Bayerischer Rollsport- und Inline-Verband
Inline-Skaterhockey in Bayern

Newsmeldungen 2013

Weihnachtsgrüße

20.12.2013 10:00 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

 

Wir wünschen ein frohes

und friedvolles Weihnachtsfest,

sowie einen guten Rutsch

in das Jahr 2014

Der BRIV gratuliert allen Meistern des Jahres 2013 - Viel Erfolg allen Vereinen 2014

19.12.2013 15:00 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

Ein sehr erfolgreiches Jahr 2013 geht dem Ende entgegen. Für den BRIV war es ein erfolgreiches Jahr. Für Höhepunkte sorgten Bundesligist TV Augsburg mit dem Gewinn des Europapokals und der Deutschen Vizemeisterschaft, sowie die IHC Atting als Meister der 2. Bundesliga Süd und Aufsteiger in die Bundesliga. Dazu imponierten die Junioren des TV Augsburg mit Platz zwei beim Europapokal. Einen ausgezeichneten zweiten Platz belegte die Junioren-Auswahl des BRIV beim Länderpokal. Der BRIV gratuliert allen Meistern des Jahres 2013, der TG Höchstadt/Erlangen Gaylords (Regionalliga), den Buffalos Straubing (Oberliga), dem TSV Pleystein Piranhas (Landesliga), sowie dem TV Augsburg (Junioren), IHC Atting (Jugend), ERC Ingolstadt (Schüler) und ERC Ingolstadt (Bambini). Den Jugend-Winterpokal gewann der TV Augsburg. Wir wünschen allen Mannschaften ein erfolgreiches Jahr 2014.

Deutsche Junioren-Meisterschaft::TV Augsburg Vierter, IHC Atting auf Platz fünf - Titel für Kaarst

14.12.2013 19:11 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

Am Samstag wurde die Vorrunde der Deutschen Juniorenmeisterschaft in Duisburg gespielt. In der Gruppe A traf der ICH Atting in seinen Spielen auf die Bissendorfer Panther und verlor 1:4, während es gegen die Rhein-Main Patriots Assenheim ein 9:3 gab und gegen die Duisburg Ducks mit 0:8 verloren wurde.Titelverteidiger TV Augsburg musste ohne seine Topspieler Maximilian Arnawa und Fabian Voit antreten. Mit einem 5:4 gegen die TSG Bergedorf, dem 5:1 gegen die Dragons Heilbronn und einem 4:8 wurde Platz zwei in der Gruppe B belegt. Damit kam es im Viertelfinale zu einer Neuauflage des bayerischen Endspiels zwischen dem TV Augsburg und dem IHC Atting. Der TVA siegte durch zuwei Treffer von Felix Hirschberger mit 2:1 und trifft im Halbfinale auf die Duisburg Ducks. Das zweite Halbfinale bestritten CE Kaarst und die TSG Bergedorf. Der IHC Atting kämpfte um Platz fünf gegen die Bissendorfer Panther nach einem 5:1 gegen die Dragons Heilbronn. Da siegte Atting dann mit 3:1 gegen Bissendorf. Keine Chance hatte der TV Augsburg im Halbfinale gegen die Duisburg Ducks beim 2:11. Die Begegnung um Rag drei bestritt der TVA gegen die TSG Bergedorf und verlor überraschend mit 3:5. Torschützen des TVA waren Tobias Fritz, Felix Hirschberger (insgesamt 11 Treffer) und Nils Luther.

Die Begegnung um Platz sieben endete mit einem 4:1 für die Rhein-Main Patriopts Assenheim gegen die Dragons Heilbronn.

Deutscher Meister wurden die Crash Eagles Kaarst mit einem 7:6 gegen die Duisburg Ducks.

Deutsche Junioren-Meisterschaft: TV Augsburg und IHC Atting in Duisburg dabei

11.12.2013 10:38 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

Der letzte deutsche Meistertitel des Jahres 2013 wird am Samstag und Sonntag in der Duisburger Sporthalle Süd vergeben. Mit dabei sind Bayerns Meister TV Augsburg und Vizemeister IHC Atting. Das von Maximilian Klimek trainierte Augsburger Team (Vize-Europapokalsieger) trifft als Titelverteidiger in der Gruppe B auf die Crash Eagles Kaarst (Vizemeister West), die TSG Bergedorf (Meister Hamburg/Schleswig-Holstein) und die Dragons Heilbronn (Württemberg).  Der TVA um Topscorer Felix Hirschberger, Nikolai und Nils Luther oder Tobias Diesenbacher sollte es zumindest in das Halbfinale schaffen. Der IHC Atting hat es in der stark besetzten Gruppe A mit dem Top-Favoriten Duisburg Ducks (Meister West, Europapokalsieger), den Bissendorfer Panthern (Niedersachsen) und den Rhein-Main Patriots Assenheim (Hessen) zu tun. Für Attings Trainer Andreas Schmidhuber wird es nicht leicht das Halbfinale zu erreichen.

IHC Atting Vierter bei deutscher Jugendmeisterschaft - Titel geht wie bei Schülern an Kaarst

09.12.2013 13:00 - Eingestellt von Michael Bauer

Der IHC Atting hat bei der deutschen Jugendmeisterschaft am Wochenende in Wedemark Mellendorf den vierten Platz belegt. Im kleinen Finale hatte die Mannschaft von Trainer Andreas Schmidhuber das Glück nicht auf ihrer Seite und verlor im Penalty-Schießen gegen die gastgebenden Bissendorfer Panther mit 3:4. „Es ist schade, aber jede Mannschaft hätte das Spiel gewinnen können“, sagte Schmidhuber. „Wir sind aber nicht enttäuscht, sondern zufrieden damit, was wir erreicht haben.“

Drei Vorrundensiege – ein 4:2 gegen Merdingen, ein 3:1 gegen Lüneburg und ein 4:3 gegen Berlin – hatten die Mannschaft ins Halbfinale gebracht, wo man gegen den späteren Meister Crash Eagles Kaarst beim 1:10 keine Chance hatte. Kaarst setzte sich im Finale mit 10:0 gegen Sterkrade durch. „Wahnsinn, wie stark die sind“, sagte Schmidhuber: „Sie haben eine herausragende Mannschaft mit vielen starken und zwei, drei sehr starken Spielern“. Attings Nico Kroschinski wurde ins All-Star-Team gewählt.

Samurai Iserlohn ist deutscher Herren-Meister

08.12.2013 11:00 - Eingestellt von Michael Bauer

Samurai Iserloh heißt der neue deutsche Skaterhockey-Meister. Der TV Augsburg muss sich nach zwei Titelgewinnen in Folge diesmal mit der Vizemeisterschaft begnügen. Am Samstagabend besiegten die Iserlohner in einem spannenden dritten Finale den TV mit 6:5. Nach 20 Minuten hatten die Gastgeber scheinbar klar mit 3:0 geführt. Dann aber kamen die Augsburger auf 2:3 heran. Dann erhöhte wieder Iserlohn den Vorsprung auf 4:2, doch Augsburg wurde in den Schlussminuten immer stärker und kam noch einmal auf 3:4 heran. 90 Sekunden vor dem Ende schien die scheinbare Entscheidung gefallen, als es 5:3 und wenig später per Empty Net Goal 6:3 hieß. Doch Augsburg kam in einem Kraftakt noch einmal auf 5:6 heran, musste aber später doch zusehen, wie die Gastgeber den Pott in Empfang nahmen.

Der BRIV gratuliert den Samurai Iserlohn zur ersten deutschen Meisterschaft und beglückwünscht auch den TV Augsburg, der seit Jahren eine der deutschen Spitzenmannschaften ist und Bayern mehr als würdig vertritt.

Die Frage nach dem Deutschen Meister wird in Iserlohn beantwortet - TVA in Bestbesetzung

05.12.2013 09:05 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

In der Iserlohner Heidehalle entscheidet sich am Samstag ab 19 Uhr wer Deutscher Herren-Meister 2013 wird. Titelverteidiger TV Augsburg will es bei den Samurai Iserlohn wissen. "In Augsburg herrschte zuletzt eine großartige Stimmung, so wie es für ein Finale angemessen ist," verteilte der ISHD-Vorsitzende Ingo Goerke Lob. Vor dem entscheidenden dritten Play-off-Finalspiel gibt es zwei interessante Serien. Iserlohn verlor in dieser Saison noch kein Heimspiel, der TV Augsburg hat in den letzten Jahren alle entscheidenden Play-off-Spiele (auch auswärts) gewonnen. "Für mich ist es das 81. Spiel als Trainer unseres Bundesligateams und vorläufig auch das letzte als Trainer. Das will ich mit einem Erfolg beenden und meine Mannschaft will unbedingt den Titel zum drittenmal in Folge erringen. Das wäre ein perfektes Jahr nach dem Gewinn des Europapokals," so TVA-Coach Christoph von Külmer. Er kann seine Bestbesetzung aufbieten. Iserlohns Trainer Robin Eckert sagt: "Die Karten werden neu gemischt und die Chancen auf den Titel sind 50 zu 50 Prozent." Er baut auf seine Leistungsträger Tim Linke, Pascal Poerschke, Pascal Neumann und Dominik Bialke. Beim TVA setzt man auf die ausgeglichenen drei Blöcke um Kapitän Stefan Gläsel, Lukas Fettinger, Florian Nies oder Benjamin Becherer. Am Samstag wird es gegen 21 Uhr feststehen wer Meister 2013 ist, erstmalig Iserlohn oder zum dritten Mal Augsburg.

Schiedsrichter des Finales sind Oliver Latocha (Anrath) und Björn Wieberneit (Landau).

IHC Atting kämpft um Deutschen Jugendtitel in Wedemark-Mellendorf

03.12.2013 18:26 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

Am kommenden Samstag und Sonntag (jeweils ab 9 Uhr) ist die Wedemarkhalle in Wedemark-Mellendorf Austragungsort um den deutscne Meistertitel der Jugend. Bayern wird dabei durch Meister IHC Atting vertreten. Die Topscorer Nico und Kevin Kroschinski, sowie Felix Früchlt haben sich mit ihrem Attinger Team viel vorgenommen. Neben Gastgeber Bissendorfer Panther sind noch CE Kaarst, Berlin Buffalos, der HC Merdingen, SCB Lüneburg und die Fireballs Sterkrade dabei.

TV Augsburg gewinnt zweites Play-off-Finale gegen die Samurai Iserlohn

30.11.2013 21:00 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

Rund 500 Zuschauer sorgten für eine tolle Kulisse und entsprechende Stimmung beim zweiten Play-off-Finalspiel um die deutsche Meisterschaft. Das gewann Titelverteidiger TV Augsburg mit 9:5 (1:2, 5:1, 3:2) gegen die Samurai Iserlohn. Die Entscheidung fällt nun am kommenden Samstag in Iserlohn. "Wir haben so was von verdient gewonnen. Das erste Drittel war ausgeglichen, aber ab dem zweiten Drittel haben wir das Spiel beherrscht und die entsprechenden Tore erzielt, davon insgesamt fünf in Überzahl. Leider wurde es im Schlussdrittel sehr hektisch, mit vielen Strafzeiten," freute sich TVA-Trainer Christoph von Külmer nach dem Erfolg. Sein Iserlohner Kontrahent Robin Eckert meinte: "Es war ein sehr zerfahrenes Spiel. Augsburg hat ab dem zweiten Drittel super gespielt und gezeigt das sie eine der besten Mannschaften in Europa sind. Unsere Strafzeiten und Fehler wurden gnadenlos bestraft. Jetzt werden im dritten Finale die Karten neu gemischt." ISHD-Vorsitzender Ingo Görke, Bundestrainer Manfred Schmitz und Bundesliga-Spielleiter Manfred Fresen, die anwesend waren, dürften mit dem Spiel und der Kulisse zufrieden sein.

Die Torfolge: 0:1 (3.06) Bialke (Jakobs) pp1, 0:2 (16.24) Peters (Wichern) pp1, 1:2 (17.47) Dotterweich (Wagner), 2:2 (20.14) F. Nies (Becherer), 2:3 (20.43) Wapniewski, 3:3 (21.08) F. Nies (Becherer), 4:3 (27.12) Arzt (Fettinger) pp2, 5:3 (27.25) Arzt (Fettinger) pp1, 6:3 (28.21) Gläsel (F. Schenk) pp1, 7:3 (40.37) Becherer (Fettinger) pp1, 7:4 (43.18) Linke (Poerschke), 8:4 (44.51) Arzt, 8:5 (52.22.) Peters,

9:5 (59.32) M. Nies (Klimek)

ERC Ingolstadt Vierter der Deutschen Schüler-Meisterschaft

28.11.2013 21:18 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

Bei den Deutschen Schüler-Meisterschaften in Bochum belegte Bayerns Meister ERC Ingolstadt einen sehr guten vierten Platz. Dazu wurde Marvin Feigl in das All-Star-Team gewählt. In den Gruppenspielen gewann Ingolstadt mit 4:1 gegen die Badghers Spaichingen und 8:1 gegen die Rostocker Nasenbären. Dazu gab es ein 0:3 gegen Vizemeister Fireballs Sterkrade. Bitter das 1:15 im Halbfinale gegen Meister CE Kaarst. Im Spiel um Rang drei unterlag der ERC Ingolstadt den Red Devils Berlin mit 2:4. Deutscher Meister wurde CE Kaarst mit einem 7:1 im Endspiel gegen Sterkrade. Der Endstand: 1. CE Kaarst; 2. Fireballs Sterkrade; 3. Red Devils Berlin: 4. ERC Ingolstadt; 5. Bissendorfer Panther; 6. Badgers Spaichingen; 7. Rhein-Main Patriots Assenheim; 8. Rostocker Nasenbären.

TV Augsburg im 2. Play-off-Finale gegen Iserlohn - Fällt die Entscheidung?

28.11.2013 20:59 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

Die Augsburger TVA-Arena ist am Samstag ab 18 Uhr Schauplatz des 2. Play-off-Finales um die Deutsche Meisterschaft. Titelverteidiger TV Augsburg hat die Samurai Iserlohn zu Gast, die nach dem 12:9 im ersten Finalspiel einen Fuß in der Tür zu ihrem ersten Titelgewinn haben. "Wir können in Bestbesetzung antreten und wollen erneut die Serie drehen, wie schon im Halbfinale gegen Köln. Unsere Mannschaft ist heiß und will die in Iserlohn gemachten Fehler nicht wiederholen“, strahlt TVA-Trainer Christoph von Külmer Selbstvertrauen aus. Er hat sich vor seinem Abschied als Trainer der Augsburger zum Ziel gesetzt, diesen mit einem Sieg zu erreichen. Die Augsburger, die mit Trauerflor zu Ehren des verstorbenen Marcus Beschorner antreten, wissen um die Stärke der Iserlohner um Kapitän Pascal Poerschke, Pascal Neumann oder Tim Linke. Dagegen setzt der TVA auf seine Asse um Kapitän Stefan Gläsel mit Lukas Fettinger, Benjamin Becherer, Simon Arzt, Florian Nies oder Maximilian Nies. Beim TVA erwartet man eine volle Halle und viele Ehrengäste, sowie die Verbandsspitze der ISHD, denn es könnte ja eine Entscheidung fallen.

5. BRIV-Pre-Season-Cup am 29./30. März 2014 in Schwabmünchen

27.11.2013 22:40 - Eingestellt von Christian Kruppe

Sehr geehrte Damen und Herren,

am 29./30. März 2014 findet in Schwabmünchen nun zum fünften Mal der BRIV-Pre-Season-Cup statt.

 

Das Turnier findet über zwei Tage statt. Gespielt wird nach den Regeln der ISHD. Die Spieldauer richtet sich nach der Anzahl der teilnehmenden Teams.

Bei der Suche nach Übernachtungsmöglichkeiten steht der TSV Schwabmünchen gerne hilfreich zur Seite. Die Anmeldegebühr für dieses Turnier beträgt 100,-€. Geplant wird mit mind. 6, aber eher 8 Teams.

 

Die Anmeldefrist endet am 31. Dezember 2013. Weitere Informationen bekommen sie bei Dominik Hägele.

Rundschreiben und Anmeldeunterlagen für die Saison 2014 online - Bitte lesen, ausdrucken und ausgefüllt einschicken

26.11.2013 22:59 - Eingestellt von Thomas Weiß

Mit dieser News-Meldung werden die offiziellen Anmeldeunterlagen sowie das Rundschreiben für die Saison 2014 zum Download bereitgestellt. Die Unterlagen sind auch im Downloadbereich zu finden. Wir bitten um aufmerksame Lektüre sowie fristgerechte Rücksendung an die jeweils angegebenen BRIV- bzw. ISHD-Verwaltungsstellen.

 

Erstmals werden die Unterlagen nur in digitaler Form - und nicht mehr als Postversand - veröffentlicht. Parallel zu diesem Newseintrag erhalten die Vereinsansprechpartner zusätzlich eine E-Mail mit allen Unterlagen als Anhang. Bitte beachten Sie auch den im Downloadbereich auffindbaren PDF"Leitfaden zum Aufbau einer Nachwuchsabteilung".

 

 

Die Dokumente sind auch im Downloadbereich zu finden.

Augsburgs Jugend Winterpokalsieger 2013

25.11.2013 08:45 - Eingestellt von Martin Eckart

In einem spannenden letzten Turnier in Augsburg sicherte sich der Gastgeber durch den zweiten Turniersieg den Gesamtsieg. Hart umkämpft waren die Plätze 2-4 beim Turnier, Deggendorf, Abstatt/Heilbronn/Bad Friedrichshall und Neubeuern waren alle punktgleich und so musste in einer internen Dreiertabelle letztlich das Torverhältnis entscheiden, bei dem nur die Spiele untereinander berücksichtigt werden.

 

Ergebnisse:

Augsburg - Neubeuern 8:1

Deggendorf - Abstatt/HN/BFH 2:3

Deggendorf - Augsburg 2:6

Neubeuern - Abstatt/HN/BFH 2:1

Abstatt/HN/BFH - TVA 2:3

Deggendorf - Neubeuern 5:2

 

Tabelle:              Punkte Tore

1. Augsburg             6     17:5

2. Deggendorf          2      9:11

3. Abstatt/HN/BFH     2      6:7

4. Neubeuern           2      5:14

 

Somit ergibt sich folgende Endtabelle:

                           Gesamtpunkte  Einzelpunkte   Tore

1. Augsburg               21                      15             34:14

2. Deggendorf            14                       9             21:19

3. Abstatt/HN/BFH        9                       6              14:22

4. Neubeuern              7                       7              12:26

Der Fair Play Pokal ging nach Deggendorf.

 

Der BRIV gratuliert dem TV Augsburg zum Gesamtsieg recht herzlich und bedankt sich bei allen teilnehmenden Mannschaften für Ihr Engagement und die nahezu ausnahmslos faire Spielweise. Wir hoffen, alle Mannschaften auch im nächsten Jahr beim Winterpokal 2014 wieder als Teilnehmer begrüßen zu dürfen.

Play-off-Finale: TV Augsburg verliert in Iserlohn nach Verlängerung 9:12 - Dramatik pur

23.11.2013 21:38 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

Das erste Play-off-Finale um die Deutsche Meisterschaft hielt was es versprach. Erst nach einer Verlängerung von zweimal zehn Minuten setzte sich Gastgeber Samurai Iserlohn mit 12:9 (2:0, 2:0, 2:6, 6:3) gegen den Titelverteidiger TV Augsburg durch. Nach zwei Dritteln und einem 0:4 Rückstand schien der TVA frühzeitig besiegt zu sein. Aber mit einem furiosen Schlußdrittel drehten Kapitän Stefan Gläsel und Co die Begegnungund führten noch bis in die Schlußminute mit 6:5, ehe Iserlohn das 6:6 (59.37) gelang und es in die Verlängerung ging. Da führte der TVA schnell mit 9:6, ehe Iserlohn die Begegnung doch noch drehte und in der Schlußminute zwei empty net Goals erzielte. "In den ersten beiden Dritteln war es ein Spiel auf Augenhöhe. Nur haben wir nichts getroffen und Iserlohns Torhüter Mende hatte einen Glanztag. Im letzten Drittel lief es dann, aber wir haben es beim Stand von 6:5 in der letzten Minute versäumt alles mit einem empty net Tor klar zu machen und mussten noch den Ausgleich hinnehmen. In der Verlängerung führten wir schnell 9:6 und dann wurde nur nach vorn gestürmt, während Iserlohn uns auskonterte. Ich bin wirklich verärgert," so TVA-Trainer Christoph von Külmer.

Die Torfolge: 1:0 (15.) Jakobs (Wichern), 2:0 (19.) Riepe (Schreiner), 3:0 (24.) Bialke (Mende), 4:0 (33.) Bialke (Mende), 4:1 (43.) Arzt (Becherer), 4:2 (43.) Fettinger (Gläsel), 4:3 (44.) Fettinger (Becherer), 5:3 (47.) Poerscke, 5:4 (49.) F. Schenk (Gläsel), 5:5 (55.) M. Nies (Becherer), 5:6 (57.) Fettinger (Gläsel), 6:6 (60.) Neumann (Poerschke), 6:7 (61.) Gläsel, 6:8 (63.) F. Nies (Becherer), 6.9 (66.) F. Nies, 7:9 (66.) Neumann, 8:9 (69.) Neumann (Poerschke), 9:9 (75.) T. Linke (Neumann), 10:9 (76.) Wapnewski (Neumann), 11:9 (80.) Bialke (empty net, 12:9 (80.) Neumann (Wichern) empty net.- Strafzeiten: Iserlohn 16 Minuten, TVA 4.

Bundesligen 2014: Nur noch vier bayerische Clubs

22.11.2013 09:01 - Eingestellt von Michael Bauer

Kurz vor der Ligentagung am Wochenende in Duisburg hat die ISHD die endgültige Zusammensetzung der drei Herrenbundesligen bekannt gegeben. 2014 werden dabei nur noch vier bayerische Teams vertreten sein. Nach zwei Jahren Abstinenz kehrt der IHC Atting in die 1. Bundesliga zurück. Dort spielt auch der aktuelle Meister und Finalist TV Augsburg. Als zweiter Club stiegen die Crash Eagles Kaarst (Meister 2. Bundesliga Nord) wieder auf.

In der 2. Bundesliga Süd gibt es größere Änderungen. Neu ist Aufsteiger Deggendorf Pflanz, der ebenfalls nach zwei Jahren Abstinenz wieder aus der Regionalliga in die 2. Liga zurückkehrt. Dazu kommt der TSV Schwabmünchen. Der Abstieg der Crocodiles Donaustauf stand bereits vorher fest. Der TSV Bernhardswald hatte die Möglichkeit, in der Liga zu verbleiben, verzichtete jedoch darauf. Gleich mehrere andere Regionalligisten hatten auf einen Aufstieg verzichtet. Da der HC Merdingen seinen Rückzug erklärt hat, rücken die Dragons Heilbronn für sie nach.

1. Bundesliga
1.    Samurai Iserlohn I
2.    HC Köln West Rheinos I
3.    Bissendorfer Panther I
4.    TV Augsburg I
5.    Highlander Lüdenscheid I
6.    Duisburg Ducks I
7.    SHC Rockets Essen I
8.    Uedesheim Chiefs I
9.    IVA Rhein Main Patriots I
10.    Crefelder SC I
11.    Crash Eagles Kaarst I (Aufsteiger)
12.    IHC Atting I (Aufsteiger)

2. Bundesliga Süd
1.    Düsseldorf Rams I
2.    TSV Schwabmünchen I
3.    Badgers Spaichingen I
4.    Dragons Heilbronn (HC Merdingen hat zurückgezogen)
5.    Freiburg Beasts I
6.    Crefelder SC II
7.    Bockumer Bulldogs I
8.    SG Langenfeld Devils I (Aufsteiger)
9.    SV Winnenden I (Aufsteiger)
10.    Deggendorf Pflanz I (Aufsteiger)

Play-off-Finale: Samstag erwarten die Samurai Iserlohn zum ersten Endspiel den TV Augsburg

20.11.2013 21:41 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

Titelverteidiger TV Augsburg peilt im Kampf um die Deutsche Meisterschaft das Triple und nach dem Gerwinn des Europapokals den zweiten Titel 2013 an. Nach den deutschen Meistertiteln 2011 und 2012, sowie dem Vizetitel 2009,  startet der TVA in sein viertes Finale in Folge am Samstag (19 Uhr) bei den Samurai Iserlohn in der Heidehalle. "Wir können in Bestbesetzung antreten und die Mannschaft ist nach dem Halbfinalerfolg gegen den HC Köln-West Rheinos heiß. Die Chancen auf den Sieg im ersten Play-off-Spiel stehen wohl für beide Teams bei 50 Prozent, auch wenn Iserlohn in diesem Jahr kein Heimspiel verloren hat," sagt Augsburgs Trainer Christoph von Külmer. Für den TV Augsburg spricht, dass die Mannschaft in den vergangenen drei Jahren die Play-off-Serie gegen Iserlohn gewonnen hat. So 2010 im Viertelfinale mit 7:11, 7:5 und 9:8, dann 2011 im Viertelfinale mit 8:2, 12:13 und 8:6, sowie 2012 im Halbfinale mit 6:4 und 5:3. Beide Mannschaften stellen drei starke Blöcke, wobei die Scorerstatistik im Play-off für den TVA spricht. Lukas Fettinger (9 Tore/7 Assists), Maximilian Nies (4/8), Benjamin Becherer (4/6), Maximilian Klimek (8/1), Stefan Gläsel (6/1) und,Florian Nies (5/2) glänzten bei den Augsburgern. Bei Iserlohn saind es Pascal Poerschke (5/6), Tim Linke (6/0), Carsten Plate (2/4) und Constantin Wichern (4/1). Schiedsrichter des ersten Spiels sind Thomas Schlüter (Velbert) und Norbert Böhmländer (Köln).

Der BRIV und TV Augsburg trauern um Marcus Beschorner

19.11.2013 10:46 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

Überraschend verstarb am vergangenen Samstag im Alter von nur 40 Jahren Marcus Beschorner. Er war als Spieler der zweiten und dritten Mannschaft des TV Augsburg aktiv, als Trainer, Zeitnehmer und Mitarbeiter in der Geschäftstselle des TV Augsburg. Marcus Beschorner hinterläßt eine große Lücke. Der BRIV und TV Augsburg trauern um ihn und werden Marcus ein stetes ehrendes Andenken bewahren.

Deutsche Meisterschaft: TV Augsburg nach 7:4 beim HC Köln-West Rheinos im Finale

16.11.2013 21:09 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

Titelverteidiger TV Augsburg steht zum vierten Mal in Folge im Endspiel um die Deutsche Meisterschaft. Das entscheidende dritte Play-off-Halbfinale gewann das TVA-Team um Kapitän Stefan Gläsel mit 7:4 (4:3, 1:0, 2:1) beim HC Köln-West Rheinos. Nun startet das Play-off-Finale am kommenden Samstag mit dem Spiel bei den Samurai Iserlohn. "Unsere Mannschaft hat ein Riesenspiel gemacht und war klar überlegen.Die ersten 15 Minuten des ersten Drittels waren perfekt. Wir sind überglücklich es erneut geschafft zu haben," strahlte TVA-Trainer Christoph von Külmer, der die starke Leistung von Torhüter Patrick Schenk lobte. Mann des Spiels ist Augsburgs Maximilian Nies mit fünf Scorerpunkten (2 Tore/3 Assists). Die Torfolge: 0:1 (6.) M. Nies (Becherer), 1:1 (7.) D. Weisheit, 1:2 (11.) Gläsel (M. Nies) pp1, 1:3 (13.) Gläsel (Fettinger), 1:4 (13.) Arzt (M. Nies), 2:4 (15.) Adam (D. Weisheit) pp1, 3:4 (17.) Kemmerling, 3:5 (33.) M. Nies (Alleingang), 3:6 (45.) F. Nies (M. Nies), 3:7 (55.) Fettinger (Becherer) pp1, 4:7 (59.) Esser (Adam).

TV Augsburg: P. Schenk (Fuchs); Löhnert, F. Nies, Arzt, Wagner, Dotterweich, M. Dietrich, F. Schenk, Gläsel, M. Nies, Fettinger, Becherer, Klimek, Hnida, Girsig

Sieben bayerische Schiedsrichter für die Bundesliga-Saison 2014 nominiert

16.11.2013 19:23 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

ISHD-Schiedsrichterobmann Uwe Bührer hat die Schiedsrichter bekannt gegeben, die 2014 für die Spiele der Bundesliga eingeteilt werden können. Aus Bayern sind sieben Unparteiische dabei. Im Pool A stehen Marcus Kruppe (Schwabmünchen Mammuts) und Mario Gigler (IHC Atting). Im Pool B sind Daniel Schafnitzel, Christoph von Külmer (beide TV Augsburg),  Peter Wagner (Skater Union Augsburg) sowie Thomas Raidl (IHC Atting) und Florian Knott (Buffalos Straubing) vertreten.

Deggendorf gewinnt das 2. Winterpokalturnier in Straubing

16.11.2013 18:51 - Eingestellt von Martin Eckart

In einer wiederum rundum gelungenen Veranstaltung absolvierten die 4 Jugendteams aus Augsburg, Neubeuern, Deggendorf und Abstatt/Heilbronn/Bad Friedrichshall das zweite Winterpokalturnier in Straubing. Sieger wurde am Ende Deggendorf, hier die einzelnen Ergebnisse und die Tabelle:

 

Ergebnisse:

Deggendorf - Augsburg 4:1

Neubeuern - Abstatt/HN/BFH 1:1

Deggendorf - Neubeuern 3:0

Augsburg - Abstatt 5:1

Abstatt - Deggendorf 1:3

Augsburg - Neubeuern 4:1

 

Tabelle:              Punkte Tore

1. Deggendorf          6     10:2

2. Augsburg             4     10:6

3. Abstatt/HN/BFH   1       3:9

4. Neubeuern           1       2:8

 

Somit ergibt sich vor dem letzten Turnier am nächsten Sonntag in Augsburg folgender Gesamtstand:

                           Gesamtpunkte  Einzelpunkte   Tore

1. Augsburg               13                      9               17:9

2. Deggendorf             9                       7               12:8

3. Neubeuern              6                       5                7:12

4. Abstatt/HN/BFH      6                       3                8:15 

Show-down im Play-off-Halbfinale für den TV Augsburg in Köln

14.11.2013 22:24 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

Am Samstag entscheidet sich ab 19 Uhr wer Gegner der Samurai Iserlohn im Endspiel um die Deutsche Meister wird. Im entscheidenden dritten Play-off-Halbfinale tritt Titelverteidiger TV Augsburg beim Vizemeister HC Köln-West Rheinos an. Es ist so etwas wie ein Evergreen die Begegnung der beiden Kontrahenten. In den letzten vier Jahren standen sich beide Mannschaften in vier Endspielen gegenüber. 2009 gewann der TV Augsburg das Pokalfinale gegen die Domstädter, 2010 waren die Kölner gegen den TVA im Finale der Deutschen Meisterschaft und im Pokal erfolgreich, während die Augsburger sich 2012 als Meister durchsetzten, nachdem sie auch 2011 (gegen Duisburg) den deutschen Titel holten. Die Erfolge sprechen für die Klasse beider Teams. "Wir können in Bestbesetzung antreten und die Mannschaft will diesen Sieg im entscheidenden Halbfinale," sagt TVA-Trainer Christoph von Külmer. Da er sich mit einem Sieg vorerst als Trainer verabschieden will, sind Kapitän Stefan Gläsel, Lukas Fettinger, Florian Nies, Nikolai Wagner, Simon Arzt, Benjamin Becherer und Co gefordert. Kölns Trainer Victor Martinez sagt schon nach dem zweiten Halbfinale: "Es wird wieder ein ganz enges Spiel zweier Teams auf Augenhöhe werden." Martinez setzt auf seine Asse, die Brüder Robin und Daniel Weisheit, sowie Michael Kemmerling.

Teilnehmerfelder für deutsche Nachwuchsmeisterschaften stehen fest: Drei bayerische Teams dabei

14.11.2013 19:50 - Eingestellt von Michael Bauer

Nach dem Abschluss aller Meisterschaften auf Landesverbandsebene stehen nun die Teilnehmer der deutschen Nachwuchsmeisterschaften in allen drei Altersklassen fest. Insgesamt drei Vereine vertreten die bayerischen Farben ab Ende November, der IHC Atting nimmt dabei als Meister in der Altersklasse Jugend und als Vizemeister bei den Junioren teil. Bei den Schülern ist der bayerische Meister ERC Ingolstadt am Start, bei den Junioren der bayerische Meister TV Augsburg.

Das Teilnehmerfeld der deutschen Schülermeisterschaft am 30. November und 1. Dezember in Bochum:
CE Kaarst (NW), Fireballs Sterkrade (NW), Bissendorfer Panther (NI) Red Devils Berlin (BE), IVA Rhein-Main Patriots (HE), Badgers Spaichingen (BW), Rostocker Nasenbären (MV), ERC Ingolstadt

Das Teilnehmerfeld der deutschen Jugendmeisterschaft am 7. und 8. Dezember in Wedemark-Mellendorf:
CE Kaarst (NW), Bissendorfer Panther (NI), Berlin Buffalos (BE), HC Merdingen (BW), IHC Atting, SCB Lüneburg (NI), Fireballs Sterkrade (NW)

Das Teilnehmerfeld der deutschen Juniorenmeisterschaft am 14. und 15. Dezember in Duisburg:
CE Kaarst (NW), Bissendorfer Panther (NI), Duisburg Ducks (NW), TSG Bergedorf (HH), Rhein-Main Patriots (HE), Dragons Heilbronn (BW), TV Augsburg, IHC Atting

TV Augsburg erzwingt drittes Play-off-Halbfinale - 7:5 gegen HC Köln-West Rheinos

09.11.2013 21:26 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

Rund 450 Zuschauer feierten begeistert die Mannschaft des TV Augsburg und ihren Torhüter Andreas Fuchs, der eine grandiose Leistung geboten hatte. Das TVA-Team um Kapitän Stefan Gläsel gewann das zweite Play-off-Halbfinale mit 7:5 (2:1, 1:1, 2:3, 2:0) nach Verlängerung gegen den HC Köln-West Rheinos nach einer packenden Begegnung, mit allerdings zu vielen Strafzeiten. "Im Spiel vier gegen vier waren wir die bessere Mannschaft und in der Verlängerung hatte Köln nichts mehr zuzusetzen. Da zeigte unser Tempospiel seine Wirkung. Meine Mannschaft wollte den Sieg, den sie sich sowas von verdient hat", so ein strahlender TVA-Trainer Christoiph von Külmer. Sein Kölner Kontrahent Victor Martinez meinte: "Es war ein komisches Spiel. Wir haben zu viele Fehler gemacht und sogar in doppelter Überzahl ein Gegentor kassiert In der Verlängerung waren wir platt, das muss ich zugeben." Die Entscheidung, wer in das Finale einzieht, fällt nun im dritten Spiel am kommenden Samstag in Köln. Die Akzente im ersten Drittel setzte beim TVA dessen Kapitän Stefan Gläsel, der jeweils auf Vorlage von Lukas Feetinger das 1:0 und 2:1 erzielte, nachdem zwischendurch David Weisheit (Robin Weisheit) das 1:1 in Überzahl erzielt hatte. Das Tor des Tages erzielte Florian Nies im Mitteldrittel, als zwei Augsburger auf der Strafbank saßen, da startete er einen Konter und schloss ihn mit dem 3:1 ab. Die doppelte Überzahl nutzte Tobias Adam (R. Weisheit) zum 2:3. Im Schlussdrittel zeichneten sich Benjamin Becherer (TVA) und Kemmerling (Köln) jeweils als zweifache Torschützen aus.In der Verlängerung machten Maximilian Nies und Kevin Hnida mit ihren Toren alles für den TVA klar.

Die Torfolge: 1:0 (13.32) Gläsel (Fettinger), 1:1 (16.23) D. Weisheit (R. Weisheit) pp1, 2:1 (18.14) Gläsel (Fettinger), 3:1 (28.36) F. Nies (doppelte Unterzahl), 3:2 (29.03) Adam (R. Weisheit) pp2, 4:2 (49.39) Becherer (Wagner) pp1, 4:3 (50.41) Handrich (R. Weisheit), 5:3 (53.36) Becherer (M. Nies), 5:4 (56.06) Kemmerling (Handrich), 5:5 (57.04) Kemmerling (D. Weisheit) pp1, 6:5 (66.29) M. Nies (F. Nies), 7:5 (68.09) Hnida (Fettinger).

Erster Finalist sind die Samurai Iserlohn nach dem 6:5 bei den Duisburg Ducks. Damit hat Iserlohn im Play-off-Finale zuerst Heimrecht.

Play-off-Halbfinale: Für den TV Augsburg geht es gegen Köln um alles oder nichts

07.11.2013 17:44 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

Im Play-off-Halbfinale um die Deutsche Meisterschaft stehen am Samstag die zweiten Spiele an. Titelverteidiger TV Augsbuirg hat ab 18 Uhr in der eigenen Arena den HC Köln-West Rheinos zu Gast. Die Duisburg Ducks treffen auf die Samurai Iserlohn. In beiden Spielen geht es für die Heimvereine um alles oder nichts. "Wir können bis auf Felix Dietrich und Andreas Gerberger, unseren beiden Langzeitverletzten, in bester Besetzung antreten. Für uns heißt es in der Serie zurück zu kommen und ein drittes Spiel zu erzwingen. Vor einer sicherlich großen Zuschauerkulisse mit entsprechender Unterstützung wollen wir es wissen," war von TVA-Trainer Christoph von Külmer zu hören. Kölns Trainer Victor Martinez sagt: "Trotz unseres Sieges im ersten Halbfinale ist es noch ein weiter Weg in das Finale. Beide Mannschaften spielen auf Augenhöhe." In der Neuauflage des Finales von 2012 fehlt den Kölnern mit dem verletzten Kai Esser ein wichtiger Spieler. So setzt man wieder auf die Brüder David und Robin Weisheit. Da wartet auf die TVA-Defensive um Florian Nies, Simon Arzt, Nicolai Wagner oder Bernd Löhnert und Fabian Schenk viel Arbeit. Auf der anderen Seite werden es aber auch Lukas Fettinger, Benjamin Becherer, Kapitän Stefan Gläsel, Kevin Hnida oder Maximilian Klimek und Maximilian Nies nicht leicht haben sich erfolgreich in Szene zu setzen. Für genügend Spannung ist jedenfalls gesorgt.

TV Augsburg verliert erstes Halbfinale nach zweimaliger Verlängerung

03.11.2013 09:12 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

In einem äußerst spannenden Play-off-Halbfinale um die Deutsche Meisterschaft musste der TV Augsburg nach zweimaliger Verlängerung beim HC Köln-West Rheinos ein 4:7 (2:3, 1:1, 1:0, 0:0, 0:3) hinnehmen. Allerdings war TVA-Trainer Christoph von Külmer verärgert: "Leider haben die Schiedsrichter, die ansonsten gut pfiffen, durch einbe eklatante Fehlentscheidung in der zweiten Verlängerung das Spiel entschieden. Zwei Kölner Fouls an unseren Spielern blieben ungeahndet, aber Nikolai Wagner musste dann wegen angeblichen Haltrens vom Feld. Da fierl das 5:4. Leider standen wohl die besten Schiedsrichter, die man in den Halbfinals einsetzen sollte, nicht zur Verfügung."  77 Minuten spielten beide Teams auf Augenhöhe. "Wir haben die ersten 15 Minuten verschlafen, sind dann aber immer besser ins Spiel gekommen," so von Külmer. Er baut auf das Rückspiel am kommenden Samstag (18 Uhr) in Augsburg und eine dritte Begegnung.

Die Torfolge: 1:0 (9.) Kemmerling (D. Weisheit), 2:9 (10.) D. Weisheit (Kemmerling), 3:0 (15.) Adam (Eymann), 3:1 (15.) Dotterweich (Wagner), 3:2 (18.) Fettinger (M. Nies), 4:2 (30.) R. Weisheit, 4:3 (37.) Fettinger (M. Nies), 4:4 (49.) Wagner (Fettinger) pp1, 5:4 (77.) Kemmerling (D. Weisheit) pp1, 6:4 (79.) D. Weisheit (Marke) empty net

7:4 (80.) D. Weisheit empty net.

Weiteres Ergebnis:  Samurai Iserlohn - Duisburg Ducks 7:5

Play-off-Halbfinale: TV Augsburg gastiert Samstag beim HC Köln-West Rheinos

30.10.2013 19:26 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

Viel Spannung herrscht vor den Spielen im Play-off-Halbfinale um die Deutsche Meisterschaft. Titelverteidiger TV Augsburg gastiert am Samstag (18 Uhr) beim HC Köln-West Rheinos. "Wir können bis auf unsere Langzeitverletzten Andreas Gerstberger und Felix Dietrich in Bestbesetzung antreten. Es wird ein Spiel zweier Mannschaften auf Augenhöhe, wobei Köln natürlich auf Revanche für die Vorjahrsniederlage in den Finalspielen aus sein wird," so TVA-Trainer Christoph von Külmer. Kölns Trainer Victor Martinez ist sich sicher: "Kleinigkeiten werden in den Spielen entscheidend sein." Allerdings müssen die Kölner, dsie das deutsche Pokalfinale gegen Uedesheim verloren haben, auf ihren verletzten Toptorjäger Kai Esser (54 Treffer) verzichten. Sie haben aber in den Brüdern Robin und David Weisheit zwei Leistungsträger. Da wird sich die TVA-Abwehr um Florian Nies, Nikolai Wagner, Simon Arzt oder Bernd Löhnert mächtig anstrengen müssen. Allerdings wollen sich auch die Augsburger Topscorer Lukas Fettinger und Benjamin Becherer, sowie Maximilian Klimek und Maximilian Nies in Szene setzen. Eine ganz entscheidenbde Rolle wird zudem die Form der Torhüter spielen.

Das zweite Halbfinale bestreiten die Samurai Iserlohn gegen die Duisburg Ducks. Auch hier stehen sich zwei Mannsaften auf Augenhöhe gegenüber. Leicht favorisiert ist Iserlohn um Routinier Pascal Poerschke.

Europameisterschaft: Deutsche Herren holen den Titel - 4:2 im Finale gegen die Schweiz

27.10.2013 12:41 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

Die deutschen Herren holten sich im dänischen Kopenhagen den siebenten Europameister-Titel. In einem spannenden und umkämpften Endspiel wurde die Schweiz mit 4:2 (1:2, 0:0, 3:0) bezwungen. Die deutschen Tore erzielten Marco Hellwig (Uedesheim) zum 1:1, Robin Weisheit (Köln) zum 2:2, Pascal Poerschke (Iserlohn) zum 3:2 und Fabian Lenz (Duisburg) zum 4:2 mit einem empty net Goal. Große Freude über den Titelgewinn auch bei Florian Nies und Debütant Nikolai Wagner (beide TV Augsburg), den beiden einzigen bayerischen Spielern im Erfolgsteam. Zum Erfolg gratuliert auch der BRIV!

Nach dem 7:2 (3:0, 1:2, 3:0) gegen Großbritannien standen die Schmitz-Schützlinge im Endspiel. Gegner ist dort die Schweiz, die nach Penaltyschießen mit 8:7 (5:5) gegen Dänemark erfolgreich war. Zwei Drittel lang war das Halbfinale umkämpft und sehr intensiv mit etlichen Strafzeiten. Für das deutsche Team mit den beiden Augsburgern Florian Nies und Nikolai Wagner ist der Einzug in das Finale ein toller Erfolg. Die Torfolge: 1:0 R. Weisheit, 2:0 Wilson, 3:0 Poerschke, 3:1 in Überzahl, 3:2 für Großbritannien, 4:2 Wilson (Überzahltor), 5:2 Lenz, 6:2 Schneider, 7:2 Fiedler.

1. Winterpokalturnier ein voller Erfolg

27.10.2013 09:37 - Eingestellt von Martin Eckart

Zum ersten Mal mit Beteiligung einer Baden-Württembergischen Mannschaft startete dieses Jahr der BRIV Winterpokal U16 am 26.10.2013 in Abstatt (BW). Der im Turniermodus ausgetragene Winterpokal wird dieses Jahr von den Vereinen Augsburg, Deggendorf, Neubeuern und der Spielgemeinschaft Abstatt/Heilbronn/Bad Friedrichshall ausgespielt. Nicht nur der sportliche Erfolg zählt bei diesem Pokal, sondern auch die Fairness und so gibt es am letzten Turniertag in Augsburg am 24.11.2013 auch noch einen Fairnesspokal für die fairste Mannschaft. Außer Konkurrenz trat in Abstatt der HC Merdingen mit an, der sich mit diesem Turnier auf die deutsche Meisterschaft vorbereiten wollte.

In einer tollen Veranstaltung mit insgesamt 10 Spielen setzte sich der TV Augsburg durch und wurde Turniersieger des ersten Turniers.

Bedanken wollen wir uns bei allen, die diesen gelungenen Tag mit gestaltet haben insbesondere den Spielern, Trainern, Betreuern, Schiedsrichtern, Zeitnehmern und den vielen Eltern.

Die Teams waren sich einig, dass es eine runde Sache war und alle freuen sich auf das nächste Turnier am 16.11. in Straubing.

 

Ergebnisse:

Abstatt/HN/BFH - Merdingen 3:2
Augsburg - Neubeuern  1:1
Deggendorf - Abstatt/HN/BFH 0:2
Merdingen - Augsburg  1:6
Neubeuern - Deggendorf  1:1
Abstatt/HN/BFH - Augsburg 1:3
Merdingen - Deggendorf  2:3
Neubeuern - Abstatt/HN/BFH 3:2
Augsburg - Deggendorf  3:1
Merdingen - Neubeuern  2:3

 

Tabelle:              Punkte Tore

1. Augsburg             7     13:4

2. Neubeuern           6       8:6

3. Abstatt/HN/BFH     4       8:8

4. Deggendorf          3       5:8

5. Merdingen           0       7:15 

Europameisterschaft: Deutschland im Halbfinale gegen Großbritannien

26.10.2013 15:51 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

Das deutsche Herrenteam greift bei der Europameisterschaft in Kopenhagen (Dänemark) nach einer Medaille. Der sechsfache Europameister gewann auch sein drittes Vorrundenspiel mit 7:5 (0:1, 2:2, 5:2) gegen die Schweiz. Dies nach einem 0:3 Rückstand. Die Entscheidung fiel im Schlussdrittel, als der Schweizer Lionel Page sich bei einem Foul mit Verletzungfolge gegen Nicolai Wagner vom TV Augsburg eine Fünfminutenstrafe einhandelte. Nachdem auch ein zweiter Schweizer kurz darauf noch auf die Strafbank musste, sorgten fünf deutsche Treffer (darunter ein empty net Goal) für die Entscheidung gegen starke Schweizer. Die deutschen Tore erzielten Kevin Wilson (2), David Weisheit, Tim Linke, Marco Hellwig, Pascal Poerschke und Robin Weisheit.

Im vierten Vorrundenspiel setzte sich das deutsche Team mit den beiden Augsburgern Florian Nies und Nikolai Wagner deutlich mit 8:2 (3:0, 2:1, 3:1) gegen Dänemark durch und geht unbesiegt in das Halbfinale gegen Großbritannien. Das findet am Sonntag um 11 Uhr statt. Gegen Dänemark waren R. Weisheit, Lenz (je 2), Poerschke, T. Linke, Schneider und Stöckhardt die Torschützen. Der zweite Finalist wird zwischen der Schweiz und Dänemark ermittelt.

Europameisterschaft: Deutschland startet mit 13:1 gegen Österreich und 4:1 gegen Großbritannien

25.10.2013 12:36 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

Zum Auftakt der Herren-Europameisterschaft in Kopnehagen (Dänemark) gewann die deutsche Mannschaft mit 13:1 (5:0, 6:1, 2:0) gegen Österreich. Die Schmitz-Schützlinge dominierten klar. Die beiden einzigen Bayern im deutschen Team, Florian Nies und Debütrant Nikolai Wagner (beide TV Auigsburg) führten sich gut ein. Nies erzielte das 2:0 und Wagner gab die Vorlage zum 7:0. Die weiteren Torschützen: Fabian Lenz (5), David Weisheit (2/3), Robin Weisheit (2/1), Paul Fiedler (1/4), Kevin Wilson (1/1), Hannes Ressel (1/0), Marco Hellwig (0/1). Im zweiten Spiel setzte sich Deutschland mit 4:1 (1:0, 1:0, 2:1) gegen Großbritannien durch. Torschützen waren Pascal Poerschke, Tim Linke und Paul Fiedler.

TV Augsburg nach 9:6 gegen Lüdenscheid im Play-off-Halbfinale gegen HC Köln-West Rheinos

19.10.2013 21:12 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

Das Play-off-Halbfinale um die Deutsche Meisterschaft ist komplett. Titelverteidiger TV Augsburg setzte sich im entscheidenden dritten Viertelfinalspiel mit 9:6 (1:0, 3:3, 5:2) gegen die Highländer Lüdenscheid durch und trifft nun auf den HC Köln-West Rheinos (10:6 gegen Rockets Essen). Das andere Halbfinale bestreiten die Samurai Iserlohn und die Duisburg Ducks (9:4 bei den Bissendorfer Panthern).

Die entscheidende Begegnung des TV Augsburg gegen die Highländer Lüdenscheid vor über 250 Zuschauern, darunter einigen Spielern der Augsburger Panther und Bürgermeister Peter Grab, war äußerst spannend und intensiv, aber fair. Dem ausgezeichneten Niveau der Begegnung passte sich das Schiedsrichter-Duo Marcus Kruppe/Norbert Böhmländer an. Lüdenscheids Trainer Carsten Lang meinte nach dem Spiel:"Augsburg hatte den Druck. Es war eine sehr gute Begegnung." Freude beim TV Augsburg. "Jetzt verlängert sich meine Trainerkarriere zumindest bis zum Halbfinale. Bei einer Niederlage wäre sofort Schluss gewesen, denn drei Jahre sind genug. Mein Nachfolger wird wohl Andreas Gerstberger. Wir waren diesmal die bessere Mannschaft, auch wenn wir immer wieder Gegentore hinnehmen mussten. Der Sieg war aber verdient," so TVA-Coach Christoph von Külmer, der Maximilian Klimek lobte. Herausragend aber die Torhüter Patrick Schenk (TVA) und Daniel Schneider (Lüdenscheid). Es war ein Spiel auf Augenhöhe, denn nach zwei Dritteln lagen die Augsburger nur 5:4 vorn. 7:4 führte der TVA in der 57. Minute, doch Lüdenscheid verkürzte in 33 Sekunden auf 6:7. Eine Strafzeit von Lüdenscheids Kapitän Falk Elzner (59.) brachte die Entscheidung durch die Treffer zum 8:6 von Maximilian Klimek und 9:6 (empty net) durch Lukas Fettinger. "Das war ein hartes Stück Arbeit," atmete TVA-Kapitän Stefan Gläsel tief durch.

Die Torfolge: 1:0 (17.39) F. Nies (M. Nies); 1:1 (24.59) Inselmann (Haaf), 2:1 (25.18) Fettinger (Wagner), 2:2 (28.24) Svejda (Bruch) pp1; 3:2 (29.46) Becherer (Dotterweich); 4:2 (33.21) Fettinger (M. Nies); 4:3 (35.11) Bruch (Svejda); 4:4 (47.59) Bruch (Elzner); 5:4 (48.15) Klimek (Hnida); 6:4 (52.24) F. Nies (Torhüter P. Schenk) pp1; 7:4 (56.24) Klimek (Hnida), 7:5 (57.47) Bruch (Czernohous) pp1; 7:6 (58.20) Bruch (Czernohous); 8:6 (59.39) Klimek (Fettinger) pp1; 9:6 (59.44) Fettinger (Wagner) empty net.

 

 

Bundesliga: Drei Play-off-Halbfinalisten gesucht - TV Augsburg erwartet Lüdenscheid

18.10.2013 18:07 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

Bisher haben nur die Samurai Iserlohn das Play-off-Halbfinale um die Deutsche Meisterschaft erreicht. Am Samstag werden die restlichen drei Halbfinalisten im Play-off ermittelt. Titelverteidiger TV Augsburg hat ab 18 Uhr in der eigenen Arena die Highländer Lüdenscheid zu Gast. Dabei kann Trainer Christoph von Külmer bis auf die Langzeitverletzten Andreas Gerstberger und Felix Dietrich alle Spieler einsetzen. "Wir haben uns sehr gut vorbereitet und werden nicht die Fehler aus der Heimniederlage im ersten Spiel wiederholen," ist sich der TVA-Coach sicher. Vor allem in der Defensive will man aufmerksamer agieren. Dazu gilt es den Lüdenscheider Topscorer Jiri Svejda in den Griff zu bekommen.

Die weiteren Spiele: HC Köln-West Rheinos - Rockets Essen, Bissendorfer Panther - Duisburg Ducks.

Jugendförderfonds: 2.000 Euro werden an Vereine ausgeschüttet

14.10.2013 11:02 - Eingestellt von Michael Bauer

Die Vereine erhalten in Kürze die Bescheinigungen für den Jugendförderfonds. Der BRIV schüttet insgesamt 2.000 Euro an die Vereine aus, deren Spieler in der Bayernauswahl vertreten waren.

Der TV Augsburg erhält dabei 750 Euro (Felix Hirschberger, Maximilian Arnawa, Nils Luther, Fabian Voit, Sven Gerstlauer und Jennifer Spingler), der IHC Atting 500 Euro (Christoph Wittenzellner, Robin Nedella, Thomas Stadler und Christian Kubiciel), der ERC Ingolstadt 250 Euro (Timo Stutz, Sebastian Dumann.) Je 125 Euro erhalten der TSV Bernhardswald (Julian Lautenschlager), die Deggendorf Pflanz (Martin Dengler), der SV Donaustauf (Adrian Breiter) und die Pleystein Piranhas (Philipp Dürr).

Die Beträge können von der Schiedsrichter-Ausgleichskasse abgezogen werden. Die Rechnungen für die SR-Ausgleichskasse und der Kontoausgleich per 10.10.wurden am 14. Oktober verschickt.

Bundesliga Play-off-Viertelfinale: TV Augsburg gewinnt mit 9:8 nach Verlängerung in Lüdenscheid

05.10.2013 21:52 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

Es bleibt spannend im Play-off-Viertelfinale um die Deutsche Meisterschaft. Titelverteidiger TV Augsburg ist in der Serie zurück. Das Team um Trainer Christoph von Külmer und Co-Trainer Andreas Gerstberger setzte sich bei den Highländer Lüdenscheid mit 9:8 (3:2, 1:2, 2:2, 3:2) nach Verlängerung durch. Damit gibt es am 19. Oktober in Augsburg ein drittes Spiel. Am Ende der regulären Spielzeit hatte es 6:6 gestanden. "Es war ein reines Kampfspiel und ich bin um zig Jahre gealtert. Am Ende haben wir die Nervenschlacht gewonnen und dies mit einer großartigen Leistungssteigerung gegenüber dem ersten Spiel. Herausheben möchte ich unseren vierfachen Torschützen Maximilian Klimek, Kevin Hnida dem ein Tor gelang und der drei Vorlagen gab, sowie den starken Torhüter Patrick Schenk," fvreute sich Trainer von Külmer, der auf Bernd Löhnert und Christian Soihlmann verzichten musste. Zudem verletzte sich Nikolai Wagner im Spiel bei einem Check an der Schulter. Nicht zu stoppen war Lüdenscheids Top-Torjäger Jiri Svejda, der sechs Treffer erzielte.  Die Torfolge: 0:1 (3.) Klimek (Hnida), 1:1 (5.) Svejda, 1:2 (7.) Klimek (Hnida), 2:2 (18.) Svejda, 2:3 (19.) Klimek (Becherer) pp1, 3:3 (23.) Czernohous,4:3 (32.) Elzner, 4:4 (40.) Girsig (Wagner), 4:5 (42.) M. Nies (F. Schenk), 5:5 (47.) Svejda, 5:6 (53.) Klimek (Hnida), 6:6 (56.) Svejda, 6:7 (62.) Hnida (Klimek), 6:8 (68.) Fettinger (Becherer) pp1, 6:9 (70.) Becherer (P. Schenk) pp1, 7:9 (76.) Svejda, 8:9 (80.) Svejda.

Weitere Ergebnisse: Rockets Essen - HC Köln-West Rheinos 10:8 (Stand 1:1, drittes Spiel), Duisburg Ducks - Bissendorfer Panther 10:6 (Stand 1:1, drittes Spiel), Uedesheim Chiefs - Samurai Iserlohn 1:3 (Iserlohn im Halbfinale)

Play-off-Viertelfinale: Letzte Chance für den TVA Augsburg - In Lüdenscheid unter Erfolgszwang

04.10.2013 14:44 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

In Lüdenscheid entscheidet sich für den TV Augsburg, ob es frühzeitig in den Urlaub geht oder nicht. Nach der deutlichen Heimniederlage gegen die Highlander in Spiel eins ist der TVA im Rückspiel am Samstag (19 Uhr) zum Erfolg verdammt, will er noch einmal in die Serie zurückkehren. "Wir wissen, was uns in einem sicherlich ausverkauften Stadion erwartet und haben uns darauf eingestellt. Oft genug haben wir bewiesen, dass wir nach einer Heimniederlage auch im Play-off wieder zurück kommen können", gibt sich TVA-Trainer Christoph von Külmer optimistisch. Bis auf den beruflich verhinderten Bernd Löhnert (als Physiotherapeut mit den Augsburger Panthern in Hamburg) und Christian Sohlmann sind alle Mann an Bord. 

Die anderen Spiele am Samstag: Duisburg Ducks - Bissendorfer Panther, Rockets Essen - HC Köln-West Rheinos und Uedesheim Chiefs - Samurai Iserlohn.

BRIV-Workshop bringt Themen auf den Tisch

30.09.2013 13:13 - Eingestellt von Michael Bauer

Nur vier Vereinsvertreter hatten am Samstag neben der vollzähligen Kommission mit Mitgliedern aus Deggendorf und Atting den Weg zum 2. Workshop nach Deggendorf gefunden. Dennoch fand eine rege und teils kontroverse Diskussion um viele Themen statt, die die Kommissionsmitglieder für ihr nächsten Treffen im November mit auf ihre Agenda nahmen.

Dazu gehörten unter anderem das Thema Schiedsrichter (die Vereine möchten die Reaktivierung ehemaliger Schiedsrichter ermöglichen), eine Online-Ergebnismeldung, die Transparenz im Disziplinarausschuss, die Auswirkungen des Heimrechttauschs bei Spielausfällen und die Akquisse neuer Vereine.

Auch das Thema Schiedsrichtersoll bzw. die Bestrafung bei Nichterreichen wurde bereits am Vormittag von der Kommission wie auch am Nachmittag mit den Vereinen diskutiert. Die Zahlen aus der abgelaufenen Saison belegen aber erneut, dass hier im Sinne des Sports keine Lockerungen machbar sind. Ansonsten würden die Kosten für die vereine weiter steigen, wenn noch mehr Schiedsrichter aus dem ISHD-Bereich im bayerischen Raum pfeifen müssen.

Fragen zur Ligeneinteilung können erst nach Eingang der Meldungen für die neue Saison endgültig beantwortet werden. Die Kommission wird sich aber bereits bei ihrem nächsten Treffen am 23. November Gedanken über Modi und Ligenstärke machen. Die Spartenversammlung der Vereine wird am 26. Januar stattfinden.

Eine Erleichterung für Vereine konnte aber bechlossen werden: Ab der neuen Saison wird es keine BRIV-Zusatzblätter mehr geben. Es werden nur noch die der ISHD verwendet. Bis auf die Logos glichen sich die Blätter zum Großteil und bei einigen Vereinen herrschte Verwirrung bezüglich der Verwendung.

Play-off-Viertelfinale: Heimpleite für den TV Augsburg gegen Lüdenscheid

28.09.2013 20:50 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

Zum Auftakt des Play-off-Viertelfinales um die Deutsche Meisterschaft gab es für den Titelverteidiger TV Augsburg eine Heimpleite. 8:13 (3:4, 3:7, 2:2) hieß es am Ende gegen die Highländer Lüdenscheid. "Nach so einer Klatsche ist man doppelt motiviert für das Rückspiel in Lüdenscheid. Wir holen uns die Serie zurück," gab sich TVA-Trainer Chriustoph von Külmer kämpferisch. Realistisch seine Spielanalyse: "Es war das schlechteste Spiel in meiner Trainerlaufbahn beim TVA. Die ersten zwei Drittel waren schlichtweg desolat." TVA-Kapitän Stefan Gläsel fügte hinzu: "Für unsere indiskutables Defensivverhalten in den ersten 40 Minuten gibt es keine Entschuldigung." Kopfschütteln bei Florian Nies: "Da gleichen wir im zweiten Drittel zum 6:6 aus und laufen dann in Konter. In 261 Sekunden kassieren wir fünf Gegentore. U/nfassbar! Da wurde das Spiel verloren." Die Nase voll hatte TVA-Torhüter Patrick Schenk nach 37 Minuten beim Stand von 6:8 und machte Andreas Fuchs Platz. Der verhinderte zumnündest im Schlussdrittel eine höhere Niederlage als der TVA sich leistungsmäßig steigerte. Auf jedes Augsburger Tor hatte Lüdenscheid aber die passende Antwort. So durfte am Ende gejubelt werden. Lüdenscheids Trainer Carsten Lang strahlte: "Wir hatten uns gut auf Augsburg eingestellt. Von Beginn an wurde von uns aggressiv vorgecheckt und dann haben wir unsere Chancen eiskalt genutzt." Die Torfolge: 1:0 (4.) Fettinger (Becherer), 1:1 (5.) Czernohous (Eefting), 1:2 (6.) Sveda (A. Bruch), 2:2 (10.) M. Nies (Gläsel), 2:3 (12.) Inselmann, 2:4 (15.) Elzner (Svejda) pp1, 3:4 (16.) Klimek (Arzt), 3:5 (21.) Eefting (Kerstholt), 4:5 (28.) Gläsel, Löhnert), 4:6 (29.) Svejda (Elzner), 5:6 (29.) Fettinger (Becherer), 6:6 (35.) Klimek (Fettinger) pp1, 6:7 (36.) Eefting (Kerstholt), 6:8 (37.) T. Bruch (Haaf), 6:9 (38.) A. Bruch (Svejda), 6:10 (39.) Svejda (Czernohouz), 6:11 (40.) Czernohouz (Penalty), 7:11 (42.) Gläsel (F. Nies), 7:12 (45.) Kerstholt (Wille), 8:12 (48.) F. Nies (Dotterweich) pp1, 8:13 (59.) A. Bruch (empty net).

Weitere Ergebnisse: HC Köln-West Rheinos - Rockets Essnen 9:1, Samurai Iserlohn - Uedesheim Chiefs 8:7, Bissendorfer Panther - Duisburg Ducks 7:4

Bundesliga-Play-off: TV Augsburg startet im Viertelfinale gegen die Highländer Lüdenscheid

25.09.2013 10:54 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

In das Unternehmen Titelverteidigung startet der amtierende Deutsche Meister TV Augsburg im Play-off-Viertelfinale am Samstag (18 Uhr) mit dem Heimspiel gegen die Highländer Lüdenscheid. TVA-.Trainer Christoph von Külmer muß auf  Ex-Nationalspieler Christian Sohlmann verzichten. Er steht nur noch sporadisch zur Verfügung, da er das Traineramt bei den Eishockey-Damen des ERC Ingolstadt (Bundesliga) übernoimmen hat. Personalsorgen hat man beim TV Augsburg dennoch nicht. "In der eigenen Halle werden wir unsere Stärke zeigen," erklären unisono Benjamin Becherer und Lukas Fettinger. Unterschätzen wird das TVA-Team um Kapitän Stefan Gläsel die Lüdenscheider mit ihren Topscorern Jiri Svejda und André Bruch auf keinen Fall. Zweimal stand man sich bisher in einem Play-off gegenüber. 2009 setzten sich die Higländer in drei Spielen durch, 2010 war es dann der TVA, der von den letzten vier Bundesligaspielen drei gewann.

Die weiteren Spiele am Samstag: HC Köln-West Rheinos - Rockets Essen (18.30 Uhr), Samurai Iserlohn - Pokalsieger Uedesheim Chiefs (19 Uhr), Bissendorfer Panther - Duisburg Ducks (20.30 Uhr)

Winterpokal nur für die Jugend

22.09.2013 12:05 - Eingestellt von Martin Eckart

Leider kann der Winterpokal für Nachwuchsmannschaften aufgrund weniger Meldungen in dieser Saison nur für die Altersklasse Jugend durchgeführt werden. Im Bambini- und Schülerbereich haben nur zwei Mannschaften, im Juniorenbereich sogar nur ein Team gemeldet. Als Verband können wir nur die Angebote schaffen, wenn das von den Vereinen nicht angenommen wird, dann sind uns hier die Hände gebunden.

 

Anbei die Durchführungsbestimmungen, die natürlich nur für die Altersklasse Jugend relevant sind.

 

pdf DFB BRIV Winterpokal 2013

 

Die Turniertermine im Überblick:

  • Samstag, 26.10. in Abstatt
  • Samstag, 16.11. in Straubing (Heimverein Deggendorf)
  • Sonntag, 24.11. in Augsburg 

 

IHC Atting ist Meister der 2. Bundesliga Süd, Bernhardswald muss absteigen.

16.09.2013 09:51 - Eingestellt von Michael Bauer

 

Der IHC Atting ist Meister der 2. Bundesliga Süd. Die Wölfe holten sich am letzten Spieltag in Spaichingen durch einen überzeugenden 4:1-Erfolg (1:1, 3:0, 0:0) die letzten drei noch fehlenden Punkte und haben sich damit auch das Aufstiegsrecht in die eingleisige 1. Bundesliga gesichert.

 

Nach dem 6:8 am Samstag bei den Freiburg Beasts und dem gleichzeitigen 7:8 nach Penalty-Schießen der Schwabmünchen Mammuts bei den Commanders Velbert brauchten die Wölfe in Spaichingen, wo sie noch nie gewonnen hatten, unbedingt einen Sieg. Nur so konnte der größte Erfolg der Vereinsgeschichte erreicht werden. Schon nach zehn Sekunden lag man mit 0:1 zurück, doch Tore von Matthias Rothhammer (7.) sowie Tim Bernhard (28./30.) und Kapitän Fabian Hillmeier (32.) drehten das Spiel.

 

Die Wölfe spielten überlegt, waren stets einen Schritt schneller und standen sicher in der Defensive. Beim vermeintlichen 2:4 der Gäste hatte das Schiedsrichtergespann schon abgepfiffen und auch eine Strafe in den Schlussminuten – übrigens erst die zweite überhaupt – überstand das Team mit großem Einsatzwillen.

 

Schon Sekunden vor der Schlusssirene lagen sich die Spieler auf der Bank in den Armen, danach brachen alle Dämme. Helme, Schläger und Handschuhe flogen in die Luft und Goalie Raphael Heitzer wurde umarmt. Coach Jürgen Amann legte einen Jubelspurt über die gesamte Fläche hin und herzte ebenfalls seine Spieler. Kapitän Hillmeier erhielt wenig später den Meisterpokal, den er mit den Worten „Da ist das Ding“ seinen Teamkameraden präsentierte. „Das ist etwas, das für ewig hängen bleibt – sowohl persönlich als auch für den Verein“, sagte Trainer Amann. „Es war unglaublich wie wir heute gespielt haben. Eigentlich müssen wir das Spiel viel höher gewinnen, wir waren deutlich überlegen. Ich denke, dass wir über die gesamte Saison hinweg gesehen, verdient den Titel geholt haben. “

 

Für Titelverteidiger Schwabmünchen bleibt nach den Niederlagen in Velbert (7:8 nach Penaltyschießen) und in Düsseldorf (1:4) am Ende nur Rang drei. Bitter war die Schwabmünchner Niederlage auch für den TSV Bernhardswald. Denn damit müssen sie als Tabellenachter zusammen mit den Crocodiles Donaustauf und den Dragons Heilbronn absteigen.

Bundesliga: TV Augsburg nach 7:2 in Uedesheim Vierter - Im Play-off Viertelfinale gegen Lüdenscheid

14.09.2013 20:45 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

Die Punktrunde in der Bundesliga ist abgeschlossen. Der TV Augsburg siegte am letzten Spieltag der Saison 2013 mit 7:2 (2:0, 1:0, 4:2) bei den Uedesheim Chiefs. "Es war ein verdienter Erfolg, auch dank eines überragenden Torhüters Patrick Schenk. Uedesheim kam erst in der 54. Minute zum ersten Tor," so TVA-Kapitän Stefan Gläsel. Der ohne den urlaubenden Trainer Christoph von Külmer, Florian Nies, Bernd Löhnert, Fabian Schenk, sowie die verletzten Christian Sohlmann und Felix Dietrich angetretene TVA beendete im Endklassement Rang vier und trifft nun im Play-off-Viertelfinale auf die Highländer Lüdenscheid, die mit 14:6 gegen Absteiger Bremerhaven Whales siegten. Die Torfolge im Spiel Uedesheim gegen TVA: 0:1 (9.49) Klimek (Fettinger), 0:2 (18.40) Hnida (Klimek), 0:3 (23.11) Fettinger (M. Dietrich), 1:3 (54.00) Patejdl, 1:4 (55.41) M. Nies (Arzt), 1:5 (56.35) Becherer (Fettinger), 1:6 (57.24) M. Dietrich (Fettinger), 2:6 (57.32) Hellwig, 2:7 (57.47) Fettinger (M. Dietrich).

Weitere Ergebnisse: Meister Samurai Iserlohn - Rockets Essen 15:2, Duisburg Ducks - HC Köln-West Rheinos 5:7, Rhein-Main Patriots - Bissendorfer Panther 4:5, Crefelder SC - Rostocker Nasenbären 8:5.-Absteiger sind Rostock und Bremerhaven.

Play-off-Viertelfinale: TV Augsburg - Highländer Lüdenscheid, Samurai Iserlohn - Uedesheim Chiefs, HC Köln-West Rheinos - Rockets Essen, Bissendorfer Panther - Duisburg Ducks.. Die Spiele finden am 3.10.; 5.10. und 19.10. statt.

Bundesliga: Letzter Punktspieltag - TV Augsburg am Samstag bei den Uedesheim Chiefs - Finale 2. Bundesliga Süd

12.09.2013 16:44 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

Zum Abschluss der Punktrunde stehen am Samstag (alle Spiele 18 Uhr)  in der Bundesliga noch einige Entscheidungen an. Der TV Augsburg will den vierten Platz und das Heimspielrecht im Play-off-Viertelfinale mit einem Erfolg bei den Uedesheim Chiefs absichern. Den im Urlaub befindlichen Trainer Christoph von Külmere vertritt Co-Trainer Andreas Gerstberger. Wieder mit dabei sind Lukas Fettinger und Simon Arzt, die zuletzt fehlten. Zum Lehrgang der Nationalmannschaft am 12./13. Oktober in Duisburg sind Florian Nies und erstmalig Nikolai Wagner eingeladen worden. Uedesheim müsste unbedingt punkten um ganz sicher den achten Tabellenplatz zu behaupten, denn mit einer Niederlage könnten die Chiefs noch von den Rhein-Main Patriots Assenheim abgefangen werden, falls diese gegen den Tabellendritten Bissendorfer Panther siegen sollten. Um den Klassenerhalt kämpfen die Rostocker Nasenbären beim Tabellenhintermann Crefelder SC, den nur noch ein Sieg vor der direkten Zweitklassigkeit rettet. Abtsieger Bremerhaven Whales verabschiedet sich nach einjähriger Zugehörigkeit zur Eliteliga bei den Highländer Lüdenscheid. Meister Iserlohn ist Favorit im Heimspiel gegen die Rockets Essen. Brisant die Begegnung zwischen den Duisburg Ducks und dem Tabellenzweiten HC Köln-West Rheinos. Duisburg droht noch der Verlust des fünften Tabellenplatzes im Falle einer Niederlage.

Auch in der 2. Bundesliga Süd findet der letzte Spieltag statt. Tabelenführer IHC Atting kann sich den Meistertiteln sichern, wenn man zumindest eines der beiden letzten Spiele gewinnt. Am Samstag gastiert Atting um 19 Uhr bei den Freiburg Beast und am Sonntag (15 Uhr) bei den Badgers Spaichingen. Der Tabellenzweite TSV Schwabmünchen Mammuts kann nur noch Meister werden wenn beide Abschlussbegegnungen am Samstag (17.30 Uhr) bei den Commanders Velbert und am Sonntag (14 Uhr) bei den Düsseldorf Rams gewonnen werden, während Atting ohne Punkt bleibt.

6:18 in Schwabmünchen: Bernhardswald in ernster Abstiegsgefahr

08.09.2013 22:57 - Eingestellt von Michael Bauer

Mit 18:6 besiegten die Schwabmünchen Mammuts am Samstag den TSV Bernhardswald und rückten vor dem entscheidenden Wochenende in der 2. Bundesliga Süd wieder bis auf drei Punkte an Spitzenreiter IHC Atting heran. Beide Teams haben jeweils noch zwei Spiele vor sich. Am 14. September gastieren die Attinger bei den Freiburg Beasts und einen Tag darauf bei den Badgers Spaichingen. Schwabmünchen spielt am 14. September in Velbert und tags daraufin Düsseldorf.

 

Bernhardswald hat seine Saison wie Donaustauf (steht als Absteiger fest) bereits beendet. Aktuell belegen die Oberpfälzer mit 22 Punkten den siebten und ersten Nichtabstiegsplatz. Aber die achtplatzierten Commanders Velbert haben noch ein Spiel – eben das gegen Schwabmünchen. Schon ein Punktgewinn würde reichen, um Bernhardswald in die Regionalliga zu schicken, da Velbert auch im direkten Vergleich vorne liegt. Freiburg dagegen schaffte durch einen überraschenden 9:5-Sieg in Spaichingen am Samstag den Klassenerhalt.

 

Bundesliga: Zweistelliger Sieg für TV Augsburg gegen Duisburg - Iserlohn Vorrundenmeister

07.09.2013 20:56 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

Im letzten Heimspiel der Bundesliga vor dem Play-off-Viertelfinale landete der TV Augsburg mit dem 12:7 (5:3, 4:1, 3:3) einen zweistelligen Sieg gegen die Duisburg Ducks. Damit ist der TVA punktgleich mit den Bissendorfer Panthern Tabellenvierter und wird mit einem Heimspiel in das Play-off-Viertelfinale gehen. Unter den Augen von Augsburgs Oberbürgermeister Dr. Kurt Gribl beherrschte der TVA (ohne Urlauber Lukas Fettinger, Simon Arzt, den verletzten Felix und Moritz Dietrich, sowie Andreas Gerstberger) das Geschehen. "Im ersten Drittel haben wir zuviel in Unterzahl gespielt, woraus auch die drei Treffer Duisburgs resultierten. Das zweite Drittel war eines unserer besten in dieser Saison", stellte TVA-Trainer Christoph von Külmer fest. Duisburgs Kapitän Patty Schmitz gab unumwunden zu: "Wir waren grottenschlecht. Da gibt es nichts zu beschönigen. Es sind einfach zu viele individuelle Fehler passiert." Sein Augsburger Pendant Stefan Gläsel bekannte: "Für uns war es ein ganz wichtiger Erfolg. Aber wir haben zu viele Gegentreffer hinnehmen müssen." Duisburg verlor nicht nur die Punkte, sondern auch noch Dominik Müller in der 56. Minute nach einem Check gegen Kopf und Nacken gegen Florian Nies und kassierte dafür fünf Strafminuten plus Spieldauerdisziplinarstrafe. Müller entschuldigte sich auf dem Weg in die Kabine bei Florian Nies, der seinen 250. Bundesligatreffer erzielte. Bei Duisburg machte schon nach 13:10 Minuten Nationaltorhüter Rene Hippler beim Stand von 1:4 seinem Kollegen Mario Säs Platz. Beim TVA räumte Andreas Fuchs in der ersten Drittelpause seinen Platz zwischen den Pfosten ("Ich fühle mich unwohl.") für Patrick Schenk. Die Torfolge: 0:1 (4.) Lenz (Müller) pp1, 1:1 (6.) Dotterweich, 2:1 (8.) Sohlmann (Becherer), 3:1 (9.) Gläsel (M. Nies) pp1, 4:1 (10.) Klimek (Hnida), 4:2 (15.) Schmitz (Fiedler) pp1, 4:3 (16.) Pfaff (Lenz) pp1, 5:3 (16.) Sohlmann (Löhnert), 5:4 (24.) Fiedler, 6:4 (28.) Sohlmann (M. Nies), 7:4 (31.) Klimek (M. Nies), 8:4 (32.) Sohlmann, 9:4 (32.) Gläsel (Höß), 9:5 (41.) Wilson (Fiedler), 10:5 (42.) F. Nies, 10:6 (42.) Lenz, 11:6 (46.) M. Nies (Dotterweich) pp1, 12:6 (57.) Dotterweich (M. Nies) pp2, 12:7 (59.) Wilson (Unterzahl).

Weitere Ergebnisse: Bissendorfer Panther - Uedesheim Chiefs 5:4, HC Köln-West Rheinos - Rhein-Main Patriots Assenheim 8:3, Samurai Iserlohn - Rostocker Nasenbären 18:3, Bremerhaven Whales - Uedesheim Chiefs 3:5, Bissendorfer Panther - Highländer Lüdenscheid 6:2, Bremerhaven Whales - Uedesheim Chiefs 3:5, Rockets Essen - Crefelder SC 10:8

Bundesliga: TV Augsburg erwartet zum Spitzenspiel die Duisburg Ducks - 2. Bundesliga: Bayerisches Derby

03.09.2013 10:30 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

Nach der Sommerpuse steht für den Tabellendritten TV Augsburg in der Bundesliga das Heim- und Spitzenspiel gegen den punktgleichen Verfolger Duisburg Ducks am Samstag (18 Uhr) an. Dabei geht es um wichtige Punkte im Kampf um den dritten Tabellenplatz und das Heimrecht für das Play-off-Viertelfinale, in den auch noch die Bissendorfer Panther eingreifen können. Die haben zwei Spiele weniger ausgetragen. "Wir wollen kein Spiel mehr verlieren," lautet die Devise von TVA-Trainer Christoph von Külmer. Die Spiele gegen Duisburg hatten es für TVA-Kapitän Stefan Gläsel und seine Teamkollegen immer in sich. Auch diesmal stehen die Duelle der Topscorer Lukas Fettinger (39 Tore/24 Assists), Christian Sohlmann (22/19) und Benjamin Becherer (16/23) auf seiten des TVA, sowie der Duisburger Fabian Lenz (30/23) und Paul Fiedler (14/27) im Blickpunkt. Duisburg gewann am vergangenen Wochenende mit 7:5 bei den Uedesheim Chiefs.  Beim TVA wird Junior Maximilian Arnawa nicht im Kader stehen, da er einen Lehrgang der Junioren-Nationalmannschaft in Bochum absolviert. Vor seinem 250. Bundesligator steht Florian Nies, der gerade Vater eines Sohnes namens Anton wurde. Herzlichen Glückwunsch.

Die Ergebnisse: Samurai Iserlohn - HC Köln-West Rheinos 8:7 nach Penaltyschießen, Uedesheim Chiefs - Rostocker Nasenbären 11:7, Crefelder SC - Bissendorfer Panther 2:13, Rostocker Nasenbären - Bremerhaven Whales 13:8.

Die Spiele am Wochenende (Samstag): Bissendorfer Panther - Highländer Lüdenscheid, HC Köln-West Rheinos - Rhein-Main Patriots Assenheim, Rockets Essen - Crefelder SC, Bremerhaven Whales - Uedesheim Chiefs.- Sonntag: Bremerhaven Whales - HC Köln-West Rheinos.

In der 2. Bundesliga Süd steht am Samstag (18 Uhr) das bayerische Derby der TSV Schwabmünchen Mammuts gegen den TSV Bernhardswald auf dem Programm. Für beide Mannschaften geht es um recht viel. Schwabmünchen muss gewinnen, will man im Kampf um den Meistertitel noch den IHC Atting und die Düsseldorf Rams abfangen. Bernhardswald benötigt die Punkte um sich den Klassenerhalt zu sichern. Für Spannung ist also gesorgt.

2. Bundesliga Süd: Zwei hohe Niederlagen für Donaustauf

01.09.2013 20:08 - Eingestellt von Michael Bauer

Die bereits als Absteiger feststehenden Donaustauf Crocodiles musste am Wochenende zwei deutliche Niederlagen hinnehmen und erzielten dabei nicht einmal ein Tor. Am Samstag unterlagen sie den Commanders Velbert mit 0:23, am Sonntag gab es bei den Düsseldorf Rams ein 0:21.

 

Velbert rückte damit bis auf zwei Punkte an den ersten Nichtabstiegsplatz heran, den Freiburg belegt. Düsseldorf überholte den bisherigen Zweiten Schwabmünchen und liegt nun vier Zähler hinter Spitzenreiter Atting. Am kommenden Wochenende erwartet Schwabmünchen in eigener Halle Bernhardswald und kann sich Rang zwei zurückholen. Die Meisterschaftsentscheidung wird wohl am Wochenende des 14. und 15. Septembers fallen. Dann tragen Atting und Schwabmünchen ihre letzten Spiele aus, unter anderem reisen die Mammuts auch nach Düsseldorf.

Urlaub und Nichterreichbarkeit Jugendwart

29.08.2013 15:07 - Eingestellt von Martin Eckart

Der BRIV Jugendwart Martin Eckart ist in der Zeit vom 31.08.2013 bis einschliesslich 09.09.2013 im Urlaub und nicht erreichbar. Die Vertretung in dem genannten Zeitraum übernimmt Spielleiterin Claudia Englmaier.

2. Bundesliga Süd: Bernhardswald nach zwei Niederlagen im Abstiegskampf

26.08.2013 14:02 - Eingestellt von Michael Bauer

Nach den beiden Niederlagen am Wochenende in Freiburg (4:7) und Merdingen (6:8) steckt der TSV Bernhardswald in der 2. Bundesliga Süd mitten im Abstiegskampf - auch, wenn die Tabelle es noch anders aussehen lässt. Als Tabellensechster hat man derzeit 22 Punkte. Der Tabellensiebte aus Freiburg hat 20 Zähler, der Achte aus Velbert 15. Heilbronn und Donaustauf sind bereits abgestiegen. Während die Bernhardswalder nur noch ein Spiel haben (am 7. September in Schwabmünchen), müssen Freiburg (in Spaichingen und gegen Atting) und Velbert (Heimspiele gegen Donaustauf, Heilbronn und Schwabmünchen) noch zweimal bzw. dreimal ran und könnten die Oberpfälzer noch überholen. In Freiburg und Merdingen konnten die Bernhardswalder jeweils nur mit einem Minikader von acht Feldspielern und einem Torhüter antreten.

Ausschreibung Winterpokal 2013

12.08.2013 17:12 - Eingestellt von Martin Eckart

Auch diese Saison soll der BRIV Winterpokal für alle Nachwuchsklassen wieder statt finden. Die Ausschreibung hierzu ist online, bitte den Anmeldeschluss am 30.8. beachten.

 

pdf Ausschreibung BRIV Winterpokal 2013

Bundesliga: TV Augsburg bei den Rostocker Nasenbären mit 8:5 erfolgreich

04.08.2013 18:37 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

Auf dem Weg in das Play-off-Viertelfinale setzte sich der TV Augsburg mit 8:5 (3:1, 2:2, 3:2) bei den Rostocker Nasenbären erfolgreich durch. Dabei musste Trainer Christoph von Külmer einige Urlauber und verletzte Spieler ersetzen. "Die jungen Spieler haben ihre Sache aber ausgezeichnet gemacht und Sebastian Gleich bot im Tor eine Glanzpartie," stellte von Külmer fest, der mit seinem Team auch noch einen Ausflug in das Ostseebad Warnemünde gemacht hatte. Für den Tabellendritten TVA trafen Lukas Fettinger (2 Tore/2 Assists), Maximilian Nies (2/1), Alexander Girsig (1/2), Maximilian Arnawa (1/2), Maximilian Klimek, Nikolai Wagner (je 1).

Weitere Ergebnisse: Bremerhaven Whales - Rockets Essen 6:8, Rhein-Main Patriots Assenheim - Crefelder SC 11:4

Die Spiele am kommenden Wochenende (Samstag): Bremerhaven Whales - Crefelder SC, Bissendorfer Panther - Samurai Iserlohn, Rhein-Main Fire Assenheim - Rockets Essen.- Sonntag: Rostocker Nasenbären - Samurai Iserlohn

2. Bundesliga Süd: Donaustauf abgestiegen, Rückschlag für Schwabmünchen

04.08.2013 11:57 - Eingestellt von Michael Bauer

Die Crocodiles Donaustauf stehen als erster Absteiger aus der 2. Bundesliga Süd fest. Sie verloren am Samstag mit 0:11 beim HC Merdingen und rutschten beim gleichzeitigen 8:3-Sieg der Dragons Heilbronn auf den letzten Tabellenplatz ab.

Auch die Schwabmünchen Mammuts mussten einen herben Rückschlag hinnehmen. Sie verloren bei den Badgers Spaichingen mit 5:11 und bleiben damit in der Tabelle weiterhin sechs Punkte hinter dem IHC Atting. Die Wölfe haben noch zwei die Mammuts drei Spiele.

2. Bundesliga Süd: Schwabmünchen verkürzt Rückstand, Donaustauf weiter in höchster Abstiegsgefahr

29.07.2013 11:04 - Eingestellt von Michael Bauer

Die Donaustauf Crocodiles befinden sich weiterhin in höchster Abstiegsgefahr. Am Wochenende unterlagen sie bei den Schwabmünchen Mammuts mit 5:20. Bei noch drei ausstehenden Spielen haben sie weiterhin sechs Punkte Rückstand auf die Freiburg Beasts. Zudem zeigen auch die Commanders Velbert aufsteigende Form und gewannen gegen die Badgers Spaichingen mit 10:3. Damit haben sie sich bis auf zwei Punkte an den ersten Nichtabstiegsplatz herangearbeitet.

Der amtierende Meister aus Schwabmünchen verkürzte seinen Rückstand auf Tabellenführer Atting damit auf sechs Punkte. Aktuell haben die Mammuts zwei Spiele weniger als die Wölfe ausgetragen und könnten somit mit ihnen gleichziehen, falls sie diese gewännen. Am 3. August spielt Schwabmünchen in Spaichingen, Merdingen erwartet Donaustauf.

Pleystein Piranhas bayerischer Landesliga-Meister - 3:1 im Finale gegen Nürnberg Knights

29.07.2013 10:15 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

 

Der Favorit Pleystein Piranhas um Topscorer Marcel Waldowsky (7 Tore/9 Assists) setzte sich beim Landesliga-Endturnier in Schwabmünchen durch. Im Endspiel um die bayerische Meisterschaft siegten die Piranhas mit 3:1 gegen die Nürnberg Knights. Den dritten Platz belegten die TSG Augsburg Giants vor Gastgaber Schwabmünchen Mammuts II, den Deggendorf Pflanz II und den Dillingen Stingrays II. Die Fair-Play-Wertungen gewann Deggendorf II, während Andreas Weil (TSG Giants) die meisten Strafminuten (41) hinnehmen musste.

Junioren: TV Augsburg verteidigt bayerischen Meistertitel - Im Finale auch in Deggendorf gegen Atting gewonnen

28.07.2013 16:23 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

 

Erfolgreich hat der TV Augsburg den bayerischen Meistertitel bei den Junioren verteidigt. Die Schützlinge von Trainer Christian Sohlmann siegten nach dem 9:6 im Play-off-Hinspiel auch mit 4:2 (1:0, 2:1, 1:1) im Rückspiel beim IHC Atting in Deggendorf. Für den amtierenden Deutschen Meister und Vize-Europapokalsieger der Junioren ist es der dritte bayerische Titel in Folge..Im entscheidenden Play-off-Finale in der Deggendorfer Eishalle tzrafen für die Schützlinge von Trainer Christian Sohlmann diesmal Fabian Voit (2), Nils Luther und Felix Hirschberger. Attings Trainer Andreas Schmidhuber konnte nur Treffer von Stefan Groß und Nico Kroschinski notieren. Platrz drei belegte in diesem Jahr das Team der Deggendorf Pflanz.

Bundesliga: TV Augsburg feiert Rekordsieg gegen Bremerhaven Whales mit 22:6

27.07.2013 20:57 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

Seit der Zugehörigkeit zur Bundesliga hat der TV Augsburg nie ein Spiel hgöher gewonnen als jetzt beim 22:6 (5:2, 5:2, 12:2) gegen die Bremerhaven Whales. "Unser Gegner hat mir ehrlich gesagt leid getan. Sie hatten zehn Stunden Anfahrtzeit bei der Hitze, da sie auch noch im Stau standen. Dann die deutliche Niederlage und anschließend die Rückfahrt. So bleibt für uns als positiver Aspekt das Ergebnis," offenbarte TVA-Trainer Christoph von Külmer. Bei den Augsburger lösten sich Andreas Fuchs und Sebastian Gleich im Tor ab und spielten jeweils 30 Minuten. Der ohne Kapitän Stefan Gläsel angetretene TVA erzielte innerhjalb der letzten 13 Minuten zwölf Tore! Die Scorer der Augsburger: Lukas Fettinger (7 Tore/3 Assists), Christian Sohlmann (3/4), Maximilian Nies (3/2), Kevin Hnida (3/2), Maximilian Klimek (3/1), Benjamin Becherer (1/2), Florian Nies (1/1), Nikolai Wagner (/1/1), Alexander Girsig (0/2), Moritz Dietrich (0/2). Für Bremerhaven trafen Lutjem (4) und Kruer (2).

Die weiteren Ergebnisse. Duisburg Ducks - Samurai Iserlohn 8:9, Rhein-Maiun Fire Assenheim - Uedesheim Chiefs 4:7.

 

Bundesliga: Reduziertes Programm - TV Augsburg erwartet die Bremerhaven Whales

26.07.2013 12:05 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

Nur drei Spiele stehen am Samstag in der Bundesliga auf dem reduzierten Progbramm. Klarer Favorit ist dabei der TV Augsburg ab 18 Uhr im Heimspiel gegen das Schlusslicht Bremerhaven Whales. Die Gäste von der Nordsee haben erst zwei Punkte errungen und sind krasser Außenseiter. "Wir wollen einen standesgemäßen Erfolg und können fast in Bestbesetzung antreten," verrät TVA-Trainer Christoph von Külmer. Er muss lediglich auf Toirhüter Patrick Schenk (Auslandsstudium), Fabian Schenk und eventuell auf den angeschlagenen Florian Nies verzichten.

Die weiteren Spiele: Duisburg Ducks - Samurai Iserlohn, Rhein-Main Fire Assenheim - Uedesheim Chiefs (beide Samstag).

Auch in der 2. Bundesliga Süd stehen nur drei Spiele auf dem Programm. Der Tabellenzweite TSV Schwabmünchen Mammuts ist am Samstag ab 18 Uhr im bayerischen Derby gegen die Crocodiles Donaustauf klarer Favorit. Die Crocodiles kämpfen als Tabellenvorletzter um den Klassernerhalt.

Junioren Play-off-Finale: TV Augsburg gewinnt Hinspiel mit 9:6 gegen den IHC Atting

26.07.2013 11:47 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

Die Entscheidung über den bayerischen Meistertitel der Junioren fällt am Wochenende. Im ersten Play-off-Finale hatte Titelverteidieger TV Augsburg am Samstag (15 Uhr) den IHC Atting zu Gast. Da setzte sich der TVA mit 9:6 (5:1, 2:2, 2:4) durch. Für die Schützlinge von Trainer Christian Sohlmann sorgten Felix Hirschberger (3), Tobias Diesenhofer (2), Maximilian Arnawa, Sven Gerstlauer, Nils Luther und Fabian Voit für die Tore. Attings Trainer Andreas Schmidhuber notierte Treffer von Florian Herbold, Stefan Groß (je 2), Christian Kubiciel und Felix Mitterer. Das Rückspiel findet dann am Sonntag ab 11 Uhr beim IHC Atting in der Deggendorfer Eishalle statt.

Empfang der Stadt Augsburg durch Oberbürgermeister Dr. Kurt Gribl für Europapokalsieger TV Augsburg

24.07.2013 20:07 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

Im Fürstenzimmer des Augsburger Rathauses gab die Stadt am Mittwoch einen Empfang für den Europapokalsieger TV Augsburg. Oberbürgermeister Dr. Kurt Gribl hob in seiner Rede die Bedeutung des TVA für den sportlichen Bereich der Stadt hervor und betonte dabei, dass der TVA die erste Mannschaft der Fuggerstadt ist, die einen Europapokalsieg bvei den Herren errang. Eine Urkunde überreichte der Oberbürgermeister an TVA-Kapitän Stefan Gläsel., während jeder Spieler eine Uhr erhielt.Für die weitere Saison wünschten Dr. Gribl und Peter Grab (Bürgermeister, sowie Sportreferent) der Mannschaft viel Erfolg. Den Sportausschuss der Stadt Augsburg vertrat Willi Leichtle, der einen Beusch eines der nächsten Heimspiele des TVA versprach. TVA-Vorsitzender Günter Löhnert dankte für den Empfang und hob besonders hervor, dass die großen Erfolge der letzten Jahre von Amateuren errungen wurden.

Sportamtsleiter Robert Zenner wurde die Frage gestellt, ob das zu einer Halle umgebaute Curt-Frenzel-Stadion künftig neben dem Eishockey der Augsburger Panther auch für internationale Skaterhockey-Veranstaltungen genutzt werden kann. Dazu Zenner: "Wir prüfen ob der Estrichboden den Anforderungen, auch für andere Veranstaltungen genügt. Sollte dies nicht der Fall sein, wird man wohl nicht umhin kommen für einen entsprechenden Belag zu sorgen. Wir sind ja daran interessiert das Stadion mit vielfältigen Veranstaltungen zu nutzen."

2. Workshop mit den Vereinen am 28. September 2013 in Deggendorf

23.07.2013 22:29 - Eingestellt von Thomas Weiß

Um die Erfahrungen aus der Saison 2013 zeitnah aufzuarbeiten und mögliche Verbesserungspotentiale zu erkennen, laden wir Euch herzlich zum 2. Skaterhockey-Workshop mit den Vereinen ein. Im Rahmen eines strukturierten Themenfindungsprozesses werden Ansatzpunkte identifiziert, die dann bereits in die Planungen der Saison 2014 einfließen. So haben Vereine die Möglichkeit, aktiv auf die Gestaltung des Verbandslebens Einfluss zu nehmen. Zudem wird die Gelegenheit genutzt, um Euch über Neuerungen aus dem Verbandsleben zu informieren.

 

Datum: Samstag, 28. September 2013 ab 13:00 Uhr

 

Wo: Fachhochschule Deggendorf, Edlmaierstraße  9, 94469 Deggendor

 

Das Seminar findet im Weiterbildungszentrum dimt der Fachhochschule Deggendorf statt (ITC2 Deggendorf, Edlmaierstraße 9, 94469 Deggendorf). Zur besseren Planung sowie Handhabung des Großgruppenprozesses ist ausdrücklich nur ein Vertreter pro Verein eingeladen. Die Fahrtkosten werden vom BRIV übernommen. Eine spezielle Seminarverpflegung – mit Ausnahme von üblichen Seminargetränken – ist nicht vorgesehen.

 

Wir freuen uns auf Euer Kommen. Für Rückfragen steht der Kommissionsvorsitzende Thomas Weiß gerne zur Verfügung. Diese Einladung geht parallel per E-Mail an alle Vereinsverantwortlichen.

ERC Ingolstadt ist bayerischer Schülermeister

22.07.2013 00:12 - Eingestellt von Michael Bauer

 

Nach einer tollen Saison hat sich in einem spannenden Abschlussturnier die Schülermannschaft des ERC Ingolstadt mit einem erneuten Turniersieg die bayerische Meisterschaft gesichert. Punktgleich lag man am Ende mit dem IHC Atting auf Rang eins. Der bessere direkte Vergleich - das Duell gegen die Wölfe wurde mit 1:0 gewonnen - sicherte den Ingolstädtern aber den Turniersieg.

Der ERC hat bei den insgesamt sechs Turnieren drei erste Plätze und drei zweite Plätze erzielt. Über den Saisonverlauf hinweg wurde somit die Mannschaft mit den durchgängig besten Platzierungen verdienter bayerischer Meister 2013.Der BRIV gratuliert dem bayerischen Meister, der sich damit auch für die deutschen Meisterschaften am 30.November./01. Dezember 2013 in der Harpener Heide in Bochum qualifiziert hat. Ob Atting als Nachrücker bzw. als zweite bayerische Mannschaft ebenfalls dabei ist, wird die ISHD im Herbst bekannt geben.

2. Bundesliga Süd: Atting und Donaustauf verlieren, Bernhardswald überrascht

21.07.2013 11:56 - Eingestellt von Michael Bauer

Die Siegesserie des IHC Atting ist am Samstag in Merdingen im 13. Spiel gerissen. Die Wölfe verloren bei den Panthers mit 10:11 nach Penalty-Schießen. Der gewonnene Punkt - die Mannschaft lag drei Minuten vor dem Ende noch mit 7:10 zurück - könnte im Meisterschaftskampf aber noch Gold wert sein. Momentan weisen Atting und Schwabmünchen (spielfrei) gleich viele Minuspunkte auf. Atting hat aber den direkten Vergleich für sich entschieden.

 

Die Wölfe haben nun bis Mitte September Sommerpause. Danach stehen die beiden entscheidenden Spiele um die Meisterschaft an – am 14. September bei den Freiburg Beasts und einen Tag darauf bei den Badgers Spaichingen. In der Zwischenzeit werden die Verfolger Schwabmünchen und Düsseldorf ihren Spiele-Rückstand aufholen. Schwabmünchen spielt am 15. September ebenfalls sein letztes Saisonspiel. In Düsseldorf könnte es dann zum Fern-Showdown kommen.

 

Für die Überraschung des Spieltags sorgte der TSV Bernhardswald, der Atting und Schwabmünchen Schützenhilfe leistete, in dem bei den Düsseldorf Rams gewonnen wurde. Die Rams haben damit schon vier Minuspunkte mehr als die Wölfe und die Mammuts.

 

In extremer Abstiegsgefahr stecken die Crocodiles Donaustauf, die ersatzgeschwächt am Samstag mit 4:18 bei den Freiburg Beasts verloren - trotz 2:0-Führung. Am Sonntag besiegte dann auch noch Velbert Bernhardswald klar mit 14:4, so dass Donaustauf auf den vorletzten Rang zurückfiel. Bis zum rettenden Ufer sind es derzeit sechs Punkte.

Bundesliga: TV Augsburg besiegt Rhein-Main Patriots Assenheim mit 7:3

20.07.2013 20:43 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

In der Bundesliga bleibt der TV Augsburg in Heimspielen gergen die Rhein-Main Patriots Assenheim nach dem 7:3 (1:0, 4:3, 2:0) weiter unbesiegt. "Wir sind etwas schwewr in das Spiel gekommen, haben die Begergnung aber dann in den Griff bekommen. Ein Lob muss ich Alexander Girsig, dem erstmalig wieder im Team stehenden Moritz Dietrich und Torhüter Andreas Fuchs machen. Ein ganz besonderes Lob verdient sich Benjamin Becherer, der drei Tore erzielte und drei weitere vorbereitete," lautete die Analyse von Trainer Christoph von Külmer. Die Torfolge: 1:0 (5.) Becherer (Sohlmann), 1:1 (21.) Blum, 1:2 (22.) Baunen, 2:2 (24.) Becherer (Fettinger), 2:3 (27.) Gubler, 3:3 (34.) Girsig (Gläsel), 4:3 (36.) Becherer (Sohlmann), 5:3 (38.) Sohlmann (Becherer), 6:3 (47.) Fettinger (Becherer), 7:3 (51.) Fettinger (Becherer).

Weitere Ergebnisse: Rockets Essen - Duisburg Ducks 11:7, Highländer Lüdenscheid - Crefelder SC 12:6, Samurai IUserlohn - Bissendorfer Panther 10:2, Uedesheim Chiefs - Bremerhaven Whales 27:4, Rostocker Nasenbären - HC Köln-West Rheinos 6:13

Regionalliga: TG Höchstadt/Erlangen Gaylords ohne Punktverlust Meister- Finale 6:5 gegen Deggendorf

20.07.2013 20:07 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

Ohne jeden Punktverlust wurden die TG Höchstadt/Erlangen Gaylords bayerischer Meister der Regionalliga. Das überragende Team der Saison 2013 feierte nach der Übergabe des Meisterpokals den Titel. Foto: Sabrina Toifl

 

Eine tolle Saison krönten die TG Höchstadt/Erlangen Gaylords als Meister der Regionalliga mit einem 6:5 (2:1, 0:1, 4:3) im abschließenden Spitzenspiel gegen Vizemeister Deggendorf Pflanz. Die Gaylords marschierten ohne jeden Punktverlust durch die Saison. Regionallioga-Topscorer Daniel Sikorski 24 Tore/17 Assists) erzielte drei Tore. Dazu trafen Ronny Glaser, Patric Reinmann und Michael Wenzel. Bei Deggendorf trug sich Topscorer Stefan Bauer (20/10) ebenfalls mit drei Treffern in die Torschützenliste ein. Die anderen beiden Tore erzielten Daniel Schmidt und Alexander Hutterer.

Der TV Augsburg II setzte sich im letzten Spiel mit 18:0 5:0, 7:0. 6:0) gegen den mit einem Minkader angetretenen TSV Bernhardswald II durch. Torschützen des TVA II waren Alexander Girsig (4), Felix Hirschberger, Maximilian Arnawa, David Schmölz, Maximilian Waldhier (je 2), Jonathan Herz, Alexander Kuhn, Anton Stadler, Frank Kozlovsky, Christoph von Külmer und Marcel Rehle.

Bundesliga:TVA hat Rhein-Main Fire zu Gast - 2. Bundesliga: Bayerische Teams auswärts:

19.07.2013 09:12 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

Ein Heimspiel bestreitet der TV Augsburg in der Bundesliga am Samstag ab 18 Uhr. Zu Gast sind die Rhein-Main Fire Assenheim, gegen die das Augsburger Team in den bisherigen Heimspielen jeweils zweistellig gewann. Bis auf den am Arm verletzten Simon Arzt, Felix Dietrich (Kreuzbandanriss), Andreas Gerstberger, Roland Mayr und Torhüter Patrick Schenk (Studium in Italien) kann Trainer Christoph von Külmer wieder eine starke Mannschaft stellen. "Unser Ziel sind fünf Siege in den letzten fünf Punktspielen," so der TVA-Trainer. Für den Europapokalsieger steht am Mittwoch ein Empfang der Stadt Augsburg im Fürstenzimmer des Rathauses auf dem Programm.

Die weiteren Bundesliogaspiele: Rockets Essen - Duisburg Ducks, Highländer Lüdenscheid - Crefelder SC, Samurai Iserlohn - Bissendorfer Panther (alle Samstag), Uedesheim Chiefs - Bremerhaven Whales, Rostocker Nasenbären - HC Köln-West Rheinos (beide Sonntag)

In der 2. Bundesliga Süd tritt Tabellenführer IHC Atting am Samstag um 19 Uhr als Favorit beim HC Merdingen an. Gleichzeitig kämpfen die Donau Crocodiles Donaustauf bei den Freiburg Beasts um wichtige Punkte. Bereits um 17 Uhr spielt der TSV Bernhardswald bei den Düsseldorf Rams. Am Sonntag (13.30 Uhr) gastiert Bernhardswald dann bei den Commanders Velbert.

Regionalliga: Zum Finale Meister TG Höchstadt/Erlangen gegen Deggendorf - TVA II erwartet Bernhardswald II

18.07.2013 21:36 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

Zum Punktrundenfinale der Regionalliga kommt es am Samstag ab 16 Uhr zum Spitzenspiel. Meister TG Höchstadt/Erlangen Gaylords trifft auf den Tabellenzweiten Deggendorf Pflanz. Klarer Favorit sind dabei die Regionalliga-Topscorer Daniel Sikorski und Tilo Grau mit ihren Gaylords-Teamkollegen gegen Stefan Bauer und Co. Zumindest den vierten Platz will sich noch der TV Augsburg II am Samstag ab 15 Uhr im Heimspiel gegen Schlusslicht TSV Bernhardswald II mit einem Sieg sichern. Thomas Rasch, Frank Kozlovsky, Marcel Rehle und Co sind favorisiert.

Spielplan und Durchführungsbestimmungen Landesliga-Endturnier 2013 (Update)

17.07.2013 13:17 - Eingestellt von Claudia Gigler

Update: Auf Grund des Stufe-3-Lehrgangs der Schiedsrichter haben sich die Anfangszeiten der Spiele nach hinten verschoben. Aktualisierte Versionen der Durchführungsbestimmungen und des Turnierplanes wurden online gestellt.

 

Das Landesliga-Endturnier 2013 findet am 28.07.2013 in Schwabmünchen (Grundschul-Turnhalle) statt. Der Spielplan und die Durchführungsbestimmungen dazu sind ab jetzt online und stehen zum Download bereit.

Straubing Buffalos sind Meister der Oberliga

15.07.2013 21:20 - Eingestellt von Michael Bauer

 

In Straubing gab es am Sonntag mit dem IHC Atting nicht nur einen neuen Jugendmeister, sondern wenige Stunden später auch einen Oberligatitelträger. Die Straubing Buffalos sicherten sich durch einen 15:0-Heimsieg über die Blue Lions Schwabach bereits vor dem abschließenden Auswärtsspiel in Lohhof den Oberligatitel. Verfolger Hirschau verlor gegen Dillingen mit 7:11. Beide Teams liegen vier Punkte hinter den Straubingern.

Die Mannschaft, die seit 2009 am Spielbetrieb teilnimmt, konnte von bisher elf Spielen neun gewinnen. Zweimal wurde nach Penalty-Schießen verloren - das war in Dillingen und Hirschau. Da die Buffalos (noch) über keine Nachwuchsmannschaft verfügen, bleibt ihnen der Sprung in die Regionalliga vorerst verwehrt.

IHC Atting ist bayerischer Jugendmeister

15.07.2013 10:39 - Eingestellt von Michael Bauer

 

Der IHC Atting ist bayerischer Jugendmeister 2013. Die Wölfe setzten sich im Playoff-Finale in zwei Spielen gegen die Pleystein Piranhas durch. Das Hinspiel am Samstag wurde mit 9:2 in Weiden gewonnen, am Sonntag gab es einen 7:2-Sieg in Straubing. Erstmals war die Hauptrunde diesmal mit acht Teams in einer Gruppe gespielt worden. Dabei hatte jedes Team vier Heim- und vier Auswärtsspiele.

Bereits in der Vorrunde hatten die Wölfe knapp vor den Pleysteinern die Nase vorne gehabt. Nur ein einziges Spiel - gegen den späteren Tabellendritten TV Augsburg - wurde im Penalty-Schießen verloren (4:5). Die Wölfe haben damit die Berechtigung, an der deutschen Jugendmeisterschaft im Winter in Wedemark (Bissendorf) teilzunehmen. Ob Pleystein als Nachrücker ebenfalls dabei sein kann, muss die ISHD entscheiden.

Der BRIV gratuliert zum bayerischen Meistertitel.

ERC Ingolstadt ist bayerischer Bambinimeister

15.07.2013 10:33 - Eingestellt von Michael Bauer

 

Der ERC Ingolstadt ist bayeriscer Meister in der Altersklasse Bambini. Die Ingolstädter wurden mit 24 Turnierpunkten knapp vor den Deggendorf Pflanz (23) Erster. Der ERC hatten dabei alle Turniere gewinnen können und dabei mit 14 Siegen und 2 Unentschieden klar überzeugt. Das erste Turnier wurde jedoch nicht für den ERC gewertet, da diese zu dem Zeitpunkt noch keine Pässe hatten und außer Wertung mitspielten. Mit dem IHC Atting und einer zweiten Ingolstädter Mannschaft waren zwei Teams außer Wertung im Einsatz. Der BRIV gratuliert herzlich zum Titelgewinn.

2. Bundesliga Süd: Atting und Schwabmünchen besiegten Bernhardswald, Freiburg leistet Schützenhilfe

15.07.2013 10:30 - Eingestellt von Michael Bauer

Derbys standen in der 2. Bundesliga Süd am Wochenende im Mittelpunkt. Am Samstag besiegte der IHC Atting den TSV Bernhardswald mit 4:0 und beendete die Heimsaison mit einem neuen Rekord von neun Siegen und der vollen Punktzahl von 27 Zählern. Titelverteidiger TSV Schwabmünchen zog am Sonntag mit einem 7:6 in Regensburg bei den Bernhardswaldern nach.

In der Tabelle führt weiterhin Atting mit 39 Zählern vor Schwabmünchen, das 31 Punkte auf dem Konto hat, allerdings zwei Spiele weniger ausgetragen hat. Freiburg leistete den beiden bayerischen Teams durch ein 7:6 gegen Verfolger Düsseldorf Schützenhilfe.

Regionalliga: Deggendorf Pflanz sichern sich den zweiten Platz Sieg und Niederlage für Ingolstadt

14.07.2013 20:19 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

Im Spitzenspiel der Regionalliga festigten die Deggendorf Pflanz mit einem 8:4 (3:1, 4:0, 1:3) beim ERC Ingolstadt Lumberjacks den zweiten Tabellenplatz. Deggendorf war von Beginn weg aggressiver und schneller. So hieß es nach zwei Dritteln schon 7:1. Dazu trugen auch zahlreiche Strafen der Lumberjacks bei. Für Ingolstadt trafen Klaus Ampsler (2), Dimitri Kursonow und Gregor Tomasik. Die Deggendorfer Tore erzielten Daniel Schmidt (3), Matthias Murr (2), Alexander Hutterer, Daniel Schober und Dominik Edinger. Im zweiten Wochenendspiel setzte sich Ingolstadt mit 9:5 (2:1, 2:2, 5:2) gegen das Schlusslicht TSV Bernhardswald II durch. Allerdings kam Ingolstadt erst im Schlussdrittel zu den entscheidenden Toren. Dafür sorgten Dimitri Kursonow (3), Gregor Tomasik (2), Sebastian Filser, Tobias Huber, Andreas Baumgartner und Reinhard Ströhmer. Bei Bernhardswald glänzte Johannes Mühlbauer mit vier Toren. Dazu traf Alexander Rumpf.

Bundesliga: TVA mit Minikader 4:6 in Iserlohn - 8:7 nach Penaltyschießen in Crefeld

14.07.2013 09:37 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

Mit einem Minikader musste der TV Augsburg in der Bundesliga beim Tabellenzweiten Samurai Iserlohn antreten und unterlag mit 4:6 (1:2, 2:1, 1:2). "Obwohl uns neun Stammpieler fehlten, bot die Mannschaft eine tolle Leistung. Wir waren überlegen, was 60:25 Torschüsse beweisen. Allerdings machten wir daraus zu wenig und Iserlohns Torhüter Jonas Mende bot eine Glanzpartie," resümierte TVA-Trainer Christoph von Külmer. Ihm fehlten diesmal die Torhüter Patrick Schenk (Studium in Neapel), Andreas Fuchs (beruflích verhindert), Sebastian Gleich (Klausur), die Urlauber Nikolai Wagner, Simon Arzt, Oliver Dotterweich und Fabian Schenk, der beruflich verhindete Kevin Hnida,sowie die verletzten Felix Dietrich und Andreas Gerstberger. Die Torfolge: 1:0 (3.) T. Linke, 1:1 (9.) M. Nies (Sohlmann), 2:1 (12.) Neumann, 2:2 (21.) Fettinger (Sohlmann), 3:2 (27.) Peters, 4:2 (29.) Bialke, 4:3 (39.) Fettinger (Löhnert), 4:4 (43.) Klimek, 5:4 (48.) Poerschke, 6:4 (57.) Schreiner.

Am Sonntag gewann der TVA dann beim Crefelder SC mit 8:7 (1:3, 1:1, 5:3, 0:1) nach Penaltyschießen. In der regulären Spielzeit trafen Christian Sohlmann (3), Lukas Fettinger (3) und Maximilian Klimek. Den entscheidenden Penalty verwandelte Christian Sohlmann.

Weitere Ergebnisse: HC Köln-West Rheinos - Crefelder SC 22:2, Duisburg Ducks - Bremerhaven Whales 11:1, Rockets Essen - Uedesheim Cheifs 8:5, Highländer Lüdenscheid - Bissendorfer Panther 4:5 nach Penaltyschießen

 

Meisterschaftsentscheidungen: Bitte Fotos einsenden

11.07.2013 10:29 - Eingestellt von Michael Bauer

In den bayerischen Ligen stehen am Wochenende die ersten Meisterschaftsentscheidungen an. Gerne veröffentlichen wir an dieser Stelle Berichte und Fotos der bayerischen Meister. Bitte senden Sie Dateien und/oder entsprechende Berichte an die Homepage-Redakteure Rainer Einfeldt und Michael Bauer (siehe Sportkommission).

Benefizspiel: Fast 6.000 Euro für die Flutopfer

08.07.2013 00:16 - Eingestellt von Michael Bauer

Die Zahlen an der Anzeigetafel waren am Sonntagabend im Straubinger Eisstadion nur Nebensache. Viel wichtiger als das Ergebnis von 10:2 für die Auswahl der Straubing Tigers gegen den stark ersatzgeschwächten IHC Atting war die Zahl, die am Ende auf dem Scheck stand, die Sandro Schönberger, Calvin Elfring (beide Straubing Tigers) sowie Bernd Maier und Kerstin Alzinger (beide IHC Atting) symbolisch an die Aktion „Freude durch Helfen“ des Straubinger Tagblatts überreichen konnten: 5.783 Euro kamen zusammen.

 

750 Fans waren zum bereits vierten Duell der Profis gegen die Amateure ins Straubinger Eisstadion gekommen – so viele wie noch nie bei diesem Spiel. „Es war eine tolle Sache, wir freuen uns, dass so viel Geld zusammengekommen ist“, sagt IHC-Vorsitzender Bernd Maier. „Wir bedanken uns auch bei den Tigers für die Zusage, unseren Sponsoren für die Unterstützung bei der Tombola sowie unseren Helfern im Verein.“ Auch die Spieler der Tigers, die ebenso wie die Attinger Bambinimannschaft unter viel Applaus nach ihrem Einlagespiel gegen die Deggendorf Pflanz noch eine Ehrenrunde drehten, dankten den Fans. „Wow, das ist eine wirklich tolle Summe“, meinte Calvin Elfring, der zusammen mit Schönberger das von den Attingern organisierte Spiel mit initiiert hatte.

 

Das Spiel selbst war eine klare Angelegenheit. Das Duo René Röthke/Marcel Brandt wirbelte die Attinger Mannschaft, die am Tag zuvor die Tabellenführung in der 2. Skaterhockey-Bundesliga Süd durch ein 7:6 gegen die Crocodiles Donaustauf weiter ausgebaut hatte, gehörig durcheinander. „Am Ende war es doch eine ziemlich klare Sache“, meinte Röthke, der ansonsten im Sommer bei den Wölfen spielt.

 

Die Skaterhockeycracks mussten auf etliche Akteure verzichten, zudem waren einige stark angeschlagen, so dass Coach Jürgen Amann eine komplette Juniorenreihe aufbot. „Allerdings hätten wir bei etwas besserer Chancenverwertung auch fünf oder sechs Tore schießen können“, meinte Kapitän Fabian Hillmeier. „Aber am wichtigsten war ja heute nicht das Ergebnis.“

Europapokal: TV Augsburg ist Europapokalsieger - 5:2 im Finale gegen Hallamshire Hornets

07.07.2013 14:42 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

Riesenjubel beim Deutschen Meister TV Augsburg nach dem Gewinn des Europapokals in Delemont (Schweiz). Das Team präsentierte sich mit den beiden großen Siegerpokalen.

 

Bayern kann stolz sein! Der Deutsche Meister TV Augsburg wurde in Delemont (Schweiz) neuer Europapokalsieger. Im Endspiel.wurden die Hallamshire Hornets aus Großbritannien mit 5:2 (2:1, 0:0, 3:1) bezwungen, die ihr Halbfinale gegen Vesterbro Starz mit 6:1 (2:0, 4:1) gewannen. Im Livestream waren fast 10000 Zuschauer dabei. In einer spannenden Bewgegnung wurde Nationaltorhüter Patrick Schenk zusammen mit Routinier Florian Nies, zum Matchwinner. Die Torfolge: 1:0 F. Nies (M. Nies), 1:1 Dickinson pp1, 2:1 Sohlmann (Fettinger), 2:2 pp, 3:2 Sohlmann (Fettinger), 4:2 Gläsel (F. Nies), 5:2 F. Nies (empty net).  Die Schützlinge von Trainer Christoph von Külmer setzten sich im Halbfinale mit 13:1 (5:1, 8:0) gegen die London Street Warriors durch, die im Viertelfinale den HC Köln-West Rheinos mit 4:3 ausgeschaltet hatten. Das es letztlich ein zweistelliger Erfolg des TVA wurde, lag aber auch daran, dass sich Londons Torhüter James Tanner verletzte und in der zweiten Halbzeit durch Feldspieler Billy Lambert ersetzt werden musste. Bis dahin aber hatte der TVA schon dominiert. Für die Tore sorgten Lukas Fettinger (4), Oliver Dotterweich (2), Benjamin Becherer, Simon Arzt, Nikolai Wagner, Maximilian Arnawa, Kapitän Stefan Gläsel und Florian Nies. "Wenn wir schon als einziges deutsches Team ganz vorn mitspielen, dann wollen wir es auch packen," so der TVA-Trainer, der auch zufrieden sein konnte, dass Torhüter Patrick Schenk fehlerlos spielte und nur durch Londons Topscorer Paul Tanner (in Überzahl) zum 1:5  überwunden wurde. Als Paßgeber zeichneten sich noch Becherer, Wagner, M. Nies, B. Löhnert, F. Nies und Fettinger aus.

Weitere Ergebnisse (Platzierungsspiele um die Ränge 5 - 8): Copenhagen Vikings - Irish Moose Linz 8:2, SHGC Rossemaison - HC Köln-West Rheinos 3:2 nach Verlängerung.- Spiel um Platz elf: Rolling Aventicum - Vienmna 95ers Wien 4:1.- Spiel um Rang neun: BNienne Seelanders - Duisburg Ducks 2:5 .- Spiel um Rang sieben: Irish Moose Linz - HC Köln-West Rheinos 5:4 .- Spiel um Platz fünf: Copenhagen Vikings - SHC Rossemaison 2:3 .- Spiel um Rang drei: Vesterbro Starz - London Street Warriors kampflos für Vesterbro

Einen ausgezeichneten Eindruck hinterließ auch Schiedsrichter Marcus Kruppe (Schwabmünchen) bei seinem ersten internationalen Einsatz. Er war in zwölf Spielen an den drei Turniertagen im Einsatrz.

Regionalliga: ERC Ingolstadt unterliegt Spitzenreiter Höchstadt/Erlangen Gaylords TVA II 7:6

06.07.2013 22:45 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

In einer intensiv geführten Begegung der Regionalliga musste der ERC Ingolstadt ein 8:11 (1:4, 2:5, 5:2) gegen den Spüitzenreiter Höchstadt/Erlangen Gaylords hinnehmen. Der Tabellenführer nutzte in den ersten beiden Dritteln seine Konterchancen eiskalt. Einmal mehr imponierte Topscorer Daniel Sikorski mit vier Toren. Dazu trafen Ales Striv´bny, Tilo Grau(je 2), Michael Wenzel, Boris Andersson und Michael Herzog. Für Ingolstadt waren Gregor Tomasik (3), Tobias Huber, Dennis Kurnosow (je 2) und Thomas Lecherbauer erfolgreich.

Die Trumfalken Neubeuern unterlagen dem TV Augsburg II mit 6:7. Den Augsburger Siegtreffer erzielte in einer spannenden Begenung nach 59.59 Minuiten Marcel Rehle. Dazu trafen noch Frank Kozlovsky (3), Felix Hirschberger, Alexander Girsig und Maximilian Maurer. Für Neubeuern waren Michael Karrenberg, Armin Neubauer, Christian und Markus Boy, Florian Steidl und Adrian Schuster erfolgreich.

Europapokal: TV Augsburg nach 8:3 gegen SHC Rossemaison im Halbfinale gegenm London

06.07.2013 15:02 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

Der Deutsche Meister TV Augsburg steht beim Europapokal nach einem 8:3 (3:1, 5:2) gegen den SHC Rossemaison (Schweiz) im Halbfinale am Sonntag. "Das war eine tolle Leistung unserer Mannschaft," befand TVA-Trainer Christoph von Külmer. Für die Tore sorgten Lukas Fettinger, Benjamin Becherer (je 3), Maximilian Klimek und Maximilian Arnawa. Gegner im Halbfinale sind die London Street Warriors, die mit 4:3 gegen den HC Köln-West Rheinos siegten.

Der zweite Tag des Europapokals im schweizerischen Delemont brachte dem TV Augsburg allerdings im ersten Spiel mit dem 3:4 (0:2, 3:2) gegen die Hallamshire Hornets aus Großbritannien die erste Niederlage. Erst nach einem 0:4 Rückstand sorgten Florian Nies (2) und Nikolai Wagner noch für drei Tore. Danach ein 2:5 gegen die Duisburg Ducks.Torschützen waren Simon Arzt und Stefan Gläsel. "Da es um nichts mehr ging, haben wir Krräfte geschont," so TVA-Trainer Christoph von Külmer. Im Viertelfinale dann gegen SHC Rossemaison wurde es im zweiten Drittel noch einmal eng, als aus einem 4:1 ein 4:3 wurde. Doch der TVA steigerte sich und siegte am Ende souverän.. Die Duisburg Ducks unterlagen 1:2 gegen die Hallamshire Hornets, die damit schon die Zwischenrundengruppe gewonnen haben. Auf Erfolgskurs ist weiter der HC Köln-West Rheinos mit einem 6:2 gegen die Irish Moose Linz und einem 4:3 gegen die Vienna 95ers Wien.

Die weiteren Ergebnisse: SHC Rossemaison - Bienne Seelanders 3:1, London Street Warriors - SHC Rolling Aventicum 4:2, Irish Moose Linz - Vienna 95ers Wien 9:4, Vesterbro Starz - SHC Rossemaison 2:2, Bienne Seelanders - Vesterbro Starz 1:3,- Viertelfinale: Copenhagen Vikings - Vesterbro Starz 2:7, Hallamshire Hornets - Irish Moose Linz 6:4.- Platzierungsspiele (Ränge 9 - 12): Bienne Seelanders - Rolling Aventicum 4:2, Vienna 95ers Wien - Duisburg Ducks 3:9

Europapokal: TV Augsburg zum Auftakt 7:4 gegen Linz - Auch 4:1 gegen Bienne Seelanders

05.07.2013 14:03 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

Zum Auftakt des Europapokals in Delemont (Schweiz) startete der Deutsche Meister TV Augsburg mit einem 7:4 gegen Österreichs Meister Irish Moose Linz. Maxiumilian Klimek (2), Maximilian Nies, Benjamin Becherer, Lukas Fettinger, Maximilian Arnawa und Nikolai Wagner waren die Torschützen. Im zweiten Spiel siegte der TV Augsburg mit 4:1 gegen die Bienne Seelanders (Schweiz). Jeweils zweifache Torsachützen waren Simon Arzt und Lukas Fettinger.  Dagegen mussten sich die anderen deutschen Mannschaften mit Unentschieden begnügen. Die Duisburg Ducks spielten 5:5 gegen die London Street Warriors und der HC Köln-West Rheinos kam gegen den SHC Rolling Aventicum auch nicht über ein 5:5 hinaus.Duisburg verlor sein zweites Spiel mit 1:3 gegen Vesterbro Starz aus Dänemark. Dagegen gewann der HC Köln-West Rheinos mit 5:3 gegen die Hallamshire Hornets.

Dazu spüielten: Copenhagen Vikings - Vienna 95ers Wien 8:3, Irish Moose Linz - Bienne Seelanders 3:3,Vesterbro Starz - London Street Warriors 4:4, Copenhagen Vikings - SHC Rossemaison 4:3, Hallamshire Hornets - SHC Rolling Aventicum 3:1, Vienna 95ers Wien - SHC Rossemaison 1:4.

In der Zwischenrunde am Samstag trifft der TV Augsburg auf die Hallamshire Hornets aus England und den Bundesliga-Konkurrentzen Duisburg Ducks.

TV Augsburg hat beim Europapokal in der Schweiz viel vor - Marcus Kruppe als Schiedsrichter dabei

03.07.2013 11:32 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

Der Europapokal bei den Herren wird ab Freitag in Delemont (Schweiz) entschieden, wo der SHC Rossemaison als Gastgeber fungiert. Viel vorgenommen hat sich der Deutsche Meister TV Augsburg für den Titelkampf. "Wir sind jetzt im dritten Jahr in Folge dabei und wollen diesmal ganz oben mitspielen. Wichtig ist, dass wir in Bestbesetzung antreten können," gibt sich TVA-Trainer Christoph von Külmer optimistisch. Mit im Augsburger Team ist das große Talent, Junior Maximilian Arnawa. "Er soll internationale Erfahrung sammeln," so von Külmer, der vor dem österreichischen Meister IHC Irish Moose Linz warnt ("Die sind in 13 Punktspielen unbesiegt."). Gruppengegner sind noch die Bienne Seelanders (Schweiz). Die weiteren Teilnehmer (Gruppe I): Vesterbro Starz (Dänemark), London Street Warriors (Großbritannien), Duisburg Ducks.- Gruppe II: SHC Rossemaison (Schweiz), Copenhagen Vikings (Dänemark), Vienna 95ers Wien (Österreich).- Gruppe III: Hallamshire Hornets (Großbritannien), SHC Rolling Aventinum (Schweiz), HC Köln-West Rheiinos.

TV Augsburg: Fuchs, P. Schenk; Löhnert, F. Nies, Arzt, Arnawa, F. Dietrich, Wagner, F. Schenk, Gläsel, Fettinger, M. Nies, Sohlmann, Becherer, Klimek, Dotterweich.

.Große Ehre für den Schwabmünchner Marcu Kruppe. Er vertritt den ISHD und BRIV beim Europapokal als Schiedsrichter. Für den Schiedsrichter-Lehrwart des BRIV ist es die ehrenvollste Berufung in seiner bisherigen Laufbahn.

2. Bundesliga Süd: Atting baut Tabellenführung aus, Donaustauf verlässt Abstiegsplatz

30.06.2013 19:21 - Eingestellt von Michael Bauer

Der IHC Atting hat in der 2. Bundesliga Süd seine Tabellenführung auf fünf Punkte vor dem TSV Schwabmünchen ausgebaut. Während die Wölfe beide Spiele des Wochenendes (13:5 gegen Heilbronn, 7:3 in Bernhardswald) gewinnen konnten, mussten die Mammuts mit vier Zählern aus Baden-Württemberg die Heimreise antreten. Hatten sie am Samstag noch sensationell einen 2:8-Rückstand bei den Freiburg Beasts in einen 12:11-Sieg verwandelt, verloren sie am Sonntag mit 9:10 nach Penalty-Schießen beim HC Merdingen.

Bernhardswald hatte am Samstag das Derby gegen Donaustauf klar mit 8:2 gewonnen und belegt mittlerweile Rang fünf. Durch einen 5:2-Sieg im Kellerduell gegen die Dragons Heilbronn verließen die Crocodiles Donaustauf einen Abstiegsplatz, sind aber momentan mit den achtplatzierten Freiburg Beasts punktgleich. Am kommenden Wochenende erwartet Donaustauf in Straubing Tabellenführer Atting.

 

Bundesliga: TV Augsburg besiegt Bissendorfer Panther nach Penaltyschießen

29.06.2013 20:24 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

Für den TV Augsburg reichte es im Spitzenspiel gegen die Bissendorfer Panther in der Bundesliga zu einem 9:8 (3:3, 2:2, 3:3, 1:0) nach Penaltyschießen gegen den Tabellendritten Bissendorfer Panther. "In Anbetracht der fehlenden Spieler und unserer Debütanten Alexander Girsig und Junior Maximiliann Arnawa bin ich sehr zufrieden. Es war sogar ein Erfolg in der regulären Spielzeit drin," befand TVA-Trainer Christoph von Külmer. Er musste auf Torhüter Andreas Fuchs, Lukas Fettinger, Bernd Löhner, Florian und Maximilian Nies, Benjamin Becherer, Fabian Schenk, Kevin Hnida und den verletzten Andreas Gerstberger verzichten. Imponierend bei den Augsburgern Roland Mayr, der mit sieben Scorerpunkten (vier Tore/drei Assists) glänzte. Die in Bestbesetzung angetretenen Niedersachsen lagen im Schlussdrittel sogar mit 8:6 vorn, mussten dann aber noch zwei Gegentreffer hinnehmen und im Penaltyschießen parierte der in der 50. Minute für Sebastian Gleich eingewechselte Patrick Schenk alle drei Penaltys der Bissendorfer, während Oliver Dotterweich zum Sieg für den TVA verwandelte. Die Torfolge: 0:1 (7.) Köppel, 1:1 (10.) Mayr (Arzt), 1:2 (11.) Miller, 1:3 (16.) Köppel, 2:3 (18.) Mayr (Sohlmann), 3:3 (20.) Sohlmann (Arnawa), 3:4 (21.) Sellmann, 4:4 (26.) Mayr (Arzt), 4:5 (29.) Köppel, 5:5 (33.) Mayr (Girsig), 5:6 (42.) Köppel, 6:6 (44.) Arzt (Mayr), 6:7 (46.) Nebel, 6:8 (48.) Surkemper, 7:8 (51.) Klimek (Mayr), 8:8 (57.) Girsig (Mayr).- 9:8 Dotterweich (Penaltyschießen).

Weitzere Ergebnisse; Uedesheim Chiefs - Crefelder SC 12:2, Rockets Essen - Rostocker Nasenbären 9:5, Samurai Iserlohn - Bremerhaven Whales 14:2, Rhein-Main Patriots Asenheim - HC Köln-West Rheinos 1:9, Rostocker Nasenbären - Duisburg Ducks 7:8

Regionalliga: TG Höchstadt/Erlangen behauptet souverän die Tabellenspitze

29.06.2013 20:20 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

Weiter ohne jeden Punktverlust behauptet die TG Höchstadt/Erlangen die Tabellenspitze der Regionalliga. Das Heimspiel gegen Schlusslicht TSV Bernhardswald II wurde mit 12:2 (4:0, 3:1, 5:1) souverän gewonnen. Die Topscorer Daniel Sikorski, Michael Herzog und Tilo Grau impüonierten jeweils mit drei Toren. Dazu waren noch Patzrick Reinmann (2) und Boris Anderson erfolgreich. Für Bernhardswald trafen Christian Schweiger und Johannes Mühlbauer.

Die Turmfalken Neubeuern unterlagen dem ERC Ingolstadt mit 5:6 (2:2, 1:1, 2:3). In einer spannenden Begegnung erzielte Ingolstadt den Siegtreffer sieben Sekunden vor Spiewlende durch Gregor Tornasik. Torschützen für die Turmfalken waren Christian Boy (3), Hannes Lankes und Adrian Schuster. Für Ingolstadt trafen Gregor Tornasik und Dimitri Kurnusow (je 3).

Bundesliga: TV Augsburg im Spitzenspiel gegen Bissendorf - 2. Bundesliga Süd: Bayerisches Derby

28.06.2013 08:27 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

Zuletzt schwächelte der TV Augsburg in der Bundesliga. Am Samstag (18 Uhr) hat Trainer Christoph von Külmer mit seiner Mannschaft zum Spitzenspiel der Verfolger des Führungs-Duos den Tabellendritten Bissendorfer Panther in der eigenen Arena zu Gast. Allerdings muss der Tabellendritte auf einige wichtige Spieler verzichten. So fehlen diesmal Torhüter Andreas Fuchs, Bernd Löhnert, Lukas Fettinger und Benjamin Becherer, die bei der Hochzeit des ehemaligen Eishockey-Nationalspielers Tobias Draxinger weilen. "Dafür sind aber Roland Mayr, Kapitän Stefan Gläsel, Torhüter Patrick Schenk und eventuell Frank Kozlovsky wieder dabei. Für uns ist es die Generalprobe für den Europapokal, der eine Woche später stattfindet. Da sind bei uns alle Spieler wieder an Bord," so TVA-Trainer von Külmer.

Die weiteren Spiele: Uedesheim Chiefs - Crefelder SC, Rockets Essen - Rostocker Nasenbären, Samurai Iserlohn - Bremerhaven Whales, Rhein-Main Patriots Assenheim - HC Köln West Rheinos (alle Samstag), Rostocker Nasenbären - Duisburg Ducks (Sonntag.

In der 2. Bundesliga Süd zieht der IHC Atting an der Tabellenspitze seine Kreise und ist auf einem sehr guten Weg in Richtung Bundesliga. Auch im Heimspiel gegen den Tabellenvorletzten Dragons Heilbronn  ist Atting am Samstag (17.30 Uhr) klarer Favorit. Der Tabellenzweite TSV Schwabmünchen Mammuts will am Samstag (19 Uhr) bei den Freiburg Beasts auch nichts anbrennen lassen. Im Doppeleinsatz sind der TSV Bernhardswald und die Crocodiles Donaustauf. Am Samstag (15 Uhr) kommt es zum bayerischen Derby zwischen Bernhardswald und Donaustauf, wobei die Gastgeber Favorit gegen das Schlusslicht sind. Am Sonntag ist der TSV Bernhardswald aber Außenseiter gegen Tabellenführer Atting. Den Crocodiles Donaustauf ist am Sonntag (15 Uhr) durchaus ein Erfolg gegen den Tabellenvordermann Heilbronn zuzutrauen. Mit einem Sieg würde Donaustauf das Tabellenende an Heilbronn abgeben.

 

Regionalliga: TG Höchstadt/Erlangen Gaylords klarer Favorit - Neubeuern gegen Ingolstadt

28.06.2013 08:22 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

Sieben Spiele, sieben Siege. Die Bilanz des Tabellenführers TG Höchstadt/Erlangen ist in der Regionalliga makellos. Die Sikorski, Grau und Co sind auch am Samstag (16 Uhr) im Heimspiel gegen das Schlusslicht TSV Bernhardswald II klarer Favorit. Im zweiten Spiel des Wochenendes haben die Turmfalken Neubeuern den ERC Ingolstadst am Sonntag ab 17 Uhr zu Gast. Der Spielausgang dürfte in dieser Begegnung offen sein.

Nachwuchsleitfaden, Winterpokal und Gesamtstände Schüler/Bambinis

24.06.2013 14:51 - Eingestellt von Martin Eckart

Nachwuchsleitfaden:

 

Um Vereinen, die über die Gründung einer Nachwuchsmannschaft spekulieren, Unterstützung zukommen zu lassen haben sich führende Vereinsfunktionäre aus Bayern dazu entschieden, einen "Leitfaden zur Gründung einer Nachwuchsmannschaft" zu erstellen. In diesem sind die meisten Fragestellungen und Stolperfallen sowie Tips aus der langjährigen Erfahrung diverser Vereine eingeflossen. Zu findet ist er im Downloadbereich sowie direkt pdf hier. Wer Fragen, Anregung oder Kritik dazu hat kann sich jederzeit bei Jugendwart Martin Eckart melden, über konstruktive Mitarbeit freuen wir uns beim BRIV immer.

Stichwort "Winterpokal":

Da in der Vergangenheit in den Vereinen immer wieder die Erfahrung gemacht wurde, dass viele Kinder Skaterhockey aufgrund der in Bayern enorm kurzen Saison (Mitte April bis Ende Juli) nicht als Hauptsportart annehmen und in den knapp neun spielfreien Monaten im Jahr anderen Beschäftigungen wie Fußball, Eishockey etc. nachgehen hat der BRIV vor zwei Jahren den Nachwuchs Winterpokal eingeführt. Dieser findet in der Zeit nach den Sommerferien (Ende September) bis in den Spätherbst (Ende November) statt.
Der Winterpokal wird in Turnierform ausgetragen, alle teilnehmenden Mannschaften tragen ein Heimturnier aus. Auch Vereine, welche in dieser Zeit über keine nutzbare Heimspielstätte verfügen, können teilnehmen. Diese geben Ihr Heimrecht einfach an einen anderen Verein mit zur Verfügung stehender Heimspielstätte ab. So erhalten die Kinder die Möglichkeit, weitere 2,5 Monate im Jahr Spielpraxis zu sammeln und das Verhältnis der Anzahl von Trainings zu Spielen wird deutlich ausgewogener. Ein weiterer positiver Nebeneffekt ist, dass Skaterhockey in der Wahrnehmung aller Beteiligten sowie der Öffentlichkeit auch in Bayern aus der Rolle einer Sommeralternative zum Eishockey heraus rückt und zu einer vollwertigen und eigenständigen Sportart heran reift.
Im letzten Jahr wurde erstmals in allen Nachwuchs Altersklassen eine Turnierrunde ausgetragen. Einziger Wehrmutstropfen war, dass mit Atting, Augsburg und Deggendorf nur drei Vereine das Angebot wahrgenommen haben. Aufgrund einiger Gespräche und positiver Signale hoffen die Verantwortlichen in diesem Jahr auf eine Ausdehnung auf weitere Vereine, sodass das zarte Pflänzchen Winterpokal weiter wachsen kann. Deshalb schon jetzt der Aufruf und die Bitte an ALLE Vereine, ganz gleich, ob bereits mit einer Nachwuchsmannschaft an der Sommersaison teilnehmend oder noch nicht: Bitte nehmt eine potentielle Winterpokalteilnahme frühzeitig in den Fokus, sprecht das Thema bereits jetzt mit den Eltern und Kindern an, damit nicht Ende August kurzfristig über eine Teilnahme im Hauruck Verfahren entschieden werden muss. Sollten irgendwelche Fragen oder Unklarheiten bestehen so steht der BRIV Jugendwart Martin Eckart jederzeit zur Beantwortung dieser zur Verfügung (Kontakt unter "BRIV / Kommission"). Die offizielle Ausschreibung wird nach Beendigung der Sommersaison Anfang August an alle Vereine versendet.

Turnierstände Schüler und Bambinis:

Ab sofort sind unter dem Menüpunkt "Aktuelle Saison" die Gesamtstände nach den bereits gespielten Turnieren der Schüler und Bambinis abrufbar.

2. Bundesliga: Atting und Schwabmünchen eilen weiter von Sieg zu Sieg

24.06.2013 10:42 - Eingestellt von Michael Bauer

Der IHC Atting und die Schwabmünchen Mammuts sind weiter an der Spitze der 2. Bundesliga Süd zu finden. Während Tabellenführer Atting beim 13:3 gegen die Badgers Spaichingen den achten Sieg in Folge feierte (nun 27 Punkte) gelang dem Tabellenzweiten Schwabmünchen beim 16:9 gegen den HC Merdingen der sechste Erfolg in Serie. Schwabmünchen belegt zusammen mit Düsseldorf punktgleich (24 Zähler) den zweiten Platz. Bei den Wölfen zeigte sich das Duo Tim Bernhard (drei Tore/vier Vorlagen) und René Röthke (fünf Tore/drei Vorlagen) überragend, bei den Mammuts kamen Patrick Zimmermann und Alexander Krafczyk jeweils auf fünf Tore und vier Vorlagen.

Mit zwei Siegen und sechs Punkten konnte sich "Nachzügler" TSV Bernhardswald aus der Abstiegszone befreien. Erst wurden am Samstag die Dragons Heilbronn knapp mit 8:7 besiegt (Florian Adlhoch und Daniel Schneider kamen jeweils auf vier Punkte), dann gelang am Sonntag ein 13:6 gegen den HC Merdingen. Mit nun 16 Zählern stehen die Bernhardswalder auf einem sicheren sechsten Platz.

Die Donaustauf Crocodiles stecken einmal mehr in akuter Abstiegsgefahr. Das Heimspiel gegen die Badgers Spaichingen wurde mit 1:4 verloren, gleichzeitig besiegte der bisherige Tabellenletzte Commanders Velbert die Freiburg Beasts zu Hause mit 12:6. Donaustauf übernahm damit wieder die rote Laterne.

Regionalliga: Siege für die Turmfalken Neubeuern und dem ERC Ingolstadt Lumberjacks

23.06.2013 23:14 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

In der Regionalliga musste der TV Augsburg II im Heimspiel mit dfem 6:7 (3:2, 3:0, 1:5) gegen die Turmfalken Neubeuern eine Niederlage hinnehmen. Das junge TVA-Team erlebte dabei im Schlussdrittel einen spielerischen Einbruch. Nicht zu stoppen war Neubeuerns Topscorer Christian Boy, der vier Tore erzielte. Dazu trafen für die Turmfalken noch Adrian Schuster (2) und Florian Steidl. Die Torschützen bei den Augsburgern waren Frank Kozlovsky (2), Felix Hirschberger, Maximilian Arnawa, Kapitän Thomas Rasch und Maximilian Waldhier.

Der ERC Ingolstadt gewann mit 6:3 (1:0, 2:1, 3:2) gegen den TSV Bernhardswald II. Leider wurden von Ingolstadt keine weiteren Angaben (Torschützen) zum Spiel.gemacht.

Dreikampf an der Spitze der 2. Bundesliga Süd

16.06.2013 23:32 - Eingestellt von Michael Bauer

In der 2. Bundesliga Süd konnte der IHC Atting seinen Drei-Punkte-Vorsprung in der Tabelle verteidigen – dank der Schützenhilfe der Schwabmünchen Mammuts. Während die Wölfe einen hart erkämpften 11:8-Heimsieg gegen die Freiburg Beasts feierten, besiegten die Mammuts die Düsseldorf Rams mit 7:0. In der Tabelle hat sich damit schon jetzt ein Zweikampf um die Meisterschaft entwickelt. Sowohl Atting als auch Schwabmünchen und Düsseldorf haben jeweils zweimal verloren. Atting hat ein Spiel mehr und aktuell 24 Zähler, die beiden Verfolger je 21 Punkte.

Am Samstag hatten die Rams in Bernhardswald mit 6:2 gewonnen und dafür gesorgt, dass die Oberpfälzer mit zehn Punkten weiterhin im Abstiegskampf stecken. Momentan belegen sie den siebten Platz. Den zweiten Saisonsieg feierten die Donaustauf Crocodiles beim 9:5 gegen Freiburg. Allerdings bleiben sie mit acht Zählern weiter auf dem vorletzten Platz.

 

Bundesliga: TV Augsburg verspielt Vorsprung in Lüdenscheid

16.06.2013 17:32 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

Für den Tabellenvierten TV Augsburg gab es in der Bundesliga mit dem 4:5 (2:1, 2:1, 0:2, 0:1) nach Penaltyschießen beim Tabellenhintzermann Highländer Lüdenscheid eine bittere Niederlage. "Wir waren zwei Drittel die klar bessere Mannschaft und sind im letzten Drittel eingebrochen. Ein Lob muß ich unserem Torhüter Sebastian Gleich zollen, der ein tolles Spiel lieferte. Leider traf außer Maximilian Klimek keiner von uns beim Penaltryschießen. Das ich nicht zufrieden bin, ist wohl verständlich," befand TVA-Trainer Christoph von Külmer. Allerdings musste er auf Bernd Löhnert, Oliver Dotterweich, Kevin Hnida, Stefan Gläsel, Nikolai Wagner und Andreas Gerstberger verzichten. Die Torfolge: 0:1 (5.) Becherer (Fettinger), 1:1 (12.) Haas, 1:2 (15.) Fettinger (Sohlmann), 2:2 (26.) Elzner, 2:3 (34.) F. Nies (M. Nies), 2:4 (35.) Fettinger, 3:4 (43.) Kerstholt pp, 4:4 (47.) Stein - Penaltyschießen Wille (Lüdenscheid) als fünfter Schütze.

Weitere Ergebnisse: Bissendorfer Panther - Rockets Essen 8:4, HC Köln-West Rheinos - Uedesheim Chiefs 6:5, Rhein-Main Patriots Assenheim - Bremerhaven Whales 13:6, Crefelder SC - Samurai Iserlohn 3:5, Rostocker Nasenbären - Rockets Essen 2:11, Crefelder SC - Duisburg Ducks 3:5

Regionalliga: TG Höchstadt/Erlangen Gaylords siegen bei den Deggendorfer Pflanz

15.06.2013 20:05 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

Im Spitzenspiel der Regionalliga musste der Tabellenzweite Deggendorf Pflanz mit dem 6:9 (1:4, 2:4, 3:1) gegen den Tabellenführer TG Höchstadt/Erlangen Gaylords eine Niederlage hinnehmen. Die Gaylords sind nicht zu stoppen und weiter unbesiegt. Für die Deggendorfer waren Daniel Schmidt (3), Stefan Bauer (2)und Dominic Edinger die Torschützen. Bei den Gaylords ragte einmal mehr Topscorer Daniel Sikorski mit vier Toren heraus. Dazu trafen Tilo Grau (2), Patric Reinmann, Ales Stribny und Michael Herzog.

Im zweiten Spiel unterlag der TSV Bernhardswald II den Turmfalken Neubeuern deutlich mit 1:7 (0:3, 0:1, 1:3). Den Ehrentreffer für Bernhardswald erzielte Michael Reichert. Für Neubeuern waren Christian Boy (3), Michael Karrenberg (2), Armin Neubauer und Markus Boy erfolgreich.

Ingolstadt meldet 2. Bambinimannschaft nach

15.06.2013 11:06 - Eingestellt von Martin Eckart

Erfreuliche Nachricht aus dem Bambinibereich, der ERC Ingolstadt nimmt bei den beiden letzten Turnieren der Sommersaison mit einer zweiten Mannschaft ausser Konkurrenz teil. Die neuen Spielpläne sind online.

Neuer Termin für Bamberger Schülerturnier

13.06.2013 18:26 - Eingestellt von Martin Eckart

Das ausgefallene Schülerturnier in Bamberg findet nun am Sonntag, den 23.6. statt.

Bundesliga: TV Augsburg gastiert in Lüdenscheid - 2. Bundesliga Süd: Heimspiel der bayerischen Teams

13.06.2013 10:44 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

Für den TV Augsburg gilt es am Sonntag (15 Uhr) beim Tabellenhintermann Highländer Lüdenscheid den dritten Platz in der Bundesliga zu verteidigen. Trainer Christoph von Külmer erwartet eine ganz andere Leistung als bei der Heimniederlage gegen Essen. Im Falle einer Niederlage würde der TVA hinter Lüdenscheid zurückfallen. Im Blickpunkt des Interesses dürften die Duelle der Topscorer Lukas Fettinger (21 Tore/16 Assists), Benjamin Becherer (11/19) und Christian Sohlmann (13/7) vom TVA, sowie der Lüdenscheider Jiri Svejda (21/18) und André Bruch (14/6) stehen.

In der 2. Bundesliga Süd hat Spitzenreiter IHC Atting am Samstag (17.30 Uhr) den Tabellensechsten Freiburg Beasts zu Gast. Die Topscorer Tim Bernhard (25/8) und René Röthke (15/11) sollten die Garanten für einen Erfolg sein. Atting ist klarer Favorit. Ab 18 Uhr trifft der TSV Bernhardswald auf den Tabellendritten Düsseldorf Rams, der als Bundesliga-Absteiger unbedingt die Punkte mitnehmen will. Am Sonntag steht ab 15 Uhr das Spitzenspiel des Tabellenzweiten TSV Schwabmünchen Mammuts gegen die Düsseldorf Rams im Blickpunkt des Interesses. Die Mammuts um ihre Leistungsträger Alexander Krafczyk (20/14), Patrick Zimmermann (13/12, Franz Schmidt (16/8) und Co wollen ihr Tabellenposition unbedingt mit einem Sieg festigen. Bereits um 12 Uhr spielen die Crocodiles Donaustauf um Topscorer Marcel Brandt (14/12) am Sonntag als Schlusslicht gegen die Freiburg Beasts. Um den Klassenerhalt zu schaffen muss Donaustauf unbedingt gewinnen.

Regionalliga: Deggendorf erwartet Samstag zum Spitzenspiel die Gaylords

13.06.2013 09:01 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

In der Regionalliga liefern sich der Tabellenzweite Deggendorf Pflanz und der unbesiegte Spitzenreiter TG Höchstadt/Erlangen Gaylords einen Zweikampf. Am Samstag (18 Uhr) kommt es nun in Deggendorf zum absoluten Spitzenspiel. Die Gastgeber um Trainer Andreas Tremmel werden es gegen die Topscorer Daniel Sikorski, Tilo Grau oder Patrick Reinmann nicht leicht haben. Da wird sich zeigen wie sich Deggendorf Topscorer Stefan Bauer, Daniel Schmidt oder Matthias Murr durchsetzen können. Am Sonntag (17 Uhr) trifft der TSV Bernhardswald II auf die Turmfalken Neubeuern, die am vergangenen Wochenende knapp mit 3:4 gegen Deggendorf unterlagen.

2. Liga: Schwabmünchen nun Zweiter, Donaustauf nach erneuter Niederlage Letzter

10.06.2013 09:34 - Eingestellt von Michael Bauer

Tim Bernhard (links) und René Röthke freuen sich über das zwischenzeitliche 4:0 des IHC Atting gegen den HC Merdingen. Foto: Schindler

 

In der 2. Bundesliga Süd hat der IHC Atting am Samstag seine Tabellenführung durch einen 10:1-Sieg gegen den HC Merdingen wieder auf drei Punkte ausgebaut. Der bisherige Zweite Düsseldorf Rams war spielfrei. Dies nutzten auch die Schwabmünchen Mammuts, um durch einen 10:5-Sieg gegen die Badgers Spaichingen mit den Rams gleichzuziehen und sich vorläufig auf Rang zwei zu setzen.

Der TSV Bernhardswald konnte am Sonntag dann durch einen 10:3-Sieg gegen die Badgers Spaichingen die Abstiegsplätze verlassen und ist mit zehn Punkten nun Siebter. Gleichzeitig verloren die Dragons Heilbronn gegen die Commanders Velbert mit 7:9. Die Crocodiles Donaustauf sind dagegen das neue Schlusslicht der 2. Liga. Sie verloren am Sonntag gegen Merdingen mit 8:9 nach Penalty-Schießen und haben mit nur fünf Zählern momemtan ebenso viele Punkte Abstand auf das rettende Ufer.

Junioren-Länderpokal: Bayern im Finale 2:5 gegen Nordrhein-Westfalen - Arnawa bester Turnierspieler

09.06.2013 12:51 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

Mit ihren Trainern Andreas Schmidhuber und Armin Stöckel konnte sich die bayerische Junioren-Auswahl über den zweiten Platz beim Länderpokal in Wedemark/Mellendorf freuen.

 

Im Endspiel des Junioren-Länderpokals musste Bayern ein 2:5 gegen Nordrhein-Westfalen hinnehmen. "Wegen Terminproblemen wurde mit verkürzter Spielzeit von zweimaöl 15 Minuen gespielt. Vielleicht wäre mehr drin gewesen. Wir sind aber mit dem zweiten Platz nicht unzufrieden," meinte Bayerns Trainer Andreas Schmidhuber (Atting), der das Team zusammen mit dem Augsburger Armin Stöckel betreute. Die Tore für Bayern schossen im Finale Nils Luther (TV Augsburg) und Julian Lautenschlager (Bernhardswald). Als bestzer Turnierspieler wurde Maximilian Arnawa (TV Augsburg) ausgezeichnet.  Das letzte Vorrundenspiel beim Junioren-Länderpokal in Mellendorf gewann die Bayern-Auswahl mit 3:1 gegen Hessen. Christian Kubiciel (Atting), Philipp Dürr (Pleystein) und Maximilian Arnawa (TV Augsburg) waren die Torschützen. Gleich danach folgte das Halbfinale gegen Baden-Württemberg. Erst nach einem Penaltyschießen setzten sich Bayern mit 4:3 (3:3) durch und erreichte das Finale. "Wir lagen in der regulären Spielzeit 2:3 hinten und spielten dsie letzten zwei Minuten in Unterzahl. Da gelang uns aber noch das 3:3. Mit dem Einzug in das Finale ist unser Ziel schon erreicht," freute sich Trainer Andreas Schmidhuber. In der regulären Spielzeit waren Maximilian Arnawa (TVA), Julian Lautenschlager (Bernhardswald) und Adrian Breiter (Donaustauf) die Torschützen. Beim Penaltyschießen trafen Felix Hirschberger, Fabian Voit (beide TV Augsburg) und Adrian  Breiter (Donaustauf).

Die weiteren Spiele (Halbfinale II): Nordrhein-Westfalen - Niedersachsen 4:0.- Zwischenrunde um Platz sieben: Hamburg/Schleswig-Holstein - Hessen 3:2.- Spiel um Platz drei: Baden-Württemberg - Niedersachsen 2:1 (1:1) nach Penaltyschießen

Bundesliga: TV Augsburg mit katastrophaler Defensivleistung - 8:10 gegen Essen

08.06.2013 21:35 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

Die Spieler des TV Augsburg erlebten eine böse Überraschung im Bundesliga-Heimspiel gegen die Rockets Essen. Nach einer katastrophalen Defensivleistung hieß es am Ende 8:10 (2:2, 3:3, 3:5). "Das war unsere mit Abstand schwächste Heimleistung in dieser Saison," stellte ein verärgerter TVA-Trainer Christoph von Külmer kurz fest. Nur phasenweise deutete der TVA seine Klasse an. Im ersten Drittel heiß es 2:0, als beim TVA plötzlich nichts mehr lief und Essen leicht zum Ausglöeich kam. Im zweiten Drittel hieß es 2:3, als der TVA in 164 Sewkunden drei Treffer durch Simon Arzt, Oliver Dotterweich und Lukas Fettinger zum 5:3 erzielte. Obwohl TVA-Torhüter Andreas Fuchs, der auch nicht seinen besten Tag hatte, einen Penalty von Bürgers parierte, hieß es nach 40 Minuten dann 5:5. Mit 7:5 ging Essen im Schlussdrittel in Führung, doch Maximilian Nies und der starke Maximilian Klimek trafen innerhalb von 47 Sekunden zum 7:7. Danach ging beim TVA nichts mehr. Die kämpferisch imponierenden Essener kamen leicht zu ihren entscheidenden Toren gegen ein TVA-Team in dem nichts mehr passte."Ganz ehrlich gesagt hatte ich vom TVA mehr erwartet.Wir haben ja zeitweise, so im zweiten Drittel, auch nicht gut gespielt," befand Essens Trainer Matthias Michalowicz. Die Torfolge: 1:0 (1.48) Klimek (Sohlmann), 2:0 (8.44) Fettinger, 2:1 (13.19) Dreyer (Stöckhardt), 2:2 (19.41) Pietsch, 2:3 (23.04) Stöckhardt (B. Hüsken), 3:3 (23.30) Arzt (F. Nies) pp, 4:3 (24.05) Dotterweich (Fettinger), 5:3 (26.14) Fettinger, 5:4 (29.16) Hüsken (Dreyer); 30.40 Fuchs hält Penalty von Bürgers, 5:5 (31.38) Stöckhardt (Pietsch), 5:6 (41.34) Stöckhardt (Pietsch), 5:7 (45.19) L. Wegener (Dreves), 6:7 (50.56) M. Nies (F. Nies), 7:7 (51.43) Klimek (F. Schenk), 7:8 (52.01) Hüsken (Pietsch), 7:9 (55.53) Dreves (Bürgers) pp, 8:9 (59.37) M. Nies (Becherer), 8:10 (59.54) Hüsken (empty net).

Weitere Ergebnisse: Bremerhaven Whales - Rhein-Main Patriots Assenheim 2:3 nach Penaltyschießen, Samurai Iserlohn - Duisburg Ducks 5:1, HC Köln-West Rheinos - Highländer Lüdenscheid 8:4, Bissendorfer Panther - Uedesheim Chiefs abgesagt

Regionalliga: TG Höchstadt/Erlangen Gaylords auch voim TVA II nicht zu stoppen

08.06.2013 20:37 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

Tabellenführer TG Höchstadt/Erlangen Gaylords bleibt in der Regionalliga weiter ohne jeden Punktverlust. Beim TV Augsburg II setzte sich der Spitzenreiter in einer hochklassigen und umkämpften Begegnung mit 10:8 (2:3, 3:1, 5:4) durch. Zum Matchwinneravancierte Torjäger Daniel Sikorski mit vier Treffern. Dazu waren Patrick Reinmann (3), Oliver Riebel, Christian Eurich und Tilo Grau erfolgreich. Überragend beim TVA II diesmal Nationalspieler Frank Kozlovsky mit fünf Toren. Christoph von Külmer, Alexander Girsig und Marcel Rehle waren die weiteren Torschützen.

Junioren-Länderpokal: Bayern nach drei Siegen, einem Remis und einer Niederlage auf Erfolgsweg

08.06.2013 13:00 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

Beim Junioren-Länderpokal in Mellendorf-Wedemark musste die Bayern-Auswahl zum Auftakt ein 0:4 gegen den Top-Favoriten Nordrhein-Westfalen hinnehmen. Im zweiten Spiel erkämpften die Schützlinge der Trainer Andreas Schmidhuber und Armin Stöckel ein 1:1 gegen Baden-Württemberg. Für das Tor sorgte Christoph Wittenzeller (IHC Atting). "Wir kommen langsam in Fahrt," strahlte Trainer Schmidhuber nach dem 7:2 gegen Niedersachsen. Torschützen waren Maximilian Arnawa, der dreimal traf, Fabian Voit mit zwei Treffern, Felix Hirschberger (alle TV Augsburg) und Adrian Breiter (Donaustauf). Beim 9:1 gegen Berlin/Brandenburg trafen Fabian Voit (TVA), Martin Degler (Deggendorf), Philipp Dürr (Pleystein) je zweimal, Felix Hirschberger, Sven Gerstlauer (beide TVA) und Sebastian Dumann (Ingolstadt). Die Torschützen beim 5:2 gegen Hamburg/Schlkeswig-Holstein waren Maximilian Arnawa dreimal und Fabian Voit (beide TV Augsburg) zweimal erfolgreich.

Weitere Ergebnisse: Hamburg/Schleswig-Holstein - Niedersachsen 1:3, Berlin/Brandenburg - Baden-Württemberg 0:7, Hessen - Hamburg/Schleswig-Holstein 1:3, Niedersachsen - Berlin/Brandenburg 4:0, Nordrhein-Westfalen - Hessen 10:0, Hamburg/Schleswig-Holstein - Berlin/Brandenburg 6:1, Niedersachsen - Hessen 1:1, Nordrhein-Westfalen - Hamburg/Schleswig-Holstein 7:1, Niedersachsen - Baden-Württemberg 0:3, Nordrhein-Westfalen - Berlin/Brandenburg 13:0, Berlin/Brandenburg - Hessen 0:2, Hamburg/Schleswig-Holstein - Baden-Württemberg 1:0, Niedertsachsen - Nordrhein-Westrfalen 0:6

UPDATE: Bambiniturnier in DEG findet statt - Schülerturnier in Bamberg wird verschoben

07.06.2013 08:41 - Eingestellt von Martin Eckart

Aufgrund des Hochwassers und der damit verbundenen unklaren Lage der beiden Deggendorfer Schülerteams sowie der benötigten Planungssicherheit der Bamberger, die nicht gewährleistet werden konnte, wurde gestern in Absprache mit den Gastgebern das Schülerturnier am Samstag in Bamberg abgesagt. Ein Ersatztermin wird derzeit gesucht und baldmöglichst bekannt gegeben. Wir hoffen, es entstehen den Teams aus Augsburg und Atting keine zu großen Unannehmlichkeiten, aber im Sinne des Sportes war diese Entscheidung zum gestrigen Zeitpunkt die einzig treffbare.

 

Da heute in den frühen Morgenstunden die A92 bei Deggendorf wieder frei gegeben wurde wird das Bambiniturnier am Sonntag in Deggendorf statt finden.

Bundesliga: Rockets Essen beim TV Augsburg - 2. Liga Süd: Heimspiele für die bayerischen Teams

06.06.2013 17:43 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

Mit einem vollen Programm wartet die Bundesliga am Wochenende auf. Dabei ist der TV Augsburg am Samstag (18 Uhr) im Heimspiel gegen die Rockets Essen klarer Favorit. Trainer Christoph von Külmer kann wieder Maximilian Nies einsetzen, der seine Verletzung auskuriert hat. Dagegen fehlen weiter die verletzten Stefan Gläsel und Andreas Gerstberger, der beruflich verhinderte Kevin Hnida und Roland Mayr. "Wir befinden uns aber auch voll in der Vorbereitung auf den Europapokal, bei dem wir eine sehr gute Rolle spielen wollen," so von Külmer.

Die weiteren Spiele (Samstag): Bremerhaven Whales - Rhein-Main Patriots Assenheim, Samurai Iserlohn - Duisburg Ducks, HC Köln-West Rheinos - Highländer Lüdenscheid, Bissendorfer Panther - Uedesheim Chiefs.- Sonntag: Crefelder SC - Uedesheim Chiefs, Bissendorfer Panther - Rhein-Main Patriots Assenheim

In der 2. Bundesliga Süd ist Tabellenführer IHC Atting am Samstag (17.30 Uhr) klarer Favorit gegen den HC Merdingen. Die Schützlinge von Trainer Jürgen Amann können sich auf Torjäger Tim Bernhard und Rene Röthke verlassen. In einem Spitzenspiel stehen sich ab 18 Uhr die TSV Schwabmünchen Mammuts als Tabellendritter und Verfolger Badgers Spaichingen gegenüber. Keine leichte Aufgabe für die Mammuts. Am Sonntag (jeweils 15 Uhr) trifft der TSV Bernhardswald auf die Badgers Spaichingen und Aufsteiger Crocodiles Donaustauf trifft auf den HC Merdingen.

Regionalliga: Tabellenführer Höchstadt/Erlangen beim TVA II - Deggendorf gastiert in Neubeuern

06.06.2013 10:21 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

Die beiden Spitzenreiter TG Höchstadt/Erlangen Gaylords und Deggendorf Pflanz sind am Wochenende in der Regionalliga im Einsatz. Die Gaylords um Daniel Sikorski und Tilo Grau treten als unbesiegter Favorit am Samstag (14.30 Uhr) beim TV Augsburg II an, der zuletzt Niederlagen hinnehmen musste. Nach dem 6:7 im ISHD-Pokal gegen den Bundesligisten Samurai Iserlohn wollen die Augsburger alleredings diesmal in Bestbesetzung antreten. Eine interessante Begegnung verspricht am Sonntag (17 Uhr) die Begegnung zwischen Aufsteiger Turmfalken Neubeuern und dem Tabellenzweiten Deggendorf Pflanz zu werden. Favorisiert ist aber der Tabellenzweite Deggendorf.

Bayerns Junioren am Wochenende beim Länderpoka in Mellendorf-Wedemark

06.06.2013 10:15 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

In Mellendorf-Wedemark, der Spielstätte des Bundesligisten Bissendorfer Panther, findet am Samstag und Sonntag der Junioren-Länderpokal statt. Gut vorbereitet ist die Bayern-Auswahl, die sich einiges vorgenommen hat. Das Team der Trainer Andreas Schmidhuber (Atting) und Armin Stöckel (Augsburg) trifft auf die Auswahlen von Noredrhein-Westfalen, Niedersachsen, Berlion/Brandenburg, Baden-Württemberg, sowie Hamburg/Schleswig-Holstein.

Regionalliga: Deggendorf Pflanz und Spitzenreiter TG Höchstadt/Erlangen Gaylords weiter erfolgreich.

01.06.2013 20:17 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

In der Regionalliga setzte der Tabellenzweite Deggendorf Pflanz seine Erfolgsserie mit dem 10:3 (4:0, 3:1, 3:2) gegen den TV Augsburg II fort. Die mit dem letzten Aufgebot angetretenen Augsburger, denen die ganzen Junioren fehlten, hatten keine Chance. Für Deggendorf trafen Mtthias Murr (4), Daniel Schmidt (2), Stefan Bauer, Arthur Platonow, Benedikt Fofbauer und Dominik Edinger. Beim TVA trugen sich Florian Busse (2) und Frank Kozlovsky in die Torschützenlkiste ein.

Die Begegnung zwischen dem TSV Bernhardswald II und den ERC Ingolstadt Lumberjacks musste wegen des Regens abgesagt werden. Ein neuer Spieltermin steht noch nicht fest.

Tabellenführer TG Höchstadt/Erlangen Gaylords setzten sich mit 6:3 (0:0, 2:2, 4:1) gegen die Turmfalken Neubeuern durch und sind weiter unbesiegt. Allerdings hatten die Gaylords bis zum Schlussdrittel viel Mühe mit dem Aufsteiger. Die Torschützen der Gaylords waren Daniel Sikorski (3), Oliver Riebel, Christian Eyrich und Ronny Glaser. Für Neubeuern waren Michael Karrenbauer, Matthias Kurz und Armin Neubauer erfolgreich.

Junioren-Europapokal: TV Augsburg nach Penaltyschießen im Finale 6:8 gegen die Duisburg Ducks

01.06.2013 12:50 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

Einen ausgezeichneten zweiten Platz belegten die Junioren des TV Augsburg um Trainer Christian Sohlmann beim Europapokal in Iserlohn. Der Deutsche Meister musste sich im Finale erst nach Penaltyschießen den Duisburg Ducks geschlagen geben. Foto: Rehle

 

Eine großartige Leistung bot der Deutsche Juniorenmeister TV Augsburg beim Europapokal in Iserlohn.Zum Gesamtsieg reichte es letztlich nicht ganz. In einem dramatischen Endspiel verlor der TVA mit 6:8 (0:1, 1:1, 2:1, 1:1) nach Penaltyschießen gegen die Duisburg Ducks. 4:4 hatte es am Ende der regulären Spielzeit gestanden. Für den TVA trafen Fabian Voit (2), Kapitän Maximilian Klimek und Maximilian Arnawa. Bei Duisburg glänzte Fabian Lenz mit drei Treffern. Einmal traf Bastian Loch in Überzahl.  Beim Penaltyschießen erzielte Duisburg vier Treffer, während für den TVA nur Klimek und Hirsch erfolgreich waren.Mit einem 4:1 ngegen die HC Köln-West Rheinos erreichten die Augsburger das Finale. Marcel Rehle, Maximilian Klimek, Alexander Girsig und Tobias Diesenbacher waren die Torschützen. "Ich wußte was unsere Mannschaft kann und habe ihr immer vertraut. Wir sind auch das eiunzige Team das mit drei Blöcken spielt und schon zwölf verschiedene Torschützen hat," freute sich Trainer Christian Sohlmann.Das Halbfinale hatte der TVA mit einem 2:1 (0:1, 2:0) gegen die Zoran Falcons aus Israel gewonnen. Torschützen waren Maximilian Klimek und Fabian Voit. Mit zwei Siegen gegen die Konkurrenz aus der Schweiz ist der TV Augsburg im Junioren-Europapokal in Iserlohn gestartet. Zum Auftakt siegten die Schützlinge von Trainer Christian Sohlmann die Malcantone Novaccio Twins mit 4:0 (2:0, 2:0). Maximilian Maurer (2), Fabian Voit und Alexander Girsig waren die Torschützen. Gegen den HC Rossemaison gab es ein 3:2 (2:2, 1:0). Da trafen Alexander Girsig, Sven Gerstlauer und Felix Hirschberger. Mit 2:3 (/2:2, 1:2) wurde dann gegen die Duisburg Ducks verloren. Nils Luther (2) und Felix Hirschberger waren die Torschützen. Im letzten Vorrundenspiel setzte sich der TVA mit 4:0 (2:0, 2:0) gegen die Aalborg Aces aus Dänemark durch. Maximilian Arnawa, Alexander Girsig, Maximilian Klimek und Ferdinand Hirsch erzielten die Tore. Im Viertelfinale spielten die Schweizer Teams der Bienne Seelanders und der HC Rossemaison (5:4) gegen einander. Die HC Köln-West Rheinos siegten 5:2 gegen Malcantone, während die Duisburg Ducks gegen die Samurai Iserlohn 5:2 siegten.

Junioren-Europapokal: Der Deutsche Meister TV Augsburg hat sich viel vorgenommen

30.05.2013 13:19 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

In Iserlohn richten die Samurai Iserlohn am Samstag und Sonntag den Europapokal der Junioren aus. Viel vorgenommen haben sich die Trainer Christian Keller und Christian Sohlmann mit der Mannschaft des Deutschen Meisters TV Augsburg. In den Gruppenspielen treffen Maximilian Klimek, Sebastian Höß, Torhüter Roman Seager, Maximilian Arnawa und Co auf die Duisburg Ducks, Aalborg Aces aus Dänemark, Malcantone Novaggio Twins und den SHC Rossemaison aus der Schweiz. Neu im TVA-Team sind Fabian Voit und Tobias Diesenbacher. In der anderen Gruppe kämpen die London Knights, Zoran Falcons, Bienne Seelanders aus der Schweiz, die Samurai Iserlohn und der HC Köln-West Rheinos.

Regionalliga: Heimspiele für Gaylords, Deggendorf und Bernbardswald II

30.05.2013 13:14 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

Heimspiele in der Regionalliga bestreiten am Wochenende die Favoriten. Am Samstag (17 Uhr) hat der Tabellenzweite Deggendorf Pflanz den TV Augsburg II zu Gast, der auf seine Junioren (Europapokal) verzichten muß. Das sind die Deggendorfer ebenso Favorit wie gleichzeitig der TSV Bernhrdswal II gegen den ERC Ingolstadt Lumberjacks. Weiter unbesiegt bleiben will Tabellenführer TG Höchstadt/Erlangen Gaylords am Sonntag (16 Uhr) gegen den Aufsteiger TSV Turmfalken Neubeuern.

Bundesliga: TV Augsburg nach Sieg gegen Crefelder SC auf Rang zwei

25.05.2013 21:13 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

Junioren-Nationalspieler Maximilian Klimek (Mitte) steuerte zum Sieg des TV Augsburg gegen den Crefelder SC ein Tor bei und bot eine starke Leistung. Foto: Sport in Augsburg

 

Von Platz drei an die Spitze der Bundesliga stürmte der TV Augsburg nach dem 11:3 (5:1, 3:2, 3:0) gegen den Crefelder SC. Dies auch, weil der HC Köln-West Rheinos mit 6:7 nach Penaltyschießen bei den Highländer Lüdenscheid patzte. "Wir haben diesmal eine gute Leistung geboten und verdient gewonnen," zeigte sich TVA-Trainer Christoph von Külmer zufrieden.  Crefelds Teamleiter Werner Zillen gratulierte: "Ihr habt auch in dieser Höhe verdient den Sieg errungen." Überragend die Nationalspieler Benjamin Becherer (ein Tor/fünf Assists), Lukas Fettinger (vier Tore) und Christian Sohlmann (vier Tore). Stark auch die Youngster Maximilian Klimek oder Florian Busse. Die Torfolge: 1:0 (9.38) F. Dietrich (Busse), 2:0 (10.25) Becherer (B. Löhnert), 3:0 (16.55) Fettinger (Becherer), 3:1 (18.10) D. Holthausen pp1, 4:1 (18.15) Fettinger (Wagner), 5:1 (19.30) Sohlmann (F. Nies), 6:1 (23.37) Klimek (Becherer), 6:2 (30.16) Busch (Kammen), 7:2 (31.40) Fettinger (Becherer), 8:2 (38.07) Sohlmann, 8:3 (39.48) Hübscher (Winkels), 9:3 (44.01) Fettinger (Becherer), 10:3 (49.29) Sohlmann (Klimek), 11:3 (57.54) Sohlmann (Arzt).

Weitere Ergebnisse: Duisburg Ducks - Rockets Essen 10:7, Bissendorfer Panther - Rostocker Nasenbärenb 16:2, Rockets Essen - Bissendorfer Panther 8:7 nach Penaltyschießen

Regionalliga: ERC Ingolstadt Lumberjacks unterliegen beim TVA II - Deggendorf siegt 7:3

25.05.2013 21:04 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

In der Regionalliga setzte sich der TV Augsburg II mit 9:4 (4:1, 3:1, 2:2) gegen den ERC Ingolstadt Lumberjacks durch. Die Augsburger boten in den ersten beiden Dritteln eine sehr gute Leistung, bauten dann aber ab. Torschützen für den TVA II waren Maximilian Arnawa (2), Thomas Rasch, Jonathan Herz, Christoph von Külmer, Marcel Rehle, Frank Kozlovsky, Felix Hirschberger und Nikllas Bullnheimer. Für Ingolstadt trafen Gregor Tomasik (2), Thomas Rabieger und Dimitri Kumosov.

Im zweiten Spiel des Wochenende siegten die Deggendorf Pflanz mit 7:3 (3:0, 1:2, 3:1) gegen die Turmfalken Neubeuern. Bauer (4), Nägele, Schmidt und Murr erzielten die Tore für Deggendorf. Neubeuerns Treffer gelangen Steidl (2) und Ch. Boy. Für Neubeuern gab es noch eine roite Karte.

Bundesliga: Am Samstag trifft der TVA auf den Crefelder SC 2. Liga: Spitzenspiel Atting gegen Rams

23.05.2013 16:57 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

In der Bundesliga stehen am Wochenende sieben Spiele auf dem Programm. Der TV Augsburg hat am Samstag ab 18 Uhr in der eigenen Arena den Tabellenvorletzten Crefelder SC zu Gast. Dabei kann TVA-Trainer Christoph von Külmer wieder die Torhüter Andreas Fuchs und Sebastian Gleich aufbieten, sowie die Feldspieler Roland Mayr, Kevin Hnida, Florian Nies und Bernd Löhnert. Wieder im Training ist nach langer Verletzungspause Nicolai Wagner, während Kapitän Stefan Gläsel, Maximilian Nies und Andreas Gerstberger mit Verletzungen weiter ausfallen. Im Kader der Crefelder Skating Bears stehet mit Marcel Noebels ein Eishockey-Nationalspieler und mit Andre Hübscher ein DEL-Spieler.

Die weiteren Spiele (Samstag): Duisburg Ducks - Rockets Essen, Highländer Lüdenscheid - HC Köln-West Rheinos, Bissendorfer Panther- Rostocker Nasenbären.- Sonntag: Rockets Essen - Bissendorfer Panther, Uedesheim Chiefs - Samurai Iserlohn, Bremerhaven Whales - Rostocker Nasenbären

In der 2. Bundesliga Süd kommt es am Samstag ab 17.30 Uhr zum Spitzenspiel zwischen Tabellenführer IHC Atting und dem Tabellenzweiten Düsseldorf Rams. Die Begegnung verspricht viel Spannung und Atting will im eigenen Stadion weiter unbesiegt bleiben. Bereits um 13 Uhr spielen Samstag die Schwabmünchen Mammuts gegen die Dragons Heilbronn und ab 15 Uhr der TSV Bernhardswald gegen die Commanders Velbert. Am Sonntag treffen die Crocodiles Donaustauf ab 12 Uhr auf die Düsseldorf Rams und die TSV Schwabmünchen Mammuts haben ab 1^4 Uhr die Commanders Velbert zu Gast. .

Regionalliga: Am Wochenende Heimspiele für Deggendorf und TVA II

22.05.2013 19:29 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

Nur zwei Spiele stehen am kommenden Wochenende auf dem Spielplan der Regionalliga. Am Samstag (15.30 Uhr) hat der TV Augsburg II den Tabellendritten ERC Ingolstadt Lumberjacks zu Gast. Nur mit einem kompletten Team könnte den Augsburgern ein Sieg gelingen. Favorit sind die Deggendorf POflanz als Tabellenzweiter am Sonntag (16 Uhr) im Heimspiel gegen die Turmfalken Neubeuern.

Regionalliga: Spielabbruch bei Gaylords gegen TVA II wegen Spieler-Verletzung - Ingolstadt siegt

18.05.2013 22:13 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

Die Regionalliga-Begegnung zwischen Spitzenreiter TG Höchstadt/Erlangen Gaylords und dem TV Augsburg II musste beim Stadt von 6:2 (3:1, 3:0, 0:1) im Schlussdrittel vier Minuiten vor dem Ende abgebrochen werden. Grund dafür war eine schwere Verletzung (Staucung des Rückenmarks) des Augsburger Verteidigers Alexander Kuhn, der im Erlanger Krankenhaus untersucht werden musste. "Wir haben dann das Spiel beendet, denn es war doch ein Schock," so TVA-Trainer Alexander Rehgle. Torschützen für die Gaylords waren Daniel Sikorski (4), Tilo Grau und Gerhard Glotz. Beim TVA II trafen Marcel Rehle und Sebastian Höß.

Die ERC Ingolstadt Lmuberjacks setzten sich im Heimspiel gegen die Turmfalken Neubeuern nach einem tollen Spiel mit 8:3 durch. Bis Mitte der Begegnung war das Spiel ausgeglichen. Für Ingolstadt trafen Gregor Tomasik, DimitriKurnosow (je 3), Florian Wankerl und Sebastian Filser. Torschützen für Neubeuern waren Markus Boy, Adrian Schuster und Michael Karrenberg.

Ihre Heimstärke zeigten die Deggendorf Pflanz mit einem 10:4 (1:1, 4:1, 5:2) gegen den TSV Bernhardswald II. Die Pflanz-Treffer erzielten Bauer, Schober (je 4), Schmidt und Stadler. Bei Bernhardswald trugen sich Reinhart (2), Mühlbauer und Seitz in die Torschützenliste ein.

TV Augsburg im Endspiel beim Sommer Cup in Düsseldorf 2:5 gegen Vesterbro

18.05.2013 17:40 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

Beim Somer Cup der Düsseldorf Rams belegte der TV Augsburg den zweiten Platz nach einem 2:5 im Finale gegen  Pokalverteidiger und Europapokalsieger Vesterbro Starz aus Dänemark Christian Sohlmann traf zweimal.."Wir haben mit unserer Rumpftruppe eine starke Leistung geboten.Großartig unser junger Torhüter Roman Seager," so TVA-Trainer Christoph von Külmer. Das Endspiel erreichte der TVA mit einem 6:5 (4:4) im Halbfinale nach Pernaltyschießen gegen die Düsseldorf Rams..Jeweils zweifache Torschützen waren Maximilian Klimek und Oliver Dotterweich. Dazu traf Christian Sohlmann. Beim Penaltyschießen waren Klimek und Benjamin Becherer erfolgreich. Im Viertelfinale gegen die Bienne Seelanders aus der Schweiz wurde mit 4:2 gewonnen. Christian Sohlmann, Fabian Schenk,Oliver Dotterwerich und Maximilian Klimek sorgten für die Tore.. In das Turnier starteten die Schützlinge des Trainers Christoph von Külmer mit einem4:0 gegen die Courrouix Wolfes aus der Schweiz. Torschützen waren Fabian Schenk, Felix Dietrich, Maximilian Klimek und Christian Sohlmann. Torhüter Roman Seager feierte einen Shutout. Im zweiten Spiel setzte asich der TVA mit 4:1 gegen Gastgeber Düsseldorf Rams durch. Da trafen Benjamin Becherer, Florian Busse, Christian Sohlmann und Simon Arzt. Im letzten Vorrundenspiel gab es noch ein 1:1 gegen die Copenhagen Vikings aus Dänemark, wobei Maximilian Klimek der Torschütze war.

Bei AH-Turnier setzte sich der verstärkte TVA mit 2:0 gegen die Bissendorfer Panther durch und spielte gegen die Bienne Seelanders aus der Schweiz noch 3:3. Auch die AH des TVA stehet nach einem 4:1 gegen die Bienne Seelanders im Endspiel. Das gewann der TVA gegen ein Auswahlteam mit 2:1 nach Penaltyschießen. TVA-Torhüter Hopfensitz parierte alle Penaltys der Gegner.

TV Augsburg beim Sommer Cup in Düsseldorf gegen internationale Konkurrenz

17.05.2013 10:16 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

Die Düsseldorf Rams richten Pfingsten ihren internationalen Sommer Cup aus. Mit dabei ist am Samstag und Sonntag auch der TV Augsburg, der in seiner Gruppe auf die Copenhagen Vikings (Dänemark), die Courroux Wolfes (Schweiz) und den Zweitligisten Düsseldorf Ramns, den Gastgeber, trifft. In der anderen Gruppe sind die Bissendorfer Panther, Uedesheim Chiefs, Vesterbro Starz (Dänemark) und die Bienne Seelanders (Schweiz) vertreten. Auch beim AH-Turnier spielt der TVA mit einem verstärkten Team mit.

Regionalliga: TG Höchstadt/Erlangen Gaylords erwarten TVA II - Deggendorf und Ingolstadt daheim

16.05.2013 19:21 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

In der Regionalliga stehen zu Pfingsten drei Spiele auf dem Programm. Am Samstag (16 Uhr) hat Spitzenreiter TG Höchstadt/Erlangen Gaylords den TV Augsburg II zu Gast. Es ersprichtz eine sehr interessante Begegnung zu werden wenn die Augsburger in Bestbesetzung antreten können. Am Sonntag (18 Uhr) hat der ERC IngolstadtnLumberjacks den Aufsteiger TSV Turmfalken Neubeuern zu Gast. Beide Teams haben einen Sieg auf dem Konto und so ist der Spielausgang offen.. Die Deggendorf Pflanz erwarten am Montag (18 Uhr) den TSV Bernhardswald II und wollen den zweiten Saisonsieg landen..

2. Bundesliga Süd: Atting nach Kantersieg gegen Schwabmünchen Tabellenführer

13.05.2013 00:25 - Eingestellt von Michael Bauer

Derbys standen in der 2. Bundesliga Süd am Wochenende im Mittelpunkt. Aus bayerischer Sicht waren die Begegnungen IHC Atting gegen TSV Schwabmünchen und Crocodiles Donaustauf besonders interessant. Das erste war ein klare Sache. Mit 13:2 (4:0, 7:0, 2:2) schossen die Attinger Wölfe den amtierenden Meister Schwabmünchen, der in Bestbesetung angetreten war aus der Halle. Die Tore für Atting erzielten Rene Röthke (4), Tim Bernhard (2), Florian Tkocz (2), Fabian Hillmeier (2), Matthias Rothhammer (2) und Dominik Nissen. Für Schwabmünchen trafen Alexander Krafczyk und Dominik Hägele. Atting übernahm damit die Tabellenführung von den Düsseldorf Rams. „Ich bin begeistert, besser geht es eigentlich nicht mehr“, sagte Attings Coach Jürgen Amann.

Am Sonntag konnte der TSV Bernhardswald gegen Donaustauf seinen ersten Sieg einfahren. 6:5 lautete das Ergebnis. Im ersten Drittel waren die „Vorwald-Inliner“ klar dominierend. In der zehnten Minute konnte Michael Hofmeister zum 1:0 für die Bernhardswalder einnetzen. Die Donaustaufer kamen  nicht richtig ins Spiel und konnten nur wenig Akzente setzen, und in der 17. Minute fiel durch Felix Berger das 2:0. Im 2. Drittel kamen die Donaustaufer besser ins Spiel. Durch Tore von Sebastian Schlott in der 27. Minute und Julian Breiter in der 31. Minute schaffte man den Ausgleich. Durch ein Überzahltor schaffte der TSV allerdings wieder durch Michael Hofmeister in der 34. Minute die Führung zum 3:2. Den Ausgleich für die Crocodiles erzielte Michael Welter in der 37. Minute. Michael Francuski für Bernhardswald und Alexander Schardt für Donaustauf  trafen noch im 2. Drittel. Trotz mehrerer Torchancen konnten sich die Crocodiles nicht absetzen. So hieß es nach dem 2. Drittel 4:4. Bereits zwei Minuten nach Wiederanpfiff zum letzten Drittel erzielte  Michael Hofmeister seinen 3. Treffer zum 5:4 für den TSV. Die Donaustaufer kamen in der 51. Minute durch Adrian Breiter zum verdienten Ausgleich. Im Schlussspurt zeigten sich die Bernhardswalder routinierter und kamen in der 53. durch Julian Lauterschlager Minute zum 6:5 Endstand.



Am Tag zuvor hatte Bernhardswald in das Penalty-Schießen gemusst. In Heilbronn gab es eine 5:6-Niederlage. Das war der erste Punkt der Saison für die Oberpfälzer, die nun mit vier Punkten weiterhin den neunten und vorletzten Platz belegen. Donaustauf ist mit vier Zählern Achter, Schwabmünchen mit sechs Zählern Siebter.

Regionalliga: TG Höchstadt/Erlangen Gaylords setzen Siegesserie fort - Deggendorf gewinnt 8:2

12.05.2013 21:27 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

Die TG Höchstadt/Erlangen Gaylords setzten in der Regionalliga ihre Erfolgsserie fort. Der Tabellenführer setzte sich bei den Turmfalken Neubeuern deutlich mit 6:1 (2:1, 1:0, 3:0) durch. Damit unterstrichen die Gaylords ihre Favoritenrolle im Kampf um die Meisterschaft. Die Tore für das Siegerteam erzielten Tilo Grau (2), Michael Herzog, Daniel Sikorski, Ronny Glaser und Gerhard Glotz. Für Neubeuern traf Florian Steidl. Während die Turmfalken mit ihrer Chancenverwertung nicht zufrieden sein konnten, führeten die Gaylords bereits nach vier Minuten mit 2:0. In guter Form auch die Deggendorf Pflanz, die sich mit 8:2 (3:1, 3:1, 2:0) gegen den ERC Ingolstadt Lumberjacks durchsetzten. Stefan Bauer (2), Michael Eder, Tobias Stadler, Benedikt Hofbauer, Daniel Schmidt, Matthias Murr und Martin Dengler waren die Torschützen. Für Ingolstadt trafen Oliver Giefel und Filser. Nur mit sechs Feldspielern (Höß und Rehle halfen im Bundesligateam aus) war der TV Augsburg II beim TSV Bernhardswald II angetreten und verlor 1:2. Für Bernhardswald trafen Johannes Mühlbauer und Sebastian Seier. Den TVA-Ehrentreffer erzielte Alexander Girsig auf Vorlage von Frank Kozlovsky.

ISHD-Länderpokal am 08./09.Juni 2013 - Kaderfestlegung und Turnierinformationen

12.05.2013 12:01 - Eingestellt von Andreas Schmidhuber

Am 08./09 Juni 2013 findet in Bissendorf das diesjährige ISHD-Juniorenländerpokalturnier statt. Mit dabei auch die Bayerische U19-Auswahl des Trainergespanns Andreas Schmidhuber/Armin Stöckel. Treffpunkt für die Kaderspieler ist bereits am 07. Juni um 13.45 Uhr vor der TVA-Arena, Gabelsbergerstraße 64, 86199 Augsburg. Abfahrt in Augsburg ist um 14:00 Uhr. Der Bus fährt dann nach Ingolstadt, um die Spieler aus dem nördlichen und östlichen Part Bayerns aufzunehmen. Treffpunkt in Ingolstadt ist um 15:00 Uhr (Saturn-Arena), Abfahrt in Ingolstadt um 15:15 Uhr. Die Ankunft ist gegen 19:30 Uhr geplant. Danach wird die Mannschaft ein Training absolvieren. Am Samstag und Sonntag folgen die beiden Turniertage.

 Die An- und Abfahrt zu einem der beiden Abfahrtsorten sowie die Verpflegung während der Turniertage muss von den Teilnehmern selbst organisiert und finanziert werden

Für die beiden Übernachtungen inkl. Frühstück, die Abendessen am Freitag und Samstag sowie sämtliche Transferleistungen kommt der BRIV auf. Vollausrüstung und ein gültiger ISHD-Spielerpass sind mitzubringen. Weiche Hallenrollen sind zu empfehlen. Für Rückfragen stehen die Trainer gerne zur Verfügung. Der Kader besteht aus folgenden Spielern:

 

 

IHC Deggendorf: Martin Dengler,

SV Donaustauf: Adrian Breiter,

TSV Bernhardswald: Julian Lautenschlager

ERC Ingolstadt: Timo Stutz, Sebastian Dumann,

IHC Atting: Christoph Wittenzellner, Robin Nedella, Thomas Stadler TW, Christian Kubiciel,

TV Augsburg: Felix Hirschberger, Maximilian Arnawa, Nils Luther, Fabian Voit, Sven Gestlauer, Jennifer Spingler TW,

TSV Pleystein: Philipp Dürr

 

Bei Nichtteilnahme wird um rechtzeitige Absage bis spätestens 20. Mai 2013 gebeten. Ansprechpartner ist Andreas Schmidhuber (schmidhuber.andreas@t-online.de, 0170-5306037). Im Falle von Absagen wird das Trainerteam Nachrücker aus folgendem Spielerkreis bestimmen:

 

 

IHC Deggendorf: Arthur Platonow, Marco Kammerer TW,

 


Hinweise: Bei Verhinderung oder Nichterscheinen eines einberufenen Spielers ist dieser für diese Tage der vorgesehenen Maßnahmen gesperrt. Ausnahmegenehmigungen werden nicht erteilt.

Während der Maßnahme sind wir im Notfall unter der Telefonnummer 0170/5306037 erreichbar.

Achtung: Krankenversicherungskarte mitbringen !!!

Allen Teilnehmern wünschen wir eine gute Anreise und viel Erfolg

Bundesliga: TV Augsburg siegt in Bremerhaven 8:5 - Aber 6:7 bei Bissendorfer Panthern

11.05.2013 21:20 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

Mit einem Minaufgebot trat Meister TV Augsburg in der Bundesliga beim Aufsteiger und Schlusslicht Bremerhaven Whales an und siegte mit 8:5 (1:1, 5:1, 2:3). Das Spiel begann mit einstündiger Verspätung, da es auf die Spielfläche geregnet hatte. "Dank eines guten Mitteldrittels, in dem Lukas Fettinger mit einem Hattrick den TVA von einem 2:2 Zwischenstand mit 5:2 in Führung brachte, war unser Sieg verdient," so TVA-Trainer Christoph von Külmer, der selbst im Schlussdrittel noch aktiv in das Geschehen eingriff. Das Tor hütete diesmal Sebastian Gleich, dem der Trainer die Chance zur Bewährung gab. Bremerhavewn ging durch den Augsburger Michael Fendt in Führung, lief aber ansonsten nur dem Rückstand nach. Die Torfolge: 1:0 (9.) Fendt, 1:1 (10.) Sohlmann (Klimek), 2:1 (22.) D. Lütjens, 2:2 28.) Klimek (Becherer) pp1, 2:3 (29.) Fettinger (Becherer), 2:4 (30.) Fettinger, 2:5 (31.) Fettinger (Sohlmann) pp1, 2:6 (36.) F. Nies (Arzt), 3:6 (43.) Mickna, 4:6 (57.) Mickna, 4:7 (58.) Klimek (Sohlmann), 4:8 (59.) M. Dietrich, 5:8 (59.) Freymark.

Am Sonntag musste der TV Augsburg dann ein 7:8 (2:3, 3:2, 1:1, 0:1) nach Penaltyschießen bei den bBissendorfer Panthern hinnehmen. "Eigentlich waren wir die bessere Mannschaft, haben aber etliche Chancen vergeben und hatten im ersten Drittel einige Minutewn einen kollektiven Blackout. Mit dem einen Punkt können wir aber leben," befand TVA-Trainer Christoph von Külmer.  Die Torfolge: 0:1 (3.) Fettinger (F. Dietrich), 1:1 (5.) Sellmann, 2:1 (6.) Dierking, 3:1 (7.) Nebel, 3:2 (13.) Becherer (Fettinger) pp1, 4:2 (23.) Sellmann(Hahnemann), 4:3 (26.) Arzt (Fettinger), 4:4 (27.) F. Dietrich (Becherer), 5:4 (29.) Köppel, 5:5 (31.) Sohlmann (F. Nies), 6:5 (51.) Hahnemann pp1, 6:6 (55.) Becherer, 7:6 Surkemper (Penalty).

Im Spitzenspiel unterlagen die HC Köln-West Rheinos den Samurai Iserlohn mit 5:6 nach Penaltyschießen. Die Highländer Lüdenscheid besiegten die Uedesheim Chiefs mit 7:1. Für Uedesheim ist es die vierte Niederlage in Folge. Der Crefelder SC gewann mit 9:8 nach Penaltyschießen gegen die Rhein-Main Patriots Assenheim.

2. Bundesliga Süd: Atting gewinnt Derby gegen Donaustauf mit 9:4

10.05.2013 00:16 - Eingestellt von Michael Bauer

Der IHC Atting hat am Donnerstag vor 250 Zuschauern das Derby gegen Aufsteiger Donaustauf Crocodiles in der 2. Bundesliga Süd mit 9:4 (1:2, 2:0, 6:2) gewonnen. Was nach einem klaren Ergebnis aussieht, war aber ein hartes Stück Arbeit für die Wölfe, denn Donaustauf war zunächst tonangebend, führte schnell mit 2:0 und verpasste eine höhere Führung.

 

Im zweiten Drittel drückte dann Atting auf den Ausgleich, kam aber nicht am bärenstarken Goalie Simon Eckert vorbei. Außerdem scheiterten die Wölfe oft am Pfosten. Erst René Röthke schaffte in der 36. Minute dank energischen Nachsetzens den Ausgleich. Fabian Hillmeier machte wenig später bei nur je zwei Feldspielern auf beiden Seiten das 3:2.

 

Im Schlussdrittel wurde es dann zunächst etwas hektisch und noch ein wenig strafenintensiver. Donaustauf gelang durch Marcel Brandt in Unterzahl der Ausgleich, doch Atting zog durch schnelle Tore von Simon Bogner, Florian Tkocz und Tim Bernhard davon. Bernhard verwandelte auch noch einen Penalty, Brandt hatte zuvor einen verschossen. Hillmeier und Markus Schick legten nach, Brandt gelang nur noch das 4:9. Bei den Gästen handelte sich Steven Maier eine gelb-rote Karte ein, Manuel Rengsberger und Alexander Schardt erhielten je eine gelbe Karte.

ISHD-Pokal: Hammerlos für TVA II im Achtelfinale - Heimspiel gegen Bundesliga-Spitzenreiter Iserlohn

08.05.2013 10:37 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

Im ISHD-Pokal wurde bei den Herren das Achtelfinale ausgelost. Dabei erwischte Regionalligist TV Augsburg II ein Hammerlos. Am 1. oder 2. Juni hat die Mannschaft um die Trainer Christian Greulich und Alexander Rehle den Bundesliga-Spitzenreiter Samurai Iserlohn zu Gast in Augsburg. "Für die Jungs ist es sicherlich eine reizvolle Begegnung und eine echte Herausforderung," befand Junioren-Bundestrainer Christian Keller (TV Augsburg). Das TVA-Team um Kapitän Thomas Rasch, Anton Stadler, Sebastian Höß und Frank Kozlovsky ist natürlich krasser Außenseiter.

Bundesliga: TV Augsburg in Bremerhaven und bei den Bissendorfer Panthern

08.05.2013 09:47 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

Auf in den Norden Deutschlands heisst es am Wochenende in der Bundesliga für den TV Augsburg. Der Tabellendritte gastiert am Samstag beim Aufsteiger und Schlusslicht Bremerhaven Whales und am Sonntag (15 Uhr) bei den Bissendorfer Panthern. "Allerdings müssen wir die Reise mit einem Miniaufgebot antreten. Neben unseren verletzten Spielern, wozu Kapitän Stefan Gläsel, Andreas Gerstberger, Maximilian Nies und Nicolai Wagner zählen, fallen auch noch der beruflich verhinderte Bernd Löhnert und Roland Mayr aus. Ich bin gespannt was uns in Bremerhaven erwartet. Die Reise treten wir bereits am Freitag an. Ganz schwer wird es für uns in Bissendorf," war von TVA-Trainer Christoph von Külmer zu erfahren.

Die weiteren Spiele: HC Köln-West Rheinos - Bissendorfer Panther 10:3, Rockets Essen - Rhein-Main Patriots Assenheim 6:7 nach Pernaltyschießen, Duisburg Ducks - Rostocker Nasenbären 8:3 (alle Donnerstag), Highländer Lüdenscheid - Uedesheim Chiefs, HC Köln-West Rheinos - Samurai Iserlohn, Crefelder SC - Rhein-Main Patriots Assenheim (alle Samstag), Rockets Essen - HC Köln-West Rheinos (Sonntag).

Regionalliga: Spitzenreiter Höchstadt/Erlangen Gaylords am Sonntag in Neubeuern

08.05.2013 09:41 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

Drei Spiele stehen in der Regionalliga am Sonntag auf dem Programm. Tabellenführer TG Höchstadt/Erlangen Gaylords gastieren ab 17 Uhr beim Aufsteiger TSV Turmfalken Neubeuern. Das wird sicherlich kein Spaziergang für die Gaylords. Bereits um 16 Uhr beginnt die Begegnung zwischen den Deggendorf Pflanz und dem ERC Ingolstadt Lumberjacks. Die Favoritenrolle liegt bei Deggendorf. Ab 18 Uhr treffen dann der TSV Bernhardswald II und der TV Augsburg II aufeinander. Leicht favorisiert sind die Augsburger.

2. Bundesliga Süd: Kantersiege für Atting, Schwabmünchen und Donaustauf, Bernhardswald weiter sieglos

06.05.2013 01:42 - Eingestellt von Michael Bauer

Zwei Kantersiege und eine knappe Niederlage waren das Ergebnis der Heim-Auftaktspiele von drei bayerischen Zweitligisten. Während der IHC Atting und die Donaustauf Crocodiles die Commanders Velbert jeweils zweistellig abschossen, kassierte der TSV Bernhardswald eine Pleite gegen die Freiburg Beasts.

Die DEL-Profis standen bei den Heimsiegen in Straubing im Mittelpunkt: René Röthke gelangen für den IHC Atting beim 17:3 gegen Velbert sechs Tore und eine Vorlage. Marcel Brandt war beim 14:2 Donaustaufs gegen denselben Gegner am Sonntag sogar an acht Toren beteiligt (fünf Tore, drei Vorlagen). Am Donnerstag kommt es bereits zum mit Spannung erwarteten Derby der beiden Teams.

Während Atting sich mit den Punkten sieben bis neun an Tabellenführer Düsseldorf bis auf drei Punkte heranarbeiten konnte und Donaustauf durch den ersten Saisonsieg den Abstand zu Platz sieben immerhin auf zwei Punkte halten konnte, bleibt Bernhardswald nach der 4:5-Niederlage gegen die Freiburg Beasts neben den Commanders Velbert sieglos und belegt nur den vorletzten Platz. Allerdings wurden auch erst zwei Spiele absolviert.

Die Schwabmünchen Mammuts revanchierten sich für die 8:11-Heimniederlage vor zwei Wochen gegen Atting mit einem klaren 9:4-Heimsieg über die Freiburg Beasts und belegen nun mit sechs Punkten Rang sieben. Am kommenden Samstag kommt es bereits zum Rückspiel zwischen Atting und Schwabmünchen am Straubinger Pulverturm.

Bundesliga: Acht Ausfälle können TV Augsburg nicht stoppen - 8:6 gegen Lüdenscheid

04.05.2013 20:12 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

Mit einem Miniaufgebot musste Trainer Christoph von Külmer das Bundesliga-Heimspiel mit dem TV Augsburg gegen die Higländer Lüdenscheid bestreiten. Am Ende reichte es für den TVA auch dank eines ganz starken Nationaltorhüters Andreas Fuchs, einem großartigen Maximilian Klimek und dem Duo Roland Mayr/Benjamin Becherer zu einem 8:6 (4:2, 2:2, 2:2). "Es wurde am Ende doch noch einmal eng. Aber wichtig sind die drei Punkte," befand der verletzte TVA-Kapitän Stefan Gläsel. Neben ihm fehlten der erkrankte Lukas Fettinger, Christian Sohlmann, Maximilian Nies, Patrick und Fabian Schenk, sowie Andreas Gerstberger iund Nicolai Wagner. "Es war kein überragendes Spiel und wir haben viele Torchancen vergeben. Der Sieg aber ist verdient," befand TVA-Trainer Christoph von Külmer. Bei Lüdenscheid imponierte der dreifache Torschütze Andre Bruch.

Die Torfolge: 0:1 (2.) Elzner, 1:1 (5.) Hnida (Klimek), 2:1 (7.) Mayr (Becherer), 2:2 (13.) Svejda, 3:2 (17.) Klimek (Dotterweich), 4:2 (19.) Mayr (Becherer), 5:2 (26.) Klimek (Dotterweich), 5:3 (29.) A.Haaf, 6:3 (30.) Klimek (Hnida), 6:4 (31.) A.Bruch, 6:5 (46.) A.Bruch, 7:5 (56.) Becherer (Mayr), 7:6 (58.) A.Bruch, 8:6 (60.) B. Löhnert (empty net).

Weitere Ergebnisse: Bremerhaven Whales - Duisburg Ducks 7:15, Bissendorfer Panther - Crefelder SC 12:5, Rhein-Main Patriots Assenheim - Rostocker Nasenbären 5:4, HC Köln-West Rheinos - Rockets Essen 14:7, Samurai Iserlohn - Rhein-Main Patriots 13:3

Ergebnisse 2. Bundesliga Süd: IHC Atting - Commanders Velbert 17:3, TSV Schwabmünchen Mammuts - Freiburg Beasts 9:4, Badgers Spaichingen - TSV Bernhardswald 9:7, HC Merdingen - Dragons Heilbronn 9:8 nach Penaltyschießen, Donau Crocodiles Donaustauf - Commanders Velbert 14:2, TSV Bernhardswald - Freiburg Beasts 4:5

Regionalliga: TG Höchstadt/Erlangen Gaylords siegten in Bernhardswald - TVA II siegt 6:3

04.05.2013 19:36 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

Im zweiten Saisonspiel landeten die TG Höchstadt/Erlangen Gaylords den zweiten Sieg. Beim TSV Bernhardswald II setzten sich Daniel Sikorski und Co mit 4:0 (3:0, 1:0, 0:0) durch. Dabei gab es im letzten Drittel die nicht gerade erwünschte Dusche von oben, was den Spielverlauf störte. Für die Gaylords, die an die Spitze der Tabelle kletterten, sorgten Gerhard Glotz (2), Ales Stribny und Tilo Grau für die Tore.

Im zweiten Spiel gewann der TV Augsburg II mit 6:3 (2:0, 2:0, 2:3) beim ERC Ingolstadt Lumberjacks. Da schossen Frank Kozlovsky, Sebastian Höß und Alexander Girsig (je 2) die Augsburger Tore. Für Ingolstadt waren Tobias Huber (2) und Andreas Baumgartner erfolgreich. Über die Wertung des Spieles gemäß dem Ergebnis muß aber noch entschieden werden.

2. Bundesliga Süd: Heimspiele der bayerischen Mannschaften am Samstag und Sonntag

04.05.2013 09:01 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

Der Tabellenzweite IHC Atting hat in der 2. Bundesliga Süd am Samstag (17.30 Uhr) die Commanders Velbert zu Gast und peilt den nächsten Erfolg an. Ihre Saisonpremiere geben die Spieler des TSV Bernhardswald am Samstag (19 Uhr) bei den Badgers Spaichingen und bestreiten am Sonntag (12 Uhr) das Heimspiel gegen die Commanders Velbert. Ab 19.30 Uhr treffen die Schwabmünchen Mammuts auf die Freiburg Beasts.Nach der Niederlage im bayerischen Derby gegen Atting heisst es für die Schwabmünchner wieder auf Erfolgskurs zu kommen. Am Sonntag (15 Uhr) trifft der TSV Bernhardswald dann noch auf die Freiburg Beasts.Alle Spiele garantieren vile Spannung.

Bundesliga: Higländer Lüdenscheid gastieren beim TV Augsburg

03.05.2013 18:36 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

Ein weiteres Heimspiel bestreitet der TV Augsburg in der Bundesliga am Samstag. Ab 18 Uhr haben die Schützlinge des Trainers Christoph von Külmer den Tabellensechsten Highländer Lüdenscheid zu Gast Ihm fallen diesmal die verletzten Maximilian Nies, Kapitän Stefan Gläsel, Nicolai Wagner und Andreas Gerstberger aus, sowie Torhüter Patrick Schenk..Dafür sind wieder Roland Mayr, Frank Kozlovsky, Oliver Dotterweich, Fabian Schenk und Moritz Diuetrich dabei. "Nach den drei Siegen in Folge wollen wir unseren Aufwärtstrend fortsetzen. Auf keinen Fall unterschätzen wir Lüdenscheid," so von Külmer.

Die weiteren Spiele:Bremerhaven Whales - Duisburg Ducks, Bissendorfer Panther - Crefelder SC, Rhein-Main Patriots Assenheim - Rostocker Nasenbären, HC Köln-West Rheinos - Rockets Essen (alle Samstag), Samurai Iserlohn - Rhein-Main Patriots Assenheim (Sonntag)

Die Ergebnisse vom Mittwoch: Rostocker Nasenbären - Bissendorfer Panther 3:10, Uedesheim Chiefs - Rhein-Main Patriots Assenheim 2:5, Highländer Lüdenscheid - Rockets Essen 6:2

Regionalliga: Bernhardswald II erwartet TG Höchstadt/Erlangen - TVA II in Ingolstadt

02.05.2013 09:26 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

Mit der TG Höchstadt/Erlangen Gaylords (7:2 gegen den ERC Ingolstadt Lumberjacks), Aufsteiger Turmfalken Neubeuern (7:3 gegen TSV Bernhardswald II) und dem TV Augsburg II liegt ein Trio an der Spitze der Regionalligfa. Tabellenführer Höchstadt/Erlangen Gaylords, bei denen Michael Herzog (4) und Daniel Sikorski (2) glänzten, muss am Samstag beim TSV Bernhardswald II antreten und ist Favorit. Ebenfalls als Favorit gastiert der TV Augsburg II am Sonntag beim ERC Ingolstadt Lumberjacks. Da wollen Nationalspieler Frank Kozlovsky, Thomas Rasch und Co für einen klaren Erfolg sorgen.

Bundesliga: Becherer und Fettinger überragend beim 11:2 des TVA gegen Rostock

27.04.2013 21:40 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

In der Bundesliga steuert der TV Augsburg weiter auf Erfolgskurs. Mit dem 11:2 (3:0, 4:1, 4:1) gegen din Aufsteiger Rostocker Nasenbären gelang der dritte Sieg in Folge und der zweite mit einem zweistelligen Ergebnis. Dabei musste Trainer Christoph von Külmer auf Christian Sohlmann,-Torhüter Patrick Schenk, dessen Bruder Fabian, Roland Mayr, sowie die verletzten Akteure Andreas Gerstberger und Nikolai Wagner verzichten. "Die vielen Ausfälle haben wir aber gut kompensiert und auch in dieser Höhe verdient gewonnen," zeigte sich von Külmer sehr zufrieden. In überragender Form stellten sich die beiden Nationalspieler Benjamin Becherer (2 Tore/5 Assists) und Lukas Fettinger (5/2) vor. Sie wirbelten die Rostocker gehörig durcheinander, die im ersten Drittel noch gut mitspielten, aber an TVA-Torhüter Andreas Fuchs (er machte ab der 41. Minute Sebastian Gleich Platz) scheiterten. Die Torfolge: 1:0 (6.46) Becherer (Klimek) pp1, 2:0 (14.53) Becherer (Fettinger), 3:0 (19.41) Klimek (Arzt), 4:0 (2016) Fettinger (Becherer), 5:0 (31.09) Hnida (Fettinger), 6:0 (31.41) F. Nies (Becherer), 7:0 (35.10) Becherer (Arzt) pp1, 7:1 (36.12) K. Damgaard (Müller), 8:1 (44.19) Fettinger (Becherer), 8:2 (47.01) K. Damgaard (Chiupka), 9:2 (49.19) Fettinger (Becherer), 10:2 (53.19) Hnida (Arzt), 11:2 (57.13) Fettinger.

Weitere Ergebnisse: Duisburg Ducks - Highländer Lüdenscheid 8:4, Samurai Iserlohn - Highländer Lüdenscheid 7:4

ISHD-Pokal: TV Augsburg II bezwingt Ahaus Maidy Dogs - Deggendorf Pflanz 2:8 gegen Uedesheim

27.04.2013 20:52 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

Das Achtelfinale im ISHD-Pokal hat der TV Augsburg II mit einem 10:1 (1:1, 4:0, 5:0) gegen die Ahaus Maidy Dogs erreicht. Dagen unterlagen die Deggendorf Pflanz dem Bundesligisten Uedesheim Chiefs mit 2:8 (1:0, 1:2, 0:6). Das Augsburger Trainer-Duo Christian Greulich/Alexander Rehle konnte mit ihrer Mannschaft vollauf zufrieden sein. Mit Sebastian Höss, Oliver Dotterweich, Frank Kozlovsky und Anton Stadler standen Spieler im Team, die Bundesligaerfahrung haben. Vor allem im Mittelabschnitt und im Schlussdrittel hatte Ahaus als Tabellenzweiter der Regionalliga Mitte keine Chance gegen den bayerischen Regionalliga-Vizemeister. Die Tore für den TVA II erzielten Alexander Kuhn (3), Oliver Dotterweich (2), Frank Kozlovsky (2), Alexander Girsig, Marcel Rehle und Kapitän Thomas Rasch.  Für Ahaus traf Böcker.

"Wir haben uns gut aus der Affäre gezogen. Die Niederlage ist etwas zu hoch ausgefallen," befand Andreas Tremmel, Trainer des Regionalligisten Deggendorf Pflanz. Seine Mannschaft hatte nach dem ersten Drittel sogra durch ein Tor von Benedikt Hofbauer mit 1:0 geführt. Im Mitteldrittel gelang Stefan Bauer noch das 2:2, nachdem Uedesheim 2:1 geführt hatte. Im Schlussabschnitt setzte sich der Bundesligist dann entscheidend durch. Als Torschützen der Chiefs zeichneten sich aus: Marcel Mörsch, Raphael Scheu (je 2), Robert Linke, Marco Hellwig, David Wilaczek und Stefan Kreuzmann.

Bundesliga: Aufsteiger Rostocker Nasenbären stellen sich beim TV Augsburg vor

25.04.2013 18:29 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

Mit zwei Siegen gegen Uedesheim und dem Crefelder SC im Gepäck, stellt sich Aufsteiger Rostocker Nasenbären in der Bundesliga am Samstag (18 Uhr) beim TV Augsburg vor. TVA-Trainer Christoph von Külmer unterschätzt den Gegner auf keinen Fall. "Wir wollen so konzentriert wie bei unseren Siegen in Duisburg und gegen Iserlohn in das Spiel gehen," sagt von Külmer deutlich. Verzichten muß er auf Torhüter Patrick Schenk, da der Nationalspieler als Medizinstudent ein Auslandssemester in Italien (Neapel) absolviert. Verletzt sind noch Andreas Gerstberger und Nikolai Wagner. Dafür kehren Kevin Hnida und Fabian Schenk, die zuletzt fehlten, in die Mannschaft zurück. Nationalspieler Frank Kozlovsky und Oliver Dotterweich spielen diesmal im Team des TVA II im Pokal. Bei den Gästen von der Ostseeküste ragen die dänischen Nationalspieler Kristian und Soeren Damgaard, sowie Torhüter Mads Tolstrup Nielsen heraus. Mit Christian Herrmann und dem gebürtigen Russen Viatcheslav Koubenski sind zwei weitere gute Spieler genannt.

ISHD-Pokal: Deggendorf erwartet Uedesheim Cheifs - TVA II gegen Ahaus Maidy Dogs

25.04.2013 13:01 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

Im ISHD-Pokal wird am Wochenende die dritte Runde absolviert. Dabei bestreiten die bayerischen Regionalligisten Heimspiele. Die Deggendorf Pflanz haben ab 18 Uhr den Bundesligisten Uedesheim Chiefs um den Ex-Schwabmünchner und Nationalspieler Robert Linke zu Gast. Dabei sind die Deggendorfer um Trainer Andreas Tremmel als bayerischer Pokalsieger aber krasser Außenseiter. Bereits um 15.30 Uhr trifft der TV Augsburg II auf die Ahaus Maidy Dogs. Die Gäste um Spielertrainer und Topscorer Sascha Könemann sind Tabellenzweiter der Regionalliga Mitte und haben bisher ihre drei Punktspiele gewonnen. Beim TVA wirken Nationalspieler Frank Kozlovsky und Junioren-Nationalspieler Oliver Dotterweich, sowie Torhüter Roman Seager mit. Der Ausgang der Begegnung erscheint offen.

2. Bundesliga Süd: Atting gewinnt in Schwabmünchen, Donaustauf holt Punkt bei Premiere

21.04.2013 21:27 - Eingestellt von Michael Bauer

Der IHC Atting hat sich für die 2:8-Pleite in Düsseldorf mit einem 11:8-Erfolg (3:5, 3:3, 0:5) in Schwabmünchen rehabilitiert. Es war der erste Sieg in Schwabmünchen überhaupt für die Mannschaft von Trainer Jürgen Amann, die einen 1:5- und einen 4:8-Rückstand drehte und im Schlussdrittel ein deutliches Chancenplus gegenüber den Mammuts hatten, die das hohe Tempo der Attinger nicht mitgehen konnten. „Damit sind wir nun in der Saison angekommen und haben uns für die Niederlage im Vorjahr revanchiert“, sagte der Coach. Schwabmünchens Abteilungsleiter Christian Kruppe meinte dagegen: „So ein Spiel darfst du eigentlich nicht verlieren.“ Die Torschützen auf Attinger Seite waren Tim Bernhard (2), Matthias Rothhammer (2), Christian Prasch, Simon Bogner, Wolfgang Hiendl, Fabian Hillmeier, Marco Rothhammer, Markus Schick und Florian Tkocz, für Schwabmünchen trafen Franz Schmidt (3), Alexander Krafczyk (2), Dominik Hägele, Markus Keller und Patrick Zimmermann.

Die Donau Crocodiles Donaustauf holten bei ihrem Premierenwochenende in Spaichingen und Heilbronn einen Zähler. Einer 4:5-Niederlage nach Penalty-Schießen in Spaichingen (Tore Michael Welter (2), Alexander Schardt und Marcel Brandt) folgte ein ebenso knappes 3:4 gegen die Dragons Heilbronn (Tore durch Brandt (2) und Welter). „Wir haben in Spaichingen nach einem 1:4-Rückstand im Schlussdrittel noch ein 4:4 geschafft. In beiden Spielen hatten wir ein großes Chancenplus aber aufgrund schlechter Chancenverwertung und teils grober Stellungsfehler in der Defensive am Ende verloren", sagte Spielertrainer Michael Meyer.

Bundesliga: TV Augsburg überrollt Spitzenreiter Samurai Iserlohn

20.04.2013 21:13 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

Förmlich überrollt wurde Tabellenführer Samurai Iserlohn im Bundesliga-Spitzenspiel beim amtierenden Meister TV Augsburg. Am Ende hatten die Schützlinge von Trainer Christoph von Külmer mit 11:2 (3:0, 7:0, 1:2) verdient gewonnen. Vor allem wurden die vielen Strfazeiten der ob des starken Spiels der Augsburger offensichtlich gefrusteten Iserlohner mit insgesamt neun Überzahltreffern konsequent bestraft. Allein im Mitteldrittel nutzte das Team um den überragenden Kapitän Stefan Gläsel (fehlte im Schlussabschnitt mit einer Schulterverletzung) das Überzahlspiel zu sieben Treffern in 4.54 Minuten, als sich Marco Peters eine Fünfminutenstrafe eingehandelt hatte. Da hatte Samurai-Torhüter Jonas Mende genug und machte Sebastian May Platz,  Erst im Schlussabschnitt kam Iserlohn dann besser ins Spiel und zu zwei Toren gegen einen ansonsten überragenden TVA-Torhüter Andreas Fuchs. Allerdings handelte sich Iserlohns Co-Trainer Michael Börger einen Hallenverweis der Schiedsrichter Sascha Westrich/Mario Gigler ein, als er auf das Feld stürmte und heftig gegen eine Strafzeit protestierte. Zum Schluss vergab Marco Peters noch einen Penalty für Iserlohn. Samurai-Kapitän Mark Wapnewski, der sich eine Zehnminutenstrafe eingehandelt hatte, meinte nach dem Spiel: "Augsburg hat völlig verdient gewonnen. Ich habe es mir eigentlich abgewöhnt etwas gegen Schiedsrichter zu sagen, aber irgendwann ist die Geduld erschöpft. Trotzdem dürfen wir uns im Mitteldrittel nicht so hängen lassen." Völlig zufrieden TVA-Coach Christoph von Külmer: "Wir haben ein tolles erstes und effektivves Mitteldrittel gespielt. Beim Stand von 10:0 ist es schwer das Tempo und die Konzentration hoch zu halten. Die zwei Gegentreffer ärgern mich aber schon." Nationalspieler Simon Arzt fügte hinzu: "Unser Überzahlspiel war nicht gut, aber effektiv."

 Die Torfolge: 1:0 (6.35) Gläsel, 2:0 Fettinger (M. Nies) pp1, 3:0 (16.59) Gläsel (Fettinger), 4:0 (32.52) Becherer (Mayr) pp2, 5:0 (34.41) Dotterweich (Becherer) pp1, 6:0 (35.23) Sohlmann (Fettinger) pp1, 7:0 (36.20) M. Nies (Fettinger) pp1, 8:0 (36.30) Fettinger (M. Nies) pp1, 9:0 (36.49) M. Nies (Gläsel) pp1, 10:0 (37.46) M. Nies (Gläsel) pp1, 10:1 (41.59) Wicher (Bialke), 10:2 (43.55) Poerschke (Neumann), 11:2 (55.26) Kozlovsky (Sohlmann) pp1.- Strafzeiten: TVA 10 Minuten - Iserlohn: 18 plus 5 Minuten Peters plus 10 Minuten Wapnewski.

Weitere Ergebnisse: Rockets Essen - Bremerhaben Whales 15:2, Rhein-Main Patriots Assenheim - Highländer Lüdenscheid 9:3, Bissendorfer Panther - Duisburg Ducks 7:5, Uedesheim Chiefs - HC Köln-West Rheinos 1:13, Rostocker Nasenbären - Crefelder SC 11:6

Regionalliga: TV Augsburg II startet mit 7:3 gegen die Deggendorf Pflanz

20.04.2013 21:02 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

Im Auftaktspiel der Regionalliga setzte sich der TV Augsbuirg II mit 7:3 (4:2, 2:1, 1:0) gegen die Deggendorf Pflanz erfolgreich durch. DSen Grundstein ffür den Erfolg legten die Greulich-Schützlinge im ersten Drittel. Als dreifacher Torschütze glänzte Nationalspieler Frank Kozlovsky. Die weiteren Treffer erzielten Marcel Rehle (2), Florian Busse und Niklas Bullnheimer. Für Deggendorf trafen Matthias Schmerbeck, Matthias Murr und Benedeikt Hofbauer,

Bundesliga: TV Augsburg erwartet Samstag den Spitzenreiter Samurai Iserlohn

18.04.2013 19:07 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

Nach dem Sieg in Duisburg bestreitet der TV Augsburg am Samstag ab 18 Uhr in der eigenen Arena das Spitzenspiel gegen den Tabellenführer Samurai Iserlohn. TVA-Trainer Christoph von Külmer sagt: "Wir wissen wie schwer es wird. Aber wir gehen mit Optimismus in dieses Spiel, denn in der vergangenen Saison haben wir Iserlohn im Play-off-Halbfinale zweimal bezwungen." Bei den Augsburgern geben Nationalspieler Frank Kozlovsky und Roland Mayr ihr Saisondebüt. Dagegen fehlen weiter Kevin Hnida (beruflich verhindert), Fabian Schenk, Andreas Gerstberger (Kreuzbandriss) und Nicolai Wagner (verletzt). Im Blickpunkt des Geschehen dürften die Duelle der Topscorer Lukas Fettinger, Christian Sohlmann, Benjamin Becherer (alle TVA) gegen die Iserlohner Pascal Neumann, Pascal Poerschke und Tim Linke stehen.

Im Blickpunkt der anderenb Spiele steht der Schlager des Tabellendritten Uedesheim Chiefs am Sonntag gegen den Tabellenzweiten HC Köln-West Rheinos. Die weiteren Begegnungen (Samstag): Rockets Essen - Bremerhaven Whales, Rhein-Main Patriots Assenheim - Highländer Lüdenscheid.- Sonntag: Bissendorfer Panther - Duisburg Ducks, Rostocker Nasenbären - Crefelder SC.

Punktspielauftakt in den bayerischen Spielklassen am Wochenende

18.04.2013 18:53 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

Die Regionalliga startet am Samstag (15.30 Uhr) mit dem Spiel des Vizemeisters TV Augsburg II gegen die Deggendorf Pflanz in die neue Saison. Das vom Trainer-Duo Christian Greulich/Alexander Rehle betreute Augsburger Team muss zu den Topfavoriten der Liga gezählt werden.

Die Hirschau Monte Eagles erwaten zum Auftaktspiel der Oberliga am Sonntag (17 Uhr) den EHC Geltofing. Zwqei Mannschaften die bisher in der Regionalliga eine sehr gute Rolle spielten, finden sich in der Landesliga Nord wieder. Die TG Höchstadt/Erlangen absolvieren ihren Saisonstart am Samstag ab 16 Uhr gegen die Nürnberg Knights. Ab 17 Uhr treffen die Pleystein Piranhas auf den TSV Bernhardswald III.

Gleich drei Spiele stehen in der Landesliga Mitte auf dem Programm. Am Samstag trifft der TV Augsburg III ab 13.30 Uhr auf die Deggendorf Pflanz II. Um 18.45 Uhr wird die Begegnung des VfR Angerlohe gegen die Donau Crocodiles Donaustauf II angepfiffen. Am Sonntag (14 Uhr) spielen die Dillingen Stingrays II gegen den ERC Ingolstadt Nobodys II. Zum Auftakt der Landesliga Süd treffen am Samstag (20 Uhr) die TSV Schwabmünchen Mammuts II im Nachbarschafts-Derby auf die Königsbrunner Känguruhs.

Saisonstart

17.04.2013 20:34 - Eingestellt von Claudia Gigler

Die Schiedsrichtereinteilung ist gemacht, auf der BRIV-Homepage ist alles auf dem neuesten Stand und die Vereine stehen in den Startlöchern. Untrügliche Zeichen dafür, dass in Bayern die Inline-Skaterhockey-Saison beginnt.

Im Namen des ganzen Verbandes und der zuständigen Staffelleiter wünscht daher die Spielleitung allen Aktiven, Mannschaften und Vereinen eine erfolgreiche Saison 2013 und viel Spaß bei EUREM Sport! Geht bitte alle fair miteinander um!

Saisonstart 2013 im Nachwuchsbereich

16.04.2013 11:47 - Eingestellt von Martin Eckart

Zwar begann die BRIV Saison 2013 offiziell schon vor knapp zwei Wochen mit dem Juniorenspiel Augsburg - Atting, doch bevor am kommenden Wochenende auch großflächig der Startschuß fällt möchte ich als Jugendwart noch die wichtigsten Regularien im Nachwuchsbereich auflisten. All diese Infos sowie noch einige mehr sind in den pdf Durchführungsbestimmungen nach zu lesen. Die Spielpläne sämtlicher Nachwuchsklassen inklusive der einzelnen Turnierpläne für Schüler und Bambinis sind unter dem Menüpunkt "Aktuelle Saison" zu finden.

 

  1. Allgemein:
    • Es herrscht bei allen Altersklassen und allen Spielen unbedingt Passpflicht. Massgeblich für die Spielberechtigungen in den einzelnen Teams ist die Liste auf der ISHD Seite unter Vereine / Mannschaften 2013. Sollte hier ein Spieler nicht aufgelistet sein, der jedoch einen Pass für die jeweilige Altersklasse hat ==> bitte die ISHD Passstelle kontaktieren und den Fall klären.
    • Die Mindestantrittsstärke für Nachwuchsteams im BRIV Spielbetrieb liegt bei 1 Torhüter und 6  Feldspielern. Sollte dies nicht erfüllt werden wird das Spiel nicht angepfiffen.

     

  2. Junioren:
    • 4 Teams, Einfachrunde, Playoffs Hin- und Rückspiel inkl. Spiel um Platz 3

     

  3. Jugend:
    • 9 Teams, "halbe" Einfachrunde, jeder gegen jeden, Finale Hin- und Rückspiel der beiden bestplatzierten Teams

     

  4. Schüler:
    • 7 Teams, Turnierrunde; jedes Team 6 Turniere, pro Turnier 6 Teams, 2 * 8 Minuten Spielzeit, 2 Minuten Pause, alle Strafen halbiert; 2 Punkte Regelung (kein Penaltyschiessen)
    • SR wird von Heimverein gestellt, muss ausgebildet sein
    • Trainerpflicht: originale Lizenz muss dabei sein, SR sind verantwortlich für die Kontrolle
    • Vereine mit 2 Teams (TVA und Deggendorf): Mannschaftsaufstellungen sind bis spätestens 21.4. an den Staffelleiter per Email zu senden

     

  5. Bambini:
    • 4 Teams + Atting ausser Konkurrenz bei zwei Turnieren in DEG, Turnierrunde
    • 2 * 12 Minuten Spielzeit, 2 Minuten Pause; 2 Punkte Regelung (kein Penaltyschiessen); statt Strafen Penalties (müssen vom gefoulten Spieler ausgeführt werden), 90 Sekunden pro Wechsel, in Eisstadien quer, körperlos
    • SR wird vom Heimverein gestellt, muss NICHT ausgebildet sein ==> Spielleiter muss mind. 18 Jahre alt sein und einen gültigen Spielerpass besitzen
    • Trainerpflicht: originale Lizenz muss dabei sein, ZN sind verantwortlich für die Kontrolle
    • Vereine mit 2 Teams (Deggendorf): Mannschaftsaufstellungen sind bis spätestens 24.4. an den Staffelleiter per Email zu senden
    • Vereine, die Interesse haben, ähnlich wie Atting bei einem Turnier testweise ausser Konkurrenz an zu treten bitte beim Nachwuchsleiter melden

     

Wir wünschen allen Vereinen eine spassige, interessante und möglichst reibungsfreie Saison. Bei Fragen stehen der BRIV Jugendwart Martin Eckart und der Staffelleiter aller Nachwuchsligen Ralf Ufholz zur Verfügung.

2. Bundesliga Süd: Atting unterliegt in Düsseldorf klar, erfolgreicher Start für Schwabmünchen

14.04.2013 12:29 - Eingestellt von Michael Bauer

Der IHC Atting konnte am Samstag bei Spitzenreiter Düsseldorf Rams nicht an den Erfolg aus dem Velbert-Spiel anknüpfen. Die Mannschaft von Trainer Jürgen Amann unterlag klar mit 2:8 (1:5, 1:1, 0:2). Nach gutem Start und dem 1:0 von Tim Bernhard geriet man in eine Drangphase der Gastgeber und lag schon nach dem ersten Drittel mit 1:5 in Rückstand. Danach fehlten Glück (Pfostentreffer) und Kraft (erneut war das Team ersatzgeschwächt), um dem Spiel noch eine Wende geben zu können. Beide Attinger Tore erzielte Tim Bernhard.

 

Meister Schwabmünchen Mammuts startete dagegen mit drei Punkten in die neue Saison. Bei Aufsteiger Dragons Heilbronn siegten sie mit 6:4. Am kommenden Wochenende steigt bereits das erste Derby der Saison. Dann gastiert am Samstagabend um 18 Uhr Atting in Schwabmünchen. Donaustauf hat seinen ersten Zweitligaeinsatz in Spaichingen.

 

Bundesliga: 5:2 Sieg des TV Augsburg bei den Duisburg Ducks - Iserlohn bleibt vorn

13.04.2013 21:09 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

Nach zwei Auswärtsniederlagen kehrte der TV Augsburg jetzt auf den Erfolgskurs zurück. Bei den Duisburg Ducks setzte sich der TVA am Ende mit 5:2 (1:2, 0:0, 4:0) durch. "Die Jungs haben begriffen, dass man die richtige Einstellung für Erfolge benötigt. Unser Sieg war vollkommen verdient, denn wir waren die klar bessere Mannschaft und haben die beste Saisonleistung geboten," zeigte sich TVA-Trainer Christoph von Külmer zufrieden. Er lobte Torhüter Andreas Fuchs. Verzichten musste der TVA auf Andreas Gerstberger (Kreuzbandriss), Moritz Dietrich, Kevin Hnida und Frank Kozlovsky. TVA-Kapitän Stefan Gläsel zum Spiel: "Das war eine gewaltige Steigerung gegenüber den bisherigen Spielen. Diesmal haben wir unser Potential abgerufen." Die Torfolge: 1:0 (6.) Lenz, 1:1 (10.) Fettinger (Sohlmann), 2:1 (19.) Müller, 2:2 (45.) M. Nies (Fettinger) pp1, 2:3 (52.) Arzt (Becherer), 2:4 (53.) Gläsel (Fettinger), 2:5 (54.)  F. Schenk (Klimek).

Weitere Ergebnisse: Samurai Iserelohn - Uedesheim Chiefs 5:4, Crefelder SC - HC Köln-West Rheinos 2:11, Rockets Essen - Highländer Lüdenscheid 2:10, Rostocker Nasenbären - Rhein-Main Patriots Assenheim 5:8

Bundesliga: TV Augsburg gastiert in Duisburg - 2. Bundesliga Süd: Auftakt für Schwabmünchen

12.04.2013 09:35 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

Nach den beiden bitteren Niederlagen in der Bundesliga am vergangenen Wochenende gastiert der TV Augsburg am Samstag bei den Duisburg Ducks, die bisher alle drei Spiele gewonnen haben. Augsburgs Trainer Christoph von Külmer erwartet in Duisburg vom Team um Kapitän Stefan Gläsel eine ganz andere Leistung. Es gilt in der Defensive und im Angriff beim Torabschluss wesentlich konzentrierter als in den bisherigen Spielen zu agieren.

Die weiteren Spiele: Samurai Iserlohn - Uedesheim Chiefs, Rockets Essen - Highländer Lüdenscheid, Rostocker Nasenbären - Rhein-Main Patriots Assenheim, Crefelder SC . HC Köln-West Rheinos.

In der zweiten Bundesliga Süd geben die TSV Schwabmünchen Mammuts am Sonntag ihr Saisondebüt beim Tabellenzweiten Dragons Heilbronn. Den will die Mannschaft mit einem Erfolg beenden.

 

Bayernpokalturnier am 13./14. April in Deggendorf - Spielplan und Durchführungsbestimmungen

08.04.2013 12:14 - Eingestellt von Thomas Weiß

Anbei finden alle für das am 13./14. April in Deggendorf stattfindende Bayernpokalturnier angemeldeten Mannschaften die Durchführungsbestimmungen sowie den Spielplan. Alle Mannschaften werden gebeten, mindestens 30 Minuten vor ihrem ersten Turnierspiel in der Deggendorfer Eishalle zu erscheinen und ihre Spielerpässe und einen ausgefüllten Mannschaftsaufstellungsbogen an der Zeitnahme abzugeben. Spieler ohne Spielerpässe sind nicht spielberechtigt. Der Modus sieht eine Einfachrunde aller neun Mannschaften vor. Danach spielt der Tabellenerste gegen den Tabellenzweiten ein Finale aus.

 

 

Spielplan am Samstag, 13. April 2013

1

08:30-09:03

 

Team 1 vs. Team 2

Deggendorf vs. BRIV-Junioren

Vorrunde

1x20 Minuten

 

 

2

09:03-09:36

Team 3 vs. Team 4

Geltolfing vs. Donaustauf

Vorrunde

1x20 Minuten

 

 

3

09:36-10:09

Team 5 vs. Team 6

Bernhardswald vs. Ingolstadt

Vorrunde

1x20 Minuten

 

 

4

10:09-10:42

Team 7 vs. Team 8

Lohof vs. Nürnberg

Vorrunde

1x20 Minuten

 

 

5

10:42-11:15

Team 9 vs. Team 1

Straubing vs. Deggendorf

Vorrunde

1x20 Minuten

 

 

6

11:15-11:48

Team 2 vs. Team 4

BRIV-Junioren vs. Donaustauf

Vorrunde

1x20 Minuten

 

 

7

11:48-12:21

Team 3 vs. Team 5

Geltolfing vs. Bernhardswald

Vorrunde

1x20 Minuten

 

 

8

12:21-12:54

Team 6 vs. Team 8

Ingolstadt vs. Nürnberg

Vorrunde

1x20 Minuten

 

 

9

12:54-13:27

Team 7 vs. Team 9

Lohof vs. Straubing

Vorrunde

1x20 Minuten

 

 

10

13:27-14:00

Team 1 vs. Team 3

Deggendorf vs. Geltolfing

Vorrunde

1x20 Minuten

 

 

11

14:00-14:33

Team 2 vs. Team 5

BRIV-Junioren vs. Bernhardswald

Vorrunde

1x20 Minuten

 

 

12

14:33-15:06

Team 4 vs. Team 6

Donaustauf vs. Ingolstadt

Vorrunde

1x20 Minuten

 

 

13

15:06-15:39

Team 7 vs. Team 1

Lohof vs. Deggendorf

Vorrunde

1x20 Minuten

 

 

14

15:39-16:12

Team 9 vs. Team 3

Straubing vs. Geltolfing

Vorrunde

1x20 Minuten

 

 

15

16:12-16:45

Team 2 vs. Team 8

BRIV-Junioren vs. Nürnberg

Vorrunde

1x20 Minuten

 

 

16

16:45-17:18

Team 1 vs. Team 4

Deggendorf vs. Donaustauf

Vorrunde

1x20 Minuten

 

 

17

17:18-17:51

Team 5 vs. Team 7

Bernhardswald vs. Lohof

Vorrunde

1x20 Minuten

 

 

18

17:51-18:24

Team 3 vs. Team 8

Geltolfing vs. Nürnberg

Vorrunde

1x20 Minuten

 

 

19

18:24-18:57

Team 4 vs. Team 9

Donaustauf vs. Straubing

Vorrunde

1x20 Minuten

 

 

20

18:57-19:30

Team 2 vs. Team 6

BRIV-Junioren vs. Ingolstadt

Vorrunde

1x20 Minuten

 

 

 

Spielplan am Sonntag, 14. April 2013

 

 

 

 

 

 

21

08:00-08:33

 

Team 1 vs. Team 5

Deggendorf vs. Bernhardswald

Vorrunde

1x20 Minuten

 

 

22

08:33-09:06

Team 2 vs. Team 7

BRIV-Junioren vs. Lohof

Vorrunde

1x20 Minuten

 

 

23

09:06-09:39

Team 3 vs. Team 6

Geltolfing vs. Ingolstadt

Vorrunde

1x20 Minuten

 

 

24

09:39-10:12

Team 4 vs. Team 8

Donaustauf vs. Nürnberg

Vorrunde

1x20 Minuten

 

 

25

10:12-10:45

Team 9 vs. Team 5

Straubing vs. Bernhardswald

Vorrunde

1x20 Minuten

 

 

26

10:45-11:18

Team 1 vs. Team 6

Deggendorf vs. Ingolstadt

Vorrunde

1x20 Minuten

 

 

27

11:18-11:51

Team 4 vs. Team 7

Donaustauf vs. Lohof

Vorrunde

1x20 Minuten

 

 

28

11:51-12:24

Team 2 vs. Team 9

BRIV-Junioren vs. Straubing

Vorrunde

1x20 Minuten

 

 

29

12:24-12:57

Team 5 vs. Team 8

Bernhardswald vs. Nürnberg

Vorrunde

1x20 Minuten

 

 

30

12:57-13:30

Team 3 vs. Team 7

Geltolfing vs. Lohof

Vorrunde

1x20 Minuten

 

 

31

13:30-14:03

Team 8 vs. Team 9

Nürnberg vs. Straubing

Vorrunde

1x20 Minuten

 

 

32

14:03-14:36

Team 2 vs. Team 3

BRIV-Junioren vs. Geltolfing

Vorrunde

1x20 Minuten

 

 

33

14:36-15:09

Team 6 vs. Team 7

Ingolstadt vs. Lohof

Vorrunde

1x20 Minuten

 

 

34

15:09-15:42

Team 4 vs. Team 5

Donaustauf vs. Bernhardswald

Vorrunde

1x20 Minuten

 

 

35

15:42-16:15

Team 1 vs. Team 8

Deggendorf vs. Nürnberg

Vorrunde

1x20 Minuten

 

 

36

16:15-16:48

Team 6 vs. Team 9

Ingolstadt vs. Straubing

Vorrunde

1x20 Minuten

 

 

37

16:48-17:48

1. Vorrunde vs. 2. Vorrunde

Finale

2x15 Minuten

 

 

 

17:48-18:00

Siegerehrung

 

 

 

 

 

IHC Atting holt in Velbert den ersten Saisonsieg

07.04.2013 23:16 - Eingestellt von Michael Bauer

Der IHC Atting hat sich für die  6:8-Auftaktniederlage vor zwei Wochen in Heilbronn eindrucksvoll revanchiert. Am Samstag siegte die Mannschaft von Trainer Jürgen Amann bei den favorisierten Commanders Velbert mit 10:6 (5:2, 1:2, 4:2). Schon im ersten Drittel wurde der Gegner ständig unter Druck gesetzt und ein 5:2-Vorsprung herausgeschossen, nach einer kleinen Schwächephase im Mitteldrittel wurde das Spiel dann aber souverän gewonnen.

 

“Das war ein richtig gutes Spiel von uns”, sagte Kapitän Fabian Hillmeier, der selbst zwei Treffer erzielte. “Wir haben alle an einem Strang gezogen und unser Goalie Raphael Heitzer hat überragend gehalten. Wir freuen uns sehr über den Erfolg, Velbert war ein wirklich starker Gegner.” Die Tore erzielten Tim Bernhard (4), Fabian Hillmeier (2), Florian Tkocz (2), Matthias Rothhammer und Tobias Wolf. In einer einer Woche geht es schon wieder nach Nordrhein-Westfalen. Dann ist der IHC bei Bundesliga-Absteiger und Tabellenführer Düsseldorf Rams zu Gast.

 

Bundesliga: TV Augsburg 2:11 in Köln und 4:6 bei den Rockets Essen

06.04.2013 21:34 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

Der TV Augsburg befindet sich in der Krise. Am Wochenende kassierte die Mannschaft bereits die Saisonniederlagen zwei und drei. Böse unter die Räder kam in der Bundesliga der Deutsche Meister TV Augsburg am Samstag mit 2:11 (2:2, 0:5, 0:4) beim Vizemeister HC Köln-West Rheinos. Augsburgs Mannschaft um Kapitän Stefan Gläsel konnte nur im ersten Drittel mithalten. Danach aber bekam man die überragenden Kölner Nationalspieler David und Robin Weisheit, sowie Kai Esser nicht mehr in den Griff. Für den TVA ist es die höchste Saisonniederlage seit dem Jahr 2005. "Unsere Fehler und das Spiel in Unterzahl wurde von den Kölnern gnadenlos bestraft. Bei uns hat kein Spieler Normalform erreicht. Torhüter Patrick Schenk hat eine höhere Niederlage verhindert," lautete die realistische Spielanalyse von TVA-Trainer Christoph von Külmer.

Die Torfolge: 1:0 (1.) Adam (Handrich), 1:1 (6.) Fettinger (Becherer) pp1, 2:1 (14.) Esser (R. Weisheit), 2:2 (15.) Fettinger (Becherer) pp1, 3:2 (27.) D. Weisheit (Esser) pp1, 4:2 (30.) Stupp (R. Weisheit), 5:2 (32.) D. Weisheit (R. Weisheit) pp1, 6:2 (35.) R. Weisheit (Esser), 7:2 (40.) Marke (R. Weisheit) pp1, 8:2 (54.) Esser (D. Weisheit) pp1, 9:2 (56.) Handrich, 10:2 (57.) Kemmerling (Krause), 11:2 (60.) Esser (D. Weisheit) pp1.

Am Sonntag wurde der TVA in den ersten beiden Dritteln vom bisherigen Tabellenletzten Rockets Essen förmlich überrannt. Beim 4:6 (0:3, 0:3, 4:0) lagen die Schützlinge des Trainers Christoph von Külmer nach 40 Minuten mit 0:6 zurück. Der Endspurt im Schlussdrittel brachte nur noch eine Ergebniskosmetik. Die Torfolge: 1: (3.) Schneider, 2:0 (4.) Wegner, 3:0 (20.) Klein, 4:0 (26.) Nieberle, 5:0 (33.) Jansen, 6:0 (37. Schneider, 6:1 (44.) Arzt, 6:2 (46.) Sohlmann (M. Nies), 6:3 (50.) Becherer (Sohlmann), 6:4 (51.) F. Dietrich (Fettinger).

 Weitere Ergebnisse: Bremerhaven Whales - Bissendorfer Panther 3:7, Rostocker Nasenbären - Uedesheim Chiefs 7:6 (6:6) nach Penaltyschießen, Highländer Lüdenscheid - Samurai Iserlohn 4:12, Rhein-Main Patriots Assenheim - Duisburg Ducks 3:6, Crefelder SC - Rockets Essen 4:5

TV Augsburg startet mit Junioren-Sieg - Deggendorfer Nachwuchs scheitert im ISHD-Pokal

06.04.2013 21:09 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

In der bayerischen Juniorenliga startete Titelverteidiger TV Augsburg mit einem knappen 6:5 (3:2, 1:1, 2:2) gegen den IHC Atting. Im deutschen ISHD-Pokal war der Nachwuchs der Deggendorfer Pflanz im Einsatz. Die Junioren unterlagen bei den Duisburg Ducks mit 0:20. Für die Deggendorfer Schüler gab es in Duisburg ein 1:12.

Bundesliga: TV Augsburg am Samstag im Rückspiel beim HC Köln-West Rheinos

05.04.2013 17:10 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

Vor 14 Tagen lieferten sich der Deutsche Meister TV Augsburg und Vizemeister HC Köln-West Rheinos beim 7:6 einen spannenden Fight. Am Samstag (19 Uhr) kommt es in der Halle in Bocklemünd bereits zum Rückspiel. Beim TV Augsburg kehrt Verteidiger Andreas Gerstrberger wieder in das Team zurück und auch Nicolai Wagner könnte sein Saisondebvüt geben. Trainer Christoph von Külmer verzichtet aber auf die Youngster Oliver Dotterweich und Maximilian Klimnek, die für das Pokalspiel des TVA II gegen Ahaus geschont werden. Im Blickpunkt des Geschehens in Köln steht natürlich erneut das Duell der Nationalspieler Lukas Fettinger, Christian Sohlmann, Benjamin Becherer oder Simon Arzt (alle TVA) und der Kölner Robin und David Weisheit, sowie Kai Esser. Beim TVA snd auch die beiden Nationaltorhüter Patrick Schenk und Andreas Fuchs dabei, während Frank Kozlovsky weiter verletzt ausfällt. Am Sonntag gastiert der TVA dann bei den Rockets Essen, die bisher noch keinen Punkt erringen konnten.

Die weiteren Spiele am Samstag: Bremerhaven Whales - Bissendorfer Panther, Rostocker Nasenbären - Uedesheim Chiefs, Rhein-Main Patriots Assenheim - Duisburg Ducks, Crefelder SC - Rockets Essen.

Junioren: Zum Auftakt erwartet der TV Augsburg den IHC Atting

05.04.2013 10:54 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

Nun startet auch die bayerische Junioren-Liga in die Spielzeit 2013. Bereits um 13.30 Uhr trifft der Deutsche Meister TV Augsburg am Samstag zum Auftakt der Junioren-Liga auf den IHC Atting. TVA-Trainer Christian Keller will mit seinem Team an die Erfolge der letzten Jahre anknüpfen. Aber auch Atting kann eine starke Mannschaft aufbieten.

Informationen zum Passwesen

04.04.2013 11:15 - Eingestellt von Thomas Weiß

Mit diesem Wochenende startet der BRIV in die neue Saison 2013. Vorsorglich weisen wir auf folgende Punkte hinsichtlich des Passwesens hin:

 

Eine Spielberechtigung für einen Spieler ist nur dann gegeben, wenn der Spieler eine Spielberechtigung besitzt und dem Verein der Spielerpass des Spielers mit einer gültigen Spielberechtigung für die jeweilige Mannschaft (bzw. Altersklasse - siehe sog. "Hochspielen") vorliegt. Der Spielerpass des Spielers muss am Spieltag vorliegen, kann aber auch am Spieltag durch einen Personalausweis ersetzt werden. In diesem Fall werden Ordnungsgelder gemäß WKO fällig.

 

Wie bereits angekündigt, wird zur Saison 2013 das Spielerpasswesen der ISHD umgestellt. Die den Vereinen zugesandten Pässe enthalten keine Angaben mehr, für die der Spieler spielberechtigt ist. Die Spielberechtigungen jeder Mannschaft können aber auf der ISHD-Homepage eingesehen werden. Nach Aufruf der ISHD-Homepage (www.ishd.de) und Klick auf den Button „Vereine“ erscheinen alle Vereine in Deutschland alphabetisch aufgelistet. Nach einem Klick auf den entsprechenden Verein klappt ein Fenster auf, dort auf den Link „Info“ klicken und die Informationen des entsprechenden Vereins erscheinen. Rechts sind alle Mannschaften aufgeführt, die am Spielbetrieb teilnehmen. Nach Klick auf die entsprechende Mannschaft erscheint die Aufstellung des aktuellen Kaders mit allen spielberechtigten Spielern. Nur diese Spieler, die in dieser Kaderaufstellung erscheinen, sind für die Mannschaft spielberechtigt und können eingesetzt werden. Bei Einsatz eines Spielers, der nicht in dieser Aufstellung erscheint (Ausnahme Hochspieler nach § 42.2f WKO), gilt das als Einsatz eines nicht spielberechtigten Spielers mit allen Rechtsfolgen der WKO.

Ab dem 1. März 2013 ist die ISHD-Geschäfts- und Passstelle nur noch Montag bis Donnerstag von 10.00 Uhr bis 20.00 Uhr besetzt. Bei der ISHD-Passstelle eingehende Passanträge werden ebenfalls nur noch während dieser Zeit bearbeitet. Zur Gleichbehandlung aller Vereine sind von Freitag bis Sonntag keine Besuche bei der Passstelle zur Erlangung einer Spielberechtigung mehr möglich.

Bayern hat elf neue Lizenztrainer

02.04.2013 10:48 - Eingestellt von Christian Keller

Am vergangenen verlängerten Osterwochenende fand in Augsburg die diesjährige Instruktor-Ausbildung statt. Zum zweiten Mal nach 2011 bot der BRIV in Zusammenarbeit mit der ISHD diese 40 Unterrichtseinheiten umfassende sog. Vorstufen-Qualifikation für Trainer an.

 

Neben einer detaillierten Schulung in den Grundlagen unseres Sports (Inlinelaufen, Ballführung, Passen, Schießen) wurde im überfachlichen Bereich (Trainingslehre, Pädagogik, Medizin, Recht) Basiswissen vermittelt. Um die allgemeine Akzeptanz zu verbessern, kam dieses Mal auch der Regelkunde eine sehr starke Gewichtung zu. Um der Entwicklung unserer Sportart im Bereich der Trainerausbildung gerecht zu werden, standen im Vergleich zu 2011 mit „Grundlagen Taktik“ und „Transition“ zwei neue Themen auf dem Lehrplan.

 

Nach dem Absolvieren eines Regelkunde-Tests und der praktischen Lehrprobe auf der Fläche haben alle Teilnehmer den Lehrgang erfolgreich abgeschlossen und sind damit Inhaber der Lizenz „Instruktor Inline-Skaterhockey“. Im Einzelnen sind dies:

 

Helmut Herrmann (IHC Atting), Sebastian Stögbauer, Uwe Köppl, Stefan Koppitz, Gregor Tomasik (alle ERC Ingolstadt), Dominic Edinger, Leopold Bamann (Deggendorf Pflanz), René Hönicke, Christian Boy, Sebastian Typolt (alle TSV Neubeuern) und Diana Liebs (TV Augsburg).

 

BRIV und ISHD gratulieren allen Lehrgangsabsolventen recht herzlich und bedanken sich beim TV Augsburg für die zur Verfügung gestellten Räumlichkeiten.

BRIV-Juniorenauswahl: Sichtungslehrgang in Deggendorf

28.03.2013 15:10 - Eingestellt von Michael Bauer

Von 12.-14. April 2013 findet in Deggendorf der zweite Sichtungslehrgang zur BRIV-Juniorenauswahl statt. Treffpunkt ist am Freitag, den 12. April, um 17:15 Uhr an der Deggendorfer Eishalle. Noch am selben Abend findet von 18:00 Uhr bis 19:30 Uhr ein Training statt; danach übernachtet das Team in einem Deggendorfer Landgasthof. Am 13./14. April nimmt die Mannschaft am Bayernpokal-Turnier teil. Folgende Spieler sind eingeladen:

TV Augsburg: Jennifer Spingler, Maximilian Arnawa, Nils Luther, Sven Gestlauer
TSV Bernhardswald: Robin Nerb, Julian Lautenschlager
ERC Ingolstadt: Timo Stutz, Sebastian Dumann
SV Donaustauf: Adrian Breiter, Kilian Märkl, Jakob Weber
IHC Atting: Christoph Wittenzellner, Robin Nedella, Thomas Stadler, Nico Kroschinski, Kevin Kroschinski
SU Augsburg: Patrick Kurz, Robin Maag, Ralf Van Dresen
TSV Pleystein: Philipp Siller, Daniel Smazal, Philipp Dürr, Maximilian Zierock
IHC Deggendorf: Martin Dengler,

Nachrücker:
IHC Deggendorf: Dominik Steer
IHC Atting: Jonas Lauerer, Maximilian Schneider, Moritz Eisenschink
ERC Ingolstadt: Hannes Hertel
TV Augsburg: Marco Sternheimer

Bei Nichtteilnahme wird um rechtzeitig Absage bis spätestens 04. April 2013 gebeten. Ansprechpartner ist Andreas Schmidhuber (andreas.schmidhuber@briv-online.de , 0170-5306037). Im Falle von Absagen wird das Trainerteam Nachrücker bestimmen:

Hinweise: Bei Verhinderung oder Nichterscheinen eines einberufenen Spielers ist dieser für diese Tage der vorgesehenen Maßnahmen gesperrt. Ausnahmegenehmigungen werden nicht erteilt.

Während der Maßnahme sind wir im Notfall unter der Telefonnummer 0170/5306037 erreichbar.

Achtung: Krankenversicherungskarte mitbringen !!!

Allen Teilnehmern wünschen wir eine gute Anreise und viel Erfolg

 

Terminierung der Zeitnehmer Neuausbildungen

28.03.2013 02:12 - Eingestellt von Marcus Kruppe

Sehr geehrte Vereinsvertreter,

 

in Zusammenarbeit mit dem SR Wesen der ISHD führt der BRIV folgende ZN Ausbildungen durch:

 

Freitag, 05. Apirl, 19.30 Uhr (Nürnberg)

Geschäftsstelle, des 1. FC Nürnberg, Valznerweiherstr 200, 90480 Nürnberg (Rückseite neues Funktionsgebäude)

 

Samstag, 06. April, 10.00 Uhr (Augsburg)

TVA (Eingang Fitnessturm), Gabelsberger Str. 64, 86199 Augsburg

 

Sonntag, 14. Apirl, 13.00 Uhr (Deggendorf)

Eisstadion an der Trat, Konrad-Adenauer-Str. 10, 94469 Deggendorf

 

Verbindliche Anmeldungen sind ausschießlich per Mail zu senden an: marcus.kruppe@briv-online.de

 

Hinweis: Mitzubringen sind Schreibzeug und ein aktuelles Passfoto. Die Teilnahegebühr beträgt 25 Euro, welche dem Verein in Rechnung gestellt werden.

ISHD-Pokal: Heimspiele für Deggendorfer Pflanz und TV Augsburg II

27.03.2013 10:33 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

Beim deutschen ISHD-Pokal wurden die Begegnungen für die dritte Runde ausgelost, die am 27./28. April gespielt wird. Den bayerischen Mannschaften wurden Heimspiele zugelost. Die Deggendorf Pflanz haben den Bundesligisten Uedesheim Chiefs zu Gast. Der TV Augsburg II erwartet die Ahauser Maidy Dogs aus der Regionalliga Mitte.

Weitere Spiele mit Bundesliga-Beteiliguing: HC Köln-West Rheinos - Badgers Spaichingen, Samurai Iserlohn - Commanders Velbert, Duisburg Ducks II - Rockets Essen.

Augsburger Sieg beim Turnier der Fastbreakers Winnenden

26.03.2013 11:54 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

Beim Turnier der Fastbreakers Winnenden aus der Regionalliga Süd/West holten sich die Lechhauser Stars aus Augsburg den Sieg. Dies auch dank des 3:2 Erfolges im direkten Vergleich gegen die am Ende punktgleichen Gastgeber. Die einzige Niederlage mussten die Augsburger mit 1:2 gegen den ERC Ingolstadt Nobodys hinnehmen. Zudem spielten sie gegen gegen die White Sharks Memmingen 2:1, RSC Bulls Bahlingen 2:0, ERC Strassberg 5:0, die Piranhas Nordheim 1:0 und gegen das Team Killerfische 0:0. Für die Tore sorgten Zeljko Rajic (6 Treffer/4 Assists), Thomas Einfeldt (4/3) und Tobias Knüttel (4/2). Dazu spielten noch Torhüter Tobias Reitzner, Benno Eisele, Benjamin Isner, Philip Reinshagen und Stefan Ostermeier. Für die ERC Ingolstadt Nobodys, die zwei Siege und ein Unentschieden errangen, waren Andreas Schellkopf und Daniel Glaner mit jeweils zwei Toren am erfolgreichsten. Der Turnier-Endstand: 1. Lechhauser Stars 14:5/11; 2. Fastbreakers Winnenden 14:5/11; 3. RSC Bulls Bahlingen 15:4/10; 4. Team Killerfische 8:9/7; 5. White Sharks Memmingen 6:8/6; 6. ERC Ingolstadt Nobodys 5:10/5; 7. Piranhas Nordheim 5:11/3; 8. ERC Strassberg 3:18/3.

2. Bundesliga: IHC Atting verliert Auftakt in Helbronn

24.03.2013 19:43 - Eingestellt von Michael Bauer

Der IHC Atting hat seinen Start in die neue Zweitligasaison am Samstag verpatzt. Bei Aufsteiger Dragons Heilbronn verlor die Mannschaft von Trainer Jürgen Amann mit 6:8 (0:1, 3:4, 3:3). "Wir haben zu viele hundertprozentige Chancen ausgelassen", sagte Amann nach dem Spiel. "Alles in allem war das ein enttäuschender Start." Die Tore für den IHC erzielten Tim Bernhard (2), Fabian Hillmeier, Marco Rothhammer, Florian Weidenbach und Dominik Nissen. In zwei Wochen gastiert die Mannschaft bei den Commanders Velbert, die am Samstag mit 5:10 bei Bundesligaabsteiger Düsseldorf Rams verloren.

BRIV-Vorbereitungsturnier, Teil 2: Attings Junioren und Deggendorfs Bambini siegen

24.03.2013 19:41 - Eingestellt von Michael Bauer

Atting und Deggendorf hießen auch am Sonntag die Sieger beim zweiten Teil des BRIV-Nachwuchsturniers zur Vorbereitung auf die neue Saison. Während die gastgebenden Attinger in Straubing in der Altersklasse Junioren die Oberhand behielten, gewannen die Deggendorfer bei den Bambini. Allerdings waren hier nur die beiden Deggendorfer Teams und das der Attinger angetreten, das allerdings in dieser Saison aufgrund zu geringer Spieleranzahl nicht am Spielbetrieb teilnehmen wird.

Bei den Junioren nahm mit den IVA Rhein-Main Patriots sogar ein Team teil, das nicht aus Bayern stammt. Die Patriots belegten den dritten Platz. Im kleinen Finale gewannen sie gegen Deggendorf mit 7:1. Das Finale ging an den IHC Atting, der den TV Augsburg mit 3:1 besiegte.

Auch am zweiten Tag war der Zuschauerzuspruch hoch. Vielleicht kann sich ja auch dieses Turnier ähnlich wie da BRIV-Pokalturnier bei den Herren im Februar fest im Jahreskalender etablieren.

Die Ergebnisse:
Bambini:
Deggendorf Pflanz I - IHC Atting 7:2
IHC Atting - Deggendorf Pflanz II 4:0
Deggendorf Pflanz II - Deggendorf Pflanz I 1:4

Junioren:
IHC Atting - Deggendorf Pflanz 5:0
TV Augsburg - IVA Rhein-Main Patriots 6:1
Deggendorf Pflanz - IVA Rhein-Main Patriots 1:4
TV Augsburg - IHC Atting 4:7
Deggendorf Pflanz - TV Augsburg 1:9
IVA Rhein-Main Patriots - IHC Atting 2:3 n. P.
Spiel um Platz drei: IVA Rhein-Main Patriots - Deggendorf Pflanz 7:1
Finale: IHC Atting - TV Augsburg 3:1

Bundesliga: TV Augsburg entscheidet Spitzenspiel gegen HC Köln-West Rheinos im Schlussdrittel

23.03.2013 21:07 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

Die rund 200 Zuschauer kamen im Spitzenspiel der Bundesliga zwischen dem Deutschen Meister TV Augsburg und Vizemeister HC Köln-West Rheinos auf ihre Kosten, was Tore, Einsatz und Dramatik anbetrifft. Am Ende siegte der TVA mit 7:6 (2:2, 1:2, 4:2)  und brachte den Kölnern die erste Saisonniederlöage bei. "Es war kein Spiel für die Trainer. Wir haben den Gegner durch individuelle Fehler stark gemacht. Ein Kompliment an meine Mannschaft, wie sie das Spiel im letzten Drittel noch gedreht hat."  Nationalspüieler Lukas Fettinger, der zwei Tore erzielte und zwei vorbereitete, meinte kritisch: "Wir haben nicht gut gespielt, hatten aber das glücklichere Ende. Dies auch dank eines ganz starken Patrick Schenk im Tor. Köln hat Klasse gezeigt und uns ausgekontert."  TVA-Kapitän Stefan Gläsel fügte hinzu: "Das war ein Kraftakt. Wir haben in der Defensive nicht gut gestanden, aber die drei Punkte hart erkämpft."  In der mit körperlichen Präsenz geführten Begegnung gab es aber kaum böse Fouls. Allerdings handelten sich die Kölner David Weisheit und Michael Kemmerling jeweils die gelbe Karte (10 Minuten Disziplinarstrafe) ein. Der TVA führte bereits nach 35 Sekunden mit 1:0 durch Stefan Gläsel auf Zuspiel von Lukas Fettinger. zum 2:0 traf Maximilian Nies, doch Köln wurde immer stärker und nutzte Konter zum 2:2. Im Mitteldrittel dominierten die Kölner und zogen auf 4:2 durch zwei Treffer von Robin Weisheit davon, ehe Christian Sohlmann mit der Drittelsirene auf 3:4 verkürzte.Hochspannung dann im Schlussdrittel. Der TVA glich nicht nur aus, sondern ging auch in Führung. Kön kam zum 5:5 und setzte alles auf eine Karte als die Augsburger auf 7:5 erhöht hatten. Nachdem Torhüter Marc Baumgarth für einen fünften Feldspieler vom Feld genommen wurde, konnte Kai Esser noch auf 6:7 verkürzen. Dann jubelten die Augsburger, die damit drei der letzten vier Spiele gegen Köln gewonnen haben.

Die Torfolge: 1:0 (0.35) Gläsel (Fettinger), 2:0 (7.) M. Nies (Sohlmann), 2:1 (12.) Adam (Esser), 2:2 (17.) Esser (R. Weisheit), 2:3 (24.) R. Weisheit (D. Weisheit) pp1, 2:4 (27.) R. Weisheit (Marke), 3:4 (40.) Sohlmann (Fettinger) pp1, 4:4 (45.) Sohlmann, 5:4 (52.) Fettinger, 5:5 (52.) R. Weisheit, 6:5 (54.) Gläsel (Becherer), 7:5 (58.) Fettinger (Becherer), 7:6 (60.) Esser.- Strafminuten: Augsburg: 8 - Köln 8 plus jeweils 10 Minuten Disziplinarstrafe D. Weisheit und Kemmerling.

Weitere Ergebnisse: Highländer Lüdenscheid - Rostocker Nasenbären 5:4, Duisburg Ducks - Crefelder SC 11:2, Uedesheim Chiefs - Rockets Essen 7:3

BRIV-Vorbereitungsturnier: Deggendorf Schüler und Attings Jugend siegen

23.03.2013 17:35 - Eingestellt von Michael Bauer

Die Schülermannschaft der Deggendorf Pflanz und die Jugendmannschaft des IHC Atting haben am Samstag vor großer Kulisse in Straubing Teil 1 des BRIV-Vorbereitungsturnier gewonnen. Unter den Augen von ISHD-Jugendwart Werner Hoffmann nebst Frau Marga, die eigens aus Köln angereist waren, und auch dem Sonntagsturnier noch teilweise beiwohnen werden, entwickelten sich spannende Spiele. Für Dramatik pur war im Finale der Schüler gesorgt, das Deggendorf schließlich nach Penalty-Schießen gewinnen konnte. Atting lag dabei schon in Führung und hatte den Turniersieg vor Augen, scheiterte aber am Pfosten. Stattdessen glich Deggendorf aus und holte sich auch noch den Sieg.

 

Die Ergebnisse:

Schüler:

IHC Atting – Deggendorf Pflanz I 4:0

Deggendorf Pflanz I – Deggendorf Pflanz II 3:1

Deggendorf Pflanz II – IHC Atting 0:8

Finale: Deggendorf Pflanz I – IHC Atting 3:2 n.P.

 

Jugend:

Deggendorf Pflanz – IHC Atting 11:0

IHC Atting – TV Augsburg 9:3

TV Augsburg – Deggendorf Pflanz 6:1

Finale: IHC Atting – TV Augsburg 8:2

Start der 2. Bundesliga: Vier bayerische Teams dabei

22.03.2013 10:59 - Eingestellt von Michael Bauer

Unterschiedlicher könnte der Zeitpunkt des Saisonstarts für die bayerischen Zweitligisten nicht sein. Während der IHC Atting schon am Samstag um 18 Uhr in Heilbronn antreten muss, startet der TSV Bernhardswald erst am 4. Mai mit einem Auswärtsspiel bei den Badgers Spaichingen. Etwas früher beginnt die  Saison für die Schwabmünchen Mammuts (14. April in Heilbronn) und Aufsteiger Donaustauf Crocodiles (20. April in Spaichingen).

Bayern ist in der zweithöchsten Liga Deutschlands mittlerweile stark vertreten, nach dem die Donaustauf Crocodiles den Aufstieg aus der Regionalliga in Angriff genommen haben. „Unser Ziel ist der Klassenerhalt und dass wir uns in der Liga etablieren“, sagt der neue Spielertrainer Michael Meyer, der aus Bernhardswald zu den Crocodiles gewechselt ist, und das Amt von Thomas Eckert übernommen hat. Der Kader bleibt größtenteils zusammen. Neben Meyer verstärken Dominic Burkert, Tobias Hieber (beide Herren 2) und Kevin Ihle (ohne Verein) das Team. Jakob Weber steht als Stand-by-Spieler zur Verfügung.

Auch in Schwabmünchen gibt es Neuzugänge: Patrick Zimmermann, Teamkollege von Mammuts-Topscorer Alexander Krafczyk beim Eishockey-Club Königsbrunn, soll für mehr Torgefahr sorgen. Als Backup kommt Patrick Zibrowius vom Landesligateam. Auch in dieser Saison gehen die Mammuts wieder als Titelfavorit ins Rennen. In einer Umfrage vor der Saison sprach sich ein Großteil der Vereinsverantwortlichen neben Absteiger Düsseldorf Rams für die Mammuts aus.

Aber auch Vizemeister IHC Atting wird dabei genannt. Trainer Jürgen Amann gibt zwar als Ziel nicht den Titel aus, will aber „vorne mitspielen“. Die Attinger, bei denen Matthias Rothhammer, Markus Schick, Alexander Herzog und Florian Weidenbach wieder ins Team zurückkehren, haben allerdings ein starkes Auftaktprogramm und müssen gleich im ersten Saisondrittel je zweimal gegen Düsseldorf, Schwabmünchen und Velbert antreten. „Das sind meine drei Favoriten“, sagt Amann „Nach diesen Spielen wird sich schon zeigen, wo wir in dieser Saison landen können. Aber als Vizemeister kann ich eigentlich nicht sagen, dass ich Fünfter werden will.“

Da sowohl Donaustauf als auch Bernhardswald keine Spielgenehmigung für ihre unüberdachten Außenplätze erhalten haben, wechseln sie in ein Eisstadion. Donaustauf wird in Straubing, Bernhardswald in Regensburg antreten. Bernhardswald verlor im Testspiel gegen Atting vor einer Woche mit 8:11, Donaustauf überraschte beim BRIV Pre-Season Cup und verlor erst im Finale nach Penalty-Schießen mit 5:6 gegen Schwabmünchen.

Der Meister hat die Berechtigung, in die eingleisige 1. Bundesliga aufzusteigen. Die drei Letztplatzierten müssen in die Regionalliga absteigen.

Nachwuchs-Vorbereitungsturnier in Straubing

22.03.2013 09:05 - Eingestellt von Martin Eckart

Am Wochenende organisiert der IHC Atting in Zusammenarbeit mit dem BRIV ein Vorbereitungsturnier für alle Nachwuchsklassen. Dabei spielen am Samstag die Jugendmannschaften aus Deggendorf, Atting und Augsburg sowie die Schülermannschaften aus Atting und Deggendorf (I und II) jeweils eine Dreierrunde. Am Sonntag sind die Juniorenteams aus Atting, Augsburg, Deggendorf und Assenheim dran sowie die Bambinitruppen von Atting und Deggendorf (I und II).

Besonders freut uns die Teilnahme von Assenheim, die zeigen, dass man als benachbarte Verbände durchaus über die Landesgrenzen hinaus schauen kann und gemeinsam attraktivere Spiele/Turniere auf die Beine stellen kann.

Die Spielpläne der beiden Tage:

 

Samstag (jeweils 2 * 15 Minuten):

09.00 Schüler IHC Atting - IHC Deggendorf 1

09.40 Jugend IHC Deggendorf - IHC Atting

10.20 Schüler IHC Deggendorf 1 - IHC Deggendorf 2

11.00 Jugend IHC Atting - TV Augsburg

11.40 Schüler IHC Deggendorf 2 - IHC Atting

12.20 Jugend TV Augsburg - IHC Deggendorf

13.15 Schüler Finale: Gruppen 1. - Gruppen 2.

14.00 Jugend Finale: Gruppen 1. - Gruppen 2.

 

Sonntag (Junioren 2 * 15 Minuten, Bambini 2 * 12 Minuten):

 

09.00 Junioren IHC Atting - IHC Deggendorf

09.40 Junioren TV Augsburg - IVA Rhein- Main Patriots

10.20 Bambinis IHC Deggendorf 1 - IHC Atting

10.50 Junioren IHC Deggendorf - IVA Rhein- Main Patriots

11.30 Junioren TV Augsburg - IHC Atting

12.10 Bambinis IHC Atting - IHC Deggendorf 2

12.40 Junioren IHC Deggendorf - TV Augsburg

13.20 Junioren IVA Rhein- Main Patriots - IHC Atting

14.00 Bambinis IHC Deggendorf 2 - IHC Deggendorf 1

14.30 Junioren Gruppen 3. - Gruppen 4.

15.10 Junioren Gruppen 1. - Gruppen 2.

TW-Mess-Schablone / ZN Lehrgänge

21.03.2013 22:43 - Eingestellt von Marcus Kruppe

Wie viele Verantwortliche evtl. bereits mitbekommen haben, wurde mit dem Beginn der Saison 2013 für die TW-Maske, bzw. den TW-Helm eine Mess-Schablone entwickelt. Diese wird im Rahmen der SR Weiterbildung am kommenden Wochenende an die Vereine verteilt.

 

Je ein SR eines jeden Vereins bekommt gegen Unterschrift ein Exemplar ausgehändigt. (Zur Weitergabe an den Vereinsverantwortlichen) Diese Schablone muss bei jedem Spiel am ZN Tisch bereit liegen.

 

Die Neuvereine (Nürnberg und Angerlohe) erhalten die Schablone im Rahmen der ZN Ausbildungen.

 

Planung Zeitnahme Ausbildung:

 

Samstag, 06 April - Augsburg TV Arena (Uhrzeit voraussichtlich Vormittag)

Sonntag, 14 April - Deggendorf (Eisstadion (Uhrzeit voraussichtlich gegen Mittag)

+ ein weiterer Termin im Raum Nürnberg vorzugsweise unter der Woche gegen 19.30 Uhr oder an einem Freitag.

 

Bitte noch nicht anmelden, diese Informationen gelten als Vorabinfos. Genaue Informationen erfolgen nach Abschluss der SR Weiterbildungen und gehen dann auch per Mail an alle Vereinsverantwortlichen.

 

gez.

SR Wesen BRIV

Bundesliga: Deutscher Meister TV Augsburg erwartet Vizemeister HC Köln-West Rheinos

21.03.2013 16:07 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

Bereits am dritten Spieltag der Bundesliga kommt es zum Gipfeltreffen zwischen dem Deutschen Meister TV Augsburg und Vizemeister HC Köln-West Rheinos. Das Spitzenspiel verspricht am Samstag ab 18 Uhr in der TVA-Arena viel Spannung und spielerische Höhepunkte. Dabei kommt auch erstmalig die neue Videoleinwand zum Einsatz. Die Kölner reisen als Tabellenzweiter an und haben mit Robin Weisheit (2 Tore/10 Assists), sowie Jannik Marke (2/6) ihre Topscorer, aber auch mit Kai Esser und David Weisheitr langjährige Nationalspieler deren Klasse bekannt ist. Die Spiele der beiden Kontrahenten hatten stets ihren besonderen Reiz. So wird es wohl auch diesmal sein. Kölns Trainer Victor Martinez, der trotz des 18:6 gegen Bremerhaven mit der Defensivleistung nicht zufrieden war, wird sicherlich alles daransetzen um die Punkte zu entführen. "Ich habe meinen Jungs deutlich gesagt, dass eine Heimniederlage in dieser Saison reicht," so TVA-Trainer Christoph von Külmer. Er muß auf die verletzten Andreas Gerstberger, Nicolai Wagner und Frank Kozlöovsky (Schultereckgelenksprengung) verzichten. Dafür sind aber die zuletzt fehlenden Patrick Schenk, Bernd Löhnert, Felix Dietrich, Kevin Hnida und Lukas Fettinger wieder dabei. Im Anschlusas an das Spiel findet die Saisoneröffnungsparty mit Musik statt. Da stehen auch alle Spieler für Gespräche zur Verfügung.

Die weiteren Spiele (Samstag): Higländer Lüdenscheid - Rostocker Nasenbären, Duisburg Ducks - Crefelder SC.- Sonntag: Uedesheim Chiefs - Rockets Essen

Schwabmünchen gewinnt Vorbereitungsturnier

20.03.2013 16:15 - Eingestellt von Michael Bauer

Zweitligameister Schwabmünchen Mammuts hat den Pre-Season Cup in eigener Halle gewonnen. Im Finale gab es einen 6:5-Erfolg nach Penalty-Schießen gegen den starken Aufsteiger Donaustauf Crocodiles, der vorher alle Spiele gewinnen konnte. Erst in der Schlussphase des Finales konnten die Gastgeber einen Zwei-Tore-Rückstand aufholen und hatten im Finale die besseren Nerven.

Im Spiel um Rang drei unterlagen die Freiburg Beast Titelverteidiger Berlin Buffalos mit 2:3. Trösten konnten sich die Freiburger mit Erfolgen bei der Wahl der besten Turnierspieler. Keeper Heiko Hallmann wurde zum besten Turniertorhüter gewählt, Stürmer Luis Dischinger wurde bester Feldspieler des Turniers.

Die BRIV-Juniorenauswahl belegte mit sieben Niederlagen in sieben Spielen nur den letzten Platz. Trainer Andreas Schmidhuber konnte aufgrund von Verletzungen und Absagen nur zwölf Spieler aufbieten. In vier Wochen ist die Mannschaft beim Bayernpokal erneut vertreten.

Die Platzierungen:
1. Schwabmünchen
2. Donaustauf
3. Berlin
4. Freiburg
5. Spaichingen
6. Deggendorf
7. BRIV-Auswahl

SR Lehrgang zur Stufe 3 in BAYERN

19.03.2013 12:25 - Eingestellt von Marcus Kruppe

Schiedsrichterlehrgänge zur Stufe 3 im Jahr 2013

 

In Zusammenarbeit mit dem Bayerischer Rollsport- und Inline-Verband (BRIV) und

Inline-Skaterhockey Niedersachsen (ISH-NRIV) führt die ISHD folgende Stufe 3 Lehrgänge durch:

 

1.)  Sonntag, 28. Juli 2013 in Schwabmünchen

2.)  Sonntag, 29. September 2013 in Langenfeld

3.)  Samstag, 05. Oktober 2013 in Bissendorf

 

jeweils von 09:00 - ca. 21:00 Uhr.

 

Alle Ausbildungen beinhalteten vorwiegend praktische Teile, so werden in Schwabmünchen und Bissendorf Turnierspiele und in Langenfeld Meisterschaftsspiele der ISHD geleitet.

Auch theoretische Teile und ein schriftlicher Test sind Bestandteil dieser Ausbildung, so dass alle Anwärter sich im Vorfeld gewissenhaft mit den Spielregeln und der Wettkampfordnung vertraut machen müssen.

 

Teilnehmen können Schiedsrichter der Stufe 4 mit der notwendigen Eignung.

Diese beinhaltet:

- Mindestalter 20 Jahre,

- mindestens zweijährige Praxis in der Stufe 4,

- Erreichen von mindestens 30 Schiedsrichterpunkten in der Saison 2012,

- Erreichen von mindestens 30 Schiedsrichterpunkten in der aktuellen Saison bis zum Lehrgang.

 

Die endgültige Zulassung zu einem der Lehrgänge erteilt der ISHD-Schiedsrichterobmann.

Die Teilnehmergebühr beträgt 80 Euro (inkl. Verpflegung), nach der Teilnahmebestätigung geht eine entsprechende Rechnung an die Geschäftsstelle des betreffenden Vereins.

 

Eine verbindliche Anmeldung zu einem dieser Lehrgänge kann ab dem 01.06.2013 erfolgen.

Hierzu ergeht eine erneute News.

Bundesliga: TV Augsburg siegt in Assenheim - ISHD-Pokal: TVA II 7:3 in Brakel

16.03.2013 22:40 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

In der Bundesliga erkämpfte sich der TV Augsburg mit dem 7:5 (2:1, 3:1, 2:3) bei den Rhein-Main Patriots Assenheim die ersten drei Punkte der neuen Saison. Obwohl der TVA etliche Stammspieler (u.a. Patrick Schenk, Lukas Fettinmger, Kevin Hnida, Nicolai Wagner, Frank Kozlovsky, Felix Dietrich) ersetzen musste, bot die Mannschaft eine starke Leistung. So war Trainer Christoph von Külmer letztlich auch über den Erfolg erfreut, revanchierte man sich doch für die Niederlage an gleicher Stelle im vergangenen Jahr.

Die Torfolge: 1:0 (5.) Barta, 1:1 (9.) Becherer (Klimek), 1:2 (20.) Gerstberger (Sohlmann), 2:2 (25.) Behrens, 2:3 (33.) Sohlmann pp1; 2:4 (36.) Sohlmann, 2:5 (38.) Becherer (Fuchs), 3:5 (46.) Ressel, 4:5 (46.) Behrens, 4:6 (47.) Dotterweich, 5:6 (60.) Unger, 5:7 (60.) M. Nies (empty net)

Weitere Ergebnisse: Rockets Essen - Samurai Iserlohn 9:10, HC Köln-West Rheinos - Bremerhaven Whales 10:6, Duisburg Ducks - Uedesheim Chiefs 9:6

In der 2. Runde des ISHD-Pokals setzte sich Regionalligist TV Augsburg II mit 7:3 (0:1, 2:1, 5:1) beim Landesligisten Brakel Blitz durch. Torschützen der Augsburger, bei denen Junioren-Nationaltorhüter Roman Seager zwischen den Pfosten stand, waren Marcel Rehle, Sebastian Höß (je 2), Thomas Rasch, David Schmölz und Florian Busse..

 

Bundesliga: TV Augsburg bei den Rhein-Main Patriots - Pokal: TVA II bei Brakel Blitz

14.03.2013 09:35 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

Nach dem Fehlstart in der Bundesliga muß der TV Augsburg am Samstag (19 Uhr) bei den Rhein-Main Patriots Assenheim antreten. Eine schwere Aufgabe für das TVA-Team um Trainer Christoph von Külmer. Zum einen gab es dort in der vergangenen Saison eine Niederlage und zum anderen muß der TVA auf etliche Spieler verzichten. So fehlen Torhüter Andreas Fuchs, Lukas Fettinger, Felix Dietrich, Kevin Hnida, sowie der verletzten Frank Kozlovsky und Nicolai Wagner. "Dennoch wollen wir diesmal den Punkte mitnehmen," gibt sich von Külmer optimistisch.

Die weiteren Spiele: Rockets Essen - Samurai Iserlohn, HC Köln-West Rheinos - Bremerhaven Whales, Duisburg Ducks - Uedesheim Chiefs, Crfefelder SC - Highländer Lüdenscheid.

In der zweiten Runde des ISHD-Pokals gastiert Regionalligist TV Augsburg II am Samstag (16 Uhr) bei den Brakel Blitzen. Der Gegnere ist für die Augsburger ein unbeschriebenes Blatt. Das neue Trainer-Team des TVA mit Christian Greulich und Alexander Rehle, die Thomas Seelmann ablösten, erwartet sich aber einen Erfolg. Benjamin Zeller, Fabian Schenk, Sebastian Höß und Co sollten stark genuig sein.

Bundesliga: Fehlstart für TV Augsburg - Saisonauftakt 4:5 gegen Uedsesheim

09.03.2013 20:48 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

Mit einer Heimniederlage startete der Deutsche Meister TV Augsburg in die Saison 2013. Gegen die Uedesheim Chiefs gab es vor 200 Zuschauern ein 4:5 (0:3, 3:1, 1:1). Ein sichtlich verärgerter TVA-Trainer Christoph von Külmer analysierte: "Das erste Drittel haben wir total her geschenkt. Unsere Chancenverwertung bei 52:28 Schüssen war miserabel und die Defensivarbeit schwach. Die fehlende Spielpraxis machte sich bemerkbar, was aber keine Entschuldigung sein soll." TVA-Kapitän Stefan Gläsel fügte hinzu: "Das erste Drittel haben wir schlichtweg verschlafen. Wir waren einfach schlecht." Innerhalb von 210 Sekunden musste TVA-Torhüter Andreas Fuchs im ersten Drittel dreimal den Ball aus dem Tor holen. Sebastian Schreiber (Robert Linke) traf zum 1:0 (13.54), Kapitän Marcel Mörsch (Torhüter Oliver Derigs) zum 2:0 (16.45) und David Walczok (Schreiber) zum 3:0 (17.25). Ganz anders der TVA im zweiten Drittel. Kevin Hnida (Benjamin Becherer) verkürzte auf 1:3 (22.41) und nach dem 1:4 (27.41) durch Robert Linke (Mörsch) in Überzahl, konnte TVA-Kapitän Stefan Gläsel (Lukas Fettinger) das 2:4 (37.43) und Maximilian Nies (Gläsel) in Überzahl das 3:4 (39.59) erzielen. im Schlussdrittel waren gerade 16 Sekunden gespielt, da nutzte Stefan Gläsel eine Vorlage von Lukas Fettinger zum 4:4. Uedesheims hervorragender Torhüter Oliver Derigs stand unter Dauerbeschuss, war aber nicht mehr zu überwinden. Einen Konter nutzte Uedesheims Kapitän Marcel Mörsch (Hellwig) zum 5:4 (54.39). Die große Ausgleichschance vergab TVA-Nationalspieler Benjamin Becherer 20 Sekunden vor Spielende, als ihm bei einem Penalty der Ball versprang. "Das ärgert mich maßlos," so Becherer.

Tabellenführer der Bundesliga sind die Samurai Iserlohn nach einem 11:3 gegen den Crefelder SC .Die Bissendorfer Panther besiegten die Bremerhaven Whales mit 12:5.

Junioren-Nationalmannschaft Zwei TVA-Spieler zum Lehrgang in Bochum

05.03.2013 19:39 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

In Bochum findet am 9. März ein Lehrgang der deutschen Junioren-Nationalmannschaft statt. Die Bundestrainer Michael Klein (Köln) und Christian Keller (Augsburg) haben auch zwei bayerische Spieler im Kader. Eingeladen wurden Verteidiger Maximilian Arnama und Stürmer Fewlix Hirschberger, beide Mitglied des TV Augsburg, dem deutschen Junioren-Meisterteam.

Vorläufiger Spielplan 2013

04.03.2013 21:03 - Eingestellt von Adalbert Ochotta

Der vorläufige Spielplan für die Saison 2013 ist nun online:

 

XLSVorläufiger Spielplan 04.03.2013

Aktualisierung des Downloadbereichs - Neue Formblätter

04.03.2013 09:51 - Eingestellt von Thomas Weiß

Der Downloadbereich wurde um die aktuellen BRIV-Formblätter aktualisiert. Alle Vereine werden gebeten, alle Formblätter aus den Vorjahren zu vernichten und ab sofort nur noch die neuen Formulare und Formblätter für die Saison 2013 (zu erkennen an der Jahreszahl 2013 am rechten oberen Seitenrand) zu verwenden.

 

Die Formblätter sowie der Spielberichtsbogen sind vollständig und korrekt auszufüllen. Sowohl Zeitnehmer als auch Schiedsrichter sollten darauf achten, Eintragungen im Spielbericht und auf den Zusatzblättern in leserlicher Form vorzunehmen und vorzugsweise Druckbuchstaben zu verwenden. Spielbericht und Zusatzblätter sollten auch entsprechend ihrer Bedeutung behandelt und vor äußeren Einflüssen geschützt werden. Wir bitten alle Vereine, bei der Adressierung der Spielberichte unbedingt darauf zu achten, dass auf den Umschlägen die korrekte Adresse des zuständigen Staffelleiters angegeben ist. Außerdem weisen wir darauf hin, dass für den Versand des Spielberichtsbogen, sowie der dazugehörigen Zusatzblätter ein ausreichend frankierter und korrekt adressierter Briefumschlag (Mindestgröße DIN A5) vom jeweiligen Heimverein gestellt wird. Wir weisen auch alle Schiedsrichter darauf hin, dass diese dafür verantwortlich sind, Spielbericht und alle Zusatzblätter gem. WKO am nächsten Werktag nach dem Spiel zu versenden (es zählt das Datum des Poststempels).

 

Spielberichtsbögen sind bei der ISHD-Geschäftsstelle zum Preis von EUR 1,- pro Exemplar zu beziehen (Inline-Skaterhockey Deutschland, Dionysstraße 16, 50739 Köln).

 

Bundesliga: Auftaktsiege für die Favoriten Köln, Iserlohn und Crefelder SC

02.03.2013 21:58 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

Zum Auftakt der Bundesliga setzten sich die Favoriten durch. Der deutsche Vizemeister HC Köln-West Rheinos gewann gegen Aufsteiger Rostocker Nasenbären mit 7:5 (1:1, 4:1, 2:3). "Wir haben nicht gut gespielt," befand Kölns Trainer Victor Martinez. Der Crefelder SC bezwang den Aufsteiger Bremerhaven Whales deutlich mit 7:2 (1:0, 3:1, 3:1). Auch die Samurai Iserlohn wurden ihrer Favoritenrolle mit einem 7:5 bei den von Patrick Pfannmüller betreuten Rhein-Main Patriots Assenheim gerecht. Am Sonntag siegten die Uedesheim Chiefs mit 8:5 gegen die Bissendorfer Panther.

Bundesliga: Saison startet am Wochenende - Meister TV Augsburg der Gejagte

27.02.2013 13:42 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

Die Saison 2013 der Bundesliga startet am Wochenende mit vier Spielen. Der Deutsche Meister TV Augsburg beginnt erst am 9. März (18 Uhr) mit dem Heimspiel gegen die Uedesheim Chiefs. Am 2. März stehen zum Auftakt drei Spiele auf dem Plan. Vizemeister HC Köln-West trifft auf Aufsteiger Rostocker Nasenbären, der Crefelder SC hat mit den Bremerhaven Whales den zweiten Aufsteiger zu Gast und schon ein Spitzenspiel ist die Begegnung der Rhein-Main Patriots Assenheim gegen die Samurai Iserlohn. Am Sonntag spielt dann die Uedesheim Chiefs, die sich erheblich verstärkt haben (u.a. mit Nationalöspieler Marcel Patejdl von Assenheim, David Walczok vom Crefelder SC oder Jerome Bonin von den Düsseldorf Rams) gegen die Bissendorfer Panther.

Vor dem Saisonstart meinte TV Augsburgs Trainer Christoph von Külmer: "Natürlich sind wir nach zwei deutschen Meistertiteln das gejagte Team. Aber wir wollen es erneut schaffen. Zudem haben wir uns sehr viel für den Europapokal vorgenommen. Die Hauptkonkurrenten in der Bundesliga im Titelkampf werden wieder HC Köln-West Rheinos, Samurai Iserlohn, Uedesheim Chiefs und die Duisburg Ducks sein. Wir haben uns aber sehr gut vorbereitet und zuletzt auch zwei intensive Trainingslager absolviert." Aus dem Kader des Meisterteams sind nur Student Ferdinand Sponagl (spielt jetzt in Bamberg) und Torhüter Christian Lehmann (Studium) ausgeschieden. Neu in der TVA-Arena ist, das keine Netze mehr hängen und dafür eine Spezial-Glasumrandung um die Spielfläche installiert wurde. Immer noch auf der Suche nach einem Co-Trainer ist Christoph von Külmer.

Das Bundesliga-Team 2013 des TV Augsburg (Tor): Andreas Fuchs, Patrick Schenk, Sebastian Gleich.- Abwehr: Simon Arzt, Bernd Löhnert, Andreas Gerstberger, Florian Nies, Nicolai Wagner, Oliver Dotterweich, Maximilian Klimek, Felix Dietrich, Sebastian Höß.- Angriff: Stefan Gläsel, Lukas Fettinger, Benjamin Becherer, Christian Sohlmann, Kevin Hnida, Maximilian Nies, Frank Kozlovsky, Moritz Dietrich

Verteilung der Gelder aus dem Nachwuchsfonds

18.02.2013 14:28 - Eingestellt von Michael Bauer

Nach dem Rückzug der Juniorenmannschaft des ISV Dillingen und der Neumeldung der Schülermannschaften des TV Augsburg und der Deggendorf Pflanz (Meldung der beiden hatte keine Auswirkung, da beide schon Nachwuchsteams hatten) ergeben sich für die Verteilung der Gelder für den Jugendfonds 2013 folgende Summen:

Als erstmalig am Nachwuchsbetrieb meldende Mannschaft und einzige Neue 2013 erhält der TSV Neubeuern die Höchstsumme von 500 Euro. Die restlichen eingenommen Gelder verteilen sich zu gleichen Teilen auf den IHC Atting, den TV Augsburg, den ERSC Bamberg, den TSV Bernhardswald, die Deggendorf Pflanz, den SV Donaustauf, die Höchstadt Gaylords, den ERC Ingolstadt und die Pleystein Piranhas. Alle erhalten jeweils 77,78 Euro gutgeschrieben.

Alle übrigen Teams, die 2013 keine Nachwuchsmannschaft gemeldet hatten (mit Ausnahme der Neulinge Nürnberg und Angerlohe), haben je 100 Euro in den Fonds eingezahlt. Die Bescheide für den Jugendfonds wurden am 18. Februar an die Vereine verschickt.

Änderungen bei den Mannschaftsmeldungen

18.02.2013 12:44 - Eingestellt von Claudia Gigler

Leider musste der ISV Dillingen auf Grund fehlender Spieler seine Junioren-Mannschaft abmelden. Dies hat zur Folge, dass in der Juniorenliga nur noch 5 Mannschaften antreten, weshalb nun mit Halbfinale und Finale gespielt werden wird. Die Play-Off-Termine können in Kürze  den Nachwuchs-DFB entnommen werden.

Des weiteren hat dieser Rückzug Auswirkungen auf die Regional- und Oberliga. Da sie nun keinen Nachwuchs mehr haben, wird Dillingen I nicht in der Regional-, sondern in der Oberliga antreten. Daher befinden sich in der Regionalliga nur noch 6, in der Oberliga dafür jetzt 7 Mannschaften.

 

Erfreulicher Weise konnten der TVA und Deggendorf jeweils eine weitere Schülermannschaft melden. In der Schülerliga gibt es nun also 7 Mannschaften, die Turniere werden mit jeweils 6 Mannschaften durchgeführt, immer eine Mannschaft hat spielfrei. Näheres hierzu inkl. der Turnier-Spielpläne wird auch in den Nachwuchs-DFB zu finden sein.

Aktualisierung des Downloadbereichs - Neue WKO

11.02.2013 14:12 - Eingestellt von Thomas Weiß

Im Downloadbereich finden sich die aktuell gültige Wettkampfordnung der ISHD sowie der zusätzlich für Bayern geltende "BRIV-Zusatz" zur WKO. Neu bzw. anders sind folgende Punkte:

 

§28.2: Torhüterschablone

Ab der Saison 2013 muss vom Heimverein für jedes Spiel zu Spielbeginn und während des gesamten Spielesdie von der ISHD zugelassene Schablone zur Messung der Öffnungen des Vollgesichtsschutzes von Torhütern gestellt werden. Fehlt dieser Gegenstand bis spätestens zum offiziellen Spielbeginn, so müssen die Schiedsrichter dies im “Zusatzblatt zum Spielbericht“ vermerken. Ordnungsgeld € 20,–.

 

§30.5: Heimrechttausch bei Spielausfällen auf Außenplätzen

Bei einer witterungsbedingten Spielabsage, einem witterungsbedingten Spielausfall oder witterungsbedingten Spielabbruch auf Außenplätzen geht das Heimrecht für die ausgefallene Spielbegegnung auf die Gastmannschaft über.

 

§31.1b: Teamoffizielle/Spielerpässe

Jede Person, welche als Teamoffizieller aufgeführt wird, muss mindestens 14 Jahre alt sein. Das Formblatt "Mannschaftsaufstellung" ist zusammen mit den zugehörigen Spielerpässen spätestens 30 Minuten vor offiziellem Spielbeginn am Zeitnehmertisch abzugeben.

 

§36.2/3: Drei-Punkte-Regel/Penaltyschießen

Der Sieger nach regulärer Spielzeit erhält drei Pluspunkte. Der Verlierer nach regulärer Spielzeit erhält keinen Pluspunkt. Bei einem unentschiedenen Spiel wird eine Entscheidung durch ein Penaltyschiessen herbeigeführt. Der Sieger nach Penaltyschiessen erhält zwei Pluspunkte. Der Verlierer nach Penaltyschiessen erhält einen Pluspunkt [...] Entgegen Punkt 8.23.2 der Spielregeln werden nur die ersten drei Penaltyschüsse jeder Mannschaft ausgeführt. Sollte nach Abschluss der ersten drei Penaltyschüsse noch keine Entscheidung gefallen sein, wird das Penaltyschießen gemäß Punkt 8.23.3 der Spielregeln fortgesetzt, bis ein Sieger fest steht. Für das Spielergebnis ist am Ende des Penaltyschiessens nur der entscheidende Penalty (sog. “Game Winning Goal“) relevant. Nur dieses Tor wird auf dem Spielbericht vermerkt.

 

§41.2f: Anpassung Spielerpassgebühren für Herren - bzw. Damenspieler

€ 10,– bei Neuausstellung oder bei Mannschaftswechsel; € 50,– bei Verlust; € 50,– bei Vereinswechsel innerhalb der offiziellen Wechselfrist; € 100,– bei Vereinswechsel außerhalb der offiziellen Wechselfrist.

 

§54.1-7: Trainerpflicht

Jede Schüler-, und Bambinimannschaft muss bei jedem Pflichtspiel (Meisterschaft und Pokal) über einen Trainer mit einer gültigen Trainerlizenz gemäß § 54.4 WKO an der Bande verfügen. Neue gemeldete Vereine (d.h. Vereine, die erstmals am Spielbetrieb des BRIV teilnehmen) erhalten für ihre Mannschaften eine Übergangsfrist von 12 Monaten zur Erfüllung der Trainerpflicht. Vereine, die gemäß § 38.3 i) WKO Mannschaften von einem anderen Verein übernehmen, gelten nicht als neue Vereine [...] Sofern nichts anderes angegeben ist, liegt eine für die einfache Trainerpflicht gemäß § 54.1 WKO erforderliche Trainerlizenz vor, wenn die Ausbildung 40 sportartspezifische Unterrichtseinheiten (Inline-Skaterhockey) enthält, die den Vorgaben der DRIV-Ausbildungsrichtlinien für Inline-Skaterhockey entsprechen. Dies schließt alle DRIV-Inline-Skaterhockey-Trainerlizenzen der 1., 2. und 3. Lizenzstufe (Trainer-C, Trainer-B, Trainer-C-Breitensport, Trainer-C-Leistungssport, Trainer-B-Breitensport, Trainer-B-Leistungssport und Trainer-A-Leistungssport), sog. Fachübungsleiterausbildungen Inline-Skater-hockey, die ISHD-interne Ausbildung zum Trainer-D sowie die Ausbildung zur Vorstufenqualifikation „Instruktor“ Inline-Skaterhockey ein [...] In Wettbewerben mit Trainerpflicht nach § 54.1 - § 54.3 WKO muss der anwesende Trainer, der die Mannschaft an der Bande betreut, mit Lizenznummer auf dem Formblatt “Mannschaftsaufstellung“ eingetragen und seine Original-Trainerlizenz zusammen mit den Spielerpässen den Schiedsrichtern zur Kontrolle vorgelegt werden. Die Schiedsrichter erfassen die Überprüfung der Personalien des Trainers auf dem Formblatt “Zusatzblatt zum Spielbericht“. Liegt kein Nachweis der Original-Trainerlizenz für den anwesenden Trainer am Spieltag vor, muss sich der Trainer anderweitig mit einem gültigen, amtlichen Lichtbildausweis ausweisen. Ohne Vorlage einer gültigen, bestimmungsgemäßen Original-Trainerlizenz oder eines gültigen, amtlichen Lichtbildausweises gilt ein Trainer bei einem Spiel nicht als zulässiger Trainer zur Erfüllung der Trainerpflicht – Kopien sind nicht zulässig [...] Der Trainer unterschreibt vor dem Spiel die übertragene Mannschaftsaufstellung auf dem Spielberichtsbogen und muss während des gesamten Spiels auf der Spielerbank anwesend sein. Nach dem Spiel unterschreibt der Trainer an Stelle des Kapitäns (sofern dieser nicht volljährig ist) die Kontrolle des Spielberichtsbogens im dafür vorgesehenen Feld des Spielberichtsbogens [...] Ist in einem Wettbewerb mit Trainerpflicht nach § 54.1 WKO oder § 54.2 WKO ein Trainer mit Original-Trainer-Lizenz (gemäß § 54.4 WKO) während des gesamten Spieles nicht anwesend oder kann der Trainer weder seine Original-Trainer-Lizenz noch einen gültigen, amtlichen Lichtbildausweis zur Identifizierung vorlegen, wird ein Ordnungsgeld von € 50,– je Spiel verhängt. Wenn ein Trainer mit gültiger Original-Trainer-Lizenz sich nur mit einem gültigen, amtlichen Lichtbildausweis ausweisen kann, wird stattdessen ein Ordnungsgeld von € 15,– je Spiel verhängt.

 

§68.1: Anpassung Schiedsrichtergebühren

Ab der Saison 2013 gelten neue Schiedsrichtergebühren (siehe S.73 WKO).

 

§75.2: Leistungssportförderung/Juniorenauswahl

Ab der Saison 2013 schüttet der BRIV pro Saison 2000,-- Euro an Vereine aus, die Spieler zur Bayerischen Juniorenauswahl abstellen. Die Fördersumme pro Verein richtet sich nach der prozentualen Zusammensetzung des Endkaders der Bayerischen Juniorenauswahl, sprich der Mannschaft, die zum alljährlichen Juniorenländerpokalturnier der ISHD fährt. Beispiel: Verein x stellt 4 von 16 Spielern (= 25%). Er erhält 25% der 2000,-- Euro, demnach 500,-- Euro.

 

§84.1k: Neues Formblatt "Penaltyschießen"

Ab der Saison 2013 gibt es ein neues Formblatt "Penaltyschießen" das rechtzeitig zu Saisonbeginn im Downloadbereich zur Verfügung gestellt wird.

Bayernpokalturnier am 13./14. April 2013 in Deggendorf - Last-Minute-Anmeldungen bis 06. April möglich!

04.02.2013 12:10 - Eingestellt von Thomas Weiß

Am 13./14. April 2013 findet in Deggendorf das traditionelle Bayernpokal-Turnier für bayerische Herrenmannschaften statt. Spielstätte ist das Eisstadion an der Trat in Deggendorf. Ausrichter ist der IHSC Deggendorf Pflanz e.V., Veranstalter der BRIV. In einem zweitägigen Turnier wird der Bayernpokal ausgespielt. Titelverteidiger des Wanderpokals ist der TSV Bernhardswald. Traditionell nimmt die Bayerische Juniorenauswahl an dem Turnier teil.

 

Teilnahmeberechtigt sind Mannschaften, die in der Saison 2013 am regulären Spielbetrieb des BRIV oder der ISHD teilnehmen, allerdings pro Verein nur ein Team. Es sind gemischte Mannschaften erlaubt, sprich Teams, die sich aus Spielern unterschiedlicher Mannschaften eines Vereines zusammensetzen. Jeder Spieler benötigt einen gültigen ISHD-Herrenpass und muss diesen auch vorlegen. Darüber hinaus sind Juniorenspieler der Jahrgänge 1997 bis 1995 spielberechtigt. Schiedsrichter werden vom BRIV gestellt.

 

Ab sofort nimmt Thomas Weiß Anmeldungen entgegen (thomas.weiss@briv-online.de; 0991-2809568). Anmeldeschluss ist Samstag, 06. April 2013. Die Startgebühr beträgt €50,-- pro Mannschaft, zahlbar bei verbindlicher Anmeldung bis spätestens Samstag, 06. April 2013, zu überweisen auf folgendes Konto: Inline-Skaterhockey, Kontonummer: 108989664, VR Bank Kaufbeuren Ostallgäu, Bankleitzahl 73460046, Stichwort Bayernpokal.

 

Aktuell angemeldete Mannschaften:

- Bayerische Juniorenauswahl U19 (obligatorische Teilnahme)

- TSV Bernhardswald (Titelverteidiger)

- ISHC Deggendorf Pflanz

- SV Lohhof

- 1.FC Nürnberg Knights

- ERC Ingolstadt Lumberjacks

- EHC Geltolfing

- Straubing Buffalos

- Donaustauf Crocodiles

 

Aktualisierung des Downloadbereichs - Neue Spielregeln

04.02.2013 11:48 - Eingestellt von Thomas Weiß

In den kommenden Wochen wird sukzessive der Downloadbereich mit den aktuellen Unterlagen und Formblättern hinterlegt werden. Den Anfang machen die Spielregeln. Im Downloadbereich sind die aktuell geltenden Spielregeln einsehbar. Im Wesentlichen haben sich folgende Punkte verändert:

 

1.4.3. Bei internationalen Meisterschaften und internationalen Titelwettkämpfen muss an jedem Tor eine Torlinie quer über das gesamte Spielfeld gezogen werden. Die Torlinie muss mindestens 2 m und höchstens 3 m (abhängig von der Spielfeldgröße) vom jeweiligen Spielfeldende entfernt angebracht werden. In Deutschland muss bei allen Spielen die Torlinie entsprechend Regel 1.4.3 markiert werden. Ausnahmen sind über die Nutzungserlaubnis geregelt.

5.15.1. Alle Torhüter müssen einen Helm mit Vollgesichtsschutz oder eine Torhütermaske tragen. Der Vollgesichtsschutz (auch bei einer Torhütermaske) muss so beschaffen sein, dass kein Ball und kein Schlägerblatt durch die Öffnungen des Gitters hindurch passen. Für Deutschland gilt als Referenz für die Öffnungen des Gitters die offizielle Schablone der ISHD.

8.11.2. Die speziellen Rechte eines Torhüters wie Fangen, Halten oder Werfen des Balls, dürfen nur ausgeübt werden, wenn sich der Ball innerhalb einer exakt definierten Zone befindet. Siehe hierzu die separate Newsmeldung "Spielregeländerung - Rechte des Torhüters 2013".

Ausrichter für BRIV-Landesliga-Endturnier gesucht (eilt!)

01.02.2013 13:07 - Eingestellt von Claudia Gigler

Für das BRIV-Landesliga-Endturnier 2013 ist im Rahmenspielplan folgender Termin vorgesehen: 

Samstag, 27.07. oder Sonntag, 28.07.2013.

 

Der BRIV gibt allen bayerischen Vereinen die Gelegenheit, sich für die Ausrichtung dieses Turniers zu bewerben.

 

Das Turnier geht über einen Tag mit 6 teilnehmenden Mannschaften.

Bewerbungen für die Ausrichtung des Landesliga-Endturniers können formlos per E-Mail bis 04.02.2013 an die BRIV-Spielleiterin Claudia Englmaier (claudia.englmaier@briv.de) gesandt werden. Gehen mehrere Bewerbungen ein, wird in der Sportkommission entschieden, welcher Verein den Zuschlag erhält.


Für die Ausrichtung des LL-Endturniers müssen folgende Voraussetzungen vollständig erfüllt sein:

1. Es steht für einen der vorgegebenen Spieltermine eine wetterunabhängige Spielstätte (Halle, überdachter Freiplatz) zur    

    Verfügung.

2. Es stehen mindestens drei Umkleiden mit Duschen zur Verfügung.

3. Es stehen für jedes Turnierspiel mindestens zwei ausgebildete Zeitnehmer zur Verfügung.

4. Es steht für die gesamte Dauer des Turniers ein qualifizierter Ersthelfer zur Verfügung (Bezahlung durch Verband, bitte

    Angebote einholen und an die Spielleiterin weiterleiten).

5. Für das Turnier wird ein Verkauf an Speisen und Getränken an der Spielstätte angeboten.

 

Für das Turnier wird vom BRIV ein technischer Direktor (Turnierleiter) bestimmt, die Schiedsrichtereinteilung und –bezahlung wird vom BRIV übernommen, es entstehen für den austragenden Verein also keine Schiedsrichterkosten.

 

Fragen zum Endturnier werden von Claudia Englmaier gerne per E-Mail beantwortet.

TV Augsburgs Herren und Junioren für deutsche Titel bei der Augsburger Sportlerehrung ausgezeichnet

31.01.2013 17:28 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

Bei der tradionellen Sportlehrehrung der Stadt Augsburg im Goldenen Saal des Rathauses wurden auch die Herren und Junioren des TV Augsburg für ihre deutschen Meistertitel ausgezeichnet. Oberbürgermeister Dr. Kurt Gribl, sowie Bürgermeister und Sportreferent Peter Grab nahmen die Ehrung vor. Zusätzlich wurden die beiden Junioren-Europameister Roman Seager und Maximilian Klimek, sowie die Nationalspieler Patrick Schenk, Andreas Fuchs, Simon Arzt, Benjamin Becherer, Lukas Fettinger und Frank Kozlovbsky ausgezeichnet.

Bei der vom Verein Augsburg/Allgäuer Sportpresse vorgenommenen Wahl zur Mannschaft des Jahres belegten die Herren des TV Augsburg den dritten Platz hinter dem FC Augsburg und nur knapp hinter den Augsburger Panthern.

Spartenversammlung in Ingolstadt: Neue Regeln für Bayerns Clubs

28.01.2013 12:19 - Eingestellt von Michael Bauer

Bayerns Skaterhockey-Teams dürfen sich 2013 auf eine einschneidende Veränderung freuen. Denn die ISHD hat auf ihrer Tagung in Gemünd nach vorheriger Anregung der Vereine bei der Arbeitstagung in Duisburg die Einführung der Drei-Punkte-Regelung beschlossen, die auch für die Landesverbände gelten wird. Diese und weitere Änderungen stellte die Kommission um den wieder gewählten Vorsitzenden Thomas Weiß am Sonntag auf der Spartenversammlung den Vereinen vor.

 

Steht künftig ein Spiel nach 60 Minuten unentschieden, gibt es sofort Penalty-Schießen (keine vorherige Verlängerung) mit drei Schützen. Hier wird der Zusatzpunkt ausgespielt. Ebenso wie auf der ISHD-Arbeitstagung in Duisburg begrüßten auch die Vereinsvertreter in Ingolstadt die Entscheidung. Eine Information dazu gibt es bereits auf www.ishd.de

Daneben gibt es weitere Regeländerungen. So darf der Torhüter nur noch hinter der Torlinie den Ball festhalten, wenn er sich dabei mit einem Körperteil (nicht Schläger) noch im Torraum befindet (ebenfalls siehe Video auf www.ishd.de), nach einer Strafe folgt das Bully künftig im Drittel der bestraften Mannschaft.

 

Neben der sukzessiven Passumstellung durch die ISHD (drei Farben) stellte Weiß auch das neue Fördermodell für Juniorenspieler vor. 2.000 Euro werden künftig auf die Spieler verteilt, die es in den Kader für den Juniorenländerpokal schaffen. „Damit wollen wir einen Anreiz schaffen, noch mehr Nachwuchsspieler auszubilden und für die Sichtungslehrgänge zu melden“, sagte Weiß. Vom bereits geltenden Nachwuchsfonds profitiert in dieser Saison Neubeuern, das erstmals ein Jugendteam meldet. Weiß wies auch auf die Einführung der Trainerpflicht „Instruktor“ in den Altersklassen Bambini und Schüler hin.

 

Lange Diskussionen gab es beim Thema Schiedsrichter. Einhelliger Tenor von Obmann Mario Gigler und Lehrwart Marcus Kruppe: Bei einem weiteren Rückgang des Schiedsrichtersolls läuft Bayern Gefahr, Spiele nicht mehr besetzen zu können. Schon jetzt unterschreiten einige Teams das Soll, was es noch schwieriger mache. Im vergangenen Jahr hätten ISHD-Schiedsrichter vielfach ausgeholfen und waren mit die Referees, die am meisten Spiele gepfiffen haben.

 

Kruppe appellierte an die Vereine, mitzuhelfen, die Schiedsrichterzahl wieder zu steigen. „Wir müssen alle gemeinsam daran arbeiten.“ Die Vereinsvertreter machten auch bereits erste Vorschläge. Man einigte sich darauf, dass das neue Schiedsrichtersoll der ISHD für Bayern nicht in aller Konsequenz anwendbar ist. „Wir finden jedes Wochenende Schiedsrichter“, sagte Kruppe. „Aber es kann sein, dass diese dann aus Köln oder Düsseldorf kommen und dann steigen die Kosten immens.“

 

Bei den Wahlen wurde neben Weiß (Deggendorf) auch Spielleitern Claudia Englmaier, Schiedsrichterobmann Mario Gigler und Öffentlichkeitsbeauftragter Michael Bauer (alle Atting) in ihrem Ämtern der Kommission bestätigt. Neuer Jugendleiter ist Martin Eckart, der für Christian Keller (TV Augsburg) nachrückt. Keller wechselt als Leiter der Trainerausbildung in den Vorstand der ISHD. In der erweiterten Kommission bleibt Marcus Kruppe Schiedsrichterlehrwart, Christian Kruppe (beide Schwabmünchen) Vorsitzender im Spielausschuss, Klaus Giesl (Ingolstadt) Vorsitzender der Berufungskammer, Ingrid Taschner (Angerlohe) Kassenwart und Daniel Schafnitzel (TV Augsburg) übernimmt den Disziplinarausschuss. Manfred Winzinger (Angelohe) wurde für seine langjährigen Verdienste geehrt.

Ligeneinteilung in Bayern 2013 und Spielmodi

28.01.2013 12:16 - Eingestellt von Michael Bauer

Regionalliga Süd-Ost:
EC Höchstadt
TV Augsburg II
ISV Dillingen I
TSV Bernhardswald II
Deggendorf Pflanz I
Turmfalken Neubeuern (Aufsteiger)
ERC Ingolstadt (Aufsteiger)
Modus: Die sieben Teams spielen eine normale Einfachrunde, der Meister steigt in die 2. Bundesliga auf.

Oberliga:
IHC Atting II (Absteiger)
1. IHC Schwabach 03
Buffalos Straubing
EHC Geltolfing
Monte Eagles Hirschau
SV Lohhof (Aufsteiger)
Modus: Die sechs Teams spielen eine normale Einfachrunde

Landesliga Nord:
ERSC Bamberg
HC Erlangen-Höchstadt
TSV Bernhardswald III
Pleystein Piranhas
Nürnberg Knights (Neuling/Rückkehrer)

Landesliga Mitte:
Deggendorf Pflanz II
ISV Dillingen II
ERC Ingolstadt II (Nobodys)
TV Augsburg III
SV Donaustauf II
München-Angerlohe (Neuling/Rückkehrer)

Landesliga Süd:
ERC Ingolstadt III
Augsburg Giants
SU Augsburg
Allgäu Amigos Marktoberdorf
Königsbrunn Känguruhs
TSV Schwabmünchen II
Modus: Die fünf bzw. sechs Teams jeder Liga spielen eine normale Einfachrunde, die besten zwei Mannschaften qualifizieren sich für das Landesligaendturnier, in dem der Landesligameister ausgespielt wird. Das Turnier wurde ausgeschrieben. Jeder Verein kann sich bewerben. Es wird am 27. oder 28. Juli stattfinden.

Junioren:
Deggendorf Pflanz
TV Augsburg
IHC Atting
TSV Bernharsdwald
ISV Dillingen
ERC Ingolstadt
Modus: Die sechs Teams spielen eine normale Einfachrunde, der Meister qualifiziert sich für die deutsche Meisterschaft.

Jugend:
Deggendorf Pflanz
TV Augsburg
IHC Atting
TSV Bernhardswald
SV Donaustauf
ERC Ingolstadt
Turmfalken Neubeuern (Neuling)
TG Höchstadt-Bamberg
Pleystein Piranhas
Modus: Die neun Teams spielen einmal gegeneinander (= 8 Spiele pro Team), wobei jede Mannschaft 4 Heim- und 4 Auswärtssspiele hat. Danach spielen die beiden Erstplatzierten in einem Hin- und Rückspiel den bayerischen Meister aus, der sich für die deutsche Meisterschaft qualifiziert.


Schüler:
Deggendorf Pflanz
TV Augsburg
IHC Atting
ERC Ingolstadt
TG-Bamberg-Höchstadt
Modus: Eventuell wird noch TVA II nachmelden sowie eine zweite Pflanzmannschaft an den Start gehen. Hier läuft die Nachmeldefrist am 15.2. ab. Gespielt wird wieder eine Turnierrunde, in der die Summe der in den Einzelturnieren erreichten Siegerpunkten am Ende über die Abschlussplatzierung entscheidet. Der Meister ist wieder für die deutsche Meisterschaft qualifiziert.

Bambini:
TV Augsburg
ERC Ingolstadt
Deggendorf Pflanz I
Deggendorf Pflanz II

Modus: Turnierform, keine Overage-Regelung mehr und Einführung von 60-Sekunden-Wechsel

1.Sichtungslehrgang

27.01.2013 19:15 - Eingestellt von Andreas Schmidhuber

Zur Vorbereitung auf den diesjährigen ISHD-Juniorenländerpokal, der am 8/9. Juni 2013 in Bissendorf ausgespielt werden wird, findet am 16/17. März 2013 in Schwabmünchen ein erster Sichtungslehrgang zur Bayerischen Juniorenauswahl statt. Ort ist die Spielstätte des TSV Schwabmünchen, Holzheystraße 18, Schwabmünchen. Treffpunkt ist am 15. März 2013 um 16:00 Uhr vor der Spielstätte.

 

Der Lehrgang findet unter den Auspizien des bayerischen Auswahltrainergespanns Andreas Schmidhuber und Armin Stöckel sowie des U19-Nationaltrainers Christian Keller statt. Letzterer nutzt die Gelegenheit, um erste Eindrücke von potentiellen Nationalmannschaftskandidaten zu bekommen.

 

Nach einer kurzen Begrüßung absolvieren die Spieler bis ca. 20:30 Uhr verschiedene Trainingseinheiten. Danach findet eine Vorauswahl statt. Jene Spieler, die nach den ersten Eindrücken in den engeren Kreis der Kandidaten kommen, übernachten gemeinsam in Schwabmünchen und nehmen am 16.17 März 2013  am Preseason-Cup teil. Danach wird der erweiterte Kader festgelegt.

 

Die An- und Abreise muss von den Teilnehmern selbst organisiert und finanziert werden, ebenso die Verpflegungskosten während des Turniers. Die beiden Übernachtungen (inkl. Frühstück) und das Abendessen übernimmt der BRIV. Mitzubringen sind die komplette Hockeyausrüstung inkl. Vollgesichtsschutz, ein Trikot mit Namen sowie allgemeines Sportequipment (Turnschuhe, Trainingsanzug). Weiche Hallenrollen sind zu empfehlen. Für Rückfragen steht der Trainer der Bayerischen Juniorenauswahl, Andreas Schmidhuber, gerne zur Verfügung ( andreas.schmidhuber@briv-online.de  ).

 

Eingeladen sind alle talentierten Spieler der Jahrgänge 1995 bis 1997 sowie des ältesten Jugendjahrganges 1998. Alle Vereinstrainer sind angehalten, ihre Spieler nach interner Sichtung auszuwählen und zum Sichtungslehrgang zu schicken. Sowie eine namentliche Anmeldung unter andreas.schmidhuber@briv-online.de nachzureichen..   

 

Folgende Spieler werden von uns namentlich eingeladen:

 

TV Augsburg: Felix Hirschberger, Jennifer Spingler, Maximilian Arnawa, Nils Luther, Sven Gestlauer, Marco Sternheimer

TSV Bernhardswald: Robin Nerb, Julian Lautenschlager, Alex Eckl,

ERC Ingolstadt: Gustav Veisert, Manuel Wiesinger, Timo Stutz, Hannes Hertel, Sebastian Dumann,

SV Donaustauf: Adrian Breiter, Kilian Märkl,

IHC Atting: Christoph Wittenzellner,Lauerer Jonas, Schneider Maximilian, Nedella Robin,Stadler Thomas

SU Augsburg: Patrick Kurz, Robin Maag, Ralf Van Dresen.

ISV Dillingen: Robin Finn Pommer,

TSV Pleystein: Philipp Siller, Daniel Smazal, Philipp Dürr, Maximilian Zierock

TG Höchstadt-Bamberg: Jan Pensel

IHC Deggendorf: Dominik Steer, Martin Dengler

 

Bitte Informieren sie ihre Spieler zeitnah und geben sie uns bis zum 15.Februar 2013 eine Rückmeldung welche Spieler zum Lehrgang kommen.

 

 

 

Absagen: Sollte ein Teilnehmer wegen Krankheit oder Verletzung nicht an der

Maßnahme teilnehmen können, ist dieses sofort und persönlich dem

Verbandstrainer Andreas Schmidhuber Tel. 0170/5306037 mitzuteilen.

 

Hinweise: Bei Verhinderung oder Nichterscheinen eines einberufenen Spielers ist

dieser für diese Tage der vorgesehenen Maßnahmen gesperrt .

Ausnahmegenehmigungen werden nicht erteilt.

 

Während der Maßnahme sind wir im Notfall unter der Telefonnummer

0170/5306037 erreichbar.

 

Achtung: Krankenversicherungskarte mitbringen !!!

Allen Teilnehmern wünschen wir eine gute Anreise und viel Erfolg

Kaderlehrgang der Junioren-Nationalmannschaft mit zwei Augsburgern

23.01.2013 08:31 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

Der erste Kaderlehrgang der neuen Junioren-Nationalmannschaft findet am 16. Februar in Bochum statt. Die Bundestrainer Michael Klein (Köln) und Christian Keller (Augsburg) haben die Spieler benannt. Mit Maximilian Arnawa und Felix Hirschberger sind zwei Spieler des Deutschen Juniorenmeisters TV Augsburg als einzige Bayern dabei.

Spielregeländerung - Rechte des Torhüters 2013

21.01.2013 00:43 - Eingestellt von Marcus Kruppe

Bereits auf der Sitzung der Sportkommission Inline-Skaterhockey im Jahr 2012 wurde eine Änderung der internationalen Spielregeln in Regel 8.11 beschlossen, die in der kommenden Saison eingeführt wird. Regel 8.11 beschäftigt sich mit den Rechten der Torhüter. Hier wurde das Recht des Torhüters den Ball zu blockieren entscheidend eingeschränkt. Wir bitten daher alle Vereine, die nachfolgenden Informationen des ISHD Schiedsrichterwesens an ihre Torhüter weiterzugeben, so dass sich diese in der Saisonvorbereitung auf die Regeländerung einstellen können.

 

http://www.youtube.com/watch?v=i9OInFHA4H0&feature=player_embedded

Nachmeldefrist zur SR Ausbildung

03.01.2013 01:10 - Eingestellt von Marcus Kruppe

Sehr geehrte Vereinsvertreter,

 

die Anmeldefrist zur Anmeldung der SR Neuausbildung ist mit mit dem 31. Dezember 2012 ausgelaufen. Bis einschließlich Montag, 07. Januar 2013 haben alle Vereine die Möglichkeit ihre "Neulinge" anzumelden. Ab dem 08. Januar müssen wir aus buchungstechnischen Gründen eine Nachmeldegebür von 50,- € verrechnen.

 

gez.

SR Wesen

BRIV

2. Bundesliga Süd: Atting startet am 23. März - Vier bayerische Teams sind dabei

02.01.2013 15:09 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

Mit dem IHC Atting, den TSV Schwabmünchen Mammuts, dem TSV Bernhardswald und Aufsteiger Crocodiles Donaustauf sind vier bayerische Mannschaften in der 2. Bundesliga Süd vertreten. Der IHC Atting startet am 23. März mit dem Auswärtsspiel bei den Dragons Heilbronn. Bereits am 20. April findet das Spitzenspiel und bayerische Derby zwischen den Schwabmünchen Mammuts und Atting statt. Der Auftaktspielplan: Dragons Heilbronn - IHC Atting (23.3.).- 6.4.: Commanders Velbert - Atting.- 13.4.: Düsseldorf Rams - Atting.- 20.4.: Schwabmünchen Mammuts - Atting.- 21.4.: Dragons Heilbronn - Crocodiles Donaustauf.- 28.4.: Dragons Heilbronn - Schwabmünchen.- 4.5.: Atting - Velbert, Badgers Spaichingen - TSV Bernhardswald, Schwabmünchen - Freiburg.- 5.5.: Donaustauf - Velbert, Bernhardswald - Freiburg.- 9.5.: Atting - Donaustauf.- 11.5.: Atting - Schwabvmünchen.- 12.5.: Donaustauf - Bernhardswald.- 25.5.: Atting - Düsseldorf, Schwabmünchen - Heilbronn.- 30.5.: Donaustauf - Schwabmünchen.- 8.6.: Atting - HC Merdingen, Schwabmünchen - Spaichingen.- 9.6.: Donaustauf - Merdingen, Bernhardswald - Spaichingen.- 15.6.: Atting - Freiburg, Schwabmünchen - Düsseldorf.- 16.6.: Donaustauf - Freiburg, Bernhardswald - Düsseldorf.- 23.6.: Donaustauf - Spaichingen, Bernhardswald - Merdingen.- 29.6.: Bernhardswald - Donaustauf, Atting - Heilbronn, Freiburg - Schwabmünchen.- 30.6.: Merdingen - Schwabvmünchen, Donaustauf - Heilbronn, Bernhardswald - Atting.- 13.7.: Atting - Bernhardswald.- 14.7.: Bernhardswald - Schwabmünchen.- 20.7.: Spaichingen - Donaustauf, Merdingen - Atting, Düsseldorf - Bernhardswald.- 21.7.: Freiburg - Donaustauf.- 27.7.: Schwabmünchen - Donaustauf.- 3.8.: Spaichingen - Schwabmünchen, Merdingen - Donaustauf.- 17.8.: Velbert - Bernhardswald.- 24.8.: Freiburg - Bernhardswald.- 25.8.:Merdingen - Bernhardswald.- 31.8.: Velbert - Donaustauf.- 1.9.: Düsseldorf - Donaustauf.- 7.9.: Schwabmünchen - Bernhardswald.- 14.9.: Velbert - Schwabmünchen, Freiburg - Atting.- 15.9.: Düsseldorf - Schwabmünchen, Spaichingen - Atting.- 21.9.: Schwabmünchen - Velbert.

Bundesliga-Saison 2013 startet bereits am 2. März - Meister TVA beginnt mit Heimspiel

01.01.2013 18:02 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

Nur kurz ist die Pause für die Bundesliga. Der Auftakt in die neue Saison beginnt bereits am 2. März. Der Deutsche Meister TV Augsburg startet am 9. März mit dem Heimspiel gegen die Uedesheim Chiefs in die neue Spielzeit. Erste absolute Höhepunkte sind die Spiele gegen  Vizemeister HC Köln-West Rheinos am 23. März in Augsburg und am 6. April in Köln.,Die weiteren Vorrundenspiele des TVA (16.3.): Rhein-Main Patriots Assenheim - TVA.- 7.4.: Rockets Essen - TVA.- 13.4.: Duisburg Ducks - TVA.- 20.4.: TVA - Samurai Iserlohn.- 27.4.: TVA - Rostocker Nasenbären.- 4.5.: TVA - Highländer Lüdenscheid.- 11.5.: Bremerhaven Whales - TVA.- 12.5.: Bissendorfer Panther- TVA.- 25.5.: TVA - Crefelder SC.

Für den TV Augsburg stehen am 31. Januar noch die Sportlerehrungen der Stadt Augsburg im Goldenen Saal des Rathauses auf dem Programm. Dort werden die Herren und die Junioren als Deutsche Meister ausgezeichnet, sowie Maximilian Klimek und Roman Seager als Europameister mit der Junioren-Nationalmannschaft. Dazu werden auch die Nationalspieler Patrick Schenk, Andreas Fuchs, Lukas Fettinger, Simon Arzt, Benjamin Becherer und Frank Kozlovsky besonders ausgezeichnet. Skaterhockey dominiert diesmal bei der Sportlerehrung.