Bayerischer Rollsport- und Inline-Verband
Inline-Skaterhockey in Bayern

Newsmeldungen 2014

Wünsche zum Jahreswechsel

21.12.2014 10:08 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

 

Wir wünschen ein frohes und

friedvolles Weihnachtsfest,

einen guten Rutsch in das Jahr 2015,

Gesundheit, Glück und Erfolg

 

Deutsche Junioren-Meisterschaft: IHC Atting imponiert mit Rang drei - TV Augsburg Fünfter

14.12.2014 18:09 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

Sehr zufrieden konnte der bayerisxhe Vizemeister IHC Atting mit dem dritten Platz bei der Deutschen Junioren-Meisterscahft in Bochum sein. Das Team um Trainer Andreas Schmidhuber gewann die Begegnung um den Bronzeplatz mit 5:3 gegen die TSG Bergedorf, nachdem es im Halbfinale ein 1:7 gegen den Vizemeister Crefelder SC (1:2 im Endspiel gegen die Crash Eagles Kaarst) gab. Etwas enttäuschend der bayerische Meister TV Augsburg, der sich mit dem fünften Platz begnügen musste. In den beiden Platzierungsspielen gegen die Bissendorfer Panther gab es für den TVA ein 0:2 und im Rückspiel ein 5:1 nach Penaltyschießen.

In der Vorrunde spielte Atting gegen die TSG Bergedorf 7:2, den Crefelder SC 2:10, Crash Eagles Kaarst 0:9, TV Augsburg 4:2, Bissendorfer Panther 3:1. Die Ergebnisse des TV Augsburg: gegen Crefelder SC 3:7, Bissendorfer Panther 3:0, TSG Bergedorf 2:6, IHC Atting 2:4, Crash Eagles Kaarst 1:7.

TV Augsburg und IHC Atting kämpfen um Deutsche Junioren-Meisterschaft

11.12.2014 12:30 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

Mit dem Meister TV Augsburg und dem Vizemeister IHC Atting vertreten zwei Mannschaften Bayern bei der Deutschen Junioren-Meisterschaft am Samstag und Sonntag in Bochum. Es ist das letzte große Titelevent des Jahres 2014.  Der TVA, schon Deutscher Meister 2006, 2007 und 2012, und Atting werden es aber nicht leicht haben gegen die Top-Favoriten Crash Eagles Kaarst und Crefelder SC. Das Teilnehmerfeld vervollständigen die Bissendorfer Panther und die TSG Bergedorf. Augsburgs Trainer Maximilian Klimek muss auf Junioren-Nationalspieler Maximilian Arnawa verzichten. Ansonsten kann der TVA seine beste Formation aufbieten. Junioren-Nationalspieler Felix Hirschberger, Torhüter Sebastian Gaßner, Benedikt Leinauer und Co haben sich aber einiges vorgenommen. Zumindest das Halbfinale soll erreicht werden. Dieses Ziel hat auch Trainer Andreas Schmidhuber mit dem Team des IHC Atting um die Topscorer Nico und Kevin Kroschinski oder Felix Früchtl.

Atting und Ingolstadt bei deutscher Jugendmeisterschaft auf den Rängen fünf und sechs

08.12.2014 11:37 - Eingestellt von Michael Bauer

Bei der deutschen Jugendmeisterschaft belegten die beiden bayerischen Vertreter IHC Atting und ERC Ingolstadt die Ränge fünf und sechs. Beide waren in der Vorrunde am Halbfinaleinzug gescheitert. Atting scheiterte im letzten Vorrundenspiel gegen die Crash Eagles Kaarst mit 0:7 und musste sich ebenso wie der ERCI mit der Platzierungsrunde zufrieden geben. Dort gab es dann ein Unentschieden der beiden bayerischen Teams (4:4) und jeweils einen knappen Sieg gegen die Red Devils Berlin (2:1 für Atting und 1:0 für Ingolstadt). Deutscher Meister wurden die Düsseldorf Rams vor den Crash Eagles Kaarst. Beide hatten in der Vorrunde hinter den Preussen Berlin und Gastgeber Bissendorfer Panther noch die Ränge drei und vier belegt.

HC Köln-West Rheinos nach 7:4 gegen TV Augsburg Deutscher Meister

06.12.2014 20:17 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

Im entscheidenden dritten Play-off-Finale um die Deutsche Meisterschaft der Herren setzte sich der HC Köln-West Rheinos mit 7:4 (4:0, 0:2, 3:2) gegen den TV Augsburg durch. "Es war ein Wahnsinnsfinale mit einer tollen Stimmung durch die Fanlager beider Teams. Köln spielte im ersten Drittel grandios, Augsburg dominierte im Mitteldrittel," befand ISHD-Vorsitzender Ingo Görke. "Gratulation an Köln. 40 Minuten in Köln gut zu spielen reichen eben niicht. Die Rheinos waren in zwei Spielen besser als der TVA," so Christian Keller, Co-Trainer des TVA. Auch TVA-Kapitän Stzefan Gläsel ist Realist: "Das erste Drittel darf man nicht so verschlafen wie wir es getan haben. Nach dem 0:2 Rückstand hatten wir im Überzahlspiel und danach beste Chancen die ungenutzt blieben. Köln hat verdient gewonnen." Freude bei Kölns Vorsitzenden Olaf Meibeck "Endlich hat es wieder mit dem Titel geklappt. Augsburg war ein starker und guter Gegner."

Die Torfolge: 1:0 (0.13) Marke (Esser), 2:0 (4.) Handrich (Besner), 3:0 (16.) D. Weisheit (R. Weisheit), 4:0 (19.) Kemmerling (R. Weisheit) pp1, 4:1 (21.) Fettinger, 4:2 (33.) Fettinger (Dotterweich) pp1, 4:3 (46.) Dotterweich (Becherer), 5:3 (46.) Busse (Besner), 6:3 (51.) Handrich (Neutzer), 6:4 (59.) Späth (Gläsel), 7:4 (60.) Bankewitz (D. Weisheit) empty net.

Winterpokal - Deggendorf holt sich den Bambini Titel

06.12.2014 14:55 - Eingestellt von Martin Eckart

 

Im letzten Winterpokalturnier der Altersklasse Bambini holte sich Deggendorf 1 ungeschlagen den Titel in der Gesamtwertung vor den Vereinskollegen Deggendorf 2 und Augsburg.

Ergebnisse:

Deggendorf I - Deggendorf II 15:4

Deggendorf II - Augsburg 7:3

Deggendorf I - Augsburg 8:3

Endtabelle:

Platz Team Spiele Punkte Tore
1. Deggendorf I 6 12:0 57:21
2. Deggendorf II 6 6:6 33:43
3. Augsburg 6 0:12 18:44

 

Atting und Ingolstadt bei deutscher Jugendmeisterschaft

04.12.2014 17:13 - Eingestellt von Michael Bauer

Die Jugendmannschaften des IHC Atting und des ERC Ingolstadt bestreiten am Wochenende ihren Saisonhöhepunkt. Als bayerischer Meister und Vizemeister sind sie für das Endrundenturnier um die deutsche Meisterschaft im niedersächsischen Mellendorf qualifiziert und kämpfen zusammen mit fünf weiteren Teams aus dem gesamten Bundesgebiet um eine vordere Platzierung.

 

Neben den Wölfen und der ERCI nehmen auch die gastgebenden Bissendorfer Panther, die Red Devils Berlin, die Preussen Berlin, die Crash Eagles Kaarst und die Düsseldorf Rams am Turnier teil. In der Vorrunde am Samstag und Sonntag geht es gegen alle sechs Gegner um eine gute Ausgangsposition für die Endrunde. Die ersten Vier qualifizieren sich für die Halbfinals.

 

Als Favoriten gehen traditionell die beiden Teams aus Nordrhein-Westfalen ins Rennen. Dort ist der Spielbetrieb deutlich länger als in Bayern, erst vor Kurzem endeten die Playoffs. In der NRW-Meisterschaft setzte sich Kaarst im Finale in zwei Spielen gegen Düsseldorf durch. Der deutsche Jugendmeistertitel (U16) wird seit 1999 vergeben. Immer setzte sich dabei ein NRW-Team durch. Kaarst und Düsseldorf konnten jeweils zweimal gewinnen.

TV Augsburg gewinnt zweites Play-off-Finale 6:1 gegen HC Köln-West Rheinos - BR-Fernsehen dabei

29.11.2014 22:21 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

Die Entscheidung über die Deutsche Meisterschaft fällt erst am kommenden Samstag in Köln. Vor über 500 Zuschauern bezwang der TV Augsburg im zweiten Play-off-Finale den HC Köln-West Rheinos verdient mit 6:1 (1:0, 1:1, 4:0). Das Fernsehen des BR berichtete in seiner Sendung "Blickpunkt Sport." Unter der Leitung des ausgezeichneten Schiedsrichter-Duos Latocha/Foster entwickelte sich eine hochklassige Begegnung die zwei Drittel lang völlig offen war. Die Vorentscheidung fiel im Schlussabschnitt, als der TVA mit einem Doppelschlag durch Maximilian Nies und TVA-Kapitän Stefan Gläsel in Überzahl (Kölns Kapitän David Weisheit saß draußen) auf 4:1 erhöhten. Den Schlusspunkt setzte Lukas Fettinger mit zwei Treffern in das leere Kölner Tor. "Es war ein sehr gutes Spiel und eine herausragende Leistung von Augsburg. Mannschaftlich ausgeglichen mit drei starken Blöcken. Vom ersten Moment an konnte man sehen das sie das Spiel gewinnen wollten. Das haben sie verdient geschafft," so Ingo Görke, der ISHD-Vorsitzende. Bundestrainer Manfred Schmitz stellte fest: "Es war das erwartet schnelle und harte Spiel. Die Defensive war gefragt, jeder hat versucht das Spiel zu zerstören. Augsburg war halt einen Tick besser. Sehr gut gehalten hat TVA-Torhüter Andreas Fuchs." Auf den Punkt brachte es Kölns Trainer Victor Martinez: "Augsburg war spritziger und wir sind nicht ins Spiel gekommen. Die Topreihen haben sich aber weitgehendst neutralisiert. Wir wussten das es In Augsburg schwer wird." Sehr zufrieden war natürlich TVA-Trainer Andreas Gerstberger: "Wir haben vom Anpfiff weg Gas gegeben und sind jedem Ball nachgelaufen. Gegenüber dem Spiel in Köln, wo wir passiv waren, haben wir aktiv agiert."

Die Torfolge: 1:0 (15.39) M. Nies (Späth), 2:0 (21.48) Späth (M. Nies), 2:1 (39.37) Eßer (Adam), 3:1 (43.31) M. Nies (Späth), 4:1 (44.15) Gläsel (Arzt) pp1, 5:1 (57.28) Fettinger (Becherer) empty net, 6:1 (58.43) Fettinger (Gläsel) empty net 

ERC Ingolstadt bei Deutscher Schüler-Meisterschaft auf Platz drei - Lukas Heß im All-Star-Team

28.11.2014 09:27 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

In Düsseldorf wird am Samstag und Sonntag (jeweils ab 9 Uhr) der Deutsche Schüler-Meister 2014 ermittelt. Bayerns Meister ERC Ingolstadt spielt in der Vorrundengruppe A gegen die TSG Bergedorf, die Märkischen Löwen Fredersdorf, und die Crash Eagles Kaarst. Die andere Gruppe ist mit den Bissendorfer Panthern, Rhein-Main Patriots Assenheim, dem Crefelder SC und den Rostocker Nasenbären besetzt. Ingolstadts Jugendleiterin Heidi Heß hofft natürlich, dass sich ihre Mannschaft um die Topscorer Lukas Heß, Marvin Feigl, Elias Weber und Luka Babic im Vorderfeld platzieren kann.

Das Team der Ingolstädter erfüllte die Erwartungen. Nach dem 4:6 gegen die Crash Eagles Kaarst folgten in den Gruppenspielen ein 20:2 gegen Hamburgs Meister TSG Bergedorf und ein 4:0 gegen die Märkischen Löwen Fredersdorf. Das Viertelfinale gewann der ERC mit 10:1 gegen die Rhein-Main Patriots Assenheim. Gegner im Halbfinale war der spätere Deutsche Meister Crefelder SC (4:3 im Finale gegen Kaarst). Da unterlag Ingolstadt mit 2:5 und besiegte dann im Spiel um Rang drei die Bissendorfer Panther mit 7:1.. Lukas Heß (ERC) wurde in das All-Star-Team gewählt.

TV Augsburg hat Titel nicht abgeschrieben - Viel Spannung vor zweitem Final-Spiel gegen Köln-West Rheinos

27.11.2014 17:10 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

In der sicherlich vollen Augsburger TVA-Arena heisst es am Samstag ab 18.30 Uhr für Gastgeber TV Augsburg: Drittes Finalspiel oder deutscher Titel für den HC Köln-West Rheinos. So herrscht vor dem zweiten Play-off-Finalspiel sehr viel Spannung, zumal beide Mannschaften in Bestbesetzung antreten können. Entsprechend angemessen der Bedeutung des Spieles auch die Prominenz mit dem ISHD-Vorsitzenden Ingo Görke, Bundestrainer Manfred Schmitz und dessen Co-Trainer Stefan Gehrig. "Wir sind optimistisch ein drittes Spiel erreichen zu können. Diesmal werden wir ganz anders als in Köln auftreten. Unter Druck spielen wir meistens besonders gut," so TVA-Trainer Andreas Gerstberger. Unter Druck steht das TVA-Team um Kapitän Stefan Gläsel, Nicolai Wagner, Florian Nies und Lukas Fettinger nach dem 2:4 in Köln ohne Zweifel. Das ist auch auch Kölns Trainer Victor Martinez klar ("Wir sind gut auf Augsburg eingestellt."), der auf seine Stars Kai Esser, sowie die Brüder Robin und Kapitän David Weisheit oder Jannik Marke bauen kann. In Augsburg gewann Köln allerdings zuletzt im Finale des Jahres 2010.. 

Drei bayerische Mannschaften 2015 in der 2. Bundesliga Süd

25.11.2014 15:27 - Eingestellt von Michael Bauer

In der 2. Bundesliga Süd werden 2015 wieder drei bayerische Mannschaften an den Start gehen. Zu den Schwabmünchen Mammuts und den Deggendorf Pflanz kommt der IHC Atting, der sich aus der 1. Bundesliga zurückgezogen hat. Grund war, dass die ISHD das Eisstadion am Pulverturm nicht mehr für den Spielbetrieb in der 1. Bundesliga zugelassen hat.

 

Insgesamt werden in der 2. Bundesliga Süd 2015 nur acht Teams spielen. Aufsteiger in beide Staffeln waren kaum zu finden, dazu zogen sich mit Lüneburg und Bremerhaven zwei weitere Mannschaften kurz vor Meldeschluss zurück. Der bayerische Regionalligameister TSV Turmfalken Neubeuern hatte bereits frühzeitig einen Aufstiegsverzicht klar gemacht.

 

Neben den drei bayerischen Vereinen spielen Erstligaabsteiger Crefelder SC, die Bockumer Bulldogs, die Badgers Spaichingen, die Freiburg Beasts und Aufsteiger HC Merdingen in der starken Gruppe.

 

Der Modus sieht zunächst eine Einfachrunde (insgesamt 14 Spiele). In den Playoffs werden Nord- und Südsstaffel verzahnt. Die ersten Vier kommen ins Viertelfinale, das wie das Halbfinale im Modus „Best of three“ ausgespielt wird. Die beiden Sieger des Halbfinales erhalten automatisch die Berechtigung, 2016 in der 1. Bundesliga zu spielen. Noch nicht sicher ist, ob ein Zweitligafinale ausgespielt wird. Gleichzeitig wird es keinen Absteiger aus der Liga geben. Denn Bestreben des Verbandes ist es, die Ligen wieder auf Sollstärke zu bringen.

Winterpokal Jugend Platzierungsturnier - Donaustauf hauchdünn vor Heilbronn

25.11.2014 10:43 - Eingestellt von Martin Eckart

Am vergangenen Sonntag fand in Donaustauf der Abschluss des Jugend Winterpokales statt, es stand das Platzierungsturnier der Plätze 5-8 an. Hierbei sicherten sich die Gastgeber punktgleich vor Heilbronn Platz 5, Neubeuern und die dezimierten Abstätter folgten auf den Plätzen 7 und 8.

 

Ergebnisse:

Donaustauf - Neubeuern 4:3

Heilbronn - Abstatt 7:1

Donaustauf - Heilbronn 1:1

Neubeuern - Abstatt 9:3

Donaustauf - Abstatt 12:3

Neubeuern - Heilbronn 2:3

Tabelle:

Platz Team Spiele Punkte Tore
1. Donaustauf 3 5:1 17:7
2. Heilbronn 3 5:1 11:4
3. Neubeuern 3 2:4 14:10
4. Abstatt 3 0:6 7:28

 

Sechs bayerische Schiedsrichter für Spiele der 1. und 2. Bundesliga nominiert

25.11.2014 10:01 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

Vorgenommen wurde von ISHD-Schiedsrichterobmann Uwe Bührer die Einteilung der Schiedsrichter für die erste und zweite Bundesliga im Jahr 2015. Fünf Unparteiische kommen aus Bayern. Im A-Pool sind Marcus Kruppe (Schwabmünchen Mammuts) und Mario Gigler (IHC Atting) vertreten. Dem B-Pool gehören Thomas Raidl (IHC Atting), Daniel Schafnitzel (TV Augsburg) Sebastian Grau (Höchstadt) und Peter Wagner (Skater Union Augsburg) an.

Anmeldeunterlagen für die Saison 2015

23.11.2014 21:16 - Eingestellt von Thomas Weiß

Mit dem heutigen Tag werden die Anmeldeunterlagen für die Saison 2015 veröffentlicht. Sie sind unter Downloads zu finden. Zudem wurden Sie am 23.11.2015 an jeden Skaterhockey-Ansprechpartner per E-Mail versandt. Wir weisen auf die in den Anmeldeformularen genannten Fristen zur Einsendung hin.

HC Köln-West Rheinos gewinnen erstes Play-off-Finale mit 4:2 gegen TV Augsburg

22.11.2014 18:48 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

Eine gute Kulisse bildeten 450 Zuschauer beim erstes Play-off-Finale um die Deutsche Meisterschaft. Vor den eigenen Fans setzte sich der HC Köln-West Rheinos mit 4:2 (2:0, 1:2, 1:0) gegen den TV Augsburg durch. "Köln hat verdient gewonnen und eine starke Defensivleistung geboten. Bei uns sind einige Sachen nicht so wie zuletzt gelaufen.Aber noch ist im Titelkampf nichts entschieden, denn wir können besser spielen," war von TV Augsburgs sportlichem Leiter Christian Keller zu hören. Kölns Vorsitzender Olaf Meichbeck kommentierte das Spielgeschehen so: "Es war ein sehr gutes, von Taktik geprägtes, erstes Finale. Unser Sieg war nur ein Schritt." Im ersten Drittel sorgte Jannik Marke (Robin Weisheit) für das 1:0 (13.). In Überzahl erhöhte Kai Esser (David Weisheit) auf 2:0 (19.). Anders lief es im Mitteldrittel. Zunächst verkürzte Maximilian Klimek (Kevin Hnida) auf 1:2 (23.) und dann traf Simon Arzt (Lukas Fettinger) in Überzahl) zum 2:2 (34.). Zwei Minuten später aber das 3:2 für Köln durch Robin Weisheit (David Weisheit). Im Schlussabschnitt nutzte David Weisheit (Robin Weisheit) ein Überzahlspiel zum 4:2 (41.). Bei Köln handelten sich R. Weisheit und Handrick jeweils 10 Minuten Disziplinarstrafe ein. "Wir waren sehr gut auf Augsburg eingestellt. Allerdings kam uns auch das schlechte Überzahlspiel des TVA entgegen," befand Kölns Trainer Victor Martinez.

Atting gewinnt Winterpokal der Junioren

22.11.2014 18:42 - Eingestellt von Michael Bauer

 

Souverän hat die Juniorenmannschaft des IHC Atting am Samstag auch das letzte Turnier der bayerischen Winterpokalserie in Straubing gewonnen. Die Mannschaft von Andreas Schmidhuber gewann alle vier Turnierspiele und holte sich  den Turniersieg vor Deggendorf und Ingolstadt. Im gesamten Turnierverlauf gewannen die Attinger alle zwölf Spiele.

 

Atting - Deggendorf 5:4
Ingolstadt - Donaustauf 3:0
Bad Friedrichshall - Atting 3:6
Deggendorf - Ingolstadt 3:3
Donaustauf - Bad Friedrichshall 2:2
Atting - Ingolstadt 6:1
Deggendorf - Bad Friedrichshall 4:1
Donaustauf - Atting 0:8
Ingolstadt - Bad Friedrichshall 5:1
Deggendorf - Donaustauf 3:1

 

 

  Team Sp Punkte Tore
1. Atting 12 24:0 68:15
2. Ingolstadt 12 12:12 32:30
3. Deggendorf 12 11:13 25:26
4. Donaustauf 12 9:15 17:40
5. Bad Friedrichshall 12 4:20 18:49

 

 

 

 

 

 

 

 

 

TV Augsburg im ersten Play-off-Finale Samstag beim HC Köln-West Rheinos

20.11.2014 16:43 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

Zum fünften Mal in Folge steht der  zweifache Europapokalsieger TV Augsburg im Endspiel um die Deutsche Meisterschaft. Die erste Begegnung steigt am Samstag (16 Uhr) beim HC Köln-West Rheinos in der Großsportanlage Bocklemünd. 2010 holten sich die Kölner im Finale mit zwei Siegen den Titel gegen den TVA, 2012 drehten Gläsel, Fettinger und Co den Spies um und siegten in drei Spielen. In der Saison 2013 eliminierten diie Augsburger dann Köln im Halbfinale in drei Spielen. "Wir spielen wohl lieber gegen Köln, als sie gedgen uns. Aber es wird eine ganz enge Begegnung," ist sich TVA-Kapitän Stefan Gläsel sicher. Bis auf den beruflich verhinderten Bernd Löhnert und den erkrankten Felix Hirschberger kann Trainer Andreas Gerstberger seine beste Formation aufbieten. "Wir sind bestens vorbereitet und reisen bereits am Freitag nach Köln um ausgeruht in die Begegnung zu gehen," so Gerstberger. Im Blickpunkt des Geschehens werden die Duelle der Nationalspieler und Topscorer Lukas Fettinger, Stefan Gläsel und Benjamin Becherer gegen Kölns Kai Esser, Robin Weisheit und Michael Kemmerling stehen. Einen Vorteil könnte der TVA durch seine Nationaltorhüter Andreas Fuchs und Patrick Schenk haben. Ob Kölns Kapitän David Weisheit nach seinem Handbruch dabei ist, wird sich zeigen. "Wir freuen uns auf dieses Spiel," sind sich die Trainer Andreas Gerstberger und Victor Martinez (Köln) einig. 

Ausrichter für BRIV-Nachwuchsfrühjahrsturnier gesucht - Bewerbungsfrist bis 31.12.2014

17.11.2014 20:59 - Eingestellt von Thomas Weiß

Auch 2015 wird es wieder ein zweitägiges BRIV-Frühjahrsturniier für alle Nachwuchsaltersklassen geben. Das Turnier ist für den 28./29. März 2015 geplant. Am Samstag werden die Altersklassen Bambini und Jugend an den Start gehen; am Sonntag finden Bewerbe in den Altersklassen Schüler und Junioren statt.

 

Für dieses offizielle BRIV-Turnier wird ein ausrichtender Verein gesucht. Jeder Verein, der daran interessiert ist, dieses gleichermaßen renommierte wie lukrative Turnier auszurichten, meldet sich formlos bis spätestens 31. Dezember 2014 bei Nachwuchsleiter Martin Eckart (martin.eckart@briv-online.de). Folgende Voraussetzungen muss ein bewerbender Verein erfüllen:

  • Überdachte Spielstätte mit mindestens 250 Zuschauerplätzen
  • Umkleidemöglichkeiten für mindestens 8 Mannschaften
  • Spielfläche 20m x 40m oder größer
  • Bande wünschenswert, aber nicht zwingende Voraussetzung (Hallenwände sind als Bandenersatz denkbar)
  • Stellung der Zeitnehmer und Ordner für beide Turniertage
  • Bereitstellung von Essen und Trinken an beiden Turniertagen (selbstverständlich gegen Bezahlung)
  • Volle Gestaltungsfreiheit bei Rahmenprogramm und Dienstleistungen (z.B. Tombola, Hockeyshop etc.)
  • Der erzielte Gewinn verbleit komplett bei dem Verein
  • Pokale und Schiedsrichter übernimmt der BRIV aus den Startgebühren
  • Hallenmiete ist vom ausrichtenden Verein zu tragen

Bei mehreren Bewerbungen entscheidet die Sportkommission nach Kriterien der Geeignetheit, Häufung BRIV-interner Vergaben sowie Eingang der Bewerbung.

 

Thomas Weiß, Landesfachwart

Winterpokal - Bambiniteams von Deggendorf vor Augsburg

17.11.2014 09:28 - Eingestellt von Martin Eckart

Auch beim zweiten Turnier der Bambini in Straubing setzte sich Deggendorf I mit zwei Siegen durch, gefolgt von Deggendorf II und Augsburg. Hier findet das letzte Turnier am 6.12. in Deggendorf statt.

Ergebnisse:

Deggendorf I - Deggendorf II 9:4

Deggendorf II - Augsburg 6:3

Deggendorf I - Augsburg 6:3

Tabelle:

Platz Team Spiele Punkte Tore
1. Deggendorf I 4 8:0 34:14
2. Deggendorf II 4 4:4 22:25
3. Augsburg 4 0:8 12:29

 

Deggendorf gewinnt Winterpokal der Schüler, letztes Turnier geht an Gastgeber Atting

16.11.2014 18:09 - Eingestellt von Michael Bauer

Die Deggendorf Pflanz haben am Sonntag den Sieg beim Winterpokal der Schüler geholt. Beim letzten Turnier in Straubing reichte ihnen ein zweiter Platz hinter Gastgeber IHC Atting und vor dem ERC Ingolstadt sowie dem TV Augsburg. Atting, das bei einem Turnier nicht teilnehmen konnte und dadurch keine Chance auf den Sieg hatte, sprang durch den Turniersieg in der Endabrechnung noch auf den zweiten Platz.

 

Ergebnisse:

Atting - Deggendorf 6:3
Ingolstadt - Augsburg 3:2
Atting - Ingolstadt 9:2
Deggendorf - Ingolstadt 9:4
Deggendorf - Augsburg 4:2
Atting - Augsburg 7:1

 

Tabelle:

1. Deggendorf 9 16:2 50:20
2. Atting 9 9:9 31:45
3. Augsburg 9 7:11 25:27
4. Ingolstadt 9 4:14 26:40

 

Atting gewinnt spannendes Endturnier um den Jugend-Winterpokal

15.11.2014 17:14 - Eingestellt von Michael Bauer

Die Jugendmannschaft des IHC Atting hat am Samstagnachmittag das am Ende äußerst spannende Endturnier um den Jugend-Winterpokal punktgleich vor den Deggendorf Pflanz und dem TV Augsburg gewonnen. Nach einer 3:4-Auftaktniederlage gegen Deggendorf gab es ein klares 7:1 gegen den TV Augsburg und ein 9:3 gegen die Badgers Spaichingen. Weil die bis zum Schluss verlustpunktfreien Deggendorfer im letzten Turnierspiel gegen Augsburg mit 4:5 unterlagen, ging der Sieg an die Attinger die damit eine gelungene Generalprobe für die deutsche Meisterschaft feierte.

 

Die Ergebnisse:
Atting - Deggendorf 3:4
Augsburg - Spaichingen 4:2
Atting - Augsburg 7:1
Deggendorf - Spaichingen 6:1
Atting - Spaichingen 9:3
Deggendorf - Augsburg 4:5

 

Tabelle:

1. Atting 19:8 Tore, 4 Punkte
2. Deggendorf 14:9 Tore, 4 Punkte
3. Augsburg 10:13 Tore, 4 Punkte
4. Spaichingen 4:19 Tore, 0 Punkte

 

Winterpokal: Entscheidungen bei Jugend und Schülern fallen dieses Wochenende

14.11.2014 09:14 - Eingestellt von Martin Eckart

Am kommenden Wochenende ist in den Straubinger Ausstellungshallen volles Programm für drei Nachwuchsaltersklassen im Winterpokal geboten.

Den Anfang machen am Samstag ab 9 Uhr die Bambiniteams aus Deggendorf (2) und Augsburg, die ihr zweites Turnier austragen.

Direkt im Anschluss ab 11:30 Uhr findet das Jugend Meisterschaftsturnier mit den besten vier Teams aus den beiden Vorrundenturnieren statt. Hier sind die jeweiligen Gruppensieger aus Atting und Augsburg favorisiert, Deggendorf und Spaichingen haben allenfalls Aussenseiterchancen.

Am Sonntag ab 10 Uhr sind dann die Schüler dran, die ihr drittes und letztes Turnier austragen. Deggendorf führt verlustpunktfrei die Tabelle an und will sich auch in den letzten drei Spielen keinen Ausrutscher leisten. Dahinter schielen Augsburg, Atting und Ingolstadt auf gute Platzierungen.

Atting weiterhin vorne bei den Junioren

09.11.2014 18:25 - Eingestellt von Martin Eckart

Beim zweiten Winterpokal der Altersklasse Junioren setzte sich Atting weiter ab. Ingolstadt konnte mit 5 von möglichen 8 Punkten Boden gut machen und rangiert einen Punkt hinter dem Zweiten Donaustauf und einen vor dem Vierten Deggendorf. Etwas abgeschlagen am Ende Bad Friedrichshall mit 3 Punkten.

Ergebnisse:

Donaustauf - Ingolstadt 2:2

Atting - Deggendorf 2:1

Bad Friedrichshall - Donaustauf 3:4

Ingolstadt - Atting 3:7

Deggendorf - Bad Friedrichshall 2:1

Donaustauf - Atting 0:6

Ingolstadt - Bad Friedrichshall 7:0

Deggendorf - Donaustauf 2:1

Atting - Bad Friedrichshall 8:2

Ingolstadt - Deggendorf 2:0

Tabelle:

  Team Sp Punkte Tore
1. Atting 8 16:0 43:7
2. Donaustauf 8 8:8 14:24
3. Ingolstadt 8 7:9 20:20
4. Deggendorf 8 6:10 11:16
5. Bad Friedrichshall 8 3:13 11:32

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Deutsche Meisterschaft: TV Augsburg entthront Iserlohn - Finale gegen HC Köln-West Rheinos

08.11.2014 21:52 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

Für eine tolle Stimmung sorgten 400 Zuschauer beim entscheidenden zweiten Play-off-Halbfinale um die Deutsche Meisterschaft in Augsburg. Am Ende jubelten die Spieler des TV Augsburg, die mit einem 10:5 (2:2, 3:2, 5:1) zum fünften Mal in das Endspiel einzogen und den amtierenden Meister Samurai Iserlohn entthronten. Damit revanchierte sich der TVA ür das verlorenen Finbale 2013. Finalgegner ist diesmal der HC Köln-West Rheinos, der sich im zweiten Halbfinale mit 12:4 (5:0, 5:3, 4:1) bei den Duisburg Ducks durchsetzte. .

"Ich freue mich unbändig, dass wir nach dem Gewinn des Europapokals nun das zweite Finale erreicht und die Chance auf einen weiteren Titel haben," so ein glücklicher Trainer Andreas Gerstberger. Eine Galaschau lieferte Bundesliga-Topscorer Lukas Fettinger, der fünf Treffer erzielte und sein Saisonkonto auf 70 (dazu 36 Assists) erhöhte. "Ich freue mich auf die Finalspiele gegen Köln," so Fettinger. Augsburgs Maximilian Nies zum Spiel: "Zwei Drittel war die Begegnung zerfahren und wir haben etliche unnötige Strafzeiten kassiert. Aber letztlich haben wir verdient unser Ziel erreicht." Beim Spiel vier gegen vier waren die Augsburger klar überlegen, während Iserlohn dank Tim Linke und Pascal Poerschke drei Überzahltreffer erzielte. Großes Pech hatte im ersten Drittel schon in der 11. Minute Iserlohns Dominik Bialke, der bei einem Schuss den Ball voll in das Gesicht bekam und einen Jochbeinbruch erlitt, der im Krankenhaus behandelt wurde. Ihm wünscht der TVA gute Besserung. In der umkämpften Begegnung setzten im Schlussdrittel TVA-Kapitän Stefan Gläsel mit zwei entscheidenden Treffern, Lukas Fettinger und Florian Späth die Akzente, derweil Nationaltorhüter Andreas Fuchs, das Duell gegen Iserlohns Joinas Mende gewann. Viel Gesprächsbedarf hatte Iserlohns Spielertrainer Carsten Plate, der sich im Schlussabschnitt noch zehn Minuten Disziplinarstrafe einhandelte. Zuvor hatte er beim Stand von 8:5 für den TVA seinen Torhüter Mende schon in der 57. Minute für einen fünften Feldspieler heraus genommen. Das wurde gleich zweimal durch Gläsel und Späth mit empty net Treffern zum 9:5 und 10:5 bestraft.

Die Torfolge: 0:1 (3.08) Neumann (Ziese), 1:1 (11.27) Fettinger (Becherer) pp1, 2:1 (16.36) Gläsel (Becherer) pp1, 2:2 (19.42) Linke (TW Mende) pp1, 3:2 (25.47) Fettinger, 3:3 (29.09) Linke (Poerschke) pp1, 4:3 (33.02) Fettinger (Becherer) pp1, 5:3 (34.04) Späth (Wagner), 5:4 (37.44) Poerschke (Linke) pp2, 6:4 (48.50) Fettinger (Gläsel) pp1, 6:5 (50.54) Poerschke (Linke), 7:5 (52.12) Gläsel (Becherer), 8:5 (53.51) Fettinger (Dotterweich), 9:5 (56.12) Gläsel empty net, 10:5 (56.41) Späth (F. Nies) empty net.

Wenig Mühe hatte der HC Köln-West Rheinos um sich bei den Duisburg Ducks auch im zweiten Halbfinale durchzusetzen. "Wir haben eine starke Leistung geboten. Diesmal war erneut Kai Esser mit vier Treffern erfolgreichster Torschütze bei uns. Der Rest war verteilt. Jetzt freuen wir uns auf die Finalspiele gegen den TV Augsburg," offenbarte Kölns Trainer Victor Martinez.

Play-off-Halbfinale: TV Augsburg peilt fünftes Finale in Folge an - Auch HC Köln-West Rheinos Favorit

06.11.2014 21:25 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

Mit dem 13:11 nach Verlängerung bei den Samurai Iserlohn legte der TV Augsburg den Grundstein für den möglichen Einzug in das fünfte Finale um die Deutsche Meisterschaft in Folge. Am Samstag (18.30 Uhr) haben Kapitän Stefan Gläsel, Simon Arzt, Bernd Löhnert, Oliver Dotterweich und >Co die Samurai Iserlohn zum Halbfinal-Rückspiel zu Gast. "Wir wollen nicht noch eiunmal in diesem Jahr nach Iserlohn fahren," bekräftigt Bundesliga-Topscorer Lukas Fettinger das Vorhaben der Augsburger. Er sagt aber auch: "Ich erwarte erneut ein enges und spannenden Play-off-Halbfinalspiel. Wir müsasen Strafzeiten vermeiden, denn Iserlohn ist im Überzahlspiel ganz stark." Iserlohns Spielertrainer Carsten Plate meinte ja nach dem ersten Halbfinalspiel: "Augsburg ist für mich die stärkste Mannschaft im Halbfinale." Ob dies nur Zweckpessimismus ist, wird sich zeigen. In den bisher gegeneinander ausgetragenen Heimspielen des TVA gegen die Samurai gingen die Augsburger in zehn Begegnungen als Sieger vom Parkett, spielten einmal 5:5 und verloren nur ein Spiel. Im Blickpunkt dürften die Duelle der Topscorer Lukas Fettinger, Sefan Gläsel und Maximilian Nies gegen Iserlohns Tim Linke, Pascal Poerschke oder Marco Peters (Iserlohn) stehen. Aber ein wichtiger Fakrtor könnte die Form der Nationaltorhüter Andreas Fuchs oder Patrick Schenk (TVA) und Jonas Mende (Iserlohn) sein.Für Spannung ist gesorgt und der TVA kann in Bestbesetzung antreten. Bei Iserlohn fehlt der gesperrte Constantin Wichern.

Spannung auch vor dem Halbfinal-Rückspiel der Duisburg Ducks am Samstag (18 Uhr) gegen den HC Köln-West Rheinos. Der geht mit dem Vorsprung eines 9:6 in die Begegnung. Aber den Duisburgern kann man einen Erfolg zutrauen und damit ein drittes Spiel.

Winterpokal - Junioren mit zweitem Turnier in Donaustauf

06.11.2014 10:31 - Eingestellt von Martin Eckart

Nach ein paar Wochen Pause geht der Winterpokal in die finale Phase. Am kommenden Wochenende absolvieren die Junioren das zweite Turnier, Beginn ist am Sonntag ab 9:30 Uhr in Donaustauf. Atting wird versuchen, die verlustpunktfreie Weste zu behalten. Das knappe Feld dahinter verspricht wieder einige enge Spiele in der perfekte Voraussetzungen bietenden neuen Donaustaufer Halle.

Play-off-Halbfinale: TV Augsburg siegt 13:11 nach Verlängerung in Iserlohn - Köln 9:6 gegen Duisburg

01.11.2014 23:24 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

Mit einem Bein steht der TV Augsburg erneut im Finale der Deutschen Meisterschaft. In einem wahren "Krimi" setzten sich die Schützlinge von Trainer Andreas Gerstberger mit 13:11 (3:2, 1:7, 5:0, 4:2) nach Verlängerung beim amtierenden Meister Samurai Iserlohn durch. "Im zweiten Drittel haben wir zu viele Strafzeiten kassiert, die auch bestraft wurden. Als Nicolai Wagner fünf Minuten draußen saß erzielte Iserlohn drei Treffer. Aber meine Mannschaft hat eine tolle Leistung gezeigt. Lukas Fettinger hat mit einem Schuss in das leere Tor der Samurai letztlich in der Verlängerung alles klar gemacht," war TVA-Trainer Gerstberger vollauf zufrieden. Er lobte das Schiedsrichter-Duo Oliver Latocha/Markus Forster ("Sie haben einen ausgezeichneten Job gemacht.") Iserlohns Constantin Wichern handelte sich in der Verlängerung eine Spieldauerstrafe ein und ist für das Rückspiel in Augsburg am kommenden Samstag gesperrt.

"Wir haben ein sensationelles drittes Drittel gespielt und in der Verlängerung dominiert. Aber es hat Nerven gekostet," strahlte Florian Nies Mit seiner Vorlage zum 10:9 erzielte Lukas Fettinger seinen 100. Scorerpunkt in dieser Saison und hat jetzt 101 (65 Tore/36 Assists)..

Die Torfolge: 1:0 (6.) Wabniewski, 1:1 (8.) M. Nies (F. Nies), 2:1 (12.) Neumann, 2:2 (19.) Fettinger (Späth), 2:3 (19.) F. Nies (M. Nies), 3:3 (24.) Linke (Plate) pp1, 4:3 (26.) Linke (Poerschke) pp1, 5:3 (28.) Linke (Plate) pp1, 6:3 (31.) Bialke, 7:3 (32.) Linke (Poerschke) pp1, 8:3 (34.) Bialke (Peters) pp1, 8:4 (35.) F. Nies (Wagner), 9:4 (35.) Peters (Wichern) pp1, 9:5 (36.) Arzt (Fettinger) pp1, 9:6 (47.) Gläsel (Fettinger), 9:7 (49.) Gläsel (Dotterweich), 9:8 (53.) Hnida (Klimek), 9:9 (56.) Gläsel (Becherer), 9:10 (63.) Arzt (Fettinger) pp1, 9:11 (63.) M. Nies, 9:12 (73.) M. Nies, 10:12 (77.) Plate (Linke), 11:12 (80.) Bialke (Plate), 11:13 (80.) Fettinger ins leere Tor.

Ebenfalls mit einem Bein steht der HC Köln-West Rheinos im Finale. Das Team um Trainer Victor Martinez setzte sich gegen die Duisburg Ducks mit 9:6 (3:1, 4:3, 2:2) durch. "Mit entscheidend waren unsere fünf Überzahltore. Insgesamt gesehen war unser Erfolg verdient," befand Victor Martinez. Für Duisburg gab es eine rote Karte.

Samstag Play-off-Halbfinale: TV Augsburg in Iserlohn - HC Köln-West Rheinos gegen Duisburg Ducks

30.10.2014 19:16 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

Seit Einführung der eingleisigen Bundesliga im Jahr 2012 standen immer die gleichen vier Mannschaften im Play-off-Halbfinale, nämlich der TV Augsburg, HC Köln-West Rheinos, die Samurai Iserlohn und die Duisburg Ducks. Das sind auch die vier Teams die in den vergangenen Jahren die Deutsche Meisterschaft für sich entscheiden konnten. Am Samstag (19.45 Uhr) kommt es zur Neuauflage des Endspiels aus dem vergangenen Jahr zwischen dem amtierenden Meister Samurai Iserlohn und Vizemeister TV Augsburg. In den Punktspielen gewann jedes Team sein Heimspiel. Dazu setzte sich der TVA im Halbfinale des Europapokales gegen Iserlohn mit 3:1 durch. "Wir können vier Reihen stellen, denn lediglich der verletzte Felix Hirschberger und Fabian Schenk sind nicht dabei. Ich erwarte wieder ein enges und kampfbetontes Spiel," war von TVA-Trainer Andreas Gerstberger zu hören. Kapitän Stefan Gläsel sagt deutlich: "Wenn wir unsere Chancen besser als bisher nutzen dann sollte es reichen. Wir müssen aber voll konzentriert sein. Unser Ziel ist das Finale." Eine wichtige Rolle werden die Nationaltorhüter Andreas Fuchs oder Patrick Schenk (beide TVA), sowie Jonas Mende (Iserlohn) spielen. Die Augsburger Mannschaft mit ihren neun Nationalspielern (u.a. mit Topscorer Lukas Fettinger) muß versuchen die Iserlohner Nationalspieler Pascal Neumann, Tim Linke, Pascal Poerschke, Constantin Wichern und Co nicht richtig ins Spiel kommen zu lassen. Diese Serie wird im Kopf entschieden. Wir müssen Deutschlands gefährlichsten und besten Stürmer Fettinger in den Griff bekommen," so Iserlohns Spielertrainer Carsten Plate, der gerade beim Eishockeyclub Herner EV entlassen wurde.

Völlig offen ist auch das zweite Halbfinale der alten Rivalen Köln und Duisburg am Samstag (18 Uhr). Kölns Trainer Victor Martinez hat mit Robin und David Weisheit, sowie Kai Esser absolute Topspieler. Die Duisburger um Nationalteam-Kapitän Paul Fiedler, Lars Wegener oder Fabian Lenz überraschten im Viertelfinale mit den Siegen gegen Essen. Auch gegen Köln ist eine Überraschung möglich.

UPDATE: Winterpokal Jugend - Termine der Endturniere

28.10.2014 11:43 - Eingestellt von Martin Eckart

UPDATE: Neuer Termin des Platzierungsturnieres in Donaustauf!!!

 

Die beiden letzten Turniere der Altersklasse Jugend finden am 15. November in Straubing (Ausrichter Atting) sowie am 23. November in Donaustauf (Ausrichter Donaustauf) statt. In Atting treten beim Endturnier die Teams aus Augsburg, Deggendorf, Spaichingen und Atting an, in Donaustauf spielen Abstatt, Heilbronn, Neubeuern und Donaustauf um die Plätze 5-8. Die Spielpläne der einzelnen Turniere sind hier zu finden: pdf Winterpokal Jugend Endtermine

Achtung: Das Turnier in Straubing beginnt erst ab 11:30 Uhr, weil vorher das Bambiniturnier von 9-11:30 Uhr statt findet.

Play-off-Viertelfinale: IHC Atting scheitert in Iserlohn - TV Augsburg nun im Halbfinale gegen Iserlohn

26.10.2014 08:28 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

Es hat für den IHC Atting nicht ganz zum Einzug in das Play-off-Halbfinale gereicht. Das entscheidende dritte Spiel im Viertelfinale wurde mit 3:14 beim amtierenden Meister Samurai Iserlohn verloren. Dennoch ein Kompliment an den Aufsteiger, der eine sehr gute Saison gespielt hat.

Im Halbfinale kommt es zur Neuauflage des Finales aus dem vergangenen Jahr. Der TV Augsburg trifft auf die Samurai Iserlohn und muss zuerst am kommenden Samstag auswärts antreten. Das zweite Halbfinale bestreiten der HC Köln-West Rheinos und die Duisburg Ducks.

IHC Atting spielt in Iserlohn um den Einzug ins Halbfinale

24.10.2014 15:35 - Eingestellt von Michael Bauer

Der IHC Atting hat am Samstagabend um 18 Uhr beim deutschen Meister Samurai Iserlohn die Chance, ins Halbfinale um die deutsche Meisterschaft einzuziehen. Durch das 6:4 vor einer Woche in Donaustauf wurde ein drittes Spiel erzwungen. „Es werden auch diesmal wieder Kleinigkeiten entscheiden – ein Schuss, eine Strafzeit, vielleicht ein Aufbaufehler so wie am Samstag“, sagt Stürmer Matthias Rothhammer, mit 24 Treffern der zweitbeste Attinger Schütze. Fabian Hillmeier gelang nach einem solchen Fehler im zweiten Spiel das 5:4, das war der spätere Siegtreffer. „Es war das erste Mal, dass wir in der Serie in Führung gegangen sind“, sagt Rothhammer. „Ich glaube schon, dass das Iserlohn einen leichten Knacks gegeben hat.“

 

Die Wölfe können annähernd in Bestbesetzung antreten. Der Sieger des Spiels trifft im Halbfinale auf den TV Augsburg. „Jeder von uns ist heiß auf dieses Spiel“, sagt Rothhammer. „Wir wollen unbedingt ins Halbfinale.“

1. Bundesliga spielt bis 2020 mit zwölf Teams

23.10.2014 23:30 - Eingestellt von Michael Bauer

Die 1. Bundesliga wird bis zum Jahr 2020 mit zwölf Mannschaften spielen. Diese Entscheidung hat die ISHD am Donnerstag bekannt gegeben. Somit steigen die beiden Zweitligameister Düsseldorf Rams und Berlin Buffalos in die Liga auf, die angesetzte Relegation entfällt ersatzlos. Die Crash Eagles Kaarst und der Crefelder SC standen bereits zuvor als Absteiger fest.

 

Die ISHD folgte mit dem Beschluss einer Bitte der Vereine. Diese hatten im Vojahr (mit einer Gegenstimme des IHC Atting) zwar zugestimmt, die Liga bis 2015 auf zehn Teams zu reduzieren, bei einer Bundesligatagung vor wenigen Wochen wurde dieser Wunsch aber revidiert. Der ISHD-Vorstand hat diesen Wunsch aufgegriffen und in den letzten Tagen alle diesjährigen Vereine der 1. Bundesliga und die aktuellen Meister der 2. Bundesliga angeschrieben und um eine rechtsverbindliche Mitteilung aller Vereine gebeten, die vom Vereinsvorstand unterschrieben werden musste. Die Vereine haben sich nun mit 13:1 Stimmen dafür ausgesprochen, die 1. Herrenbundesliga mit zwölf Mannschaften (gültig für mindestens 5 Jahre) fortzuführen.

Termine zur Schiedsrichterneuausbildung 2015 in Bayern

22.10.2014 11:58 - Eingestellt von Marcus Kruppe

Der BRIV bietet auch in 2015 wieder eine ISHD anerkannte SR-Neuausbildung an.

 

Die komplette Schiedsrichterausbildung umfasst 6 ganztägige Unterrichtstage, die sich wie folgt aufteilen:

 

Samstag 24. Januar 2015, bis Sonntag 25 Januar 2015 in Donaustauf

Samstag 21. Februar 2015, bis Sonntag, 22. Februar 2015 in Schwabmünchen/Augsburg

Samstag, 14. März 2015, bis Sonntag 15. März 2015 (Samstag Theorie, Sonntag Praxis) in Donaustauf

 

Eine Teilnahme an allen 6 Unterrichtstagen ist Pflicht.

Die geauen Daten, Unterkünfte, Kosten etc. werden in den nächsten Tagen feststehen.  

 

Nach Anregungen von Vereinen und Teilnehmern ist es uns für 2015 unter großem Aufwand gelungen einigen Wünschen nachzukommen. Die Ausbildung findet nun zum erstenmal über drei Monate verteilt je an einem Wochenende im Monat statt. Damit kommen wir einem großen Wunsch der Vereine und Teilnehmer nach.

 

Folgende Weiterbildungstermine wird der BRIV in 2015 anbieten: (Vorsicht nur zur Orientierung)

Es wird wie auch in den vergangenen Jahren je eine Weiterbildung im Raum Straubing, sowie eine im Raum Augsburg stattfinden.

Eine davon wird an einem Samstag, die andere an einem Sonntag angeboten. Für den diesjährigen psychologischen Teil konnten wir Walter Hospelt gewinnen.

 

1. Weiterbildung: Sa. 28.02. oder Sonntag, 01.03. (je an einem Tag)

2. Weiterbildung: Sa. 28.03. oder Sonntag, 29.03. (je an einem Tag)

 

Die genauen Daten werden wir in den nächsten zwei Wochen per Newsmeldung und Mail an alle Vereine versenden.

 

Für Rückfragen steht der SR-Lehrwart gerne per Mail unter marcus.kruppe@briv-online.de.de zur Verfügung.

TV Augsburg erreicht Play-off-Halbfinale - IHC Atting erkämpft gegen Iserlohn drittes Spiel

18.10.2014 22:11 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

Dramatik pur in Donaustauf beim Play-off-Viertelfinale zwischen dem IHC Atting und den Samurai Iserlohn, eine klare Sache für den TV Augsburg gegen die Highländer Lüdenscheid. Die leider nur 100 Zuschauer sahen in Donaustauf ein 6:4 (1:1, 2:2, 3:1) des IHC Atting gegen den noch amtierenden Deutschen Meister Samurai Iserlohn. An Spannung war die Begegnung nicht zu überbieten. 22 Sekunden waren im Schlussdrittel gespielt, als Iserlohn mit 4:3 in Führung ging. Doch mehr ließen die groß aufspielenden Attinger nicht zu. Tim Bernhard (2) und Fabian Hillmeier machten mit ihren Toren den Sieg und ein drittes Spiel in Iserlohn perfekt. Einig war man sich darüber, dass es ein Klassefight war, denn beide Teams hatten sich nichts geschenkt. Atting wahrte seine Chance auf das Halbfinale. Diue Torfolge: 0:1 (10.47) Peters (Bialke), 1:1 (16.02) M. Rothhammer (Hillmeier), 1:2 (24.02) Poerschke (Plate), 2:2 (28.13) Bauer (Bernhard) pp2, 2:3 (35.00) Peters (Wichern) pp1, 3:3 (38.01) Dünnbier (Bernhard), 3:4 (40.22) Linke (Poerschke), 4:4 (44.01) Bernhard (Bauer), 5:4 (48.43) Hillmeier, 6:4 (59.53) Bernhard empty net.

Eine klare Sache war das Heimspiel für den Deutschen Vizemeister und Europapokalsieger TV Augsburg. Am Ende hatten sich die Schützlinge von Trainer Andreas Gerstberger vor 300 Zuschauern mit 11:2 (3:0, 6:1, 2:1) gegen die Highländer Lüdenscheid durchgesetzt und den Einzug in das Halbfinale geschafft. Da wartet man nun auf den Gegner. Lüdenscheid ohne Topscorer Jiri Svejda angetreten, hielt die Begegnung im ersten Drittel offen, auch dank Nationaltorhüter Jonas Mohr (er machjte nach dem sechsten Gegentreffer Platz für Daniel Schneider). Sein Augsburger Kontrahent Andreas Fuchs war in den ersten 20 Minuten überhaupt nicht zu überwinden und imponierte. Nach dem zweiten Drittel war beim Stand von 9:1 bereits alles entschieden. Im Schlussabschnitt steckte der TVA zurück. "Wir hätten wesentlich höhe gewinnen können," meinte Nationalspieler Benjamin Becherer, der vier Scorerpunkte verbuchte. Erfolgreichster Torschütze der Augsburg war einmal mehr Nationalspieler Luklas Fettinger, der mit seinen drei Treffern sein Scorerkonto auf 96 Punkte (63 Tore/33 Assists) ausbaute und allein an der Spitze liegt.Die Torfolge: 1:0 (6.43) Fettinger (Dotterweich), 2:0 (10.55) M. Nies (Becherer), 3:0 (14.45) M. Nies (Becherer), 4:0 (20.47) Fettinger (Gläsel), 4:1 (23.40) Otters (Hall), 5:1 (25.33) Becherer (M. Nies), 6:1 (27.15) F. Nies (Becherer), 7:1 (33.10) Wagner (Arzt) pp1, 8:1 (35.41) Klimek (Höß), 9:1 (37.49) M. Nies (Wagner), 9:2 (42.05) Seuster (ter Haar), 10:2 (50.28) Fettinger (Gläsel), 11:2 (59.19) Hnida (Girsig).

Das Play-off-Halbfinale erreichte auch der HC Köln-WQest Rheinos mit einem 7:1 bei den Bissendorfer Panthern. Im Halbfinale trifft Köln auf die Duisbuirg Ducks, die sich mit 11:8 auch im zweiten Spiel gegen die Rockets Essen durchsetzten.

Deggendorf siegt bei den Schülern - Atting nicht angetreten

18.10.2014 22:06 - Eingestellt von Martin Eckart

Beim zweiten Winterpokalturnier der Schüler setzten sich die Deggendorfer vor Gastgeber Augsburg und Ingolstadt durch. Atting musste wegen Personalmangels absagen.

Ergebnisse:

Augsburg - Ingolstadt 2:0

Ingolstadt - Deggendorf 2:5

Deggendorf - Augsburg 3:1

Augsburg - Atting 10:0

Ingolstadt - Atting 10:0

Deggendorf - Atting 10:0

Tabelle:

1. Deggendorf 6 12:0 34:8
2. Augsburg 6 7:5 20:13
3. Atting 6 3:9 9:39
4. Ingolstadt 6 2:10 17:20

 

Play-off-Viertelfinale: TV Augsburg vor Einzug in das Halbfinale - Atting erwartet Iserlohn in Donaustauf

16.10.2014 18:01 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

Vor den Rückspielen im Play-off-Viertelfinale um die Deutsche Meisterschaft herrscht viel Spannung. Die gute Ausgangslage will der TV Augsburg am Samstag ab 18.30 Uhr im Rückspiel gegen die Highländer Lüdenscheid nutzen. Nach dem Erfolg am vergangenen Samstag kann der TV Augsburg mit einem Heimsieg den Einzug in das Halbfinale perfekt machen. "Wir wollen nicht wieder in ein drittes Spiel, wie in den vergangenen drei Play-off-Runden gegen Lüdenscheid.," sagt TVA-Kapitän Stefan Gläsel. Trainer Andreas Gerstberger kann diesmal fast seine beste Mannschaft aufbieten. Lediglich die verletzten Florian Späth und Felix Hirschberger, sowie Fabian Schenk fehlen. Dafür sind Florian und Maximilian Nies, sowie Moritz Dietrich (aus Australien zurück), Alexander Girsig und Maximilian Waldhier wieder dabei. In dieser Saison haben die Augsburger bisher alle drei Spiele gegen Lüdenscheid gewonnen. Im Blickpunkt auch das Duell der Topscorer Lukas Fettinger und Jiri Svejda (falls er spielt).

In Donaustauf tritt der IHC Atting am Samstag zum Rückspiel gegen den noch amtierenden Meister Samurai Iserlohn an. Nachdem die Amann-Schützlinge das Hinspiel knapp mit 7:10 verloren geben mussten, brennen Tim Bernhard, Nationalspieler Thomas Bauer und Co auf Revanche. "Wir versprechen einen harten Kampf," war von Fabian Hillmeier zu hören. Wichtig für Atting wäre es unnötige Strafzeiten zu vermeiden, denn im Überzahlspiel sind die Iserlohner um ihre Nationalspieler Tim Linke und Pascal Neumann sehr stark. Atting darf man durchaus eine Überraschung zutrauen, auch wenn bisher alle drei Saisonspiele gegen den noch amtierenden Meister verloren wurden.

Atting, Deggendorf, Augsburg und Spaichingen für Jugend Endturnier qualifiziert

12.10.2014 17:04 - Eingestellt von Martin Eckart

Bei den beiden Turnieren in Abstatt und Spaichingen setzten sich bei der Jugend Atting und Deggendorf in der einen und Augsburg sowie Spaichingen in der anderen Gruppe durch. Donaustauf, Abstatt, Neubeuern und Heibronn bestreiten das Platzierungsturnier.

Ergebnisse Gruppe A:

Abstatt - Donaustauf 3:3

Atting - Deggendorf 6:0

Abstatt - Atting 1:9

Donaustauf - Deggendorf 0:6

Abstatt - Deggendorf 2:7

Donaustauf - Atting 0:9

Tabelle:

1. Atting 6 12:0 59:3
2. Deggendorf 6 8:4 31:20
3. Abstatt 6 3:9 9:42
4. Donaustauf 6 1:11 7:41

 

Ergebnisse Gruppe B:

Spaichingen - Heilbronn 7:0

Neubeuern - Augsburg 2:7

Spaichingen - Neubeuern 5:1

Heilbronn - Augsburg 3:7

Spaichingen - Augsburg 2:2

Heilbronn - Neubeuern 3:4

Tabelle:

1. Augsburg 6 11:1 32:10
2. Spaichingen 6 7:5 20:17
3. Neubeuern 6 6:6 21:22
4. Heilbronn 6 0:12 8:32

 

Die Termine und Orte der letzten beiden Turniere werden im Laufe kommender Woche bekannt gegeben.

 

Gruppenbild nach dem Turnier in Abstatt:

 

Play-off-Viertlefinale: Atting 7:10 in Iserlohn - TV Augsburg 4: 3 nach Penaltyschießen in Lüdenscheid

11.10.2014 22:20 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

Zum Auftakt des Play-off-Viertelfinales um die Deutsche Meisterschaft überraschten die Duisaburg Ducks mit einem 13:11 beim Vorrundenersten Rockets Essen. Zwischen den Highländer Lüdenscheid und dem TV Augsburg reichten beim die 60 Spielminuten nicht. Es ging in die Verlängerung und das Penaltyschießen und Lukas Fettinger sicherte dem TVA den 4:3 Sieg. Der IHC Atting verlor 7:10 (2:3, 3:4, 2:3) beim amtierenden Meister Samurai Iserlohn und der HC Köln-West Rheinos besiegte die Bissendorfer Panther mit 6:4.

 

Fettingers Penaltytreffer entscheidet

Dramatisch und spannend verlief die Begegnung zwischen den Highländer Lüdenscheid und dem TV Augsburg beim (1:0, 1:2, 0:0, 1:1). Im Blickpunkt standen dabei auch die Nationaltorhüter Andreas Fuchs (TVA) und Jonas Mohr (Lüdenscheid), die genügend Gelegenheit hatten sich auszuzeichnen. Das 1:0 der Gastgeber durch Matti Stein egalisierte im zweiten Drittel TVA-Kapitän Stefan Gläsel auf Zuspiel von Oliver Dotterweich. Durch Falk Elzner (Torhüter Mohr) ging Lüdenscheid erneut in Führung, doch Gläsel nutzte eine Vorlage von Lukas Fettinger zum 2:2. Keine Tore im Schlussabschnitt. In der Verlängerung traf André Bruch zum 3:2 für die Gastgeber, die Simon Arzt mit dem 3:3 egalisierte. Im Penaltyschießen sorgte Lukas Fettinger mit seinem 60. Saisontor für den 4:3 Erfolg der Augsbuger, die nun am Samstag mit einem Heimseig den Einzug in das Halbfiunale perfekt machen können.

 

Atting machte es Iserlohn sehr schwer

Als Außenseiter war der IHC Atting zu seinem ersten Play-off-Spiel bei den Samurai Iserlohn angereist. Das Team von Trainer Jüprgen Amann machte es dem amtierenden Meister nicht leicht und bot eine tolle kämpferische Leistung. Allerdings nutzte Iserlohn die Strafzeiten der Attinger zu Toren. Dennoch ging jedes Drittel nur mit einem Tor Unterschied an die Gastgeber. Mit diesem Ergebnis wahrte Atting seine Chancen im Rückspiel am kommenden Samstag in Donaustauf. Torschützen für Atting waren Tim Bernhard (3), Fabian Hillmaier (2), Christian Prasch, und Matthias Rothhammer. Für Iserlohn trafen Tim Linke, (3), Jan Schreiner, Pascal Neumann, Constantin Wichern (je 2) und Carsten Plate.

Play-off-Viertelfinale: IHC Atting muß zu den Samurai Iserlohn - TV Augsburg in Lüdenscheid

07.10.2014 20:05 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

Mit den ersten Spielen des Play-off-Viertelfinales um die Deutsche Meisterschaft wird es auch ernst für die beiden bayerischen Vertreter. Vor einer schweren Aufgabe steht der IHC Atting, der am Samstag (19 Uhr) beim noch amtierenden Meister Samurai Iserlohn antreten muß. Trainer Jürgen Amann ist mit seinem Team erstmalig im Play-off-Viertelfinale vertreten. Da wollen sich Nationalspieler Thomas Bauer, Topscorer Tim Bernhard, Matthias Rothhammer, Florian Tkocz und Co mit einem guten Resultat eine Ausgangsposition für das Rückspiel in Donaustauf schaffen, die alle Möglichkeiten offen lässt. "Vor Saisonbeginn hat bei uns keiner mit dem Erreichen des Play-off gerechnet. Das ist für uns eine einmalige Chance. Allerdings sind wir ganz klar der Underdog. Die Mannschaft ist heiß und wird versuchen zu überraschen," sagt Attings Vorsitzender Bernd Maier.

Mit dem TV Augsburg und den Highländer Lüdenscheid stehen sich im Play-off alte Bekannte gegenüber. 2009 und 2013 setzte sich der TVA jeweils in drei Spielen durch, 2ß10 war es Lüdenscheid. "Es ist durchaus möglich das es erneut drei Spiele geben wird,. Wir haben aber sehr gut trainiert und sind bereit," meint TVA-Kapitän und Nationalspieler Stefan Gläsel. Am Samstag (18.30 Uhr) werden beim TVA die Brüder Florian und Maximilian Nies fehlen, wie auch Florian Späth. TVA-Trainer Andreas Gerstberger kann aber auf drei Reihen bauen. Im Blickpunkt steht sicherlich das Duell des Bundesliga-Topscorers Jiri Svejda (Lüdenscheid), bisher 93 Punkte, und dem Bundesliga-Torschützenkönig und Nationalspieler Lukas Fettinger (TVA), bisher 59 Tore und 90 Punkte. Stark zu beachten sein werden Nationalktorhüter Jonas Mohr und Nationalspieler André Bruch, sowie Falk Elzner. Der TVA bietet mit den Torhütern Andreas Fuchs und Patrick Schenk, Nicolai Wagner, Simon Arzt und Benjamin Becherer, sowie Gläsel und Fettinger gleich sieben Nationalspieler auf. Einig sind sich die Augsburger, sie wollen nach dem Europapokal, der Europameisterschaft ihrer sechs Nationalspieler das Jahr mit dem deutschen Titel krönen.

Die weiteren Spiele am Samstag: Rockets Essen - Duisburg Ducks, HC Köln-West Rheinos - Bissendorfer Panther.

1. Schülerturnier wird von Deggendorf dominiert

05.10.2014 16:44 - Eingestellt von Martin Eckart

Mit drei Siegen setzten sich die Schüler der Deggendorf Pflanz heute in Donaustauf an die Spitze vor Atting, Augsburg und Ingolstadt.

Ergebnisse:

Atting - Ingolstadt 5:2

Deggendorf - Augsburg 7:1

Ingolstadt - Deggendorf 3:5

Augsburg - Atting 3:3

Augsburg - Ingolstadt 3:0

Deggendorf - Atting 4:1

Tabelle:

1. Deggendorf 3 6:0 16:5
2. Atting 3 3:3 9:9
3. Augsburg 3 3:3 7:10
4. Ingolstadt 3 0:6 5:13

Deutsche Junioren holen erneut den Europameistertitel

05.10.2014 11:24 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

Die deutschen Junioren demonstrierten auch im Endspiel der Europameisterschaft in Stegersbach ihre Überlegenheit. Der Titel wurde mit einem deutlichen 10:0 (0:0, 5:0, 5:0) im Finale gegen die Schweiz erfolgreich verteiudigt. Mit Maximilian Arnawa und Felix Hirschberger (beide TV Augsburg) standen nur zwei Bayern im erfolgreichen Team. Hirschberger erzielte im Endspiel den Treffer zum 5:0 Zwischenstand. Nach drei klaren Siegen in der Vorrunde erreichte die deutsche Junioren-Nationalmannschaf als Titelverteidiger in Stegersbach (/Österreich) auch mühelos das Endspiel. Im Halbfinale gegen Gastgeber Österreich hieß es am Ende 19:1 (6:0, 8:1, 5:0). Zwei Treffer zum Erfolg steuerte Maximilian Arnawa vom TV Augsburg bei, während sein Vereinskamerad Felix Hirschberger mit drei Lattentreffern Pech hatte.

Die Bronzemedaille sicherte sich überraschend Österreich mit einem 2:1 gegen Großbritannien.

Ausschreibung für Bayernpokal am 21./22. März 2015 - Bewerbungsschluss 14. Oktober 2014

05.10.2014 09:11 - Eingestellt von Thomas Weiß

Das zweitägige Herrenturnier um den traditionellen Bayernpokal findet 2015 am 21./22. März statt. Zudem finden an diesem Wochenende am selben Standort Einheiten zur Schiedsrichterneulingsausbildung statt.

 

Der BRIV sucht hiermit offiziell einen Ausrichter für den Bayernpokal. Jeder Verein, der daran interessiert ist, dieses gleichermaßen renommierte wie lukrative Turnier auszurichten, meldet sich bis spätestens Dienstag, 14. Oktober 2014 bei Landesfachwart Thomas Weiß (thomas.weiss@briv-online.de, 0173-.4618094). Wir bitten um Verständnis für die enge Bewerbungsfrist, die sich aus der Kombination aus Bayernpokal und Schiedsrichterausbildung sowie dem damit verbundenen offiziellen Anmeldeprozedere ergibt.

 

Folgende Voraussetzungen muss ein bewerbender Verein erfüllen:

  • Überdachte Spielstätte mit mindestens 250 Zuschauerplätzen
  • Umkleidemöglichkeiten für mindestens 8 Mannschaften
  • Spielfläche 20m x 40m oder größer
  • Bande wünschenswert, aber nicht zwingende Voraussetzung (Hallenwände sind als Bandenersatz denkbar)
  • Stellung der Zeitnehmer und Ordner für beide Turniertage
  • Bereitstellung von Essen und Trinken an beiden Turniertagen (selbstverständlich gegen Bezahlung)
  • Volle Gestaltungsfreiheit bei Rahmenprogramm und Dienstleistungen (z.B. Tombola, Hockeyshop etc.)
  • Der erzielte Gewinn verbleit komplett bei dem Verein
  • Pokale und Schiedsrichter übernimmt der BRIV aus den Startgebühren
  • Hallenmiete ist vom ausrichtenden Verein zu tragen

Bei mehreren Bewerbungen entscheidet die Sportkommission nach Kriterien der Geeignetheit, Häufung BRIV-interner Vergaben sowie Eingang der Bewerbung.

 

Thomas Weiß, Landesfachwart

Atting bei den Junioren vorne

04.10.2014 23:29 - Eingestellt von Martin Eckart

Reibungslos verlief das erste Juniorenturnier in Bad Friedrichshall. Sieger wurde Atting vor Donaustauf.

Ergebnisse:

Bad Friedrichshall - Ingolstadt   2 : 2
Atting   - Donaustauf  7 : 0
Deggendorf  - Bad Friedrichshall 1 : 2
Ingolstadt   - Atting   1 : 3
Donaustauf  - Deggendorf  3 : 1
Bad Friedrichshall - Atting   0 : 6
Ingolstadt   - Deggendorf  1 : 4
Donaustauf  - Bad Friedrichshall 2 : 1
Atting   - Deggendorf  4 : 0
Ingolstadt   - Donaustauf  2 : 2

Tabelle:

1. Atting 4 8:0 20:1
2. Donaustauf 4 5:3 7:11
3. Bad Friedrichshall 4 3:5 5:11
4. Deggendorf 4 2:6 6:10
5. Ingolstadt 4 2:6 6:11

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Junioren-Europameisterschaft: Titelverteidiger Deutschland mit drei Siegen

04.10.2014 21:45 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

Bei der Junioren-Europameisterschaft in Stegersbach (Österreich) blieb Titelverteidiger Deutschland in der Vorrunde unbesiegt. Zum Auftakt wurde Gastgeber Österreich mit 21:0 besiegt. Dabei erzielte Maximilian Arnawa (TV Augsburg) ein Tor. Beim 13:1 der deutschen Mannschaft gegen Großbritannien war Arnawa zweifacher Torschütze. Schließlich wurde die Schweiz mit 7:2 bezwungen. Da traf Felix Hirschberger (TV Augsburg) zum 1:1 und Maximilian Arnawa erzielte das zwischenzeitliche 4:1.

Deggendorf siegt bei den Bambini

04.10.2014 14:55 - Eingestellt von Martin Eckart

Beim Turnier in Augsburg setzten sich beiden Deggendorfer Bambiniteams vor den Gastgebern aus Augsburg an die Spitze.

Ergebnisse:

Augsburg - Deggendorf I 2:10

Deggendorf I - Deggendorf II 9:5

Augsburg - Deggendorf II 4:7

Tabelle:

1. Deggendorf I 2 4:0 19:7
2. Deggendorf II 2 2:2 12:13
3. Augsburg 2 0:4 6:17

 

Winterpokalstart für Junioren, Schüler und Bambini

02.10.2014 11:36 - Eingestellt von Martin Eckart

Am Wochenende starten nach der Jugend auch die restlichen Nachwuchsaltersklassen in den Winterpokal. Den Anfang machen am Samstag ab 9:30 Uhr die Juniorenteams aus Ingolstadt, Atting, Donaustauf und Deggendorf, die allesamt bei den gastgebenden Baden-Würtembergern in Bad Friedrichshall (bei Heilbronn) zu Gast sind.

Ebenfalls am Samstag ab 10:30 Uhr starten die Bambiniteams aus Deggendorf (2 Mal) und Augsburg in Augsburg und am Sonntag ab 10 Uhr geht es für die Schülerteams aus Ingolstadt, Atting, Deggendorf und Augsburg in Donaustauf zur Sache.

2. Bundesliga Süd: Deggendorf verliert in Freiburg

29.09.2014 01:05 - Eingestellt von Michael Bauer

Deggendorf Pflanz verlor am Samstag sein vorletztes Saisonspiel bei den Freiburg Beasts mit 6:14. Die Tore erzielten Bauer (4), Stadler und Schmidt. Am 4. Oktober findet das letzte Saisonspiel in Spaichingen statt. Der Klassenerhalt ist den Deggendorfern bereits nicht mehr zu nehmen.

Atting und Augsburg setzen sich bei der Jugend an die Spitze

28.09.2014 07:18 - Eingestellt von Martin Eckart

In Donaustauf beim ersten Winterpokalturnier der Jugend setzte sich Atting mit drei hohen Siegen an die Spitze, gefolgt von Deggendorf, Abstatt und den Gastgebern aus Donaustauf. In Augsburg setzten sich die Hausherren vor Neubeuern, Spaichingen und Heilbronn durch.

 

Ergebnisse:

Gruppe A

Donaustauf - Atting 0:12

Abstatt - Deggendorf 0:8

Donaustauf - Abstatt 2:3

Atting - Deggendorf 10:2

Donaustauf - Deggendorf 2:8

Atting - Abstatt 13:0

 

Tabelle:

1. Atting 3 6:0 35:2
2. Deggendorf 3 4:2 18:12
3. Abstatt 3 2:4 3:23
4. Donaustauf 3 0:6 4:23

 

Gruppe B

Augsburg - Neubeuern 5:2

Heilbronn - Spaichingen 2:3

Augsburg - Heilbronn 7:0

Neubeuern - Spaichingen 8:2

Augsburg - Spaichingen 4:1

Neubeuern - Heilbronn 4:0

 

Tabelle:

1. Augsburg 3 6:0 16:3
2. Neubeuern 3 4:2 14:7
3. Spaichingen 3 2:4 6:14
4. Heilbronn 3 0:6 2:14

Start des Winterpokales

25.09.2014 13:19 - Eingestellt von Martin Eckart

Am Samstag fällt der Startschuss für den diesjährigen Winterpokal mit den beiden Jugendturnieren in Donaustauf und Augsburg. Ab 10:30 Uhr beginnen die Turniere, in denen jeweils 4 Teams im Modus jeder gegen jeden antreten. Am Ende werden dann die Punkte übernommen in das nächste Turnier, das jeweils am 11.10. statt findet.

 

Leider musste der IHC Atting kurzfristig seine Bambinimannschaft zurück ziehen, sodass bei den Kleinsten nurmehr drei Teams dabei sind. Das Turnier in Straubing übernehmen die Deggendorf Pflanz als Ausrichter, die Spielzeit wird auf 2 * 15 Minuten hochgeschraubt. Die neuen Spielpläne sind bereits in den Durchführungsbestimmungen für den Winterpokal (zu finden im Downloadbereich) ein zu sehen.

2. Bundesliga Süd: Düsseldorf Meister, Deggendorf sichert Klassenerhalt

21.09.2014 14:30 - Eingestellt von Michael Bauer

Die Düsseldorf Rams sind Meister der 2. Bundesliga Süd. Durch einen 15:4-Sieg über die Zweitvertretung des Crefelder SC sicherten sich die Rams bereits zwei Spieltag vor Schluss den Titel und überholten den bisherigen Tabellenführer Schwabmünchen Mammuts. Durch den Sieg der Rams steht gleichzeitig fest, dass die Deggendorf Pflanz auch in der Saison 2015 in der 2. Bundesliga spielen werden.

Bundesliga: Im Play-off-Viertelfinale Lüdenscheid gegen TV Augsburg - Iserlohn gegen Atting

20.09.2014 21:45 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

Nach dem letzten kompletten Vorrundenspieltag der Bundesliga stehen die acht Mannschaften im Play-off-Viertelfinale fest. Der TV Augsburg muß zuerst zu den Highländer Lüdenscheid und der IHC Atting zum noch amtierenden Meister Samurai Iserlohn. Die Rockets Essen treffen entweder auf Duisburg oder Bissendorf, gleiches gilt für den HC Köln-West Rheinos.

Zum Saisonabschluß und dem 15jährigen Bestehen der Skaterhockey-Abteilung feierte der TV Augsburg mit dem 20:1 (5:0, 11:0, 4:1) gegen den Absteiger Crefelder SC den höchsten Saisonsieg, bleibt aber Tabellenfünfter. Der direkte Konkurrent Lüdenscheid besiegte Essen mit 12:6. "Es ist nie gut wenn man mit solch einem klaren Ergebnis in die Play-offs geht. Ansonsten ist zum Spiel nicht viel zu sagen," so TVA-Trainer Andreas Gerstberger. Er ließ Nationaltorhüter Andreas Fuchs die ersten 20 Minuten spielen und gab dann Andreas Gleich die Gelegenheit sich auszuzeichnen. Crefelds Torhüter Marius Zimmermann musste bereits nach 13 Sekunden das 0:1 und nach 42 Sekunden das 0:2 hinnehmen. Das 0:6 fiel nach 23 Sekunden im zweiten Drittel. Beim Stand von 0:10 machte er Christian Kramer Platz, der auch noch zehn Gegentreffer hinnehmen musste. Für einen der schnellsten  Doppelschläge der Saison sorgte Benjamin Becherer, der das.11:0 und 12:0 innerhalb von nur 26 Sekunden erzielte, jeweils auf Vorlage von Kevin Hnida. "Spaß bringen solche Spiele nicht," befand Becherer. Vorrunden-Torschützenkönig der Bundesliga ist Lukas Fettinger mit 59 Treffern. Als zweitbester Scorer kjommt er auf seinen persönlichen Rekord von 90 Punkten (31 Assists). Das letzte Vorrundenspiel bestritt der TVA ohne Kapitän Stefan Gläsel (Examensprüfung), Florian Nies, Florian Späth (beide verletzt), Sebastian Höß, Patrick und Fabian Schenk, sowie Moritz Dietrich.

TV Augsburg (in Klammern Tore und Assists): Fuchs (ab 21. Gleich); Löhnert (1/1), Arzt (1/4), Wagner (2/0), Dotterweich (3/1), Hnida (4/3), Fettinger (4/4), M. Nies (1/5), Klimek (0/2), Girsig (2/0) - Crefelds Ehrentor erzielte Zillen in Überzahl zum 1:16.

Die weiteren Ergebnisse: Lüdenscheid - Essen 12:6 (eine Spieldauerstrafe für Essen), HC Köln-West Rheinos - Samurai Iserlohn 8:4 (eine Spieldauerstrafe für Köln), Bissendorfer Panther - Duisburg Ducks 3:10, Rhein-Main Patriots Assenheim - Crash Eagles Kaarst 6:5 nach Penaltyschießen

Bundesliga: Am letzten Vorrundenspieltag erwartet der TV Augsburg den Crefelder SC

16.09.2014 13:31 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

Mit einem kompletten Spieltag beendet die Bundesliga am Samstag ab 18 Uhr die Vorrunde in der Bundesliga. Für den TV Augsburg geht es im Heimspiel gegen Absteiger Crefelder SC noch um Platz vier und das Heimrecht im Viertelfinale gegen die Higländer Lüdenscheid. Allerdings bedarf es der Hilfe des Tabellenführers Rockets Essen, der dem TVA mit einem Sieg in Lüdenscheid Schützenhilfe leisten kann. "Wir wollen es im Kampf um die Deutsche Meisterschaft noch wissen," so TVA-Europameister Lukas Fettinger. Er und seine Teamkollegen wollen den Schwung des EM-Titels mitnehmen und einen deutlichen Sieg landen. TVA-Verteidiger und Routinier Florian Nies verriet: "Direkt nach dem EM-Finale habe ich meinen Rücktritt aus der Nationalmannschaft erklärt. Der dritte EM-Titel war für mich Anlass genug." Übrigens feiern die Augsburger am Samstag auch ihr 15jähriges Bestehen der Skaterhockey-Abteilung.

In den weiteren Bundesliga-Spielen stehen sich gegenüber: HC Köln-West Rheinos - Samurai Iserlohn, Bissendorfer Panther - Duisburg Ducks und Rhein-Main Patriots Assenheim - Crash Eagles Kaarst. Im Play-off-Viertelfinale wird der IHC Atting entweder in Iserlohn oder Köln antreten. Bissendorf trifft entweder auf Iserlohn oder Köln und die Duisburg Ducks müssen zuerst nach Essen.

Deutsches Herrenteam Europameister - 7:6 nach Verlängerung gegen Dänemark

14.09.2014 19:38 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

Stolz präsentierte das deutsche Europameisterteam um Bundestrainer Manfred Schmitz (Zweiter von links vorn) und Co-Trainer Stefan Gerig (vorn ganz rechts) die Siegerpokale.

 

In der voll besetzten Halle in Kaarst lieferten sich Titelverteidiger Deutschland und Dänemark vor über 1000 Zuschauern ein dramatisches Finale. Am Ende setzte sich Titelverteidiger Deutschland vor den begeisterten Fans mit 7:6 (1:1, 3:4, 2:1, 1:0) nach Verlängerung durch. Den Siegtreffer erzielte der Kölner Robin Weisheit eine Minute vor Spielende. "Das ist ein Riesenrefolg für uns. Die Mannschaft hat nie aufgegeben und ist belohnt worden. Ein Lob an den im Finale eingewechselten Augsburger Torhüter Andreas Fuchs, der großartig gehalten hat," verteilte ISHD-Vorsitzender Ingo Goerke Lob. Das 1:0 der Dänen durch Nick Jensen glich Sebastian Schneider (Benjamin Becherer) zum 1:1 aus. Im zweiten Drittel startete das deutsche Team mit den Toren zum 2:1 durch Pascal Neumann und dem 3:1 durch Lukas Fettinger innerhalb von 1.34 Minuten sehr gut. Aber dann hatte Dänemarks Torjäger Oliver Sommer seinen großen Auftritt. Eine Strafzeit von Fettinger nutzte Sommer zum 2:3 und traf dann auch zum 3:3. Dänemark ging sogar mit 4:3 in Führung. Bei Deutschland machte Jonas Mende im  Tor dem Augsburger Andreas Fuchs Platz und der musste das 3:5 durch Sommer hinnehmen. Immerhin verkürzten die Augsburger Stefan Gläsel (Fettinger) noch auf 4:5. Im Schlussdrittel erzielte Dänemark das 6:4, doch Kai Esser (Neumann) traf zum 5:6 und dann fiel das 6:6 durch David Weisheit, ehe der Siegtreffer in der Verlängerung gelang. Ganz stark Torhüter Andreas Fuchs vom TV Augsburg. Mit ihm durften Lukas Fettinger, Florian Nies, Stzefan Gläsel, Benjamin Becherer und Nicolai Wagner (alle TV Augsburg), sowie Thomas Bauer (IHC Atting) den EM-Titel feiern.

Den dritten Platz und die Bronzemedaille sicherte sich die Schweiz mit einem 4:3 gegen Großbritannien. Fünfter wurden die Niederlande vor Österreich.

In das All-Star-Team der EM wurden vom deutschen Team Lukas Fettinger (Augsburg) und Kai Esser (Köln) gewählt.

Die Topscorer der EM sind Oliver Sommer (Dänemark) 11 Tore/8 Assists, Lukas Fettinger (Deutschland) 11/4 und Robin Stilling (Dänemark) 11/3

Lukas Fettinger und Kai Esser schießen Deutschland in das EM-Finale

14.09.2014 12:41 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

Tief durchatmen mussten Bundestrainer Manfred Schmitz, Co-Trainer Stefan Gerig und die deutschen Spieler nach dem Halbfinale der Europameisterschaft. Es war ein hartes Stück Arbeit ehe die Schweiz mit 6:4 (1:1, 2:2, 3:1) bezwungen werden konnte und man den Einzug in das Finale gegen Dänemark feiern konnte. Großen Anteil daran hatten Torhüter Jonas Mende mit einigen Glanzparaden, sowie der Kölner Kai Esser mit zwei Toren im Schlussdrittel und der Augsburger Lukas Fettinger (ein Treffer), der vor dem Spiel von Teammanager Stefan Brütt für sein 50. Länderspiel geehrt wurde. Zwei Drittel lang konnte sich das deutsche Team nicht absetzen. Nach dem 0:1 erzielte Benedikt Hüsken (Fettinger) in Überzahl das 1:1. Im Mitteldrittrel trafen Tim Linke und Kai Esser zur 3:1 Führung, die aber von den Schweizern egalisiert wurde. Lukas Fettinger brachte Deutschland mit seinem zehnten Turniertreffer mit 4:3 in Führung, und Esser (D. Weisheit) erhöhte auf 5:3. Die Schweiz verkürzte auf 4:5 und ließ das deutsche Team noch einmal zittern, ehe Esser mit dem 6:4 alles klar machte.

Spiel um Platz fünf: Niederlande- Österreich 7:4.- Halbfinale: Dänemark - Großbritannien 10:9 (1:3, 3:2, 1:0, 1:1, 4:3) nach Verlängerung und Penaltyschießen

EM: Deutschland mit fünf Siegen im Halbfinale

13.09.2014 08:23 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

Titelverteidiger Deutschland steht bei der Europameisterschaft im Halbfinale. Gegner ist die Schweiz. Hart kämpfen mussten die deutschen Herren aber im dritten Vorrundenspiel der Europameisterschaft gegen die Schweiz. Am Ende setzten sich die Schmitz-Schützlinge mit 6:2 (1:0, 1:2, 4:2) erfolgreich durch. Die Torfolge: 1:0 Neumann (D. Weisheit), 2:0 D. Weisheit (Neumann), 2:1, 2:2, 3:2 R. Weisheit (Esser), 4:2 Fiedler (T. Linke), 5:2 R. Weisheit (Bruch), 6:2 Gläsel (Schneider) in Überzahl.

Das 9:2 (1:0, 3:2, 5:0) gegen die Niederlande täuscht etwas über den Spielverlauf. Zumindest zwei Drittel lang tat sich das deutsche Team sehr schwer und Bundestrainer Manfred Schmitz konnte nicht zufrieden sein. Erst im Schlussdrittel dominierte der Titelverteidiger, bei dem Lukas Fettinger einen an ihm selbst verursachten Penalty beim Stand von 7:2 vergab. Die Torfolgfe: 1:0 Fettinger (Schneider) pp1, 1:1 Ritchie van Holten, 2:1 Schneider, 2:2 Kerstholt, 3:2 Esser (R. Weisheit), 4:2 Esser (Neumann), 5:2 Fettinger pp1, 6:2 Schneider pp1, 7:2 Neumann, 8:2 R. Weisheit, 9:2 Fettinger. Im Halbfinale bestreitet Lukas Fettinger (TV Augsburg) sein 50. Herren-Länderspiel.

Im letzten Vorrundenspiel musste das deutsche Team schwer kämpfen um mit 7:5 gegen Dänemark erfolgreich zu bleiben und als Vorrunden-Primus in das Halbfinale zu gehen. Für Deutschland trafen zum 1:0 D. Weisheit (R. Weisheit), 2:0 Miller, 3:1 Esser, 4:1 Neumann (Esser), 5:2 R. Weisheit (Esser), 6:4 R. Weisheit (Esser) und 7:5 Bruch (Fiedler). Torhüter Andreas Fuchs (TVA) überzeugte mit einigen Glanzparaden. Von den bayerischen Spielern waren noch Florian Nies (TVA) und Thomas Bauer (Atting dabei. Bauer wurde im Schlussdrittel von Lukas Fettinger abgelöst. Bundestrainer Manfred Schmitz konnte mit der Leistung keineswegs zufrieden sein.

 

Weitere Ergebnisse: Dänemark - Schweiz 4:4, Großbritannien - Niederlande 4:4, Dänemark - Großbritannien 7:3, Niederlande - Österreich 6:1, Großbritannien - Schweiz 8:5, Österreich - Dänemark 4:9, Schweiz - Niederlande 5:1

Europameisterschaft: Deutsche Herren starten mit 6:4 gegen Großbritannien und 17:1 gegen Österreich

12.09.2014 13:01 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

In ihrem Auftaktspiel setzte sich die deutsche Herren-Nationalmannschaft bei der Europameisterschaft in Kaarst mit 6:4 (5:1, 0:1, 1:1) gegen Großbritannien durch.Vor allem im ersten Drittel glänzten die Schützlinge von Bundestrainer Manfred Schmitz. Benedikt Hüsken (Essen) traf zum 1:0. Nach dem 1:1 sorgten Robin Weisheit (/Köln) mit dem 2:1 (Vorlage der Iserlohner Pascal Neumann) und Lukas Fettinger vom TV Augsburg, auf Zuspiel seines TVA-Kollegen Benjamin Becherer, für das 3:1. Fettinger traf auch zum 4:1. Den Treffer zum 5:1 erzielte David Weisheit (Köln). Die Briten verkürzten im zweiten Drittel auf 3:5 und im Schlussabschnitt sogar auf 4:5, ehe Robin Weisheit nach Vorarbeit von Kai Esser (Köln) noch das 6:4 gelang.

Im zweiten Spiel feierte Titelverteidiger Deutschland ein 17:1 (4:0, 7:1, 6:0) gegen Österreich. Es war das Spiel der Augsburger Fraktion die insgesamt zehn Tore zu Erfolg beisteuerte. Topscorer Lukas Fettinger erzielte vier Tore und bereitete drei weitere vor. Stefan Gläsel glänzte ebenfalls mit vier Toren, seinen ersten im Nationalteam. Zweimal war Benjamin Becherer erfolgreich (dazu zwei Assists), und Nicolai Wagner bereitete drei Tore vor. Nur einen Gegentreffer musste TVA-Schlussmann Andreas Fuchs im deutschen Tor hinnehmen. Sein erstes EM-Tor erzielte auch Thomas Bauer vom IHC Atting. Die Torfolge: 1:0 Gläsel (Wagner), 2:0 Gläsel, 3:0 Hüsken (Vorlage Miller/Bissendorf), 4:0 Schneider (Duisburg) pp1,  5:0 Bauer (Atting), 6:0 Schneider (Fettinger) pp1, 6:1, 7:1 Fettinger, 8:1 Becherer (Fettinger), 9:1 Fiedler (Vorlage Bruch/Lüdenscheid), 10:1 Becherer, 11:1 Gläsel (Fettinger), 12:1 Gläsel (Wagner), 13:1 Fettinger (Becherer), 14:1 Fettinger (Wagner), 15:1 Fettinger (Becherer), 16:1 T. Linke (Bruch), 17:1 Fiedler

Weitere Ergebnisse: Schweiz - Österreich 10:3, Dänemark - Niederlande 12:0

Sieben bayerische Spieler kämpfen mit dem Nationalteam um die Europameisterschaft

09.09.2014 13:18 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

In Kaarst wird vom Freitag bis Sonntag die Europameisterschaft der Herren ausgetragen. Die deutsche Mannschaft um Bundestrainer Manfred Schmitz und Co-Trainer Stefan Gehrig geht als Titelverteidiger in den Kampf gegen Großbritannien, Dänemark, die Schweiz, Österreich und die Niederlande. Sieben Titel hat die deutsche Mannschaft seit 2000 errungen und ist auch diesmal bestens vorbereitet. So wird sich das Team bereits am 11. September in Kaarst treffen und noch eine Trainingseinheit vor dem Auftaktspiel am Freitag (11.30 Uhr) gegen Großbritannien absolvieren. Im Kader der 18 Spieler stehen sieben Akteure aus Bayern. Mit sechs Spielern (Torhüter Andreas Fuchs, Florian Nies, Nicolai Wagner, Benjamin Becherer, Stefan Gläsel, Lukas Fettinger) stellt der TV Augsburg den Großteil des Aufgebotes. Der IHC Atting ist durch Thomas Bauer vertreten. Sein Teamkollege Florian Tkocz wurde auf Abruf nominiert. Bayerischer Rekordspieler im Kader ist Lukas Fettinger, der bisher 44 Herren-Länderspiele (31 Tore/23 Assists) absolvierte und vor seinem 50. Herren-Länderspiel steht. Dazu absolvierte Fettinger 33 Junioren-Länderspiele (44 Tore/15 Assists) und kommt bisher auf vier Europameistertitel bei den Junioren und zwei bei den Herren. Ihre erste Europameisterschaft bestreiten TVA-Kapitän Stefan Gläsel und Attings Thomas Bauer.

Bundesliga: TV Augsburg wahrt die Chance auf den vierten Platz

07.09.2014 21:17 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

Im vorletzten Punktspiel setzte sich der Tabellenfünfte TV Augsburg deutlich mit 10:4 (4:2, 1:0, 5:2) bei den Uedesheim Chiefs durch. Damit wahrte das Team um Kapitän Stefan Gläsel die Chance auf den vierten Tabellenplatz und das Heimrecht im Play-off-Viertelfinale.Die von Christian Keller betreute Mannschaft zeiugte sich von der Niederlage in Iserlohn bestens erholt. Die ersten 40 Minuten hütete Andreas uchs das TVA-Tor und die letzten 20 Minuten stand Patrick Schenk zwischen den Pfosten. Als fünffacher Torschütze glänzte bei den Augsburgern Lukas Fettinger. Die weiteren Tore erzielten Bernd Löhnert, Maximilian Klimek, Stefan Gläsel, Maximilian Nies und Benjamin Becherer. Vierter kann der TVA werden wenn Lüdenscheid (derzeit zwei Punkte mehr) das letzte Saisonspiel gegen Tabellenführer Rockets Essen verliert und der TVA sein Heimspiel gegen Absteiger Crefelder SC gewinnt. Auf jeden Fall treffen der TVA und Lüdenscheid im Play-off-Viertelfinale aufeinander. Der Gegner des IHC Atting ist noch offen.

Bundesliga: TV Augsburg und IHC Atting in Auswärtsspielen ohne Punkte

06.09.2014 22:04 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

Auf der Zielgeraden der Punktrunde in der Bundesliga blieben die beiden bayerischen Vereine TV Augsburg und IHC Atting in ihren Auswärtsspielen am Samstag ohne Punkte. Die Augsburger mussten sich beim Deutschen Meister Samurai Iserlohn mit 7:10 (0:2, 3:4, 4:4) geschlagen geben. Der IHC Atting unterlag beim Schlusslicht und Absteiger Crash Eagles Kaarst mit 6:10 (1:4, 1:6, 4:0). Nach der Niederlage in ihrem letzten Spiel bleiben die Attinger auf Rang sechs und müssen im Play-off-Viertelfinale zuerst auswärts antreten. "Wir haben kaum Zweikämpfe gewonnen und viele Fehlpässe gespielt. Kaarst wollte unbedingt gewinnen und hat Gas gegeben," bemerkte IHC-Coach Jürgen Amann. Das die Aufholjagd im Schlussdrittel unbelohnt blieb lag an der schwachen Leistung der ersten 40 Minuten. Dazu kamen die vielen Ausfälle, die nicht zu kompensieren waren. So gab Tobias Stadler im Tor sein Debüt und die aus den Junioren kommenden Zwillinge Nico und Kevin Kroschinski waren mit einer respektablen Leistung ebenfalls dabei. Attings Torschützen waren Tim Bernbhard, Matthias Rothhammer (je 2), Fabian Hillmneier und Florian Tkocz.

Der Sturm des TV Augsburg auf den vierten Platz wurde beim Tabellenzweiten Samurai Iserlohn vorerst gestoppt. Ein Grund dafür waren auch die zu vielen Strafminuten (22), die Iserlohn zu fünf Toren nutzte. "Eigentlich war es ein ausgeglichenes Spiel in dem Iserlohn seine Chancen besser nutzte," lautete der kurze Kommentar von Christian Keller, der den im Urlaub weilenden Andreas Gerstberger vertrat. Für den TVA trafen Oliver Dotterweich (2), Lukas Fettinger (2),  Benjamin Becherer (2) und Stefan Gläsel. Von der 50. bis zur 55. Minute verkürzte der TVA den Rückstand von 3:9 auf 7:9. Das Tor hüteten Patrick Schenk und Andreas Fuchs (ab 40.). Bei Iserlohn glänzte Peters mit vier Überzahltoren. Zweimal traf Poerschke.

Die weiteren Spiele: Uedesheim Chiefs - HC Köln-West Rheinos 4:9, Crefelder SC - Bissendorfer Panther 7:9, Duisburg Ducks - Highländer Lüdenscheid 6:7 n.P.

Bundesliga: TV Augsburg in Iserlohn und Uedesheim - IHC Atting beim Absteiger Kaarst

04.09.2014 10:19 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

Die Bundesliga biegt auf dem Weg in das Play-off-Viertelfinale auf die Zielgerade ein. Der TV Augsburg kämpft noch um Platz vier und das Heimrecht in der Play-off-Runde. Allerdings sind die Auswärtsspiele am Samstag (18 Uhr) beim amtierenden Meister Samurai Iserlohn und am Sonntag (15 Uhr) bei den Uedesheim Chiefs nicht gerade leicht, will man die auf Platz vier liegenden Highländer Lüdenscheid noch überholen. Den im Urlaub befindlichen Trainer Andreas Gerstberger vertritt diesmal Christian Keller. Verzichten muss er auf den verletzten Florian Späth, den verhinderten Simon Arzt und den in Australien weilenden Moritz Dietrich. Wieder dabei sind Torhüter Patrick Schenk, Maximilian Nies und Fabian Schenk. In den Heimspielen hatte der TVA beide Gegner besiegt.

Sein letztes Vorrundenspiel bestreitet der Tabellensechste IHC Atting am Samstag 18.15 Uhr) beim Absteiger Crash Eagles Kaarst, der zuletzt dem HC Köln-West Rheinos mit 1:22 unterlag. "Natürlich wollen wir zum Abschlus der Vorrunde noch einmal drei Punkte holen. Zum einen haben wir noch die Chance auf Rang fünf, zum anderen wollen wir mit einem guten Gefühl in die Play-off-Spiele gehen," erklärt Attings Trainer Jürgen Amann. Er hofft das sein Team nach der Pause schnell wieder in den Wettkampfmodus findet. Nicht dabei sind Marcel Brandt, Michael Welter, Simon Bogner (alle Eishockey) und Tobias Wolf (Urlaub).

Die weiteren Spiele (Samstag): Uedesheim Chiefs - HC Köln-West Rheinos, Rockets Essen - Rhein-Main Patriots Assenheim, Crefelder SC - Bissendorfer Panther, Duisburg Ducks - Highländer Lüdenscheid. 

 

2. Bundesliga: Schwabmünchen beendet Saison mit Sieg, Schützenhilfe für Deggendorf

01.09.2014 00:43 - Eingestellt von Michael Bauer

In der 2. Bundesliga Süd hat Tabellenführer Schwabmünchen Mammuts durch ein11:8 im Heimspiel gegen die Langenfeld Devils die Saison beendet. Es scheint kaum möglich, dass dies zum Gewinn des Titels reicht. Denn Verfolger Düsseldorf Rams hat noch vier Spiele auszutragen. Fünf Punkte reichen den Rams in diesen Spielen, denn sie haben auch den direkten Vergleich gegen die Mammuts gewonnen. Das Restprogramm ist mit zwei Spielen gegen Absteiger Heilbronn sowie gegen Crefeld II und Langenfeld nicht sehr schwer.

 

Im Kampf gegen den Abstieg leisteten die Freiburg Beasts den Deggendorf Pflanz Schützenhilfe. Sie gewannen in Crefeld mit 10:3. Die Pflanz haben noch vier Punkte Vorsprung auf die Skating Bears und selbst noch die schweren Auswärtspartien gegen Freiburg (28.09.) und Spaichingen (4.10.) auf dem Programm. Dennoch bestehen gute Chancen auf den Klassenerhalt.

Urlaub und Nichterreichbarkeit Jugendwart

29.08.2014 09:57 - Eingestellt von Martin Eckart

Der BRIV Jugendwart Martin Eckart ist in der Zeit vom 30.08.2014 bis einschliesslich 13.09.2014 im Urlaub und nicht erreichbar. Die Vertretung in dem genannten Zeitraum übernimmt Spielleiterin Claudia Gigler.

Winterpokal 2014 - so viele Teams wie nie zuvor

19.08.2014 11:15 - Eingestellt von Martin Eckart

Mit großer Freude darf der BRIV heute die Termine, Modi und Durchführungsbestimmungen für den BRIV Winterpokal 2014 bekannt geben. Dank neuer nachwuchsstarker Standorte wie Donaustauf und Ingolstadt, die erstmalig jeweils 2 Teams gemeldet haben, freuen wir uns auch über die immer fruchtbarer werdende Zusammenarbeit mit dem baden-württembergischen Verband WRIV, aus dem insgesamt 4 Teams dabei sind.

Hier die Meldeübersicht:

Junioren:

  1. Deggendorf Pflanz
  2. Donaustauf Crocodiles
  3. ERC Ingolstadt
  4. RRV Bad Friedrichshall
  5. IHC Atting

Jugend:

  1. Deggendorf Pflanz
  2. Turmfalken Neubeuern
  3. TV Augsburg
  4. Abstatt Vipers
  5. Spaichingen Badgers
  6. Heilbronn Dragons
  7. Donaustauf Crocodiles
  8. IHC Atting

Schüler:

  1. Deggendorf Pflanz
  2. ERC Ingolstadt
  3. TV Augsburg
  4. IHC Atting

Bambini:

  1. Deggendorf Pflanz I
  2. Deggendorf Pflanz II
  3. TV Augsburg
  4. IHC Atting

Es finden in jeder Altersklasse 3 Turniere für jedes Team statt, in der Jugend wird in zwei Gruppen gespielt. Details über Termine und Modus können in den ausführlichenpdf Durchfuehrungsbestimmungen nachgelesen werden.

 

Bei Fragen steht der BRIV Jugendwart Martin Eckart jederzeit zur Verfügung, die Kontaktdaten sind unter "Verband\Kommission" zu finden.

 

Der BRIV wünscht allen teilnehmenden Mannschaften und Vereinen viel Erfolg und vor allem Spaß und hofft, dass im Laufe der Turnierserie weitere Ideen und Verbindungen für den Ausbau des Inlineskaterhockeysports entstehen!

Bundestrainer Schmitz nominiert sieben Bayern für die Herren-Europameisterschaft

11.08.2014 19:10 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

Nach dem Lehrgang in Duisburg hat Bundestrainer Manfred Schmitz (Duisburg) den Spielerkader für die Europameisterschaft vom 12. bis 14. September in Kaarst benannt. In dem stehen sieben Spieler aus Bayern, wobei der TV Augsburg mit sechs Akteuren den Großteil der Mannschaft stellt. Nominiert sind Torhüter Andreas Fuchs, die Verteidiger Florian Nies, Nicolai Wagner und Benjamin Becherer, dazu die Stürmer Stefan Gläsel, Lukas Fettinger (alle TV Augsburg) und Thomas Bauer (IHC Atting). Erstmalig sind Gläsel und Bauer bei einer Herren-Europameisterschaft dabei. Auf Abruf wurde Verteidiger Florian Tkocz (IHC Atting) nominiert. Die deutsche Mannschaft ist Titelverteidiger.

Allgäu Amigos sind Meister der Landesliga

10.08.2014 22:31 - Eingestellt von Michael Bauer

 

Die EV Allgäu Amigos Marktoberdorf sind Meister der beiden Landesligen. Im Rückspiel des Finales besiegten sie die Fuzzy Deadshots Bamberg mit 9:4 (4:3, 3:0, 2:1). Das Hinspiel vor einer Woche hatten noch die Bamberger mit 5:4 gewonnen. Nach einem sehr ausgeglichenen ersten Drittel, nach dem die Gastgeber mit 4:3 führten, entwickelte sich ein Chancenplus für die Allgäu Amigos. Neunmal wurde Pfosten oder Latte getroffen, aber auch der Vorsprung kontinuierlich ausgebaut.

 

Die Zuschauer sahen ein gutes und faires Landesliga-Endspiel. Die Torschützen für die Allgäu Amigos waren Worm (2), Michels (2) und J. Albl (2), Modl, Weixler und Martin; Bei den Gästen trafen F. Kolesnikov (2), J. Kolesnikov und Reidelbauch.

 

Der BRIV gratuliert den Allgäu Amigos recht herzlich zum Titelgewinn.

3. Workshop mit den Vereinen am 3. Oktober 2014 an der Technischen Hochschule Deggendorf

07.08.2014 11:19 - Eingestellt von Thomas Weiß

Liebe Vereinsvertreter,

 

um die vergangene Saison Revue passieren zu lassen sowie daraus Verbesserungsvorschläge für die kommende Spielzeit zu generieren, laden wir alle interessierten Vereine ein, am 03. Oktober 2014 am 3. Skaterhockey-Workshop mit den Vereinen teilzunehmen. Der Workshop findet in einem Seminarraum der Technischen Hochschule Deggendorf statt (Edlmairstraße 6-9, 94469 Deggendorf, Treffpunkt vor der Bibliothek direkt an der Edlmaierstraße) und dauert von 13:00 Uhr bis ca. 17:00 Uhr. Wir bitten, pro Verein maximal einen Teilnehmer zu entsenden. Fahrtkosten werden vom BRIV erstattet. Seminargetränke stehen zur Verfügung. Wir hoffen auf zahlreiche Mitwirkung.

 

Thomas Weiß, stellvertretend für die Sportkommission

Landesliga: Fuzzy Deadshots Bamberg gewinnen erstes Finalspiel gegen Marktoberdorf

04.08.2014 08:43 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

Mit dem Vorteil eines knappen Sieges gehen die Fuzzy Deadshots Bamberg nach dem 5:4 (1:1, 2:1, 2:2) gegen die Allgäu Amigos Marktoberdorf in das Rückspiel um die bayerische Landesliga-Meisterschaft am kommenden Sonntag (14 Uhr) im Allgäu. Im sehr spannenden ersten Play-off-Finale konnte der Meister der Landesliga Nord den Heimvorteil nutzen. Dennoch ist der Titelkampf weiter völlig offen. Die Akzente bei Bamberg setzte der zweifache Torschütze Friedrich Kolesnikow. Dazu waren Michael Riedelbauch, Henry Langer und Lukas Meyer die weiteren Torschützen. Für Marktoberdorf trafen Björn Michels, Johannes Filser, Markus Friedrich und Matthias Martin.

Regionalliga: Die TG Höchstadt/Erlangen Gaylords besiegen Donaustauf - Spielausfall in Nürnberg

03.08.2014 22:34 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

Am letzten Spieltag der Regionalliga Süd-Ost behauptete sich der Tabellenzweite TG Höchstadt/Erlangen mit 9:5 (2:1, 3:1, 4:3) gegen die Donau Crocodiles Donaustauf. Dreifacher Torschütze waren Michael Herzog und André Lenk. Dazu waren noch Ptrick Reinmann (2) und Thilo Grau erfolgreich. Für Donaustauf trafen Julian Breiter (3), Sebastian Schlott und Julian Stadler. Die Begegnbung der Nürnberg Knights gegen den TV Augsburg II musste wegen des starken Regens abgesagt werden. Ob die Begegnung am Freitag in Augsburg nachgeholt wird, ist offen. Der TSV Bernhardswald besiegte den ERC Ingolstadt Lumberjacks mit 11:5. Weitere Angaben zum Spiel wurden aus Bernhardswald nicht mitgeteilt.

2. Bundesliga Süd: Schwabmünchen gewinnt, Deggendorf verpasst vorzeitigen Klassenerhalt

03.08.2014 21:43 - Eingestellt von Michael Bauer

In der 2. Bundesliga Süd hat Tabellenführer Schwabmünchen Mammuts seine Spitzenposition mit einem 19:5 gegen die Skating Bears Crefeld II weiter ausgebaut, liegt nun fünf Punkte vor den Düsseldorf Rams. Allerdings haben die Rams aktuell noch vier Spiele weniger als die Mammuts, die nur noch am 30. August ein Heimspiel gegen Langenfeld haben.

 

Deggendorf Pflanz dagegen musste im Kampf um den endgültigen Klassenerhalt einen Rückschlag hinnehmen. Die Pflanz verloren das Heimspiel gegen die Skating Bears am Sonntag mit 5:6. Als Sechster mit noch zwei ausstehenden Spielen haben die Pflanz aber immer noch zwölf Punkte Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz, den weiterhin die Skating Bears belegen. Ein Sieg hätte den Pflanz auch 2015 einen Platz in der 2. Bundesliga gesichert.

Regionalliga: Beim Saisonfinale geht es nur noch um die endgültigen Platzierungen

30.07.2014 11:38 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

Am Wochenende geht die Saison in der Regionalliga Süd/Ost zu Ende. Mit den Turmfalken Neubeuern steht der Meister fest. In den letzten Begegnungen geht es nur noch um die Endplatzierungen in der Tabelle. Vizemeister TG Höchstadt/Erlangen Gaylords hat am Sonntag (17 Uhr) die Donau Crocodiles Donaustauf zu Gast. Da sind die Sikorski, Grau, Reinmann und Co klarer Favorit. Den dritten Tabellenplatz sollte der TV Augsburg II absichern können, der beim sieglosen Schlusslicht Nürnberg Knights am Samstag (17.30 Uhr) antritt. Da werden die Kozlovsky, Arnawa, Hirschberger und Co gewiss nichts anbrennen lassen. Am Sonntag (16 Uhr) hat der TSV Bernhardswald den ERC Ingolstadt zu Gast, den man mit einem Sieg nach Punkten einholen könnte.

Landesliga: Um den letzten bayerischen Meistertitel kämpfen Bamberg und Marktoberdorf

30.07.2014 11:30 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

Das erste von zwei Endspielen um den bayerischen Meistertitel in der Landesliga wird am Sonntag ab 14 Uhr ausgetragen. Dabei haben die ERSC Bamberg Fuzzy Deadshots als Meister der Landesliga Nord den Süd-Titelträger Allgäu Amigos Marktoberdorf zu Gast. Das Rückspiel in Markltoberdorf wird eine Woche später ausgetragen. Bei den Bambergern setzten sich in dieser Saison die Topsscorer Ferdinand Sponagl (15 Tore/21 Assists), ein ehemaliger Spieler des TV Augsburg, sowie Lukas Meyer (21/9) in Szene. Denen setzten die Allgäuer die geballte Macht von Björn Michels (32/14), Sebastian Weixler (27/15) und Johannes Albl (20/15) entgegen.

Neubeuern ist erstmals Regionalliga-Meister, wird aber auf den Aufstieg in die 2. Liga verzichten

29.07.2014 09:36 - Eingestellt von Michael Bauer

Die Turmfalken Neubeuern sind erstmals Meister der Regionalliga. Mit dem 8:2 (1:0, 3:2, 4:0) beim Schlusslicht Nürnberg Knights sicherten sie sich in einer spannenden Regionalliga-Saison mit sieben Teams vor den Höchstadt-Erlangen Gaylords die Meisterschaft. Im Vorjahr hatte das Team noch den vorletzten Platz in der Liga belegt.

 

Von zwölf Spielen konnten die Turmfalken neun gewinnen und hatten ein Torverhältnis von 74:48. Bester Scorer war Adrian Schuster mit 21 Punkten. Den rechtlich gesicherten Aufstieg in die 2. Bundesliga kann die Mannschaft aber nicht annehmen, da sie nicht über eine überdachte Spielfläche (im ISHD-Bereich ab der 2. Bundesliga vorgeschrieben) verfügt. „Umzuziehen kommt uns zu teuer“, sagte 2. Abteilungsleiter Jörg Meisinger. „Für uns als Verein kommt das ein bisschen zu früh. Aber wir werden dran arbeiten, dass es beim nächsten Mal bessere Voraussetzungen gibt.“

 

ERC Ingolstadt verteidigt bayerischen Meistertitel in der Altersklasse Schüler

29.07.2014 09:35 - Eingestellt von Michael Bauer

Der ERC Ingolstadt hat seinen bayerischen Meistertitel in der Altersklasse Schüler eindrucksvoll verteidigt. Die Ingolstädter gewannen die beiden Playoff-Finalspiele gegen den IHC Atting mit 12:1 und 10:3. Rang drei holten sich die  Deggendorf Pflanz. Im Halbfinale hatten die Ingolstädter gegen ihre eigene Zweitvertretung gewonnen. Sie sind damit für die Endrunde um die deutsche Meisterschaft qualifiziert.

 

Erstmals hatte der BRIV die Saison in einem Ligamodus (zuvor Turniermodus) durchgeführt. Bereits hier hatten die Lumberjacks dominiert und alle acht Saisonspiele für sich entschieden. Der BRIV gratuliert herzlich zum Gewinn des Meistertitels.

Siege für bayerische Teams in der 2. Bundesliga Süd

29.07.2014 09:21 - Eingestellt von Michael Bauer

Je einen Sieg für die bayerischen Mannschaften gab es am Wochenende in der 2. Bundesliga Süd. Die Schwabmünchen Mammuts siegten auswärts deutlich mit 15:6 bei den Badgers Spaichingen und die Deggendorf Pflanz ebenso deutlich mit 12:2 gegen das bereits abgestiegene Schlusslicht Dragons Heilbronn. Die Mammuts übernahmen damit die Tabellenführung der 2. Liga, haben aber drei Spiele mehr ausgetragen als die Düsseldorf Rams. Deggendorf rückte auf Rang sieben vor und kann bereits in Kürze den Klassenerhalt auch rechnerisch sichern.

Junioren: TV Augsburg verteidigt bayerischen Meistertitel - IHC Atting wurde Vizemeister

27.07.2014 16:48 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

Erfolgreich verteidigten die Junioren des TV Augsburg ihren bayerischen Meistertitel. Der BRIUV gratuliert recht herzlich. Beim TSV Bernhardswald setzten sich die Augsburger mit 17:2 (4:0, 4:1, 9:1) deutlich durch. Imponierend das Torverhältnis von 184:32 bei 33 Punkten für die unbesiegten Augsburger. Nach der Sommerpause bereitet sich das Meistertem, das schon vor dem Spiel den Meisterpokal überreicht bekam, auf die Deutsche Meisterscaft vor. Torschützen waren diesmal Tobias Fritz (5), Felix Hirschberger (3), Tassilo Brecheisen, Frederik Pfahler (je 2), Maximilian Arnawa, Nils Luther, Lukas Gerstlauer, Yannik Nick und Benedikt Leinauer. Für Bernhardswald trafen Alexander Glöckel und Leonhard Riedel. Vizemeister ist der von Thomas Weiß betreute IHC Atting, der mit 10:6 bei den Nürnberg Knights erfolgreich war. Leider liegen von diesem Spiel keine Details vor.

Mit einem 9:8 (3:3,3:2, 2:3, 1:0) nach Penaltyschießen gegen den ERC Ingolstadt verbesserten sich die Donau Crocodiles Donaustauf auf den vierten Tabellenplatz. Beim Siegerteam trafen Julian Stadler (4, darunter der entscheidende Penalty), Andrea Herkner, Valentin Roiger, Raphaela Märkl, Matthias Scherm und Julian Ebner.

 

Bild:

Erfolgreich verteidigten die Junioren des TV Augsburg den bayerischen Meistertitel und qualifizierten sich für die Spiele um die Deutsche Meisterschaft. Der BRIV gratuliert recht herzlich. Auf dem Foto Betreuer Werner Hirschberger (links) und die erfolgreichen Augsburger Spieler.  Es fehlen nur die Trainer Maximilian Klimek und Roman Seager.   Foto: Brecheisen

 

Bundesliga: TV Augsburg nach mühseligem Sieg gegen Kaarst Dritter

26.07.2014 21:49 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

Ein Glanzstück war es wirklich nicht was der TV Augsburg im Bundesliga-Heimspiel beim 10:7 (3:3, 2:3, 5:1) gegen den Tabellenletzten Crash Eagles Kaarst ablieferte. Immerhin ist der TVA jetzt Tabellendritter. Offensichtlich waren einige Augsburger Akteure schon gedanklich in der Sommerpause, denn zwei Drittel wirkte ihr Spiel unkonzentriert. "Wir spielen einen Mist zusammen," befand Routinier Bernd Löhnert schon Mitte des zweiten Drittels. Kapitän Stefan Gläsel ergänzte: "Unsere Defensivleistung war indiskutabel und vorne haben wir viel vergeben. Kaarst hat unsere Fehler dankend angenommen." Auch Trainer Andreas Gerstberger war unzufrieden, musste aber auch auf Florian Nies, Patrick und Fabian Schenk, sowie Kevin Hnida verzichten. Herausragend beim TVA diesmal Benjamin Becherer und bei Kaarst Tim Dietrich. Die Torfolge: 0:1 (0.18) T. Dietrich, 1:1 (7.39) Becherer (Wagner), 1:2 (9.07) T. Dietrich (Wuschech), 1:3 (9.45) Wuschech (T. Dietrich), 2:3 (12.14) Wagner (Fettinger), 3:3 (17.13) Fettinger (Arzt), 4:3 (23.45) Gläsel (Löhnert), 4:4 (28.19) T. Dietrich (Inger), 5:4 (35.05) Becherer (M. Nies), 5:5 (35.59) T. Dietrich (Wuschech), 5:6 (38.18) Wuschech (Stein), 5:7 (43.07) Hildebrandt (Lindner), 8:7 (44.24) Becherer (Klimek), 7:7 (47.54) Fettinger (Gläsel), 8:7 (48.11) Klimek (M. Nies), 9:7 (53.57) Dotterweich (Arzt), 10:7 (55.35) Wagner (Becherer) pp1.

Weitere Ergebnisse: Samurai Iserlohn - Uedesheim Chiefs 11:5, Duisburg Ducks - Rhein-Main Patriots Assenheim 15:3

Regionalliga: BRIV gratuliert Turmfalken Neubeuern zur Meisterschaft - Auch Gaylords und Ingolstadt siegen

26.07.2014 21:28 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

Es durfte bei den Turmfalken Neubeuern gefeiert werden. Mit dem 8:2 (1:0, 3:2, 4:0) beim Schlusslicht Nürnberg Knights sicherte sich die Mannschaften den Meistertitel der Regionalliga. Der BRIV gratuliert recht herzlich. Gegen die tapferen Nürnberger ließen die Turmfalken nichts anbrennen. Die entscheidenden Tore zum Titelgewinn erzielten Christian Boy, Adrian Schuster (je 3), Alexander Saffran und Matthias Kurz. Für Nürnberg trafen Jan Karg und Philipp Gebhardt.

Den zweiten Tabellenplatz untermauerte die TG Höchstadt/Erlangen Gaylords mit einem 5:2 (2:0, 3:1, 0:1)  gegen den Verfolger TV Augsburg II. Bei dem parierte Torhüter Roman Seager sogar einen Penalty. Bei den Gaylords kassierte Waldhier eine Spieldauer-Disziplinarstrafe. Torschützen für die Gaylords waren Michael Herzog,  Andre Lenk (je 2) und Stephan Hiendlmeyer.  Augsburgs Treffer erzielten Felix Hirschberger und Frank Kozlovsky.

Am Sonntag unterlagen die Donau Crocodiles Donaustauf dem ERC Ingolstadt mit 6:9 (2:2, 0:4, 4:3). Das gute zweite Drittel war ausschlaggebend für den Ingolstädter Erfolg. Die Tore für Donaustauf erzielten Adrian Breiter (3), Fabian Eckert, Andreas Eigenwalter und Julian Breiter. Für die Tore des ERC Ingolstadt waren verantwortlich: Michael Tomasik (4), Dimitri Kursonow, Tobias Huber (je 2) und Chris Colman. Den dritten Tabellenplatz eroberte sich der TV Augsburg II mit einem 7:4 (1:1, 3:1, 3:1) beim TSV Bernhardswald zurück. Torschützen fürt Bernhardswald waren Mario Dörfler (3) und Florian Adlhoch. Für die Augsburger trafen Frank Kozlovsky (3), Felix Hirschbergher (2), Maximilian Arnawa und Tobias Fritz.

Bundesliga: TV Augsburg peilt mit Heimsieg gegen Kaarst den dritten Platz an

24.07.2014 18:06 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

Mit einem reduzierten Programm wartet die Bundesliga am Wochenende vor der Sommerpause auf. Am Samstag (18 Uhr) hat der TV Augsburg das Schlusslicht Crash Eagles Kaarst zu Gast. Da ist das Team um Kapitän Stefan Gläsel, Topscorer Lukas Fettinger, Moritz Dietrich, Maximilian Nies und Co klarer Favorit. Mit einem Sieg erreicht der TVA den dritten Tabellenplatz vor dem spielfreien IHC Atting. Kaarst kämpft um den Klassenerhalt. Mit Maximilian Arnawa und Felix Hirschberger stellt der TVA zwei nominierte Spieler für die Junioren-Nationalmannschaft, deren Kader für die Europameisterschaft steht.

Weitere Bundesliga-Spiele (Samstag): Samurai Iserlohn - Uedesheim Chiefs, Duisburg Ducks - Rhein-Main Patriots Assenheim.- Sonntag: Rhein-Main Patriots - Bissendorfer Panther.

 

2. Bundesliga Süd

Auswärts bei den Badgers Spaichingen tritt der Tabellenzweite Schwabmünchen Mammuts am Samstag (19 Uhr) an. Das Team um die Zweitliga-Topscorer Alexander Krafczyk (50 Tore/32 Assists), Patrick Zimmermann (45/34) und Domink Hägele (18/56) übernimmt mit einem Erfolg die Tabellenspitze vor den Düsseldorf Rams. Am Sonntag (16 Uhr) bestreiten die Deggendorf Pflanz ein Heimspiel gegen die Dragons Heilbronn. Gelingt ein Sieg, denn verbessert sich Deggendorf auf Rang sechs.

Regionalliga: Turmfalken Neubeuern wollen Samstag ihr Meisterstück machen

24.07.2014 09:42 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

Die Regionalliga biegt auf die Zielgerade ein. Bereits am Samstag kann Tabellenführer Turmfalken Neubeuern das Meisterstück machen. Das Team gastiert ab 17.30 Uhr beim Schlusslicht Nürnberg Knights.Dabei sind die Turmfalken bei den sieglosen Franken klarer Favorit. Noch nicht entschieden sind die Plätze zwei bis sechs. Allerdings kann sich die TG Höchstadt/Erlangen Gaylords Rang zwei mit einem Heimsieg am Samstag (18 Uhr) gegen den Tabellendritten TV Augsburg II endgültig sichern. Am Sonntag muss der TVA II dann um 16 Uhr beim TSV Bernhardswald antreten, der ebenfalls 15 Punkte auf dem Konto hat. Ebenfalls am Sonntag haben die Donau Crocodiles Donaustauf den ERC Ingolstadt Lumberjacks zu Gast. Auch diese beiden Mannschaften konnten bisher 15 Punkte erkämpfen.

 

Junioren

Feiern dürfen am Sonntag wohl auch die Junioren des TV Augsburg. Mit einem Sieg beim TSV Bernhardswald ab 14 Uhr hätten Tobias Fritz, Maximilian Arnawa, Nikolai Luther und Co erneut ihren bayerischen Meistertitel verteidigt und sich für die Deutschen Meisterschaften qualifiziert. Als Favorit tritt der Tabellenzweite IHC Atting am Samstag (15 Uhr) bei den Nürnberg Knights an. Die Donau Crocodiles Donaustauf haben am Sonntag (14.30 Uhr) den ERC Ingolstadt zu Gast.

Acht bayerische Spieler zum Lehrgang der Nationalmannschaft

23.07.2014 11:41 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

In Duisburg versammelt Bundestrainer Manfred Schmitz am 2./3. August seine Kandidaten für die Nationalmannschaft im Hinblick auf die Titelverteidigung als Europameister zum Lehrgang. Insgesamt sind acht bayerische Spieler eingeladen, wobei der TV Augsburg gleich sechs stellt. Das sind Torhüter Andreas Fuchs, Florian Nies, Nicolai Wagner, Lukas Fettinger, Stefan Gläsel und Benjamin Becherer. Vom IHC Atting wurden Thomas Bauer und Florian Tkocz eingeladen.

2. Bundesliga Süd: Schwabmünchen rückt auf Rang zwei vor

20.07.2014 20:44 - Eingestellt von Michael Bauer

Die Schwabmünchen Mammuts haben sich durch zwei Kantersiege in Baden-Württemberg in der 2. Bundesliga Süd zurückgemeldet. Am Samstag gab es ein 18:4 bei den Starfighters Winnenden, am Sonntag dann ein 20:3 bei den Dragons Heilbronn. In der Tabelle sind sie damit mit 31 Punkten auf den zweiten Rang vorgerückt, einen Punkt hinter den Düsseldorf Rams.Allerdings sind die Rams weiterhin klarer Meisterschaftsfavorit, haben sie doch zwei Spiele weniger als die Mammuts ausgetragen.

 

Die Rams schafften am Wochenende das seltene Kunststück eines Doppelshutouts. Am Samstag siegten sie in Deggendorf mit 5:0, am Sonntag in Winnenden mit 12:0. Die Pflanz haben als Siebter weiterhin einen komfortablen Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz, den die Zweitvertretung der Skating Bears Crefeld belegt. Die Bears haben allerdings drei Spiele weniger als die Pflanz ausgetragen.

Regionalliga: Turmfalken neubeuern dicht vor dem Meistertitel - Gaylords siegen in Nürnberg

20.07.2014 20:40 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

Im Spitzenspiel der Regionalliga siegte Tabellenführer Turmfalken Neubeuern mit 8;2 (1:2, 4:0, 3:0) gegen den Tabellendritten TV Augsburg II. Die Turmfalken können am kommenden Samstag mit einem Sieg beim Schlusslicht den Meistertitel unter Dach und Fach bringen. Gegen die Augsburger bot Neubeuern das beste Saisonspiel und beherrschte das Geschehen ab dem zweiten Drittel. Christian Boy, Alexander Saffran, Adrian Schuster (je 2), Matthias Kurz und Michael Karrenberg erzielten die Tore für den Tabellenführer. Christoph von Külmer und Alexander Girsig waren für den TVA II erfolgreich. Schlusslicht Nürnberg Knights unterlag mit 4:5 nach Penaltyschießen dem Tabellenzweiten TG Höchstadt/Erlangen Gaylords. Ein Spielbericht aus Nürnberg lag leider wieder nicht vor.

ERC Ingolstadt verteidigt Meistertitel bei den Bambini

20.07.2014 19:09 - Eingestellt von Michael Bauer

 

Der ERC Ingolstadt ist bayerischer Bambinimeister 2014 und hat damit seinen Titel aus dem Vorjahr verteidigt. Die Ingolstädter sicherten sich den Titel vor den Deggendorf Pflanz und dem IHC Atting. Vier der sechs Turniere konnten die Ingolstädter für sich entscheiden, zweimal landeten sie hinter den Deggendorf Pflanz auf dem zweiten Rang. Von 30 Saisonspielen wurden 25 gewonnen, dreimal gab es ein Unentschieden und nur zweimal eine Niederlage. Dabei wurden 261:47 Tore geschossen.

 

Die Ingolstädter erreichten damit 54 Turnierpunkte, sechs vor den Deggendorfern, die ebenfalls 25 Saisonspiele gewinnen konnten, nur einmal verloren und vier Unentschieden herausholten. Zu den Attingern auf Rang drei sowie dem TV Augsburg und den Zweitvertretungen der Deggendorfer und Ingolstädter war ein großer Abstand.

 

Der BRIV gratuliert dem ERC Ingolstadt zum bayerischen Meistertitel und wünscht allen Mannschaften und Spielern weiterhin viel Erfolg.

Die deutsche Junioren-Nationalmannschaft verliert zweimal

18.07.2014 11:56 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

Zwei Spiele absolvierte die deutsche Junioren-Nationalmannschaft als Vorbereitung auf die Europameisterschaft. Gegen den Zweitliga-Tabellenführer Düsseldorf Rams gab es ein 8:9. Als einzige bayerische Spieler standen Maximilian Arnawa (ein Tor) und Felix Hirschberger (zwei Treffer), beide vom TV Augsburg, im deutschen Team. Einen Tag später gab es gegen die U23 der Niederlande mit dem 5:7 ebenfalls eine Niederlage.

Regionalliga: Meisterschaft jetzt in der entscheidenden Phase

18.07.2014 11:27 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

Wer wird Meister in der Regionalliga? Diese Frage nähert sich einer Beantwortung. Am Sonntad erwartet Tabellenführer Turmfalken Neubeuern den Tabellendritten TV Augsburg II um 17 Uhr. Mit einem Sieg würden die Turmfalken dem Titel bedeutend näher kommen. Die Chance auf die Meisterschaft haben aber auch die Augsburger, die zwei Spiele weniger ausgetragen haben. Ihnen hilft aber nur ein Erfolg. Ebenfalls am Sonntag (17.30 Uhr) hat Schlusslicht Nürnberg Knights (bisher nur ein Punkt) den Tabellenzweitenm TG Höchstadt/Erlangen Gaylords zu Gast, der ebenfalls beste Chancen auf den Meistertitel hat. Die Gaylords sind jedenfalls klarer Favorit.

Bundesliga: Augsburger bezwingen Uedesheim 6:5 - IHC Atting 15:4 gegen Assenheim

13.07.2014 16:12 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

Auch das zweite Heimspiel an diesem Bundesliga-Wochenende gewann der TV Augsburg. Gegen dir Uedesheim Chiefs setzten sich die Akteure um Kapitän Stefan Gläsel knapp mit 6:5 (2:1, 1:1, 3:3) durch. "Am Ende wurde es noch einmal eng, als wir in doppelter Unterzahl spielten. Doch Torhüter Patrick Schenk hielt den Sieg fest. Letztlich war es ein schwer erkämpfter, aber sehgr wichtiger Erfolg," resümierte TVA-Trainer Andreas Gerstberger. Uedesheims Schmitz handelte sich im zweiten Drittel fünf Strafminuten plus Spieldauerdisziplinarstarfe für einen Check gegen Kopf und Nacken ein. Die Torfolge: 1:0 (4.) Klimek (Wagner), 1:1 (15.) Hellwig (R. Linke), 2:1 (19.) Dotterweich (Wagner), 2:2 (26.) Hellwig, 3:2 (38.) M. Nies (Becherer), 4:2 (42.) Fettinger (Arzt), 5:2 (42.) Dotterweich (Wagner), 5:3 (49.) Kreuzmann (R. Linke), 6:3 (55.) Dotterweich (Klimek), 6:4 (58.) Kreuzmann (Kobe), 6:5 (60.) R. Linke (Kreuzmann) pp2.

Mit einem deutlichen 15:4 (5:1, 6:1, 4:2) gegen die Rhein-Main Patriots Assenheim verabschiedete sich der IHC Atting vom Straubinger Eisstadion. Dort wird man keine Bundesligaspiele mehr austragen, da die ISHD die Ausnahmegenehmigung nicht verlängerte. "Es war ein schönen Abschied und ein Sieg mit einer ausgezeichneten Leistung. Wir stehen zu recht da, wo wir in der Tabelle stehen," so Attings Trainer Jürgen Amann. Als fünffacher Torschütze glänzte bei den Attingeren diesmal Tim Bernhard. Die weiteren Torschützen waren M. Rothammer (2), Brandt (2), F. Tkocz (2), Hillmeier, Nissen, Wolf und Schreyer. Die Gästetore erzielten Barta (2), Naprovnik (2). Assenheims Gabler sah die rote Karte. 

2. Bundesliga Süd: Siege für Deggendorf und Schwabmünchen

13.07.2014 12:42 - Eingestellt von Michael Bauer

Deggendorf Pflanz und die Schwabmünchen Mammuts konnten am Wochenende die Bockumer Bulldogs in der 2. Bundesliga Süd besiegen. Während Schwabmünchen zu einem 8:6 kam, gewann Deggendorf gleich mit 15:6 (5:2, 5:2, 5:2). Die Tore erzielten Bauer (3), Dengler (3), Schmidt (3), Schmerbeck (2), Stadler, Bamann, Eder und Steinbauer. Deggendorf brachte damit weiter Spielraum zwischen sich und die Abstiegsplätze, Schwabmünchen bleibt an der Spitze dran.

Bundesliga: TV Augsburg beherrscht Rhein-Main Patriots - IHC Atting 6:8 gegen Uedesheim

12.07.2014 21:57 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

Europapokalsieger TV Augsburg hat den Schwung des Erfolges mit in die Bundesliga genommen. Das Heimspiel gegen die Rhein-Main Patriots Assenheim gewannen die Schützlinge von Trainer Andreas Gerstberger souverän mit 12:4 (3:1, 6:2, 3:2). "Ich bin froh, dass es so gut gelaufen ist. Das Spiel hat gezeigt, dass wir einen Gegner beherrschen können, wenn wir uns bewegen," stellte Gerstberger fest. Kapitän Stefan Gläsel: "Es ist ein ungefährdeter und verdienter Sieg. Allerdings sind wir mit unseren viele Torchancen etwas fahrlässig umgegangen. Es ist nicht leicht vom Europacup wieder in den Bundesliga-Alltag umzuschalten, was auch die Heimniederlagen von Iserlohn und Köln zeigen." Während Augsburgs Torhüter Andreas Fuchs einen relativ ruhigen Anend hatte, versuchten seine Gegenüber Ingo Schwarz und ab der 35. Minute Marcel Kempf die Niederlage in Grenzen zu halten. Die Torfolge: 1:0 (9.57) M. Nies (Becherer), 2:0 (1.52) Klimek (Wagner), 3:0 (10.25) Dotterweich (Wagner), 3:1 (10.07) Patejdl (Horak), 4:1 (25.00) Arzt (F. Nies) pp1, 5:1 (29.29) F. Schenk (Fettinger), 6:1 (31.37) Becherer (M. Nies), 7:1 (32.19) Klimek (Dotterweich), 8:1 (34.20) Fettinger (F. Schenk) Unterzahl, 8:2 (35.39) Naprovnik pp1, 9:2 (37.02) Dotterweich (Wagner), 9:3 (42.54) Gabler, 10:3 (43.55) Fettinger (F. Schenk), 11:3 (46.40) Fettinger (Gläsel), 11:4 (48.09) May (Barta), 12:4 (57.57) Dotterweich (Wagner).

Eine weitere Heimniederlage gab es für den IHC Atting mit dem 6:8 (2:1, 4:3, 0:4) gegen die Uedesheim Chiefs. Dies vor allem auch durch ein schwaches Schlussdrittel, in dem die Gäste ihre Chancen konsequent nutzten. Dazu handelte sich Attings Marcel Brandt in der Schlussminute auch noch eine Zehnminutenstrafe ein. Die Torfolge: 1:0 (0.54) M. Rothammer (F. Tkocz), 2:0 (3.36) Dünnbier (Bauer) pp1, 2:1 (17.10) Kreuzmann (Kobe) pp1, 2:2 (21.37) Hellwig (R. Linke), 2:3 (22.05) R. Linke (Schmitz), 3:3 (24.05) F. Tkocz, 3:4 (24.39) Kreuzmann (Derigs), 4:4 (28.13) M. Rothammer (F. Tkocz), 5:4 (34.39) Brandt (Dünnbier), 6:4 (37.33) M. Rothammer (Hillmeier), 6:5 (48.18) Kreuzmann (Walczok), 6:6 (53.05) Kreuzmann (Kobe), 6:7 (54.46) Kobe, 6:8 (59.13) Hellwig.

Weitere Ergebnisse: Samurai Iserlohn - Highländer Lüdenscheid 3:7, HC Köln-West Rheinos - Duisburg Ducks 6:12, Bissendorfer Panther - Crfeleder SC 9:10 nach Penaltyschießen, Rockets Essen - Crash Eagles Kaarst 16:13

Regionalliga: Gaylords besiegen Ingolstadt - Donaustauf 8:7 gegen Bernhardswald - Neubeuern verliert

12.07.2014 21:48 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

Im Spitzenspiel der Regionalliga setzten sich die Höchstadt/Erlangen Gaylords mit 7:2 (4:1, 2:0, 1:1) gegen den ERC Ingolstadt Lumberjacks durch. Damit wahrten die Gasrgeber ihre Chance ganz oben mitspielen zu können. Torschützen waren Reinmann (3), Hiendlmeyer (2), Lenk und Grau. IUngolstadts Treffer erzielten Heinrich und Glaser.

Das Duelle der beiden ehemaligen Zweiligisten entschieden die Donau Crocodiles Donaustauf mit 8:7 gegen den TSV Bernhardswald. In der ausgeglichenen Begegnung sorgten bei den Crocodiles Regensburger, J. Breiter, Schlott (je 2), Schmidt und Hefner für die Tore. Bernhardswalds Treffer gingen auf das Konto von F. Adlhoch (3), F. Lautenschlager, Dörfler, Kleinzer und D. Schneider

Bestens erholt zeigte sich der TSV Bernhardswald am Sonntag von der knappen Niederlage in Donaustauf. Gegen den Tabellenführer Turmfalken Neubeuern gab es mit  dem 7:5 einen Sieg. Damit machte Bernhardswald die Meisterschaft spannend. Torschützen des Siegertreams waren Ch. Schweiger (2), D. Schneider (2), Passauer, Klinzner und Dörfler. Für Neubeuern trafen Boy (2), Kartenberg, Safran und Schuster. Für Neubeuern gab es zudem eine rote Karte.

 

Junioren

Die Deggendorf Pflanz wurden iher Favoritenrolle mit einem 12:3 (4:0, 1:1, 7:2) gegen die Nürnberg Knights gerecht. Lediglich das Mitteldrittel konnten die Gäste ausgeglichen gestalten. Bei Deggendorf glänzte Dengler als siebenfacher Torschütze. Dazu trafen noch Aigner (3), Sterr und Schmidt. Nürnbergs Treffer erzielten Muschik, Hofmann und Eder.

Bundesliga: TV Augsburg und IHC Atting bestreiten beide zwei Heimspiele

11.07.2014 15:04 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

Für Europacupsieger TV Augsburg kehrt am Wochenende wieder der Bundesliga-Alltag ein. Da gilt es zwei Siege für die Schützlinge von Trainer Andreas Gerstberger zu erringen um in der Tabelle voran zu kommen. Am Samstag haben Kapitän Stefan Gläsel & Co ab 18 Uhr die Rhein-Main Patriots Assaenheim zu Gast, gegen die man klarer Favorit ist. "Wir wollen uns keine Ausrutscher mehr erlauben," sagt Gläsel. Am Sonntag (15 Uhr) trifft der TVA dann in der eigenen Arena auf die Uedesheim Chiefs, die von Moritz Dietrich, Maximilian Klimek, Oliver Dotterweich und Co nicht unterschätzt werden dürfen.

Für den IHC Atting um Trainer Jürgen Amann gilt es den Spitzenspaltz abzusichern. Das soll am Samstag (17.30 Uhr) im Straubinger Eisstadion gegen die Uedesheim Chiefs und am Sonntag (14 Uhr) gegen die Rhein-Main Patriots Assenheim mit zwei Siegen geschehen. Tim Bernhardt, Marcel Brandt, Florian Tkocz und Co wollen sich nicht überraschen lassen und mit entsprechenden Leistungen aufwarten.

Dazu spielen (Freitag): Samurai Iserlohn - Highländer Lüdenscheid.- Samstag: Rockets Essen - Crash Eagles Kaarst, HC Köln-West Rheinos - Duisburg Ducks, Bissendorfer Panther - Crefelder SC.- Sonntag: Samurai Iserlohn - Crefelder SC, Bissendorfer Panther - Crash Eagles Kaarst.

 

2. Bundesliga Süd

Klarer Favorit ist der Tabellenzweite Schwabmünchen Mammuts in der 2. Bundesliga Süd am Samstag (18 Uhr) im Heimspiel gegen die Bockumer Bulldogs. Die Krafczyk, Schmidt, Hägele und Co wollen mit einem Sieg den Düsseldorf Rams auf den Fersen bleiben. Auch die Deggendorf Pflanz sind am Sonntag (10 Uhr) als Favorit im Heimspiel gegen die Bockumer Bulldogs anzusehen.

 

Junioren-Nationalmannschaft

Mit Maximilian Arnawa und Felix Hirschberger stehen zwei Spieler des TV Augsburg im Aufgebot der Junioren-Nationalmannschaft. Die bestreitet am Samstag (14 Uhr) ein Spiel gegen den Zweitliga-Tabellenführer Düsseldorf Rams und am Sonntag (10 Uhr) ein Länderspiel gegen die U23 der Niederlande.

Regionalliga: TG Höchstadt/Erlangen erwartet ERC Ingolstadt - Donau Crocodiles gegen Bernhardswald

11.07.2014 12:37 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

Sehr interessante Begegnungen stehen in der Regionalliga auf dem Propgramm. Im Spitzenspiel erwarten die TG Höchstadt/Erlangen Gaylords am Samstag (18 Uhr) den Tabellendritten ERC Ingolstadt. Mit einem Sieg können die Topscorer der Gaylords, Daniel Sicorski, Thilo Grau unf Patric Reinmann dafür sorgen, dass sie sich sogar in Richtung Rang zwei bewegen. Spannend dürfte auch das Spiel zwischen den Donau Crocodiles Donaustauf und dem TSV Bernhardswald verlaufen. Beide Teams haben derzeit 12 Punkte. Topscorer der Gastgeber sind Julian Breiter und Sebastian Schlott (jeweils elf Tore), während bei Bernhardswald bisher Florian Adlhoch mit 13 Toren glänzte. Am Sonntag hat der TSV Bernhardswald dann ab 14 Uhr den Spitzenreiter Turmfalkewn Neubeuern zu Gast, der mit einem weiteren Erfolg einen großen Schritt in Richtung Meisterschaft machen kann.

 

Junioren

Der Tabellendritte Deggendorf Pflanz um Trainer Thomas Weiß ist am Samstag ab 16.30 Uhr klarer Favorit gegen den Tabellenvorletzten Nürnberg Knights. Bereits um 14.,30 Uhr treffen mit den Donau Crocodiles Donaustauf und dem TSV Bernhardswald zwei Mannschaften aufeinander die um jeden Punkt kämpfen müssen.

Anmeldung BRIV Winterpokal 2014

11.07.2014 09:23 - Eingestellt von Martin Eckart

Der BRIV bietet auch dieses Jahr zum mittlerweile vierten Mal den Nachwuchs Winterpokal an. Gespielt werden soll in allen Nachwuchsaltersklassen, der Spielbetrieb findet  in Turnierform statt. Alle in der jeweiligen Altersklasse gemeldeten Teams nehmen an allen Turnieren teil, ein KO-System (vgl. ISHD-Pokal) gibt es nicht. Der Sieger der jeweiligen Turnierrunde trägt den offiziellen Titel „Bayerischer Pokalsieger 2014“.

Die Anzahl der Turniere pro Altersklasse wird auf maximal 3 begrenzt werden, da ansonsten die Belastung wohl zu viel wird. Falls die im Endeffekt teilnehmenden Vereine darüber jedoch anders denken ist der BRIV gerne zu Abstimmungsgesprächen bereit.

 

Der BRIV würde sich über zahlreiche Anmeldungen freuen, für Rückfragen steht der Jugendwart Martin Eckart jederzeit zur Verfügung.

 

Bitte den Anmeldeschluss 11. August beachten!

 

pdf Ausschreibung Winterpokal 2014

 

Jugendmannschaft des IHC Atting verteidigt bayerischen Meistertitel

08.07.2014 10:36 - Eingestellt von Michael Bauer

Mit der Jugendmannschaft des IHC Atting steht der zweite Meister der laufenden Saison fest. Die Wölfe verteidigten durch einen 4:3-Sieg bei den Turmfalken Neubeuern am Sonntag ihren Titel aus dem Vorjahr und haben sich damit für die Endrunde um die deutsche Meisterschaft im Dezember qualifiziert. Die Wölfe, die am kommenden Samstag noch ihr letztes Spiel in Ingolstadt absolvieren, verloren in der laufenden Saison nur ein einziges Spiel.

2. Bundesliga Süd: Deggendorf macht weiteren Schritt Richtung Klassenerhalt

08.07.2014 10:32 - Eingestellt von Michael Bauer

Deggendorf Pflanz hat am Wochenende einen weiteren Schritt in Richtung Klassenerhalt in der 2. Bundesliga Süd gemacht. Am Samstag gewannen die Pflanz dank eines von Stefan Bauer 26 Sekunden vor dem Ende verwandelten Penaltys mit 10:9 gegen die Freiburg Beasts. Allerdings verloren sie dann am Sonntag ebenfalls in eigener Halle mit 6:8 gegen die Langenfeld Devils. Der Abstand zum ersten Abstiegsplatz, den die Zweitvertretung des Crefelder SC einnimmt, beträgt derzeit sieben Punkte.

 

Schon vier Punkte Rückstand auf Rang eins und die Düsseldorf Rams haben die Schwabmünchen Mammuts, die am Sonntag den Freiburg Beats in eigener Halle mit 7:10 unterlagen.

Europapokal: TV Augsburg gewinnt erneut Europacup - 5:2 im Finale gegen Hallamshire Hornets

06.07.2014 15:03 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

Der TV Augsburg verteidigte seinen Titel erfolgreich und ist zum zweiten Mal in Folge Europacup-Sieger. Im Endspiel setzten sich die Schützlinge von Trainer Andreas Gerstberger, pausenlos angefeuert und begeistert gefeiert von den mitgereistenb Fans, mit 5:2 (0:1, 4:1, 1:0) gegen die Hallamshire Hornets aus Großbritannien durch.Dazu wurde Lukas Fettinger in das All-Star-Team gewählt. Der BRIV gratuliert zum tollen Erfolg. "Es war bei uns der pure Siegeswille vorhanden. Die mit der britischen Nationalmannschaft identischen Hornets waren im ersten Drittel besser, aber dann kam unsere Zeit. Es ist unglaublich, aber der größte sportliche Erfolg für uns," jubelte TVA-Nationalspieler Florian Nies. Die Torfolge: 0:1 (8.52) Granley (Turpay), 1:1 (16.28) Fettinger (Dotterweich) pp1, 2:1 (19.58) Gläsel (Fettinger), 3:1 (22.09) M. Nies (Fettinger), 4:1 (23.38) Klimek (Becherer), 4:2 (27.21) Pearman (France), 5:2 (40.43) F. Nies (Gläsel).- Das Siegerteam: P. Schenk, Fuchs (Tor); B. Löhnert, F. Nies, Dotterweich, Wagner, M. Dietrich, Höß, F. Schenk, Gläsel, Fettinger, Klimek, Becherer, M. Nies, Hnida, Späth.

Beim Europacup in Delemont (Schweiz) setzte Titelverteidiger TV Augsburg seine Erfolgsserie am dritten Tag fort. Im Halbfinale bezwangen die Schützlinge von Trainer Andreas Gerstberger den Deutschen Meister Samurai Iserlohn mit 3:1 (2:0, 1:1). Die Augsburger hatten deutliche Vorteile im Spiel gegen Iserlohn und nutzten dies zu einem 2:0. Auch dank eines starken Torhüters Patrick Schenk. Kurz vor Schluss nahm Iserlohn Torhüter Mende vom Feld und kam in Überzahl durch Tim Linke zum 1:2, ehe Maximilian Nies mit einem empty net mit dem 3:1 alles klar machte. Die Torfolge: 1:0 (3.18) Späth (F. Nies), 2:0 (16.37) Dotterweich (Fettinger) pp1, 2:1 (38.45) T. Linke, 3:1 (39.39) M. Nies empty net.

Weitere Ergebnisse (Qualifikation Platzierungsspiele): Copenhagen Vikings - Vienna 95ers 5:0, Bienne Seelanders - Borehamwood Crusaders 3:2, HC Köln-West Rheinos - Vesterbro Starz 7:0, Irish Moose Linz - Rossemaison 5:10.- Halbfinale: Lugano - Hallamshire Hornets 3:5Spiel um Ramg elf: Vienna 95ers - Borehamwood 5:3.- Spiel um Platz neun: Copenhagen Vikings - Bienne Seelanders 3:2.- Spiel um Platz sieben: Vesterbro Starz - Iris Moose Linz 3:4.- Spiel um Rang fünf: HC Köln-West Rheinos - Rossemaison 5:3 n.P..- Spiel um Platz drei: Samurai Iserlohn - Sayaluca Lugano 5:6 n.P.

Europa-Cup der Herren - Livestream

06.07.2014 10:01 - Eingestellt von Marcus Kruppe

Ab dem Halbfinale, gibt es wieder einen Livestream unter untem stehenden Link zu verfolgen.

Unter anderem treffen um ca. 13.05 Uhr der TV Augsburg auf die Samurai Iserlohn im rein deutschen Halbfinale.

 

http://www.ustream.tv/channel/ec-men-2014-delemont

Regionalliga: TG Höchstadt/Erlangen Gaylords und Turmfalken Neubeuern siegen

05.07.2014 21:59 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

Der TV Augsburg II verpasste den Sprung an die Tabellenspitze der Regionalliga. Mit 5:6 (2:2, 2:1, 1:3) unterlagen die Schützlinge von Trainer Alexander Rehle der TG Höchstadt/Erlangen Gaylords in eigener Halle. In der spannenden und umkämpften Begegnung glänzte beim TVA der dreifache Torschütze Frank Kozlovsky. Dazu trafen Marcel Rehle und Maximilian Arnawa. Bei den Gaylords imponierten Michael Herzog, sowie Stephan Hiendlmeyer mit jeweils zwei Toren. Dazu trafen Patric Reinmann und André4 Lenk.

Die Turmfalken Neubeuern sind weiter eine Heimmacht und unbesiegt auf eigenem Terrain. Gegen den TSV Bernhardswald gab es ein 7:4 (1:1, 1:2, 5:1), dank eines starken letzten Drittels. Neubeurns Torschützen waren Alex Safran, Christian Boy (je 2), Adrian Schuster, Michael Karrenberg und Josef Mayer. Für Bernhardswald trafen Florian Adlhoch, Matthias Albrecht, Schistian Schweiger und Daniel Schneider.

Leider wurde von den Nürnberg Knights kein Ergebnis und Spielbericht gegen die Doau Crocodiles Donaustauf übermittelt. Von den Crocodiles war ihr 7:5 Sieg zu erfahren. Ihre Torschützen waren Julian Stadtler (3), Adrian Breiter (2), Jakob Weber und Sebastian Schlott.

 

Junioren

Im Spitzenspiel der Juniorenliga unterlagen die Deggendorf Pflanz dem unbesiegten Tabellenführer TV Augsburg mit 3:10 (1:2, 0:2, 2:6). Für die von Thomas Weiß betreuten Deggendorfer trafen Max Aigner (2) und Dominik Stell. Die Tore der Augsburger schossen Felix Hirschberger (5), Tobias Fritz (2), Nils Luther, Anton Blunck und Frederik Pfahler. Die Donau Crociles Donaustauf siegten bei den Nürnberg Knights mit 6:2.

Europapokal: TV Augsburg im Halbfinale - Maximilian Nies verwandelt entscheidenden Penalty gegen Linz

05.07.2014 10:05 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

Das Halbfinale hat Titelverteidiger TV Augsburg beim Europapokal erreicht. Allerdings war es ein hartest Stück Arbeit beim 5:4 (2:2) nach Penaltyschießen gegen Irish Moose Linz. Nachdem Torhüter Patrick Schenk einen Penalty parierte, verwandelte dann Maximilian Nies zum entscheidenden Tor. Dabei lagen die von den mitgereisten eigenen Fans stimmkräftig unterstützten Augsburger schon 0:2 zurück, ehe Lukas Fettinger und Benjamin Becherer in Überzahl ausgleichen konnten. Die Torfolge:0:1 (15.34) Feichtner (Ecker) pp1, 0:2 (23.48) Mitterdorfer (Scholz), 1:2 (28.07) Fettinger pp1, 2:2 (28.58) Becherer (F. Nies) pp1.- Penaltytore für TVA: Dotterweich, Fettinger, M. Nies.- Linz: Scholz, Feichtner.

In die Zwischenrunde des Europapokals in Delemont (Schweiz) war Titelverteidiger TV Augsburg mit einem 7:2 (7:0, 0:2) gegen die Copenhagen Vikings gestartet. In der schon um 8 Uhr angepfiffenen Begegnung waren die Augsburger sofort hellwach. Schon nach nur 14 Sekunden trat Lukas Fettinger auf Vorlage von Kapitän Stefan Gläsel zum 1:0. Als die Gerstberger-Schützlinge zur Halbzeit nach 15 Minuten mit 7:0 führten, schaltete man einen Gang zurück. Die Torfolge: 1:0 (0.14) Fettingfer (Gläsel), 2:0 (3.12) F. Nies (Becherer) pp1, 3;0 (4.21) Gläsel (Dotterweich), 4:0 (7.28) Klimek (Wagner), 5:0 (9.10) Fettinger (Becherer) pp1, 6:0 (11.16) Klimek (Wagner), 7:0 (12.36) Fettinger (Gläsel), 7:1 (17.52) Astrup (Holse), 7:2 (29.03) Astrup (Nielsen). Das zweite Spiel am Samstag gewann der TV Augsburg mit 5:3 (3:1,2:2) gegen Sayaluca Lugano. Es war ein hartes Stück Arbeit, denn Lugano machte nach der Halbzeit aus einem 1:3 zwischenzeitlich ein 3:3. Im Endspurt brachten Fettinger und F. Nies den TVA auf Siegkurs. Die Torfolge: 1:0 (4.12) Höß (F. Nies), 2:0 (6.27) Gläsel (Fettinger), 2:1 (12.28) Hunziker (Moor), 3:1 (14.04) Fettinger (Becherer) pp1, 3:2 (19.00) Bialik (Fassoren) pp1, 3:3 (20.25) Bialik (Leidi), 4:3 (23.18) Fettinger (F. Nies) pp1, 5:3 (29.55) F. Nies empty net.

Weitere Ergebniusse: HC Köln-West Rheinos - Samurai Iserlohn 4:0 (Tore: Esser 2, Marke, D. Weisheit- zwei Tore in Überzahl), Hallamshire Hornets - Rossemaison 3:1, Vesterbro Starz - Borehamwood Crusaders 4:3, Samurai Iserlohn - Vienna 95ers Wien 5:2 (Tore: Poerschke 2, Wichern, Schäfer, T. Linke), Rossemaison - Bienne Seelanders 2:1, Borehamwood - Irish Moose Linz 0:3, Lugano - Copenhagen 4:1, Vienna 95ers Wien - HC Köln-West Rheinos 1:9 (Tore: D. Weisheit b3, Kemmerling 2, R. Weisheit, Adam, Esser, Krause), Bienne SAeelanders - Hallamshire 2:3, Iris Moose Linz - Vesterbro Starz 3:5, HC Köln-West Rheinos - Roissemaison 2:3 nach Verlängerung (Tore: Esser 2).- Viertelfinale: Rossemaison - Samurai Iserlohn 1:3, Vesterbro Starz - Hallamshire 4:5

Europapokal: TV Augsburg startet mit zwei Siegen in die Titelverteidigung

04.07.2014 14:44 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

Als Titelverteidiger ist der TV Augsburg mit einem 5:3 (2:2, 3:1) gegen die Vienna 95ers Wien erfolgreich in den Europapokal in Delemont (Schweiz) gestartet. Dabei lagen die Augsburger schnell mit 0:2 zurück, steigerten sich dann aber. Die Wiener erzielten zwei ihrer drei Treffer in Überzahl. Die Torfolge: 0:1 (2:18) Postek, 0:2 (3.40) Kubeczka pp1, 1:2 (12.13) M. Nies (Wagner) pp1, 2:2 (14.17) F. Nies (Dotterweich) pp1, 3:2 (16.30) Späth (B. Löhnert), 4:2 (20.44) Dotterweich (Fettinger), 5:2 (22.58) Becherer (Späth), 5:3 (27.04) Fürst (Kubeczka) pp1. Das zweite Spiel gewann der TVA deutlich mit 6:1 3:1, 3:0) gegen die Vesterbro Starz aus Dänemark. Mit einem Blitzstart machte der TVA alles schon bis zur 6. Minute mit einem 3:0 Zwischenstand alles klar. Die Torfolge: 1:0 (1.40) Späth (M. Dietrich), 2:0 (2.12) Wagner (M. Nies), 3:0 (5.55) Klimek (Späth), 3:1 (7.23) Sprecher (K. Damgaard) pp1, 4:1 (23.35) Fettinger (F. Nies), 5:1 (25.10) Klimek (M. Nies), 6:1 (29.27) Fettinger (Becherer). Damit geht der TVA als Gruppensieger in die Samstag-Spiele. Gruppengegner sind dort die Copenhagen Vikings, Hallamshire Hornets und Sayaluca Lugano.

Weitere Ergebnisse: Vienna 95ers Wien - Vesterbro Starz 3:3.- Andere Gruppen: Hallamshire Hornets - Saycluca Lugano 1:1, HC Köln-West Rheinos - Irish Moose Linz (1:2 (Tor Köln: Kemmerling), Bienne Seelanders - Borehammwood Crusaders 1:3,Samurai Iserlohn - Hallamshire Hornets 5:4 (Tore Iserlohn (dreimal Überzahl): Bialke 3, Poerschke, Neumann), HC Köln-West Rheinos - Rossemaison 3:3 (Tore Köln: Besner, Esser, R. Weisheit pp1), Copenhagen Vikings - Bienne Seelanders 1:4, Sayaluca Lugano - Samurai Iserlohn 2:2 (Tore Iserlohn: Neumann 2), Linz - Rossemaison 3:6, Borehamwood - Copenhagen Vikings 2:1.

 

Als deutsche Schiedsrichter sind Marcus Kruppe von den Schwabmünchen Mammuts und Oliver Latocha (TV Anrath) im Einsatz und haben bereits Spiele geleitet.

TV Augsburg als Titelverteidiger beim Europapokal in Delemont

02.07.2014 18:45 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

Von Freitag bis Sonntag findet in Delemont (Schweiz) der Herren-Europapokal statt. Da reist der TV Augsburg als Titelverteidiger an. Die Schützlinge von Trainer Andreas Gerstberger treffen in der Vorrundengruppe A auf das dänische Team der Vesterbro Starz Kopenhagen, dem Sieger von 2012, sowie den Vienna 95ers Wien aus Österreich. "Uns stehen auch wieder Maximilian Nies und Fabian Schenk zur Verfügung. Somit können wir in Bestbesetzung antreten, auch wnn Simon Arzt erst am Samstag nach reist. Bei der Ausgeglichenheit der zwölf teilnehmenden Mannschaften ist alles möglich. Aber wir werden alles daran setzen um wieder ganz vorn dabei zu sein," so TVA-Kapitän Stefan Gläsel, der nach seiner Unterleibsquetschung ("Ich habe viel Glück gehabt.") vom vergangenen Samstag wieder dabei ist. Die deutschen Farben neben den Vertretern der Schweiz, Großbritanniens, Österreichs und Dänemarks halten noch der Deutsche Meister Samurai Iserlohn und der HC Köln-West Rheinos neben dem TVA hoch.

2. Bundesliga Süd: Deggendorf Pflanz und Schwabmünchen Mammuts gegen Freiburg

02.07.2014 18:39 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

Mit einem reduzierten Programm wartet die 2. Bundesliga Süd auf. Am Samstag (18 Uhr) haben die Deggendorf Pflanz den Tabellenvordermann Freiburg Beasts zu Gast. Die Deggendorfer um Topscorer Stefan Bauer (14 Tore/7 Assists) wollen Heimstärke zeigen und die Freiburger Stars Alexander Kinderknecht (13/9) und Andreas Bauer (10/12) nicht zum Zug kommen lassen. Klarer Favorit ist am Sonntag (16 Uhr) der Tabellenzweite TSV Schwabmünchen Mammuts gegen die auf Rang sechs notierten Freiburger. Da will zudem das in der 2. Bundesliga Süd  die Scorerliste anführende Quartett Alexander Krafczyk (33/26), Patrick Ziimmermann (28/22), Kapitän Dominik Hägele (9/37) und Franz Schmidt (22/6) seine Statiski verbessern.

Regionalliga: Führungswechsel möglich - TVA II erwartet Gaylords - Neubeuern gegen Bernhardswald

02.07.2014 18:31 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

In der Regionalliga stehen am Wochenende interessante Begegnungen auf dem Programm. Der spielfreie ERC Ingolstadt könnte seine Tabellenführung verlieren, wenn der TV Augsburg II am Samstag (18 Uhr) sein Heimspiel gegen die TG Höchstadt/Erlangen Gaylords gewinnt. Die Begegnung wird auch ein Duell der Topscorer Alexander Giursig und Frank Kozlovsky gegen die in der Regionalliga führenden Daniel Sikorski (16 Tore/12 Assists) und Thilo Grau (11/12). Im Verfolger-Duell stehen sich die Turmfalken Neubeuern und der TSV Bernhardswald am Sonntag ab 17 Uhr gegenüber. Da wollen die Topscorer der Turmfalken, Adrian Schuster und Josef Mayer für die notwendigen Tore sorgen. Schlusslicht Nürnberg Knights haben am Sonntag (17.30 Uhr) die zuletzt starken Donau Crocodiles Donaustauf zu Gast, bei denen vor allem Adrian und Julian Breiter immer wieder überzeugen.

 

Junioren

Klarer Favorit im Heimspiel der Juniorenliga ist am Samstag (15 Uhr) der Tabellenzweite IHC Atting gegen Schlusslicht TSV Bernhardswald. Einige Spannung verspricht das Spitzenspiel am Samstag (16 Uhr) zwischen dem Tabellendritten Deggendorf Pflanz und dem noch unbesiegten Spitzenreiter und Titelverteidiger TV Augsburg. Das mit etlichen Auswahlspielern bestückte TVA-Team will seine Erfolgsserie fortsetzen. Am Sonntag haben die Nürnberg Knights ab 15 Uhr die Donau Crocodiles Donaustauf zu Gast und sind Außenseiter.

Pleystein Piranhas sind Meister der Oberliga

29.06.2014 22:17 - Eingestellt von Michael Bauer

Der erste Meister der Saison steht fest: Die Pleystein Piranhas sicherten sich am Wochenende durch ein 32:1 gegen Bernhardswald II und ein 12:2 gegen die Monte Eagles Hirschau den Titel in der Oberliga. Damit stehen sie schon zwei Spiele vor Saisonende als Titelträger fest. In bisher zwölf Spielen konnten die Pleysteiner elf Siege bei einen Torverhältnis von 135:51 einfahren.

 

Der BRIV gratuliert den Piranhas zum Gewinn der Meisterschaft

Regionalliga: ERC Ingolstadt baut Tabellenführung aus - Donaustauf besiegt TVA II

29.06.2014 20:26 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

Die Tabellenführung bauete der ERC Ingolstadt Lumberjacks in der Regionalliga mit dem 6:4 bneim Schlusslicht Nürnberg Knights weiter aus. Leider liegen keine Angaben über das Spiel vor. Weiter auf Erfolgskurs sind die Donau Crocodiles Donaustauf. In einem schnellen und niveauvollem Spiel wurde der Tabellenzweite TV Augsburg II knapp mit 3:2 (0:0, 1:1, 2:1) bezwungen. Ein großes Lob gebührt den hervorragenden Torhütern Simon Eckert (Donaustauf) und Roman Seager (TVA). Für Donaustauf erzielten Fabian Eckert, Sebastian Schlott und Adrian Breitzer die Tore. Bei den Augsburgern waren Marcel Rehle und Frank Kozlovsky die Torschützen.

 

Junioren

Nicht zu stoppen ist bei den Junioren der Titelverteidiger und Tabellenführer TV Augsburg. Bei den Donau Crocodiles Donaustauf wurde mit 15:5 (5:1, 4:2, 6:2) gewonnen. Die TVA-Torschützen waren Maximilian Arnawa, Nils Luther (je 3), Tassilo Brecheisen, Maximilian Kleber, Benedikt Leinauer (je 2), Tobias Fritz, Frederik Pfahler und Nikolai Luther. Bei Donaustauf trafen Johann Stadler, Josef Lala (je 2), Raphaela Märkl. Neuer Tabellenzweiter ist der IHC Atting nach dem 14:3 bei den Deggendorf Pflanz.Torschützen liegen nicht vor.

Bundesliga: Atting besiegt Bissendorf 13:4 - TV Augsburg 8:6 gegen Lüdenscheid

29.06.2014 18:41 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

Erholt zeigten sich der IHC Atting und der TV Augsburg am Sonntag von ihren Bundesliga-Niederlagen des Vortages. Die Attinger setzten sich gegen die Bissendorfer Panther souverän mit 13:4 (7:2, 3:2, 3:0) durch. Torschützen für die Schützlinge von Jürgen Amann waren Hillmeier (4), Marco Rothhammer (3), Bauer (2), Prasch, Wolf, Schreyer und Nissen. Für die Gäste trafen Faupel, Faber, Köppl und Nebel.

Ganz anders als bei der Niederlage gegen Bissendorf präsentierte sich der TV Augsburg beim 8:6 (4:0, 2:3, 2:3) gegen die Highländer Lüdenscheid. Dabei fehlte Kapitän Stefan Gläsel, der im Spiel gegen Biussendorf den Ball in den Unterleib bekommen hatte und eine Verletzung an empfindlicher Stelle erlitt. "Hätten wir so wie gegen Lüdenscheid gegen die Panther gespielt, dann häten wir nicht verloren," so Ersatzkapitän Florian Nies. Torschützen für die Augsburger waren Fettinger (3), Klimek (2),  Späth, Klimek und Arzt. Die Lüdenscheider Treffer erzielten Svejda (3), Stein (2) und Bruch. Das Duell der Bundesliga-Topscorer entschiued Lukas Fettinger (3 Tore/2 Assists) knapp gegen Jiri Svejda (3/1) für sich.

Bundesliga: Keine Punkte für IHC Atting und TV Augsburg am Samstag

28.06.2014 21:15 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

Für die beiden bayerischen Bundesliga-Klubs war es ein "schwarzer Samstag."  Der IHC Atting verlor sein Heimspiel gegen die Highländer Lüdenscheid mit 5:6 (3:1, 1:3, 1:2) und der TV Augsburg kassierte ein 5:8 (2:2, 2:4, 1:2) gegen die Bissendorfer Panther. Im Straubinger Eisstadion führten die Attinger nach dem ersten Drittel noch mit 3:1, doch Lüdenscheid sorgte bis zur 40. Minute für ein 4:4. Die Entscheidung fiel im Schlussdrittel als Lüdenscheid die rote Karte von Tim Bernhard (unabsichtlicher Foul mit Verletzungsfolge an Jiri Svejda) zum Siegtreffer nutzte. Die gelb/rote Karte sah auch noch Michael Welter im Schlussdrittel. Die Torfolge: 0:1 (3.41) Nördershäuser (Elzner), 1:1 (10.31) Dünnbier (Brandt), 2:1 (14.39) Schreyer (Bernhard) pp1, 3:1 (19.33) Hillmeier (Rothammer), 3:2 (25.28) Bruch (Svejda), 3:3 (31.58) Bruch (Svejda) pp1, 4:3 (32.09) Brandt (Bernhard), 4:4 (39.15) Svejda pp1, 4:5 (42.41) Svejda (Orendorz), 5:5 (47.18) Bernhard (Brandt) pp1, 5:6 (53.16) Orendorz (Elzner) pp1.

Wie schon im Hinspiel musste der TV Augsburg erneut eine Niederlage gegen die Bissendorfer Panther hinnehmen. Beim 5:8 musste Kapitän Stefan Gläsel zudem nach einem Schuss in den Unterleib in der 50. Minute ins Krankenhaus zur Untersuchung. "Bissendorf hat uns mit Härte den Schneid abgekauft," so TVA-Trainer Andreas Gerstberger. Er ließ seine Torhüter Andreas Fuchs und Patrick Schenk jeweils 30 Minuten spielen. Die Torfolge: 0:1 (5.38) Pries, 1:1 (7.12) Dotterweich, 1:2 (12.11) Faber, 2:2 (15.05) Arzt (Becherer), 2:3 (24.10) Kühn, 3:3 (25.08) Fettinger (Dotterweich), 4:3 (26.18) Klimek, 4:4 (26.24) Müller (Pries), 4:5 (26.39) Müller (Pries), 4:6 (26.53) Kühn (Gollosch), 4:7 (40.53) Köppel (Kühn), 5:7 (52.40) Dotterweich (Fettinger), 5:8 (58.59) Kühn empty net.

Weitere Ergebnisse: Uedesheim Chiefs - Crefelder SC 12:7, Crash Eagles Kaarst - Rockets Essen 6:13, Rhein-Main Patriots Assenheim - Samurai Iserlohn 5:4

Bundesliga: IHC Atting und TV Augsburg bestreiten jeweils zwei Heimspiele - 2. Bundesliga: Mammuts auswärts

26.06.2014 15:19 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

Nach der Länderspielpause geht es in der 1. Bundesliga mit Volldampf weiter. Jeweils zwei Heimspiele bestreiten der IHC Atting und der TV Augsburg. Attings Trainer Jürgen Amann kann auf die Heimstärke seiner Mannschaft im Straubinger Eisstadion bauen. Allerdings wird für die Mannschaft um Neu-Nationalspieler Thomas Bauer, sowie die Topscorer Tim Bernhard und Marcel Brandt die Begegnung am Samstag (17.30 Uhr) gegen die Highlander Lüdenscheid kein Spaziergang. In Reihen der Gäste steht mit Jiri Svejda der Bundesliga-Topscorer. Ob den Attingern die Revanche für die Vorrundenniederlage gelingt, bleibt abzuwarten. Am Sonntag sollte es dann ab 14 Uhr gegen die Bissendorfer Panther eine etwas leichtere Begegnung sein, obwohl die Niedersachsen langsam in Schwung kommen.

Bis auf Maximilian Nies kann der TV Augsburg seine Heimspiele in bester Besetzung bestreiten. Die Schützlinge von Trainer Andreas Gerstberger wollen sich am Samstag (18 Uhr) für das kürzliche 3:8 bei den Bissendorfer Panthern revanchieren, als etliche Spieler fehlten. "Unser Ziel ist es, die restlichen Heimspiele zu gewinnen und in der Tabelle weiter nach oben zu kommen", so TVA-Kapitän Stefan Gläsel. Nach der wegen einer Schleimbeutelentzündung im Ellenbogen erfolgten Absage für die Länderspiele greift Gläsel wieder an. "Ganz ist die Entzündung noch nicht weg, aber ich spiele," so Gläsel, der ein tolles Duo mit Topscorer Lukas Fettinger bildet. Klar ist man sich beim TVA darüber, dass es am Sonntag (15 Uhr) gegen Lüdenscheid nicht so leicht wie zum Saisonauftakt wird, als man 11:0 gewann. Diesmal wartet auf Simon Arzt, Nikolai Wagner, Benjamin Becherer, Kevin Hnida und Co mehr Arbeit, gilt es doch die Lüdenscheider Topscorer Jiri Svejda und Falk Elzner in den Griff zu bekommen.

 

2. Bundesliga Süd:

Auf Reisen ist der Tabellendritte TSV Schwabmünchen Mammuts am Wochenende. Der Tabellendritte ist am Samstag ab 18 Uhr klarer Favorit gegen die Bockumer Bulldogs. Gleiches gilt für die Begegnung am Sonntag (14 Uhr) beim Crefelder SC II. Mit sechs Punkten im Gepäck sollten die Mammuts die Heimreise dann als Tabellenzweiter und schärfster Konkurrent der Düsseldorf Rams antreten können.
 

Regionalliga: Heimspiele für Nürnberg und Donaustauf - Junioren: Deggendorf erwartet Atting

26.06.2014 14:56 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

Zwei Spiele stehen am Wochenende in der Regionalliga auf dem Spielplan. Die noch auf den ersten Sieg wartenden Nürnberg Knights haben am Samstag (17.30 Uhr) den Tabellenführer ERC Ingolstadt Lumberjacks zu Gast. Einmal mehr sind die Franken in dieser Begegnung gegen die Oberbayern nur krasser Außenseiter. Am Sonntag (16.30 Uhr) gastiert der Tabellenzweite TV Augsburg II bei den Donau Crocodiles Donaustauf. Nachdem die Crocodiles zuletzt in Schwung gekommen sind, verspricht die Begegnung einige Spannung. Leicht favorisiert sind die Augsburger um Kapitän Thomas Rasch, sowie ihre Topscorer Frank Kozlovsky, Maximilian Arnawa oder Marcel Rehle.

 

Junioren:

An der Tabellenspitze zieht Titelverteidiger TV Augsburg einsam seine Kreise. Das Team um Felix Hirschberger, Tobias Fritz, Nikolai Luther und Co sollte auch am Sonntag (14.30 Uhr) bei den Donau Crocodiles Donaustauf nicht gefährdet sein. Dafür verspricht das Duell der Verfolger sehr viel Spannung. Die Deggendorf Pflanz haben am Sonntag (16 Uhr) den IHC Atting zu Gast. Im Hinspiel dominierte der von Andreas Schmidhuber betreute Tabellenzweite IHC Atting im Heimspiel mit 8:2. Nun wollen die derzeit punktgleichen Deggendorfer den Spieß umdrehen. Sie stellen mit Dominik Steer (26 Tore), Arthur Platonow oder Martin Dengler ihre Topscorer gegen die Attinger Brüder Nico und Kevin Kroschinski.

Regionalliga: Bernhardswald verbessert sich mit Sieg gegen Nürnberg auf Rang vier

22.06.2014 17:53 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

Im einzigen Regionalligaspiel am Wochenende kam der TSV Bernhardswald zu einem 12:6 gegenb Schlusslicht Nürnberg Knights. Mit diesem Erfolg verbesserten sich die Gastgeber auf Rang vier der Tabelle und Nürnberg wartet weiter auf den ersten Sieg. In der von den Gastgebern dominierten Begegnung sorgten der überragende Florian DAdlhoch für sechs Tore. Dazu trafen Michael Francusci, Denis Passauer (je 2), Christian Böttcher und Johannes Seitz. Die Nürnberger Tore erzielten Christoph Kopp (2), Marcel van Trill, Jan Vogel, Philipp Gebhardt und Narco Feitl.

Deggendorf verliert erst im Penalty-Schießen gegen Spaichingen

22.06.2014 16:30 - Eingestellt von Michael Bauer

Deggendorf Pflanz konnte am Samstag einen weiteren Punkt im Kampf gegen den Abstieg sammeln. Gegen Spitzenteam Badgers Spaichingen verloren die Deggendorfer mit 5:6 (0:0, 3:3, 2:2, 0:1) nach Penalty-Schießen. Den Ausgleich erzielte Daniel Schmidt 34 Sekunden vor dem Ende. Schmidt hatte bereits zum 3:3 getroffen. Die weiteren Tore für die Pflanz erzielten Stefan Bauer (2) und Alexander Hutterer. Der Abstand zu den Abstiegsrängen beträgt mittlerweile vier Punkte.

Deutsche Herren-Nationalmannschaft siegt gegen die Schweiz mit 7:4 und 7:5

21.06.2014 18:29 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

Im Rahmen eines Trainingslagers in Givisiez siegte die deutsche Herren-Nationalmannschaft im ersten von zwei Länderspielen gegen die Schweiz mit 7:4 (1:2, 3:1, 3:1). "Ich bin mit unserer Leistung sehr zufrieden, zumal wir in dieser Besetzung noch nie zusammen gespielt haben," äußerte Bundestrainer Manfred Schmitz. Debütant Thomas Bauer vom IHC Atting erzielte zwei Tore. Einmal war Lukas Fettinger vom TV Augsburg erfolgreich. Dazu trafen Paul Fiedler (Duisburg), Lars Wegener (Essen), Pascal Neumann (Iserlohn) und Timo-Fabian Dietrich (Kaarst). Im Schlussdrittel hütete Andreas Fuchs (TV Augsburg) das deutsche Tor. Das zweite Länderspiel gewann Bundestrainer Manfred Schmitz mit den deutschen Herren am Sonntag gegen die Schweiz mit 7:5 (3:2, 3:1, 1:2). Im Tor stand im ersten Drittel der Augsburger Andreas Fuchs. "Ich hatte drei Torhüter dabei und jeder spielte zwei Drittel," erklärte dere Bundestrainer. Die deutschen Tore erzielten Fettinger (2/2), Dietrich (2/1), Wegener (1/0), Hüsken (1/1) und Kapitän Fiedler. Der Attinger Bauer gab eine Torvorlage. Aus Sicht von Manfred Schmitz hat das Trainingslager zusammen mit den beiuden Länderspielen seine Erwartungen erfüllt.

Regionalliga: ERC Ingolstadt Spitrzenreiter - TV Augsburg II besiegt Turmfalken Neubeuern

19.06.2014 17:44 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

Neuer Tabellenführer der Regionalliga ist der ERC Ingolstadt Lumberjacks nach dem 9:8 (1:3, 3:2, 5:3) im Spitzenspiel gegen die TG Höchstadt/Erlangen Gaylords. Gegen die nur mit zwei Blöcken angetretenen Gaylords kam Ingolstadt sehr schwer in das Spiel. Besser lief es für die Gäste, bei denen im Schlussdrittel aber die Kräfte schwanden. Die Torschützen für Ingolstadt: Michael Tomasik, Chris Colman, Dimitri Kurnosow, Tobias Huber (je 2), Thomas Lecherbauer. Bei den Gaylords waren erfolgreich: Thilo Grau (2), Daniel Sikorski (2), André Lenk, Andreas Sicker, Michael Herzog und Stephan HiendlmeyerTabellenzweiter ist der TV Augsburg II dank des besseren Torverhältnisses gegenüber den nach Punkten gleichauf liegenden Turmfalken Neubeuern. Die Augsburger gewannen das Spitzenspiel gegen Neubeuern mit 5:2 (3:1, 0:1, 2:0). "Es war ein sehr gutes Spiel mit einem bei uns überragenden Frank Kozlovsky und eines sehr starken Torhüters Roman Seager," so TVA-Trainer Alexander Rehle. Ex-Nationalspieler Kozlovsky glänzte mit vier Toren. Den fünften Augsburger Treffer erzielte Junioren-Nationalspieler Maximilian Arnawa. Für Neubeuern trafen Adrian Schuster und Alexander Saffran.

 

Junioren

Mit 8:3 (2:1, 2:2,4:0) gewannen die Junioren des ERC Ingolstadt ihr Heimspiel gegen die Donau Crcodiles Donaustauf. Nedella (2), Wiesinger, Köppl, Dumann, Heinrich und Leithner erzielten die ERC-Tore. Für Donaustauf war Scherm dreifacher Torschütze.

 

Regionalliga: Neubeuern im Spitzenspiel beim TV Augsburg II - Drei Juniorenspiele

18.06.2014 10:04 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

Zum Spitzenspiel kommt es am Donnerstag in der Regionalliga. Ab 15.30 Uhr trifft der TV Augsburg II in der eigenen Arena auf den Spitzenreiter Turmfalken Neubeuern. Die Augsburger können mit einer sehr starken Mannschaft um Maximilian Arnawa, Marcel Rehle und Kapitän Thomas Rasch antreten. Neubeuern musste zuletzt die Punkte in Ingolstadt lassen. Am Sonntag (15 Uhr) treffen mit dem TSV Bernhardswald und den Nürnberg Knights zwei Mannschaften aufeinander die bisher noch ohne Punkt sind.

 

Junioren

Gleich zweimal ist der ERC Ingolstadt im Einsatz bei den Juniorenb. Am Donnerstag (15 Uhr) haben die Ingolstädter die Donau Crocodiles Donaustauf zu Gast und am Samstag (15.30 Uhr) gastiert der ERC Ingolstadt beim Tabellendritten IHC Atting, der Favorit ist. Die Begegnung zwischen dem TSV Bernhardswald und den Nürnberg Knights wird am Sonntag um 13 Uhr angepfiffen.

Oberliga: Fünf Mannschaften kämpfen an der Spitze um den Titel

18.06.2014 09:55 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

Ein Blick in die Saison der Oberliga zeigt die ganze Spannung an der Tabellenspitze auf. Mit den Pleystein Piranhas (21 Punkte), dem EHC Geltofing (19), den Buffalo Straubing (18), IHC Schwabach Blue Lions (18) und IHC Hirschau Monte Eagles (15) haben fünf Teams die besten Titelchancen. Abgeschlagen sind der IHC Atting II, die Dillingen Stingrays und der TSV Bernhardswald II. Topscorer ist Michael Rister (Schwabach) mit 29 Punkten (19 Tore/10 Assists) vor Marcel Waldowsky (Pleystein) mit 28 Punkten (15/13), sowie Daniel Krieger (Hirschau) mkit 28 Punkten (14/14). Wie Rister hat auch Johannes Mühlbauer (Geltofing) bereits 19 Tore erzielt.

Vier bayerische Spieler im deutschen Aufgebot für die Länderspiele in der Schweiz

16.06.2014 10:27 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

Am kommenden Wochenende absolvieren Bundestrainer Manfred Schmitz (Duisburg) und Co-Trainer Stefan Gehrig (Heilbronn) mit der deutschen Nationalmannschaft ein Trainingslager in Givisiez (Schweiz). In diesem Rahmen werden auch zwei Länderspiele gegen die Schweiz (Samstag 15.30 Uhr) und Sonntag (13.30 Uhr) ausgetragen. Im deutschen Aufgebot stehen mit Torhüter Andreas Fuchs, Lukas Fettinger und Stefan Gläsel drei Spieler des TV Augsburg, sowie mit Thomas Bauer ein Akteur des IHC Atting. Gläsel und Bauer stehen vor ihrem Debüt im Nationalteam.

Bundesliga: IHC Atting nach 10:2 gegen Kaarst ganz vorn dabei - TVA nach 3:8 bei Bissendorf 9:3 in Assenheim

14.06.2014 22:05 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

In der Bundesliga ist der IHC Atting im Straubinger Eisstadion eine Macht. Gegen die Crash Eagles Kaarst setzten sich die Schützlinge von Trainer Jürgen Amann deutlich mit 10:2 (3:1, 2:0, 5:1) durch. Herausragender Akteur bei den Attingern war Inlinehockey-Nationalspieler Marcel Brandt mit sechs Scorerpunkten (zwei Tor/4 Assists). Kaarst war zwar früh in Führung gegangen, hatte Atting dann aber nicht mehr viel entgegen zu setzen. Mit diesem Sieg festigte Atting seinen Platz in der absoluten Spitzengruppe. Die Torfolge: 0:1 (4.11) Bleyer (Stein), 1:1 (15.44) Rothammer (Hillmeier), 2:1 (17.44) Hillmeier (F. Tkocz), 3:1 (19.40) Schreyer (Brandt), 4:1 (27.59) Bernhard (Brandt), 5:1 (29.46) Welter (Rothammer), 6:1 (41.11) F. Tkocz (Hillmeier), 7:1 (42.12) Bernhard (Brandt), 8:1 (45.22) Rothammer (Brandt), 8:2 (47.45) Stein (Bleyer), 9:2 (50.21) Brandt (Bauer), 10:2 (59.38) Brandt.

Mit einer Rumpftruppe musste der TV Augsburg bei den Bissendorfer Panthern antreten und kassierte mit dem 3:8 (0:1, 1:5, 2:3) eine deutliche Niederlage. Damit bleiben die Augsburger in Niedersachsen ohne Erfolgf in Punktspielen. Trainer Andreas Gerstberger musste auf die Torhüter Andreas Fuchs und Patrick Schenk, Topscorer Lukas Fettinger, Verteidiger Simon Arzt und Sebastian Höss verzichten. Das Tor hütete Roman Seager. Bei Bissendorf überzeugte der vierfache Torschütze Niklas Köhn. Für den TVA trafen zum 1:2 Stefan Gläsel (Kevin Hnida), 2:6 Alexander Girsig (Benjamin Becherer) und zum 3:8 Benjamin Becherer (Florian Nies). Im Sonntagspiel bei den Rhein-Main Patriots Assenheim konnte Trainer Gerstberger die nachgereisten Torhüter Patrick Schenk und Lukas Fettinger einsetzen. Es gelang ein sicheres 9:4 (4:0, 4:2, 1:2). "Dieser Sieg war ganz wichtig. Hätten wir so auch bei Bissendorf gespielt, hätten wir nicht verloren," so Andreas Gerstberger. Die Torfolge 0:1 (4.07) Becherer (Dotterweich), 0:2 (7.11) Späth (Girsig), 0:3 (8.33) M. Dietrich (Klimek), 0:4 (17.51) Fettinger (Gläsel), 0:5 (21.06) B. Löhnert (Gläsel), 0:6 (23.36) Fettinger (B. Löhnert), 1:6 (23.49) Horak, 2:6 (29.11) Ressel, 2:7 (31.20) M. Nies (F. Nies), 2:8 (39.40) Fettinger, 3:8 (40.52) J. Barta, 3:9 (42.52) Gläsel (Dotterweich), 4:9 (59.15) J. Barta.

Im Spitzenspiel setzte sich der Deutsche Meister Samurai Iserlohn mit 10:8 gegen den Spitzenreiter Rockets Essen durch. Für eine Überraschung sorgte der Crefelder SC mit dem 7:5 gegen den HC Kölon-West Rheinos. Die Kölner siegten am Sonntag mit 4:3 gegen die Highländer Lüdenscheid.

Regionalliga: Ingolstadt bezwingt Neubeuern - Donaustauf ganz stark - Junioren: TVA weiter unbesiegt

14.06.2014 16:43 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

Eine äußerst spannende Regionalliga-Begegnung lieferten sich der ERC Ingolstadt und Spitzenreiter Turmfalken Neubeuern. Am Ende behielten die Ingolstädter mit 2:1 (0:0, 0:1, 2:0) die Oberhand. Dies auch dank einer sehr starken spielerischen Leistung. Das der Erfolg nicht deutlicher ausfiel lag an der starken Leistungvon Turmfalken-Schlussmann Andreas Baumann. Nach dem Mitteldrittel führte Neubeuern durch den Treffer von Kapitän Christian Boy mit 1:0. Im Schlussabschnitt nutzte Ingolstadt seine Chancen durch die Tore von Thomas Lecherbauer und Christian Littmann.

So richtig in Schwung gekommen sind die Donau Crocodiles Donaustauf in ihrer neuen Halle. Der Tabellendritte TG Höchstadt/Erlangen Gaylords wurde mit 13:2 (3:0, 5.0, 5:2) förmlich überrannt. Für die in allen Belangen überlegenen Crocodiles sorgten Marko Meier, Julian Breiter, Sebastian Slott (je 3), Jakob Weber, Alexander Schardt, Julian Ebner und Josef Lala für die Tore. Die beiden Treffer der Gaylords erzilten deren Topscorer Thilo Grau und Daniel Sikorski.

In der Juniorenliga dominiert weiter Titelverteidiger TV Augsburg. Die Klimek-Schützlinge setzten sich beim ERC Ingolstadt mit 11:4 (2:1, 7:2, 2:1) durch und feierten im achten Spiel den achten Sieg. Beim TVA trafen Junioren-Nationalspieler Maximilian Arnawa (4), der mit 24 Saisontreffern in der Liga führt, Valentin Hübl (3), Tobias Fritz und Yannick Mick (je 2). Ingolstadts Tore erzielten Sebastian Dumann, René Leithner, Simon Heinrich und Fabian Eder. 

Bundesliga: IHC Atting hat Samstag Kaarst zu Gast - TV Augsburg in Bissendorf und Assenheim

12.06.2014 22:30 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

Nach der Pfingstpause wird in der Bundesliga wieder um Punkte gekämpft. Der IHC Atting hat am Samstag (17.30 Uhr) die Crash Eagles Kaarst im Straubinger Eisstadion zu Gast. Da sind die Schützlinge von Trainer Jürgen Amann klarer Favorit, zumal Marcel Brandt nach seinem Abstecher zur Inlinehockey-Weltmeisterschaft in Pardubice wieder dabei sein kann. Die große Spielfläche kommt den Attingern um Topscorer Tim Bernhard sehr entgegen . Mit einem weiteren Erfolg kann Atting seine gute Position in der Tabelle festigen.

Auf Reisen ist der TV Augsburg. Nach dem Turniersieg in Düsseldorf und einem Finalsieg gegen die Bissendorfer Panther treffen die Schützlinge von Trainer Andreas Gerstberger am Samstag (18.30 Uhr) in Mellendorf erneut auf die Niedersachsen. Da wollen Kapitän Stefan Gläsel und Bundesliga-Torschützenkönig Lukas Fettinger (35 Saisontreffer) einmal mehr glänzen. Nachdem der TVA in den vergangenen zwei Jahren stets die Punkte in Niedersachsen ließ, will man die diesmal aber mitnehmen. Am Sonntag folgt ab 16.30 Uhr die Begegnung der Augsburger bei den Rhein-Main Patriots Assenheim. Auch dort sind Simon Arzt, Maximilian Nies, Benjamin Becherer und Co Favorit.

Regionalliga: Heimspiele für ERC Ingolstadt und Donau Crocodiles Donaustauf

12.06.2014 22:29 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

In der Regionalliga ist keine Mannschaft mehr unbesiegt. Zu einer sehr interessanten Begegnung dürfte es am Samstag ab 18 Uhr kommen. Der Tabellenvierte ERC Ingolstadt Lumberjacks hat Spitzenreiter TSV Turmfalken Neubeuern zu Gast. Ingolstadts Topscorer Dimitri Kurnosow wird es nicht leicht haben sich gegen die kompakte Abwehr der Turmfalken zu behaupten. Bei denen erzielten Josef Mayer (8) und Adrian Schuster (6) bisher die meisten Tore. Nach dem ersten Saisonsieg stehen die Donau Crocodiles Donaustauf in ihrer neuen Arena gegen den Tabellendritten TG Höchstadt/Erlangen Gaylords vor einer ganz schweren Aufgabe. Bei den Gastgebern ragten bisher Julian und Adrian Breiter heraus. Die Gaylords haben mit Daniel Sikorski (14 Tore/9 Assists) und Thilo Grau (8/12) die Topscorer der Liga in ihren Reihen.

TV Augsburg gewinnt internationalen Summer Cup in Düsseldorf - Auch TVA-Oldies siegen

07.06.2014 19:45 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

Bundesligist TV Augsburg triumphierte beim internationalen Summer Cup der Düsseldorf Rams. Im Endspiel wurde Bundesliga-Konkurrent Bissendorfer Panther mit 5:2 bezwungen. Kapitän Stefan Gläsel traf zum 1:0 und 2:0. Nach dem Ausgleich der Bissendorfer sorgte Lukas Fettinger mit drei Toren und einem Hattrick für den Turniersieg. Nach dem 2:0 (Tore Gläsel, Becherer) zum Vorrunden-Abschluss gegen Titelverteidiger Vesterbro Stark Kopenhagen aus Dänemark erreichte das Team um Kapitän Stefan Gläsel das Halbfinale gegen die Crash Eagles Kaarst und siegte 11:1. "Da haben wir die Strafzeiten von Kaarst konsequent genutzt," befand TVA-Trainer Gerstberger. Die Tore erzielten Fettinger (6), Arzt, M. Nies, Becherer, Dotterweich und M. Dietrich.

Im Endspiel trifft der TVA auf die Bissendorfer Panther. Die Schützlinge von Trainer Andreas Gerstberger starteten mit einem überraschenden 3:4 (Tore M. Nies 2 und Fettinger) gegen den Bundesliga-Konkurrenten Crefelder SC. Die Begegnung gegen einen weiteren Bundesliga-Konkurrenten, die Crash Eagles Kaarst, wurde mit 2:0 (Tore M. Dietrich, Gläsel) gewonnen. Danach folgten jeweils ein 2:2 gegen Gastgeber Düsseldorf Rams (Tore Dotterweich, Becherer), den Zweitligisten, sowie den Bundesliga-Konkurrenten Bissendorfer Panther (Tore M. Nies, F. Schenk).

Beim Oldie-Turnier erreichte der TVA um Torhüter Hopfensitz, B und O. Löhnert, von Külmer, Steinhülb, sowie Thomas und Jürgen Rasch als Titelverteidiger ebenfalls das Endspiel. Das gewann der TVA mit 3:1 gegen das Team Saturday Night Live der Düsseldorf Rams.

Regionalliga: Donau Crocodiles feiern ersten Saisonsieg - Auch Bernhardswald siegt

07.06.2014 18:43 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

Endlich holten sich auch die Donau Crocodiles Donaustauf die ersten drei Saisonpunkte. In der neuen Halle wurden die Nürnberg Knights, die weiter auf einen Erfolg warten müssen, mit 11:2 (2:1, 3:0, 6:1) bezwungen. Für die Crocodiles waren Alexander Schardt (4), Sebastian Schlott, Jakob Weber (je 2), Julian Breiter, Manuel Rengsberger und Philipp Häfner die Torschützen. Nürnbergs Treffer erzielten Marco Feitl, Maximilian Fries und Marco Hirsemann.

Äußerst spannend ging es zwischen den ERC Ingolstadt Lumberjacks und dem TSV Bernhardswald am Sonntag zu. Erst nach Penaltyschießen siegte Bernhardswald knapp mit 2:1 (0:0, 1:1, 0:0, 1:0), nachdem die reguläre Spielzeit 1:1 endete. Da imponierten auf beiden Seiten die Torhüter. Ingolstadts Treffer gelang Dimitri Kurnosow. Für Bernhardswald trafen Johannes Seitz und Florian Adlhoch (Penalty).

In der Juniorenliga feierte der Tabellenzweite Deggendorf Pflanz mit dem 23:1 gegen den TSV Bernhardswald den höchsten Saisonerfolg. Die Donau Crocodiles Donaustauf setzten sich gegen die Nürnberg Knights knapp mit 8:6 durch.

Neue Halle in Donaustauf eingeweiht: Perfekte Bedingungen für Skaterhockey-Teams

04.06.2014 12:26 - Eingestellt von Michael Bauer

 

 

Bayern ist um eine neue Skaterhockey-Halle reicher. Am Wochenende wurde die Spielstätte der Donau Crocodiles in Donaustauf bei Regensburg eingeweiht. In einer ehemaligen Tennishalle ist eine 20 mal 40 Meter große Spielstätte mit Spezialbelag entstanden. Die Spielfläche verfügt über Rundumbanden mit Plexiglas, Fangnetzen, große Spielerbänke, eine hoch technisierte Leitstelle und sogar einen kleinen Videowürfel an der Decke der Halle.

 

"Die Halle ist wirklich sehr schmuck. Da haben die Donaustaufer ganze Arbeit geleistet und können auf die neue Halle zur recht stolz sein", so BRIV-Kommissionsvorsitzender Thomas Weiß. Auch Bundestrainer Manfred Schmitz, der neben seinem Besuch in Spaichingen (Freitag) und Straubing (Samstag) auch Donaustauf eine Stippvisite abstattete und das Eröffnungsbully durchführte, war voll des Lobes. „Eine ganz tolle Anlage, die vielleicht auch einmal für einen Lehrgang der Nationalmannschaft infrage kommt.“

 

Möglich wurde das Projekt durch einen Grundstückstausch der Gemeinde Donaustauf, die den alten Freiplatz an einen privaten Investor vergeben hat und dafür die Tennishalle erhielt. In dieser hat der Club um Organisator Wolfgang Fisch nun seit Anfang des Jahres 2014 die Bauarbeiten an den Banden und dem Belag durchgeführt. „Wir haben uns am Wunschmaß der ISHD orientiert“, sagte Fisch. „Mit dem Bau der Banden haben wir extern schon im vergangenen Jahr begonnen. Es war sehr viel Arbeit aber es hat sich gelohnt.“ Der Bergo-Mulitsport-Belag sei sehr gut zu spielen. Neben den Skaterhockey-Spielern nutzen ihn auch Eisstockschützen. Eine extra Bahn wurde in der Halle für die Stockschützen verlegt.

 

Auch fünf Kabinen gibt es an der Ostseite der Halle bereits. Allerdings planen die Donaustaufer noch, weitere Kabinen in die Halle zu legen. Diese können dann auch von den angrenzenden Fußballsportlern genutzt werden. Somit gibt es gleich mehrere Synergieeffekte. „Ohnehin bin ich der Meinung, dass sich ehemalige Tennishallen für unseren Sport sehr gut eignen“, sagte Fisch, der zusammen mit seinem Team rund die Hälfte der Baukosten durch Eigenleistung erbracht hat.

 

Die Halle kann ganzjährig genutzt werden. Fisch hofft auch auf Synergieeffekte in der Region, in der unter anderem der Erstligist IHC Atting, der Zweitligist Deggendorf Pflanz und die Regionalligisten Bernhardswald sowie sein eigenes Team beheimatet sind. Der BRIV hat angekündigt, Schiedsrichterlehrgänge sowie weitere Veranstaltungen in der neuen Halle durchzuführen. Gerade dem Nachwuchs kommt die neue Halle verstärkt zu Gute. „Das Projekt ist ja in erster Linie auch für die Jugend gedacht“, sagte Fisch.

 

Fotos: Bauer (3), Donau Crocodiles (2)

 

 

Regionalliga: Turmfalken Neubeuern weiter an der Spitze - TV Augsburg II verliert Pokalspiel

01.06.2014 20:01 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

In der Regionalliga eroberten sich die Turmfalken Neubeuern die Tabellenführung mit einem knappen 8:7 (2:2, 4:1, 2:4) bei den Donau Crocodiles Donaustauf die Tabellenführung zurück. Für Donaustauf erzielten Julian Breiter (3), Adrian Breiter (2), Sebastian Munser und Sebastian Schlott die Tore. Bei den Turmfalken Neubeuern waren Andreas Schuster, Josef Mayer, Tobias Gehrmann (je 2), Armin Neubauer und Alexander Safran die Torschützen. Der ERC Ingolstadt besiegte die Nürnberg Knights mit 6:5 nach Penaltyschießen. Mehr war leider nicht zu erfahren.

In der dritten Runde des ISHD-Pokals musste Regionalligist TV Augsburg II im Heimspiel gegen den Bundesligisten Rhein-Main Patriots Assenheim eine Niederlage hinnehmen. Am Ende hieß es 4:11 (2:2, 1:4, 1:5). "Ab der 50. Minute sind unserem jungen Team die Kräfte ausgegangen," bemerkte TVA-Trainer Alexander Rehle. Für die Augsburger trafen Frank Kozlovbsky (2), Jonathan Herz und Christoph von Külmer.

Bundesliga: TV Augsburg gewinnt bayerisches Derby beim IHC Atting nach Penaltyschießen

31.05.2014 21:33 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

Erst nach Penaltyschießen setzte sich der TV Augsburg vor 450 Zuschauern im bayerischen Bundesliga-Derby beim IHC Atting mit 5:4 (1:2, 0:1, 3:1, 1:0) durch. "In diesem ausgeglichenen Spiel hätte auch Atting den Sieg verdient gehabt. Die Gastgeber waren uns auf der großen Fläche im Straubinger Eisstadion überlegen. Natürlich sind wir über die zwei Punkte froh," war von Augsburgs Kapitän Stefan Gläsel zu hören. Das der TVA letztlich als Sieger das Spiel beendete lag am überragenden Torhüter Patrick Schenk, der im Penaltyschießen gegen Tim Bernhard parierte, Glück beim Pfostenschuss von Roman Schreyer hatte und nur von Marcel Brandt bezwungen wurde. Beim TVA traf zunächst Lukas Fettinger, dann vergab Benjamin Becherer. Oliver Dotterweich hatte gute Nerven und  überwand Torhüter Alexander Herzog mit dem Siegtreffer. In der regulären Spielzeit hatte Atting nach zwei Dritteln bereits 3:1 geführt. Da sahen die Schützlinge von Trainer Jürgen Amann wie derSieger aus, ehe der TVA im Schlussabschnitt noch ausgleichen konnte und sogar mit 4:3 führte. Bei den Augsburgern fehlten die beruflich verhinderten Kevin Hnida, Andreas Fuchs, Bernd Löhnert, Florian Späth und der verletzte Maximilian Klimek.

Die Torfolge: 1:0 (1.) M. Rothhammer (Melzer), 2:0 (7.) Hillmeier (Bernhard), 2:1 (14.) Fettinger (Arzt) pp1, 3:1 (30.) Bernhard (Brandt) pp2, 3:2 (42.) Becherer (F. Nies), 3:3 (43.) Fettinger, 3:4 (53.) Gläsel (Fettinger), 4:4 (57.) Brandt (Schreyer), 4:5 Dotterweich (Penalty).

Weitere Ergebnisse: Rockets Essen - Uedesheim Chiefs 10:3, HC Köln-West Rheinos - Bissendorfer Panther 7:5, Highländer Lüdenscheid - Duisburg Ducks 9:7     

Junioren: Atting verliert Spitzenspiel gegen TV Augsburg - Erfolg für Ingolstadt - Deggendorf stark

31.05.2014 20:43 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

Im Spitzenspiel der Junioren setzte sich Tittelverteidiger und Tabellenführer TV Augsburg miot 9:5 (5:2, 1:2, 3:1) beim Tabellenzweiten IHC Atting durch. Das Augsburger Team ist weiter unbesiegt (21 Punkte) und hat ein Torverhältnis von 131:18. Für das Siegerteam trafen Felix Hirschberger (3), Maximilian Arnawa, Benedikt Leinauer (je 2), Tobias Fritz und Valentin Hübl. Attings Tore erzielten Christian Kubiciel, Christoph Wittenfelller (je 2) und Nico Kroschinski.

Zu einem 7:1 (1:0, 3:1, 3:0) Heimsieg kam der ERC Ingolstadt gegen die Nürnberg Knights. Bei den Ingolstädtern trugen sich Fabian Eder (2), Manuel Wiesinger, Simon Heinrich, René Leithner, Simon Heß und Lukas Köppl in die Torschützenliste ein. Den Ehrentreffer für die Nürnberger erzielte Lukas Fischer.

Tabellenzweiter sind jetzt die Deggendorf Pflanz, die sich deutlich mit 20:7 bei den Donau Crocodiles Donaustauf durchsetzten.

Zahlungen an die Vereine aus dem BRIV-Jugendfonds 2014

31.05.2014 14:56 - Eingestellt von Michael Bauer

Wer Nachwuchs ausbildet und fördert, wird vom BRIV mit Zahlungen aus dem BRIV-Jugendfonds belohnt. Hier wurde nun die Bilanz gezogen. Eingegangen sind in der Saison 1.300 Euro. Davon werden 500 Euro an die Nürnberg Knights ausgeschüttet, die erstmalig eine Nachwuchsmannschaft gemeldet haben. Je 100 Euro gehen an die Vereine
IHC Atting, TV Augsburg, TSV Bernhardswald, ISHC Deggendorf Pflanz, SV Donaustauf, EC Höchstadt Gaylords, ERC Ingolstadt und TSV Neubeuern Turmfalken.

 

Außerdem werden insgesamt 2.000 Euro an die Vereine ausgeschüttet, deren Spieler in der Bayernauswahl beim ISHD-Länderpokal vertreten waren

 

IHC Atting: 666,66 Euro (Christoph Wittenzellner, Maximilian Schneider, Jonas Lauerer, Nico Kroschinski, Kevin Kroschinski, Christian Kubiciel)


TV Augsburg: 666,66 Euro (Felix Hirschberger, Maximilian Arnawa, Benedikt Leinauer, Valentin Hübel, Lukas Gestlauer, Jennifer Spingler)


Deggendorf Pflanz: 444,44 Euro (Martin Dengler, Dominik Steer, Maximilian Aigner, Marco Kammerer)


EC Höchstadt Gaylords: 111,11 Euro (Friedrich Kolesnikov)

 

ERC Ingolstadt: 111,11 Euro (Sebastian Dumann)
 
Die Beträge werden in den nächsten Tagen überwiesen. Die Geschäftsstelle weist darauf hin, dass bei Vereinen, die noch offene Rechnungen haben, die Guthaben
damit verrechnet werden.

Bundesliga: IHC Atting erwartet TV Augsburg zum bayerischen Derby - 2. Bundesliga: Schwabmünchen Favorit

29.05.2014 22:09 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

Mit einem großen Programm richtet der IHC Atting am Samstag ab 19 Uhr das bayerische Derby gegen den TV Augsburg im Straubinger Eisstadion aus. Unter anderem gibt es eine große Tombola und ein Zielschießen mit Ball und Schläger. Sportlich steckt in diesem Derby eine gewisse Brisanz, durch den Punktabzug des TVA nach dem gewonnenen Heimspiel. In dieser Saison musste Trainer Jürgen Amann mit seinem Attinger Team in den Heimspielen nur die Niederlage gegen Iserlohn am vergangenen Samstag hinnehmen. So baut man bei den Attingern einmal m,ehr auf die Topscorer Tim Bernhardt, Marcel Brandt, Thomas Bauer oder Matthias Rothhammer. "Brisanz steckt im Spiel insoweit, dass wir die drei Punkte holen wollen. Es wird wichtig sein, wie wir uns auf die große Fläche einstellen. Läuferisch sollten wir überlegen sein," meint TVA-Kapitän Stefan Gläsel, der mit Deutschlands Topscorer Lukas Fettinger (51 Saisonpunkte) ein ausgezeichnetes Duo bildet. Sein 200. Bundesligaspiel bestreitet am Samstag Augsburgs Maximilian Nies. Die Attinger erwarten auf jeden Fall eine große Zuschauerkulisse.

Die weiteren Spiele: Rockets Essen - Uedesheim Chiefs (Freitag), HC Köln-West Rheinos - Bissendorfer Panther, Highländer Lüdenscheid - Duisburg Ducks (beide Samstag).

 

2. Bundesliga Süd:

Ein Heimspiel bestreiten in der 2. Bundesliga Süd am Sonntag ab 14 Uhr die TSV Schwabmünchen Mammuts. Das Topscorer-Quartett Alexander Krafczyk, Patrick Zimmermann, Dominic Hägele und Franz Schmidt sollte dafür sorgen, dass der Tabellendritte Schwabmünchen zu einem klaren Erfolg gegen das Schlusslicht SV Winnenden kommen wird.

Regionalliga: TVA II 8:5 gegen Bernhardswald - Sonntag zwei Spiele - TVA-Junioren 39:1

29.05.2014 18:30 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

Im einzigen Regionalligaspiel am Donnerstag setzte sich der TV Augsburg II mit 8:5 (4:0, 2:4, 2:1) gegen den TSV Bernhardswald durch und ist Tabellenführer. Die TVA-Treffer erzielten Maximilian Arnawa (3), Frank Kozlovsky, Felix Hirschberger (je 2) und Marcel Rehle.. Bernhardswald meldete seine Torschützen Denis Passauer (2), Mariuo Dörfler, Sebastian Klinzner und Christian Schweiger. Die Augsburger bestreiten am Sonntag (16 Uhr) ihr Heimspiel in der dritten Runde des ISHD-Pokals gegen den Bundesligisten Rhein-Main Patriots Assenheim.

In der Regionalliga stehen am Sonntag zwei Spiele auf dem Programm. Tabellenführer TSV Turmfalken Neubeuern gastiert bei den Donau Crocodiles Donaustauf, die noch ohne Sieg sind. Gespielt wird ab 16.30 Uhr. Erst um 20 Uhr treffen die ERC Ingolstadt Lumberjacks auf die Nürnberg Knights, die ebenfalls noch auf einen Erfolg warten.

 

Junioren

Titelverteidiger TV Augsburg setzte sich im Heimspiel der Juniorenliga mit dem Rekordergebnis von 39:1 (14:0, 11:0, 14:1) gegen Schlusslicht TSV Bernhardswald durch. Die nur mit einem Torhüter und sechs Feldspielern angetretenen Gäste waren total überfordert. Ihren Ehrentreffer erzielten sie Sekunden vor Spielende durch Leonhard Riedl. Für den TVA (jetzt 122:13 Tore/18 Punkte) trafen: Maximilian Arnawa (6), Benedikt Leinauer, Valentin Hübl (je 5), Tobias Fritz, Nikolai und Nils Luther, Anton Blunck (je 3), Felix Hirschberger, Yannick Mick, Andreas Remiger, Pascal Mader (je 2), Maximilian Kleber, Tassilo Brecheisen und Frederik Pfahler.

Der Tabellenzweite IHC Atting setzte sich gegen den Tabellendritten Deggendorf Pflanz mit 8:2 durch und hat nun 15 Punkte auf dem Konto. Am Samstag (16 Uhr) kommt es zum Spitzenspiel des IHC Atting gegen den TV Augsburg als Vorspiel des bayerischen Derby der Bundesliga. Am Sonntag spielen dann Donau Crocodiles Donaustauf gegen Deggendorf Pflanz (12 Uhr) und ERC Ingolstadt - Nürnberg Knights (17.30 Uhr).

 

2. Bundesliga Süd: Schwabmünchen mit Sieg und Niederlage

26.05.2014 11:11 - Eingestellt von Michael Bauer

Drei Punkte bringen die Schwabmünchen Mammuts vom Auswärtswochenende in der 2. Bundesliga in Nordrhein-Westfalen mit nach Hause. Dem 7:3-Erfolg am Samstag bei den Langenfeld Devils folgte eine 3:9-Niederlage beim Tabellenzweiten aus Düsseldorf. Für die Mammuts war es die insgesamt dritte Niederlage im siebten Spiel. Mit 13 Punkten liegen sie derzeit hinter den punktgleichen Badgers Spaichingen und den Rams auf Rang drei der 2. Bundesliga Süd.

 

Deggendorf Pflanz, das am Wochenende spielfrei hatte, liegt mit zwölf Zählern aktuell auf dem ersten Nichtabstiegsplatz und hat hier sechs Punkte Vorsprung auf die Zweitvertretung des Crefelder SC. Im Kellerduell gewann der bisher Letzte Heilbronn mit 10:9 nach Penalty-Schießen gegen Winnenden.

Regionalliga: TG Höchstädt/Erlangen Gaylords mit Mühe - Neubeuern erstmalig Spitzenreiter

25.05.2014 20:44 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

Große Freude bei den Turmfalken Neubeuern nach dem 9:4 (3:1, 2:3, 4:1) gegen die Donau Crocodiles Donaustauf. "Jetzt sind wir erstmalig Tabellenführer, das waren wir noch nie in der Regionalliga,"! freute sich Jörg Meisinger. Nachdem die Crocodiles im zweiten Drittel zwischenzeitlich zum 3:3 ausgeglichen hatten, zogen die Turmfalken dann aber wieder davon und landeten den vierten Heimsieg. Für die Tore sorgten Josef Mayer (3), Alexander Saffran, Matthias Kurz (je 2), Christian Boy und Armin Neubauer. Bei Donaustauf trafen Adrian Breiter und Sebastian Schlott je zweimal.

Mit einem 7:6 nach Penaltyschießen setzten sich die TG Höchstadt/Erlangen Gaylords beim TSV Bernhardswald durch. Trotz diesem schwer erkämpften Erfolg rutschten die Gaylords auf Rang zwei ab. Für Bernhardswald trafen Christian Schweiger (2), Florian Adlhoch, Michael Francusci, Denis Passauer und Sebastian Klinzner. Torschützen bei den Gaylords waren André Lenk (3, davon ein Penalty), Michael Herzog (2), Stefan Hiendlmeyer und Daniel Sikorski.

 

Bundesliga: Vizemeister Augsburg bezwingt Meister Iserlohn - Atting hält Duisburg in Schach

25.05.2014 18:27 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

Ein perfektes Wochenende gab es für den TV Augsburg in der Bundesliga. Dem Heimerfolg gegen Duisburg folgte am Sonntag ein 8:4 (3:1, 3:1, 2:2) des Vizemeisters gegen den amtierenden Titelträger Samurai Iserlohn. "Endlich haben wir wieder so gespielt, wie wir es können. Die Erfolge waren beide hoch verdient," strahlte TVA-Trainer Andreas Gerstberger nach dem Sechs-Punkte-Wochenende. In großartiger Form präsentierten sich die Torhüter Andreas Fuchs (gegen Duisburg) und Patrick Schenk (gegen Iserlohn). Überragend gegen Iserlohn einmal mehr Topscorer Lukas Fettinger, dem ein Hattrick gelang, der seinen 300. Bundesligatreffer (zum 4:1) erzielte, seinen 500. Scorerpunkt und der zwei Tore im Unterzahlspiel schoss. Ganz stark der TVA auch in der Defensive, wo Simon Arzt, Nikolai Wagner, Florian Nies, Oliver Dotterweich und Moritz Dietrich kaum etwas zuließen. Iserlohn fiel nur durch sehr  viele Reklamationen und Diskussionen mit den Schiedsrichtern, sowie durch etliche Strafzeiten auf. Die Torfolge: 0:1 (5.31) Riebe , 1:1 (6.55) Hnida (M. Nies), 2:1 (9.57) Fettinger, 3:1 (18.46) Fettinger (Dotterweich in Unterzahl, 4:1 23.41) Fettinger in Unterzahl, 5:1 (26.11) Arzt (Fettinger) pp1, 5:2 (28.32) Riepe (Plate), 6:2 (34.18) Becherer (Gläsel), 6:3 (43.22) Schäfer (Plate), 7:3 (52.05) Fettinger pp1, 8:3 (53.21) Gläsel (Arzt) pp1, 8:4 (55.24) Riepe (Schreiner).

"Wir warten zweimal tot und sind zweimal aufgestanden," kommentierte IHC Attings Trainer Jürgen Amann das 10:9 (2:5, 6:1, 2:4) gegen die Duisburg Ducks. Den Siegtreffer erzielte Marcel Brandt genau 16 Sekunden vor der Schluss-Sirene. "Es´war ein wildes Spiel, aber für die Zuschauer sehr interessant," so Amann, der sich auf das bayerische Derby am kommenden Wochenende gegen den TV Augsburg freut. Torschützen gegen Duisburg waren Fabian Hillmeier (3), Matthias Rothhammer (2), Marcel Brandt, Tim Bernhard, Michael Welter, Florian Thocz und Thomas Bauer. Bei Duisburg glänzte Fabian Lenz mit vier Toren.

Bundesliga: TV Augsburg besiegt Duisburg Ducks - IHC Atting 5:9 gegen Iserlohn

24.05.2014 20:53 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

Sieg und Niederlage gab es in den Samstagspielen für die bayerischen Teams in der Bundesliga. Der TV Augsburg bezwang die Duisburg Ducks mit 9:5 (3:2, 5:1, 1:2), während der IHC Atting gegen den Deutschen Meister Samurai Iserlohn mit 5:9 (1:3, 4:3, 0:3) die erste Heimniederlage der Saison hinnehmen musste.

Der TV Augsburg legte gegen Duisburg einen Blitzstart hin, denn nach nur acht Sekunden erzielte Kapitän Stefan Gläsel das 1:0 auf Zuspiel von Lukas Fettinger. Elf Sekunden später traf Florian Späth (Benjamin Becherer) zum 2:0. Aber Duisburg kam zurück und gestaltete das erste Drittel dann ausgeglichen. Ab dem zweiten Spielabschnitt dominierte der TVA und führte nach 40 Minuten bereits 8:3. im Schlussdrittel schaltete der TVA einen Gang zurück und vergab beste Torchancen. "Wir sind eigentlich nie in Gefahr geraten und haben zum Schluss Kräfte geschont," befand TVA-Kapitän Gläsel nach der fairen Begegnung. Die Torfolge: 1:0 (0.09) Gläsel (Fettinger), 2:0 (0.19) Späth (Becherer), 2:1 (7.58) Holthausen (Lenz) pp1, 2:2 (11.15) Pfaff (Fiedler), 3:2 (14.31) Gläsel (Fettinger) pp1, 4:2 (21.55) Fettinger (Arzt) pp1, 4:3 (24.36) Lenz (Penalty), 5:3 (28.29) M. Nies (Girsig), 6:3 (32.37) Becherer (Späth), 7:3 (36.12) Arzt (Becherer), 8:3 (38.24) F. Nies (Gläsel), 8:4 (47.59) Lenz (Fiedler), 9:4 (52.27) Gläsel (Fettinger), 9:5 (54.24) Schneider (Petry).

Die entscheidenden Gegentreffer musste Atting im ersten und Schlussdrittel hinnehmen. Dabei sah es nach den zweiten 20 Minuten so aus, als ob die Amann-Schützlinge die Begegnung drehen würden. In der Begenung gab es für beide Teams 5 Minutenstrafen. Die Torfolge: 0:1 (1.23) Wichern, 0:2 (2.28) Bialke, 1:2 (9.36) F. Thocz, 1:3 (10.14) Schäfer (Neumann), 1:4 (23.10) Linke (Poerschke), 1:5 (24.13) Bialke, 2:5 (25.45) Schreyer (Bogner) pp1, 3:5 (26.51) Bogner (Bernhard) pp1, 4:5 (27.36) Welter (Hillmeier) pp1, 4:6 (37.35) Wichern (Linke) pp1, 5:6 (39.46) Bernhard (Brandt), 5:7 (52.49) Poerschke (Linke), 5:8 (54.19) Wichern (Neumann), 5:9 (57.26) Wichern (Bialke).

Weitere Ergebnisse: HC Köln-West Rheinos - Rhein-Main Patriots Assenheim 9:3, Rockets Essen - Crefelder SC 14:6, Bissendorfer Panther - Highländer Lüdenscheid 7:9

Bundesliga: IHC Atting und TV Augsburg treffen auf Duisburg und Iserlohn - 2. BL: Schwabmünchen auswärts

23.05.2014 09:50 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

Einen Doppelspieltag absolvieren die beiden bayerischen Bundesligisten. Der IHC Atting trifft am Samstag (17.30 Uhr) auf den Deutschen Meister und Tabellenzweiten Samurai Iserlohn und am Sonntag (14  Uhr) auf die Duisburg Ducks. Für Attings Trainer Jürgen Amann, sowie seine Topscorer Tim Bernhard, Thomas Bauer und Matthias Rothhammer brennen auf Revanche für die Niederlagen in Iserlohn (9:13) und Duisburg (2:12).

Der TV Augsburg hat am Samstag (18 Uhr) die Duisburg Ducks zu Gast und will nach den letzten drei Saisonniederelagen wieder auf Erfolgskurs zurückkehren. Am Sonntag (15 Uhr) kommt es dann zur Neuauflage des Finales um die Deutsche Meisterschaft von 2013 gegen die Samurai Iserlohn. "Wir kommen raus aus der Krise," so TVA-Kapitän Stefan Gläsel. Bundesliga-Topscorer Lukas Fettinger steht vor seinem 300. Bundesligator (bisher 296). TVA-Trainer Andreas Gerstberger hat bis auf Maximilian Klimek seinen kompletten Kader parat.

 

2. Bundesliga Süd

Auf Reisen sind die Schwabmünchen Mammuts. Für die Topscorer dere Liga, Alexander Krafczyk (21 Tore/14 Assists), Patrick Zimmermann (11/13), Dominik Hägele (4/20) und Franz Schmift 14/2) giltes nach bisher zwei Niederlagen wieder Anschluss an die Spitze zu finden. Am Samstag (18 Uhr) gastieren die Mammuts bem Tabellendritten Langenfeld Devils und am Sonntag (13 Uhr) beim Tabellenzweiten Düsseldorf Rams, denen man im Hinspiel mit 7:8 unterlag.

Regionalliga: Spitzenteams am Sonntag die Favoriten

23.05.2014 08:09 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

Zwei Spiele stehen am Sonntag in der Regionalliga auf dem Programm. Dabei müssen die Spitzenteams als Favoriten angesehen werden. Tabellenführer TG Höchstadt/Erlangen Gaylords um seine Topscorer Daniel Sikorski, Thilo Grau und Patric Reinmann gastieren ab 17 Uhr beim TSV Bernhardswald. Der Zweitligaabsteiger baut gegen die Gaylords aber auf seine Heimstärke. Einen weiteren Heimerfolg darf man auch dem Tabellenzweiten TSV Turmfalken Neubeuern ab 17 Uhr gegen die Donau Crocodiles Donaustauf, die noch ohne Punkt sind, zutrauen. Neubeuern baut auf seine Topscorer Adrian Schuster und Christian Boy, während die Crocodiles auf Julian Breiter setzen können. 

Hinweisblatt für Heimspieltage und Antrag auf Spielterminänderung aktualisiert

20.05.2014 15:16 - Eingestellt von Claudia Gigler

Im Download-Breich sind nun endlich die aktuellen Dokumente "Hinweisblatt Heimspieltag" und "Antrag Spielterminänderung" zu finden.

Bundesliga: TV Augsburg verliert in Köln und Essen - Atting stolpert in Uedesheim

17.05.2014 21:06 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

Nur Niederlagen gab es für die bayerischen Mannschaften in der Bundesliga. Der TV Augsburg musste sich am Samstag in Köln 4:5 und am Sonntag bei den Rockets Essen 6:10 (4:1, 1:4, 1:5) geschlagen geben. Tabellführer IHC Atting stolperte mit einem 2:8 (0:4, 1:2, 1:2) bei den Uedesheim Chiefs. Attings Trainer Jürgen Amann musste auf fünf Spieler verzichten, darunter Marcel Brandt und René Röthke. "Die Erklärung für unsere Niederlage ist ganz einfach. Uedesheim war die bessere Mannschaft und hat den Erfolg schon im ersten Drittel gesichert," resümierte Jürgen Amann. Für seine Mannschaft erzielten Thomas Bauer und Matthias Rothammer die Tore.

In einer kampfbetonten und spannenden Begegnung musste sich der TV Augsburg in der Bundesliga beim HC Köln-West Rheinos mit 4:5 (2:1, 1:1, 1:3) geschlagen geben. Dabei imponiereten die beiden Torhüter Paul Bankewitz (Köln) und Patrick Schenk (TVA). "Beide Mannschaften haben sich nichts geschenkt. Köln hatte diesmal mehr Glück," befand Augsburgs Trainer Andreas Gerstberger. Kölns Coach Victor Martinez zum Spiel: "Wir haben nichts zugelassen und der TVA hat alle Tore in Überzahl erzielt." Beim TVA fehlten der verletzte Oliver Dotterweich, die verhinderten Florian Nies und Kevin Hnida. Dazu verletzt sich Maximilian Klimek im Spiel in Köln. Die Torfolge: 1:0 (2.) M. Bankewitz (Kemmerling), 1:1 (8.) Fettinger (Arzt) pp1, 1:2 (20.) Arzt (Becherer) pp1, 1:3 (28.) Fettinger (Becherer) pp1, 2:3 (32.) Marke (M. Bankewitz) pp1, 3:3 (44.) R. Weisheit (D. Weisheit), 4:3 (44.) Fonken, 5:3 (48.) D. Weisheit (R. Weisheit), 5:4 (50.) Arzt (Fettinger) pp1.

"Die Kraft hat nach dem schweren Spiel in Köln nicht gereicht. Da konnte auch Patrick Schenk im Tor die Niederlage nicht verhindern. Aber wir kommen aus der Krise wieder heraus," war von TVA-Kapitän Stefan Gläsel nach der Niederlage in Essen zu hören. Für die Augsburger, die nach den ersten 20 Minuten mit 4:1 führten, erzielten Lukas Fettinger (4), Stefan Gläsel (1/2) und Maximilian Nies die Tore. Essens Torschützen waren Hüsken (3), Pietsch, Dreher (je 2), Stöckhardt, Nieberle und Luft.

 

Weitere Ergebnisse: Samurai Iserlohn - Crash Eagles Kaarst 12:11, Bissendorfer Panther - Rockets Essen 9:12, Duisburg Ducks - Uedesheim Chiefs 7:6.

 

2.Bundesliga Süd

Die Deggendorf Pflanz gewannen ihr Heimspiel gegen den SV Winnenden mit 8:3 (1:1, 4:1, 3:1). Nur im ersten Drittel konnten die Gäste die Begegnung ausgeglichen gestalten. Aufsteiger Deggendorf verbesserte sich mit dem vierten Saisonsieg auf Rang sechs. Torschützen waren Schmidt, Platonow, Neupert (je 2), Bauer und Schober.

Regionalliga: Gaylords besiegen Bernhardswald - Ingolstadt besiegt TVA II - Neubeuern 4:0

17.05.2014 19:34 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

Den dritten Saisonsieg erkämpften sich die Höchstadt/Erlangen Gaylords mit dem 10:5 (2:2, 5:0, 3:3) im Spitzenspiel gegen den TSV Bernhardswald und übernahmen die Tabellenführung. Dies auch dank eines tollen zweiten Drittels, während die beiden anderen Spielabschnitte jeweils ausgeglichen endeten. Top-Torschütze bei den Gaylords war Thilo Grau mit fünf Treffern. Dazu waren Daniel Sikorski, Stephan Hiendlmeyer (je 2) und Patric Reinmann erfolgreich. Für Bernhardswald trafen Daniel Schneider, Felix Berger (je 2) und Mario Dörfler.

Als Tabellenführer unterlag der TV Augsburg II mit 3:4 (1:0, 2:3, 0:1) beim ERC Ingolstadt Lumberjacks. In dem mit viel Tempo geführten hochklassigen Spiel schenkten sich beide Teams nichts. Dabei ließen die Augsburger viele Chancen ungnutzt, während Ingolstadt die im letzten Drittel erzielte Führung behauptete. Für Ingolstadt trafen Chris Colman, Lukas Batz, Tobias Huber, Daniel Glaner. Die Treffrer des TVA II erzielten Alexander Girsig (2) und Maximilian Maurer.

Den erwartet sicheren Erfolg erzielten die Turmfalen Neubeuern mit dem 4:0 (2:0, 2:0, 0:0) gegen die Nürnberg Knights und sind Tabellenzweiter. Für die Turmfalken war es im dritten Heimspiel der dritte Sieg, auch dank eines starken Torhüters Andreas Baumann, der seinen ersten Shutout feierte. Für die Tore des Siegerteams sorgten Armin Neubauier, Christian Boy, Adrian Schuster und Tobias Gehrmann.

Schiedsrichter-Obmann nicht erreichbar

16.05.2014 10:54 - Eingestellt von Mario Gigler

Von 17.05. bis 26.05. ist der Schiedsrichterobmann des BRIV, Mario Gigler, nicht erreichbar.

In dringenden Fällen wenden Sie sich bitte an Stellvertreter Marcus Kruppe.

Bundesliga: TV Augsburg gastiert in Köln und Essen - Atting tritt in Uedesheim an

16.05.2014 09:37 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

Als Tabellenführer bestreitet der IHC Atting am Sonntag (15 Uhr) in der Bundesliga das Auswärtsspiel bei den Uedesheim Chiefs. Trotz der Erfolge in den letzten Spielen ist es für das Team um Trainer Jürgen Amann, sowie den Topscorern Tim Bernhardt und Thomas Bauer kein Selbstläufer. Aber die bisher so positiv überraschenden Attinger werden sich gegen die Uedesheimer Leistungsträgern Marcel Mörsch, Marco Hellwig und Tim Linke zu behaupten wissen.

Zwei ganz schwere Spiele hat der TV Augsburg zu absolvieren. Am Samstag (18 Uhr) treten Kapitän Stefan Gläsel, Lukas Fettinger, Simon Arzt, Benjamin Becherer und Co beim HC Köln-West Rheinos an, den man gerade erste bezwang. Es kommt wieder zum Duell gegen das Kölner Trio Robin und David Weisheit, sowie Kai Esser. Auf Revanche brennen die Schützlinge von Trainer Andreas Gerstberger am Sonntag bei den Rockets Essen, für die vor Wochenfrist erlittene Heimniederlage. "Das wird aber sehr schwer," so Gerstberger, der auf Florian Nies und Kevin Hnida verzichten muss.

Die weiteren Spiele (Samstag): Samurai Iserlohn - Crash EWagles Kaarst, Bissnedorfer Panther - Rockets Essen, Duisburg Ducks - Uedesheim Chiefs.- Sonntag: Highländer Lüdenscheid - Crefelder SC

 

2. Bundesliga Süd:

Im Mittelfeld der 2. Bundesliga Süd wollen sich die Deggendorfer Pflanz etablieren. Der Aufsteiger um seine Topscorer Stefan Bauer (11 Tore/5 Assists) und Daniel Schober (7/6) ist am Samstag (18 Uhr) Favorit im Heimspiel gegen den SV Winnenden, der erst einen Sieg landen konnte.

Regionalliga: Gaylords erwarten Bernhardswald - Spitzenreiter TVA II in Ingolstadt

16.05.2014 08:04 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

Die Begegnung des Tabellenzweiten TG Höchstadt/Erlangen Gaylords am Samstag (16 Uhr) gegen den TSV Bernhardswald kann man getrost als Spitzenspiel bezeichnen. Beide Mannschaften gehören zu den Titelaspiranten. Favorisiert sind aber die Gaylords um ihre Topscorer Daniel Sikorski, Thilo Grau und Marc Reinmann. Ebenfalls Favorit ist der unbesiegte Tabellenführer TV Augsburg II, der am Sonntag (15 Uhr) beim ERC Inmgolstadt Lumberjacks antritt. Da sollten sich Alexander Girsig, Frank Kozlovsky, Kapitän Thomas Rasch und Co durchsetzen können. Den dritten Heimsieg peilen die Turmfalken Neubeuern am Sonntag (17 Uhr) gegen den noch punktlosen Aufsteiger Nürnberg Knights.

1. Bundesliga: Atting besiegt auch Essen und ist Tabellenführer

11.05.2014 23:10 - Eingestellt von Michael Bauer

Der IHC Atting hat am Sonntagnachmittag erneut die Tabellenführung der 1. Bundesliga übernommen. Die Wölfe besiegten die Rockets Essen, die am Tag zuvor noch mit 11:9 beim TV Augsburg gewonnen hatten vor 320 Zuschauern mit 6:4 (3:0, 2:2, 1:2).Damit hat man nach drei Heimspielen weiterhin eine weiße Weste. Am Samstag hatten die Wölfe ein umkämpftes Spiel gegen den Crefelder SC mit 11:7 gewonnen. Durch die sechs Punkte am Wochenende hat die Mannschaft von Trainer Jürgen Amann mit aktuell 21 Zählern sogar wieder die Tabellenführung übernommen.

 

„Es war deutlich härter als gestern gegen Krefeld“, sagte Kapitän Fabian Hillmeier nach dem Spiel. „Essen ist eine brutal starke Mannschaft, sie haben drei Reihen, die Tore schießen können. Aber unser Goalie Raphael Heitzer hat einige ganz wichtige Dinge rausgeholt und wir hätten noch Chancen auf mehr Tore gehabt. Es ist super, dass wir Tabellenführer sind, aber wir dürfen nicht vergessen, dass unser erstes Ziel nach wie vor der Klassenerhalt ist.“

 

Die Tore für die Wölfe erzielten Marcel Brandt (2), Tim Bernhard, Fabian Hillmeier, Matthias Rothhammer (beide auf dem Foto) sowie Roman Schreyer. Nach einer 3:0-Führung nach dem ersten Drittel erhöhten Schreyer und Brandt auf 5:0, ehe die Gäste, die gegen Ende des zweiten Drittels immer stärker wurden zwei Treffer erzielten. Nach dem 6:2 durch Matthias Rothhammer verkürzten die Gäste postwendend auf 3:6 und kamen gegen Ende des Spiels in Überzahl noch zum 4:6.

 

Foto: Harald Schindler

2. Bundesliga Süd: Sieg für Deggendorf, Niederlage für Schwabmünchen

11.05.2014 23:01 - Eingestellt von Michael Bauer

Die Deggendorf Pflanz haben am Sonntag drei weitere Punkte im Kampf um den Klassenerhalt eingefahren. Nach einem 6:9 am Samstag bei den Bockumer Bulldogs (Tore durch Bauer 4x, Dorn und Eder) siegten sie am Sonntag beim Crefelder SC II mit 6:3. Die Tore gelangen Stefan Bauer, Daniel Schmidt, Alexander Dorn, Joachim Neupert, Daniel Schober und Martin Eckart. Mit nun neun Zählern verließen sie die Abstiegsränge.

 

Die erste Niederlage der laufenden Saison musste der TSV Schwabmünchen einstecken. Ebenso wie die Düsseldorf Rams verloren die Mammuts bei den Freiburg Beasts. Am Ende hieß es 6:11. Weil die Rams auch in Spaichingen verloren, sind die Badgers neuer Tabellenführer. Schwabmünchen ist Vierter.

Regionalliga: Donau Crocodiles siegen beim ERC Ingolstadt - Neubeuern 3:2 gegen Gaylords

10.05.2014 22:25 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

Von den Spielanteilen her war die Regionalliga-Begegnung zwischen dem ERC Ingolstadt Lumberjacks und den Donau Crocodiles Donaustauf  ausgeglichen. Dank eines überragenden Torhüters entfürhten die Crocodiles aber mit dem 8:2 die Punkte. Torschützen für Ingolstadt waren Andreas Baumgartner und Alexander Baumgärtl. Für Donaustauf erzielten Julian Breiter (4), Adrian Breiter, Kilian Märkl, Manuel Rengsberger und Sebastian Schlott die Treffer.

Die erste Saisonniederlage mussten die TG Höchstadt/Erlangen Gaylords mit dem 2:3 (1:0, 0:1, 1:2) bei den Turmfalken Neubeuern hinnehmen. In einem spannenden Spiel drehte Neubeuern die Begegnung noch im letzten Drittel nach einem 1:2 Rückstand. Das Siegtor erzielte der zweifache Torschütze Sepp Mayerin der 55. Minute vor rund 100 Zuschauern. Dazu traf noch Christian Boy für die Turmfalken. Bei den Gaylords trugen sich André Lenk und Daniel Sikorski in die Torschützenliste ein.

Bundesliga: TV Augsburg unterliegt Rockets Essen - IHC Atting 11:7 gegen Crefelder SC

10.05.2014 21:48 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

Die erste reguläre Heimniederlage der Saison in der Bundesliga musste der TV Augsburg mit dem 9:11 (2:4, 4:6,3:1) gegen die Rockets Essen hinnehmen. "Wir sind mit Essens Härte nicht zurecht gekommen," befand TVA-Trainer Andreas Gerstberger. Kapitän Stefan Gläsel fügte hinzu: "Im ersten Drittel sind wir nicht ins Spiel gekommen und im Mitteldrittel hatten wir zu viele Strafzeiten." Beim TVA gab es in der 25. Minute einen Torhüterwechsel. Andreas Fuchs wurde von Patrick Schenk abgelöst. "Beide haben aber gut gespielt," so Andreas Gerstberger. Die Torfolge: 0:1 (9.) Nimako, 0:2 (11.) Schneider (Nieberle), 1:2 (11.) Arzt (Fettinger) pp1, 1:3 (13.) Luft (Hüsken), 2:3 (16.) Fettinger, 2:4 (17.) Klein (Luft), 3:4 (23.) Gläsel (F. Nies), 3:5 (24.) Drewes pp1, 3:6 (25.) Schneider (Stöckhardt) pp1, 3:7 (25.) Dreyer, 4:7 (28.) Gläsel (Fettinger) pp1, 5:7 (28.) Fettinger (Penalty), 5:8 (28.) Sohlmann pp1, 5:9 (30.) Schneider pp1, 6:9 (30.) Fettinger (Wagner), 6:10 (31.) Stöckhardt (Schneider), 7:10 (45.) F. Nies (Gläsel) pp1, 8:10 (48.) Wagner (Klimek), 8:11 (52.) Schneider (Penalty), 9:11 (54.) Klimek (Becherer)

Einen weiteren Sieg feierte der IHC Atting mit dem 11:7 (4:2, 3:0, 4:5) gegen den Crefelder SC im Straubinger Eisstadion. Den Grundstein für den Erfolg legten die Amann-Schützlinge in den ersten beiden Dritteln. Mit dem Erfolg etablierte sich Atting in der oberen Tabellenregion. Die Tore für das Siegerteam erzielten Bernhard (3), Hillmeier, Bauer (je 2), Rothhammer, F. Tkocz, Schreyer und Hofmeister..

Weitere Ergebnisse: HC Köln-West Rheinos - Crash Eagles Kaarst 8:7, Bissendorfer Panther - Uedesheim Chiefs 9:6,Rhein-Main Patriots Assenheim - Highländer Lüdenscheid 8:2


 

Junioren-Länderpokal: Nordrhein-Westfalen verteidigt Titel - Bayern wieder Zweiter

10.05.2014 18:44 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

 

Die Finalspiele des Junioren-Länderpokals fanden in Straubing statt. Das Endspiel gewann Titelverteidiger Nordrhein-Westfalen mit 8:1 gegen Bayern. Dritter wurde Baden-Württemberg mit einem 6:0 gegen das Team Berlin/Brandenburg/Mecklenburg-Vorpommern. Im Halbfinale hatte sich das bayerische Team um Trainer Andreas Schmidhuber mit 10:3 gegen Baden-Württemberg durchgesetzt Die NRW-Auswahl bezwang Berlin mit 13:0. Bayerns Torschützen gegen Baden-Württemberg waren Arnawa, Hirschberger, Steer (je 2), N. Kroschinski, Kolesnikov, Lauerer und Leinauer. Im Finale traf Kolesnikov für Bayern. "Es war eiin sehr gutes Turnier. Im Finale waren wir 25 Minuten lang auf Augenhöhe mit NRW. Unser junges und gutes Team verspricht viel für die Zukunft, worauf ich mich freue," so BRIV-Trainer Andreas Schmidhuber. Dank gilt Ralf Ufholz und Ingrid Taschner für die gute Organiusation der Unterkunft der Bayern-Auswahl.

Gestartet ist den Bayern-Auswahl beim Junioren-Länderpokal erfolgreich in Deggendorf. Zum Auftakt siegten die Schützlinge von Trainer Andreas Schmidhuber mit 12:3 gegen Baden-Württemberg. Torschützen waren Maximilian Arnawa (5), Felix Hirschberger (2), Nico Kroschinski, Benedikt Leinauer, Valentin Hübl, Martin Dengler und Friedrich Kolesnikow. "Es war ein guter Start, aber wir müssen noch kleine Fehler auf dem Weg in das Finale abstellen," so BRIV-Coach Schmidhuber. Im zweiten Spiel wurde die Auswahl Berlin/Brandenburg/Mecklenburg-Vorpommern mit 24:0 bezwungen. Für die Tore sorgten Arnawa, Hirschberger (je 5), Kroschinski, Steer (je 4), Kubiciel (3), Dengler, Hübel und Wittenzellner. Gegen Titelverteidiger Nordrhein-Westfalen gab es dann aber ein 4:11. Für Bayern trafen Arnawa (3) und Wittenzellner. Das NRW-Team bezwang Berlin/Brandenburg/Mecklenburg-Vorpommern mit 15:0 und Baden-Württemberg mit 12:0. Baden-Württemberg bezwang Berlin mit 8:1.

Junioren-Länderpokal: Leider nur vier Mannschaften in Deggendorf dabei

09.05.2014 11:32 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

Deggendorf ist am Samstag (ab 9.20 Uhr) und Sonntag Austragungsort des Junioren-Länderpokals. Mit Gastgeber Bayern, Titelverteidiger Nordrhein-Westfalen, Baden-Württemberg und dem Team Berlin/Brandenburg/Mecklenburg-Vorpommern sind leider nur vier Auswahlen gemeldet. Hamburg/Schleswig-Holstein, Niedersachsen und Hessen, noch 2013 dabei, fehlen diesmal. Schade für die ausrichtenden Deggendorf Pflanz, die sich soviel Mühe machen. Favoriten auf den Titel ist neben Nordrhein-Westfalen auch diesmal die Auswahl von Bayern, die im vergangenen Jahr Zweiter wurde. Bayerns Trainer Andreas Schmidhuber hat eine starke Mannschaft zur Verfügung, die am Samstag (9.30 Uhr) das Eröffnungsspiel gegen Baden-Württemberg bestreitet.

Bundesliga: Heimspiele für TV Augsburg und IHC Atting - 2. Bundesliga: Bayerische Teams auswärts

09.05.2014 11:18 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

In der Bundesliga trifft der TV Augsburg am Samstag in der eigenen Arena ab 18 Uhr auf die Rockets Essen. Nach dem Punktabzug aus dem Spiel gegen den IHC Atting blasen Kapitän Stefan Gläsel, Lukas Fettinger, Simon Arzt und Co jetzt zur Aufholjagd gegen ein Essener Team in dem mit Christian Sohlmann einer steht, der in der vergangenen Saison noch beim TVA spielte. Gleich zwei Heimspiele absolviert der IHC Atting im Straubinger Stadion. Am Samstag ist das Amann-Team Favorit ab 19 Uhr gegen den Crefelder SC. Am Sonntag haben Tim Bernhard, Marcel Brandt (wurde von den Straubing Tigers an den Eishockey-Zweitligisten ESV Kaufbeuren ausgeliehen) und Co die Rockets Essen ab 14 Uhr zu Gast.

In der 2. Bundesliga Süd spielen die Deggendorf Pflanz am Samstag (18 Uhr) als Favorit bei den Bockumer Bulldogs. Auch am Sonntag (14 Uhr) ist den Deggendorfern beim Crefelder SC II durchaus ein Sieg zuzutrauen. Nach der Heimniederlage im Spitzenspiel gegen die Düsseldorf Rams sollten die Schwabmünchen Mammuts am Samstag (19 Uhr) bei den Freiburg Beasts wieder auf den Erfolgsweg zurückkehren.

Regionalliga: Heimspiele für ERC Ingolstadt Lumberjacks und Turmfalken Neubeuern

08.05.2014 09:45 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

Zwei Spiele stehen in der Regionalliga am Wochenende auf dem Plan. Dabei erwarten die Turmfalken Neubeuern nur eine Woche nach dem 3:12 bei den Höchstadt/Erlangen Gaylords die am Sonntag (15 Uhr) zum Rückspiel. Auch diesmal sind die Gaylords um ihre Topscorer Daniel Sikorski (führt die Torschützenliste mit Augsburgs Alexander Girsig mit zehn Treffern an) und Patric Reinmann (5 Tore) klarer Favorit. Dennoch wird eine interessante Begegnung erwartet. Bereits am Samstag (18 Uhr) treffen mit den ERC Ingolstadt Lumberjacks und den Donau Crocodiles Donaustauf zwei Mannschaften aufeinander die noch auf den ersten Saisonsieg warten. Während Ingolstadt auf die Qualitäten von Dimitri Kurnusow setzt, ist es bei den Crocodiles Julian Breiter.

Auch IHC Atting besiegt Köln Rheinos: 400 Zuschauer sehen 4:2-Sieg

04.05.2014 21:49 - Eingestellt von Michael Bauer

Auch in Straubing gab es für die Köln Rheinos am Sonntag nichts zu holen. In einem von Taktik geprägten Spiel gewann Aufsteiger IHC Atting sein erstes Heimspiel vor der tollen Kulisse von etwas mehr als 400 Fans mit 4:2 und feierte im ersten Heimspiel den ersten Sieg.

 

Nach dem 0:1 durch Robin Weisheit, drehten René Röthke und Roman Schreyer noch im ersten Drittel die Partie. Christian Prasch erhöhte im zweiten Abschnitt auf 3:1, ehe Jannik Marke im Powerplay das 2:3 gelang. Röthke vergab außerdem einen Penalty. Im letzten Drittel standen beide Torhüter im Mittelpunkt. Sowohl Raphael Heitzer als auch Marc Baumgarth zeigten herausragende Paraden und hielten so das Spiel bis in die Schlussminuten offen. Hier sicherte ein energisches Nachsetzen von Röthke den Sieg: Er passte auf Simon Bogner (drei Vorlagen), der gab den Ball zurück und Röthke schob zum 4:2-Endstand ein.

 

„Ein riesen Kompliment an meine Mannschaft“, sagte IHC-Trainer Jürgen Amann nach dem Spiel. „Sie hat 60 Minuten lang taktisch klug gespielt. Wir haben Köln mit ihren eigenen Waffen geschlagen. Wir können uns auch bei unserem Goalie bedanken. Raphael Heitzer hat überragend gehalten.“

 

Foto: Harald Schindler

2. Bundesliga Süd: Schwabmünchen verliert Spitzenspiel gegen Düsseldorf, Deggendorf gewinnt in Winnenden

04.05.2014 11:25 - Eingestellt von Michael Bauer

Die Schwabmünchen Mammuts haben am Samstag das hart umkämpfte Spitzenspiel der 2. Bundesliga Süd gegen Tabellenführer Düsseldorf Rams mit 7:8 nach Penaltyschießen verloren. Für die Mammuts war es die erste Niederlage der laufenden Saison. Max Meyer erzielte das entscheidende Tor im Penalty-Schießen für die Gäste. Die Mammuts hatten zwei Minuten vor dem Ende der regulären Spielzeit noch zum 7:7 ausgleichen können.

 

Besser lief es für die Deggendorf Pflanz. Der Aufsteiger feierte beim SV Winnenden durch ein 7:5 den zweiten Saisonsieg und verbesserte sich in der Tabelle mit nun sechs Punkten auf Rang acht. Schwabmünchen ist mit zehn Punkten Dritter. An der Spitze liegen punktgleich Düsseldorf und die Badgers Spaichingen mit je 14 Zählern.

Bundesliga: TV Augsburg besiegt im Spitzenspiel den HC Köln-West Rheinos mit 10:6

03.05.2014 22:07 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

Es war das erwartete Bundesliga-Spitzenspiel zwischen dem TV Augsburg und dem bisherigen unbesiegten Spitzenreiter HC Köln-West Rheinos vor 250 Zuschauern. Am Ende durfte sich Augsburgs Trainer Andreas Gerstberger mit seiner Mannschaft über das 10:6 (2:4, 4:1, 4:1) freuen. Kölns Trainer Viktor Martinez bekannte: "Wir haben gut begonnen, aber das zweite Drittel total verschlafen. Dann ging auch im Schlussabschnitt nichts mehr. Dies auch weil Augsburgs Torhüter Patrick Schenk eine ausgezeichnete Leistung zeigte." Augsburgs Coach Andreas Gerstberger resümierte: "Wir hatten den Luxus diesmal alle Spieler dabei zu haben. Nach einem eher schwachen ersten Drittel, wo ich das Körperspiel vermisste, haben wir uns gesteigert und Köln in den Griff bekommen. Es war ein wichtiger Erfolg für uns." Etwas getrübt wurde der dadurch, das TVA-Verteidiger Oliver Dotterweich mit Verdacht auf Schlüsselbeinbruch ausschied. "Es hat Spaß gebracht, aber es war ein hartes Stück Arbeit, wie eigentlich immer gegen Köln. Unser Sieg war verdient, auch wenn wir das Kölner Trio David und Robin Weisheit, sowie Kai Esser nicht immer in den Griff bekamen," offenbarte TVA-Kapitän Stefan Gläsel. Die Torfolge: 1:0 (1.48) Arzt (Fettinger) pp1, 2:0 (1.53) Späth, Becherer), 2:1 (5.42) Esser (R. Weisheit) pp1, 2:2 (8.21) R. Weisheit (Handrich), 2:3 (12.44) Esser (Marke), 2:4 (14.20) R. Weisheit, 3:4 (22.28) Arzt (Späth), 4:4 (25.20) Gläsel (Dotterweich), 5:4 (28.38) Fettinger (Dotterweich), 5:5 (29.06) Kemmerling, 6:5 (34.38) Gläsel (Fettinger) pp1, 7:5 (40.49) Fettinger (Arzt), 7:6 (44.27) Esser (R. Weisheit), 8:6 (47.16) Arzt (Becherer), 9:6 (57.14) Gläsel (Fettinger), 10:6 (59.56) Fettinger (Gläsel).

Weitere Ergebnisse: Highländer Lüdenscheid - Uedesheim Chiefs 12:7, Rockets Essen - Duisburg Ducks 9:6, Crash Eagels Kaarst - Rhein-Main Patriots Assenheim 8:10, Samurai Iserlohn - Bissendorfer Panther 12;6

Regionalliga: TG Höchstadt/Erlangen Gaylords, TSV Bernhardswald und TVA II siegen

03.05.2014 21:30 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

Auch das zweite Punktspiel gewannen die TG Höchstadt/Erlangen Gaylords in der Regionalliga. Die Turmfalken Neubeuern wurden deutlich mit 12:3 (4:2, 5:0, 3:1) besiegt. Dabei drehten die Gaylords im zweiten Drittel so richtig auf und zogen auf 9:2 davon. Erfolgreichster Torschütze der Gaylords war einmal mehr Daniel Sikorski, der fünf Treffer erzielte. Dazu trafen Patric Reinmann (2), Lars Meergrün, Thilo Grau, Ronny Glaser, Oliver Riebel und André Lenk. Für Neubeuern waren Alexander Saffran (2) und Christian Boy erfolgreich.

Tabellenführer TV Augsburg II behielt seine weiße West mit einem 6:1 (1:0, 0:1, 5:0) gegen die Nürnberg Knights. In den ersten beiden Dritteln war die Begegnung sehr eng. Erst im Schlussabschnitt setzte sich der TVA entscheidend durch. Frank Kozlovsky und Alexander Girsig erzielten jeweils zwei Treffer. Dazu waren Marcel Rehle und Maximilian Arnawa erfolgreich. Nürnbergs Ehrentreffer gelang Kapitän Johannes Obergfell. Im Achtelfinale des deutschen Pokalwettbewerbs trifft der TV Augsburg II auf den Bundesligisten Rhein-Main Patriots Assenheim.

In der Begegnung der beiden Zweitligaabsteiger siegte der TSV Bernhardswald mit 7:4 gegen die Donau Crocodiles Donaustauf und feierten der ersten Saisonsieg bei ihrem Auftakt. Für Bernhardswald trafen Florian Adldoch (3), Sebastian Klinzner und Mario Dörfler (je 2). Die Torschützen der Crocodiles waren Julian Breiter, Sebastian Schlott, Fabian Eckert und Manuel Rengsberger.

 

Junioren:

Das Juniorenspiel zwischen Bernhardswald und Donaustauf endete 5:7. Für Bernhardswald trafen Simon Hintermeier (4) und Leo Riedl. Torschützen von Donaustauf waren Fabian Scherm (2), Benedikt Schwarz, Georg Böhm, Josef Lala, Michael Heimgartner und Markus Liedl.

Keine Mühe hatte Tabellenführer TV Augsburg um mit 11:2 (5:0, 5:0, 1:2) gegen die Nürnberg Knights zu gewinnen. Felix Hirschberger (5), Maximilian Arnawa (3), Anton Blunck (2) und Nicolai Luther waren die TVA-Torschützen. Für Nürnberg trafen Maximilian Fries und Felix Pöschl.

Der ERC Ingolstadt musste sich den Deggendorf Pflanz mit 8:10 (0:3, 5:5, 3:2) geschlagen geben. Im ersten Drittel konnte der ERC seine Chancen nicht nutzen, kam aber dann besser in das Spiel, konnte die Niederlage aber nicht abwenden. Die Torschützen für Ingolstadt: Dumann, Wiesinger (je 3), Eder (2). Für Deggendorf waren erfolgreich: Platonov (5), Dengler (2), Stephan, Aigner und Steer.

Neue Fahrtkostentabelle

02.05.2014 11:29 - Eingestellt von Claudia Gigler

Aufgrund einer unvermeidbaren Anpassung an die ISHD ist ab sofort eine neue Fahrtkostentabelle (siehe Download-Bereich) für den BRIV gültig! Bitte um Beachtung!

Junioren: TV Augsburg weiter unbesiegt - 6:3 gegen Atting - Deggendorf bezwingt Ingolstadt

01.05.2014 20:57 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

Der amtierende Meister TV Augsburg bleibt weiter unbesiegt. Nach hartem Kampf setzten sich die Klimek-Schützlinge mit 6:3 (0:2, 3:1, 3:0) gegen den IHC Atting durch. Erst ab dem zweiten Drittel bekamen die Augsburger das Spiel in den Griff. Die TVA-Tore erzielten Felix Hirschberger (4), Maximilian Arnawa und Benedikt Leinauer. Für Atting waren Felix Früchtl (2) und Christoph Wittenzellner erfolgreich.

Zu einem deutlichen 14:3 (3:1, 5:1, 6:1) kamen die Deggendorfer Pflanz gegen den ERC Ingolstadt. Deggendorfs Torschützen waren Arthur Platonow, Dominik Sterr (je 4), Maximilian Aigner, Martin Dengler (je 2), Pierre Schmidt und Andreas Radlbeck. Für Ingolstadt trafen Sebastian Dumann (2) und Eder.

Bundesliga: TV Augsburg und IHC Atting treffen auf den HC Köln-West Rheinos

30.04.2014 10:08 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

In Bayern zu Gast ist der bisher unbesiegte Bundesliga-Spitzenreiter HC Köln-West Rheinos. Am Samstag (18 Uhr) treten die Martinez-Schützlinge zum Schlagerspiel beim TV Augsburg an. Seit 2010 haben die Kölner mit ihren Topscorern Kai Esser, sowie den Brüdern Robin und David Weisheit kein Punktspiel mehr in Augsburg gewinnen können und scheiterten in den letzten Play-off-Spielen am TVA-Team um Kapitän Stefan Gläsel. "Wir wollen unsere Erfolgsserie fortsetzen, denn wir sind so etwas wie Angstgegner für Köln," so TVA-Topscorer Lukas Fettinger. Trainer Andreas Gerstberger kann auch wieder auf Torhüter Patrick Schenk, Florian Nies und Bernd Löhnert zurückgreifen.

Am Sonntag (14 Uhr) gastieren die Kölner dann beim IHC Atting, der damit sein erstes Heimspiel nach neun Auswärtsbegegnungen bestreitet. Im Straubinger Eisstadion wollen die Attinger auf der großen Spielfläche ihren Heimvorteil nutzen. "Bei uns ist jeder Spieler voll motiviert und die Mannschaft will endlich den eigenen Fans zeigen was sie kann," so IHC-Trainer Jürgen Amann. Ein 2:9 wie in Köln soll es nicht wieder geben. René Röthke, in der DEL für Straubing spielend, wird sein Saisondebüt geben, allerdings fehlen sowohl Marcel Brandt als auch Tim Bernhard. Gespannt darf man sein wieviel Kraft die Kölner in Augsburg lassen werden.

2. Bundesliga Süd: Schwabmünchen im Spitzenspiel gegen Düsseldorf - Deggendorf auswärts

29.04.2014 14:41 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

Zum Schlagerspiel kommt es in der 2. Bundesliga Süd am Samstag ab 19.30 Uhr. Da treffen mit dem TSV Schwabmünchen Mammuts und Tabellenführer Düsseldorf Rams zwei ehemalige Erstligisten aufeinander die bisher noch ohne jeden Punktverlust sind. So herrscht vor dem absoluten Schlagerspiel Hochspannung. Bei den Mammuts wollen Topscorer Alexander Krafczyk (10 Tore/9 Assists) und Dominik Hägele dafür sorgen das die Rams um ihren Topscorer Oliver Markmann (7/5) die Heimreise ohne Punkt antreten.

Auf den zweiten Saisonsieg hoffen die Deggendorf Pflanz am Samstag ab 19 Uhr beim punktgleichen Mitaufsteiger SV Winnenden. Nachdem Deggendorf zuletzt die ersten drei Punkte einfuhr, kann man mit Selbstvertrauen in dieses Auswärtsspiel gehen.

Regionalliga: Bernhardswald erwartet Donaustauf - Heimspiele für Gaylords und TVA II

29.04.2014 14:33 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

Drei Spiele stehen am Wochenende in der Regionalliga auf dem Programm. Dabei kommt es am Samstag ab 15 Uhr zum Duell der beiden Zweitligaabsteiger TSV Bernhardswald und Donau Crocodiles Donaustauf. Der Spielausgang erscheint völlig offen. Die TG Höchstadt/Erlangen Gaylords um Topscorer Daniel Sikorski haben ab 18 Uhr die Turmfalken Neubeuern zu Gast. Da treffen zwei Teams aufeinander die ihre Auftaktspiele gewonnen haben. Die Tabellenführung will der TV Augsburg II am Sonntag (15.30 Uhr) in der eigenen Arena gegen die Nürnberg Knights behaupten. Die Augsburger um Kapitän Thomas Rasch und Topscorer Alexander Girsig (8 Tore/1 Assists) sind als Favorit anzusehen.

2. Bundesliga Süd: Schwabmünchen gewinnt auch zweites Derby gegen Deggendorf klar

27.04.2014 12:39 - Eingestellt von Michael Bauer

Die Schwabmünchen Mammuts haben auch das zweite bayerische Derby der Saison in der 2. Bundesliga Süd klar gewonnen. In Deggendorf siegten sie am Samstagabend mit 19:1 (7:0, 4:0, 8:1). Die Tore für die Mammuts erzielten Franz Schmidt (8), Alexander Krafczyk (6), Gabriel Bianchi (2), Dominik Hägele, Philpp Birk und Patrick Zimmermann. Das Hinspiel in Schwabmünchen hatten die Mammuts mit 17:3 gewonnen.

 

Die Mammuts haben damit nach drei Spielen ein sagenhaftes Torverhältnis von 51:7 und rangieren ungeschlagen auf dem vierten Tabellenplatz. Deggendorf ist mit drei Punkten aus fünf Spielen und mit einem Torverhältnis von 18:64 Vorletzter vor den Dragons Heilbronn.

ISDHD-Pokal: TV Augsburg II erreicht mit 9:4 gegen Zweitligist Bockum die dritte Runde

26.04.2014 21:43 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

Der TV Augsburg II imponiert als Regionalligist im ISHD-Pokal. In der zweiten Runde setzten sich die Augsburger mit 9:4 (2:1, 4:2, 3:1) gegen den Zweitligisten Bockumer Bulldogs sicher durch. "Es war eine sehr gute Begegnung und eine recht faire," befand ISHD-Schiedsrichterobmann Uwe Bührer. Beim Siegerteam glänzten Ex-Nationalspieler Frank Kozlovsky mit drei Toren und einem Assists, sowie Maximilian Arnawa mit einem Tor und drei Assists. Daneben waren für die Augsburger noch Valentin Hübl, Nils Luther, Marcel Rehle iund Felix Hirschberger erfolgreich. Für Bockum trafen Patrick Hendrix und Jörg Lars  Hoffmann (je 2).
 

Regionalliga: TG Höchstadt/Erlangen Gaylords starten mit 13:5 Erfolg - Auch Neubeuern siegt

26.04.2014 21:31 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

Erfolgreich verlief das Saisondebüt der TG Höchstadt/Erlangen Gaylords in der Regionalliga mit dem 13:5 (5:1, 5:1, 3:3) gegen Aufsteiger Nürnberg Knights. Herausragend beim Sieger einmal mehr die Topscorer Daniel Sikorski mit fünf Treffern und Patric Reinmann mit drei Toren. Dazu trafen noch Thilo Grau (2), André Lenk, Lars Meergrün und Michael Herzog. Die Nürnberger Tore erzielten Sven Köllner, Karg, Philipp Gebhardt, Christoph Kopp und Björn Reiser.

DieTurmfalken Neubeuern gewannen ihr Saisondebüt mit 6:3 (3:2, 1:1, 2:9) gegen den ERC Ingolstadt Lumberjacks. Adrian Schuster (2), Sepp Mayer, Andreas Schuster, Armin Neubauer und Alex Safran waren Neubeuerns Torschützen. Für Ingolstadt trafen Dimitri Kurnosov (2) und Tobias Huber in einem guten und fairen Spiel.

In der Juniorenliga setzten sich die Deggendorf Pflanz mit 15:1 (2:0, 7:0, 6:1) gegen die Donau Crocodiles Donaustauf durch. Deggendorfs Torschützen waren Platonow (8), Steer, Aigner (je 2), Dengler, Schmidt und Stephan. Den Ehrentreffer für Donaustauf markierte Lala.

Regionalliga: Auftaktspiele für Gaylords, Nürnberg Knights und Neubeuern - ISHD-Pokal TVA II erwartet Bockum

23.04.2014 20:06 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

Am Samstag (18 Uhr) starten die TG Höchstadt/Erlangen Gaylords mit dem Heimspiel gegen die Nürnberg Knights in die Regionalliga-Saison. Dabei sind die Gaylkords um Topscorer Daniel Sikorski gegen den Aufsteiger aus der Landesliga klarer Favorit. Die Turmfalken Neubeuern bestreiten ihr Auftaktspiel am Sonntag ab 17 Uhr gegen die ERC Ingolstadt Lumberjacks, die ihr erstes Spiel beim TV Augsburg II verloren haben.

Gespielt wird auch die zweite Runde im deutschen ISHD-Pokal. Der TV Augsburg II hat dabei am Samstag (18 Uhr) ein Heimspiel gegen den Süd-Zweitligisten Bockumer Bulldogs. Keine leichtre Aufgabe für Kapitän Thomas Rasch, Maximilian Arnawa, Alexander Girsig und Co.

2. Bundesliga Süd: Schwabmünchen mit erneutem Kantersieg

22.04.2014 00:11 - Eingestellt von Michael Bauer

Die Schwabmünchen Mammuts haben auch im zweiten Saisonspiel einen klaren Sieg einfahren können. In der eigenen Halle besiegten sie Schlusslicht Dragons Heilbronn mit 15:3 (4:1, 8:1, 3:1). Alexander Krafczyk (fünf Tore und vier Vorlagen) sowie Patrick Zimmermann (fünf Tore und drei Vorlagen) waren dabei die auffälligsten Akteure. Die Mammuts verbesserten sich auf den vierten Tabellenplatz. Spitzenreiter sind die Düsseldorf Rams mit vier Siegen aus vier Spielen.

Regionalliga: TV Augsburg II siegt gegen ERC Ingolstadt Lumberjacks - Junioren: TVA souverän

20.04.2014 10:45 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

Im zweiten Saisonspiel feierte der TV Augsburg II mit dem 9:5 (3:1, 1:3, 5:1) gegen den ERC Ingolstadt Lumberjacks den zweiten Sieg. Die Augsburger, die nicht komplett antraten, beherrschten sie die Begegnung erst im letzten Drittel. In toller Form präsentierte sich Alexander Girsig, der gleich fünf Tore erzielte. Dazu trafen noch Kapitän Thomas Rasch (2), Maximilian Arnawa und Felix Hirschberger. Drei derr Treffer erzielte der TVA in Überzahl. Für Ingolstadt waren Alex Baumgärtl, Thomas Lecherbauer, Chris Culman Oliver Giesl und Dimitri Kumosow erfolgreich.

Bei den Junioren stellte der amtierende Meister TV Augsburg seine Klasse mit einem 26:2 (12:0, 9:1, 5:1) gegen den ERC Ingolstadt unter Beweis. Die Augsburger Torschützen waren Benedikt Leinauer (6), Felix Hirschberger (5), Tobias Fritz (4), Valentin Hübl, Maximilian Arnawa (je 3), Nils Luther, Andreas Remiger (je 2) und Nikolai Luther. Die beiden Ingolstädter Treffer erzielten Fabian Deisböck und René Leithler.

Die Junioren des TSV Bernhardswald sind mit einem 6:5 gegen die Deggendorf Pflanz gestartet. In der engen Begegnung trafen für Bernhardswald Simon Hintermeier (3), Alexander Eckl (2) und Johannes Gold. Torschützen für Deggendorf waren Artrhur Plantonow (3) und Dominik Steer (2).

2. Bundesliga Süd: Deggendorf Pflanz holt ersten Sieg

14.04.2014 10:12 - Eingestellt von Michael Bauer

Aufsteiger Deggendorf Pflanz konnte am Wochenende mit dem 7:3 (1:0, 4:0, 2:3) bei den Dragons Heilbronn den ersten Sieg und gleichzeitig auch die ersten Punkte der Zweitligasaison einfahren. Die Treffer erzielten Arthur Platonow (2), Stefan Bauer (2), Daniel Schmidt (2) und Daniel Schober. Schmidt erhielt im Schlussdrittel eine rote Karte. Damit konnte die rote Laterne an die Heilbronner weitergegeben werden.

 

"Heute haben alle Mann eine super Leistung gebracht, wir haben des Gegners schärfste Waffen in Schach gehalten und von hinten raus erstaunlich souverän agiert“, sagte Coach Martin Eckart. „Das war ein Befreiungsschlag par excellence, jetzt haben wir das Selbstvertrauen zurück, das wir für die kommenden Aufgaben brauchen."

ISHD-Länderpokal am 10./11.Mai 2014 - Kaderfestlegung und Turnierinformation

13.04.2014 11:42 - Eingestellt von Andreas Schmidhuber

Am 10./11 Mai 2014 findet in Deggendorf das diesjährige ISHD-Juniorenländerpokalturnier statt. Mit dabei auch die Bayerische U19-Auswahl des Trainergespanns Andreas Schmidhuber/Armin Stöckel. Treffpunkt für die Kaderspieler ist bereits am 09. Mai um 18.00 Uhr vor dem Deggendorfer Eisstadion. Danach wird die Mannschaft ein Training absolvieren. Am Samstag und Sonntag folgen die beiden Turniertage.

Die An- und Abreise sowie die Verpflegung während der Turniertage muss von den Teilnehmern selbst organisiert und finanziert werden.

Für die beiden Übernachtungen inkl. Frühstück, die Abendessen am Freitag und Samstag sowie sämtliche Transferleistungen kommt der BRIV auf. Vollausrüstung und ein gültiger ISHD-Spielerpass sind mitzubringen. Weiche Hallenrollen sind zu empfehlen. Für Rückfragen stehen die Trainer gerne zur Verfügung. Der Kader besteht aus folgenden Spielern:


 

IHC Deggendorf: Martin Dengler,Dominik Steer, Maximilian Aigner, Marco Kammerer

HC Höchstadt: Friedrich Kolesnikov

ERC Ingolstadt: Sebastian Dumann,

IHC Atting: Christoph Wittenzellner, Schneider Maximilian, Lauerer Jonas , Nico Kroschinski, Kevin Kroschinski, Kubiciel Christian.

TV Augsburg: Felix Hirschberger, Jennifer Spingler, Maximilian Arnawa, Lukas Gestlauer, Benedikt Leinauer,Valentin Hübel 


 

Bei Nichtteilnahme wird um rechtzeitige Absage bis spätestens 24. April 2014 gebeten. Ansprechpartner ist Andreas Schmidhuber (andreas.schmidhuber@briv-online.de, 0170-5306037). Im Falle von Absagen wird das Trainerteam Nachrücker aus folgendem Spielerkreis bestimmen:


 

IHC Deggendorf: Arthur Platonow,

IHC Atting:Tobias Maier, Felix Früchtl,

TV Augsburg:Nikolai Luther, 


Hinweise: Bei Verhinderung oder Nichterscheinen eines einberufenen Spielers ist dieser für diese Tage der vorgesehenen Maßnahmen gesperrt. Ausnahmegenehmigungen werden nicht erteilt.

Während der Maßnahme sind wir im Notfall unter der Telefonnummer 0170/5306037 erreichbar.

Achtung: Krankenversicherungskarte mitbringen !!!

Allen Teilnehmern wünschen wir eine gute Anreise und viel Erfolg.

Bundesliga: TV Augsburg gewinnt Bayern-Derby nach Kampf mit 11:8 gegen IHC Atting

12.04.2014 21:22 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

 

Ein dickes Kompliment an den IHC Atting, der im bayerischen Derby der Bundesliga dem Europapokalsieger TV Augfsburg alles abverlangte. Am Ende setzten sich die Augsburger mit 11:8 (4:5, 5:2, 2:1)  vor rund 250 Zuschauern erfolgreich durch. Es war erst der dritte Auftritt der Attinger in Augsburg und auch in dieser dritten Begegnung mussten die Gäste elf Gegentreffer wie in den bisherigen Spielen hinnehmen. Enttäuscht war Attings Trainer Jürgen Amann, der meinte: "Zwei Drittel waren wir die bessere Mannschaft aus meiner Sicht und haben ein Superspiel gemacht. Undiszipliniertheiten und daraus resultierende Strafzeiten führten zur Niederlage. Dazu hatte Augsburg den besseren Torhüter. Wir haben aber gezeigt, dass wir mit den Topteams mithalten können."  Nach dem erfolgreichen Heimdebüt in dieser Saison stellte TVA-Coach Andreas Gerstberger fest: "Was letztlich zählt sind die drei Punkte. Vor allem im letzten Drittel haben wir taktisch klug gespielt und selbst in doppelter Unterzahl nichts zugelassen. Atting erwies sich, wie erwartet, als starker Gegner." Überragend bei Atting Topscorer Tim Bernhard (2 Tore/3 Assists) und Marcel Brandt (2/2), während beim TVA einmal mehr Lukas Fettinger (3/1) und Simon Arzt (3/0) glänzten. Die Torfolge: 1:0 (4.00) Arzt (Höß), 2:0 (4.34) Späth (Becherer), 2:1 (8.34) M. Rothhammer (Dünnbier), 3:1 (9.30) Fettinger (Gläsel), 4:1 (12.08) M. Dietrich (Klimek) pp1, 4:2 12.43) Brandt (Bernhard) pp1, 4:3 (15.09) Bernhard (Brandt) pp1, 4:4 (16.59) Bernhard (Bauer) pp1, 4:5 (19.47) M. Rothhammer (Brandt) , 5:5 (27.30) Klimek (Becherer) pp1, 6:5 (31.03) Arzt (Späth), 6:6 (32.03) Brandt (Bernhard), 6:7 (33.17) Brandt (Bauer) pp1, 7:7 (35.29) Klimek (Hnida) 8:7 (37.42) Späth (Becherer), 9:7 (39.00) Fettinger, 10:7 (40.48) Arzt (Fettinger) pp1, 10:8 (54.04) Bogner (Bernhard), 11:8 (55.19) Fettinger (Dotterweich.

Weitere Ergebnisse: Rockets Essen - Samurai Iserlohn 11:10 nach Penaltyschießen, Uedesheim Chiefs - Duisburg Ducks 8:7, HC Köln-West Rheinos - Crefelder SC 8:6, Highländer Lüdenscheid - Rhein-Main Patriots Assenheim 10:5, Crash eagles Kaarst - Bissendorfer Panther 3:6 

Foto: Michael Bauer

Bundesliga: TV Augsburg bei Heimpremiere im bayerischen Derby gegen IHC Atting

10.04.2014 10:14 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

Am Samstag (18 Uhr) erwartet der TV Augsburg zur Heimpremiere der Saison den IHC Atting zum bayerischen Derby. Es ist das fünfte Spiel beider Teams gegeneinander. Bisher gab es drei Erfolge für den TVA und einen für Atting. Allerdings setzten sich die Augsburger in der eigenen Arena mit 11:5 und 11:0 immer deutlich durch. Diesmal hat das Derby seinen besonderen Reiz, denn die Attinger bestreiten bereits ihr neuntes Auswärtsspiel und konnten bisher drei Siege erringen. "Wir können diesmal aber mit drei kompletten Blöcken antreten und wollen unsere Heimstärke unter Beweis stellen," sagt Bundesliga-Topscorer Lukas Fettinger (16 Tore/8 Assists in vier Spielen). TVA-Trainer Andreas Gerstberger unterschätzt Atting nicht, kann aber auf Kapitän Stefan Gläsel (8/7), Benjamin Becherer (2/8), Maximilian Nies, Nicolai Wagner, Simon Arzt und vor allem Torhüter Andreas Fuchs bauen. Attings Trainer Jürgen Amann hat mit Tim Bernhard (13/5) und Marcel Brandt (5/3) den Stürmer des DEL-Klubs Straubing Tigers, sowie Thomas Bauer oder Matthias Rothhammer ebenfalls starke Spieler. Für Spannung ist also gesorgt.

Die weiteren Spiele (Samstag): Rockets Essen - Samurai Iserlohn, Uedesheim Chiefs - Duisburg Ducks, Highländer Lüdenscheid - Rhein-Main Patriots Assenheim, HC Köln-West Rheinos - Crefelder SC, Crash Eagles Kaarst - Bissendorfer Panther.- Sonntag: Crefelder SC - Rhein-Main Patriots Assenheim.

In Düsseldorf findet am Samstag ein Lehrgang der Junioren-Nationalmannschaft statt. Als einzige bayerische Spieler wurden Felix Hirschberger und Nils Luther (beide TV Augsburg) eingeladen.

Oberliga startet in die Saison

09.04.2014 15:48 - Eingestellt von Michael Bauer

Endlich ist es wieder soweit. Die Oberliga startet in die neue Saison. Heuer nehmen acht Mannschaften teil. Neu hinzugekommen ist der letztjährige Landesligameister Pleystein Piranhas und der Regionalliga-Absteiger Bernhardswald II. Es gibt heuer mehrere Meisterschaftsfavoriten. Sowohl die Buffalos Straubing, die Monte Eagles aus Hirschau aber auch der Aufsteiger aus Pleystein werden als Titelanwärter gesehen. Die Dillingen Stingrays gelten zudem als Geheimfavorit. Die weiteren Mannschaften sind Atting Wölfe II, EHC Geltolfing und die Schwabach Blue Lions.

 

Am Sontag, den 13. April finden die ersten Spiele mit Monte Eagles Hirschau gegen Atting II und Bernhardwald II gegen Buffalos Straubing statt. Der Spielgruppenleiter, der Verband, die Schiedsrichter, die Teams und die Fans hoffen alle auf eine faire und spannende Saison. Möge die Fairness, der sportliche Ehrgeiz aber auch der Spass im Mittelpunkt stehen.

 

Dieter Birner

2. Bundesliga Süd: Schwabmünchen gewinnt das Derby gegen Deggendorf mit 17:3

07.04.2014 10:15 - Eingestellt von Michael Bauer

Die Schwabmünchen Mammuts haben zum Heimauftakt das bayerische Derby gegen die Deggendorf Pflanz mit  17:3 (4:1, 5:0, 8:2) gewonnen. Obwohl nur mit sieben Feldspielern angetreten, dominierten sie das Spiel über weite Teile der 60 Minuten fast nach Belieben. Kurios dabei: Philip Birk erzielte die ersten fünf Treffer der Schwabmünchner, auch Alexander Krafczyk traf fünfmal und bereitete noch einmal so viele Tore vor.

 

Schwabmünchen belegt damit nach einem Spiel Rang sechs in der Tabelle, die die Düsseldorf Rams mit vier Siegen aus vier Spielen anführen. Deggendorf ist nach drei Niederlagen und 10:42 Toren aktuell Letzter. Am 12. April reisen die Pflanz zu den Dragons Heilbronn, Schwabmünchen erwartet am 19. April die Dragons zum nächsten Heimspiel.

Neuer Zugang zur Spielfläche der Pleystein Piranhas

06.04.2014 14:03 - Eingestellt von Michael Bauer

Die Pleystein Piranhas wollen auf diesem Weg die gegnerischen Mannschaften der Oberliga und Landesliga Nord informieren, dass es einen neuen Zugang zur Spielfläche gibt. Ab sofort befindet sich der Zugang auf der Seite des Haupteingangs des Eisstadions. Direkt neben der Stadiongaststätte ist eine Tür, die über die Terrasse und die Treppe zur Spielfläche führt. Der alte Zugang an der Ostseite über das grüne Tor ist ab sofort verschlossen.

Bundesliga: IHC Atting ohne Punkte in Lüdenscheiud und Iserlohn

05.04.2014 21:23 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

IHC Attings Trainer Jürgen Amann hatte es fast die Spreache verschlagen. Seine Mannschaft dominierte im der Bundesligabegnung bei den Highländer Lüdenscheid das Spiel, doch am Ende gab es mit dem 5:12 (2:5, 3:3, 0:4) eine deutliche Niederlage. "Dieses Ergebnis hat den Spielverlauf auf den Kopf gestellt. Während wir unsere vielen Chancen nicht nutzten und am ausgezeichneten Torhüter Jonas Mohr scheiterten, glückte Lüdenscheid fast alles, Das war wieder ein Lehrstück," so Jürgen Amann. Die Tore für seine Mannschaft erzielten Tim Bernhard (3) und Marcel Brandt (2). Lüdenscheids Treffer gingen auf das Konto von Hall (3), Svejda, Ortwein, Elzner, Lücke (je 2) und Heckmann.

Am Sonntag musste Atting beim Deutschen Meister Samurai Iserlohn ein 9:13 (3:5, 3:4, 3:4) hinnehmen. Trainer Jürgen Amann resümierte: "Die Mannschaft het ein tolles Spiel geboten, neun Tore geschossen, aber leider keine Punkte mitnehmen können. Es wurde ein sehr hohes Tempo gespielt, aber wir haben wie in Lüdenscheid nicht die Tore gemacht. Dazu kamen einige Fehler in der Verteidigung und Iserlohn war vor dem Tor eiskalt. Leider wurden wir nicht belohnt, aber die Mannschaft hat gezeigt, dass sie mithalten kann." Attings Torschützen waren Bernhard, Brandt (je 3), Prasch, Schreyer und Marco Rothhammer.

Die weiteren Ergebnisse: Samurai Iserlohn - HC Köln-West Rheinos 8:15, Ropckets Essen - Bissendorfer Panther 15:8, Crash Eagles Kaarst - Duisburg Ducks 12:5, Crefelder SC - Uedesheim Chiefs 10:5

Regionalliga: TV Augsburg II startet mit 8:3 gegen Donau Crocodiles Donaustauf

05.04.2014 21:00 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

Zum Auftakt der Regionalliga Süd/West setzte sich der TV Augsburg II im Heimspiel gegen die Donau Crocodiles Donaustauf mit 8:3 (3:1, 2:1, 3:1) durch. "Für uns ist es ein schöner Erfolg. Den hat sich die Mannschaft durch ein engagiertes Spiel verdient," befand Augsburgs Trainer Alexander Rehle. Bei Donaustauf handelte sich Adrian Breiter 5 Minuten plus Spieldauerdisziplinarstrafe ein. Torschützen für den TVA II waren Alexander Girsig (3), Marcel Rehle (2), Anton Stadler, Maximilian Arnawa und David Schmölz. Die drei Treffer für die Donau Crocodiles erzielte Julian Breiter.

Auch die Junioren starteten in die Saison. Da siegte Titelverteidiger TV Augsburg mit 17:0 (4:0, 9:0, 4:0) gegen doe Donau Crocodiles Donaustauf. Torhüter Jonas Kormann war nicht zu bezwingen. Für den TVA trafen Benedikt Leinauer, Jannik Mick, Tobias Fritz (je 3), Maximilian Arnawa, Nils Luther, Valentin Hübel (je 2), Maximilian Kleber und Frederik Pfahler

Neues Hinweisblatt "BRIV-Zusatz zur WKO 2014"

05.04.2014 17:38 - Eingestellt von Jörg Meisinger

Das neue Hinweisblatt "BRIV-Zusatz zur WKO 2014" ist im Downloadbereich verfügbar. Die betroffenen Paragraphen sind nun ausformuliert und ersetzen die jeweiligen Paragraphen der Wettkampfordnung Inline-Skaterhockey Deutschland (ISHD) komplett. Alle anderen Paragraphen aus der WKO der ISHD behalten Ihre volle Gültigkeit.

Wir bitten alle Vereine dafür zu sorgen, dass dieses Hinweisblatt bei den Heimspieltagen vorliegt. Ein Ausdruck mit "2 Seiten pro Blatt" ist ausdrücklich erlaubt.

 

Bundesliga: IHC Atting gastiert in Lüdenscheid und Iserlohn

03.04.2014 08:24 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

Bisher überraschte Aufsteigere IHC Atting in der Bundesliga bereits mit drei Auswärtssiegen. Am Samstag (18 Uhr) bei den Highländer Lüdenscheid und am Sonntag (14.30 Uhr) beim Deutschen Meister Samurai Iserlohn stehen nun die nächsten beiden Auswärtsbegegnungen auf dem Programm. Die können Attings Trainer Jürgen Amann und seine Schützlinge relativ gelassen angehen. In Lüdenscheid muß der Tabellendritte sogar als Favorit angesehen werden. Mit Topscorer Tim Bernhard (10 Tore/4 Assists), Marcel Brandt oder Thomas Bauer (3/4) verfügen die Wölfe über torgefährlich Spieler. Bei Lüdenscheid imponierte bisher Jiri Svejda (7/7). Am Sonntag darf man gespannt sein wie sich die Attinger im Spitzenspiel beim amtierenden Meister und derzeitigen Tabellenführer Iserlohn aus der Affäre ziehen wird. In den Griff muß man Iserlohns Topspieler Pascal Poerschke (7/1), Constantin Wichern (7/2) oder Pascal Neumann (4/6) bekommen.

Die weiteren Spiele (Samstag): Rockets Essen - Bissendorfer Panther, Samurai Iserlohn - HC Köln-West Rheinos, Crash Eagles Kaarst - Duisburg Ducks, Crefelder SC - Uedesheim Chiefs

Punktspielstart in Bayern - Regionalliga: TV Augsburg II erwartet Donau Crocodiles Donaustauf

02.04.2014 15:29 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

Zum Auftakt der Regionalliga Süd/Ost erwartet der TV Augsburg II am Samstag (18 Uhr) in seiner eigenen Arena die Donau Crocodiles Donaustauf. Die Augsburger gehören in dieser Saison ohne Zweifel zu den Mitfavoriten im Titelkampf. Trainer Alexander Rehle kann auf junge Spieler und bewährte Kräfte wie Frank Kozlovsky, Thomas Rasch oder Christoph von Külmer zurückgreifen. Nach dem Abstieg aus der 2, Bundesliga Süd will auch Donaustauf um Trainer Michael Meyer eine gute Rolle spielen. So dürfte es eine interessante Begegnung geben.Bereits um 15.30 Uhr starten die Junioren des TV Augsburg als Titelverteidiger in die neue Saison. Zu Gast ist das neu gemeldete Team der Donau Crocodiles Donaustauf. Die Gäste sind von der Leiustungsstärke her schwer einzuordnen.

Bayernpokal: Schwabmünchen Mammuts besiegen im Finale Deggendorf - BRIV-Junioren Dritte

30.03.2014 18:16 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

Den Sieg beim Bayernpokal 2014 sicherte sich Zweitligist Schwabmünchen Mammuts in eigener Halle mit einem 7:5 (1:3, 3:2, 1:0, 2:0) nach Verlängerung im Endspiel gegen den Zweitliga-Konkurrenten Deggendorf Pflanz. Allerdings traten die Deggendorfer als Titelverteidiger mit einer Mannschaft an, in der etliche Stammspieler fehlten. Den dritten Platz sicherte sich Trainer Andreas Schmidhuber mit der BRIV-Juniorenauswahl durch ein 4:1 gegen die Straubing Buffalos. Da trafen Schneider, K. und N. Kroschinski, sowie Arnawa für die Auswahl. Fünfter wurde Donaustauf mit einem 4:0 gegen die Ingolstadt Nobodys. Im Halbfinale hatte sich Schwabmünchen mit 12:1 gegen Straubing durchgesetzte, während die Deggendorf Pflanz zu einem 6:5 nach Penaltyschießen gegen die BRIV-Junioren kamen. Die Tore für den BRIV erzielten Hübel, Leinauer, Früchtl, Steer und N. Kroschinski. Zuvor hatte das BRIV-Team noch mit 3:1 gegen Donaustauf gewonnen. Da trafen Schneider, Arnawa und Friedrich. "Mit der Leistung unseres Juniorenteams bin ich sehr zufrieden," offenbarte Trainer Schmidhuber.

Bundesliga: IHC Atting überrascht bei den Bissendorfer Panthern mit 11:3 Sieg

29.03.2014 21:38 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

"Wir haben unser bestes Saisonspiel abgeliefert. Was die Mannschaft diesmal abgeliefert hat war eine Riesenleistung," freute sich Jürgen Amann, der Trainer des IHC Atting. Der Aufsteiger überraschte in der Bundesliga mit einem 11:3 (2:1, 2:2, 7:0) bei den Bissendorfer Pantheren und feierte bereits den dritten Auswärtssieg. Vom couragierten Auftreten der Attinger zeigten sich die Niedersachsen beeindruckt und fanden kein Mittel um das Spiel in den Griff zu bekommen. Im letzten Drittel trafen die Amann-Schützlinge nach Belieben. "In diesem Spiel hat die Mannschaft gezeigt wozu zu im stand ist, wenn der Kader komplett antreten kann," so Amann. Torschützen für den Tabellendritten Atting waren Tim Bernhard (5), Marcel Brandt (3), Thomas Bauer, Simon Bogner und Matthias Rothhammer. 

Weitere Ergebnisse: HC Köln-West Rheinos - Rockets Essen 8:7, Uedesheim Chiefs - Samurai Iserlohn 5:11, Crash Eagles Kaarst - Highländer Lüdenscheid 4:9, Rhein-Main Patriots Assenheim - Crefelder SC 10:9

Bayernpokal: Schwabmünchen Mammuts und BRIV-Juniorenauswahl im Halbfinale

29.03.2014 19:40 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

Bereits am ersten Tag des Bayernpokals in Schwabmünchen erreichten Zweitligist Schwabmünchen Mammuts (8:0 Punkte) und die BRIV-Juniorenauswahl (6:2) um Trainer Andreas Schmidhuber das Halbfinale. Pokalverteidiger Deggendorf Pflanz musste auf etliche Stamspieler verzichten und kam nur gegen Donaustauf (2:0) zu einem Sieg. Dazu wurde 4:4 gegen die Straubing Buffalos und 2:3 gegen Schwabmünchen gespielt. Die vorliegenden Ergebnisse. BRIV-Junioren - Straubing Buffalos 5:1.- Tore BRIV: Jonas Lauerer, Felix Früchtl, Christian Kubiciel (alle Atting), Dominik Steer (Deggendorf/2).- BRIV- Schwabmünchen 0:13, BRIV - Ingolstadt Nobodys 4:1.- Tore BRIV: Maximilian Arnawa (TV Augsburg), Kubiciel, Maximilian Schneider (beide Atting), Steer (Deggendorf), Friedrich Kolesnikov (HC Höchstädt), BRIV - Deggendorf 5:3.- Tore BRIV: Arnawa, Kubiciel, Kolesnikov, Maximilian Schneider, Kevin und Nico Kroschinski.- Straubing Buffalos - Donaustauf 2:0, Donaustauf - Ingolstadt 5:0, Donaustauf - Schwabmünchen 1:6, Straubing - Donaustauf 2:0, Straubing - Ingolstadt 9:0.

Bundesliga: IHC Atting gastiert Samstag bei den Bissendorf Panthern

28.03.2014 09:31 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

Bisher gewann Aufsteiger IHC Atting in seinen Auswärtsspielen der Bundesliga bereits sechs Punkte. Am Samstag gastiert Trainer Jürgen Amann mit seiner Mannschaft nun ab 19 Uhr bei den Bissendorfer Panthern. Für die Attinger ist es bereits das sechste Auswärtsspiel der noch jungen Saison. "Leider fehlen uns auch diesmal einige nwichtige Spieler. Dennoch wollen wir versuchen den Niedersachsen einen harten Kampf zu liefern," sagt Jürgen Amann, Trainer des Tabellensechsten. Neu im Kader der Attinger ist mit Marcel Brandt ein Stürmer des DEL-Klubs Straubing Tigers. Der 21jährige dürfte die ideale Ergänzung für Tim Bernhard, Florian Tkocz , Roman Schreyer und Matthias Rothhammer sein. Bei Bissendorf fehlt der nach einem bösen Foul gegen Kölns Robin Weisheit (schwere Handverletzung) gesperrte Niclas Köhn. 

Die weiteren Spiele: Uedesheim Chiefs - Samurai Iserlohn, HC Köln-West Rheinos - Rockets Essen, Rhein-Main Patriots Assenheim - Crefelder SC, Crash Eagles Kaarst - Highländer Lüdenscheid

In der zweiten Runde des deutschen Pokalwetrtbewerbs bestreitet Regionalligist TV Augsburg II ein Heimspiel (26. oder 27. April) gegen den Zweitligisten Bockumer Bulldogs.

Bundesliga: TV Augsburg unterliegt 8:9 nach Penaltyschießen - IHC Atting 3:11 in Duisburg

23.03.2014 18:11 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

Ohne Sieg blieben die bayerischen Bundesligisten am Sonntag bei ihren zweiten Auswärtsspielen des Wochenendes. Tabellenführer TV Augsburg muste mit dem 8:9 (4:1, 1:4, 3:3, 0:1) nach Penaltyschießen eine überraschende Niederlage beim bisher sieglosen Tabellenvorletzten Crefelder SC hinnehmen. "Wir haben im ersten Drittel wir die Feuerwehr losgelegt und sind mit einem 4:1 in das zweite Drittel gegangen. Gegen die laufstarken Crefelder Skating Bears haben wir völlig den Faden verloren und dann ließ auch noch die Kraft nach," erklärte Trainer Andreas Gerstberger. Im Schlußdrittel wechselte er noch im Tor Andreas Fuchs für Sebastian Gleich ("Der hat gut gespielt," so Gerstberger) ein, Die Torfolge: 0:1 (1.06) Gläsel (Fettinger), 0:2 (1.51) Arzt (Fettinger), 0:3 (4.30) M. Nies (Becherer), 0:4 (7.13) Becherer (M. Nies), 1:4 (13.12) Busch, 2:4 (21.20) Zillen, 2:5 (24.43) Hnida (Becherer), 3:5 (25.26) Lintorf, 4:5 (33.05) Hahn, 5:5 (36.28) Schott, 5:6 (40.36) Fettinger (Gläsel), 6:6 (44.39) Diem, 6:7 (53.44) Fettinger (Becherer), 6:8 (56.01) Fettinger (Gläsel), 7:8 (57.48) Müller, 8:8 (58.16) Diem.- Penalty-Tor: Busch. Beim TVA vergaben Fettinger, Becherer und Hnida.

Für den IHC Atting gab es bei den Duisburg Ducks die erwartete Niederlage mit dem 3:11 (1:3, 0:5, 2:3). "Angesichts der vielen fehlenden Stammspieler und des kleinen Kaders hatten wir uns an diesem Wochenende realistisch nicht viel ausgerechnet. Die Mannschaft hat sich trotz der beiden Niederlagen wacker geschlagen. Am kommenden Wochenende sieht es personell dann schon ganz anders aus. Wir bekommen auch noch zwei Zugänge," war von Attings Trainer Jürgen Amann zu erfahren. Torschützen für sein Team waren Florian Tkocz, Roman Schreyer und Tim Bernhard.

BRIV-Frühjahrsturnier für den Nachwuchs: Dreimal Atting und einmal Augsburg Sieger

23.03.2014 15:36 - Eingestellt von Michael Bauer

Dreimal Atting und einmal Augsburg hießen die Turniersieger bei der zweiten Auflage des BRIV-Frühjahrsturniers in Straubing am Samstag und Sonntag. Vor vielen Zuschauern in der Straubinger Ausstellungshalle waren an beiden Turniertagen spannende Spiele geboten. Teams aus Atting, Deggendorf und Augsburg, sowie die österreichischen Gäste aus Altenberg waren am Start, über deren Teilnahme sich der BRIV sehr gefreut hat. Das Turnier soll fest im Jahreskalender etabliert werden und die BRIV-Spitze hofft, in den kommenden Jahren hoffentlich noch mehr Teams bei diesem Vorbereitungsturnier begrüßen zu können.

 

Bei den Bambini, wo in Abwesenheit der gastgebenden Attinger Mannschaft (Team größtenteils verhindert) nur drei Teams am Start waren, gewann der TV Augsburg vor den Deggendorf Pflanz I und II. Alle Teams spielten je zweimal gegeneinander.

 

Tabelle:
1. Augsburg 8 Punkte, 21:3 Tore
2. Deggendorf I 3 Punkte, 7:12 Tore
3. Deggendorf II 1 Punkte, 7:20 Tore

 

Ungeschlagen und nur mit einem Unentschieden gegen Deggendorf gewannen die Attinger Schüler am Sonntag aufgrund des besseren Torverhältnisses das Turnier. Hier war mit Altenberg – genauso wie bei der Jugend – auch ein österreichisches Team am Start

 

Tabelle:
1. Atting 5 Punkte, 15:3 Tore
2. Deggendorf 5 Punkte 11:5 Tore
3. TV Augsburg 2 Punkte 5:15 Tore
4. Altenberg (AUT) 0 Punkte, 2:10 Tore

 

Das Turnier der Jugend war eine klare Sache für die Attinger Mannschaft, die alle Spiele gewinnen konnte. Auch hier waren die Gäste aus Altenberg am Start, die allerdings nicht über den vierten Platz hinauskamen.

 

Tabelle:
1. Atting 8 Punkte, 21:2 Tore
2. Deggendorf 6 Punkte, 14:10 Tore
3. TV Augsburg I 3 Punkte, 10:11 Tore
4. TV Augsburg II 2 Punkte, 6:10 Tore
5. Altenberg 1 Punkt, 4:23 Tore

 

Auch bei den Junioren konnten die Attinger am Ende deutlich triumphieren. Während die Gastgeber alle vier Spiele gewannen, konnte Deggendorf nur ein Spiel für sich entscheiden. Alle Spiele waren aber hart umkämpft und endeten nur mit wenigen Toren Differenz

 

Tabelle:
1. Atting 8 Punkte, 10:3 Tore
2. Deggendorf 3 Punkte, 7:8 Tore
3. Augsburg 1 Punkte, 4:10 Tore

 

Bundesliga: TV Augsburg siegt 12:3 in Kaarst - Atting in Essen 2:16 - Pokal:TVA II siegt in Hemer 9:2

22.03.2014 21:28 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

Der TV Augsburg übernahm mit dem 12:3 (3:2, 5:1, 4:0) bei den Crash Eagles Kaarst die Tabellenführung in der Bundesliga. Der bisherige Tabellenführer IHC Atting musste bei den Rockets Essen mit dem 2:16 (0:4, 1:9, 1:3) eine deutliche Niederlage hinnehmen. "Wir mussten ohne sechs Stammspieler antreten, was nicht zu kompensieren war. Zudem kamen wir auf dem schnellen Boden gar nicht ins Spiel. Im zweiten Drittel wurden wir überrollt,"  meinte Attings Trainer Jürgen Amann nach dem Spiel. Für seine Mannschaft hatten Roman Schreyer und Tim Bernhard die beiden Tore erzielt.

Der diesmal personell besser aufgestellte TV Augsburg setzte sich deutlich in Kaarst durch. Trainer Andreas Gerstberger nach der Begegnung: " Im ersten Drittel hatte Kaarst Vorteile und wir viel Glück.Torhüter Andreas Fuchs hielt uns mit guten Paraden im Spiel. Da hatten wir Glück mit 3:2 vorn zu sein. Danach lief es dann aber für uns. Wir haben nichts mehr zugelassen. Topscorer der Bundesliga ist Lukas Fettinger mit 13 Toren und sechs Assists nach drei Spielen. Die Torfolge: 0:1 (5.09) Arzt (Fettinger), 1:1 (6.26) Dietrich, 2:1 (13.27) von Berg, 2:2 (18.09) Gläsel (Becherer), 2:3 (18.19) Fettinger (M. Nies), 2:4 (24.56) Gläsel (Fettinger), 2:5 (26.05) Fettinger (Gläsel), 2:6 (28.02) Becherer (Gläsel), 2:7 (30.52) Arzt (Becherer), 3:7 (31.37) Dietrich, 3:8 (36.15) Dotterweich (Klimek), 3:9 (44.24) Fettinger, 3:10 (47.12) M. Nies (Hnida), 3:11 (50.03) Klimek (Dotterweich), 3:12 (59.29) Fettinger (Becherer).

Weitere Ergebnisse: Bissendorfer Panther - HC Köln-West Rheinos 3:7, Uedesheim Chiefs - Highländer Lüdenscheid 9:7, Samurai Iserlohn - Rhein-Main Patriots Assenheim 10:5.

In der ersten Runde des deutschen Pokalwettbewerbs setzte sich Regionalligist TV Augsburg II mit 9:2 (1:0, 3:0, 5:2) beim westfälischen Landesligisten HCT Hemer Dragons durch. Torschützen für den TVA II waren Maximilian Maurer (3), Alexander Girsig, Marcel Rehle (je 2), Jonathan Herz und Anton Stadler.

Spielplan zum BRIV-Pokal (Bayernpokal) am 29. / 30.03.2014 in Schwabmünchen

21.03.2014 11:16 - Eingestellt von Adalbert Ochotta

Der Spielplan zum BRIV-Pokal (Bayernpokal) am 29. / 30.03.2014 in Schwabmünchen ist nun online:

 

pdfSpielplan BRIV-Pokal 2014

Bundesliga: IHC Atting und TV Augsburg absolvieren wieder Auswärtsspiele TVA II im Pokal in Hemer

20.03.2014 22:02 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

Das man als Tabellenführer am Wochenende die Auswärtsspiele der Bundesliga bei den Rockets Essen am Samstag (18 Uhr) und bei den Duisburg Ducls am Sonntag (16 Uhr) hätte man vor Saisonbeginn beim Aufstieger IHC Atting sicherlich nicht erwartet. Die Schützlinge von Trainer Jürgen Amann müssen allerdings mit starken Leistungen aufwarten, will auch diesmal nicht ohne Punkte die Heimreise antreten müssen. 

Nachdem der TV Augsburg zuletzt vier Punkte im Westen holte, geht Trainer Andreas Gerstberger mit seiner Mannschaft diesmal als klarer Favorit in die Spiele bei den Crash Eagles Kaarst am Samstag (18.15 Uhr) und beim Crefelder SC am Sonntag (14 Uhr). Gegen die beiden Schlusslichter der Bundesliga wollen die Topscorer des TVA, Lukas Fettinger und Kapitän Stefan Gläsel nachlegen. Es ist durchauchs möglich, dass der TVA mit zwei Siegen die Spitze übernehmen kann.

Als einzige bayerische Mannschaft nimmt Regionalligist TV Augsburg II am deutschen Pokalwettbewerb teil. In der ersten Runde treten die Augsburger am Samstag (18 Uhr) beim Landesligisten HCT Hemer Dragons als Favorit an.

Endgültiger Spielplan 2014

19.03.2014 22:52 - Eingestellt von Adalbert Ochotta

Der endgültige Spielplan für die Saison 2014 ist nun online:

 

XLSEndgültiger Spielplan 2014

BRIV-Juniorenauswahl: 2.Sichtungslehrgang in Schwabmünchen

16.03.2014 20:46 - Eingestellt von Andreas Schmidhuber

Von 28.-30. März 2014 findet in Schwabmünchen der zweite Sichtungslehrgang zur BRIV-Juniorenauswahl statt. Treffpunkt ist am Freitag, den 28. März, um 17:15 Uhr an der Spielstätte Schwabmünchen.( Holzheystrasse ,86830 Schwabmünchen). Noch am selben Abend findet von 18:00 Uhr bis 19:30 Uhr ein Training statt; danach übernachtet das Team in einem Schwabmünchener Landgasthof. Am 29./30. März nimmt die Mannschaft am Bayernpokal-Turnier teil. Folgende Spieler sind eingeladen:

 

TV Augsburg: Felix Hirschberger, Jennifer Spingler, Maximilian Arnawa, Nils Luther, Lukas Gestlauer, Nikolai Luther, Fabian Voit,Benedikt Leinauer,Tobias Fritz

HC Höchstadt: Friedrich Kolesnikov

ERC Ingolstadt: Sebastian Dumann,

IHC Atting: Christoph Wittenzellner, Lauerer Jonas, Schneider Maximilian, Nedella Robin, Felix Früchtl, Nico Kroschinski, Kevin Kroschinski, Kubiciel Christian.Tobias Maier

IHC Deggendorf: Martin Dengler, Dominik Steer, Maximilian Aigner, Marco Kammerer

 

Bei Nichtteilnahme wird um rechtzeitig Absage bis spätestens 22. März 2014 gebeten. Ansprechpartner ist Andreas Schmidhuber (andreas.schmidhuber@briv-online.de , 0170-5306037).

 

Hinweise: Bei Verhinderung oder Nichterscheinen eines einberufenen Spielers ist dieser für diese Tage der vorgesehenen Maßnahmen gesperrt. Ausnahmegenehmigungen werden nicht erteilt.

 

Während der Maßnahme sind wir im Notfall unter der Telefonnummer 0170/5306037 erreichbar. Achtung: Krankenversicherungskarte mitbringen !!!

 

 

Allen Teilnehmern wünschen wir eine gute Anreise und viel Erfolg

Bayern hat neue Lizenztrainer

16.03.2014 20:09 - Eingestellt von Andreas Schmidhuber

 

 

Am vergangenen Wochenende fand in Straubing der 2. Teil der diesjährige Instruktor-Ausbildung statt. Zum dritten Mal nach 2011 bot der BRIV in Zusammenarbeit mit der ISHD diese 40 Unterrichtseinheiten umfassende sog. Vorstufen-Qualifikation für Trainer an.

 

Neben einer detaillierten Schulung in den Grundlagen unseres Sports (Inlinelaufen, Ballführung, Passen, Schießen) wurde im überfachlichen Bereich (Trainingslehre, Pädagogik, Medizin, Recht) Basiswissen vermittelt. Um die allgemeine Akzeptanz zu verbessern, kam dieses Mal auch der Regelkunde eine sehr starke Gewichtung zu. Um der Entwicklung unserer Sportart im Bereich der Trainerausbildung gerecht zu werden, standen mit „Grundlagen Taktik“ ein weiteres Themen auf dem Lehrplan.

 

Nach dem Absolvieren eines Regelkunde-Tests und der praktischen Lehrprobe auf der Fläche haben alle Teilnehmer den Lehrgang erfolgreich abgeschlossen und sind damit Inhaber der Lizenz „Instruktor Inline-Skaterhockey“. Im Einzelnen sind dies:

 

Markus Alzinger, Christian Kubiciel (IHC Atting), Sebastian Filser, Andreas Baumgartner, Thomas Hörner (alle ERC Ingolstadt), Nico Hegewald, Annika Werner (Breisgau Beasts Freiburg), Stefanie Fisch, Matthias Krieger, Julian Ebner (alle Donaustauf Crocodiles),Rainer Eitz (EC Aschheim), Michael Krieger (TSV Bernhardswald) und Roman Seager (TV Augsburg).

 

Der BRIV gratuliert allen Lehrgangsabsolventen recht herzlich.

Bundesliga: IHC Atting nimmt Punkte vom Crefelder SC mit - TV Augsburg verliert Penaltyschießen in Duisburg

16.03.2014 19:08 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

In den Sonntagspielen der Bundesliga blieben die bayerischen Klubs nicht ohne Punkte. Aufsteiger IHC Atting setzte sich beim Crefelder SC mit 9:6 ((2:2, 5:2, 2:2) durch, während der TV Augsburg bei den Duisburg Ducks knapp mit 8:9 (5:2, 2:4, 1:2, 0:1) nach Penaltyschießen unterlag. Freude bei den Attingern nach dem zweiten Auswärtssieg der noch jungen Saison. "Es war keine leichte Aufgabe, aber wir haben eine ausgezeichnete kämpferische Leistung gezeigt. Im ersten Drittel müssen wir uns bei Torhüter Raphael Heitzer bedanken, das wir nur zwei Gegentreffer hinnehmen mussten. Im zweiten Drittel haben wir den entscheidenden Vorsprung heraus geschossen. Die sechs Auswärtspunkte nimmt uns keiner mehr," meinte ein zufriedener IHC-Trainer Jürgen Amann. Die Attinger Tore erzielten Bernhard (3), Schreyer, Math. Rothhammer (je 2), Dünnbier und Bauer. Für die Crefelder trafen Busch (2), Schupp, Eloo, Zillen und Müller.

Dramatisch ging es im Spitzenspiel zwischen den Duisburg Ducks und dem TV Augsburg zu. Die Augsburger Rumpftruppe führte nach 20 Minuten 5:2 und baute den Vorsprung auf 7:3 aus, ehe Duisburg aufkam. "Bis zur Hälfte des Spieles waren wir klar überlegen. Dann aber machte sich bei unserem kleinen Kader doch der Kräfteverschleiß bemerkbar. Ich bin trotz der Niederlage nicht unzufrieden," meinte TVA-Trainer Andreas Gerstberger. Bundestrainer Manfred Schmitz bemerkte: "Augsburg ist eine Spitzenmannschaft. Herausragend Torhüter Andreas Fuchs und Lukas Fettinger. Das Fehler etlicher Stammspieler machte sich aber kräftemäßig bemerkbar." Die Torfolge: 0:1 (2.35) Fettinger (M. Dietrich), 1:1 (7.04) Fiedler, 2:1 (9.03) Lenz, 2:2 (11.29) M. Nies (Fettinger), 2:3 (12.35) Wagner (Becherer), 2:4 (16.03) Fettinger (Gläsel), 2:5 (18.30) Fettinger (Gläsel), ,3:5 (23.32) Neuhausen, 3:6 (23.49) Fettinger (Wagner), 3:7 (24.43) Fettinger (M. Nies), 4:7 (27.25) P. Schmitz, 5:7 (35.09) Fiedler, 6:7 (35.26) Neuhausen, 7:7 (47.58) Holthausen, 7:8 (55.18) Fettinger (Gläsel), 8:8 (59.05) Fiedle.- Entscheidender Penalty Holthausen (Duisbuirg)

 

Bundesliga: TV Augsburg startet mit 11:0 in Lüdenscheid - IHC Atting unterliegt 2:9 in Köln

15.03.2014 22:10 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

Einen tollen Einstand hatte Andreas Gerstberger als neuer Trainer des TV Augsburg in der Bundesliga. Seine Mannschaft siegte mit 11:0 (4:0, 3:0, 4:0) beim Tabellenführer Highländer Lüdenscheid. Dabei musste Gerstberger auf Torhüter Patrick Schenk (Studium in Mexiko), Simon Arzt (krank), Maximilian Klimek, Florian Nies, Bernd Löhnert und Fabian Schenk verzichten. "Wir haben eiskalt jede Chance genutzt und hinten auch dank eines großartigen Andreas Fuchs im Tor, der die Saison mit einem Shutout begann, nichts zugelassen. Das war eine tolle Leistung unseres Rumpfteams," war Gerstberger restlos zufrieden. Herausragend Kapitän Stefan Gläsel mit fünf Toren und Lukas Fettinger (3 Tore/3 Assists).  Die Torfolge: 0:1 (0.52) Lukas Fettinger, 0:2 (2.56) Stefan Gläsel (Fettinger), 0:3 (3.50) Nikolai Wagtner (Kevin Hnida), 0:4 (7.26) Fettinger, 0:5 (23.11) Gläsel (Benjamin Becherer), 0:6 (30.21) Gläsel (Hnida), 0:7 (35.02) Wagner, 0:8 (43.47) Moritz Dietrich, 0:9 (44.06) Fettinger (Wagner), 0:10 (46.45) Gläsel (Fettinger), 0:11 (55.55) Gläsel (Fettinger). 

Beim vielfachen Deutschen Meister HC Kölon-West Rheinos musste Aufsteiger IHC Atting mit dem 2:9 (2:4, 0:3, 0:2) eine Niederlage hinnehmen. Für die Schützlinge von Trainer Jürgen Amann erzielten Florian Tkocz und Matthias Rothhammer die beiden Tore im ersten Drittel. Torschützen für Köln waren Robin Weisheit (3), David Weisheit, Kai Esser (je 2), Jannik Marke und Michael Kemmerling. "Köln ist seiner Favoritenrolle gerecht geworden. Wir haben gut dagegen gehalten und gekämpft, waren aber nicht in Bestbesetzung. Köln hat seine Überzahlstärke mit fünf Toren gezeigt," so Attings Trainer Jürgen Amann. Der IHC kassierte 35 Strafminuten, Köln deren 32.

Weitere Ergebnisse: Uedesheim Chiefs - Bissendorfer Panther 8:6, Crash Eagles Kaarst - Samurai Iserlohn 7:11, Rhein-Main Patriots Assenheim - Rockets Essen 10:6

BRIV-Nachwuchsturnier in Straubing: Spielplan und Durchführungsbestimmungen

14.03.2014 12:51 - Eingestellt von Michael Bauer

Am 22. und 23. März findet das zweite BRIV-Nachwuchsturnier in Straubing statt. Ausrichter ist der IHC Atting. Neben den Gastgebern haben sich auch Mannschaften des TV Augburg, der Deggendorf Pflanz und des österreichischen Clubs Red Dragons Altenberg gemeldet. Am Samstag spielen Bambini- und Jugendteams, am Sonntag Schüler- und Juniorenteams. Spielplan und Durchführungsbestimmungen entnehmen Sie bitte dem angehängten Formular.

 

Bundesliga: TV Augsburg und IHC Atting absolvieren jeweils zwei Auswärtsspiele

13.03.2014 16:27 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

Seine ersten beiden Saisonspiele in der Bundesliga absolviert der Deutsche Vizemeister TV Augsburg am Samstag und Sonntag. Der neue Trainer Andreas Gerstberger muss am Samstag (19.30 Uhr) beim Tabellenführer Highländer Lüdenscheid und am Sonntag (15 Uhr) bei den Duisburger Ducks auf einige bewährte Kräfte verzichten. Die Routiniers Bernd Löhnert und Florian Nies steigen erst später ein, da sie wegen ihres Hausbaus noch beschäftigt sind. Torhüter Patrick Schenk weilt als Medizin-Student noch einen Monat in Mexiko. Dazu fhlen Fabian Schenk und Felix Dietrich. "Auch wenn wir mit einem reduzierten Team antreten baue ich auf dieses," so Gerstberger. Verlassen kann er sich auf seine Schützlinge um Kapitän Stefan Gläsel, Lukas Fettinger oder Benjamin Becherer. Bei den Lüdenscheidern konnte Trainer Stephan Mayer beim Erfolg gegen den Crefelder SC über fünf Treffer von Andre Bruch freuen. Die Duisburg Ducks erreichten bei ihrer Generalprobe einen vierten Platz bei einem internationalen Turnier in Österreich.

 

Nach dem erfolgreichen Start des Aufsteigers IHC Atting erwartet die Mannschaft um Trainer Jürgen Amann nun am Samstag (18 Uhr) die ganz schwere Aufgabe beim HC Köln-West Rheinos. Der vielfache Meister um Trainer Victor Martinez kann einmal mehr auf seine Top-Spieler Kai Esser, sowie die Brüder Robin und David Weisheit bauen. Am Sonntag (14 Uhr) könnte es für die Attinger beim Crefelder SC zu einem Erfolg langen, wenn man an die zuletzt gezeigte Leistung anknüpfen kann. Die Attinger müssen aber einige Spieler ersetzen.

Informationsflyer für Vereine und Eltern zur Nachwuchsgewinnung

11.03.2014 18:08 - Eingestellt von Michael Bauer

Wie bei der Spartenversammlung angekündigt und vorgestellt, gibt es ab sofort einen Informationsflyer, den Vereine Neuzugängen, Nachwuchsspielern und Eltern an die Hand geben können, um für das Inline-Skaterhockey zu werben und zu informieren. Dieser stellt die Sportart kurz vor, erklärt Ausrüstung sowie Altersklassen und gibt Auskünfte über den Spielbetrieb. Der Flyer kann bei Schnupperkursen, Nachwuchstrainingseinheiten oder Vereinsinformationsveranstaltungen verteilt werden.

 

Der Flyer kann unter Angabe der benötigten Stückzahl sowie Adresse kostenlos bei Michael Bauer (michael.bauer@briv-online.de oder 0175/5712337), dem Öffentlichkeitsbeauftragten des BRIV, bestellt werden. Es fallen nur die Portokosten an. Die Flyer gibt es darüber hinaus auch bei den nächsten offiziellen BRIV-Veranstaltungen.

 

 

2. Bundesliga Süd: Fehlstart für Aufsteiger Deggendorf Pflanz - Auch Bundesliga spielte

09.03.2014 18:20 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

Ohne Punktgewinn blieb Aufsteiger Deggendorf Pflanz in der 2. Bundesliga Süd in den Auftaktspielen. Bei den Langenfeld Devils mussten die Deggendorfer mit dem 4:10 ebenso eine klare Niederlage hinnehmen, wie einen Tag später bei den Düsseldorf Rams. Dort unterlagen die Pflanz gar mit 3:15.

In der Bundesliga wurden drei Spiele ausgetragen. Die Uedesheim Chiefs unterlagen den Rockets Essen mit 5:6 nach Penaltyschießen. Zu einem 4:3 kamen die Bissendorfer Panther gegen die Rhein-Main Patriots Assenheim, bei denen ein Spieler die rote Karte sah. Deutlich mit 3:9 unterlag der Crefelder SC den Highländer Lüdenscheid. Am kommenden Wochenende greift der TV Augsburg in das Geschehen mit den Auswärtsspielen in Lüdenscheid (Samstag) und Duisburg (Sonntag) ein. Der IHC Atting spielt Samstag in Köln und am Sonntag beim Crefelder SC.

Schiedsrichterweiterbildung und Zeitnehmerausbildung

06.03.2014 23:55 - Eingestellt von Marcus Kruppe

Sehr geehrte Vereinsvertreter,

Sehr geehrte Schiedsrichter,

 

hiermit übersenden wir Ihnen die genauen Daten (Terminierungen wurden bereits bekannt gegeben) zu den anstehenden SR-Weiterbildungen sowie den Zeitnehmerausbildungen.

 

Bitte vergewissern Sie sich, dass sich ihre gemeldeten Schiedsrichter für eine Weiterbildungsmaßnahme zum Erhalt der SR Lizenz anmelden.

 

Schiedsrichterweiterbildung:

 

1. Termin: Samstag, 15. März, 08.00 Uhr, Grundschulturnhalle Schwabmünchen, Holzheystraße 16, 86830 Schwabmünchen

 

2. Termin: Sonntag, 23. März, 15.00 Uhr, Vereinsheim des IHC Atting, Am Sportplatz, 94348 Atting

 

Mitzubringen sind Schreibunterlagen, sowie die komplette SR Ausrüstung.

Bei der SRW in Atting ist nach der Theorieeinheit eine kurze Fahrt in die Ausstellungshallen nach Straubing von nöten.

 

Unter dem Butten Schiedsrichter, dann der Butten rechts unten "Downloads" ist die Präsentation für die SRW bereits im Vorfeld bereitgestellt, sodass diese auch gerne ausgedruckt werden kann. Es liegt an jedem selbst, sich gewissenhaft auf den Lauf- und Regeltest vorzubereiten.

 

 

Zeitnehmerausbildung:

 

1. Termin: Sonntag, 16. März, 09:30 Uhr, Verwaltungsgebäude TV Augsburg, Gabelsbergerstr. 64, Augsburg

 

2. Termin: Samstag, 22. März, Vereinsheim des IHC Atting, Am Sportplatz, 94348, Atting

 

 

Alle SR melden sich bitte verbindlich bis 11. März 2014 schriftlich unter Marcus.kruppe@gmail.com an.

 

Die Anmeldungen für den ZN Lehrgang in Atting ergehen an SR Obmann Mario Gigler, die für den Lehrgang in Augsburg an SR-Lehrwart Marcus Kruppe.

Vorläufiger Spielplan Saison 2014

04.03.2014 09:43 - Eingestellt von Claudia Gigler

Der vorläufige Spielplan 2014 wurde so eben an alle Vereinsverantwortlichen versandt. Ebenfalls ist er unter u. a. Link einsehbar. Die Vereine haben laut WKO nun eine Woche Zeit, Änderungswünsche per E-Mail an die Spielleiterin Claudia Gigler per E-Mail zu senden. Diese Frist läuft bis 11.03.2014. Danach wird der endgültige Spielplan veröffentlicht und es erfolgt die Schiedsrichtereinteilung.

Bei Änderungswünschen muss der Spielleiterin das Einverständnis beider Vereine sowie ein neuer Termin, der den Vorgaben des Rahmenspielplans entspricht, schriftlich vorliegen!

 

Zeitnehmer-Ausbildung in Straubing / Atting - update

03.03.2014 21:34 - Eingestellt von Mario Gigler

Die Zeitnehmerausbildung am 22.03.2014 findet im Vereinsheim in 94348 Atting (Am Sportplatz) statt. Beginn ist um 15 Uhr, bitte Schreibsachen mitbringen! Die Anmeldungen dazu bitte namentlich und per E-Mail bis zum 15.03. an SR-Obmann Mario Gigler.

Junioren-Nationalmannschaft: Drei Spieler des TV Augsburg zum Lehrgang

03.03.2014 13:30 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

In Düsseldorf findet am Samstag (8. März) ein Lehrgang zur Bildung der neuen Junioren-Nationalmannschaft statt. Mit Felix Hirschberger, Nils Luther und Eishockey-Nationalspieler Maximilian Arnawa wurden als einzige Bayern auch drei Spieler des TV Augsburg eingeladen.

IHC Atting überrascht zum Bundesligaauftakt in Assenheim

02.03.2014 09:49 - Eingestellt von Michael Bauer

Aufsteiger IHC Atting hat zum Start der neuen Bundesliga-Saison für eine Überraschung gesorgt. Die Wölfe besiegten am Samstagabend die Rhein-Main Patriots in deren eigener Halle vor etwas mehr als 100 Zuschauern mit 4:3 (1:1, 1:1, 2:1). In einem kampfbetonten Spiel machten die Wölfe den spritzigeren Eindruck und waren vor allem disziplinierter. Gleich zwei Patriots (Tobias Etzel und Shane Haskins) erhielten nach Tätlichkeiten eine rote Karte. Dazu kam eine gelbe Karte gegen Edgar Brunn. Bei den Attingern erhielten Roman Schreyer und Robert Kuhnle je zehn Strafminuten.

 

„Wir haben ein sehr heißes Spiel mit dem glücklicheren Ende für uns gesehen“, sagte Trainer Jürgen Amann. „Das waren drei sehr wichtige Punkte im Kampf gegen den Abstieg. Wir sind im ersten Drittel gut aus der Kabine gekommen, haben viel Druck gemacht. Im zweiten Drittel hat dann Assenheim das Kommando übernommen. Wir haben dabei etwas Glück gehabt. Mit entscheidend waren die beiden schnellen Tore zu Beginn des Schlussdrittels.“

 

Innerhalb von nur gut einer Minute trafen erst Thomas Bauer zum 3:2 und dann Fabian Hillmeier zum 4:2. Nach dem Anschluss durch Marco Forster hatten die Wölfe noch bei einem Pfostenschuss Glück. Mit viel Kampfgeist retteten sie die drei Punkte über die Zeit. Matthias Rothhammer und Tim Bernhard hatten die ersten beiden Tore erzielt.

SR Ausbildung 2014 geht auf die Zielgerade

24.02.2014 23:08 - Eingestellt von Marcus Kruppe

Am kommenden Wochenende biegt die SR Ausbildung 2014 auf die Zielgerade ein. Am Samstag morgen werden nochmals gewünschte Themen wiederholt und anschließend die schriftliche Abschlussprüfung geschrieben. Am Nachmittag erhält dann ISHD-Trainer Ausbilder Christian Keller, mit einem Interessanten Vortrag das Wort. 

 

Am Sonntag steht in der TVA Arena die praktische Abschlussprüfung auf dem Programm. 

 

In einem "Blitzturnier" treffen die TVA Junioren, der TVA III, Ingolstadt und die Ingolstadt Nonames aufeinander. 

 

Am ersten Wochenende der Ausbildung in Straubing lagen die Eingangstest, sowie die Theorie im Vordergrund, am vergangenen Wochenende in Schwabmünchen wurde das Hauptaugenmerk auf die Praxis gelegt. Hierbei möchte sich der BRIV vor allem bei den Vereinen TV Augsburg sowie den Allgäu Amigos aus Marktoberdorf bedanken, die sich für Testspiele zur Verfügung gestellt hatten. 

 

Ergebnisse: TVA Junioren - Marktoberdorf 14:4

TVA III - Mixed Team Schwabmünchen II + Sonstige 1:3

1. Sichtungslehrgang

19.02.2014 15:49 - Eingestellt von Andreas Schmidhuber

Zur Vorbereitung auf den diesjährigen ISHD-Juniorenländerpokal, der am 10/11. Mai 2014 in Deggendorf ausgespielt wird, findet am 08. März 2014 in Straubing ein erster Sichtungslehrgang zur Bayerischen Juniorenauswahl statt. Ort ist die Trainingshalle des IHC Atting, Am Hagen/ Ausstellungshallen, 94315 Straubing. Treffpunkt ist am 08. März 2014 um 9.30 Uhr vor der Spielstätte.

  

Nach einer kurzen Begrüßung absolvieren die Spieler bis ca. 12.00 Uhr verschiedene Trainingseinheiten.Nach einem gemeinsamen Mittagessen ist ein Testspiel um 14.30 Uhr geplant. Danach findet eine Vorauswahl statt. Jene Spieler, die nach den ersten Eindrücken in den engeren Kreis der Kandidaten kommen, nehmen am 29/30 März 2014  am BRIV Pokal teil. Danach wird der erweiterte Kader festgelegt.

 

Die An- und Abreise muss von den Teilnehmern selbst organisiert und finanziert werden, Das Mittagessen übernimmt der BRIV. Mitzubringen sind die komplette Hockeyausrüstung inkl. Vollgesichtsschutz, ein Trikot mit Namen sowie allgemeines Sportequipment (Turnschuhe, Trainingsanzug). Weiche Hallenrollen sind zu empfehlen. Für Rückfragen steht der Trainer der Bayerischen Juniorenauswahl, Andreas Schmidhuber, gerne zur Verfügung ( andreas.schmidhuber@briv-online.de  ).

 

Eingeladen sind alle talentierten Spieler der Jahrgänge 1996 bis 1998 sowie des ältesten Jugendjahrganges 1999. Alle Vereinstrainer sind angehalten, ihre Spieler nach interner Sichtung auszuwählen und zum Sichtungslehrgang zu schicken. Sowie eine namentliche Anmeldung unter andreas.schmidhuber@briv-online.de nachzureichen..   

 

Folgende Spieler werden von uns namentlich eingeladen:

 

TV Augsburg: Felix Hirschberger, Jennifer Spingler, Maximilian Arnawa, Nils Luther, Lukas Gestlauer, Nikolai Luther, Fabian Voit, Marco Sternheimer,Valentin Hübl,Benedikt Leinauer,Tobias Fritz

TSV Bernhardswald: Alexander Eckl,Christoph Eckl, Nicolas Sauer,

ERC Ingolstadt: Sebastian Dumann, Tom-Maurice Günther,  

SV Donaustauf: Benjamin Fisch, Christoph Schmidt, Fabian Scherm, Julian Ebner, Thomas Schmalzl,

IHC Atting: Christoph Wittenzellner,Lauerer Jonas, Schneider Maximilian, Nedella Robin, Moritz Eisenschink, Felix Früchtl,Nico Kroschinski, Kevin Kroschinski

TSV Pleystein: Maximilian Zierock, Lukas Zellner, Tim Brunnhuber,

TG Höchstadt-Bamberg: Maximilian Kolesnikov,

IHC Deggendorf: Arthur Platonow, Maximilian Aigner, Marco Kammerer,

1.FC Nürnberg:Maximilian Fries,Jakob Muschik,Felix Pöschl,David Wolfrum,Sebastian Hofmann,Benjamin Rakonic

 

Bitte Informieren sie ihre Spieler zeitnah und geben sie uns bis zum 01.März 2014 eine Rückmeldung welche Spieler zum Lehrgang kommen.

 

 

 

Absagen: Sollte ein Teilnehmer wegen Krankheit oder Verletzung nicht an der

Maßnahme teilnehmen können, ist dieses sofort und persönlich dem

Verbandstrainer Andreas Schmidhuber Tel. 0170/5306037 mitzuteilen.

 

Hinweise: Bei Verhinderung oder Nichterscheinen eines einberufenen Spielers ist

dieser für diese Tage der vorgesehenen Maßnahmen gesperrt .

Ausnahmegenehmigungen werden nicht erteilt.

 

Während der Maßnahme sind wir im Notfall unter der Telefonnummer

0170/5306037 erreichbar.

 

Achtung: Krankenversicherungskarte mitbringen !!!

Allen Teilnehmern wünschen wir eine gute Anreise und viel Erfolg.

U19-Länderpokal der ISHD in Deggendorf

16.02.2014 09:13 - Eingestellt von Thomas Weiß

Auf die öffentliche Ausschreibung zum Austragungsort für den heurigen ISHD-U19-Länderpokal am 10./11. Mai haben sich die beiden Vereine Schwabmünchen und Deggendorf beworben. Aufgrund der Tatsache, dass der Bayernpokal bereits in Schwabmünchen stattfindet, ist die Kommission darin überein gekommen, den Länderpokal nach Deggendorf zu vergeben. Damit herrscht nun auch für das Auswahltrainergespann Schmidhuber/Stöckel Planungssicherheit und sie können ihren Sichtungs- und Vorbereitungsprozess ganz auf die Spielstätte im Deggendorfer Eisstadion ausrichten.

 

Am 10./11. Mai kämpfen die Juniorenauswahlmannschaften der verschiedenen Bundesländer - darunter auch eine Delegation Bayerns - um den begehrten Länderpokal. Erfahrungsgemäß nutzen die Nationaltrainer die Veranstaltung auch zu ihrer Sichtung. Bayern konnte in den zurückliegenden Jahren einmal gewinnen und ging mehrmals als Zweiter aus dem Turnier hervor.

TV Augsburg auf Platz zwei bei der Wahl zur Mannschaft des Jahres in Augsburg

13.02.2014 17:37 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

Traditionell führte der Verein Augsburg/Allgäuer Sportpresse (VAS) die Wahl zur Sportlerin, dem Sportler und der Mannschaft des Jahres durch. Die wurden bei der jährlichen Sportlerehrung der Stadt Augsburg im Goldenen Saal des Rathauses durch den VAS-Vorsitzenden Franz Neuhäuser und VAS-Geschäftsführer Herbert Schmoll ausgezeichnet. Mannschaft des Jahres wurde Fußball-Bundesligist FC Augsburg. Diesmal auf dem tollen zweiten Platz Skaterhockey-Europapokalsieger und Deutscher Vizemeister TV Augsburg um Kapitän Stefan Gläsel vor Eishockey-Bundesligist Augsburger Panther. "Für uns ist dieser zweite Platz ein Riesenerfolg und Anerkennung für die gezeigten guten Leistungen," freute sich der bisherige Trainer Christoph von Külmer. Das Bundesligateam des TVA wurde zudem von Augsburgs Oberbürgermeister Dr. Kurt Gribl für ihren internationalen Erfolg geehrt. Daneben gab es noch eine zusätzliche Ehrung für die beiden Europameister und Nationalspieler Florian Nies und Nicolai Wagner. Ebenfalls geehrt wurden die Junioren des TVA als Vize-Europapokalsieger.

Bayern richtet kurzfristig den ISHD-Juniorenländerpokal aus - Ausrichter im Eilverfahren bis 12.02.2014 gesucht - Jetzt bewerben

05.02.2014 09:56 - Eingestellt von Thomas Weiß

Der heurige ISHD-Juniorenländerpokal findet am 10./11. Mai statt. Ursprünglich war der Landesverband Berlin als Ausrichter vorgesehen, doch nachdem es mit den dortigen Hallenverhältnissen Schwierigkeiten gab, geht nun die formelle Anfrage der ISHD an den BRIV.

 

Der BRIV sucht hiermit offiziell einen Ausrichter für den ISHD-Juniorenländerpokal am 10./11. Mai 2014. Jeder Verein, der daran interessiert ist, dieses gleichermaßen renommierte wie lukrative Turnier auszurichten, meldet sich bis spätestens Mittwoch 12.02.2014 bei Landesfachwart Thomas Weiß (thomas.weiss@briv-online.de, 0173-.4618094). Wir bitten um Verständnis für die enge Bewerbungsfrist. Der BRIV stellt sich im eiligen Nachrückverfahren zur Verfügung.

 

Folgende Voraussetzungen muss ein bewerbender Verein erfüllen:

 

  • Halle mit mindestens 250 Zuschauerplätzen
  • Umkleidemöglichkeiten für mindestens 6 Mannschaften
  • Spielfläche 20m x 40m oder größer
  • Bande wünschenswert, aber nicht zwingende Voraussetzung (Hallenwände sind als Bandenersatz denkbar)
  • Stellung der Zeitnehmer und Ordner für beide Turniertage
  • Bereitstellung von Essen und Trinken an beiden Turniertagen (selbstverständlich gegen Bezahlung)
  • Volle Gestaltungsfreiheit bei Rahmengestaltung und Dienstleistungen (z.B. Tombola, Hockeyshop etc.)
  • Der erzielte Gewinn verbleit komplett bei dem Verein
  • Pokale und Schiedsrichter übernimmt die ISHD aus den Startgebühren
  • Hallenmiete ist vom ausrichtenden Verein zu tragen

Bei mehreren Bewerbungen entscheidet die Sportkommission nach Kriterien der Geeignetheit, Häufung BRIV-interner Vergaben sowie Eingang der Bewerbung.

BRIV-Pokal in Schwabmünchen am 29. / 30.03.2014 - ANMELDUNG

31.01.2014 11:11 - Eingestellt von Claudia Gigler

Wie bereits in der Zusammenfassung zur Spartenversammlung in Ingolstadt angekündigt, findet der BRIV-Pokal (Bayernpokal) heuer anstelle des Pre-Seasons-Cups am 29. / 30.03.2014 in Schwabmünchen statt. Wir bitten alle Vereine, die daran teilnehmen möchten, sich bis spätestens 08.03.2014 schriftlich (bevorzugt per E-Mail) und damit verbindlich bei der Spielleiterin und Kontaktperson Claudia Gigler anzumelden. Aus organisatorischen Gründen ist die Teilnehmerzahl auf 8 beschränkt. Daher sollten sich alle Vereine, die sich bereits zur Teilnahme am Pre-Seasons-Cup gemeldet hatten, ebenfalls noch einmal melden.

 

Teilnahmeberechtigt sind Mannschaften, die in der Saison 2014 am regulären Spielbetrieb des BRIV teilnehmen (und die BRIV-Juniorenauswahl), allerdings pro Verein nur ein Team. Es sind gemischte Mannschaften erlaubt, sprich Teams, die sich aus Spielern unterschiedlicher Mannschaften eines Vereines zusammensetzen. Jeder Spieler benötigt einen gültigen ISHD-Herrenpass und muss diesen auch vorlegen. Darüber hinaus sind Juniorenspieler der Jahrgänge 1998 bis 1996 spielberechtigt. Schiedsrichter werden vom BRIV gestellt.

 

Die Startgebühr beträgt 50,-- € pro Mannschaft, zahlbar bei verbindlicher Anmeldung bis spätestens Samstag, 15. März 2014, zu überweisen auf folgendes Konto: Inline-Skaterhockey, Kontonummer: 108989664, VR Bank Kaufbeuren Ostallgäu, Bankleitzahl 73460046, Stichwort Bayernpokal.

IHC Atting Ausrichter des BRIV-Frühjahrsturniers für Nachwuchsteams: Jetzt anmelden

30.01.2014 17:56 - Eingestellt von Michael Bauer

Der Bayerische Rollsport- und Inline-Verband lädt alle Skaterhockey-Vereine zur zweiten Austragung des BRIV-Frühjahrsturniers für Nachwuchsmannschaften am Wochenende des 22. und 23. März in Straubing ein. Austragender Verein ist der IHC Atting. Das Turnier wird für alle vier Altersklassen angeboten. Am Samstag findet das Turnier für die Altersklassen Bambini und Jugend statt, am Sonntag spielen Schüler- und Juniorenteams.

 

Die Startgebühr beträgt 30 Euro und muss an den BRIV überwiesen werden. Spielort sind die Ausstellungshallen am Hagen in Straubing mit einer Spielfläche von 36 x 22 Metern und Rundumbande. Weiche Rollen sind für den Sportcourt empfohlen. Es wird nach den offiziellen Regeln des BRIV gespielt.

 

Anmeldung bis spätestens 5. März 2013 per E-Mail an: (bitte Altersklasse und Anzahl der Teams angeben)
Martin Amann (2. Vorsitzender des IHC Atting)
Martin-Amann@t-online.de
Telefon: 0174/3962020

 

Vorstufenausbildung (Instruktor) Inline-Skaterhockey 2014

28.01.2014 20:19 - Eingestellt von Andreas Schmidhuber

Auch 2014 veranstaltet der BRIV einen Instruktor-Lehrgang. Dieser findet an den beiden Wochenenden 08./09. März sowie 15./16. März in Straubing unter der Leitung von Übungsleiterlehrwart Andreas Schmidhuber statt. Die Seminarzeiten sind an allen vier Tagen von 08:30 Uhr bis 18:30 Uhr. Das Gesamtprogramm der Vorstufenausbildung (Instruktor) Inline-Skaterhockey umfasst u. a. folgende Ausbildungsthemen:

 

Theorie:

Grundlagen Sportorganisation / Verwaltung (Strukturen und Organe, Vereinsrecht, Aufsichtspflicht und Haftung)

Regelkunde (Spielregeln, Wettkampfordnung)

Sportpädagogik und Sportpsychologie (Förderung der Leistungsbereitschaft, Austausch zwischen Sportler und Trainer, Person des Trainers, Persönlichkeit des Sportlers)

Grundlagen der Sportbiologie (biologische Grundgesetze von Training und Leistung auch im speziellen Bezug auf Kinder und Jugendliche, Ernährung)

Grundlagen der Sportmedizin ( Anti-Doping)

Grundlagen der Trainingslehre (Merkmale und Aufgaben des sportlichen Trainings, Trainingsprinzipien, Sichtung und Nachwuchsförderung, Training im Kindes- und Jugendalter)

 

Praxis:

Inlinelaufen / Powerskating

Ballführung

Pass und Passannahme

Schussarten und Schusstechnik

Torwarttraining

 

Während der gesamten Lehrgangsdauer besteht Anwesenheitspflicht, eine Freistellung von Lehrgangsteilnehmern für Veranstaltungen ihres Vereins (z. B. Testspiele) aber auch für parallel laufende Veranstaltungen des BRIV und der ISHD (Auswahl- u. Nationalmannschaftslehrgänge, Maßnahmen der Schiedsrichterausbildung und -weiterbildung) ist ausdrücklich nicht möglich. Die organisatorische Gesamtleitung des Lehrgangs hat Andreas Schmidhuber (andreas.schmidhuber@briv-online.de)

 

 

Die kompletten Lehrgangskosten für 4 Unterrichtstage belaufen sich pro Person auf: € 200,-- ohne Übernachtung, ohne Frühstück inkl. Mittagessen. Die Zahlung der Lehrgangskosten ist zusammen mit der Anmeldung fällig. Eine Anmeldung wird erst gültig, wenn der Zahlungseingang erfolgt ist. Anmeldeschluss ist der 14. Februar 2014.

 

Voraussetzung für die Teilnahme an der Vorstufenausbildung (Instruktor) Inline-Skaterhockey ist ein Mindestalter von 14 Jahren sowie der Nachweis einer mindestens einjährigen Teilnahme am Spielbetrieb des Inline-Skaterhockeys bzw. Inlinehockeys. Alle anderen Teilnehmer müssen sich vorher einem Eignungstest unterziehen, weil läuferische Grundfähigkeiten und Schlägerführung notwendig sind. Ausnahmen bzw. Sonderfälle sind bitte mit dem Leiter Andreas Schmidhuber (andreas.schmidhuber@briv-online.de) abzuklären.

 

Die Vorstufenausbildung (Instruktor) ist im Gesamtbereich des Deutschen Olympischen Sportbundes übergreifend für die Sportart Inline-Skaterhockey vier Jahre lang gültig. Eine Verlängerung der Vorstufenausbildung (Instruktor) ist mit 15 LE an Weiterbildungsstunden innerhalb von vier Jahren möglich. Die Verlängerung gilt dann für weitere vier Jahre. Innerhalb von zwei Jahren kann die Vorstufenausbildung (Instruktor) im Umfang von maximal 40 LE zur Trainer-C Breitensport bzw. Leistungssport Lizenzausbildung auf der 1. Stufe anerkannt werden.

 

Folgendes muss zum Lehrgangswochenende von jedem Teilnehmer mitgebracht werden:

Inline-Skates (bitte keine anderen Rollschuhe)

Komplette Feldspieler- oder Torwartausrüstung beim praktischen Teil

Sportzeug (Trainingsanzug, Turnschuhe, etc.)

Schreibzeug

2 Passbilder

 

Wir bitten die Vereine, die Informationen über den Lehrgang sofort an alle Spieler und an alle Vereinsmitglieder ab 14 Jahre weiterzugeben. Bei Rückfragen steht der Leiter der BRIV -Trainerausbildung (andreas.schmidhuber@briv-online.de) jederzeit gerne zur Verfügung. Den genauen Programmablauf inkl. Angabe der Referenten und Zeitplan erhält jeder Teilnehmer mit der Anmeldebestätigung.

 

 

Spartenversammlung in Ingolstadt: Wichtige Neuheiten, Zukunftsvisionen und Ligeneinteilung 2014

27.01.2014 11:57 - Eingestellt von Michael Bauer

In beinahe kompletter Runde läuteten am Sonntag die BRIV-Spartenkommission und die Vereine die Saison 2014 ein. Bei der Spartenversammlung in Ingolstadt wurde nicht nur die Ligeneinteilung bekannt gegeben (siehe unten), sondern auch Regeländerungen und weitere Neuheiten für die Saison 2014 präsentiert sowie alle Meister mit Urkunden noch einmal geehrt.

 

Wichtigste Änderung aus Sicht der Vereine: Auch der BRIV übernimmt ab sofort die ISHD-Zusatzblätter. Vereine mit Doppelspielbetrieb haben also deutlich weniger Bürokratieaufwand. Darüber hinaus wurde bekannt gegeben, dass die ISHD nach reiflicher Testphase in den beiden Herrenbundesligen die gestoppte Zeit einführt. „Auch für die anderen Ligen wird dies über kurz oder lang gelten, wann ist noch nicht bekannt“, sagte Landesfachwart Thomas Weiß.

 

In den kommenden Jahren soll der Spielbetrieb sukzessive professionalisiert werden. Dazu gehört auch weiter die Vision, die Regionalliga mit zehn Teams spielen zu lassen und den Saisonkalender auszudehnen. „Schon jetzt spielen in der Regionalliga einige Teams, die über eigene Spielstätten verfügen und damit von März bis September spielen könnten“, sagte Weiß. „Ein verlängerter Spielbetrieb soll den Schritt in die 2. Bundesliga Süd erleichtern.“ Weiß appellierte an die Vereine, diesen Schritt mitzugehen und sicherte Unterstützung bei Hallenfragen mit Kommunen und Gemeinden zu.

 

Auch am Nachwuchskonzept wird festgehalten. Jugendleiter Martin Eckart präsentierte den Clubs den Nachwuchsleitfaden und erläuterte, warum für alle Vereine Jugendförderung so wichtig ist. Um mehr Anreiz zu schaffen, wird auch der Jugendförderfonds aufgestockt. Clubs, die erstmals Nachwuchs melden, können statt bisher 500 nun 1.000 Euro erhalten. Nürnberg als Neu-Regionalligist meldet in der Saison 2014 Junioren, eine Nachwuchsarbeit soll auch in Marktoberdorf weiter forciert werden, hier aber noch ohne Spielbetrieb. Der BRIV wird in Kürze einen Flyer veröffentlichen, die Clubs Eltern und Interessierten bei Schnuppertrainingseinheiten zur Orientierung und Erklärung des Inline-Skaterhockeys an die Hand geben können.

 

Der Bayernpokal wird in dieser Saison mit dem Pre-Season-Cup in Schwabmünchen zusammengelegt, nachdem kein Vereine (Deggendorf und Atting mussten trotz ersten Interesses wieder absagen) diesen austragen konnte. Das Turnier findet am letzten März-Wochenende in Schwabmünchen statt. Am 22./23. März wird in Straubing ein Turnier für alle Nachwuchsmannschaften veranstaltet.

 

Die Ligeneinteilung brachte kleine Überraschungen. Nicht mehr dabei sind die Augsburg Giants, der SV Lohhof oder der TSV Bernhardswald III, im Nachwuchs fehlt Pleystein. Die Crocodiles Donaustauf und der TSV Bernhardswald stiegen aus der 2. Bundesliga Süd ab. Die Regionalliga spielt mit sieben Teams, die Oberliga mit acht und darunter wird es diesmal zwei Landesligen mit je sieben Teams geben. Im Nachwuchsbereich war Spielleiterin Claudia Gigler erfreut über den Zuwachs an Juniorenteams. Nun spielen wieder sieben Mannschaften in der Liga. Bei der Jugend sind es sechs. Die Schüler werden erstmals vom Turnier- auf den regulären Spielbetrieb (3 x 15 Minuten) wechseln. Bei den Bambini gibt es sechs Teams. Nun greift die zweite Stufe der Trainerpflicht. Auch Jugend- und Juniorenteams benötigen einen Trainer mit Instruktorschein.

 

Ergebnisse können ab Saisonstart nicht nur telefonisch, sondern (optional) auch online gleich vor Ort eingegeben werden, was die Transparenz und die Schnelligkeit noch einmal erhöht. Ein erster Entwurf wurde vorgestellt. Weiß dankte den Vereinen auch für ihr Feedback dazu und rief sie auf, sich weiterhin gerade bei den Workshop konstruktiv einzubringen. „Das ist die beste Zeit, Veränderungen auf den Weg zu bringen.“ Termine für Schiedsrichterneuausbildungen und -weiterbildungen sowie für Trainerlehrgänge werden demnächst hier veröffentlicht oder wurden schon bekannt gegeben. Darüber hinaus wird der BRIV in dieser Saison alle Spielstätten abnehmen und durch die ISHD eine Nutzungserlaubnis ausstellen lassen.

 

Regionalliga:
Donaustauf I
Bernhardswald I
TG Höchstadt-Erlangen
TV Augsburg II
Nürnberg
Ingolstadt I
Neubeuern

 

Oberliga:
Straubing
Atting II
Geltolfing
Pleystein I
Hirschau
Schwabach
Bernhardswald II
Dillingen

 

Landesliga Süd:
Marktoberdorf
Schwabmünchen II
SU Augsburg
TV Augsburg III
Königsbrunn
Ingolstadt II
Dillingen II

 

Landesliga Nord:
Bamberg
Donaustauf II
München-Angerlohe
Deggendorf II
Pleystein II
Ingolstadt III
Höchstadt-Erlangen II

 

Junioren:
TV Augsburg
Atting
Deggendorf
Ingolstadt
Nürnberg
Donaustauf
Bernhardswald

 

Jugend:
Atting
Deggendorf
TV Augsburg
Höchstadt-Bamberg
Ingolstadt
Neubeuern

 

Schüler:
Atting
Deggendorf I
Deggendorf II
Ingolstadt
TV Augsburg

 

Bambini:
Atting
Deggendorf I
Deggendorf II
Ingolstadt I
Ingolstadt II
TV Augsburg

 

Wechsel in der Abteilungsleitung des TV Augsburg - Andreas Gerstberger neuer Trainer

22.01.2014 17:46 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

 

Einiges getan hat sich zu Beginn des Jahres 2014 beim TV Augsburg. Christoph von Külmer hat das Amt des Trainers der Bundesliga-Mannschaft an Andreas Gerstberger abgegeben und ist jetzt für Marketing und Sponsoring zuständig. Nach 15 Jahren ehrenamtlicher Arbeit ist Oliver Löhnert, der Gründer der Skaterhockey-Abteilung, als Abteilungsleiter zurückgetreten. "Ich benötige eine Auszeit und gebe der Abteilung die Chance zu einer Neustrukturierung," so Löhnert. Neue Abteilungsleiterin ist Jasmin Marker. Als stellvertretender Abteilungsleiter fungiert Markus Steinhülb und die Geschäftsstelle leitet Irina Brecheisen. Die Nachwuchsleitung hat Diana Liebs übernommen, während Frank Marker Kassenwart ist.

Foto: TV Augsburg

Spieltermine der Bundesliga und 2. Bundesliga Süd stehen

21.01.2014 10:36 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

Mit dem deutschen Vizemeister TV Augsburg und Aufsteiger IHC Atting spielen zwei bayerische Mannschaften in der Bundesliga. Gegner sind Meister Samurai Iserlohn, HC Köln-West Rheinos, die Duisburg Ducks, Highländer Lüdenscheid, Bissendorfer Panther, Rockets Essen, Crefelder SC, Crash Eagles Kaarst, Uedesheim Chiefs und Rhein-Main Patriots Assenheim. Das erste bayerische Derby steigt am 12. April, wenn der TV Augsburg den IHC Atting erwartet. Bis dahin haben die Attinger aber schon in Assenheim (1. März), Köln (15.3.), beim Crefelder SC (16.3.), in Essen (22.3.), Duisburg (23.3.), Bissendorf (29.3.) und Lüdenscheid (5.4.), sowie Iserlohn (6.4.) antreten müssen. Der TV Augsburg startet am 15. März in Lüdenscheid und tritt am 16. März in Duisburg an. Nach der Begegnung gegen Atting folgt am 3. Mai das Heimspiel gegen Köln.

Auch in der 2. Bundesliga Süd sind mit den TSV Schwabmünchen Mammuts und Aufsteiger Deggendorf Pflanz, nach dem Rückzug des TSV Bernhardswald in die Regionalliga, zwei bayerische Teams dabei. Die weiteren Mannschaften sind die Langenfeld Devils Bockumer Bulldogs, Freiburg Beasts, Dragons Heilbronn, Düsseldorf Rams, der Crefelder SC II, Badgers Spaichingen und der SV Winnenden. Aufsteiger Deggendorf startet am 8. März in Langenfeld und spielt am 9.3. in Düsseldorf. Am 5. April kommt es zum bayerischen Derby der Schwabmünchen Mammuts gegen die Deggendorf Pflanz, die am 12.4. in Heilbronn gastieren. Schwabmünchen erwartet am 19.4. Heilbronn und am 3. Mai dann zum Spitzenspiel Düsseldorf. Gleichzeitig spielt Deggendorf in Winnenden.

Einladung zur Spartenversammlung am 26. Januar 2014 in Ingolstadt (13 Uhr)

17.01.2014 20:36 - Eingestellt von Thomas Weiß

Am Sonntag, den 26. Januar 2014, findet in Ingolstadt statt die heurige Spartenversammlung statt (Brauereigasthof Hofmark, Hofmark 1, 85101 Lenting; Beginn: 13:00 Uhr). Auf der Tagesordnung steht zum einen der Rückblick auf die vergangene Saison, zum anderen die Planung der neuen Spielzeit. Zentrale Themen sind die Ligeneinteilung 2014 sowie die Ehrung der Meister aus der Saison 2013.

 

Es wird darauf hingewiesen, dass laut WKO jeder Verein verpflichtet ist, durch ein Mitglied vertreten zu sein, andernfalls sieht die WKO eine Strafgebühr in Höhe von €100,-- vor. Um die Anzahl der Teilnehmer handhabbar und planbar zu halten, ist pro Verein maximal ein Vertreter zugelassen. Wir weisen darauf hin, dass Fahrtkosten vom BRIV erstattet werden. Wir bitten um Verständnis, dass vor Ort keine Tagungsverpflegung übernommen werden kann.

Bernhardswald gibt offiziell Rückzug in die Regionalliga bekannt

03.01.2014 17:44 - Eingestellt von Michael Bauer

Der TSV Bernhardswald gab am Freitag in einer offiziellen Erklärung die Grüde für den Rückzug der ersten Herrenmannschaft in der Regionalliga bekannt. Der TSV hatte auf das Spielrecht in der 2. Bundesliga Süd verzichtet. In der Saison 2013 musste der TSV auf die Heimspielstätte DonauArena ausweichen, da die heimische VorwaldArena aufgrund der fehlenden Überdachung durch den deutschen Dachverband (ISHD) nicht mehr für die 2. Bundesliga Süd zugelassen worden war. Aufgrund der erhöhten Kosten für den Verein und die deutlich geringeren Zuschauerzahlen konnten der Vorstand des TSV (Alfons Ebneth) und der Abteilungsleiter Robert Neuhierl keine Fortsetzung in der DonauArena ermöglichen.


Die Saison 2013 schloss der TSV in der 2. Bundesliga Süd auf Platz 8 und damit einem Abstiegsrang ab. Der TSV erreichte 7 Siege bei 11 Niederlagen. Dies hätte nach einem Rückzug des HC Merdingen für den Klassenerhalt noch ausgereicht. Durch den Verzicht spielt der TSV nun wieder in der dritthöchsten Spielklasse. Dadurch kann der TSV die Heimspiele der ersten Mannschaft wieder in Bernhardswald austragen.