfte Kapitän Tim Bernhard aus den Händen von BRIV-Kommissionsvorsitzendem Thomas Weiß den Siegerpokal sowie die Glückwünsche des Verbandes entgegennehmen.

Damit ist die Mannschaft nun für das Endturnier um die deutsche Meisterschaft qualifiziert. Ort und Zeit sind allerdings noch nicht bekannt. Für die Attinger Mannschaft war es seit Gründung der Junioren 2005 die dritte bayerische Meisterschaft. 2008 war man Vizemeister.

TV Augsburg erreicht das Halbfinale im deutschen Pokalwettbewerb

26.07.2009 21:02 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

Als einzige bayerische Mannschaft steht Bundesligist TV Augsburg im Halbfinale des deutschen Pokalwettbewerbs. Im Viertelfinale setzten sich die Schützlinge von Trainer Christian Keller mit 7:5 (4:1, 1:3, 2:1) bei den Rhein-Main Patriots in Assenheim durch. Für den TVA erzielten Frank Kozlovsky (3), Lukas Fettinger (2), Moritz Dietrich und Andreas Gerstberger die Tore. Das Halbfinale wird am Mittwoch in Essen ausgelost. „Vor allem im ersten Drittel haben wir sehr gut gespielt. Allerdings dann im Mittelabschnitt jede Menge Chancen vergeben. Das letzte Drittel war ein heißer Fight,“ so Keller, der aber den Gegner und das ganze Umfeld in Assenheim lobte.

Pleystein Piranhas souverän bayerischer Regionalliga-Meister

26.07.2009 18:42 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

 

Bayerischer Meister der Regionalliga wurden die favorisierten Pleystein Piranhas. In den beiden Play-off-Finalspielen setzten sich die Piranhas verdient mit 8:1 (1:0, 4:0, 3:1) im Heimspiel, sowie mit 7:3 (2:0, 3:1, 2:2) beim TV Augsburg II durch. Im alles entscheidenden Spiel in der Augsburger TVA-Arena ließ der Meister nichts anbrennen und entschied die Begegnung vor 200 Zuschauern bereits in den ersten beiden Dritteln. Beim TVA II handelte sich Felix Dietrich die Rote Karte ein.

Bayerischer Meistertitel für die Jugend des TV Augsburg

26.07.2009 13:09 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

 

Bayerischer Meister der Jugend wurde der TV Augsburg. Im Hinspiel des Play-off-Finales siegten die Schützlinge der Trainer Florian und Maximilian Nies mit 14:5 (3:0, 4:2, 7:3) gegen die Pleystein Piranhas. Das Rückspiel endete dann 8:8 (3:3, 4:3, 1:2). Erfolgreichster Torschütze der Endspiele war Florian Seiler (TVA) mit insgesamt 10 Treffern. „Der Gewinn des Titels ist für unsere Mannschaft und uns Trainer ein toller Erfolg und die Krönung einer sehr guten Saison,“ freuten sich unisono Florian und Maximilian Nies.

Bundesliga Süd: Schwabmünchen Mammuts siegen - TV Augsburg kassiert Niederlage

25.07.2009 22:14 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

 

Die TSV Schwabmünchen Mammuts haben sich in der Bundesliga Süd mit dem 6:3 (1:0, 2:3, 3:0) gegen die Düsseldorf Rams endgültig den zweiten Platz gesichert. Gleichzeitig musste der Tabellendritte TV Augsburg nämlich ein 2:8 (1:1, 0:4, 1:3) bei den Freiburg Beasts hinnehmen. Schwabmünchen machte im letzten Drittel alles klar, als man die Düsseldorfer fest im Griff hatte. Matthias Aßner, Alexander Oblinger (je 2), Simon Arzt und Robert Linke waren die Torschützen. Dabei stellte Linke einen Saisonrekord auf, denn er erzielte das 1:0 bereits nach sechs Sekunden Spielzeit. Mit einer sehr schwachen Leistung wartete der TV Augsburg in Freiburg auf. Lediglich Nationalspieler Lukas Fettinger konnte zwei Tore erzielen. Michaela Hirschbeck, die Damen-Nationaltorhüterin im TVA-Gehäuse (Andreas Fuchs fehlte diesmal) wurde von ihren Vorderleuten schmählich im Stich gelassen. Dem TVA fehlen weiterhin zwei Punkte zur endgültigen Qualifikation für das Play-off-Viertelfinale.

TV Augsburg Bayerischer Meister der Schüler - Atting Wölfe Vizemeister

25.07.2009 21:56 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

 

Bayerischer Meister der Schüler wurde in Dillingen der TV Augsburg. Im Endspiel setzte sich der TVA mit 8:0 gegen den IHC Atting Wölfe durch. Nachdem der TVA das Viertelfinale mit 4:0 gegen die Pleystein Piranhas und das Halbfinale mit 5:1 gegen Höchstadt gewonnen hatte, blieb der Meister in dieser Saison ohne jede Niederlage. Das Team hatte auch alle fünf Vorrundenturniere gewonnen und mit dem Meistertitel jetzt eine sehr erfolgreiche Saison gekrönt. Ein Kompliment gebührt aber auch alle anderen Mannschaften die an der Endrunde teilgenommen haben.

Platzierungsspiele (Rang drei): TSV Bernhardswald - Höchstadt/Bamberg 4:3

Platz fünf: ERC Ingolstadt - Pleystein Pirates 2:4

Rang sieben: Königsbrunn Känguruhs - Deggendorf Pflanz 3:0

Bester Torhüter: Noa Mieling (ERC Ingolstadt)

Bester Spieler: Marko Sternheimer (TV Augsburg)

Fair-Play-Pokal: TV Augsburg

Spielplan Schüler-Endturnier am 25.07.2009 in Dillingen

21.07.2009 15:30 - Eingestellt von Christian Keller

 

Zeit

 

Spielpaarung

1

09.30–10.10

Viertelfinale

IHC Atting – FfEN Königsbrunn

2

10.10–10.50

Viertelfinale

SG Höchstadt/Ba. – Deggendorf Pflanz II

3

10.50–11.30

Viertelfinale

TSV Bernhardswald – ERC Ingolstadt

4

11.30–12.10

Viertelfinale

TV Augsburg – TSV Pleystein

5

12.10–12.50

Trostrunde

Verlierer Spiel 1 – Verlierer Spiel 3

6

12.50–13.30

Trostrunde

Verlierer Spiel 2 – Verlierer Spiel 4

7

13.30–14.10

Halbfinale

Sieger Spiel 1 – Sieger Spiel 3

8

14.10–14.50

Halbfinale

Sieger Spiel 2 – Sieger Spiel 4

9

14.50–15.30

Spiel um Platz 7

Verlierer Spiel 5 – Verlierer Spiel 6

10

15.30–16.10

Spiel um Platz 5

Sieger Spiel 5 – Sieger Spiel 6

11

16.10–16.50

Spiel um Platz 3

Verlierer Spiel 7 – Verlierer Spiel 8

12

16.50–17.30

Finale

Sieger Spiel 7 – Sieger Spiel 8

 

Den Jugendleitern der teilnehmenden Vereine ging der Spielplan sowie ein umfassendes Informationsschreiben zum Turnier heute per E-Mail zu.

 

Ergebnisse / Tabellen 4. Turnier – Endstand Schülerliga Süd

21.07.2009 15:07 - Eingestellt von Christian Keller

Ergebnisse:

SUA vs. TVA  0:5, Königsbrunn vs. Ingolstadt  2:1, SUA vs. Deggendorf  0:4, TVA vs. Königsbrunn 6:2, Ingolstadt vs. Deggendorf  0:4, SUA vs. Königsbrunn 0:7, TVA vs. Ingolstadt  12:0, Königsbrunn vs. Deggendorf  1:0, SUA vs. Ingolstadt  3:5, TVA vs. Deggendorf  8:0

Tabelle:
1. TVA Augsburg   8:0 Punkte / 31:2  Tore / 10 Turnierpunkte
2. Königsbrunn      6:2 / 12:7 / 7
3. Deggendorf       4:4 / 8:9 / 5
4. Ingolstadt          2:6 / 6:21 / 3
5. SUA                 0:8 / 3:21 / 1

 

Endstand Schülerliga Süd:

1. TV Augsburg                       50 Turnierpunkte

2. Deggendorf Pflanz II           31

3. FfEN Königsbrunn               19

4. ERC Ingolstadt                     19

5. SU Augsburg                       3

 

Königsbrunn aufgrund des besseren Punkteverhältnisses aus den Einzelspielen auf Platz 3

Königsbrunn insgesamt 16 Punkte (Turnier 1: 3 Spiele 0 Punkte, Turnier 2: 0 Spiele 0 Punkte, Turnier 3: 4 Spiele 6 Punkte, Turnier 4: 4 Spiele 6 Punkte, Turnier 5: 4 Spiele 4 Punkte)

 

Ingolstadt insgesamt 12 Punkte (Turnier 1: 3 Spiele 3 Punkte, Turnier 2: 0 Spiele 2 Punkte, Turnier 3: 4 Spiele 2 Punkte, Turnier 4: 4 Spiele 2 Punkte, Turnier 5: 4 Spiele 3 Punkte)

IHC Atting und TSV Bernhardswald im Junioren-Finale

20.07.2009 17:00 - Eingestellt von Michael Bauer

Das diesjährige Finale um die Meisterschaft in der Altersklasse Junioren steht fest. Der IHC Atting und der TSV Bernhardswald bestreiten das ostbayerische Derby. Atting setzte sich am Wochenende auch im zweiten Halbfinalspiel gegen Donaustauf durch (13:3). Bereits im Hinspiel vor einer Woche hatten die Wölfe klar mit 12:3 die Oberhand behalten.

 

Bernhardswald hatte im Hinspiel gegen die Deggendorf Pflanz vor einer Woche noch mit 3:4 den Kürzeren gezogen, im Rückspiel am Freitag jedoch beim 7:2 den Finaleinzug perfekt gemacht. Während Bernhardswald zum ersten Mal überhaupt im Finale um die bayerische Meisterschaft steht, ist es für Atting bereits die dritte Finalteilnahme in Folge seit der Einführung der Play-offs. Im vergangenen Jahr scheiterte man am TV Augsburg in zwei Spielen, im Jahr zuvor sicherte man sich den bayerischen Titel durch zwei Siege über die Skater Union Augsburg. Auch 2005 holten die Wölfe den bayerischen Titel. Damals gab es allerdings noch keine Play-offs.

 

Wann nun die beiden Finalspiele stattfinden, steht noch nicht endgültig fest, womöglich allerdings bereits am kommenden Wochenende. Das Attinger Heimspiel soll dabei in Deggendorf stattfinden, da das Straubinger Eisstadion nicht mehr zur Verfügung steht.

Pleystein Piranhas und TV Augsburg bestreiten am Wochenende Jugend-Endspiele

20.07.2009 09:17 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

 

Die bayerische Meisterschaft der Jugend wird am kommenden Wochenende entschieden. Zum Final-Hinspiel erwartet der TV Augsburg die Pleystein Piranhas am Samstag um 11.30 Uhr in der TVA-Arena. Das entscheidende Rückspiel findet am Sonntag ab 10 Uhr dann bei den Piranhas statt.

TV Augsburg II im Play-oiff-Finale der Regionalliga gegen Pleystein Piranhas

19.07.2009 19:49 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

 

Die Play-off-Finalspiele um die bayerische Meisterschaft der Regionalliga heißen Pleystein Piranhas gegen TV Augsburg II. Gespielt wird am Samstag (18 Uhr) in Pleystein und am Sonntag (16 Uhr) in Augsburg. Trainer Christian Greulich setzte sich mit dem TVA nach dem 8:1 bei den Königsbrunn Känguruhs auch im Rückspiel mit 15:7 (3:2, 4:2, 8:3) souverän durch. Bei den Königsbrunnern kassierten Bruce Atzinger und Markus Hartmann jeweils die Rote Karte. Torschützen für den TVA II waren Christopher Ricker (4), Benjamin Zeller (3), Dominik Tiefenbacher, Thomas Birk, Felix Dietrich (je 2), Anton Stadler und Robert Ott. Für Königsbrunn trafen Benjamin Gerstmayr, Andre Fischer (je 3) und Markus Hartmann.

TV Augsburg bezwingt im Bundesliga-Derby Schwabmünchen mit 8:7

18.07.2009 22:30 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

 

Dramatik pur und zwei Teams die viel Emotionen im Lokalderby zeigten. 77 Sekunden vor Spielende jubelten die Schwabmünchen Mammuts über ihr 7:6, am Ende aber der TV Augsburg, denn er gewann das Spitzenspiel der Bundesliga Süd mit 8:7 (2:3, 3:2, 3:2) vor 300 Zuschauern. Die kamen voll auf ihre Kosten. Viel Arbeit gab es aber auch für die guten Schiedsrichter Bührer und Malek aus Zweibrücken. Für den TVA gab es 65 Strafminuten (darunter 2 x 10 Minuten für Aleksander Polaczek), für Schwabmünchen deren 26. Ein großes Lob verdienten sich die Torhüter Andreas Fuchs (TVA) und Markus Keller (Mammuts). Letzterer ärgerte sich über die beiden entscheidenden Gegentreffer innerhalb von 17 Sekunden in der Schlussminute durch Stefan Gläsel und Frank Kozlovsky so sehr, dass er seinen Schäger zertrümmerte. Bis dahin hatten Aleksander Polaczek (2, davon ein Penlaty), Moritz Dietrich, Frank Kozlovsky, Davide Conti und Lukas Fettinger für den TVA getroffen. Die Mammuts zeigten einmal mehr ihre Stärke im Powerplay und hatten ihre Torschützen in Matthias Aßner, Michael Polaczek, Dominik Hägele (je 2) und Alexander Oblinger. Ein strahlender TVA-Kapitän Thomas Markovic meinte: „Wir kennen uns alle zu gut und da weiß auch jeder wie man seine Gegner provozieren kann. Natürlich gab es unnötige Strafzeiten, aber letztlich hatten wir dank unseres unbändigen Kampf- und Teamgeistes Erfolg.“ Schwabmünchens Torhüter Markus Keller resümierte: „Das war bitter, so kurz vor Schluss noch zwei Gegentreffer zu erhalten. Das tut schon weh.“ Der TVA hat mit 18 Punkten jetzt beste Chancen auf Rang zwei, den noch Schwabmünchen mit 20 Punkten und zwei Spielen mehr einnimmt.

TV Augsburg II im Play-off-Halbfinalhinspiel souverän

17.07.2009 09:07 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

 

Der TV Augsburg II ist auf dem Weg in das Play-off-Finale der Regionalliga gegen die Pleystein Piranhas. Im Halbfinal-Hinspiel setzte sich das von Christian Greulich betreute Team des TVA deutlich mit 8:1 (3:1, 2:0, 3:0) bei den Königsbrunn Känguruhs durch. „Überragend unser Torhüter Patrick Schenk. Toll auch die Leistung des gesamten Teams,“ so Greulich. Torschützen für den TVA waren Thomas Birk (5), Anton Stadler, Benjamin Zeller und Jakob Schwarzbäcker. Den Königsbrunner Treffer erzielte Konstantin Schäfer. Das Rückspiel findet am Sonntag ab 17 Uhr in der TVA-Arena statt.

Ergebnisse Tabellen Schülerligen

17.07.2009 08:27 - Eingestellt von Christian Keller

Schülerliga Nord 4. Turnier

 

Deggendorf  – Atting 0:9, Pleystein – Bernhardswald 1:3, Deggendorf – Höchstadt/Bamberg 0:12, Atting – Pleystein 10:3, Bernhardwald – Höchstadt/Bamberg 4:1, Deggendorf – Pleystein 0:10, Atting – Bernhardswald 2:7, Pleystein – Höchstadt 2:5, Deggendorf – Bernhardswald 0:12, Atting – Höchstadt/Bamberg 1:5

 

 

 

Tabelle

 

1. Bernhardswald 8:0, Punkte 26:4 Tore , 10 Turnierpunkte

2. Höchstadt/Bamberg 6:2, 23:7, 7

3. Atting   4:4, 22:15, 5

4. Pleystein     2:6, 6:18, 3

5. Deggendorf   0:6, 0:43, 1

 

 

Schülerliga Nord 5. Turnier

 

Pleystein – Deggendorf  11:3, Pleystein – Höchstadt / Bamberg 3:2, Bernhardswald – Deggendorf  13:0, Bernhardswald – Atting 4:4, Deggendorf  – Atting 0:14, Deggendorf – Höchstadt/Bamberg 0:9, Pleystein – Atting 2:4, Atting – Höchstadt/Bamberg 3:3, Pleystein – Bernhardswald 3:4, Bernhardswald – Höchstadt/Bamberg 3:5

 

Tabelle

 

1. Atting      6:2 Punkte, 25:9 Tore, 10 Turnierpunkte

2. Höchstadt/Bamberg     5:3, 19:9, 7

3. Bernhardswald    5:3, 25:9, 5

4. Pleystein      4:4, 19:13, 3

5. Deggendorf  0:8, 3:47, 1

 

Endstand Schülerliga Nord

1. Bernhardswald                     42 Turnierpunkte

 2. Atting                                 39 Turnierpunkte

3. Höchstadt/Bamberg             23 Turnierpunkte

4. Pleystein                              19 Turnierpunkte

5. Deggendorf                         5  Turnierpunkte

 

Bernhardswald, Atting, Höchstadt/Bamberg und Pleystein sind damit für das Endturnier qualifiziert.

 

 

Schülerliga Süd 5. Turnier

 

Ingolstadt – TV Augsburg 1:6, TV Augsburg – Königsbrunn 8:0, SU Augsburg – Deggendorf II 0:11, Königsbrunn – SU Augsburg 4:1, Ingolstadt – Königsbrunn 0:6, Ingolstadt – Deggendorf II 0:3, TV Augsburg – Deggendorf II 7:1, TV Augsburg – SU Augsburg 7:0, Königsbrunn – Deggendorf II 3:4, Ingolstadt – SU Augsburg 2:2

 

Tabelle:

 

1. TV Augsburg           8:0 Punkte, 28:2 Tore, 10 Turnierpunkte

2. Deggendorf II          6:2, 19:10, 7

3. Königsbrunn            4:4, 13:13, 5

4. Ingolstadt                 1:7, 3:17, 3

5. SU Augsburg           1:7, 3:24, 1

 

Stand nach vier von fünf Turnieren:

  1. TV Augsburg               40 Turnierpunkte
  2. Deggendorf II              26 Turnierpunkte
  3. Ingolstadt                    16 Turnierpunkte
  4. Königsbrunn                12 Turnierpunkte
  5. SU Augsburg               2 Turnierpunkte

 

Die Berechnung der Endtabelle erfolgt nach Eingang der Spielberichte vom 4. Turnier, mit dem TV Augsburg, Deggendorf II, Ingolstadt und Königsbrunn stehen die Endturnierteilnehmer aber bereits fest.

Wichtige Entscheidungen im Kampf um die bayerischen Titel

13.07.2009 21:22 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

 

Im Kampf um die bayerische Meisterschaft fallen am Wochenende bereits wichtige Entscheidungen. Im Play-off-Halbfinale der Regionalliga tritt der TV Augsburg II am Donnerstag (16.7.) um 19.15 Uhr bei den Königsbrunner Känguruhs an und bestreitet am Sonntag in der eigenen TVA-Arena (16 Uhr) das Rückspiel. Der Sieger trifft dann im Play-off-Finale auf die Pleystein Piranhas, die sich im Halbfinale mit 7:4 und 10:0 gegen die Schwabmünchen Mammuts II durchsetzten.

Zumindest das erste Play-off-Finale der Oberliga zwischen den TSG Augsburg Giants und den Hirschau Monte Eagles wird am Sonntag (14.30 Uhr) in der Königsbrunner Eisarena ausgetragen. Das zweite Finalspie findet am 26.Juli um 18 Uhr bei den Monte Eagles stattl

TSV Bernhardswald in der 2. Bundesliga Süd erfolgreich

13.07.2009 13:08 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

 

In der 2. Bundesliga Süd behauptete der TSV Bernhardswald mit einem 7:2 (2:0, 2:1, 3:1) gegen den SV Winnenden den fünften Rang. Dennis Passauer und Mathias Albrecht sorgten im ersten Drittel für ein 2:0. In den folgenden zwei Dritteln trafen dann Mario Dörfler (3) und Florian Adlhoch (2). Am kommenden Samstag muss Bernhardswald in Bräunlingen und am Sonntag beim HC Kollnau antreten..

Pleystein Piranhas und TV Augsburg bestreiten bayerische Jugend-Endspiele

12.07.2009 15:29 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

Die beiden Endspiele um die bayerische Meisterschaft der Jugend bestreiten der TV Augsburg und die Pleystein Piranhas. Im Play-off-Halbfinale setzten sich die Piranhas mit 7:3 beim TSV Bernhardswald, sowie mit 8:4 im Heimspiel durch. Der TV Augsburg gewann nach dem 9:2 im Heimspiel auch mit 8:3 bei den IHC Atting Wölfen. Damit kämpfen mit Pleystein und Augsburg auch die beiden in der regulären Punktrunde herausragenden Mannschaften um den Meistertitel. Das Hinspiel des Play-off-Finales findet am 25. Juli um 11.30 Uhr in Augsburg statt. Das Rückspiel einen Tag später bei den Piranhas.

 

Schwabmünchen sichert Play-off-Platz - Samstag Derby beim TV Augsburg

11.07.2009 22:47 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

Die TSV Schwabmünchen Mammuts haben mit dem 6:5 (2:1, 3:2, 1:2) bei den Freiburg Beasts das Play-off-Viertelfinale in der Bundesliga Süd erreicht. Den knappen  und wichtigen Erfolg sicherte den Mammuts der überragende Torhüter Markus Keller. „Wir hätten zwar deutlicher gewinnen können, haben aber zu viele Chancen vergeben.. So war es letztlich ein sehr enges Spiel,“ meinte Markus Kruppe nach der Begegnung. Für die Treffer der Mammuts sorgten diesmal Simon Arzt (3), Matthias Aßner (2) und Dominik Hägele. Am kommenden Samstag (19 Uhr) folgt nun das mit großer Spannung erwartete bayerische Derby und Spitzenspiel zwischen dem Tabellendritten TV Augsburg und den Schwabmünchen Mammuts als Tabellenzweiter. In der TVA-Arena geht es um wichtige Punkte für die Platzierung vor den Play-off-Spielen um die deutsche Meisterschaft.  

Attinger Wölfe wahrten ihre Aufstiegschance

11.07.2009 22:34 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

 

Mit dem 12.3 (5:1, 5:2, 2:0) gegen den SV Winnenden feierte die IHC Atting Wölfe einen deutlichen Sieg in der 2. Bundesliga Süd. Damit wahrte Atting  als Tabellendritter (22 Punkte) die Aufstiegschance. „Uns ist der Sieg recht leicht gefallen. In punkto Aufstieg sind wir natürlich von den Ergebnissen der Konkurrenz abhängig, da wir mehr Spiele absolviert haben,“ so Thomas Raidl, der erste Vorsitzende der Attinger. Für die Tore gegen Winnenden sorgten Fabian Hillmeier (3), Patrick Tkocz, Markus Edenhofer (je 2), Tim Bernhard, Tobias Wolf, Christoph Eisenschenk, M;arkus Atzinger und Martin Deichslberger.  

Schwabmünchen Mammuts vor zwei schweren Spielen

08.07.2009 18:29 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

In der Bundesliga Süd können sich die TSV Schwabmünchen Mammuts als Tabellenzweiter am Samstag bereits den Einzug in das Play-off-Viertelfinale sichern. Dazu bedarf es für Robert Linke, Simon Arzt, Dominik Hägele und Co allerdings eines Sieges ab 19 Uhr bei den Freiburg Beasts. Mit denen haben die Mammuts noch eine Rechnung offen, denn das Heimspiel wurde mit 11:14 verloren. Das letzte Auswärtsspiel in der Punktrunde bestreitet Schwabmünchen am 18. Juli (19 Uhr) mit dem bayerischen Derby beim Tabellendritten TV Augsburg. Dort wird mit einer ausverkauften TVA-Arena (über 500 Zuschauer) gerechnet. Der TVA nimmt bereits Kartenvorbestellungen entgegen.

Endspurt beim Nachwuchs: Heiße Phase der Play-offs beginnt

08.07.2009 14:49 - Eingestellt von Michael Bauer

Wie auch im Herrenbereich so beginnt in den bayerischen Nachwuchsaltersklassen an diesem Wochenende der heiße Kampf um den bayerischen Titel. Junioren und Jugend starten ins Halbfinale, die Schüler tragen ihre jeweils letzten Vorrundenturniere aus.

 

"Aus Play-offs wird Donaupokal" - so umschreiben es die Verantwortlichen des TSV Bernhardswald auf ihrer Homepage. Denn gleich alle vier ostbayerischen und an der Donau gelegenen Junioren-Teams konnten sich in der ersten Runde der Play-offs durchsetzen. Besonders überraschend kam dabei das Aus von Vorjahresmeister TV Augsburg gegen die Deggendorf Pflanz. So sind nun alle vier Nord-Teams am Wochenende wieder unter sich. Es kommt zu den Duellen IHC Atting gegen Donau Crocodiles Donaustauf und TSV Bernhardswald gegen Deggendorf Pflanz. Die Hinspiele finden an diesem, die Rückspiele am kommenden Wochenende statt.

 

Schon an diesem Wochenende werden dagegen die beiden Finalisten in der Altersklasse Jugend feststehen, denn in beiden Duellen findet am Samstag das Hinspiel und am Sonntag das Rückspiel statt. Vorrundenmeister Pleystein Piranhas - mit acht Siegen und zwei Unentschieden aus zehn Spielen noch ungeschlagen - trifft dabei auf den TSV Bernhardswald, der TV Augsburg bekommt es mit dem IHC Atting zu tun. Als Favoriten gelten aufgrund der Vorrundenergebnisse Pleystein und Augsburg.

 

Bei den Schülern werden am Samstag die jeweils letzten Vorrundenturniere ausgetragen. Die Nord-Gruppe trifft sich am Samstag in Weiden, wo die Pleystein Piranhas das Turnier ausrichten, die Süd-Gruppe reist nach Ingolstadt. Am 25. Juli dann wird beim Endturnier in Dillingen im Play-off-Modus der bayerische Meister ermittelt. Dafür qualifiziert sind die besten vier Mannschaften jeder Gruppe. Gestartet wird dann im Viertelfinale im Über-Kreuz-Modus (Erster Nord - Vierter Süd, usw.).

 

 

Start der Regionalliga-Play-offs: Die Suche nach dem bayerischen Meister

06.07.2009 14:42 - Eingestellt von Michael Bauer

Auch wenn noch ein Spiel der laufenden Regionalliga-Saison ausgetragen werden muss, stehen die Teilnehmer für die Play-off-Runde bereits fest. Vorrundenmeister TV Augsburg II trifft im Halbfinale auf die Viertplatzierten Königsbrunn Känguruhs, Vorjahresmeiter Pleystein Piranhas hat es als Tabellenzweiter mit den drittplatzierten Schwabmünchen Mammuts II zu tun. Das abschließende Spiel zwischen zwischen dem Fünften Höchstadt und der Skater Union Augsburg (Platz sechs) am kommenden Samstag hat somit nur noch statistischen Wert.

 

Bereits vor dem letzten Spiel - ein 12:5-Sieg gegen die ohne ihre Top-Spieler angetretenen Königsbrunner - waren die Augsburger als Vorrundenmeister festgestanden. In zehn Spielen hatten sie siebenmal gewonnen, zweimal unentschieden gespielt und nur einmal verloren. Dies war Mitte Mai ein 5:6 in Schwabmünchen. Vorjahresmeister Pleystein siegte am Sonntag mit 7:2 bei der Skater Union Augsburg und profitierte gleichzeitig von der 6:8-Niederlage Schwabmünchens in Höchstadt. Somit konnten sich die Oberpfälzer mit 13:7 Punkten mit einem Zähler Vorsprung vor den Mammuts noch den zweiten Rang sichern.

 

Schon aufgrund dieser Tatsache und auch der Vorrundenergebnisse gerade beim Duell Pleystein gegen Schwabmünchen (beide Teams gewannen je eine Partie) versprechen die Play-offs Spannung pur. Als Favorit dürfte allerdings Augsburg, das in beiden (möglichen) Runden jeweils am Schluss Heimrecht hat, in die Endrunde gehen - auch, wenn Königsbrunn noch starke Spieler in der "Hinterhand" hat. Aber auch in Pleystein ist man schon heiß und hat sich als Ziel nun die Titelverteidigung gesetzt.

 

Die Termine für die Halbfinals sind bereits eingepflegt. Gespielt wird nach dem Modus "Best of two", sollte nach Hin- und Rückspiel noch kein Sieger gefunden sein, folgen Verlängerung und gegebenenfalls Penaltyschießen gemäß Wettkampfordnung.

Bernhardswald gewinnt letztes bayerisches Zweitliga-Derby gegen Deggendorf

06.07.2009 13:29 - Eingestellt von Michael Bauer

Das sechste und letzte bayerische Derby der laufenden Zweitligasaison geht an den TSV Bernhardswald. Die Oberpfälzer siegten am Sonntagabend gegen die Deggendorf Pflanz mit 7:0. Damit konnten alle drei bayerischen Vereine jeweils ihre Heimderbys gewinnen.

 

Überschattet wurde die Partie jedoch von einer schweren Verletzung von Deggendorfs Top-Scorer Stefan Bauer. Er bekam im Schlussabschnitt einen Schläger ins Auge und wurde anschließend in der Regensburger Uni-Klinik sofort operiert. Ersten Angaben aus Deggendorf zufolge wird Bauer auf dem Auge zwar wieder sehen können, jedoch nicht mehr mit der bisherigen Sehkraft.

 

In der Tabelle liegt Deggendorf nun aufgrund des schlechteren Torverhältnisses auf Rang zwei, allerdings punktgleich mit den Hotdogs Bräunlingen (22). Am Samstag hatten die Deggendorfer im Spitzenspiel gegen Heilbronn mit 7:3 die Nase vorn behalten. Der am zurückliegenden Wochenende spielfreie IHC Atting ist mit 18 Punkten Dritter, Bernhardswald mit 13 Zählern Sechster.

 

Am kommenden Wochenende erwartet der IHC Atting zu seinem letzten Heimspiel die Starfighers Winnenden (Samstag, 18 Uhr). Die Baden-Württemberger reisen dann am Sonntag gleich weiter nach Bernhardswald (15.30 Uhr). Deggendorf gastiert am Sonntag um 15 Uhr bei den Hot Chilis Kollnau.

Nicht-Erreichbarkeit Christian Keller

06.07.2009 09:30 - Eingestellt von Christian Keller

Der BRIV-Jugendwart und stellv. Kommissionsvorsitzende, Christian Keller, ist in der Zeit vom 07.07. bis einschließlich 16.07. nicht erreichbar. Dringende Fragen zum Nachwuchsspielbetrieb sind in dieser Zeit an den SK-Vorsitzenden Thomas Weiß zu richten.

 

Die Veröffentlichung der Spielergebnisse der letzten Schüler-Vorrundenturniere und die Berechnung der Vorrundenendtabellen wird am 17.07. erfolgen, hinsichtlich der relativ klaren Tabellenstände (Plätze 4 und 5) in den beiden Schülerlligen herrscht für das am 25.07. stattfindende Endturnier um die Bayerische Schülermeisterschaft weitestgehend Planungssicherheit. Die offizielle Ausschreibung zum Endturnier (mit Spielplänen, Turnierregeln und weiteren Infos) ging den Vereinen der Schülerliga über deren Jugendleiter bereits zu.

Schwabmünchen Mammuts scheitern im Pokal-Viertelfinale

04.07.2009 21:02 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

 

Für die TSV Schwabmünchen Mammuts kam im Viertelfinale des deutschen Pokalwettbewerbs das Aus. Vor 200 Zuschauern unterlagen die Mammuts im Heimspiel dem Bundesliga-Konkurrenten Uedesheim Chiefs mit 6:7 (5:3, 1:2, 0:2). Für die Mammuts erzielten Robert Linke (3), Matthias Aßner, Dominik Hägele und Simon Arzt die Tore. „Wir hatten mit einigen Schüssen an das Torgestänge Pech, während Uedesheim in Unterzahl das 7:6 erzielte. Aber es machte sich auch bemerkbar, dass Uedesheim mit seinen neu verpflichteten drei holländischen Nationalspielern und dem holländischen Nationaltrainer an der Bande antrat. Natürlich hätten wir gerne das Halbfinale erreicht,“ so Christian Kruppe. 

 

Nicht-Erreichbarkeit Thomas Weiß

02.07.2009 09:34 - Eingestellt von Christian Keller

Der Vorsitzender der Sportkommission und Landesfachwart Thomas Weiß ist in der Zeit vom 02.07. bis einschließlich 06.07. nicht erreichbar. Dringende Fragen sind während dieser Zeit an den stellv. SK-Vorsitzenden Christian Keller zu richten.

Ergebnisse / Tabellen Schülerliga Nord

02.07.2009 09:31 - Eingestellt von Christian Keller

3. Turnier am 21.06. bei der SG Höchstadt/Bamberg

 

Ergebnisse:

Höchstadt/Bamberg - Bernhardswald 0:1, Atting - Pleystein 3:1, Höchstadt/Bamberg - Deggendorf 8:1, Bernhardswald - Atting 6:3, Pleystein - Deggendorf 7:0, Höchstadt/Bamberg - Atting 5:2, Bernhardswald - Pleystein 4:1, Deggendorf - Atting 0:14, Höchstadt/Bamberg - Pleystein 3:4, Bernhardswald - Deggendorf 13:0

 

Tabelle:

1. TSV Bernhardswald 8:0 Punkte / 24:4 Tore / 10 Turnierpunkte

2. IHC Atting 4:4 / 22:12 / 7

3. SG Höchstadt/Bamberg 4:4 / 16:8 / 5

4. Pleystein Piranhas 4:4 / 13:10 / 3

5. Deggendorf Pflanz I 0:8 / 1:42 / 1

 

Turnierpunkte nach dem dritten Turnier:

1. TSV Bernhardswald 27

2. IHC Atting 24

3. Pleystein Piranhas 13

4. SG Höchstadt / Bamberg 11

5. IHC Deggendorf Pflanz I 3

IHC Atting feiert erste Derbysiege - Deggendorf bleibt Spitzenreiter - Derbys auf DonauTV

29.06.2009 10:54 - Eingestellt von Michael Bauer

Volles Programm gab es am Wochenende für Bayerns Zweitligisten. Jeweils zwei Spiele hatten der IHC Atting, der TSV Bernhardswald und die Deggendorf Pflanz zu bestreiten. Die großen Gewinner kamen dabei aus Atting. Denn die Wölfe fuhren nicht nur ihre ersten Derbysiege der Zweitligageschichte ein, sondern verbesserten sich durch vier gewonnene Punkte gleichzeitig auf Rang drei in der Tabelle. Zunächst wurde am Samstag Bernhardswald mit 5:3 besiegt, bevor dann am Sonntag Deggendorf im Eisstadion am Pulverturm mit 7:8 unterlag.

Die Wölfe gingen an beide Tagen engagiert, konzentriert und mit dem nötigen Biss zu Werke – und retteten so die vier Punkte jeweils über die Zeit. Am Samstag gegen Bernhardswald profitieren sie dabei von einem furiosen ersten Drittel und einer 4:0-Führung. Dann wurde das Spiel aber ab dem zweiten Drittel wieder richtig spannend, denn Bernhardswald kam durch Überzahltreffer wieder auf 3:5 heran, nachdem Martin Deichslberger in der 32. Minute noch für das 5:1 gesorgt hatte. Durch gute Defensivarbeit, etwas Glück (ein Treffer wurden wegen Torverschiebens nicht anerkannt) und Geschick brachte die Mannschaft aber das Ergebnis über die Zeit.

Das Spiel am Sonntag war dann endgültig nichts für schwache Nerven: Nach zwischenzeitlicher 4:1-Führung musste der IHC zwei Gegentore bei eigener Überzahl hinnehmen und nach einer Spieldauerstrafe gegen Florian Tkocz im Schlussdrittel machte Deggendorf aus einem 3:5 sogar ein 6:5. „Diesmal haben wir uns aber nicht aufgegeben, sondern weitergekämpft“, sagte Vorsitzender Thomas Raidl. Angefeuert von den zahlreichen Fans im Stadion - beide Fanlager sorgten in diesem hochklassigen Match für Stimmung - schafften die Wölfe durch drei Tore binnen zwei Minuten und 13 Sekunden bis zur 57. Minute wieder ein 8:6. Doch auch Deggendorf kämpfte weiter und kam 30 Sekunden vor dem Ende noch einmal auf 7:8 heran, doch der IHC rettete den Vorsprung über die Zeit. „Das war ein ungemein wichtiger Sieg für uns“, sagte Raidl weiter. „Die Stimmung im Stadion war heute gigantisch.“

 

Sowohl Deggendorf als auch Bernhardswald hatte es am Wochenende außerdem mit Fortuna Bonn zu tun. Während sich die Pflanz aber am Samstag beim 9:5 leicht zwei Punkte sicherten, gab der TSV am Sonntag beim 4:4 einen Zähler ab und verpasste den Sprung auf Rang fünf. Deggendorf bleibt dank des besseren Torverhältnisses und einer gleichzeitigen 5:7-Niederlage der Hotdogs Bräunlingen in Kerpen Tabellenführer.

 

Anmerkung: Zusammenfassungen der bayerischen Derbys sind ab Montag im Livestream des Senders DonauTV (www.donautv.com) zu sehen. Die Sportsendung beginnt um 18.30 Uhr und dauert ca. 30 Minuten. Die Sendung wird außerdem stündlich wiederholt.

Sieg und Niederlage für Schwabmünchen - TV Augsburg erfolgreich

27.06.2009 21:48 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

 

Weiter auf Erfolgskurs steuern die TSV Schwabmünchen Mammuts und der TV Augsburg in der Bundesliga Süd. Als Tabellenzweiter gewannen die Mammuts knapp mit 10:9 (2:3, 4:4, 4:2) bei den Düsseldorf Rams. Nikolai Wagner (5), Robert Linke (3), Simon Arzt und Dominik Hägele waren die Torschützen. „Wichtig war der Sieg, obwohl wir keine gute Leistung abgeliefert haben. Es gab zu viele individuelle Fehler,“ so die Spielanalyse von Markus Kruppe.Einen Tag später gab es aber ein 10:13 bei den Uedesheim Chiefs.Tabellendritter bleibt der TV Augsburg nach dem 6:2 (0:1, 4:0, 2:1) bei den Badgers Spaichingen. Kevin Hnida, Moritz Dietrich (je 2), Lukas Fettinger und Stefan Gläsel erzielten die TVA-Treffer. Stark spielte Manuela Hirschbeck (TVA), die Torhüterin der deutschen Damen-Nationalmannschaft. „Wir hatten nur im ersten Drittel gegen die bissigen Badgers etwas Mühe ins Spiel zu finden. Ab dem zweiten Drittel aber gab es keine Probleme mehr,“ so TVA-Trainer Christian Keller.

Play-off-Halbfinale Süd der Landesliga komplett

26.06.2009 17:22 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

 

Komplett ist das Play-off-Halbfinale Süd der Landesliga. Die Begegnungen heißen TSV Mindelheim Bulls gegen SV Lohhof und Skater Union Augsburg 2 gegen TV Neugablonz Buron Bad Boys. Zu bemängeln gibt es bei der Berichterstattung und Aktualität im Internet allerdings, dass keine Drittelergebnisse und Spielberichte (Torschützen, Assists, Strafzeiten etc.) von den beteiligten Vereinen eingestellt werden.  

Ergebnisse Schülerliga Süd

26.06.2009 08:02 - Eingestellt von Christian Keller

3. Turnier am 20.06. beim FfEN Königsbrunn

 

Ergebnisse:

Königsbrunn - SUA 5:0, TVA - Ingolstadt 10:1, Königsbrunn - Deggendorf II 2:0, SUA - TVA 0:14, Ingolstadt - Deggendorf II 1:3, Königsbrunn - TVA 1:6, SUA - Ingolstadt 2:7, TVA - Deggendorf II 6:2, Königsbrunn - Ingolstadt 6:3, SUA - Deggendorf II 1:4

 

Tabelle:

1. TV Augsburg 8:0 Punkte / 36:4 Tore / 10 Turnierpunkte

2. FfEN Königsbrunn 6:2 / 14:9 / 7

3. Deggendorf Pflanz II 4:4/ 9:10 / 5

4. ERC Ingolstadt 2:6 / 12:21 / 3

5. SU Augsburg 0:8 / 3:30 / 1 

 

Turnierpunkte nach dem dritten Turnier:

1. TV Augsburg 30

2. Deggendorf Pflanz 19

3. ERC Ingolstadt 13

4. FfEN Königsbrunn 7

5. SU Augsburg 1

 

Vom dritten Turnier der Schülerliga Nord fehlen die Spielberichte, Ergebnisse folgen nach Eingang.

Licht und Schatten beim ISHD-Länderpokal - Bayernauswahl wird Dritter

22.06.2009 12:57 - Eingestellt von Thomas Weiß

Es hatte sich schon beim Frühjahrsturnier in Deggendorf angedeutet, dass es die BRIV-Juniorenauswahl heuer nicht leicht haben würde gegen die starke nationale Konkurrenz beim ISHD-Länderpokal. Das Trainerduo Thomas Weiß/Armin Stöckel musste kurzfristig auch noch auf Kapitän Tobias Gläsel und Julius Somogyi (beide TVA) verzichten, für die Rafael Somogyi und - in einer Nacht- und Nebelaktion - der zuletzt in Donaustauf aktive Alexander Hartl in den Kader rückten.

Zu Beginn des Turniers, das dieses Jahr im niedersächsischen Mellendorf stattfand, erwischte es die Bayernauswahl eiskalt. Gegen starke Württemberger setzte es eine herbe 0:8-Niederlage, die den Bayern ihre Grenzen aufzeigten. Deutlich stabiler präsentieren sie sich dann in den verbleibenden Samstagspartien gegen Niedersachsen (1:5), Nordrhein-Westfalen (1:3) und nochmal Baden Württemberg (1:3). Zwar reichte es zu keinem Punktgewinn, doch sukzessive näherte sich die Mannschaft der Konkurrenz an. Gegen Niedersachsen waren die Bayern sogar phasenweise überlegen, und auch gegen NRW riefen sie eine disziplinierte Leistung ab.

Die Früchte der Aufbauarbeit zeigten sich dann am zweiten Turniertag, als die Bayern wie ausgewechselt auftraten und ihre restlichen drei Partien gewannen. Gegen Niedersachsen gab es einen 4:3-Sieg zu bejubeln, gegen NRW einen hart erkämpften 3:2-Triumph und schließlich bewahrte man auch im Spiel um Platz drei die Nerven und setzte sich mit 2:1 nach Penaltyschießen durch. Der Turniersieg ging an die Baden-Württemberger, die sich im Finale überraschend deutlich gegen NRW durchsetzten.


Für Bayern spielten:

Torhüter: Alexander Herzog (IHC Atting) und David Stuber (TSV Bernhardswald)
Verteidiger: Tim Bernhard, Michael Auer, Florian Weidenbach (alle IHC Atting), Rafael Somogyi (TV Augsburg), Alexander Hartl und Manuel Rengsberger (beide Donaustauf);
Stürmer: Daniel Schober (IHC Deggendorf), Jasper Janssen (ISV Dillingen), Dominic Burkert (TSV Bernhardswald), Thilo Grau (EC Höchstadt), Oliver Dotterweich (TV Augsburg) und Julian Breiter (Donaustauf).

Bernhardwald besiegt Heilbronn - zwei Niederlagen für Atting

22.06.2009 10:47 - Eingestellt von Michael Bauer

Der TSV Bernhardwald hat in der 2. Bundesliga Süd den Anschluss an das Mittelfeld hergestellt. Am Sonntag besiegte die Mannschaft Bundesligaabsteiger Dragons Heilbronn in der Vorwald-Arena mit 7:2. Für Heilbronn war es nach dem 6:7 in Atting erst die zweite Saisonniederlage im neunten Spiel. Bernhardwald ist mit nun zehn Punkten aus neun Spielen Tabellensechster und hat fünf Punkte Vorsprung auf den ersten Abstiegsrang.

 

Deutlich schlechter verlief das Wochenende für den IHC Atting. Bei den beiden ehemaligen Bundesligisten Hotdogs Bräunlingen (5:8) und Hot Chilis Kollnau (1:10) gab es zwei Pleiten, mit denen man im Attinger Lager gar nicht einverstanden ist. Immerhin hatte man am Samstag bei der Niederlage in Bräunlingen noch die Chance auf den Sieg, führte im Schlussabschnitt mit 5:4. Dann allerdings machten - wie so oft - Strafzeiten dem Team einen Strich durch die Rechnung. Atting bleibt aber mit 14 Punkten aus 13 Spielen Tabellenvierter.

 

Schon am kommenden Wochenende stehen dann für die Wölfe die beiden Heimderbys gegen Bernhardswald und Deggendorf auf dem Programm. Bernhardswald wird am Samstag um 18 Uhr im Straubinger Eisstadion erwartet, Deggendorf am Sonntag um 18 Uhr. Atting hat in seiner nun eineinhalbjährigen Zweitligageschichte noch kein Derby gewonnen.

 

Sowohl Deggendorf als auch Bernhardswald erwarten am Wochenende auch noch Fortuna Bonn. Die Fortuna gastiert am Samstag in Deggendorf und am Sonntag in Bernhardswald.

Pokal-Viertelfinale: Mammuts mit Heimspiel - TV Augsburg muss reisen

20.06.2009 21:50 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

Anlässlich des Junioren-Länderpokals wurde in Mellendorf-Wedemark das Viertelfinale im deutschen Pokalwettbewerb der Herren ausgelost:

Die TSV Schwabmünchen Mammuts haben am 4. Juli (18 Uhr) den Bundesligarivalen Uedesheim Chiefs zu Gast. Der TV Augsburg muss bei den Rhein/Main-Patriots, dem unbesiegten Tabellenführer der Regionalliga Südwest, in Assenheim antreten. Die beiden bayerischen Bundesligisten haben gute Chancen in das Halbfinale einzuziehen.

Schwabmünchen Mammuts wieder Zweiter in der Bundesliga Süd

20.06.2009 21:31 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

Die TSV Schwabmünchen Mammuts haben sich in  der Bundesliga Süd wieder den zweiten Tabellenplatz erobert. Das Heimspiel gegen die Badggers Spaichingen wurde mit 14:5 (6:0, 5:1, 3:4) gewonnen.

Erfolgreichster Torschütze des Siegerteams war Robert Linke mit sechs Treffern. Die weiteren Torschützen: Simon Arzt, Dominik Hägele, Adrian Geiss (je 2), Nikolai Wagner und Matthias Aßner.. Die Mammuts waren ihrem Gegner in allen Belangen überlegen, steckten aber im Schlussdrittel etwas zurück.

Heimsiege für Bayerns Zweitligisten

15.06.2009 11:22 - Eingestellt von Michael Bauer

Die bayerischen Zweitligaclubs sind zuhause eine Macht. In vier Spielen gab es am Wochenende vier Siege.

 

Der IHC Atting fuhr dabei gleichb zwei Kantersieg eine. Nach dem 12:3-Erfolg am Donnerstag gegen Fortuna Bonn wurden auch die Commanders Velbert am Samstag klar mit 15:2 besiegt. Für Atting war es der sechste Erfolg im siebten Heimspiel und die Punkte elf bis 14. Damit hat sich die Mannschaft mit Platz vier im oberen Tabellendrittel festgesetzt.

 

Ganz oben stehen weiterhin die Deggendorf Pflanz, die im siebten Heimspiel ebenfalls den sechsten Heimsieg feierten. Auch für sie war ihr Spiel gegen die Kerpen Barracudas (11:3) eine klare Sache. Mit 18 Punkten und nur einer Niederlage aus zehn Spielen führen sie die Tabelle vor den Hotdogs Bräunlingen an.

 

Auch der TSV Bernhardswald durfte sich über einen erneuten Sieg freuen. Das Spiel gegen die Kerpen Barracudas war zwar knapp, wurde aber am Ende doch mit einem 8:7-Erfolg beendet. Die Vorwaldstädter stehen mit acht Punkten aus acht Spielen derzeit auf Rang sechs der Tabelle. Auch sie haben bis auf ein Spiel alle zuhause gewinnen können.

TV Augsburg nach 13:3 gegen Uedesheim Zweiter der Bundesliga Süd

13.06.2009 21:09 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

Keine Mühe hatte der TV Augsburg um in der Bundesliga Süd das Heimspiel gegen die Uedesheim Chiefs mit 13:3 (2:0, 6:2, 5:1) zu gewinnen. Damit verbesserte sich der TVA auf Rang zwei. „Wir haben ein gutes Spiel gezeigt. Aber das Ergebnis sagt auch alles über die Leistung unseres Gegners aus,“ kommentierte Trainer Christian Keller den Sieg. Ein Lob spendete er dem 38jährigen Ex-Nationalspieler Jürgen Rasch, der sich angesichts der Verletztenmisere des TVA zur Verfügung stellte und zwei Assists beisteuerte.

In den Treffersegen der Gastgeber teilten sich Florian Nies, Frank Kozlovsky, Kevin Hnida, Lukas Fettinger, Stefan Gläsel (je 2), Fabian Schenk, Andreas Gerstberger und Thomas Markovic.

Mammuts besiegen Köln - TV Augsburg in Menden erfolgreich

11.06.2009 19:59 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

Bayerns Erstligisten feierten am Wochenende wichtige Siege:

Die TSV Schwabmünchen Mammuts besiegten als Tabellenzweiter im Schlagerspiel der Bundesliga Süd den Spitzenreiter HC Köln-West mit 5:2 (2:0, 1:0, 2:2). Damit brachten die Mammuts den Gästen die erste Saisonniederlage bei. Simon Arzt (2), Michael Polaczek, Dominik Hägele und Matthias Aßner waren Schwabmünchens Torschützen.  „Es war ein sehr enges Spiel. Wir führten zwar 3:0, doch in der Endphase der Begegnung kam Köln auf 2:3 heran. Die Gäste nahmen den Torhüter vom Feld und wir erzielten das 4:2. Damit war die Partie entschieden, die übrigens sehr fair war,“ war von einem zufriedenen Marcus Kruppe zu hören.

Den dritten Tabellenplatz festigte der TV Augsburg mit einem 6:4 (2:1, 3:0, 1:3) beim Verfolger Mendener Mambas. Stefan Gläsel, Frank Kozlovsky, Andreas Gerstberger, Lukas Fettinger, Thomas Markovic und Kevin Hnida trafen für den TVA. Der musste auf die verletzten Fabian Schenk, Andreas Klundt und Moritz Dietrich , sowie Davide Conti verzichten. „Für uns war es ein ganz wichtiger Sieg gegen den Tabellenhintermann. Zwei Drittel haben wir sehr stark gespielt und dann im Schlussabschnitt dem Druck Mendens standgehalten,“ so TVA-Trainer Christian Keller. Am Samstag (19 Uhr) kommt es in der TVA-Arena zum Heimspiel gegen die Uedesheim Chiefs, die mit einem neuen Trainer antreten.

Bundesligahit: Schwabmünchen Mammuts Donnerstag gegen HC Köln-West

09.06.2009 19:42 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

Zwei absolute Spitzenspiele stehen am Donnerstag in der Bundesliga Süd auf dem Programm. Der Tabellenzweite TSV Schwabmünchen Mammuts hat ab 16 Uhr den bisher unbesiegten Spitzenreiter HC Köln-West zu Gast. Dabei treffen die beiden Mannschaften aufeinander die bisher die meisten Tore erzielten. Bereits um 14.30 Uhr gastiert der Tabellendritte TV Augsburg beim direkten Verfolger Mendener Mambas.

Für beide Teams geht es um wichtige Punkte im Kampf um einen Play-off-Platz. Am Samstag (19 Uhr) bestreitet der TVA dann in der eigenen TVA-Arena die Uedesheim Chiefs, die in dieser Saison bisher nicht so recht in Schwung kamen.

Deggendorf in der 2. Bundesliga weiterhin souverän - Bernhardswald verliert zu Hause

08.06.2009 14:46 - Eingestellt von Michael Bauer

Eine Woche nach dem klaren 8:2-Erfolg im Derby gegen den IHC Atting schafften die Deggendorf Pflanz am Samstagabend in der 2. Bundesliga Süd den nächsten Heimsieg. Der bis dato verlustpunktfreie Absteiger Hotdogs Bräunlingen wurde mit 3:1 besiegt. Die Pflanz verteidigten damit die Tabellenführung vor den Hotdogs, haben jetzt 16 von 18 möglichen Punkten. Bräunlingen liegt bei 14 Zählern, hat allerdings ein Spiel weniger absolviert.

 

Einen Tag später gab es ebenfalls ein torarmes Spiel mit Bräunlinger Beteiligung. Allerdings konnten die Hotdogs diesmal die Oberhand behalten und mit 4:3 zwei Punkte aus Bernhardswald mitnehmen. Bernhardswald verpasste es damit, näher an Platz vier und fünf (Atting und Kollnau) heranzurücken. Mit sechs Punkten aus sieben Spielen steht die Mannschaft auf Rang sechs, punktgleich mit Kerpen und Winnenden.

 

Der IHC Atting musste nicht in der Liga, sondern im Pokal ran. Gegen Bundesligatabellenführer HC Köln-West gab es aber die erwartete 2:6-Niederlage. Damit war im Gegensatz zu den bayerischen Erstligisten Schwabmünchen und Augsburg für die Attinger im Achtelfinale Schluss. Bereits am Donnerstag hält aber der Ligaalltag wieder Einzug in Niederbayern. Dann erwarten die Wölfe Fortuna Bonn zum Heimspiel. Zwei Tage später gastieren die Commanders Velbert im Eisstadion am Pulverturm.

TV Augsburg und Schwabmünchen Mammuts im Pokal-Viertelfinale

06.06.2009 20:25 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

Die Bundesligisten TV Augsburg und TSV Schwabmünchen Mammuts haben im Pokal das Viertelfinale erreicht:

Der TVA setzte sich im Achtelfinale beim Zweitligisten Piranhas Oberhausen mit 4:3 (1:1, 3:1, 1:1) durch. Frank Kozlovsky (2), Lukas Fettinger und Kevin Hnida waren die Torschützen des TVA. „Wir mussten ohen fünf Stammspieler antreten, was sich bemerkbar machte. So war es ein reines Kampfspiel gegen die Oberhausener, die einige Eishockeyspieler, auch aus der DEL, dabei hatten. Ein Lob muss ich unseren Torhütern Manuela Hirschbeck und Stefan Leitenstern machen,“ kommentierte TVA-Trainer Christian Keller das Spiel.

Beim Nord-Erstligisten SHC Rockets Essen setzten sich die Schwabmünchen Mammuts mit 7:5 (3:0, 2:3, 2:2) durch. Simon Arzt, Dominik Hägele (je 2), Robert Linke, Marcus Kruppe und Nicolai Wagner waren die Torschützen. „Wir haben im ersten Drittel einen Blitzstart erwischt und 3;0 geführt. Essen glich im zweiten Abschnitt innerhalb von sieben Minuten zum 3:3 aus, ehe wir das Spiel wieder in den Griff bekamen. In der hochklassigen Begegnung sorgte Nicolai Wagner kurz vor Schluss dann mit dem 7:5 für die Entscheidung,“ so Marcus Kruppe.

Deggendorf nach klarem Derbysieg über Atting wieder Tabellenführer

01.06.2009 03:44 - Eingestellt von Michael Bauer

Die Deggendorf Pflanz haben sich nach einem klaren 8:2-Erfolg im Derby über den IHC Atting die Tabellenführung in der 2. Bundesliga Süd zurückgeholt. Mit nun 14 von 16 möglichen Punkten aus acht Spielen liegen sie je zwei Punkte vor den Dragons Heilbronn und den Hotdogs Bräunlingen.

 

Das Spiel gegen den alten Rivalen aus Atting war eine ungewöhnlich klare Angelegenheit. Schon nach dem ersten Drittel lagen die Pflanz mit 4:0 in Führung. Drei der vier Treffer waren dabei in Überzahl gefallen. Erst bei einem Zwischenstand von 0:6 konnten die Attinger Ergebniskosmetik betreiben und kamen auf 2:6 heran. Deggendorf legte im Schlussabschnitt, in dem es einige unschöne Szenen gab, noch zwei Treffer nach.

Ergebnisse / Tabellen Schülerliga Nord

29.05.2009 09:10 - Eingestellt von Christian Keller

In der Schülerlliga Nord wurden zwei Turniere mit folgenden Ergebnissen und Platzierungen gespielt:

 

 

 

1. Turnier in Atting

Ergebnisse: IHC Atting – TSV Bernhardswald 6:2, Deggendorf Pflanz I – Pleystein Piranhas 0:4, IHC Atting – SG Bamberg/Höchstadt 7:3, TSV Bernhardswald – Deggendorf Pflanz I 12:0, Pleystein Piranhas – SG Bamberg/Höchstadt 9:4, IHC Atting – Deggendorf Pflanz I 11:0, TSV Bernhardswald – Pleystein Piranhas 3:1, Deggendorf Pflanz I – SG Bamberg/Höchstadt 1:4, IHC Atting – Pleystein Piranhas 4:0, TSV Bernhardswald – SG Bamberg/Höchstadt 12:1

 

 

Tabelle:

1. IHC Atting (8:0 Punkte / 28:5 Tore / 10 Turnierpunkte), 2. TSV Bernhardswald (6:2/29:8/7), 3. Pleystein Pirnahas (4:4/14:11/5), 4. SG Bamberg/Höchstadt (2:6/12:29/3), 5. Deggendorf Pflanz I (0:8/1:31/1)

 

 

2. Turnier in Bernhardswald

Ergebnisse: TSV Bernhardswald – IHC Atting 3:2, Pleystein Piranhas – Deggendorf Pflanz I 9:0, TSV Bernhardswald – SG Bamberg/Höchstadt 9:0, IHC Atting – Pleystein Piranhas 3:2, Deggendorf Pflanz I – SG Bamberg/Höchstadt 0:2, TSV Bernhardswald – Pleystein Piranhas 4:2, IHC Atting – Deggendorf Pflanz I 9:0, Pleystein Piranhas – SG Bamberg/Höchstadt 4:3, TSV Bernhardswald – Deggendorf Pflanz I 11:0, IHC Atting – SG Bamberg/Höchstadt 9:2

 

 

Tabelle:

1. TSV Bernhardswald (8:0/27:4/10), 2. IHC Atting (6:2/23:7/7), 3. Pleystein Piranhas (4:4/17:10/5), 4. SG Bamberg/Höchstadt (2:6/7:22/3), 5. Deggendorf Pflanz I (0:8/0:31/1)

 

Schülerliga Nord Punktestand nach zwei Turnieren:

1. TSV Bernhardwald 17

    IHC Atting 17

3. Pleystein Piranhas 10

4. SG Bamberg/Höchstadt 6

5. Deggendorf Pflanz I 2

Ergebnisse / Tabellen Schülerliga Süd

29.05.2009 08:38 - Eingestellt von Christian Keller

In der Schülerlliga Süd wurden zwei Turniere mit folgenden Ergebnissen und Platzierungen gespielt:

 

 

 

1. Turnier in Augsburg

Ergebnisse: ERC Ingolstadt – FfEN Königsbrunn 6:0 *), TV Augsburg – Deggendorf Pflanz II 10:1, TV Augsburg – ERC Ingolstadt 8:0, FfEN Königsbrunn – Deggendorf Pflanz II 0:7 *), ERC Ingolstadt – Deggendorf Pflanz II 3:3, TV Augsburg – FfEN Königsbrunn 14:0 *)

*) Spiele mit Beteiligung FfEN Königsbrunn wegen Einsetzens nicht-spielberechtigter Spieler gewertet.

 Spiele mit Beteiligung SU Augsburg wegen Nicht-Antretens aus der Wertung genommen.

 

Tabelle:

1. TV Augsburg  (6:0 Punkte / 32:1 Tore / 10 Turnierpunkte), 2. Deggendorf Pflanz II (3:3/11:13/7 **), 3. ERC Ingolstadt (3:3/9:11/5 **), 4. FfEN Königsbrunn (0:6/0:27/0)

**) Tabelle nach Durchführungsbestimmungen 2.6 „mehr erzielte Tore“ angepasst

 

 

2. Turnier in Deggendorf

Ergebnisse:  Deggendorf Pflanz II – ERC Ingolstadt 1:3, ERC Ingolstadt – TV Augsburg 1:7, TV Augsburg – Deggendorf Pflanz II 3:1, ERC Ingolstadt – Deggendorf Pflanz II 1:4, TV Augsburg – ERC Ingolstadt 8:1, Deggendorf Pflanz II – TV Augsburg 2:4

Spiele mit Beteiligung SU Augsburg und FfEN Königsbrunn wegen Nicht-Antretens aus der Wertung genommen

 

Tabelle:

1. TV Augsburg (8:0/22:5/10), 2. Deggendorf Pflanz II (2:6/8:11/7 *), 3. ERC Ingolstadt (2:6/6:20/5 *)

*) Tabelle nach Durchführungsbestimmungen 2.6 „direkter Vergleich“ angepasst

 

Schülerliga Süd Punktestand nach zwei Turnieren:

1. TV Augsburg 20

2. Deggendorf Pflanz II 14

3. ERC Ingolstadt 10

4. FfEN Königsbrunn 0

   SU Augsburg 0

 

 

 

Bayerns Topscorer in den Bundesligen vorn dabei

28.05.2009 14:57 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

In der Scorerliste der 1. Bundesliga Süd nehmen die Spieler der TSV Schwabmünchen Mammuts und des TV Augsburg vordere Plätze ein:

1. Pascal Neumann (Mendener Mambas) 8 Spiele / 16 Tore – 15 Assists
2. Robert Linke (Mammuts) 7 / 17 – 11
3. Frank Kozlovsky (TVA) 6 / 15 – 7
4. Simon Arzt (Mammuts) 7 / 13 – 9

5. Dominik Hägele (Mammuts) 7 / 11

...
Nicolai Wagner (Mammuts) 7 / 7 – 8
... Florian Nies (TVA) 6 / 7 – 7

In der 2. Bundesliga Süd:

1. Michael Häfele (Dragons Heilbronn) 6 / 16 – 14
4. Fabian Hillmeier (IHC Atting) 6 / 16 – 5
6.
Martin Eckart (Deggendorf Pflanz) 7 / 8 – 12
9. Florian Adlhoch (TSV Bernhardswald) 5 / 12 – 4
12.
Alexander Hutterer (Deggendorf Pflanz) 7 / 7 – 8.

Hinweise zur Wechselfrist am 30.06.2009

28.05.2009 11:06 - Eingestellt von Christian Keller

Vorsorglich weisen wir die Vereine auf folgende Bestimmungen der Wettkampfordnung (WKO) hin:

  • Vereinswechsel sind nur bis zum 30. Juni d. J. möglich (siehe auch § 43.1 b),c) WKO).
  • Neuausstellungen von Spielerpässen sind ebenfalls nur bis zum 30. Juni d. J. möglich (siehe auch § 42.4 WKO)

 

Die Vereine sollten sicherstellen, eventuelle Neuausstellungen und/oder Vereinswechsel während der laufenden Saison 2009 fristgerecht bis spätestens zum 30. Juni 2009 zu beantragen, sofern eine gültige Spielberechtigung für diese Spieler noch während der Saison 2009 gewünscht wird.

Nicht Erreichbarkeit Passstelle

27.05.2009 10:14 - Eingestellt von Nadine Kruppe

Die BRIV-Passstelle ist in der Zeit vom 28.05.2009 - 05.06.2009 nur per E-Mail oder Handy zu erreichen.

2. Bundesliga: Bernhardswald entthront Tabellenführer Atting

25.05.2009 12:28 - Eingestellt von Michael Bauer

Die Tabellenführung des IHC Atting in der 2. Bundesliga Süd währte nur zwei Tage: Denn nach dem 13:4-Kantersieg am Donnerstag zu Hause gegen Kerpen musste sich Mannschaft am Samstag im Derby beim TSV Bernhardswald klar mit 3:10 (0:2, 2:6, 1:2) geschlagen geben und ist auf Rang vier der 2. Bundesliga Süd zurückgefallen. Bernhardswald dagegen verbesserte sich durch den dritten Sieg im sechsten Spiel auf Tabellenplatz sechs.

 

„Bernhardwald ist mit den Platzverhältnissen deutlich besser zurechtgekommen als wir. Die Niederlage geht vollkommen in Ordnung“, resümierte Kapitän Markus Alzinger. Die Gastgeber wussten sich den Freiplatz mit der rauen Oberfläche zu Nutze zu machen und bekamen die aufgrund der großen Hitze weich gewordenen und springenden Bälle deutlich besser unter Kontrolle. Während beim IHC deshalb kaum ein Pass den Mitspieler fand, verstanden es die Bernhardswalder, geschickt forezuchecken und auch Chancen herauszuspielen. So fielen die Treffer fast zwangsläufig.

 

Bereits am kommenden Samstag um 18 Uhr steigt das nächste bayerische Derby. Dann erwarten die Deggendorf Pflanz die Attinger Wölfe. Deggendorf, aktuell Dritter, winkt bei einem Sieg die Tabellenführung, Atting könnte bei zwei Punkten Rückstand auf Deggendorf, Bräunlingen und Heilbronn zumindest nach Punkten gleichziehen und Deggendorf bei einem dann besseren Torverhältnis überholen.

1. Bundesliga: Schwabmünchen Mammuts nach Sieg in Iserlohn Bundesliga-Zweiter

23.05.2009 23:00 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

 

Mit dem 7:3 (4:0, 2:0, 1:3) bei den Samurai Iserlohn beendeten die TSV Schwabmünchen Mammuts die Vorrunde in der Bundesliga Süd auf Platz zwei. Mit 12 Punkten liegt das Team hinter dem HC Köln-West (17) und vor dem TV  Augsburg (10). „Wir hatten in Iserlohn keinerlei Probleme. Unser Torhüter Markus Keller war nach dem 6:0-Zwischenstand nach zwei Dritteln ohne Gegentreffer, während wir unsere Chancen nutzten,“ war von Marcus Kruppe zu hören. Torschützen für die Mammuts, die ohne Patrick Buzas antraten, waren Nicolai Wagner (3), Dominik Hägele (2), Matthias Aßner und Robert Linke.

 

Nicht-Erreichbarkeit BRIV-Offizielle

23.05.2009 20:21 - Eingestellt von Christian Keller

Der Vorsitzende des Disziplinarausschusses, Thomas Kastenmeier, ist in der Zeit vom 25.05. bis einschließlich 30.05. nicht erreichbar. Bei Fragen steht der stellv. Disziplinarausschuss-Vorsitzende, Johannes Gaugler, zur Verfügung. 

 

BRIV-Jugendleiter Christian Keller ist vom 29.05. bis einschließlich 01.06. nicht erreichbar, Fragen zum Nachwuchsbereich sind während dieser Zeit an Thomas Weiß zu richten.

2. Bundesliga: IHC Atting erklimmt erstmals Tabellenspitze

22.05.2009 11:35 - Eingestellt von Michael Bauer

Der IHC Atting ist erstmals in seiner Vereinsgeschichte Tabellenführer der 2. Bundesliga Süd. Die Wölfe stürmten die Tabellenspitze am Donnerstag mit einem 13:4-Erfolg (6:1, 3:1, 4:2) über die Kerpen Barracudas. Aufgrund des besseren Torverhältnisses steht die Mannschaft nun vor Bräunlingen und Deggendorf.

„Wir freuen uns alle sehr über den Sieg und die Tabellenführung“, sagte Ersatz-Kapitän Thomas Raidl. „Davon hätten wir vor der Saison nicht zu träumen gewagt. Das Ganze ist aber wohl nur eine Momentaufnahme. Jeweils einen Hattrick erzielten Fabian Hillmeier, Tobias Wolf und Robert Kuhnle, Markus Edenhofer und Matthias Rothhammer trafen je zweimal.

Schon am Samstagnachmittag aber steht man als Tabellenführer auf dem Prüfstand. Dann ist man zum ersten Derby der Saison beim TSV Bernhardswald zu Gast. „Wir erwarten dort ein kampfbetontes Spiel“, sagt Thomas Raidl, am Donnerstag Interimskapitän. „Fast alle Derbys waren hart umkämpft und fanden nur knappe Sieger.“ Die Deggendorf Pflanz gastieren am Samstag beim punktlosen Schlusslicht Zweibrücken.

1. Bundesliga: Schwabmünchen Mammuts dominieren Bundesliga-Derby gegen TV Augsburg

21.05.2009 21:38 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

 

Zu einem deutlichen 12:5 (4:0, 2:5, 6:0)-Sieg kamen die TSV Schwabmünchen Mammuts vor 500 Zuschauern im bayerischen Derby der Bundesliga Süd gegen den TV Augsburg. Damit blieben die Mammuts auch im dritten Aufeinandertreffen mit dem TVA unbesiegt. „Dieser Erfolg ist für uns natürlich sehr wichtig. So können wir mit breiter Brust nun in Iserlohn antreten,“ freute sich Schwabmünchens Marcus Kruppe. Ein besonderer Schachzug glückte den Mammuts mit der kurzfristigen Verpflichtung von Eishockey-Nationalspieler Patrick Buzas, der drei Tore erzielte. Dazu trafen noch Robert Linke (3), Simon Arzt (2), Dominik Hägele, Matthias Aßner, Nicolai Wagner und Adrian Geis. Für den TVA, der auf den erkrankten Andreas Klundt verzichten musste, waren Florian Nies (2), Frank Kozlovsky, Stefan Gläsel und Davide Conti die Torschützen. „Wir haben das erste Drittel total verschlafen und uns überhaupt zu viele individuelle Fehler geleistet. Das war inakzeptabel. Schwabmünchens Sieg geht in Ordnung,“ lautete das Fazit von TVA-Trainer Christian Keller, der froh ist, dass man nun eine Pause hat.

Bayerisches Bundesliga-Derby am Donnerstag in Schwabmünchen

17.05.2009 20:38 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

 

Für den TV Augsburg hat sich die Reise zu den Düsseldorf Rams nicht gelohnt. Der Tabellenzweite der Bundesliga Süd musste eine 7:10 (3:2, 1:2, 3:6)-Niederlage hinnehmen. „Wir haben nach acht Minuten mit 3:0 geführt. Da war die Mannschjaft wohl der Meinung, dass sie locker aufspielen könne. Doch fehlende Laifbereitschaft und mangelnde Zweikampfstärke führten zu einer verdienten Niederlage. Das war unsere schlechteste Saisonleistung,“ ärgerte sich Trainer Christian Keller. Für den TVA trafen Frank Kozöovsky (2), Moritz Dietrich, Lukas Fettinger, Florian Nies, Andreas Klundt und Davide Conti. In guter Form präsentierten sich die TSV Schwabmünchen Mammuts vor dem mit Spannung erwarteten bayerischen Derby am Donnerstag (18 Uhr) gegen den TV Augsburg. Das Heimspiel gegen die Uedesheim Chiefs wurde mit 7:5 (1:1,2:3, 4:1) gewonnen. Für den Tabellenvierten erzielten Robert Linke (3), Simon Arzt (2), Michael Polaczek und Dominik Hägele die Tore. „Wir erwarten ein spannendes Derby und eine ausverkaufte Halle gegen den TVA,“ so Marcus Kruppe.

Atting erwartet im Achtelfinale Köln, Augsburg nach Oberhausen, Schwabmünchen nach Essen

17.05.2009 20:11 - Eingestellt von Michael Bauer

Nach einem 13:7-Erfolg bei den Willicher Dragons TVA II steht der IHC Atting im Achtelfinale des ISHD-Pokals und trifft zu Hause auf den aktuelle Titelverteidiger, Europapokalsieger sowie deutschen Meister der Jahre 2006 und 2007, den HC Köln-West. Mit nur sieben Feldspielern und einem Torwart reichte es trotzdem zu dem am Ende ungefährdeten Sieg.

 

Bereits am 2. Mai hatten sich die beiden Bundesligisten TV Augsburg (15:3 in Bockum) und TSV Schwabmünchen (15:6 in Monheim) ihr Ticket für das Achtelfinale gesichert. Augsburg muss nun beim Nord-Zweitligisten Piranhas Oberhausen I antreten, Schwabmünchen dürfte mit dem Nord-Erstligisten SHC Essen I den schwereren Brocken erwischt haben.

 

Termine für die Pokalspiele stehen noch nicht fest, sie sollen nach dem Rahmenspielplan der ISHD aber am 6. oder 7. Juni stattfinden.

Bayerns Zweitligisten erfolgreich: Atting jetzt Dritter

17.05.2009 12:27 - Eingestellt von Michael Bauer

Bayerns Zweitbundesligisten sind weiterhin erfolgreich. Sowohl für den IHC Atting als auch für den TSV Bernhardswald gab es am Samstag zwei knappe Siege.

 

In einem regelrechten Krimi kämpfte sich der IHC Atting vor mehr als 200 Zuschauern im Spiel gegen den bisher ungeschlagenenen Erstligaabsteiger Dragons Heilbronn nach einem 0:3 nach zehn Minuten wieder ins Spiel zurück und gewann am Ende mit 7:6 (2:4, 4:2, 1:0). Insgesamt vier Gegentore hatte man allein im ersten Drittel in Unterzahl hinnehmen müssen. Dabei hatte man 22 Strafminuten kassiert. Im weiteren Spielverlauf musste nur noch ein Wolf auf der Strafbank Platz nehmen und durch ein Tor von Markus Alzinger - bezeichnenderweise im Powerplay - fiel in der 47. Minute die Entscheidung. Atting ist nun auf Tabellenplatz drei vorgerückt.

 

Den zweiten Saisonsieg im vierten Spiel gab es für den TSV Bernhardswald am Samstag. Bei Aufsteiger Commanders Velbert gewann der TSV mit 8:6. Damit hatte man für einen Tag einen Abstiegsrang verlassen, rutschte aber nach dem 6:10 am Sonntag in Bonn wieder auf Rang neun zurück.

 

Bereits am kommenden Sonntag kommt es dann zu Derby zwischen Bernhardswald und Atting, eine Woche später (30. Mai) gastiert Atting in Deggendorf. Vorher, am Vatertag (21. Mai) erwartet Atting noch die Kerpen Barracudas

Schwabmünchen meldet sich zurück, Augsburg verliert Spitzenspiel

12.05.2009 09:45 - Eingestellt von Michael Bauer

Nach der empfindlichen 3:10-Schlappe in Köln sind die  Schwabmünchen Mammuts in der 1. Bundesliga Süd durch einen souveränen 11:6-Heimsieg gegen die Mambas Menden zurück in der Erfolgsspur. Der Grundstein hierfür wurde mit einer 5:1-Führung im ersten Drittel gelegt. Erfolgreichster TSV-Torschütze war Simon Arzt mit fünf Treffern. Mit sechs Punkten aus fünf Spielen belegen sie aktuell den sechsten Rang.


Der TV Augsburg hingegen verlor das Spitzenspiel beim HC Köln-West mit 4:5 (2:1, 1:2, 1:2). Eine bittere Niederlage für die Augsburger, da ein Punkt oder gar ein Sieg im Bereich des Möglichen lag und Köln den entscheidenden Treffer erst 58 Sekunden vor Schluss markierte. In einer hochklassigen Partie trafen Lukas Fettinger (2), Andreas Klundt und Frank Kozlovsky für den TVA. Köln führt damit mit 15 Punkten aus acht Spielen klar die Tabelle an, Augsburg ist mit zehn Punkten aus sechs Spielen zweiter und hat schon drei Punkte Vorsprung vor den Freiburg Beasts.


Ehe an Christi Himmelfahrt in Schwabmünchen das mit Spannung erwartete Lokalderby ansteht, gastiert der TVA am Samstag bei den heimstarken Düsseldorf Rams, während der Schwabmünchen die krisengeschüttelten Uedesheim Chiefs erwartet. Mit Siegen könnten sich die bayerischen Erstligavertreter endgültig in der Spitzengruppe festsetzen.

Erfolge für bayerische Zweitligisten Deggendorf und Atting

11.05.2009 11:55 - Eingestellt von Michael Bauer

Die bayerischen Zweitligisten Deggendorf Pflanz und IHC Atting befinden sich weiter in der Erfolgsspur und gleichzeitig im oberen Drittel der Tabelle. Beide Mannschaften hatten am Wochenende den ehemaligen Bundesligisten HC Kollnau zu Gast. Die Hot Chilis erwiesen sie dabei aber – obwohl sie fast in Bestbesetzungangetreten waren – nicht als ein ihrem Beinamen entsprechend „scharfer“ Gegner.

 

Am Samstagabend gewannen die Deggedorf Pflanz mit 7:5 gegen die Hot Chilis, Top-Scorer Stefan Bauer erzielte dabei alleine fünf Treffer. Dabei hatten die Hot Chilis offenbar zu viele Kräfte gelassen, denn am Sonntag gingen sie in Atting gleich mit 6:16 unter. Beste Attinger Torschützen waren Markus Edenhofer und Tobias Wolf mit je drei Treffern.

 

Während Deggendorf damit seine Tabellenführung verteidigte, rückte der IHC Atting auf den vierten Tabellenplatz vor, allerdings nach Pluspunkten puntgleich mit Heilbronn (3.), Kerpen (5.), Kollnau (6.) und Winnenden (7.). Bernhardswald war nicht im Einsatz und bleibt auf Rang neun mit zwei Punkten aus drei Spielen.

 

Schiedsrichter Verfügbarkeitsmeldung ISHD

08.05.2009 20:02 - Eingestellt von Marcus Kruppe

AN ALLE SCHIEDSRICHTER IM BRIV

Liebe SR-Kollegen,

auf der Website der ISHD könnt ihr euch unter dem Menüpunkt Schiedsrichter einloggen. Mit eurer SR-Passnummer und als Passwort eurem Geburtsdatum habt ihr dort die Möglichkeit, euch als "Verfügbar zu melden. Solltet Ihr daran Interesse haben, auch Bereich der ISHD eingesetzt zu werden könnt ihr euch einloggen und einzelne Tage als Verfügbar melden, wie auch einzelne Tage zu sperren. Vergisst dabei aber nicht, dass ihr eure Spiele, die ihr u. U. als Spieler bestreitet sperren solltet, wie auch die Termine, die ihr im BRIV-Bereich als SR im Einsatz seit. Solltet ihr Probleme beim login oder Fragen haben könnt ihr euch gerne an den

SR Lehrwart Marcus Kruppe wenden.

Er werden hier vermutlich hauptsächlich Spiele in Bayern oder der Regionalliga von Baden-Württemberg vergeben werden. Also wenn ihr Lust habt, auch einmal ein Spiel außerhalb von Bayern zu leiten... auf gehts...

Erreichbarkeit Staffelleiter Oberliga - Manfred Winzinger

08.05.2009 16:18 - Eingestellt von Klaus Giesl

Der Staffelleiter für die Oberliga, Manfred Winzinger, ist bis Samstag, 16. Mai 2009 nicht erreichbar. Der Versand von Spielberichten der Oberliga ändert sich dadurch nicht. In dringenden Fragen des Spielbetriebes steht in dieser Zeit Spielleiter Klaus Giesl zur Verfügung.

Strafzeitencodes

07.05.2009 12:55 - Eingestellt von Mario Gigler

Es wird nochmals ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die neuen Strafzeitencodes beim Eintrag in den Spielberichtsbogen zu verwenden sind!

Diese stehen im Downloadbereich zum Herunterladen zur Verfügung.

Hinweise zum Spielbetrieb in der Altersklasse Bambini

07.05.2009 08:30 - Eingestellt von Christian Keller

Passpflicht:

Generell ist zu beachten, dass jeder Spieler, der in der Altersklasse Bambini eingesetzt werden soll (wie in allen anderen Altersklassen auch) über einen gültigen BRIV-Spielerpass verfügen muss.

 

Overage-Regelung:

In jeder Bambini-Mannschaft dürfen maximal drei Spieler des jüngsten Schüler-Jahrgangs 1999 (Overage-Regelung) eingesetzt werden. Diese Spieler dürfen während der Saison nicht gewechselt werden, d.h. es muss immer auf dieselben (drei) Overage-Spieler zurückgegriffen werden.

 

Diese Spieler müssen vor der Saison namentlich gemeldet werden, was folgendermaßen in die Praxis umzusetzen ist:

Beim ersten Bambini-Turnier müssen die betr. Overage-Spieler auf der Mannschaftsaufstellung mit dem Vermerk „Overage“ gekennzeichnet werden und gelten dadurch offiziell als gemeldet.

 

Ausrüstungspflicht:

Auch in der Altersklasse Bambini gilt die volle Ausrüstungspflicht, die Bestimmungen unter Punkt 5 des Regelwerks (Spielerbekleidung und Ausrüstung) sind komplett einzuhalten.

 

 

Schwabmünchen verliert in Köln

04.05.2009 13:54 - Eingestellt von Michael Bauer

Der TSV Schwabmünchen musste einen Tag nach dem Pokalerfolg bei den Monheim Skunks (16:5) eine 3:10-Niederlage beim HC Köln-West einstecken. Damit stehen die Mammuts nun in der Tabelle auf Platz sechs, haben vier Punkte auf dem Konto. Die direkte Konkurrenz aus Menden (8:7 gegen Uedesheim) und Freiburg (11:7 gegen Spaichingen) überholte die Mannschaft an diesem Wochenende.

Erster Saisonsieg für Bernhardswald, Niederlagen für Deggendorf und Atting

03.05.2009 10:33 - Eingestellt von Michael Bauer

In der 2. Bundesliga Süd konnte der TSV Bernhardswald am Samstagnachmittag seinen ersten Saisonsieg einfahren. Gegen das weiterhin punktlose Schlusslicht Zweibrücken Snipers gab es einen klaren 14:5-Erfolg. Nach drei Spielen stehen die Bernhardswalder mit erst zwei Punkten zwar immer noch auf einem Abstiegsrang, haben aber den Anschluss zum Mittelfeld hergestellt.

 

Niederlagen gab es dagegen für den IHC Atting und die Deggendorf Pflanz. Der bis dato ungeschlagene Tabellenführer aus Deggendorf musste sich überraschend in eigener Halle den Starfighters Winnenden mit 7:8 geschlagen geben, bleibt aber mit acht Punkten aus fünf Spielen an der Tabellenspitze.

 

Atting unterlag Erstligaabsteiger Hotdogs Bräunlingen in eigener Halle mit 3:6 und verpasste es damit, sich im oberen Tabellendrittel festzusetzen. Mit vier Punkten aus vier Spielen rangieren die Wölfe derzeit auf Rang fünf.

Pokal: TV Augsburg und Schwabmünchen ziehen ins Achtelfinale ein

02.05.2009 16:01 - Eingestellt von Michael Bauer

Die beiden Erstligisten TV Augsburg und TSV Schwabmünchen sind am Samstag ins Achtelfinale des ISHD-Pokals eingezogen.

 

Die Augsburger siegten am Samstagnachmittag mit 19:3 bei Nord-Zweitligist Bockumer Bulldogs – und das, obwohl die Mannschaft nur mit zwei Reihen angetreten war. „Wir hatten das Spiel über die komplette Distanz im Griff und wurden von den Bulldogs eigentlich kaum gefordert“, sagte Trainer Christian Keller. Die Tore für den TVA erzielten Hnida, Fettinger (beide 5), Kozlovsky (3), Dietrich, Gerstberger (je 2) sowie Markovic.

 

Auch Schwabmünchen hatte beim 16:5-Auswärtssieg bei den Monheim Skunks keine Probleme - es war das erste Pokalmatch überhaupt in der Vereinsgeschichte der Mammuts.

 

Der dritte noch verbliebene Club, Zweitligist IHC Atting, spielt sein Zweitrundenduell bei Landesligist Willicher Dragons TVA II erst am 17. Mai.

 

 

Nicht-Erreichbarkeit Rainer Einfeldt

28.04.2009 11:28 - Eingestellt von Christian Keller

Homepage-Redakteur Rainer Einfeldt ist bis einschließlich 10.05. nicht erreichbar. Wir bitten bis zu diesem Zeitpunkt die eingeschränkte Spielberichterstattung auf unserer Homepage zu entschuldigen.

 

Bei dringenden Fragen zur Öffentlichkeitsarbeit stehen Öffentlichkeitsreferent Wolfgang Wiener, bei redaktionellen Fragen zur Homepage Redakteur Michael Bauer gerne zur Verfügung.  

Deggendorf übernimmt Tabellenführung in Liga zwei

27.04.2009 11:31 - Eingestellt von Michael Bauer

Die bayerischen Zweitligisten sind weiterhin erfolgreich. Nach einem 8:3-Sieg über die Zweibrücken Snipers übernahmen die Deggendorf Pflanz die Tabellenführung. Nach vier Spielen haben sie die Maximalausbeute von acht Punkten auf ihrem Konto.

 

Erfolgreich ist der IHC Atting in seine Heimspielwochen gestartet. Im ersten Bundesligaheimspiel im Straubinger Eisstadion ging es ebenfalls gegen Zweibrücken und die Wölfe behielten mit 7:3 die Oberhand. Damit stehen sie derzeit auf Rang vier in der Tabelle.

 

Noch punktlos ist dagegen der TSV Bernhardswald, der Schlusslicht Zweibrücken am kommenden Samstag erwartet. Atting spielt dann zuhause gegen Bräunlingen, Deggendorf erwartet Winnenden.

TV Augsburg Spitze nach Siegen in Iserlohn und Uedesheim

25.04.2009 22:39 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

 

 

Zu einem souveränen 9:3 (2:1, 4:0, 3:2)-Erfolg kam der TV Augsburg in der 1. Bundesliga Süd bei den Samurai Iserlohn. „Wir hatten nur im ersten Drittel leichte Probleme mit Iserlohn, aber dann im zweiten Drittel das Geschehen voll im Griff. Erst nach unserer zwischenzeitlichen 7:1-Führung kam Iserlohn noch zu zwei Treffern,“ zeigte sich TVA-Trainer Christian Keller zufrieden. Die Scorerpunkte für den TVA verbuchten Frank Kozlozsky (4 Tore/1 Assists), Kevin Hnida (2/3), Andreas Klundt (2/0), Florian Nies (1/0), Lukas Fettinger (0/1), Fabian Schenk (0/1), Thomas Kastenmaier (0/1) und Felix Dietrich (0/1). Auch im zweiten Spiel des Wochenendes siegte der TVA und dies erstmals überhaupt bei den Uedesheim Chiefs, seit deren Aufstieg 2002. 9:5 (1:1, 5:2, 3:2) hieß es am Ende für den TVA, der damit zehn Punkte aus den ersten fünf Spielen auf dem Konto hat und die Tabelle anführt. „Wir haben gut, aber nicht optimal gespielt. In der Defensive sah ich diesmal kleine Schwächen. Aber der Erfolg war verdient,“ resümierte Trainer Christian Keller. Die Scorerpunkte machten Frank Kozlovzky (4/2), Lukas Fettinger (2/1), Maximilian Nies (1/0), Moritz Dietrich (1/1), Andreas Klundt (1/0), Florian Nies (0/4).

Information der Passstelle - Pässe eingepflegt

24.04.2009 09:54 - Eingestellt von Christian Kruppe

Seit heute Nacht sind sämtliche Passdaten in die BRIV-Datenbank eingepflegt worden, die bis gestern Abend der Passstelle vorlagen. Die Passstelle bittet alle Vereine, die Daten zu überprüfen. Sollten Probleme oder Unklarheiten auftauchen, bitten wir um schnellstmögliche Kontaktaufnahme.

Der letzte postalische Passversand fand Donnerstagnachmittag statt, diese Pässe sollten bis Samstag den Vereinen vorliegen. Die Vereine deren Pässe ab heute versandt werden, bekommen im Laufe des heutigen Tages die im Rundschreiben angesprochene „vorübergehende Spielberechtigung“ per Mail.

Sollten für den Spieltag Pässe oder die „vorübergehende Spielberechtigung“ fehlen, bitten wir auch hier um schnellstmögliche Kontaktaufnahme.

Zusatzblätter zum Spielbericht – Online-Angebot / Allgemeines

23.04.2009 00:27 - Eingestellt von Christian Keller

Online-Angebot

 

Als zusätzlichen Service bietet der BRIV seinen Vereinen die Zusatzblätter zum Spielbericht in der Saison 2009 als Downloads an.  So sind ab sofort die Zusatzblätter „Mannschaftsaufstellung“, „Heimverein“, „Schiedsrichter“ und „Besondere Vorkommnisse“ sowie das Hinweisblatt zu Heimspieltagen optisch leicht abgewandelt, inhaltlich aber identisch zu den bekannten Dokumenten im Download-Bereich der BRIV-Homepage verfügbar.

 

Diese Online-Versionen der Formblätter können auf weißem Papier ausgedruckt für jedes Spiel im BRIV-Spielbetrieb alternativ zu den bekannten (farbigen) Dokumenten verwendet werden. Zu beachten ist, dass das zweiseitige Zusatzblatt "Schiedsrichter" aus Gründen der Rechtssicherhheit (Unterschriften) nur als doppelseitiger Ausdruck (Vorder- und Rückseite auf einem Blatt) akzeptiert wird. 

 

Die Vereine haben in den letzten Tagen die bekannten Zusatzblätter (auf farbigem Papier) von der BRIV-Geschäftsstelle erhalten. Diese können natürlich ebenfalls verwendet werden. Falls die vom BRIV zur Verfügung gestellten Bestände nicht für die komplette Saison ausreichen sollten, bitten wir die Vereine, sich über das Download-Angebot zu versorgen.

  

Allgemeine Hinweise zur Handhabung von Spielberichtsbögen und Zusatzblättern zum Spielbericht

 

  • Spielberichtsbögen mit dem  Logo der IISHF oder der ISHD dürfen für den BRIV-Spielbetrieb verwendet werden.

 

  • Bei den Zusatzblättern zum Spielbericht hingegen sind ausschließlich die Dokumente des BRIV (zugeschickte Bögen oder Downloads) zu verwenden. Diese sind am BRIV-Briefkopf zu erkennen. Insbesondere weisen wir darauf hin, dass die Zusatzblätter der ISHD für den BRIV-Spielbetrieb keine Gültigkeit haben und nicht verwendet werden dürfen.

 

  • Die Mannschaftsaufstellung ist dem Zeitnehmer immer und ausnahmslos auf dem offiziellen BRIV-Zusatzblatt „Mannschaftsaufstellung“ zu übergeben. Formlose oder selbst aufgesetzte Vorlagen werden nicht anerkannt und ziehen Strafmaßnahmen lt. WKO nach sich.

 

  • Bei jedem Spiel im BRIV-Spielbetrieb sind die Mannschaftsaufstellungen beider Mannschaften (auf den offiziellen Formblättern) gemeinsam mit dem Spielberichtsbogen und den anderen Zusatzblättern an den zuständigen Staffelleiter zu verschicken. Fehlt eine oder beide Mannschaftsaufstellungen, zieht dies Strafmaßnahmen lt. WKO nach sich

Wir bitten alle Vereine, ihre (Team-)Offiziellen, Schiedsrichter und Zeitnehmer über den Inhalt dieser Newsmeldung zu informieren und vorallem über die richtige Handhabung der Zusatzblätter am Spieltag (Versand Mannschaftsaufstellungen auf offiziellem Formblatt) im allseitigen Interesse zu unterrichten!

Letzte SR-Weiterbildung morgen in Schwabmünchen weitere ZN Ausbildung

22.04.2009 18:29 - Eingestellt von Marcus Kruppe

Morgen findet im Schützenheim Schwabmünchen (Schützenstraße 7) die letzte SRW in Bayern statt. Diese gilt auch für SR die bereits eine SRW besucht haben und den Test nicht bestanden hatten. Beginn ist 20 Uhr.

Des weiteren bietet der BRIV eine weitere Zeitnehmerausbildung an. Diese findet statt am 5. Mai um 20 Uhr. Lehrgangsort ist ebenfalls das Schützenheim Schwabmünchen (Schützenstr. 7) Für die ZN-Ausbildung wird um Anmeldung gebeten. (marcus.kruppe@briv-online.de)

TV Augsburg gastiert in Iserlohn und Uedesheim

22.04.2009 15:19 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

 

Die Tabelle der 1. Bundesliga Süd führen gemeinsam mit sechs Punkten nach drei Spielen der TV Augsburg und der HC Köln-West an. Am kommenden Wochenende muss der TVA im Westen antreten. Samstag (19.45 Uhr) steht das Rückspiel bei den Samurai Iserlohn an, die im Hinspiel mit 8:3 besiegt wurden. Um 16 Uhr wird dann am Sonntag die schwere Begegnung bei den Uedesheim Chiefs angepfiffen. „Unser Ziel ist es, auch nach diesen beiden Begegnungen unbesiegt zu bleiben,“ strahlt TVA-Trainer Christian Keller Optimismus aus. Eine offene Rechnung haben die Augsburger seit 2002 mit dem damaligen Aufsteiger Uedesheim. Bis jetzt konnte, bei den Cheifs nämlich bei zwei Niederlagen und zuletzt fünf Unentschieden, noch nie ein Spiel gewonnen werden. Doch Keller meint selbstbewusst: „Diesmal packen wir es.“

TSG Augsburg Giants die Favoriten in der Oberliga Süd

21.04.2009 12:34 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

 

Mit vier Mannschaften startet die Oberliga Süd in die Spielzeit 2009. Zum Auftakt kommt es am Samstag (17 Uhr) in der Hydro-Tech-Arene Königsbrunn gleich zum Aufeinandertreffen des  Top-Favoriten TSG Augsburg Giants gegen den Aufsteiger, die Turmfalken Neubeuern. Am 2. Mai treffen die Königsbrunn Känguruhs II auf die Dillingen Stingrays. Für diese Saison haben sich die TSG Augsburg Giants um Trainer Christian Andraschko viel vorgenommen. Zwar beendete Urgestein Klaus Busta seine Karriere und Florian Schrader (Co-Trainer bei den Schülern des Augsburger EV) steht auch nicht mehr zur Verfügung, doch es gab Verstärkungen. Torhüter Maximilian Vilniskis, sowie Alexander und Stefan Süß (alle Skater Union) schlossen sich den Giants an. Dazu kam der zuletzt inaktive Michael Benkula. Bei den Giants setzt man auch in dieser Saison auf die Top-Scorer Michael Heichele, Andreas Weil und Michael Grimm. Nicht zu unterschätzen sind die Dillingen Stingrays, in dessen Reihen mit Martin Hoser und Daniel Aicher zwei ehemalige Spieler des TV Augsburg II stehen. Nicht zu unterschätzen sind die Königsbrunn Känguruhs II mit Benjamin Haala, Michael Büchler, Konstantin Schäfer oder Andre Fischer im Kader.  

Vor dem Start der Regionalliga: Teams weisen Favoritenrolle von sich

21.04.2009 11:03 - Eingestellt von Michael Bauer

Vor dem Start der Regionalliga am Wochenende (siehe auch Meldung unten) backen die Teams vermehrt kleine Brötchen. Lediglich der TV Augsburg II gab bei einer Umfrage von BRIV-online an, einen der beiden ersten Plätze erreichen zu wollen.

Anders sieht es in Pleystein aus: Obwohl sich beim Titelverteidiger im Kader wenig geändert hat, schiebt man die Favoritenrolle von sich. „Unser Ziel ist es, die Playoffs zu erreichen“, sagt Sebastian Martin. „Alles andere ist Zugabe. Die unerwartete Leistung von 2008 mit dem Vorrundenplatz eins und der Meisterschaft wird wohl nicht zu verteidigen sein, das wäre sehr schwer zu wiederholen.“ Momentan plagen das Team laut Martin zudem noch Verletzungssorgen.

Wenig Neues gibt es bei den Höchstadt Gaylords, die sich im Oberliga-Finale vor einem Jahr gegen Hirschau durchsetzten. Sie setzten auf dieselbe Mannschaft wie damals. In Königsbrunn kursieren dagegen wieder einmal Gerüchte um Profieishockeyspieler und auch Schwabmünchen soll sich mit talentierten Junioren verstärkt haben. Ganz auf den eigenen Nachwuchs setzt man dagegen bei den beiden Augsburger Clubs. Beide werden zahlreiche Junioren hochziehen, die selbst ausgebildet wurden. „Mit diesem Umbruch verfolgt der Verein sein langfristiges Konzept, das Regionalligateam mit Spielern, die im eigenen Nachwuchsbereich ausgebildet wurden, zu verjüngen“, klärt Manfred Stöhr von der SU Augsburg auf, die in dieser Saison aufgrund des Umbaus des Haunstettener Eisstadions nach Königbrunn ausweichen wird.

Stadtrivale TV Augsburg gibt als Ziel klar ein Erreichen der ersten beiden Plätze aus, um im Halbfinale Heimrecht zu haben. Zu den härtesten Konkurrenten zählt Christian Greulich dabei Pleystein und setzt auf Schwabmünchen als Geheimfavorit, während Pleysteins Sebastian Martin die Favoritenrolle dem TVA zuschiebt und Königsbrunn als die große Unbekannte sieht. Auch Manfred Stöhr sieht Pleystein ganz oben, rechnet ebenso mit den Känguruhs als Mitfavoriten auf den Titel.

Man sieht also: Für Spannung dürfte auch in der Saison 2009 wieder gesorgt sein – spätestens dann in den Play-offs. Zunächst aber wird wieder eine Einfachrunde ausgespielt. Danach ist die Saison für die Teams auf den Plätzen fünf und sechs beendet, die ersten vier spielen anschließend Play-offs (Erster gegen Vierter, Zweiter gegen Dritter). Der Meister ist berechtigt, in die 2. Bundesliga Süd aufzusteigen, verzichtet dieser, darf geht das Aufstiegsrecht an den Finalverlierer, bzw. die beiden Halbfinalverlierer (nach Punktekoeffizient aus der Vorrunde). Sportlichen Absteiger gibt es keinen. Die Regionalliga 2010 wird maximal aus zehn Mannschaften bestehen.

Großes Interesse am Aufstieg besteht aber laut den Angaben der Clubs ohnehin nicht. Die Verantwortlichen in Höchstadt wie auch Pleystein betonen unisono, dass Liga zwei für sie finanziell nicht machbar sei. Auch wolle man noch interne Strukturen festigen. Bei der SU Augsburg gibt man an, dass die 2. Liga sportlich noch zu weit entfernt sei. Königsbrunn verzichtete ja in der Vergangenheit bereits auf einen Aufstieg und die zweiten Herrenmannschaften des TV Augsburg und des TSV Schwabmünchen dürfen aufgrund der ISHD-Sperrklausel für zweite Mannschaften ohnehin nicht ins Oberhaus.

Regionalliga Süd/Ost startet am Wochenende

20.04.2009 19:42 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

 

Mit sechs Mannschaften startet die Regionalliga Süd/Ost am Wochenende in die neue Saison. Es ist schwer einen Favoriten hervorzuheben. Als amtierender Meister gehen die TSV Pleystein Piranhas in die Spielzeit. Wie stark das Team um die Top-Scorer Florian Bartels und Florian Zellner ist, wird sich schon am Samstag (16 Uhr) im Gastspiel beim TV Augsburg II zeigen. TVA-Trainer Christian Greulich kann auf einen relativ großen Kader und den einen oder anderen Akteur aus dem Bundesligateam zurückgreifen. Weiter dabei sind die Top-Scorer Tobias Seelmann und Benjamin Zeller. Ein dickes Fragezeichen steht hinter den EC Höchstadt Gaylords und den Königsbrunn Känguruhs. Auf jeden Fall sollte man beide Mannschaften auf der Rechnung haben. Höchstadt erwartet am Samstag (18 Uhr) die Skater Union Augsburg. Die ist schwer einzuordnen, nachdem es einige Abgänge gab. So schlossen sich Torhüter Maximilian Vilniskis, sowie Alexander und Stefan Süß dem Oberligisten TSG Augsburg Giants an. Stärker als in der vergangenen Saison dürften die TSV Schwabmünchen Mammuts II sein, die sich durch Benjamin Becherer und Dominik Erhard (zuletzt TVA) verstärkt haben. Aufschluss wird das Derby am Sonntag (14.30 Uhr) zwischen Schwabmünchen und Königsbrunn geben.   

Auch in Bayern rollt der Ball wieder - BRIV-Wochenende gab den Startschuss zur neuen Saison

20.04.2009 13:05 - Eingestellt von Thomas Weiß

Seit Samstag rollt nun auch in Bayern wieder offiziell der Skaterhockeyball. Mit dem traditionellen BRIV-Wochenende in Deggendorf startete die Saison 2009 - und das gleich mit einem Paukenschlag. Sage und schreibe zwölf Mannschaften kämpften am Sonntag um den begehrten BRIV-Cup, den sich dieses Mal die 1. Mannschaft des IHC Atting sicherte. In einem umkämpften Finale setzten sich die Niederbayern mit 1:0 gegen Schwabmünchen 2 durch. Auf den Rängen folgten: 3. Pleystein 2, 4. Höchstadt, 5. Deggendorf, 6. BRIV-Juniorenauswahl, 7. Schwabach, 8. Pleystein 1, 9. TV Augsburg 2, 10. Atting 2, 11. Geltolfing, 12. Schwabmünchen 1.

 

Für die BRIV-Juniorenauswahl, die bereits am Samstag gesichtet und zusammengestellt worden war, verlief das Turnier durchwachsen. In der Vorrunde gab es ein Unentschieden gegen Geltolfing (0:0), einen Sieg gegen Schwabach (2:0) und eine Niederlage gegen Pleystein 1 (0:1). Im Viertelfinale scheiterte das Team des Trainerduos Thomas Weiß/Armin Stoeckel dann knapp gegen den späteren Turniersieger aus Atting. In der anschließenden Platzierungsrunde gab es einen Sieg gegen Pleystein 1 (1:0) und eine Niederlage gegen Deggendorf (1:2). Das Team wird am 20./21. Juni Bayern beim Juniorenländerpokal der ISHD in Bissendorf vertreten. Es besteht aus:

 

Tor: Alexander Herzog (Atting), David Stuber (Bernhardswald)

 

Sturm: Oliver Dotterweich (TV Augsburg), Tobias Gläsel (TV Augsburg), Daniel Schober (Deggendorf), Julian Breiter (Donaustauf), Jasper Janssen (Dillingen), Thilo Grau (Höchstadt) 

 

Verteidigung: Tim Bernhard (Atting), Dominik Burkhart (Bernhardswald), Michael Auer (Atting), Florian Weidenbach (Atting), Manuel Rengsberger (Donaustauf), Julius Somogyi (TV Augsburg)

 

Erweiterter Kader: Christian Röwer (Schwabmünchen) 

Deggendorf siegt im Zweitligaderby gegen Bernhardswald

20.04.2009 11:04 - Eingestellt von Michael Bauer

Die Deggendorf Pflanz behalten in der 2. Bundesliga Süd weiterhin ihre weiße Weste. Auch im dritten Saisonspiel gingen sie als Sieger vom Feld. Im Derby gegen den TSV Bernhardswald siegten sie am Ende klar mit 8:2. Im vergangenen Jahr hatten die Bernhardswalder noch beide Derbys gewonnen.

 

Insgesamt fast 300 Zuschauer, darunter 50 Bernhardswalder, die in einem Fan-Bus angereist waren, bildeten eine stattliche Kulisse für dieses Derby. In einem von starken Torwartleistungen geprägten ersten Drittel sahen sie allerdings nur zwei Tore - das 1:0 von Stefan Bauer sowie den Bernhardswalder Ausgleich durch Christian Schweiger.

 

Auch in zweiten Abschnitt präsentierte sich den Zuschauern ein sehr rasantes und immer temperamentvolleres Spiel - das weiterhin auf des Messers Schneide stand. Weiterhin präsentierten sich sowohl Jonas Leserer (Bernhardswald) als auch Manuel Früchtl (Deggendorf) in Top-Form und parierten fast alles, was auf ihr Tor zukam. Lediglich Leserer musste bei Dominic Edingers Schuss hinter sich greifen, so dass es nach dem zweiten Drittel 2:1 stand.

 

Im Schlussabschnitt dann entschieden die Pflanz schnell das Spiel für sich. Erneut Bauer, Edinger sowie Alexander Hutterer erhöhten bis zur 42. Minute auf 5:1. Davon erholte sich Bernhardswald nicht mehr. Je noch einmal Bauer und Edinger sowie Kapitän Martin Eckart erhöhten im weiteren Verlauf auf 8:2, der zweite Bernhardswalder Treffer kam von Dennis Passauer.

 

In der Tabelle sind die Pflanz damit punktgleich mit Tabellenführer Dragons Heilbronn, Bernhardswald ist mit null Punkten aus zwei Spielen Vorletzter. Auf Platz sechs steht der an diesem Wochenende spielfreie IHC Atting.

Schüler-Endturnier in Dillingen

20.04.2009 09:16 - Eingestellt von Christian Keller

Das Endturnier um die Bayerische Schülermeisterschaft findet dieses Jahr am 25. Juli in Dillingen statt, Ausrichter ist der ISV Dillingen.

 

Wir bitten die Vereine, Termin und Austragungsort zur Kenntnis zu nehmen, alle wichtigen Infos (Spielplan, Turnierreglement, etc.) werden rechtzeitig vor der Veranstaltung bekannt gegeben.

 

Der BRIV bedankt sich bei allen Vereinen, die sich für die Ausrichtung dieses Turniers beworben haben.

TV Augsburg nach 9:4 im Bundesliga-Hit gegen Freiburg weiter Spitze

18.04.2009 22:11 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

Im Spitzenspiel der 1. Bundesliga Süd behauptete der TV Augsburg die Tabellenführung mit einem 9:4 (4:3, 2:1, 3:0) gegen die Freiburg Beasts. Vor den 250 Zuschauern überzeugte TVA-Neuzugang Frank Kozlovzky. Der Junioren-Nationalspieler erzielte vier Tore und steuerte noch einen Assist bei. Die weiteren Torschützen des TVA waren Lukas Fettinger (2), Florian Nies, Andreas Klundt und Maximilian Nies. Stark auch Stefan Gläsel, der drei Tore vorbereitete, während Andras Klundt noch zwei Assists beisteuerte. „Zwei Drittel taten wir uns etwas schwer, hatten die Begegnung aber dann im Schlussabschnitt voll im Griff. Zudem war Torhüter Andreas Fuchs der Rückhalt, den wir gebraucht haben,“ zeigte sich Trainer Christian Keller zufrieden. Mit sechs Punkten liegt der TVA nun vor dem punktgleichen HC Köln-West, der das zweite Spitzenspiel mit 4:2 bei den Düsseldorf Rams gewann.  

Zwei Attinger beim Lehrgang des Junioren-Nationalteams

18.04.2009 20:41 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

In Bochum findet am 25. April ein Lehrgang der deutschen Junioren-Nationalmannschaft statt. Neben Co-Trainer Christian Keller (TV Augsburg) sind mit Torhüter Alexander Herzog und Verteidiger Tim Bernhard zwei Spieler des IHC Atting dabei. Dieser Lehrgang dient bereits zur Vorbereitung auf die Europameisterschaft.

Nicht-Erreichbarkeit Passstelle

17.04.2009 22:54 - Eingestellt von Christian Keller

Die BRIV-Passstelle ist am kommenden Wochenende nicht und bis Donnerstag, 23.04. nur eingeschränkt erreichbar. Wir bitten um Verständnis!

Weitere und letzte SRW am Donnerstag 23.04.09 in Schwabmünchen

17.04.2009 16:03 - Eingestellt von Marcus Kruppe

Der BRIV bietet allen Vereinen die noch Bedarf haben, eine letzte SRW in der kommenden Woche an. Weiterbildungsort ist Schwabmünchen, Beginn 20.00 Uhr. Lehrgangsort wird Anfang nächster Woche bekannt gegeben. Dies wird definitiv die letzte Möglichkeit sein sich in Bayern weiterzubilden.

 

TV Augsburg erwartet zum Bundesliga-Schlager die Freiburg Beasts

14.04.2009 20:19 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

Zum ersten Spitzenspiel kommt es am Samstag in der 1. Bundesliga Süd. Ab 19 Uhr hat Tabellenführer TV Augsburg den Verfolger Freiburg Beasts in der TVA-Arena zu Gast. Beim TVA gibt Neuzugang Davide Conti sein Debüt. Dagegen fehlt Andreas Gerstberger aus beruflichen Gründen. Ansonsten tritt der TVA in Bestbesetzung an.  „Wir werden Freiburg auf keinen Fall unterschätzen. Die Badener hatten einen überraschend guten Start. Ich habe sie beim Sieg in Schwabmünchen beobachtet,“ verrät TVA-Trainer Christian Keller. Einen Blick wird man aus Bayern aber auch gen Westen richten, denn dort kommt es gleichzeitig zum zweiten Spitzenspiel zwischen den Düsseldorf Rams und dem HC Köln-West.

Schiedsrichtereinteilung Saison 2009

14.04.2009 16:33 - Eingestellt von Klaus Giesl

Mit Veröffentlichung des Endgültigen Spielplanes am 12.04.2009 für die Saison 2009 erhält auch jeder Verein nun die Schiedsrichter-Einteilung aller Vorrundenspiele und Turniere gem. beiliegender Aufstellung:

 

 BRIV Endgültiger Spielplan 2009 mit Schiedsrichter-Einteilung

 

Alle Vereine sind verpflichtet, die Schiedsrichtereinteilung sorgfältig zu prüfen und ggf. vorkommende Unstimmigkeiten bei Spielterminen, Anfangszeiten und Spielorten sowie bei Überschneidungen zwischen SR-Einsätzen und Spielen unverzüglich dem SR-Obmann Mario Gigler schriftlich mitzuteilen.

Nichterreichbarkeit SR-Lehrwart Marcus Kruppe

13.04.2009 22:20 - Eingestellt von Christian Kruppe

SR-Lehrwart Marcus Kruppe ist bis einschliesslich Donnerstag, 16. April nicht erreichbar.

Sollten dringende Fragen, vor allem im Zusammenhang mit der SR-Neuausbildung, auftreten, bitte mit SR-Obmann Mario Gigler Kontakt aufnehmen.

Schwabmünchen siegt in der Bundesliga Süd in Spaichingen

12.04.2009 18:57 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

 

Erst im letzten Drittel sicherten sich die TSV Schwabmünchen Mammuts den 12:8 (0:2, 6:2, 6:4)-Sieg in der 1. Bundesliga Süd beim Schlusslicht Badgers Spaichingen. „Es war letztlich ein verdienter Sieg. Allerdings profitierten wir im Schlussdrittel von einer Fünfminuten-Strafe der Spaichinger nach einem Kniecheck. Da erzielten wir fünf Tore,“ verriet Schwabmünchens Markus Kruppe. Beim zweiten Saisonerfolg der Mammuts sorgten Robert Linke (5), Dominik Hägele (3), Simon Arzt (2), Franz Schmidt und Adrian Geiss für die Tore.

Endgültiger Spielplan 2009

11.04.2009 21:29 - Eingestellt von Klaus Giesl

Die letzten Änderungen vom 10.04.2009 (Stichtag) für den endgültigen Spielplan 2009 wurden  berücksichtigt. Ab sofort steht der endgültige Spielplan in zwei Formaten zur Verfügung:

 

PDF-Druckdatei:                   BRIV Endgueltiger Spielplan 2009.pdf

Im Excel-Format:                  BRIV Endgueltiger Spielplan 2009.xls

 

Bitte prüfen Sie vorsorglich alle Spiele Ihrer Mannschaften und setzten Sie sich bei eventuellen Unstimmigkeiten mit dem zuständigen Staffelleiter in Verbindung.

 

Änderungen eines Spieltermins sind - außer bei nachgewiesener Höherer Gewalt - nur unter vollständiger Einhaltung der Bestimmungen gem. § 29/30 WKO möglich, d.h.

 

  • Antrag auf Formblatt „Antrag Spielterminänderung“ an den zuständigen Staffelleiter
  • Nachweis Zahlung Bearbeitungsgebühr
  • Einverständnis auf Formblatt „Einverständniserklärung Spielterminänderung“ der gegnerischen Mannschaft

            

Die beiden Formulare können im Downloadbereich heruntergeladen werden.

 

Ebenso können Sie sich bei sonstigen Problemen nun an die für die einzelnen Ligen zuständigen Staffelleiter wenden. Eine Übersicht aller Staffelleiter inclusive Adressdaten finden Sie unter nachfolgendem

Link: http://www.briv-online.de/kommission/

 

Der Spielplan wird in den nächsten Tagen in die BRIV-Datenbank für die Saison 2009 übernommen und steht dann zur Vervollständigung für die SR-Einteilungen als auch den Vereinen zur Zuordnung der Spieler bei mehreren Mannschaften einer Altersklasse zur Verfügung. Die Vereinsadressen im Onlinebereich werden durch die Webmaster bis zum Saisonbeginn aktualisiert.

Manuela Hirschbeck beim Lehrgang der Nationalmannschaft

09.04.2009 18:53 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

In Langenfeld findet am 25. und 26. April der erste Lehrgang der deutschen Damen-Nationalmannschaft in diesem Jahr statt. Einzige bayerische Spielerin dabei ist Nationaltorhüterin Manuela Hirschbeck vom TV Augsburg. Sie hat ja im vergangenen Jahr, als Deutschland Vize-Europameister wurde, eine imponierende Leistung geboten.

Schwabmünchen Ostersamstag in Spaichingen

09.04.2009 18:47 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

Nach der Heimniederlage gegen Freiburg gilt es für den TSV Schwabmünchen Mammuts den Anschluss an die Spitze der 1. Bundesliga Süd zu finden. Am Ostersamstag (16 Uhr) gastieren die Hägele, Linke, Arzt und Co bei den Badgers Spaichingen. Obwohl Spaichingen ohne Punktgewinn das Tabellenende ziert, darf man den Zweitligaaufsteiger nicht unterschätzen.

Spielplan und Durchführungsbestimmungen für BRIV-Herrenturnier am 19. April 2009 in Deggendorf

09.04.2009 10:55 - Eingestellt von Thomas Weiß

Am 19. April 2009 startet die BRIV-Saison mit dem traditionellen BRIV-Herrenturnier, das wie gewohnt in der Deggendorfer Eissporthalle ausgetragen werden wird. Die gemeldeten Mannschaften wurden per Losverfahren in drei Gruppen eingeteilt:


Gruppe A


A1: BRIV-Juniorenauswahl

A2: IHC Schwabach Blue Lions

A3: TSV Pleystein Piranhas 1

A4: EHC Geltolfing Sit-In


Gruppe B

 

B1: IHC Atting 1

B2: TSV Schwabmünchen Mammuts 2

B3: EC Höchstadt Gaylords

B4: TV Augsburg 2

 

Gruppe C


C1: IHC Atting 2

C2: TSV Pleystein Piranhas 2

C3: TSV Schwabmünchen Mammuts 1

C4: IHC Deggendorf Pflanz 2


Die Vorrundenbegegnungen und Viertelfinalspiele dauern 1x12 Minuten, die Platzierungsspiele 1x10 Minuten, die Halbfinalspiele und das Finale 2x10 Minuten. Jedes gewonnene Vorrundenspiel zählt 2 Punkte, jedes Unentschieden 1 Punkt. In der Tabelle entscheiden zunächst der direkte Vergleich, dann das Torverhältnis, schließlich die Anzahl der geschossenen Plustore. In den Entscheidungsspielen findet nach der regulären Spielzeit sofort ein Penalty-Schießen statt. Weiterhin sind folgende Regeln zu beachten:

- Grundsätzlich wird nach den gültigen Spielregeln von BRIV/ISHD gespielt

- Es sind nur Spieler mit gültigem BRIV- oder ISHD-Spielerpass spielberechtigt

- Es gibt keine Einspielzeit

- Jede Mannschaft darf pro Spiel eine Auszeit nehmen

- Eine kleine Strafe dauert 1 Minute, eine große Strafe 2 1/2 Minuten

- Eine gelbe Karte zieht einen Spielausschluss für 5 Minuten nach sich

- Gelb/Rot bedeutet den sofortigen Turnierausschluss ohne weitere Folgen

- Rot bedeutet den sofortigen Turnierausschluss sowie weitere Strafen gem. WKO

Es wird darauf hingewiesen, dass die Turnierspiele durchwegs von Prüflingen des zeitgleich in Deggendorf stattfindenden Schiedsrichterneulingslehrgangs gepfiffen werden. Teilnehmer an diesem Lehrgang sind nicht für das Turnier spielberechtigt. 

 

An alle Mannschaften - vor allem an die als erste spielenden - ergeht dringender Appell, rechtzeitig in Deggendorf anzukommen, sprich spätestens 30 Minuten vor offiziellem Spielbeginn. Nur so ist eine reibungslose und stressfreie Kabinenzuteilung gewährleistet. Sollten Mannschaften nicht rechtzeitig zu ihren angesetzten Spielen auf dem Platz stehen, werden die Spiele ersatzlos für die gegnerische Mannschaft gewertet (0:2 Punkte, 0:5 Tore).

 

Rundschreiben und Durchführungsbestimmungen online

09.04.2009 10:36 - Eingestellt von Thomas Weiß

Rechtzeitig vor Saisonstart gehen den Vereinen in diesen Tagen per Post die wichtigsten Informationen für die anstehende Saison zu. Wir bitten um genaue Lektüre und Beachtung.

 

Klarstellung Spielberechtigung von National- und Auswahlspielern

08.04.2009 08:32 - Eingestellt von Christian Keller

Aufgrund mehrerer Anfragen eine Klarstellung zu diesem Thema:

 

Wenn ein Spieler zu einem Lehrgang und/oder Spiel einer Nationalmannschaft oder einer DRIV-Landesauswahl (z.B. Bayernauswahl) eingeladen bzw. nominiert wird, ist er an diesem Tag des Lehrganges bzw. Spieles der Auswahlmannschaft grundsätzlich nicht für seinen Verein spielberechtigt.

Über eine Spielberechtigung der am Lehrgang bzw. am Spiel der Auswahlmannschaft teilnehmenden Spieler vor offiziellem Beginn oder nach offiziellem Ende des Lehrganges bzw. des Spieles der Auswahlmannschaft entscheidet der Manager und/oder Trainer der Nationalmannschaft bzw. Auswahlmannschaft.

 

Wir bitten um Beachtung!

Schwabmünchen mit Sieg und Niederlage in der Bundesliga Süd

04.04.2009 20:31 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

Mit einem 12:7 (5:5, 2:1, 5:1) bei den weiter sieglosen Mendener Mambas sind die TSV Schwabmünchen Mammuts erfolgreich in die Punktrunde der Bundesliga Süd gestartet. „Nur im ersten Drittel hatten wir Anlaufprobleme. Im Schlussdrittel haben wir in den letzten 150 Sekunden dann drei Tore in Unterzahl erzielt. Wir sind zufrieden,“ meinte Markus Kruppe nach dem Spiel. In die Tore der Mammuts teilten sich Dominik Hägele (3), Robert Linke, Matthias Aßner, Nicolai Wagner (je 2), Thomas Kallnik und Simon Arzt.

Einen Tag später mussten die Schwabmünchner dann ein 11:14 (4:3, 3:5, 4:6) im Heimspiel gegen die Freiburg Beasts hinnehmen. Da fehlte den Mammuts die Kraft nach dem Spiel in Menden und der langen Heimfahrt. Zudem hatten die Freiburger, die mit einigen Eishockey-Profis des Zweitligisten EHC (Wölfe Freiburg) antraten, auch ihre Topscorer mitgebracht. Mitentscheidend war auch eine Fünfminutenstrafe für Schwabmünchens Thomas Kallnik im zweiten Drittel, welche die Freiburger in Überzahl zu zwei Toren nutzen konnten. Die Torschützen für Schwabmünchen waren Thomas Kallnik, Robert Linke (je 3), Dominik Hägele, Nicolai Wagner, Matthias Aßner, Simon Arzt und Adrian Geiss.


Schwabmünchen startet in die Bundesliga-Saison

02.04.2009 18:01 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

Mit zwei Spielen steigen die TSV Schwabmünchen Mammuts am Wochenende in  das Geschehen der 1. Bundesliga Süd ein. Am Samstag (17.15 Uhr) gastieren die Mammuts bei den bisher sieglosen Mendener Mambas. Am Sonntag (17 Uhr) folgt das Heimspiel gegen die Freiburg Beasts. „Wir hoffen auf zwei Erfolge. Allerdings sind Topscorer Dominik Erhard und Simon Arzt etwas angeschlagen,“ war von Markus Kruppe zu hören. Einziger Neuling im Kader der Mammuts ist Michael Polaczek, der Bruder von Eishockey-Nationalspieler Aleksander Polaczek.

Vorläufiger Spielplan Saison 2009

02.04.2009 11:28 - Eingestellt von Klaus Giesl

Am 31.03.2009 wurde der vorläufige Spielplan für die Saison 2009 an alle Vereine mit Ligenbeteiligung versandt. Insgesamt nehmen 24 Vereine mit 60 Mannschaften am Ligen- und Turnierbetrieb des BRIV zwischen dem 25. April und 2. August teil. Die Donau Crocodiles aus Donaustauf bei den Junioren und die Blue Lions aus Schwabach in der Landesliga Nord wurden als neue Vereine in den Spielbetrieb integriert.

Wesentliche Veränderungen gegenüber den Vorjahren sind:

  • Saisonende um durchschnittlich 3 Wochen vorgezogen
  • PlayOffs/PlayDowns an einem Wochenende mit Hin- und Rückspiel, spielfreies WE danach bzw. für Nachholspiele bei Spielausfällen
  • Spielfreies Pfingstwochenende im Nachwuchsbereich

Allerdings bedarf es hierfür eines engen Spielplanes - insbesondere in den Landesligen, wo 10 Spieltage in 7 Wochen durchgeführt werden müssen und kaum Zeit für notwendige Nachholspiele für witterungsbedingte Spielausfälle zulässt.

 

Nachdem die letzten Spieltermine für die Saison erst vor knapp einer Woche eingegangen sind und für die Optimierung des Spielplanes kaum Zeit zur Verfügung stand, wird die Änderungsfrist auf 1 ½ Wochen verlängert:

 

Redaktionsschluss für den endgültigen Spielplan ist daher Karfreitag, 10.04.2009!

 

 

Bis dahin können Spielplanänderungen von den Vereinen kostenlos beantragt werden, sofern das Einverständnis bzw. eine Mitteilung der anderen Mannschaft beigefügt ist und der neue Spieltermin den Vorgaben des Rahmenspielplanes entspricht. Es wird insbesondere darauf hingewiesen, dass Änderungswünsche ab dem 11.04.2009 über dem zuständigen Staffelleiter nur unter Beachtung der WKO (kostenpflichtige Spielplanänderungen) möglich sind. Der endgültige Spielplan wird auf der HP am 12.04.2009 veröffentlicht.

Nicht-Erreichbarkeit BRIV-Jugendleiter Christian Keller

30.03.2009 08:56 - Eingestellt von Christian Keller

Der Jugendleiter des BRIV, Christian Keller, ist bis zum 05. April nicht erreichbar (E-Mail/Telefon). Für Fragen zum Nachwuchsspielbetrieb steht während dieser Zeit der Kommissionsvorsitzende Thomas Weiß (thomas.weiss@briv-online.de) gerne zur Verfügung.

Zweiter Sieg des TV Augsburg in der 1. Bundesliga Süd

28.03.2009 22:27 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

Nach 8:3 gegen Samurai Iserlohn Tabellenführer

Auch im zweiten Saisonspiel der 1. Bundesliga Süd blieb der TV Augsburg in der eigenen Arena erfolgreich. Gegen die Samurai Iserlohn setzten sich die Schützlinge von Trainer Christian Keller mit 8:3 (0:1, 5:0, 3:2) durch und sind Tabellenführer. „Im ersten Drittel taten wir uns gegen einen kampfstarken Gegner schwer. Da lagen wir auch 0:1 zurück. Allerdings brachten wir uns dann mit drei schnellen Treffern im zweiten Drittel auf Erfolgskurs. Danach ist unser Sieg nicht mehr in Gefahr geraten,“ kommentierte Christian Keller, der auf Florian Nies verzichten musste, das Ergebnis. Nach dem 0:1 im ersten Drittel, sorgten Andreas Klundt (25. in Überzahl), auf Pass von Kevin Hnida, Lukas Fettinger (28.), Fabian Schenk (29.), Stefan Gläsel (37.) und Andreas Gerstberger (38.) für die 5:1-Führung. Als Assistenten glänzten Maximilian Nies (2), Thomas Kastenmeier und Bernd Löhnert. Im Schlussdrittel nutzte Andreas Klundt (45.) ein Zuspiel von Stefan Gläsel zum 6:1, ehe Iserlohn mit zwei Überzahltoren (45./50.) auf 3:6 verkürzte. Doch Andreas Klundt (Ferdinand Sponagl) erhöhte auf 7:3 (56.) und Andreas Gerstberger (Maximilian Nies) setzte mit dem 8:3 (59.) den Schlusspunkt. Ganz sicher wieder TVA-Torhüter Andreas Fuchs.

Bayerische Erfolge in der 2. Bundesliga Süd

28.03.2009 21:45 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

IHC Atting dominiert mit 13:1 in Winnenden

Den ersten Saisonsieg in der 2. Bundesliga Süd landete der IHC Atting mit dem deutlichen 13:1 (6:0, 6:0, 1:1) beim SV Winnenden. „Unsere Mannschaft hat ein sehr gutes Spiel abgeliefert und keinerlei Probleme gehabt,“ befand Teammanager Markus Alzinger. In glänzender Form präsentierte sich Fabian Hillmeier als fünffacher Torschütze, der zudem noch zwei Assists beisteuerte. Dazu trafen Wolfgang Hiendl (3), Matthias Rothhammer (2), Patrick und Florian Tkocz, sowie Daniel Skrtel.

Deggendorfer Saisonstart mit 11:7 in Velbert und 6:2 in Bonn

Einen erfolgreichen Saisonstart feierten die Deggendorf Pflanz mit dem 11:7 (3:1, 4:2, 4:4) bei den Commanders Velbert. So zeigte sich Trainer Thomas Weiß auch zufrieden: „Wir hatten das Spiel gut im Griff. Nur im letzten Drittel haben wir zu viele Gegentreffer hinnehmen müssen. Das hat mir nicht so gefallen. Aber der Einstand in die Saison war schon in Ordnung.“ In die Deggendorfer Tore teilten sich Stefan Bauer (5), Alexander Hutterer (3), Martin Eckart (2) und Daniel Schober. Einen Tag später siegten die Deggendorfer bei Fortuna Bonn Thunder mit 6:2 (3:1, 1:1, 2:0). Da trafen Alexander Hutterer (2), Tobias Rittel, Stefan Bauer und Martin Eckart. Trainer Thomas Weiß resümierte: "Für uns war es ein optimaler Start in die Saison. Grundstein für den Erfolg in Bonn waren zwei schnelle Tore im ersten Drittel. Wir sind zwar nach dem Anschlußtreffer etwas geschwommen, machten aber das 3:1. Im letzten Drittel haben wir dann alles klar gemacht. " Mit Platz zwei in der Tabelle beendeten die Deggendorfer ihre West-Reise

TSV Bernhardswald patzt mit 6:7 in Kerpen

Mißglückt ist dem TSV Bernhardswald der Saisonauftakt mit dem 6:7 (1:3, 4:3, 0:1) bei den Kerpen Baracudas. Trainer Christian Schweiger nach dem Spiel: "Wir hatten einen kleinen Kader dabei, aber die Niederlage war unnötig. Nachdem wir schon 6:3 in Führung waren, handelte sich unser Matthias Aölbrecht wegen Kniechecks eine Spieldauerdisziplinarstrafe ein. Kerpen nutzte die fünf Minuten Überzahl zu den entscheidenden Treffern." Für Bernhardswald trafen Florian Adlhoch (4), Stefan Blumthaler und Michael Ströh

Fünf bayerische Spieler beim Lehrgang der Nationalmannschaft

26.03.2009 15:21 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

Fuchs, Fettinger, Kozlovzky,  Arzt und Linke eingeladen

Fünf bayerische Spieler haben eine Einladung zum Lehrgang der Herren-Nationalmannschaft am 19. April in Remscheid erhalten. Nominiert wurden Torhüter Andreas Fuchs und die Feldspieler Lukas Fettinger, Frank Kozlovzky (alle TV Augsburg), sowie Simon Arzt und Robert Linke (beide TSV Schwabmünchen Mammuts).. Auf Abruf steht Kevin Hnida (TVA). Der Lehrgang dient der Vorbereitung auf die Europameisterschaft, wo Deutschland ja den Titel zu verteidigen hat.

Knappe Niederlage für den IHC Atting zum Zweitligastart

23.03.2009 12:51 - Eingestellt von Michael Bauer

Zwar ohne Punkte, dafür aber mit jeder Menge Selbstvertrauen kehrte der IHC Atting von seinem ersten Saisonspiel bei Erstligaabsteiger Dragons Heilbronn zurück. Lange konnten die Wölfe das Spiel ausgeglichen halten, verloren aber am Ende doch mit 5:7 (2:3, 2:1,1:3). Erst 65 Sekunden vor dem Ende erzielten die Heilbronner in Person des vierfachen Torschützen und A-Nationalspielers Michael Häfele den Siegtreffer.

„Wir haben wirklich ein hervorragendes Auswärtsspiel abgeliefert, leider war Heilbronn am Ende aber doch zu stark“, bilanzierte Thomas Raidl, Vorsitzender und an diesem Tag kapitän. „Für mich gehört diese Mannschaft aber klar zu den Aufstiegsfavoriten und dass wir so mithalten konnten, stimmt mich sehr positiv.“ Verbessere man sich auch noch in den Kleinigkeiten, so brauche man sich vor keinem Gegner verstecken. Ohnehin: Was das Ergebnis wert ist, zeigte sich am Sonntag, als die Heilbronner die Fortuna Bonn mit 19:2 aus deren eigener Halle fegten.

Unter der Strich blieb trotz der Niederlage viel Positives: Zwar kassierte man 14 Strafminuten, musste jedoch nur das eine Unterzahltor hinnehmen. Auch Torhüter Tobias Meier zeigte ebenso wie die jungen Spieler eine hervorragende Leistung. Gerade Matthias Rothhammer wusste an der Seite von Tobias Wolf erneut zu überzeugen. Beide kamen zusammen auf je drei Scorerpunkte. „Sie spielen echtes Powerhockey und können viel Druck vor dem gegnerischen Tor machen“, sagt Raidl. Überhaupt spielten sich die jungen Spieler am Samstag in den Vordergrund. Keiner der Attinger Torschützen war älter als 20 Jahre und mit einem Altersdurchschnitt von nur 22,1 Jahren stand eine der jüngsten Mannschaften seit dem Beginn des Attinger Hockeys auf dem Feld.

Bereits am kommenden Wochenende reist die Mannschaft zum nächsten Auswärtsspiel nach Winnenden. Dann werden sowohl der am Samstag noch gesperrte Forian Tkocz als auch Kapitän Markus Alzinger wieder mit von der Partie sein.

TV Augsburg erfolgreich in die Bundesliga-Saison gestartet

22.03.2009 18:30 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

 

Zum Auftakt ein 9:3 gegen Menden

Erfolgreich ist der TV Augsburg in die Saison der Bundesliga Süd gestartet. Das Heimspiel gegen die Mendener Mambas wurde mit 9:3 (2:0, 2:3, 5:0) gewonnen. Florian Nies (3), Kevin Hnida (2), Stefan Gläsel, Thomas Kastenmeier, Maximilian Nies und Lukas Fettinger waren die Torschützen für den TVA. „Es war ein hartes Stück Arbeit, denn Menden war sehr defensiv eingestellt. Im zweiten Drittel mussten wir beim Stand von 4:1 zwei Gegentore in Unterzahl hinnehmen, beherrschten das Spiel aber im Schlussabschnitt,“ kommentierte TVA-Trainer Christian Keller das Ergebnis. Mit U21-Nationalspieler Frank Kozlovsky, dem Topscorer des Bundesliga-Absteigers HC Kollnau schloss sich ein Top-Stürmer dem TVA an. Am 28. März bestreitenm die Augsburger ab 19 Uhr das nächste Heimspiel gegen die Samurai Iserlohn, die mit einem 4:9 bei den Düsseldorf Rams gestartet sind.

Hinweis für die SR Neulinge

19.03.2009 12:17 - Eingestellt von Marcus Kruppe

An alle Teilnehmer des Schiedsrichter-Neulingslehrgangs, wie bereits in der Vorab-Information bekannt gegeben, die an alle Vereine gesendet wurde, beginnt der Neulingslehrgang in Stamsried am 20.03.2009 um 17 Uhr. Bitte kommt pünktlich, da wir bereits am Freitag mit der Ausbildung beginnen und uns ein straffes Programm vorliegt.

 

Zur Vorbereitung auf den Lehrgang möchten wir Euch bitten, Euch die neuen Spielregeln und die neue Bayerische WKO auszudrucken und zum Lehrgang mitzubringen. Da sich einiges geändert hat und wir bekanntlich einen Eingangstest schreiben, wäre es gut, wenn Ihr Euch schon jetzt die Spielregeln 1-5 genauestens verinnerlicht!!

Bitte bringt außerdem folgende Sachen zum Lehrgang mit: - Hockeyschuhe (Inlineskates) - Helm - Wer hat: Schiedsrichter-Trikot - Sportbekleidung - Schreibzeug - PASSFOTO - 120 € Kursgebühr

 

 Am Freitag Abend können Teilnehmer, die dies wollen, in der Turnhalle Hockey spielen. Dies geschieht auf eigene Gefahr. Wer Lust hat, sollte dann auch seine Spielausrüstung mitnehmen.

 

Mit freundlichen Grüßen,

 

Mario Gigler, Schiedsrichterobmann BRIV /Marcus Kruppe, Schiedsrichterlehrwart BRIV

 

Lehrgangsort: Glocknerhof Stamsried Anreisebeschreibung siehe www.glocknerhof.de Fr. 20.03.- So. 22.03.2009: Stamsried (Theorie) Sa. 18.04.2009: Eisstadion Deggendorf (theoretische Prüfung) So. 19.04.2009: Eisstadion Deggendorf (praktische Prüfung)

Ausrichter für Schüler-Endturnier gesucht

18.03.2009 09:20 - Eingestellt von Christian Keller

Der Bayerische Schülermeister wird 2009 in einem Endturnier, für das sich die jeweils Erst- bis Viertplatzierten jeder Vorrundengruppe qualifizieren, ermittelt. Bei diesem Eintagesturnier wird im KO-System mit Viertelfinale, Halbfinale und Finale gespielt, zudem finden für jede Mannschaft Platzierungsspiele statt.

 

Der Rahmenspielplan sieht für das Endturnier um die Bayerische Schülermeisterschaft folgende Termine vor:

Samstag, 18.07. oder Sonntag 19.07. oder Samstag, 25.07. oder Sonntag, 26.07.

 

Der BRIV sucht für diese Veranstaltung einen Ausrichter und bietet den Vereinen die Gelegenheit sich hierfür zu bewerben. Ausdrücklich sei gesagt, dass sich auch Vereine bewerben dürfen und sollen, die 2009 keine Schülermannschaft stellen.

 

Bewerbungen für die Ausrichtung des Endturniers um die Bayerische Schülermeisterschaft können unter Angabe des Wunschtermins (siehe oben) formlos per E-Mail bis spätestens 15.04.2009 an den Jugendleiter des BRIV, Christian Keller , gesandt werden (E-Mail: christian.keller@briv-online.de). Gehen mehrere Bewerbungen ein, wird in der Sportkommission entschieden, welcher Verein den Zuschlag erhält.

 

Für die Ausrichtung des Schüler-Endturniers müssen folgende Voraussetzungen vollständig erfüllt sein:

1. Es steht für einen der vorgegebenen Spieltermine eine wetterunabhängige Spielstätte (Halle, überdachter Freiplatz) zur Verfügung.

2. Es stehen mindestens vier Umkleiden mit Duschen zur Verfügung.

3. Es steht für die gesamte Dauer des Turniers mindestens ein ausgebildeter Zeitnehmer zur Verfügung.

4. Es steht für die gesamte Dauer des Turniers ein qualifizierter Ersthelfer zur Verfügung.

5. Für das Turnier wird ein Verkauf an Speisen und Getränken angeboten.

 

Für das Schüler-Endturnier wird vom BRIV ein technischer Direktor (Turnierleiter) bestimmt, die Schiedsrichtereinteilung und –bezahlung wird vom BRIV übernommen, es entstehen für den austragenden Verein also keine Schiedsrichterkosten.

 

Rückfragen zum Endturnier um die Bayerische Schülermeisterschaft werden vom BRIV-Jugendwart jederzeit gerne per E-Mail beantwortet.

1. Bundesliga Süd startet in die Saison

17.03.2009 16:20 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

Mit neun Mannschaften startet die 1. Bundesliga Süd am kommenden Wochenende in die neue Saison. Die beiden einzigen bayerischen Vertreter sind der TV Augsburg und die TSV Schwabmünchen Mammuts. Der HC Köln-West, die Düsseldorf Rams, Freuburg Beasts, Uedesheim Chiefs, Samurai Iserlohn, Mendener Mambas und Badgers Spaichingen komplettieren das Feld. Zum Auftakt erwartet der TVA am Samstag (19 Uhr) in der TVA-Arena die Mendener Mambas. Die Schwabmünchen Mammuts starten erst am 4. April in Menden in die Saison. Ausgelost wurden bereits die Spiele der zweiten Pokalrunde. Der TVA muss zu den Bockumer Bulldogs, Schwabmünchen tritt bei den Monheim Skunks an. Gespielt wird die Runde am 1./2. Mai.

TVA hat sich viel vorgenommen

Mit einem Kader von 19 Spielern startet TVA-Trainer Christian Keller in die neue Saison.Nicht mehr dabei sind Benjamin Becherer und Dominik Erhard, die zur zweiten Mannschaft der Schwabmünchen Mammuts wechselten. „Ihre Interessen liegen mehr auf dem Eishockey. Das passt nicht mehr in unser Konzept,“ so Keller. Er hat die Mannschaft bestens vorbereitet. So wurde vor allem im Bereich Ausdauer, Schnelligkeit und Fitness gearbeitet. „Da hatten wir Nachholbedarf und einiges von den Augsburger Panthern im Training übernommen,“ verrät Christian Keller. In zwei Testspielen gegen Zweitligisten gab es deutliche Siege. Dem 15:2 in Bräunlingen folgte ein 11:3 gegen Atting. „Wir sind für das Auftaktspiel gegen Menden gerüstet. Unser Saisonziel ist auf jeden Fall die Play-off-Runde. Dann wird man weiter sehen. Es wird auf jeden Fall eine interessante Saison,“ so Keller. Er hat das Luxusproblem mit Junioren-Nationalspieler Andreas Fuchs, Nationalspielerin Manuela Hirschbeck, Patrick Schenk und Stefan Leitenstern vier ganz starke Torhüter zur Verfügung zu haben. Auf jeden Fall sollte man den TVA im Titelkampf auf der Rechnung haben.

Schwabmünchen zu beachten

Wie in der vergangenen Saison, so wollen die Schwabmünchen Mammuts auch in der neuen Spielzeit ganz vorn mitspielen. „Unser Ziel ist auf jeden Fall wieder der Einzug in die Play-off-Runde. Wir konnten uns zudem durch Michael Polaczek vom TVA verstärken. Ich erwarte aber angesichts der Umstrukturierung in der Liga schwere Spiele und da wird es nicht leicht in die Play-offs zu kommen,“ meint Marcus Kruppe. Bauen wollen die Mammuts wieder auf Topscorer Dominik Hägele, Robert Linke, Simon Arzt und ihre Torhüter Christian Berroth und Martin Zentner. Der Kader ist mit 13 Spielern allerdings nicht so üppig besetzt. „Wir freuen uns auf die neue Saison, viele Zuschauer und ganz besonders wieder auf die packenden Derbys gegen den TV Augsburg. Diese Derbys werden wieder für Zuschauerrekorde und ausverkaufte Hallen sorgen,“ so Marcus Kruppe. Das einzige Testspiel bestreiten die Mammuts am 28. März in Spaichingen. Der Bundesligaauftakt für die Schwabmünchner steigt dann am 4. April bei den Mendener Mambas.

2. Bundesliga Süd startet am Wochenende mit drei bayerischen Teams

17.03.2009 09:59 - Eingestellt von Michael Bauer

Am kommenden Wochenende nimmt die 2. Skaterhockey-Bundesliga Süd ihren Spielbetrieb auf. Mit den Deggendorf Pflanz, dem TSV Bernhardswald und dem IHC Atting nehmen auch in dieser Saison wieder drei bayerische Mannschaften teil. Regionalligameister Pleystein Piranhas hatte auf den Aufstieg verzichtet. Als erste Mannschaft nehmen am Samstag die Attinger Wölfe den Spielbetrieb auf. Sie gastieren beim Bundesligaabsteiger Dragons Heilbronn. Eine Woche später greifen die Deggendorf Pflanz (bei Aufsteiger Velbert) und der TSV Bernhardswald (bei den Kerpen Barracudas) ins Geschehen ein.

Die Vorbereitung lief bei allen Teams durchwachsen. Während Atting nach der 3:11-Niederlage bei Erstligist TV Augsburg zumindest m Pokal (13:4) in Hilden ein Erfolgserlebnis feiern konnte, gab es für die beiden anderen Teams derbe Niederlagen. Bernhardswald verlor im Pokal mit 6:24 bei den Piranhas Oberhausen, war dabei aber stark ersatzgeschwächt. Deggendorf musste sich im Freundschaftsspiel beim Regionalligisten Bad Friedrichshall mit 1:10 geschlagen geben, was im Lager der Pflanz als „Weckruf zur rechten Zeit“ bezeichnet wurde.

Dem Nachwuchs eine Chance

Alle drei Mannschaften haben ihre Kader nur wenig verändert, größtenteils dabei aus dem Nachwuchs. In Bernhardswald wurde der Kader um die Talente David Stuber (Tor), Michael Welter (Verteidigung) und Mario Dörfler (Sturm) ergänzt, in Atting rücken Matthias Rothhammer (Sturm) sowie die beiden Neu-Juniorennationalspieler Alexander Herzog (Tor) und Tim Bernhard (Verteidigung/Sturm) auf – letztere beide gehören zur ersten Generation des Attinger Nachwuchses. In Deggendorf kehrt Manuel Bayer wieder in den Kader zurück. Er schnürte schon früher einmal die Skates für die Pflanz. Außerdem soll Daniel Huber an die Mannschaft herangeführt werden. „Vielleicht stoßen aber im Laufe der Saison noch mehr Nachwuchsspieler zu uns“, sagt Kapitän Martin Eckart.

Während man in Atting mit diesem Kader erst einmal kleine Brötchen backt (Vorsitzender Thomas Raidl: „Primärziel ist der Klassenerhalt, alles andere kommt später), möchte man in Deggendorf und in Bernhardswald gerne noch einen Schritt höher hinaus. „Unser Saisonziel ist eine ähnliche Platzierung wie letztes Jahr zu erreichen, als wir Dritter waren“, sagt der Deggendorfer Eckart. „Natürlich sind wir uns bewusst, dass die Liga durch die drei Absteiger Heilbronn, Kollnau und Bräunlingen um einiges stärker geworden ist.“ Bernhardswald nimmt sogar schon das Wort 1. Bundesliga in den Mund: „Die erste Mannschaft wird dieses Jahr automatisch noch ein Stück mehr in den allgemeinen Fokus geraten - das Team wurde quantitativ und qualitativ verbessert“, sagt Vorsitzender Thomas Straub. „Unser großes Ziel es hier in den nächsten Jahren in Richtung 1.Bundesliga anzuklopfen. Dafür bedarf es aber einer deutlichen Steigerung im Vergleich zum Vorjahr.“

Derbys stehen wieder im Fokus

Dies bedeutet im Falle der Vorwaldstädter, dass man in jedem Fall besser als Rang sechs abschneiden will. Noch im Premierenjahr hatte man den vierten Platz erreicht. Atting schloss als Aufsteiger die vergangene Saison auf Platz sechs ab, Deggendorf als Dritter nahm sogar noch an der Relegation zur 1. Bundesliga teil, scheiterte aber an den Pumpkins Oldenburg.

Für alle drei Teams stehen natürlich die Derbys wieder im Vordergrund, welche traditionell viele Zuschauer anlocken. Alle drei Teams konnten zu diesen Spielen im vergangenen Jahr oft zwischen 200 und 400 Zuschauer begrüßen. „Ganz klar, auf diese Derbys freuen wir uns schon wieder“, sagt Straub, der dabei an die Erfolge der vergangenen Saison denkt. Alle vier Spiele konnten dabei gewonnen werden. In Atting wartet man dagegen noch auf den ersten Sieg. „Den haben wir uns aber für heuer fest vorgenommen“, sagt Raidl, der auf den Heimvorteil Straubinger Eisstadion baut, wohin die Mannschaft zurückkehrt. Im vergangenen Jahr stand die Heimspielstätte aufgrund von Umbaumaßnahmen nicht zur Verfügung.

Der Modus:

Die beiden Erstplatzierten der Liga steigen direkt in die 1. Bundesliga auf, die Relegation entfällt also diesmal Die drei Letztplatzierten (Platz 9, 10 und 11) steigen direkt in die Regionalliga ab. Das bedeutet, dass zum Klassenerhalt auch in dieser Saison mindestens Platz acht erreicht werden muss. Derzeit sieht es also danach aus, als sollte die 1. Bundesliga auf zehn Teams aufgestockt und die 2. Bundesliga gleichzeitig auf zehn Teams reduziert werden. Absteiger aus der 1. Liga wird es nur insgesamt zwei geben, aus den Regionalligen können weiterhin bis zu drei Teams aufsteigen.

Atting zieht in zweite Pokalrunde ein – Auswärtsspiele in Runde zwei

15.03.2009 20:35 - Eingestellt von Michael Bauer

Eine Woche vor dem Saisonstart der 2. Bundesliga Süd präsentiert sich der IHC Atting in guter Form. Mit einem souveränen 13:4-Erfolg bei den Hilden Flames zogen die Wölfe am Samstag in die zweite Runde des ISHD-Pokals ein. Die Mannschaft von Kapitän Markus Alzinger war bei der ersten Teilnahme in der Vereinsgeschichte dem ehemaligen Zweitligisten und jetzigen Regionalligisten über die komplette Distanz überlegen und siegte verdient.

Der zweite bayerische Pokal-Teilnehmer, der schon in der ersten Runde ins Geschehen eingreifen musste, der TSV Bernhardswald, verlor dagegen am Sonntag bei den Piranhas Oberhausen (2. Bundesliga Nord) deutlich mit 6:24 und schied damit aus. Die Deggendorf Pflanz nehmen in dieser Saison nicht am ISHD-Pokal teil.

 

Obwohl noch nicht alle Begegnungen der ersten Runde abgeschlossen sind, wurde die zweite Runde bereits vorab ausgelost. Alle bayerischen Teams müssen dabei reisen, denn sie haben es mit unterklassigen Teams zu tun.

 

Willicher Dragons TVA II (Landesliga Mittelrhein) - IHC Atting
Monheim Skunks I (Regionalliga West) - TSV Schwabmünchen
Bockumer Bulldogs I (2. Bundesliga Nord) - TV Augsburg I

 

BRIV-Herrenturnier am 19. April 2009 in Deggendorf - Teilnehmerfeld komplett

12.03.2009 10:44 - Eingestellt von Thomas Weiß

Alle 12 Startplätze für das BRIV-Herrenturnier am 19. April in Deggendorf sind inzwischen voll. Es sind folgende Mannschaften gemeldet: Atting I, Atting II, TV Augsburg II, BRIV-Juniorenauswahl, Deggendorf, Geltolfing, Höchstadt, Pleystein I, Pleystein II, Schwabach, Schwabmünchen I, Schwabmünchen II.

 

Alle Vereine sind angehalten, ihre Startgebühr fristgerecht zu überweisen (siehe entsprechende News-Meldung). Weitere Anmeldungen können nur auf eine Warteliste gesetzt werden für den Fall, dass Mannschaften wider erwarten ihre Teilnahme zurückziehen. Der Spielplan für das Turnier wird nach Ablauf der Melde- und Zahlungsfrist an selber Stelle veröffentlicht.

Überarbeitung des Download-Bereichs

11.03.2009 07:48 - Eingestellt von Christian Keller

Unser Homepage-Angebot im Download-Bereich wird derzeit komplett überarbeitet, die neue Wettkampfordnung, die neuen Spielregeln, Anti-Doping-Bestimmungen und das neue Formular für Spielerpassanträge sind bereits online.

 

Altes Informationsmaterial (Fahrtkostentabelle, Organigramm, etc.) und Formblätter aus den Vorjahren (Mannschaftsaufstellung, Antrag auf Spielverlegungen) wurden vom Netz genommen. Sämtliche Informationen werden derzeit auf den aktuellen Stand gebracht und sind wie auch alle für den Spielbetrieb benötigten Formulare bis spätestens Mitte April wieder verfügbar.

Neue Wettkampfordnung (WKO) online

09.03.2009 15:46 - Eingestellt von Christian Keller

Die Wettkampfordnung (WKO) für die Saison 2009 ist online und steht im Downloadbereich zur Verfügung. Alle älteren Versionen verlieren hiermit ihre Gültigkeit.

 

Nachstehend erläutern wir die wichtigsten Änderungen der Wettkampfordnung 2009 (WKO 2009).

§ 16.9 - Straffestsetzung bei Spielen in zwei Altersklassen
Wenn ein Spieler für zwei Altersklassen gemeldet ist, musste er bisher bei einer Spielsperre in einer Altersklasse bis zum Ende der Spielsperre auch solange in der zweiten Altersklasse aussetzen. Durch die Änderung gilt der betroffene Spieler künftig in der zweite Altersklasse wieder als spielberechtigt, wenn er das zuerkannte Strafmaß (bei der Festsetzung in Form von Anzahl an Pflichtspielen) der ersten Altersklasse in der zweiten Altersklasse abgesessen hat, spätestens jedoch mit Ablauf der ursprünglichen Strafe. Zusammengefasst stellt dies für die Spieler im Einzelfall eine deutliche Verbesserung dar.

§ 29 - Spieltermine und § 30 - Spielterminänderungen
Der bisherige Paragraph „Spieltermine“ wurde zwecks besserer Übersicht in zwei Paragraphen aufgeteilt, besser strukturiert und inhaltlich verbessert. Eine Spielverlegung ist anstatt bis drei Wochen künftig bis eine Woche vor dem Spieltermin möglich.

§ 33.4 - Verspäteter Spielbeginn
Wenn eine Mannschaft bisher nicht bis 15 Minuten nach Spielbeginn zum Spiel angetreten ist, wurde das Spiel als Nichtantreten gewertet. Künftig kann mit Einverständnis der anderen Mannschaft das Spiel bis 60 Minuten später angepfiffen werden und wird ordnungsgemäß gewertet.

§ 36 - Trikotwechsel
Die Bestimmungen über einen notwendigen Trikotwechsel wurden vereinfacht. Beispielweise muss der Heimverein künftig nur noch über einen Trikotsatz verfügen.

§ 50 - Neue Anti-Doping-Bestimmungen
Unser zuständiger Dachverband “Deutscher Rollsport- und Inline-Verband (DRIV)“ hat sich wie allen anderen Bundesverbände ab 01.01.2009 zur Umsetzung der Anti-Doping-Bestimmungen der NADA und der WADA verpflichtet. Somit ist die beigefügte Anti-Doping-Ordnung (ADO) des DRIV ab sofort Bestandteil dieser Wettkampfordnung. Die Vereine sind verpflichtet, ihre Vereinsmitglieder und insbesondere alle Spieler (bei Minderjährigen auch deren Erziehungsberechtigten) darauf hinzuweisen.

§ 51.3 - Zuständigkeit der Schiedsrichter
Zur rechtlichen Sicherheit wurde als Ergänzung zu den Ausführungen der Spielregeln festgelegt, dass sich die Zuständigkeit der Schiedsrichter an einem Spieltag spätestens bis zum Verlassen der Spielstätte oder bis zu dem Zeitpunkt, zu dem die Tätigkeiten in der Funktion als Schiedsrichter abgeschlossen wurden, erstreckt.

Streichung des bisherigen § 57 - Wegfall der Schiedsrichterkategorien
Es wird künftig keine Unterscheidung in Schiedsrichterkategorien mehr geben. Die Einteilung nach den bekannten Schiedsrichterstufen 1-4 bleibt unverändert bestehen.

§ 59 - Strengere Vorschriften für Stufe 1 und Stufe 2-Schiedsrichter
Künftig müssen Schiedsrichter der Stufe 1 und Stufe 2 eine Mindestanzahl von Spielen in der 1. oder 2. Herrenbundesliga pfeifen.

§ 63 - Klarstellung bei der Fahrtkostenberechnung der Schiedsrichter
Der Fahrtkostensatz von 0,30 EUR bleibt unverändert bestehen. Zur Vermeidung vom möglichen Unstimmigkeiten wurden die Bestimmungen zur Ermittlung der Fahrtstrecke präzisiert.

§ 64 - Erhöhung der Spielgebühren für Schiedsrichter
Aufgrund der verlängerten Spielzeit (wegen künftigem Zeitstopp bei Strafzeiten) wurden die Spielgebühren der Schiedsrichter geringfügig erhöht.

 

Neues Regelwerk online

09.03.2009 15:43 - Eingestellt von Christian Keller

Im Downloadbereich wurden die neuen Spielregeln für die Saison 2009 veröffentlicht. Damit verlieren die alten Spielregeln ab sofort ihre Gültigkeit. 

Die Spielregeln wurden vom internationalen Verband (IISHF) modifiziert, die Änderungen sind für alle IISHF-Mitgliedsländer und deren Landesverbände bindend. 

Ein Dokument mit den wichtigsten Änderungen im Überblick ist ebenfalls im Download-Bereich verfügbar. Die Vereine sind dringend angehalten, ihre Spieler im Vorfeld der Saison mit diesen Änderungen vertraut zu machen.

Neue Anti-Doping-Bestimmungen online

09.03.2009 15:38 - Eingestellt von Christian Keller

Der BRIV ist verpflichtet, die neue Anti-Doping-Ordnung des DRIV sowie die Anti-Doping-Bestimmungen der NADA und WADA zu veröffentlichen.

Im Download-Bereich der Homepage ist dies nun geschehen, die Vereine sind angehalten, ihre Mitglieder und bei Nachwuchsspielern deren Erziehungsberechtigte auf diese Anti-Doping-Bestimmungen hinzuweisen. 

Verbandstag bestätigt Kommission

08.03.2009 12:51 - Eingestellt von Thomas Weiß

Am diesjährigen Verbandstag, der am 07. März in Nürnberg stattfand, wurde die von der Spartenversammlung designierte Skaterhockey-Sportkommission einstimmig bestätigt. Zudem wurde Landesfachwart Thomas Weiß zum Jugendleiter des BRIV bestimmt, ein Amt, das er zusammen mit Ingrid Taschner mit Leben füllen soll: "Konkret geht es darum, zwei Mitarbeiterbildungen und zwei Jugendbildungsmaßnahmen pro Jahr zu organisieren und durchzuführen", so Weiß. Bereits für die Sommerferien 2009 schwebt ihm die Veranstaltung eines erlebnispädagogischen Outdoor-Camps vor; im Winter 2009/2010 sollen dann die bewährten Skitage des BRIV folgen. Derweil ist Übungsleiterlehrwart Florian Nies damit betraut, basierend auf den Ausbildungsrichtlinien des DRIV ein Konzept für einen Lehrgang zum Trainer C-Breitensport auszuarbeiten: "Unser Ziel ist es, im Frühjahr 2010 einen eigenen Lehrgang für unsere bayerischen Vereine anbieten zu können", so Nies.

Aufruf zur Teilnahme am Verbandstag am 07. März 2009

02.03.2009 10:52 - Eingestellt von Thomas Weiß

Der heurige BRIV-Verbandstag findet am kommenden Samstag, 07. März 2009, im Gasthof "Jägerheim" in Nürnberg statt (Valznerweiherstraße 75). Beginn der Veranstaltung ist um 14:00 Uhr.

 

Damit die designierte Skaterhockey-Sportkommission abgesegnet werden kann, müssen Vertreter von mindestens drei aktiven Vereinen anwesend sein. Es ergeht daher Appell an alle Vereine - speziell an die regional nah gelegenen -, einen Vertreter nach Nürnberg zu schicken. Landesfachwart Thomas Weiß bittet um kurze E-Mail-Ankündigung unter thomas.weiss@briv-online.de.

Sichtungslehrgang zur bayerischen Juniorenauswahl am 18./19. April in Deggendorf

27.02.2009 09:55 - Eingestellt von Thomas Weiß

Am Samstag, den 18. April 2009 findet der diesjährige Sichtungslehrgang für die Bayerische Juniorenauswahl statt. Ort ist die Deggendorfer Eishalle. Treffpunkt ist um 08:00 Uhr vor der Halle. Ende des Lehrgangs ist gegen 17:00 Uhr. Fahrt- und Verpflegungskosten können nicht erstattet werden.

 

Alle nominierten Spieler bleiben nach Lehrgangsende in Deggendorf über Nacht und nehmen am folgenden Tag am BRIV-Herrenturnier teil. Übernachtungs- und Verpflegungskosten übernimmt der BRIV.

 

Alle Vereine sind aufgerufen, ihre talentiertesten Juniorenspieler vorab auszuwählen und nach Deggendorf zu schicken. Mitzubringen sind die komplette Hockeyausrüstung (inkl. Vollgesichtsschutz und 2 Dressen in unterschiedlichen Farben) sowie allgemeines Sportequipment (Turnschuhe, Trainingsanzug etc.). Für Rückfragen steht der Trainer der Juniorenauswahl, Thomas Weiß (0991-2809568, thomas.weiss@briv-online.de) gerne zur Verfügung.

Mannschaften für BRIV-Herrenturnier am 19. April gesucht

27.02.2009 09:42 - Eingestellt von Thomas Weiß

Wie jedes Jahr startet auch die heurige BRIV-Saison offiziell mit dem traditionellen Herrenturnier im Deggendorfer Eisstadion, das diesmal auf den 19. April terminiert worden ist. An diesem Sonntag werden maximal 12 Herrenmannschaften um den begehrten BRIV-Cup spielen. Als eines dieser 12 Teams wird die BRIV-Juniorenauswahl an dem Turnier teilnehmen.

 

Anmeldungen bitte bis spätestens 05. April 2009 per E-Mail an Thomas Weiß (thomas.weiss@briv-online.de). Für die Teilnahme wird eine Startgebühr in Höhe von 50€ erhoben, die im Vorfeld auf folgendes Konto zu überweisen ist: Münchner Bank Planegg, BLZ: 701900000, Kto: 102414708, Kennwort: BRIV-Herrenturnier.

 

Es wird darauf hingewiesen, dass die Turnierspiele durchwegs von Prüflingen des Schiedsrichterneulingslehrgangs gepfiffen werden. Teilnehmer an diesem Lehrgang sind nicht für das Turnier spielberechtigt. Spielberechtigt sind ferner nur Spieler, für die ein offizieller Spielerpass vorliegt.

 

Der Modus und der Ablaufplan für das Turnier werden nach Ablauf der Anmeldefrist an dieser Stelle bekanntgegeben.

Termine für die Schiedsrichter- und Zeitnehmerlehrgänge 2009 stehen - Bitte anmelden!

23.02.2009 12:22 - Eingestellt von Thomas Weiß

In Abstimmung mit der ISHD haben Mario Gigler (BRIV-Schiedsrichterobmann) und Marcus Kruppe (BRIV-Schiedsrichterlehrwart) die Aus- und Weiterbildungstermine festgelegt. Alle Vereine werden gebeten, ihre Kandidaten fristgerecht anzumelden. Hier die Termine in der Übersicht:

 

Neulingsausbildung ( Schiedsrichter-Ausbildung 2009 – Neulingslehrgang)

  • Theorieteil: 20.-22. März 2009 in Stamsried (Anreise am 20.03 bis 17:00 Uhr; Abreise am 22.03. ab 14:30 Uhr)
  • Theorieprüfung: 18. April 2009 in Deggendorf (ab 15:30 Uhr)
  • Praxisteil: 19. April 2009 in Deggendorf (09.00 Uhr bis 18:00 Uhr)

 

 

Fortbildungen ( Schiedsrichterfortbildungen)

  • 14. März 2009 ab 13:00 Uhr in Schwabmünchen
  • 15. März 2009 ab 13:00 Uhr in Erlangen
  • 09. April 2009 ab 19.00 Uhr in Atting

 

 

Zeitnehmerlehrgänge ( Zeitnehmerausbildung)

  • 28. März 2009 ab 13:00 Uhr in Augsburg
  • 29. März 2009 ab 12:00 Uhr in Atting

 

Nähere Informationen zu Abläufen, Lehrgangsorten, Kosten und Anmeldungen sind den downloadbaren Einladungen zu entnehmen, die parallel an alle Schiedsrichterobmänner per E-Mail verschickt worden sind.

 

Bayerische Junioren überzeugen Trainer Keller - Vorbereitung auf Europameisterschaft startet

19.02.2009 19:31 - Eingestellt von Michael Bauer

Einen guten Eindruck hinterließen die drei bayerischen Teilnehmer Alexander Herzog, Tim Bernhard (beide IHC Atting) sowie David Stuber. Vor allem die beiden Attinger konnten die in sie gesetzten Erwartungen erfüllen, sagte Co-Trainer Christian Keller. „Auf jeden Fall werden Herzog und Bernhard wieder eingeladen. Beide haben bewiesen, dass sie zurecht in diesem Kreis dabei sind, verfügen aber durchaus noch über Steigerungspotential.“

Hinsichtlich möglicher Chancen auf eine EM-Teilnahme im September in Österreich, wo sich die deutsche Nationalmannschaft den EM-Titel zurückholen will, sei es aber noch viel zu früh, so Keller weiter. Zuvor gelte es noch weitere Lehrgänge und Kaderreduzierungen zu überstehen. „Außerdem habe ich es mir abgewöhnt, Wasserstandsmeldungen durchzugeben, da die Arbeit mit den 30 besten Jungs Deutschlands ein mitunter sehr schnelllebiges Geschäft sein kann.“

Höheres Tempo in der Nationalmannschaft

Für die bayerischen Mitglieder der Nationalmannschaft – so sie denn welche werden wollen – sei wichtig, sich an das höhere Tempo zu gewöhnen. „Gerade bei den Spielern, die nicht in der starken NRW-Liga aktiv sind, ist das ein Thema“, sagt Keller. „Dort und in der Nationalmannschaft gelten andere Anforderungen, die mit ihrem täglich Brot in den meist schwächeren Landesligen meist weniger zu tun haben.“ Dennoch sei das für bayerische Spieler machbar, wie Rist (Heilbronn) oder Chris Ricker (Augsburg) in der Vergangenheit gezeigt hätten.

Schon im März findet der nächste Lehrgang statt, für den die Nationaltrainer Michael Klein und Keller dann Spieler einladen, die am vergangenen Samstag nicht dabei waren. „Zum einen, weil wir aus den Sichtungen noch ein paar Kandidaten in der Hinterhand haben, zum anderen, weil zumindest in den NRW-Ligen bis dahin bereits die ersten Spiele absolviert sein werden und wir ganz einfach abwarten möchten, ob sich hier jemand hervortut, den wir bislang vielleicht noch nicht auf der Liste hatten.“

Der Fahrplan zur EM

Ab April wird dann der Kader sukzessive verkleinert. Zentrale Events zur Vorbereitung auf die EM in Österreich sind das Pfingstturnier und der Länderpokal. „Zum internationalen Pfingstturnier in Köln wird die Topbesetzung (zwölf Feldspieler + Torhüter) fahren, beim Länderpokal werden vor allem jüngere Nationalmannschaftskandidaten aus NRW eine Chance bekommen“, sagt Keller, der dort außerdem die Spieler aus den anderen Bundesländer gleich mit beobachten kann. „Wer sich beim Länderpokal nicht hervortun kann, egal ob in der Bayern-, NRW- oder einer sonstigen Auswahl, für den wird die Europameisterschaft kein Thema werden.“  

Der nächste Schnitt wird dann zur Sommerpause gemacht. „Richtig ernst wird es dann im August“, sagt Keller. Dann erst beginne die Endphase der Vorbereitung. „Diese werden wir mit ca. 22 Feldspielern und vier bis fünf Torhütern antreten, wobei hier die Karten durchaus nochmal neu gemischt werden können.“ Nach einem weiteren Lehrgang und der Teilnahme am internationalen Turnier in Essen werden wir Ende August den endgültigen EM-Kader nominieren. Mit diesem wird eine Woche vor der EM ein dreitägiges Trainingslager in Essen veranstaltet. „Und am 10. September wollen wir uns dann den EM-Titel wieder zurückholen.“

Neuer Passantrag online – Passstelle in Betrieb

18.02.2009 08:36 - Eingestellt von Christian Keller

Das neue Passantragsformular steht ab sofort im Download-Bereich zur Verfügung. Für alle Passanträge ist ausschließlich das Formblatt „Spielerpassantrag 2009“ zu verwenden, alle alten Formulare verlieren hiermit ihre Gültigkeit.

 

Ebenfalls im Downloadbereich ist ein Leitfaden zur Anwendung des neuen Formblattes hinterlegt.

 

Die neue Passstelle ist in Betrieb, ab sofort können wieder Passanträge eingereicht werden, jedoch nur an folgende Adresse:

 

BRIV-Passstelle

Nadine Kruppe

Vogteistraße 6

86830 Schwabmünchen

 

Wir bitten zu beachten, dass die Bearbeitungsgebühren ab sofort ausschließlich in bar zu entrichten sind. Die entsprechenden Quittungen werden mit den Spielerpässen verschickt.

 

Für alle Fragen zum Passwesen steht Nadine Kruppe gerne per E-Mail unter passstelle@briv-online.de zur Verfügung.

Passstelle ab sofort in Betrieb

17.02.2009 23:46 - Eingestellt von Christian Kruppe

Ab sofort nimmt die neue BRIV-Passstelle den Betrieb auf. Im Downloadbereich ist der Spielerpassantrag 2009 sowie eine Leitfaden zum neuen Spielerpassantrag  zu finden. Bitte nur den neuen Passantrag verwenden!

Bei Unklarheiten bitte die Passstelle per Mail (passstelle@briv-online.de) kontaktieren.

 

Interview mit dem neuen Kommissionsvorsitzenden Thomas Weiß

16.02.2009 15:33 - Eingestellt von Michael Bauer

Mit dem Jahr 2009 hat eine neue Ära im bayerischen Inline-Skaterhockey begonnen. Nach dem Rückzug der Familie Stöhr hat eine weitgehend neue Mannschaft die Führung beim BRIV übernommen. An der Spitze steht der neue Kommissionsvorsitzende Thomas Weiß. BRIV-online hat sich mit dem neuen Mann  über Ziele und mögliche Veränderungen unterhalten.

 

Herr Weiß, was hat Sie dazu bewogen, das Amt des Kommissionsvorsitzenden zu übernehmen?

Thomas Weiß: „Als Manfred Stöhr sen. im Dezember letzten Jahres kommissionsintern seinen Rücktritt ankündigte, war ich - ebenso wie die meisten Kommissionsmitglieder - völlig überrascht. Wir versuchten, Manfred zu motivieren, doch noch weiterzumachen, aber sein Entschluss stand fest. In dieser Situation musste ich als langjähriger Jugendleiter und Stellvertreter des Kommissionsvorsitzenden handeln. Ich habe mir eine schlagkräftige Mannschaft zusammengestellt, ein paar strukturelle Veränderungen auf den Weg gebracht und das Amt des Kommissionsvorsitzenden übernommen. Ich konnte und wollte nicht zusehen, dass die mühevolle Arbeit der letzten Jahre in eine ungewisse Zukunft mündet. Dafür lebe ich zu sehr für diesen Sport.“  

Stellen Sie sich doch kurz vor: Wie lange sind Sie selbst schon im Skaterhockey aktiv?

Weiß: „Vor fast zwölf Jahren habe ich mit einigen Freunden die Deggendorf Pflanz aus der Taufe gehoben habe. Seither bin ich dort 1. Vorsitzender. Als aktiver Spieler habe ich mit der ersten Mannschaft der Pflanz den Weg von der Landesliga bis in die 2. Bundesliga mitgemacht, ehe ich ab 2004 sportlich kleinere Brötchen backen musste. Seither helfe ich gelegentlich in unserer Landesligamannschaft aus. 2001 begann ich als aktiver Nachwuchstrainer, zuerst auf Vereinsebene, dann auf Verbandsebene als Auswahltrainer der bayerischen Juniorenauswahl. Momentan trainiere ich die Bundesligamannschaft der Pflanz. Meine "Karriere" als Verbandsfunktionär begann ebenfalls 2001 als Jugendleiter. Dieses Amt habe ich bis zu meiner Wahl zum Landesfachwart mit großer Freude bekleidet.“

Welche Ziele haben Sie in Ihrem ersten Jahr als Vorsitzender?
Weiß: „Zunächst gilt es, den Spielbetrieb ohne große Reibungsverluste abzuwickeln. Das ist schwierig genug, da unter Manfred Stöhr viele operative Tätigkeiten von ihm selbst wahrgenommen wurden. Um nun dasselbe vielleicht sogar eine Spur effektiver über die Bühne zu bekommen, müssen strukturelle Veränderungen greifen. Aber da sind wir dank der motivierten Mitarbeit der neuen Kommissionsmitglieder auf einem guten Weg.“

 

Wo planen Sie die größten Veränderungen?

Weiß: „Mir ist vor allem daran gelegen, die in der Vergangenheit nicht immer reibungsfreie Kommunikation zum deutschlandweiten Verband auf konstruktive Füße zu stellen. Auch in den Bereichen Öffentlichkeitsarbeit gibt es einige Defizite aufzuarbeiten. Aber auch hier gibt es - was nicht zuletzt dieses Interview unterstreicht - erste positive Signale. Bis spätestens 2010 wollen wir zudem eine eigeneT rainerausbildungsstruktur auf den Weg bringen.

Wie hat sich Ihrer Meinung nach das Skaterhockey in Bayern in den vergangenen Jahren entwickelt?

Weiß: „Ich denke, dass wir insgesamt auf einem guten Weg sind. Noch vor Jahren gab es mit dem TV Augsburg nur einen einzigen bayerischen Verein auf Bundesliganiveau. Heute sind es mit dem TVA, Schwabmünchen, Deggendorf, Atting und Bernhardswald schon fünf – zwei davon sogar in der höchsten Spielklasse. Das sind positive Signale. Nicht zuletzt ist dieser Aufwärtstrend auf die nachhaltige Nachwuchsarbeit in Bayern zurückzuführen. Wir haben in allen Nachwuchsaltersklassen einen strukturierten Spielbetrieb.

 

Der Weg kann also nur über den Nachwuchs führen?

Weiß: Ja. Immer wieder schaffen es talentierte Nachwuchsakteure in nationale Auswahlmannschaften. Das stimmt mich positiv. Gleichzeitig ergeht mein Appell an alle Vereine, die bislang noch nicht den Schritt in die Nachwuchsarbeit vollzogen haben: Investiert in den Nachwuchs! Dort liegt die Zukunft der Vereine und des bayerischen Skaterhockeys! Der Verband unterstützt, wo es geht, sei es mit Rat und Tat oder mit einer Anschubfinanzierung aus dem Jugendfördertopf. Wenn alle Vereine noch mehr die Nachwuchsbrille aufsetzen und gleichzeitig auf lokale Grabenkämpfe verzichten, dann werden wir einer positiven Zukunft entgegengehen.“

 

Junioren-Europapokalsieger TVA geehrt

13.02.2009 14:32 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

Im Goldenen Saal des Rathauses wurden Augsburgs erfolgreiche Sportler geehrt. Darunzter waren auch die Junioren des TVA als Europapokalsieger. Die Mannschaft belegte zudem bei der Wahl zur Mannschaft des Jahres. Die von den Sportjournalisten durchgeführt wurde, einen tollen dritten Platz hinter den Eishockey-Profis der Augsburger Panther und dem Fußball-Zweitligisten FC Augsburg. „Wir sind damit Augsburgs bestes Amateurteam,“ freute sich Christian Keller. Einzelauszeichnungen erhielten aus der Hand von Oberbürgermeister Dr. Kurt Griebl auch Manuela Hirschbeck, Lukas Fettinger (Europameister mit den deutschen Herren), Mika Pierron und Andreas Fuchs (alle TVA).

Sichtungslehrgang für Herren-Nationalteam

13.02.2009 14:32 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

Ein Sichtungs- und Leistungs-Lehrgang der Herren-Nationalmannschaft findet am 14. März in Bräunlingen statt. Dazu wurden elf Spieler der bayerischen Erst- und Zweitligisten eingeladen. Vom TV Augsburg sind Torhüter Andreas Fuchs (deutscher Juniorenspieler des Jahres 2008), Fabian Schenk, Moritz Dietrich, Kevin Hnida, Stefan Gläsel und Maximilian Nies dabei. Der TSV Schwabmünchen stellt mit Simon Arzt, Dominik Hägele und Robert Linke drei Teilnehmer. Von den Zweitligisten sind Jonas Leserer (TSV Bernhardswald) und Stefan Bauer (Deggendorf Pflanz) dabei. Zur deutschen Nationalmannschaft gehört auch Lukas Fettinger (TV Augsburg).

 

Drei bayerische Junioren beim Lehrgang

13.02.2009 14:32 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

In Düsseldorf wird am 14. Februar ein Sichtungslehrgang für die deutsche Junioren-Nationalmannschaft absolviert. Eingeladen wurden dazu auch Torhüter Alexander Herzog und Abwehrspieler Tim Bernhard (beide Atting). Vom TSV Bernhardswald ist Torhüter David Stuber dabei.

Neue Kommissionsmitglieder online

08.02.2009 15:20 - Eingestellt von Thomas Weiß

Unter dem Menüpunkt Verband/Sportkommission sind ab sofort die aktuellen Namen, Anschriften, Telefonnummern und E-Mail-Adressen aller neu gewählten bzw. berufenen Verbandsfunktionäre zu finden.

Ligeneinteilung 2009

03.02.2009 18:54 - Eingestellt von Thomas Weiß

Regionalliga Südost

  • Skater Union Augsburg I
  • TV Augsburg II
  • EC Höchstadt
  • FfEN Königsbrunn I
  • TSV Pleystein I
  • TSV Schwabmünchen II

Oberliga Süd

  • TSG Augsburg Giants
  • ISV Dillingen I
  • FfEN Königsbrunn II
  • TV Neubeuern

Oberliga Nord

  • ERSC Bamberg
  • HC Erlangen
  • IHC Hirschau I
  • SV Würzburg I

Landesliga Mitte

  • IHC Atting II
  • TSV Bernhardswald II
  • IHC Deggendorf II
  • EC Geltolfing
  • Straubing Buffalos

Landesliga Nord

  • IHC Hirschau II
  • TSV Pleystein II
  • IHC Schwabach
  • SV Würzburg II

Landesliga Schwaben

  • TV Augsburg III
  • ISV Dillingen II
  • ERC Ingolstadt
  • FfEN Königsbrunn IV
  • SV Lohhof

Landesliga Allgäu

  • Skater Union Augsburg II
  • FfEN Königsbrunn III
  • TV Neugablonz
  • TSV Schwabmünchen III
  • TSV Mindelheim

Juniorenliga

  • IHC Atting
  • TSV Bernhardswald
  • IHC Deggendorf
  • Skater Union Augsburg
  • TV Augsburg
  • ISV Dillingen
  • TSV Schwabmünchen

Jugendliga

  • IHC Atting
  • TSV Bernhardswald
  • IHC Deggendorf
  • TV Augsburg
  • ERC Ingolstadt
  • TSV Pleystein

Schülerliga Nord

  • IHC Atting
  • TSV Bernhardswald
  • IHC Deggendorf I
  • SG Höchstadt-Bamberg
  • TSV Pleystein

Schülerliga Süd

  • Skater Union Augsburg
  • TV Augsburg
  • ERC Ingolstadt
  • FfEN Königsbrunn
  • IHC Deggendorf II

Bambiniliga

  • TSV Bernhardswald
  • IHC Deggendorf
  • FfEN Königsbrunn
  • TV Augsburg (vorbehaltlich)

Umstellung der Passstelle

02.02.2009 22:44 - Eingestellt von Thomas Weiß
Da momentan die Passstelle sowohl örtlich als auch technisch umgestellt wird, werden alle Vereine gebeten, vorerst keine Passanträge einzuschicken. In Kürze sind neue Antragsblätter downloadbar. Wir bitten um Verständnis.

Mit neuer Mannschaft in die neue Saison – Spartenversammlung hebt neue Kommission ins Amt

02.02.2009 15:45 - Eingestellt von Thomas Weiß
Harmonisch, konstruktiv und produktiv verlief die diesjährige Spartenversammlung, die am vergangenen Sonntag in Ingolstadt stattfand. Und das, obwohl im Vorfeld Vieles unklar war. So hatte Manfred Stöhr Sen. – seit fast einer Dekade Vorsitzender der Sportkommission und Landesfachwart – überraschend seinen Rücktritt angekündigt. Auch sein Sohn Manfred – bislang Schiedsrichterobmann und -lehrwart – legte seine Ämter aus beruflichen und privaten Gründen mit sofortiger Wirkung nieder.

„Das hat uns natürlich zu gravierenden personellen und strukturellen Veränderungen gezwungen“, blickt der neue Landesfachwart Thomas Weiß auf die letzten Wochen und Monate zurück: „Aber Gott sei Dank haben wir eine schlagkräftige Mannschaft gefunden, die das BRIV-Boot auf Kurs halten wird“, so der 32-Jährige.

Thomas Weiß, der in den letzten acht Jahren als Jugendleiter fungierte, wurde von den versammelten Vereinsvertretern einstimmig zum neuen Kommissionsvorsitzenden und Landesfachwart gewählt. Sein Amt des Jugendleiters übernimmt ab sofort Christian Keller vom TV Augsburg, der als Trainer der Juniorennationalmannschaft auch das Bindeglied zum deutschlandweiten Verband ISHD darstellen wird. Für das schwierige Amt des Spielleiters – verantwortlich für den Spielplan und die reibungsfreie Abwicklung des Spielbetriebs – konnte Klaus Giesl vom ERC Ingolstadt gewonnen werden. Um die Öffentlichkeitsarbeit wird sich fortan Wolfgang Wiener vom ESV Regensburg kümmern. Die Kommission wird komplettiert von Mario Gigler vom IHC Atting, der als Schiedsrichterobmann für die Einteilung der Schiedsrichter zuständig ist. Ihm eng zur Seite steht Marcus Kruppe vom TSV Schwabmünchen, der das Amt des Schiedsrichterlehrwarts übernimmt.

Soweit zur neuen Kommission. Aber auch im Kreis der erweiterten Mitarbeiter hat sich eine Menge getan. So übernimmt Christian Kruppe vom TSV Schwabmünchen das Amt des Spielausschuss-Vorsitzenden (bislang Mario Gigler), neuer Chef des Disziplinarausschusses ist Thomas Kastenmeier vom TV Augsburg (bislang Wolfgang Wiener), als Berufungskammer-Vorsitzender löst Ralf Brexel von den Augsburg Giants den scheidenden Simon Gollick ab, und schließlich ist Florian Nies vom TV Augsburg neuer Übungsleiterlehrwart (bislang Bernhard Steidle). Einzige bleibende Konstanten sind Ingrid Taschner als „Herrin der Kasse“ und das Duo Stephan Lindner/Adalbert Ochotta als Webmaster. Die Passstelle geht von Manfred Stöhr Sen. auf Nadine Kruppe aus Schwabmünchen über.

„Das ist das größte personelle Reformpaket, das unser Verband bislang auf den Weg gebracht hat“, wertet Thomas Weiß die Veränderungsmaßnahmen. In den kommenden Wochen werde es nun darum gehen, die Strukturen entsprechend nachzuziehen. Auch müssten noch fähige Ligenleiter gefunden und eingearbeitet werden. Außerdem sei es zwingend erforderlich, die Kommunikation mit dem deutschlandweiten Verband zu verbessern, so Weiß.

Wesentliche Änderungen wird es auch im Bereich der Öffentlichkeitsarbeit geben. So konnten zwei Online-Redakteure aus dem Augsburger und Straubinger Raum gewonnen werden, die sich ab sofort um die redaktionelle Betreuung der Homepage kümmern.

Ehrgeizige Ziele hat sich auch der neue Übungsleiterlehrwart Florian Nies gesteckt. Er will bis spätestens 2010 eine eigenständige bayerische Trainer-C-Breitensport-Ausbildung mit einem autarken bayerischen Lehrteam auf den Weg bringen.

Mit stehenden Ovationen und kleinen Präsenten wurden Manfred Stöhr Sen. und sein Sohn aus ihren Ämtern verabschiedet: „Beide haben in den letzten Jahren unglaublich viel Zeit und Engagement für das bayerische Skaterhockey geopfert. Dafür gebührt ihnen Respekt und Anerkennung“, würdigte Wolfgang Wiener als langjähriger Wegbegleiter das Wirken der Stöhrs: „Ohne sie wäre das bayerische Skaterhockey nicht da, wo es ist. Sie haben wichtige Pionierarbeit geleistet“, ergänzte Thomas Weiß, der gleichzeitig die Vereine zu Geschlossenheit und Objektivität aufrief. Nur wer gelegentlich die Vereinsbrille ablege, könne das Große und Ganze im Blick bewahren. Außerdem bat er um Verständnis in der Übergangsphase, in der es sicher die eine oder andere Anpassungsschwierigkeit geben werde.