Bayerischer Rollsport- und Inline-Verband
Inline-Skaterhockey in Bayern

Newsmeldungen 2015

Weihnachts- und Neujahrswünsche

21.12.2015 19:20 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

                             Frohe und friedvolle Weihnachten,

 

                             einen guten Rutsch in das Jahr 2016,

 

                              vor allem Gesundheit und Glück

 

                        wünschen die Sportkommission und Redaktion

Veränderungen im Bundesligateam des Europapokalsiegers TV Augsburg

19.12.2015 20:16 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

Mit einer doch etwas veränderten Mannschaft wird der TV Augsburg in der Bundesliga-Saison 2016 antreten. Trainer Andreas Gerstberger muss auf einige Akteure verzichten. So fungiert Nationalspieler Benjamin Becherer künftig als Spielertrainer des Regionalliga-Teams der Augsburger. In dem wird auch Junioren-Nationalspieler Felix Hirschberger spielen. Seine Karriere beendet hat Moritz Dietrich und Nationaltorhüter Andreas Fuchs steht dem TVA nur in Notfällen zur Verfügung, da er in Köln studiert und keine Zeit zum Training hat. Auch Nationalspieler Florian Nies steht nur noch in Notfällen parat. "In das Bundesligateam rücken einige junge Spieler auf. Die Regionalliga-Mannschaft wird verstärkt und ein drittes Team spielt weiter in der Landesliga Süd," verrät Abteilungsleiterin Jasmin Marker. Die Mannschaft des TVA verabschiedetre sich mit einem gemeinsamen Essen in die Winterpause.

Atting und Ingolstadt auf Platz 4 und 5 bei deutscher Juniorenmeisterschaft

14.12.2015 10:28 - Eingestellt von Martin Eckart

Im mit nur fünf Mannschaften dünn besetzten Teilnehmerfeld der deutschen Juniorenmeisterschaft waren die beiden bayerischen Vertreter Atting (Meister) und Ingolstadt (Vizemeister) gegen die starke Konkurrenz aus Kaarst, Krefeld und Bissendorf chancenlos und landeten auf dem 4. und 5. Platz.

Atting konnte die beiden Duelle gegen Ingolstadt mit 9:3 und 5:1 für sich entscheiden, klare Niederlagen setzte es gegen Kaarst (1:9), Bissendorf (1:10) und Krefeld (1:12). Im Halbfinale musste man erneut gegen den späteren Meister Kaarst ran und unterlag mit 1:13. In der Platzierungsrunde gewann man gegen Ingolstadt und unterlag nochmals Bissendorf mit  0:8.

Ingolstadt verlor gegen Kaarst 1:13, gegen Krefeld 0:18 und gegen Bissendorf 0:13. In der Platzierungsrunde verlor man neben dem Duell gegen Atting auch gegen Bissendorf mit 1:12.

Damit ist die Skaterhockeysaison 2015 abgeschlossen, schon am 15. Dezember ist Meldeschluß für 2016, wir bitten alle Vereine, diesen Termin unbedingt ein zu halten und wünschen allen eine kurze, aber erholsame Winterpause!

Atting landet bei deutscher Jugendmeisterschaft auf Platz 8

07.12.2015 10:19 - Eingestellt von Martin Eckart

Enorm ersatzgeschwächt reiste die Jugendmannschaft des IHC Atting um Trainer Thomas Fischer nach Bochum zur deutschen Meisterschaft. Nachdem man beim Winterpokal noch mit vollem Kader eine souveräne Endrunde hinlegte fielen dieses Wochenende doch einige Leistungsträger aus und so konnte man am Ende nur den 8. Platz von 9 Teilnehmern belegen. In der Vorrunde unterlag man Bissendorf mit 5:9 und Spaichingen mit 1:4, bevor man in der Qualifkationsrunde gegen Lüneburg mit 1:6 ebenfalls den Kürzeren zog. Gegen Rostock gelang mit einem 4:2 dann der erste Sieg und beim etwas sonderbaren Modus traf man zwei weitere Male auf Rostock im Duell um den 8. Platz. Diese beiden Spiele konnte man mit 5:3 und 2:1 für sich entscheiden.

Gesamtsieger wurde die deutschlandweit führende Nachwuchsschule der Crash Eagles Kaarst mit einem 10:0 Erfolg im Finale gegen Bissendorf.

Rockets Essen Deutscher Meister - IHC Atting eröffnet Bundesliga-Saison 2016 am 27. Februar

05.12.2015 22:15 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

Mit einem in dieser Höhe unerwarteten 11:1 Sieg im dritten Play-off-Finale gegen den Titelverteidiger HC Köln-West Rheinos holten sich die Rockets Essen den deutschen Meistertitel..Die Winterpause ist allerdings nur kurz, denn bereits am 27. Februar eröffnet Aufstieger IHC Atting die Spielzeit 2016 der Bundesliga mit dem Heimspiel in Donaustauf gegen die Uedesheim Chiefs. Am 12. März greift dann auch der TV Augsburg mit dem Heimspielgegen Vizemeister HC Köln-West Rheinos in dfas Geschehen ein. Gleichzeitig hat Atting die Duisburg Ducks zu Gast. Am Sonntag ((13. März) hat der TV Augsburg die Duisburg Ducks zu Gast und Atting spielt gegen den HC Köln-West Rheinos. Schon am 19. März absolviert Atting sein drittes Heimspiel gegen die Crash Eagles Kaarst in Donaustauf. An dem Wochenende ist der TV Augsburg auf Reisen und tritt Samstag (19. 3.) bei den Highländer Lüdenscheid und am Sonntag (20.3.) bei den Samurai Iserlohn an. Das Auftaktprogramm für die beiden bayerischen Bundesligisten hat es also in sich.

Trainerfortbildung Inline-Skaterhockey

03.12.2015 15:11 - Eingestellt von Andreas Schmidhuber

Trainerfortbildung für Inhaber von B- /C- / Instruktor-Lizenzen

Der BRIV  bietet in Zusammenarbeit mit der ISHD eine vom DOSB geforderte Fortbildung für Trainer mit Instruktor-, B- und C-Lizenz Inline-Skaterhockey an. Die Trainerfortbildung umfasst 15 Lerneinheiten und findet am Samstag den 23.01.2015 und Sonntag den 24.01.2015 in Deggendorf statt.  Alle Inhaber einer Instruktor-, B- bzw. C-Lizenz, deren Lizenz bis Ende 2015 ausläuft und die noch nicht die geforderten Weiterbildungsstunden (mindestens 15 LE innerhalb von 4 Jahren bei einer Trainer C-Lizenz und Instruktor-Lizenz bzw. mindestens 15 LE innerhalb von 2 Jahren bei einer Trainer B-Lizenz) nachweisen können, werden gebeten, diesen Termin zur Lizenzverlängerung zu nutzen. 

Lehrgangsort:  Deggendorf

Teilnehmer:  Inhaber einer gültigen Instruktor-, B- bzw. C-Lizenz Inline-Skaterhockey.  

Anmeldung:  Bitte per E-Mail an andreas.schmidhuber@briv-online.de. Anmeldeschluss ist der 31.12.2015. Die Teilnehmerzahl ist auf 20 Personen begrenzt, Es entscheidet die Reihenfolge des Eingangs der Anmeldungen. Der Kurs findet ab 8 Teilnehmer statt. 

Lehrgangsgebühr: 120€  inkl. Mittagessen und Lehrgangsgetränken 

Lehrgangsinhalte sowie den Ablaufplan werden nach Anmeldeschluss zugesendet.

Bundesliga: TV Augsburg und IHC Atting dabei - 2. Bundesliga Süd mit Deggendorf und Schwabmünchen

30.11.2015 20:19 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

Komplett sind die Bundesliga und die beiden 2. Bundesligen für die Spielzeit 2016. In der bundesliga sind mit dem TV Augsburg und Aufsteiger IHC Atting zwei bayerische Teams vertreten. Komplettiert wird die Liga durch die Rockets Essen, den HC Köln-West Rheinos, die Samurai Iserlohn, Duisburg Ducks, Düsseldorf Rams, Bissendorfer Panther, Uedesheim Chiefs, Highländer Lüdenscheid, Crash Eagles Kaarst und Aufsteiger TGW Kassel Wizards. Die Deutsche Meisterschaft 2015 wird am kommenden Samstag in einem dritten Play-off-Finale zwischen den Rockets Essen und dem Titelverteidiger HC Köln-West Rheinos entschieden.

Die 2. Bundesliga Süd setzt sich im Jahr 2016 aus folgenden Teams zusammen: TSV Schwabmünchen, Deggendorf Pflanz, Badgers Spaichingen, Freiburg Beasts, HC Merdingen, Rhein-Main Patriots Assenheim und RRV Badriedrichshall.

Ingolstadt kämpft um deutsche Schüler Meisterschaft und landet auf Platz 4

29.11.2015 10:19 - Eingestellt von Martin Eckart

An diesem Wochenende findet in Bissendorf die deutsche Meisterschaft der Altersklasse Schüler statt. Der bayerische Meister aus Ingolstadt spielte dabei am Samstag eine starke Vorrunde und fuhr Siege gegen Freiburg (5:1), Berlin (6:2) und Fürstenwalde (4:0) ein. Lediglich gegen den Vizemeister aus Nordrhein-Westfalen, den Crefelder SC, unterlag man knapp mit 0:1, wobei der Treffer erst in der Schlussminute fiel.

Somit traf man als Gruppenzweiter heute auf den Gastgeber aus Bissendorf im Viertelfinale. Ein enges Match gewann man mit 1:0 und zog ins Halbfinale gegen Favorit Düsseldorf ein. Lange lief man einem 0:1 Rückstand hinterher. Erst als man den Torwart gegen einen Feldspieler austauschte gelang der umjubelte 1:1 Ausgleich. Im Penaltyschiessen zog man leider den Kürzeren.

Die Anspannung war etwas raus und man unterlag im Spiel um Platz 3 gegen Fürstenwalde mit 1:2, sodass am Ende Platz 4 raus sprang.

Winterpokal - Deggendorf siegt bei den Schülern

22.11.2015 16:15 - Eingestellt von Martin Eckart

 

Mit großem Vorsprung holte sich die Schülertruppe von Deggendorf I den Winterpokal 2015 und verteidigte damit den Titel vom Vorjahr. Dahinter landeten die heute starken Augsburger vor Deggendorf II und Ingolstadt. Gute Besserung an die beiden verletzten Spieler aus Ingolstadt, hoffentlich ist es nichts schlimmes.

 

Ergebnisse:

Deggendorf I - Deggendorf II 6:5

Ingolstadt - Augsburg 0:4

Deggendorf II - Augsburg 0:4

Deggendorf I - Ingolstadt 5:2

Deggendorf II - Ingolstadt 2:2

Deggendorf I - Augsburg 5:5

 

Endstand:

Platz Team Spiele Punkte Tore
1. Deggendorf I 9 16:2 41:20
2. Augsburg 9 11:7 21:11
3. Deggendorf II 9 8:10 23:27
4. Ingolstadt 9 1:17 13:38

Winterpokal - Straubing hauchdünn Gesamtsieger

21.11.2015 19:54 - Eingestellt von Martin Eckart

Zwar verloren die Buffalos Straubing erstmalig im diesjährigen Winterpokal gegen Deggendorf I mit 0:1, doch setzten sie sich aufgrund des besseren direkten Vergleichs am Ende gegen die punktgleiche Mannschaft von Deggendorf I durch. Dahinter punktgleich Donaustauf und Deggendorf II, auch hier entschied der direkte Vergleich, Donaustauf hatte die Nase vorne. Auf dem fünften Platz folgte Ingolstadt, die am letzten Spieltag ihren ersten Sieg feiern konnten. Herzlichen Glückwunsch nach Straubing und vielen Dank allen teilnehmenden Mannschaften, der erste Herren Winterpokal war eine tolle Sache!

 

Ergebnisse:

Deggendorf I - Deggendorf II 7:1

Donaustauf - Ingolstadt 1:3

Deggendorf II - Buffalos Straubing 2:4

Donaustauf - Deggendorf I 1:5

Ingolstadt - Buffalos Straubing 2:6

Deggendorf II - Donaustauf 8:0

Deggendorf I - Buffalos Straubing 1:0

Ingolstadt - Deggendorf II 2:7

Donaustauf - Buffalos Straubing 0:6

Deggendorf I - Ingolstadt 9:2

 

Endstand:

 

Platz Team Spiele Punkte Tore
1. Buffalos Straubing 12 21:3 46:14
2. Deggendorf I 12 21:3 37:10
3. Donaustauf 12 8:16 19:40
4. Deggendorf II 12 8:16 33:40
5. Ingolstadt 12 2:22 16:58

 

 

 

Winterpokal - Am letzten Wochenende stehen die Entscheidungen bei Herren und Schülern an

20.11.2015 13:40 - Eingestellt von Martin Eckart

Am Samstag findet in Deggendorf ab 9:30 Uhr das letzte Winterpokalturnier der Herren statt. Hier werden die aktuell führenden Buffalos aus Straubing versuchen, ihren Zwei Punkte Vorsprung vor Deggendorf I zu sichern und damit den ersten Winterpokal der Herren zu holen. Spielplan:

 

 

Am Sonntag sind die Schüler ab 10:30 Uhr ebenfalls in Deggendorf dran. Hier wird Deggendorf I den fünf Punkte Vorsprung wohl ins Ziel bringen, Augsburg und Deggendorf II rangeln noch um Platz 2. Spielplan:

 

Winterpokal - Jugendrunde findet in Donaustauf ihr Ende

16.11.2015 15:32 - Eingestellt von Martin Eckart

Mit dem Platzierungsturnier in Donaustauf, das die Mannschaft von Atting II ausrichtete, fand der diesjährige Jugend Winterpokal sein Ende. Hier wurden die Plätze 5-8 ausgespielt, durchsetzen konnten sich die Gastgeber knapp vor Salzburg, Abstatt und Ingolstadt. Einen besonderen Dank im Namen des BRIV an die teilnehmenden Gäste aus Abstatt (Baden-Württemberg) und Salzburg (Österreich). Beide haben durch ihr unkompliziertes und sympathisches Auftreten die Winterrunde definitiv aufgewertet.

 

Ergebnisse:

Atting II - Ingolstadt 6:5

Salzburg - Abstatt 5:2

Atting II - Salzburg 5:2

Abstatt - Ingolstadt 6:0

Atting II - Abstatt 8:4

Salzburg - Ingolstadt 7:2

 

Endtabelle:

Platz Team Spiele Punkte Tore
5. Atting II 3 6:0 19:11
6. Salzburg 3 4:2 14:9
7. Abstatt 3 2:4 16:13
8. Ingolstadt 3 0:6 7:19

Winterpokal - Atting bei der Jugend souverän

14.11.2015 20:41 - Eingestellt von Martin Eckart

Unangefochten setzte sich Atting beim Meisterschafts Endturnier in Deggendorf mit drei Siegen aus drei Spielen durch. Zweiter wurde Deggendorf aufgrund eines Last Minute Sieges im Duell um die Vizemeisterschaft gegen Augsburg. Auf dem vierten Platz landete Donaustauf. Morgen steigt in Donaustauf das Platzierungs Endturnier. Herzlichen Glückwunsch nach Atting und viel Erfolg bei der deutschen Meisterschaft!

 

Ergebnisse:

Donaustauf - Augsburg 1:6

Deggendorf - Atting 0:7

Deggendorf - Donaustauf 6:2

Augsburg - Atting 2:9

Donaustauf - Atting 3:16

Augsburg - Deggendorf 4:5

 

Endtabelle:

Platz Team Spiele Punkte Tore
1. Atting 3 6:0 32:5
2. Deggendorf 3 4:2 11:13
3. Augsburg 3 2:4 12:15
4. Donaustauf 3 0:6 6:28

 

Abschlussbild:

Winterpokal - Augsburg holt sich Bambinititel

14.11.2015 20:32 - Eingestellt von Martin Eckart

Zwar verloren die Gastgeber in einem hochdramatischen letzten Spiel gegen Deggendorf I mit 3:4, doch in der Gesamtwertung konnten sie ihren im ersten Turnier heraus gearbeiteten Vorsprung verteidigen und sind somit Winterpokalsieger der Altersklasse Bambini, Herzlichen Glückwunsch!

 

Ergebnisse:

Deggendorf I - Deggendorf II 6:5

Augsburg - Deggendorf II 6:2

Deggendorf I - Augsburg 4:3

 

Endtabelle:

Platz Team Spiele Punkte Tore
1. Augsburg 4 6:2 19:10
2. Deggendorf I 4 4:4 15:21
3. Deggendorf II 4 2:6 16:20

Deutsche Meisterschaft: Rockets Essen entzaubern TV Augsburg und stürmen in das Endspiel

07.11.2015 22:09 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

Das Saisonende hatten sich Trainer Andreas Gerstberger und der TV Augsburg anders vorgestellt. Vor rund 300 Zuschauern entzauberten die Rockets Essnen den TVA und stürmten mit einem 12:5 (3:0, 5:1, 4:4) in das deutsche Finale. "Diese Niederlage tut weh. Im Moment fühle ich gar nichts, außer Frust. Das kommt alles erst in den nächsten Tagen," meinte TVA-Kapitän Maximilian Nies direkt nach dem Rüvckspiel des Play-off-Halbfinales. Er bekannte: "Essen war uns gedanklich voraus und immer einen Schritt schneller. Daher auch verdienter Sieger." In der Tat nutzten die Essener konsequent die Augsburger Fehlpässe zu schnellen Kontern und Toren, wie auch Strafzeiten der Gastgeber. So musste der TVA zwei Gegentreffer hinnehmen, nachdem sich Florian Späth von den ausgezeichneten Schiedsrichtern Oliver Latocha und Marcus Kruppe fünf Strafminuten plus Spieldauerstrafe (34. Minute) eingehandelt hatte. Der Essener Torflut stand TVA-Torhüter Patrick Schenk ("Ein Tag zum Vergessen.") machtlos gegenüber und machte in der 46. Minute Sebastian Gleich Platz. Einen "Sahnetag" erwischte Essens Goalie Tim Koziol. "Ein Garant für unseren Erfolg war Koziol," spendete auch Essens zufriedener Vorsitzender Thomas Böttcher seinem Torhüter Lob. "Von einer Abvwehr, zu der ich mich auch zähle, war bei uns keine Rede. Wir wussten um die Stärken der Essener, aber wiur fanden kein Mittel. Verloren haben wir gegen den kommenden Meister," analysierte Torschützenkönig Lukas Fettinger (60 Saisontreffer), der vier der fünf TVA-Tore erzielte. Bei Essen ragten neben dem Torhüter noch Danny Albrecht, Damian Schneider und Dominik Luft heraus.

Die Torfolge: 0:1 (13.49) Albrecht (Schneider), 0:2 (17.04) Klein (Albrecht), 0:3 (18.42) Pfaff (Wegener), 0:4 (23.01) Schneider Albrecht), 0:5 (24.27) Albrecht, 0:6 (24.40) Schneider, 1:6 (30.06) Fettinger (Arzt) pp1, 1:7 (35.46) Pfaff (Schneider) pp1, 1:8 (37.09) Schneider (Pfaff) pp1, 1:9 (41.13) Luft (Klein), 2:9 (43.49) Fettinger (Arzt), 2:10 (44.16) Luft (Albrecht), 3:10 (50.25) Fettinger (Arzt) sh1, 3:11 (51.43) Nieberle (Luft) pp1, 4:11 (52.50) Fettinger, 4:12 (54.06) Luft (Klein), 5:12 (59.45) Hnida (Dotterweich).- Strafen: Späth (TVA, 33.07, 6+Spieldauerstarfe).- Nieberle (Essen, 33.07, gelbe Karte). 

Play-off-Halbfinale: Samurai Iserlohn - HC Köln-West Rheinos 8:5 (drittes Spiel am kommenden Samstag)

Rundschreiben zur Anmeldung für die neue Saison 2016

04.11.2015 18:29 - Eingestellt von Thomas Weiß

Liebe Vereinsverantwortlichen der SK Skaterhockey,

 

anbei findet Ihr die Dokumente zur Anmeldung zur neuen Saison 2016. Parallel werden die Dateien im Laufe dieser Woche online gestellt. Wir bitten um Beachtung, dass der Einsendeschluss größtenteils auf 15. Dezember vorverlegt worden ist, um die frühjährlichen Saisonplanungen etwas zu entstressen.

 

Wir bedanken uns herzlich für die regen Feedbacks im Vorfeld des Rundschreibens. Die Rückmeldungen sind intensiv in unsere Pläne und Überlegungen für die neue Saison eingeflossen.

 

Mit sportlichen Grüßen

Thomas Weiß (stellvertretend für die SK)

TV Augsburg verliert erstes Play-off-Halbfinale in Essen 10:12 nach 7:2-Führung

31.10.2015 21:38 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

Nach dem 10:12 (7:2, 0:3, 3:7) im ersten Play-off-Halbfinale um die Deutsche Meisterschaft bei den Rockets Essen steht der TV Augsburg am kommenden Samstag im Rückspiel unter Erfolgszwang. "Wir haben uns zu viele unnötige und dumme Strafen geleistet. Dazu haben wir im Angriff zu oft den Ball verloren und das haben die schnellen Essener konsequent genutzt," befand TVA-Kapitän Maximilian Nies selbstkritisch. Aber für die Schützlinge von Trainer Andreas Gerstberger sind noch alle Chancen auf das Erreichen des Finales vorhanden.

Die Torfolge: 1:0 (2.) Albrecht, 1:1 (3.) Fettinger, 1:2 (4.) Fettinger (Gläsel), 1:3 (7.) Hnida (Girsig), 1:4 (8.) Gläsel), 1:5 (9.) Gläsel (Fettinger), 2:5 (13.) Albrecht, 2:6 (17.) Fettinger (Gläsel), 2:7 (18.) Girsig (Dotterweich) pp1, 3:7 (32.) Pfaff, 4:7 (34.) Hüsken, 5:7 (40.) Nieberle, 6:7 (46.) Albrecht, 6:8 (46.) Fettinger (Arzt), 7:8 (52.) Wegener, 8:8 (53.) Beven, 9:8 (53.) Albrecht, 10:8 (55.) Hüsken, 10:9 (56.) Fettinger (Gläsel), 10:10 (56.) Wagner (Hnida), 11:10 (59.) Wegener, 12:10 (59.) Albrecht empty net.

Play-off-Halbfinale: HC Köln-West Rheinos - Samurai Iserlohn 6:4

Winterpokal - Augsburg bei den Bambini vorne

31.10.2015 13:39 - Eingestellt von Martin Eckart

Mit zwei Siegen setzten sich die Augsburger im ersten Winterpokalturnier der Bambini in Deggendorf an die Spitze vor den beiden Teams der Gastgeber. Bei den Bambini werden nach Absprache der Vereine nur zwei Turniere bestritten, das letzte Turnier steigt am Samstag, den 14. November in Augsburg.

Ergebnisse:

Deggendorf I - Augsburg 3:5

Deggendorf I - Deggendorf II 3:8

Deggendorf II - Augsburg 1:5

Tabellenstand:

Platz Team Spiele Punkte Tore
1. Augsburg 2 4:0 10:4
2. Deggendorf II 2 2:2 9:8
3. Deggendorf I 2 0:4 6:13

Winterpokal - Straubing im zweiten Herrenturnier souverän

26.10.2015 10:13 - Eingestellt von Martin Eckart

Auch beim zweiten Turnier setzte sich die stark aufspielende Oberligatruppe der Buffalos Straubing an die Spitze, dieses Mal sogar verlustpunktfrei. Die restlichen Spiele verliefen teils lange spannend, am Ende setzte sich jeweils der Favorit durch. Im letzten Turnier geht es am 21. November in Deggendorf um die Endplatzierungen.

Ergebnisse:

Donaustauf - Buffalos Straubing 0:2

Deggendorf I - Ingolstadt 4:1

Deggendorf II - Buffalos Straubing 2:5

Donaustauf - Deggendorf I 1:5

Ingolstadt - Deggendorf II 1:3

Buffalos Straubing - Deggendorf I 3:1

Donaustauf - Deggendorf II 4:1

Ingolstadt - Buffalos Straubing 0:2

Deggendorf I - Deggendorf II 5:1

Donaustauf - Ingolstadt 2:1

Tabellenstand:

Platz Team Spiele Punkte Tore
1. Buffalos Straubing 8 15:1 30:9
2. Deggendorf I 8 13:3 15:6
3. Donaustauf 8 8:8 17:18
4. Deggendorf II 8 4:12 15:27
5. Ingolstadt 8 0:16 7:35

Atting schafft sportlichen Wiederaufstieg in die 1. Bundesliga

26.10.2015 01:15 - Eingestellt von Michael Bauer

Der IHC Atting hat den sportlichen Wiederaufstieg in die 1. Bundesliga geschafft. Die Wölfe gewannen am Samstagabend vor 150 Zuschauern in Donaustauf das dritte und entscheidende Halbfinale gegen die Skating Bears Krefeld mit 10:5 (5:1, 3:2, 2:2). Herausragend war dabei erneut Fabian Hillmeier, der mit fünf Treffern seine Playoff-Bilanz auf 20 Tore ausbaute. Außerdem erzielten Tim Bernhard (4) und Markus Hausner (1) die Tore. Bis 15. November müssen die Wölfe entschieden haben, ob der Aufstieg wahrgenommen wird. 

Deutsche Meisterschaft: Halbfinale komplett - TV Augsburg zuerst bei den Rockets Essen

25.10.2015 12:51 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

Als letzte Mannschaft qualifizierten sich die Rockets Essen mit einem 13:7 im entscheidenden dritten Play-off-Viertelfinale gegen die Düsseldorf Rams für das Halbfinale. Da findet am kommenden Samstag das erste Spiel statt. Vizemeister TV Augsburg muss ab 18 Uhr bei den Rockets Essen antreten. Zuletzt gab es für die Augsburger in Essen drei Niederlagen in Folge. Der letzte Sieg bei den Rockets datiert aus dem Jahr 2012. Mit einem Sieg könnte ein wichtiger Schritt in das Finale gemacht werden. Nachdem Nikolai Wagner und auch Florian Späth dabei sind, können wir in Bestbesetzung antreten Wir haben uns viel vorgenommen," so TVA-Kapitän Maximilian Nies. Essen muss auf den gesperrten Schneider verzichten. Im zweiten Halbfinale stehen sich Titelverteidiger HC Köln-West Rheinos und die Samurai Iserlohn ab 18.30 Uhr gegenüber.

Winterpokal - Deggendorf setzt sich bei den Schülern ab

24.10.2015 15:19 - Eingestellt von Martin Eckart

Mit drei Siegen setzte sich Deggendorf I beim zweiten Schülerturnier in Augsburg ab. Die Gastgeber konnten zweimal gewinnen und sind nun im Gesamtklassement Deggendorf II auf den Pelz gerückt. Ingolstadt stand kurz vor dem ersten Punktgewinn, scheiterte jedoch knapp. 

Ergebnisse:

Augsburg  - Deggendorf II 4:2

Ingolstadt - Deggendorf I 1:5

Deggendorf I - Augsburg 3:1

Deggendorf II - Ingolstadt 5:4

Ingolstadt - Augsburg 1:3

Deggendorf II - Deggendorf I 2:3

Tabellenstand:

Platz Team Spiele Punkte Tore
1. Deggendorf I 6 11:1 25:8
2. Deggendorf II 6 7:5 16:15
3. Augsburg 6 6:6 8:6
4. Ingolstadt 6 0:12 9:27

Winterpokal - Schüler und Herren gehen in 2. Runde

23.10.2015 11:10 - Eingestellt von Martin Eckart

Nach dem Auftakt letzte Woche in Deggendorf steht bereits dieses Wochenende für die Schüler und Herrenteams der 2. Winterpokal Spieltag an. Am Samstag ab 10:30 Uhr spielen die Schüler in der TVA-Arena in Augsburg, hier der Spielplan:

 

 

Am Sonntag geht es schon um 9:30 Uhr in der Inlineanlage in Donaustauf mit den Herren weiter, folgender Spielplan steht an:

 

 

Wir wünschen allen teilnehmenden Teams sportlichen Erfolg und viel Spaß.

Winterpokal - Jugend Endturniere Termine und Spielpläne

20.10.2015 10:07 - Eingestellt von Martin Eckart

Die Meister- und Platzierungsrunden bei der Jugend finden an folgenden Terminen statt:

 

Samstag, 14. November, Meisterrunde in Deggendorf, Spielplan:

 

Sonntag, 15. November, Platzierungsrunde in Donaustauf (Ausrichter Atting II), Spielplan:

 

 

2. Bundesliga: IHC Atting verliert in Krefeld, Spiel drei um den Aufstieg am 24. Oktober

19.10.2015 12:27 - Eingestellt von Michael Bauer

Der IHC Atting hat die große Überraschung und den vorzeitigen sportlichen Wiederaufstieg am Sonntag knapp verpasst. Die Wölfe verloren stark ersatzgeschwächt mit 7:8 (3:3, 1:4, 3:1) bei den Skating Bears Krefeld. Damit entscheidet Spiel drei der Serie am kommenden Samstag, 24. Oktober, um 18 Uhr in Donaustauf über den Aufstieg.

 

„Leider hat es nicht ganz gereicht“, sagte Trainer Jürgen Amann. „Aber ein riesiges Kompliment an meine Mannschaft für diese tolle Leistung. Wir sind nach 4:7 noch einmal zurückgekommen und hatten auch nach dem 7:7 noch gute Chancen. Jeder hat gedacht, dass wir heute hier klar verlieren. Aber das war nicht der Fall. Jetzt kann Krefeld nächste Woche zu uns kommen.“ Die Tore erzielten Fabian Hillmeier (2), Nico Kroschinski (2), Tim Bernhard (2) und Roman Schreyer.

TV Augsburg mit Rekord: Nach 7:4 in Duisburg zum sechsten Mal in Folge im Play-off-Halbfinale

18.10.2015 22:52 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

Der TV Augsburg steht zum sechsten Mal in Folge im Halbfinale des Play-offs um die Deutsche Meisterschaft. Die Schützlinge von Trainer Andreas Gerstberger setzten sich im Play-off-Rückspiel mit 7:4 (2:2, 1:2, 4:0) bei den Duisburg Ducks durch. "Richtig Gas gegeben haben wir erst nach der 50. Minute. Bis dahin waren wir nicht gut und sind wie schon im Hinspiel schwer ins Spiel gekommen. Ganz stark unser Torhüter Patrick Schenk," äußerte TVA-Kapitän Maximilian Nies. Warten muss der TVA auf seinen Halbfinalgegner, denn die Rockets Essen müssen nach dem 8:9 bei den Düsseldorf Rams am kommenden Wochenende ein drittes Spiel bestreiten. Ebenfalls das Halbfinale erreicht haben die Samurai Iserlohn (13:4 bei den Higländer Lüdenscheid) und Titelverteidiger HC Köln-West Rheinos (5:3 bei den Bissendorfer Panthern). Die Torfolge der Begegnung Duisburg gegen TVA: 0:1 (12.) Fettinger (Gläsel), 1:1 (14.) Clemens, 1:2 (15.) Fettinger (Arzt), 2:2 (19.) Thum (Petry), 2:3 (21.) Gläsel (Fettinger), 3:3 (33.) Loch, 4:3 (40.) Loch (Fiedler), 4:4 (42.) Dotterweich (Fettinger), 4:5 (53.) Dotterweich (Becherer), 4:6 (54.) M. Dietrich (Späth), 4:7 (55.) M. Nies (Girsig).

Winterpokal - Straubing und Deggendorf bei den Herren an der Spitze

17.10.2015 22:36 - Eingestellt von Martin Eckart

In Deggendorf fand das erste Herren Winterpokalturnier statt und es lief auf dem nagelneuen Inlinebelag in der Pflanz Arena alles sehr fair ab. Am Ende sicherten sich die Buffalos Straubing punktgleich mit der 1. Mannschaft der Gastgeber den ersten Platz aufgrund des besseren Torverhältnisses. Auf den Plätzen folgten die Teams aus Donaustauf, Deggendorf II und Ingolstadt. Weiter geht es nächsten Sonntag mit dem 2. Turnier, dann in Donaustauf.

Ergebnisse:

Deggendorf I - Buffalos Straubing 4:4

Deggendorf II - Donaustauf 1:4

Deggendorf I - Ingolstadt 6:0

Deggendorf II - Buffalos Straubing 1:3

Donaustauf - Ingolstadt 5:3

Deggendorf I - Deggendorf II 4:1

Buffalos Straubing - Ingolstadt 8:1

Deggendorf I - Donaustauf 2:1

Deggendorf II - Ingolstadt 5:1

Buffalos Straubing - Donaustauf 3:0

Tabellenstand:

Platz Team Spiele Punkte Tore
1. Buffalos Straubing 4 7:1 18:6
2. Deggendorf I 4 7:1 16:6
3. Donaustauf 4 4:4 10:9
4. Deggendorf II 4 2:6 8:12
5. Ingolstadt 4 0:8 4:24

Winterpokal - Enge Spiele bei den Schülern

17.10.2015 22:25 - Eingestellt von Martin Eckart

Beim ersten Winterpokalturnier der Schüler in Deggendorf konnten sich die Gastgeber mit zwei Teams an die Spitze setzen, gefolgt von den Mannschaften aus Augsburg und Ingolstadt. Auffallend waren die überwiegend engen Spiele mit knappem Ausgang. Weiter geht es schon kommende Woche, wenn am Samstag die 2. Runde in Augsburg ansteht.

Ergebnisse:

Deggendorf I - Deggendorf II 2:2

Ingolstadt - Augsburg 0:3

Deggendorf I - Ingolstadt 8:2

Deggendorf II - Augsburg 2:1

Deggendorf I - Augsburg 4:0

Deggendorf II - Ingolstadt 3:1

Tabellenstand:

Platz Team Spiele Punkte Tore
1. Deggendorf I 3 5:1 14:4
2. Deggendorf II 3 5:1 7:4
3. Augsburg 3 2:4 4:5
4. Ingolstadt 3 0:6 3:14

Play-off-Viertelfinale: TV Augsburg am Sonntag in Duisburg - Drei Halbfinalisten so gut wie sicher

15.10.2015 20:03 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

Am Samstag und Sonntag finden im Kampf um die Deutsche Meisterschaft der Herren die Rückspiele im Play-off-Viertelfinale statt. Der TV Augsburg gastiert am Sonntag (16 Uhr) bei den Duisburg Ducks und kann nach dem 9:6 im Hinspiel mit einem Sieg zum sechsten Mal in Folge in das Halbfinale einziehen. Mit zwei deutschen Titeln und drei zweiten POlätzen in den vergangenen fünf Jahren sind die Augsburger das erfolgreichste Team. Trainer Andreas Gerstberger muss diesmal auf Kevin Hnida verzichten und zudem fehlen weiter Nikolai Wagner (aber wieder im Training), Bernd Löhnert und Felix Hirschberger. "Wir gehen optimistisch in diese Begegnung, dürfen aber nicht wieder das erste Drittel verschlafen. Duisburg ist eine starke und kompakte Mannschaft," so TVA-Kapitän Maximilian Nies. Duisburgs Trainer Sven Fydrich hat sein Team gut vorbereitet und hofft eine dritte Begegnung zu erreichen.

Nach ihren deutlichen Siegen in den Hinspielen dürften mit den Rockets Essen (13:3 gegen die Düsseldorf Rams), Samurai Iserlohn (14:3 gegen die Highländer Lüdenscheid) und Titelverteidiger HC Köln-West Rheinos (7:2 gegen die Bissendorf Panther) drei Teams bereits das Ticket für das Halbfinale gebucht haben. Es sei denn, es gibt noch eine Überraschung wenn die Verlierer in den Rückspielen glänzen.

Winterpokal - Herren und Schüler steigen ein

15.10.2015 15:53 - Eingestellt von Martin Eckart

Nachdem die Jugendteams schon jeweils zwei Turniere hinter sich haben und auf die in Bälde festehenden Endturnier Termine warten greifen am Samstag auch die Herren- und Schülermannschaften ins Geschehen ein.

Ab 9:30 Uhr treffen in der Deggendorfer Pflanz-Arena die Schülerteams aus Augsburg, Ingolstadt und zwei Mal Deggendorf aufeinander. Besonders freut man sich bei den Gastgebern, dass die Bodenprobleme durch die Installation eines neuen Stilmat-Bodens diese Woche behoben wurden.

Nahtlos weiter geht es ab 13:30 Uhr mit dem ersten Herren Winterpokalturnier, ebenfalls in Deggendorf. Hier nehmen die Teams aus Donaustauf, Ingolstadt, Straubing Buffalos und zwei Mal Deggendorf teil.

Ergebnisse gibt es wie gewohnt zeitnah hier auf der Homepage.

Winterpokal - Teilnehmer für die Endturniere bei der Jugend stehen fest

11.10.2015 15:34 - Eingestellt von Martin Eckart

Nach den jeweils zweiten Jugendturnieren in Augsburg und in Donaustauf konnten sich die führenden Teams aus Augsburg, Deggendorf, Atting I und Donaustauf für das Finalturnier qualifizieren. Dieses wird in Deggendorf statt finden. Im Platzierungsturnier, das unter der Leitung von Atting in Donaustauf ausgetragen wird, stehen die Teams aus Salzburg, Ingolstadt, Abstatt und Atting II. Die genauen Termine werden im Laufe der kommenden Woche bekannt gegeben.

Gruppe A:

Ergebnisse:

Augsburg - Ingolstadt 11:0

Deggendorf - Salzburg 3:3

Augsburg - Deggendorf 9:1

Ingolstadt - Salzburg 2:3

Augsburg - Salzburg 3:1

Ingolstadt - Deggendorf 2:7

Tabellenstand:

Platz Team Spiele Punkte Tore
1. Augsburg 6 12:0 46:3
2. Deggendorf 6 7:5 30:25
3. Salzburg 6 5:7 13:20
4. Ingolstadt 6 0:12 7:47

 

Gruppe B:

Ergebnisse:

Donaustauf - Atting I 1:16

Atting II - Abstatt 2:1

Donaustauf - Atting II 9:0

Atting I - Abstatt 9:0

Donaustauf - Abstatt 4:2

Atting I - Atting II 15:1

Tabellenstand:

Platz Team Spiele Punkte Tore
1. Atting I 6 12:0 61:3
2. Donaustauf 6 6:6 23:29
3. Abstatt 6 4:8 11:28
4. Atting II 6 2:10 5:40

 

Hier noch das Abschlussbild des Turnieres in Augsburg:

2. Bundesliga: IHC Atting gewinnt erstes Halbfinale

11.10.2015 10:38 - Eingestellt von Michael Bauer

Der IHC Atting hat am Samstag das erste Halbfinalspiel um den Wiederaufstieg in die 1. Bundesliga mit 13:9 (4:5, 4:3, 5:1)  gegen die Skating Bears Krefeld gewonnen. Dabei drehte die Mannschaft von Trainer Jürgen Amann im zweiten Drittel einen 4:8-Rückstand. Der Coach sagte: "Respekt an meine Mannschaft, Respekt für diese Leistung. Wir haben gekämpft wie die Löwen. De Knackpunkt war das Tor zum 5:8. Dann waren wir wieder am Leben. Der Sieg war dann verdient.“ Die überragenden Akteure waren Kapitän Fabian Hillmeier, der sechsmal traf, und Nationalspieler Thomas Bauer. Das zweite Spiel findet am kommenden Sonntag um 17 Uhr in Krefeld statt.
Tore: Hillmeier (6), Bernhard (2) Mat. Rothhammer (2), Bauer (2), Tkocz

Play-off-Viertelfinale: TV Augsburg mit einem Bein im Halbfinale - 9:6 gegen Duisburg

10.10.2015 22:26 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

Es bkeibt dabei, die Duisburg Ducks können in Augsburg nicht gewinnen. Seit 2009 hat der TV Augsburg alle Heimspiele gegen den Rivalen gewonnen. Nach dem 9:6 (1:1, 4:1, 4:4) im Play-off-Viertelfinale der Deutschen Meisterschaft voir 300 Zuschauern stehen die Schützlinge von Trainer Andreas Gerstberger mit einem Bein im Halbfinale. Mit einer überragenden Leistung wartete TVA-Torhüter Patrick Schenk auf, der mit tollen Paraden den Vorsprung gegen ein starkes Duisburger Team festhielt. Aus einder geschlossen und konzentriert auftretenden Augsburger Mannschaft ragten noch der dreifache Torschütze Simon Arzt, Lukas Fettinger und Florian Nies heraus. Bei Duisburg glänzten Kapitän Sebastian Schneider (drei Torvorlagen), sowie der dreifache Torschütze Fabian Lenz (allerdings auch zweimal 10 Minuten Disziplinarstrafe) heraus. Dagegen war von Nationalmannschaftskapitän Paul Fiedler wenig zu sehen. "Duisburg war die stärkste Auswärtsmannschaft die bei uns bisher zu Gast war. Das 1:1 nach dem ersten Drittel war glücklich, während wir das Spiel im zweiten Drittel in den Griff bekamen. Fast hätten wir den Sieg im Schlussdrittel noch her geschenkt, da wurde es knapp. Die Ducks haben uns das Leben schwer gemacht," stellte TVA-Kapitän Maximilian Nies fest. Eine gewisse Vorentscheidung fiel im zweiten Drittel, als die Augsburger innerhalb von neun Sekunden das 2:1 und 3:1 erzielten. 

Die Torfolge: 0:1 (8.37) Loch (Lenz), 1:1 (17.30) Arzt (Fettinger) pp1, 2:1 (20.46) M. Dietrich (Girsig), 3:1 (20.55) Arzt (Becherer), 4:1 (32.37) Dotterweich (Fettinger), 5:1 (34.07) Fettinger (Arzt), 5:2 (35.59) Lenz (Schneider), 6:2 (40.19) Fettinger (Arzt) pp1, 6:3 (40.48) Petry (Schneider), 7:3 (43.23) M. Nies pp1, 8:3 (46.16) M. Nies, 8:4 (51.93) Thum (Schneider), 8:5 (Lenz (Loch)  pp2, 8:6 (57.48) Lenzn (Fiedler) pp1, 9:6n (59,41) Arzt empty net

Weitere Ergebnisse: Rockets Essen - Düsseldorf Rams 13:3, Samurai Iserlohn - Highländer Lüdenscheid 14:3

Winterpokal - jeweils zweites Turnier für Jugend

09.10.2015 11:18 - Eingestellt von Martin Eckart

Am Samstag stehen die nächsten beiden Winterpokalturniere für die Jugend Altersklasse an. Parallel spielen ab 10:30 Uhr die Gruppe A in Donaustauf sowie die Gruppe B in Augsburg. Nach aktuellem Stand wären aus Gruppe A Atting I und Abstatt und aus Gruppe B Augsburg und Deggendorf für das Finalturnier qualifiziert. Doch die Verfolger aus Donaustauf und Atting II (Gruppe A) bzw. Salzburg und Ingolstadt (Gruppe B) haben allesamt noch Chancen, ihnen die Plätze streitig zu machen.

Ab nächsten Wochenende steigen dann auch die Schüler- und Herrenteams ein.

Vorabinformationen zur geplanten Ausdehnung des Rahmenspielplans 2016 - Bitte um schriftliches Feedback durch die Vereine bis zum 20. Oktober 2015

08.10.2015 10:09 - Eingestellt von Thomas Weiß

Liebe Vereinsvertreter,

 

wie bereits auf den letzten beiden Spartenversammlungen in Ingolstadt ausgeführt und angekündigt, beabsichtigt die Kommission für 2016 eine Ausweitung des Rahmenspielplans. Damit wollen wir gemeinsam mit Euch den nächsten großen Schritt in Richtung Etablierung unserer Sportart als Ganzjahressportart machen.

 

Wir sind der grundlegenden Überzeugung, dass wir nur mit einem umfangreichen Sportangebot unsere Sportart professioneller und damit in der Außenwirkung attraktiver machen können - gegenüber Eltern und potentiellen Nachwuchsspielern, gegenüber städtischen Entscheidern und Verwaltungsbehörden, gegenüber Sponsoren und Förderern.

 

Mitunter deshalb haben wir in den letzten Jahren als offenes Angebot den Nachwuchs- und inzwischen Herrenwinterpokal eingeführt. An seine Stelle soll ab 2016 - wie angekündigt - ein zeitlich umfangreicherer Gesamtrahmenspielplan treten, wobei wir primär an die Regionalliga und Nachwuchsligen gedacht haben. 

 

Wir wollen Euch mit dieser Newsmeldung - bewusst vor der Veröffentlichung des heurigen Rundschreibens - die groben Eckdaten unserer Planungen mitteilen. Bitte macht Euch dazu eingehende Gedanken und lasst uns diese - formuliert in einer schriftlichen Stellungnahme - bis spätestens 20. Oktober 2015 per Mail zukommen (thomas.weiss@briv-online.de). Wir haben dann kommissionsintern die Möglichkeit, Eure Hoffnungen, Wünsche und Bedenken zu diskutieren und gfs. in die endgültige Fassung miteinzubeziehen. Hier die wesentlichen Informationen zur anstehenden Strukturveränderung:

 

Dauer der Saison 2016

Der Rahmenspielplan sieht - zumindest für die Regionalliga und die Nachwuchsligen - den 05./06. März 2016 als erstes mögliches Spielwochenende vor. Vereine, die hier bereits über Heimspielstätten verfügen, können ab diesem Wochenende Heimspieltermine ansetzen. Vereine, die erst ab April über eine Heimspielstätte verfügen, müssen sich gegebenenfalls darauf einstellen, anfangs das eine oder andere Auswärtsspiel absolvieren zu müssen.

 

Das Saisonende haben wir - zumindest für die Regionalliga und die Nachwuchsligen - entweder für den 22./23. Oktober 2016 (= letztes Wochenende vor den bayerischen Herbstferien) oder den 26./27. November 2016 (= letztes Wochenende vor den Deutschen Nachwuchsmeisterschaften) geplant. Diesbezüglich interessiert uns Euer Feedback. Bitte berücksichtigt dabei, dass an den letzten Wochenenden Playoffs stattfinden werden, so dass die sehr spät angesetzten Wochenenden nur noch für die sportlich ambitioniertesten Teams relevant sein werden (Halbfinals, Finals). 

 

In den Ferien (Osterferien, Pfingstferien, Sommerferien, gfs. Herbstferien) ist zumindest für alle Nachwuchsligen und der Tendenz nach auch für die Herrenligen spielfrei (Einzelfallansetzungen ausgenommen).

 

Uns interessiert insbesondere auch die Meinung aller Landesliga- und Oberligavereine über die Ausdehnung des Rahmenspielplans. Prinzipiell wäre es vorstellbar und wünschenswert, die Saison auch in diesen Ligen auszudehnen. Hier möchten wir allerdings nichts über das Knie brechen und die Meinung der Vereine sehr ernst nehmen. Bitte gebt uns Feedback, wie Ihr über die Sache denkt.

 

 

Ligenmodi

Wir hoffen, in allen Nachwuchsligen sowie der Regionalliga mit mindestens 5 Mannschaften in die verlängerte Saison gehen zu können. Speziell in der Regionalliga planen wir langfristig mi 10 Mannschaften. Die verlängerte Saison sieht für alle Ligen mehr Spiele vor, wobei erste Konzepte Eineinhalbfachrunden mit anschließenden Playoffs für die ersten vier Mannschaft im "Best of Three"-Modus vorsehen. In den Herbstmonaten nach den Sommerferien werden die letzten Vorrundenspiele sowie die Playoffs angesetzt. So sind für jede Mannschaft ca. 15 Spiele garantiert. Die Playoff-Teams müssen je nach Vorankommen mit 17 bis 21 Spielen rechnen. Für die Landesliga- und Oberligavereine wären im Fall einer Saisonausdehnung ähnliche Konzepte denkbar. Auch hier interessiert uns wieder die Rückmeldung der betroffenen Vereine.

 

 

Wir freuen uns auf die Rückmeldungen

Thomas Weiß (stellvertretend für die Kommission)

Bundesliga Play-off-Viertelfinale: TV Augsburg erwartet Duisburg Ducks - Viel Spannung im Titelkampf

07.10.2015 11:45 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

Mit den Hinspielen startet die Bundesliga in das Play-off-Viertelfinale um die Deutsche Meisterschaft. Vizemeister TV Augsburg hat am Samstag (19.30 Uhr) in der eigenen Arena die Duisburg Ducks zu Gast. "Wir sind gut vorbereitet, allerdings nicht ganz komplett. Nikolai Wagner fällt erkrankt aus, Felix Hirschberger steht aus beruflichen Gründen nbicht zur Verfügung und Bernd Löhner ist nach seinem Kreuzbandriss noch in der Reha. Aber wir sind guter Dinge," sagt TVA-Trainer Andreas Gerstberger. Seite 2009 konnten die Duisburger kein Spiel in Augsburg gewinnen und auch nur die beiden Heimspiele 2014 und 2015 in Duisburg erfolgreich absolvieren. "Die Ducks sind eine Mannschaft die uns liegt," ist die Meinung von Simon Arzt. TVA-Kapitän Maximilian Nies warnt: "Duisburg ist eine junge und kompakte Mannschaft die sehr ernst genommen werden muss."

In den weiteren Spielen erwartet Titelverteidiger HC Köln-West Rheinos die Biussendorfer Panther, die Rockets Essen treffen auf die Düsseldorf Rams und die Samurai Iserlohn haben die Highländer Lüdenscheid zu Gast.

Zweitligaplayoffs: Atting weiter, Schwabmünchen ausgeschieden

04.10.2015 14:32 - Eingestellt von Michael Bauer

Der IHC Atting steht im Halbfinale der Playoffs in der 2. Bundesliga. Die Wölfe besiegten am Samstag in Spiel drei die Menden Mambas mit 7:3 (1:0, 2:3, 4:0) und drehten dabei einen 1:3-Rückstand, den sie sich im zweiten Drittel binnen 46 Sekunden eingefangen hatten. Die Tore erzielten Thomas Bauer (3), Fabian Hillmeier (2), Simon Bogner und Tim Dünnbier.

 

Ausgeschieden sind dagegen die Schwabmünchen Mammuts, die Spiel drei bei den Kassel Wizards mit 4:9 verloren.

Winterpokal - Augsburg und Atting vorne bei der Jugend

27.09.2015 17:23 - Eingestellt von Martin Eckart

Bei den ersten Winterpokalturnieren setzten sich die Teams aus Augsburg und Atting an die Spitze. Insgesamt verliefen die Spiele reibungslos und alle Teilnehmer hatten viel Spass. Auch die Gastgeber aus Salzburg und Abstatt präsentierten sich äusserst gastfreundlich.

Gruppe A:

Ergebnisse:

Salzburg - Augsburg 0:5

Ingolstadt - Deggendorf 2:11

Salzburg - Ingolstadt 4:1

Augsburg - Deggendorf 7:1

Salzburg - Deggendorf 2:7

Augsburg - Ingolstadt 11:0

Tabellenstand:

Platz Team Spiele Punkte Tore
1. Augsburg 3 6:0 23:1
2. Deggendorf 3 4:2 19:11
3. Salzburg 3 2:4 6:13
4. Ingolstadt 3 0:6 3:26

 

Gruppe B:

Ergebnisse:

Abstatt - Donaustauf 5:3

Atting I - Atting II 7:0

Abstatt - Atting I 0:8

Donaustauf - Atting II 5:0

Abstatt - Atting II 3:2

Donaustauf - Atting I 1:6

Tabellenstand:

Platz Team Spiele Punkte Tore
1. Atting I 3 6:0 21:1
2. Abstatt 3 4:2 8:13
3. Donaustauf 3 2:4 9:11
4. Atting II 3 0:6 2:15

 

Hier noch das Abschlussfoto des Turnieres in Abstatt:

Jugendmannschaften eröffnen Winterpokal 2015

23.09.2015 15:32 - Eingestellt von Martin Eckart

Am kommenden Samstag, den 26.9., startet mit den beiden Jugendturnieren in Abstatt und Salzburg offiziell der Winterpokal 2015. Nachdem sich bei der Jugend acht Teams angemeldet haben wird wie letztes Jahr in zwei Gruppen gespielt. Die jeweils zwei Bestplatzierten aus den ersten beiden Turnieren spielen im dritten Turnier den Sieger aus, die jeweils zwei Schlechtestplatzierten die Endplatzierungen.

Dass die beiden Eröffnungsturniere in Österreich sowie in Baden-Württemberg statt finden ist sehr erfreulich, merkt man hier doch, dass sowohl innerhalb als auch außerhalb Deutschlands "grenzüberschreitend" gemeinsam versucht wird, Skaterhockey Schritt für Schritt zu emanzipieren und die Saisondauer aus zu weiten.

Wir wünschen allen beteiligten Mannschaften viel Erfolg und tolle Spiele.

Bundesliga: TV Augsburg im Play-off-Viertelfinale gegen Duisburg Ducks - Essen Vorrundenerster

19.09.2015 21:21 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

Die Bundesliga-Hauptrunde ist abgeschlossen. Platz eins belegen die Rockets Essen. Der TV Augsburg sicherte sich am letzten Spieltag mit einem 7:5 (1:2, 6:1, 0:2) bei den Düsseldorf Rams den vierten Taabellenplatz und damit das Heimrecht im Play-off-Viertelfinale gegen die Duisburg Ducks. "Die Duisburger sind mir lieber als Iserlohn," bemerkte TVA-Trainer Andreas Gerstberger. Er musste in Düsseldorf ohne zahlreiche Stammspieler (u. a. Simon Arzt, Nicolai Wagner, Kevin Hnida, Andreas Fuchs, Felix Hirschberger) antreten. "Wir haben einige Fehler gemacht und uns durch Strafzeiten aus dem Rhytmus bringen lassen. Aber ein starkes Mitteldrittel und gutes Schlussdrittel hat gereicht. Zudem bot Torhüter Patrick Schenk eine sehr starke Leistung," so der TVA-Trainer. Die Torfolge: 1:0 (3. Linde pp1, 2:0 (10.) Müllert, 2:1 (14.) Becherer (Gläsel), 2:2 (24.) M. Dietrich, 2:3 (26.) Fettinger (P. Schenk) sh1, 2:4 (28.) M. Dietrich (Fettinger), 2:5 (31.) Fettinger (Gläsel) pp1, 3:5 (32.) Müller, 3:6 (37.) Fettinger (Gläsel) pp1, 3:7 (39.) Becherer (/Fettinger) pp1, 4:7 (45.) Rabe, 5:7 (50.) Linde pp1

Weitere Ergebnisse: Samurai Iserlohn - Duisburg Ducks 8:5, Uedesheim Chiefs - HC Köln-West Rheinos 4:17, Bissendorfer Panther - Highländer Lüdenscheid 6:7, Rockets Essen - Crash Eagles Kaarst 9:10, Rhein-Main Patriots Assenheim - Berlin Buffalos 7:6

 

Play-off-Viertelfinale (1. Spieltag 10. Oktober): TV Augsburg - Duisburg Ducks, Rockets Essen - Düsseldorf Rams, HC Köln-West Rheinos - Bissendorfer Panther, Samurai Iserlohn - Highländer Lüdenscheid

Bundesliga: TV Augsburg kämpft beim Hauptrundenfinale um Rang vier in Düsseldorf

18.09.2015 11:50 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

Die acht Teilnehmer am Play-off-Viertelfinale der Bundesliga stehen mit den Rockets Essen, Duisburg Ducks, HC Köln-West Rheinos, Samurai Iserlohn, TV Augsburg, Highländer Lüdenscheid, Bissendorfer Panther und Düsseldorf Rams fest. Absteiger sind die Berlin Buffalos und Rhein-Main Patriots Assenheim. Am letzten Hauptrundenspieltag (Samstag 18 Uhr) stehen die Begegnungen Düsseldorf Rams gegen TV Augsburg, sowie Samurai Iserlohn gegen Duisburg Ducks im Blickpunkt des Geschehens. Der TV Augsburg steht in Düsseldorf unter Erfolgszwang, denn nur mit einem Sieg kann noch Rang vier und das Heimrecht im Play-off-Viertelfinale erreicht werden. Die Augsburger würden Iserlohn oder Duisburg überholen. Allerdings hat TVA-Trainer Andreas Gerstberger doch personelle Sorgen. Simon Arzt und Kevin Hnida fallen nach ihrer Spieldauerstrafe aus, Bern Löhnert (Kreuzbandriss) ist weiter verletzt, Florian Nies und Felix Hirschberger fehlen aus privaten Gründen. Zudem weilt Torhüter Andreas Fuchs noch in den USA. Fraglich ist noch Nicolai Wagner. "Unser Kader sollte dennoch gut genug sein um zum Erfolg zu kommen. Leicht wird es aber nicht," meint TVA-Trainer Gerstberger, der Valentin Hübl mitnimmt und neben Torhüter Patrick Schenk als Ersatzgoalie Alexander Hopfensitz dabei hat. TV Augsburg: P. Schenk (Hopfensitz); Dotterweich, Höß, Waldhier, M. Dietrich, Wagner (?), Becherer, Gläsel, Fettinger, M. Nies, Späth, Girsig, Hübl.

Die weiteren Spiele: Samurai Iserlohn - Duisburg Ducks, Bissendorfer Panther - Highländer Lüdenscheid, Rockets Essen - Crash Eagles Kaarst, Rhein-Main Patriots Assenheim - Berlin Buffalos

 

Zahlungen aus den Nachwuchsfonds an die BRIV-Vereine

14.09.2015 10:23 - Eingestellt von Michael Bauer

Auf Basis der gemeldeten Jugendmannschaften sowie Nachwuchsspieler beim ISHD-Länderpokal schüttet der BRIV auch in dieser Saison wieder Fördergelder aus.

 

Der Jugendfonds beläuft sich dieses Jahr pro Verein auf 114,29 Euro, da Nürnberg seine Förderung aus 2014 von 500 Euro zurückgezahlt hat. Die Allgäu Rangers Marktoberdorf erhalten somit als Erstmelder 1.000 Euro, jeweils 114,29 Euro gehen an den TV Augsburg, den IHC Atting, die Deggendorf Pflanz, die Crocodiles Donaustauf, die Höchstadt Gaylords, den ERC Ingolstadt und die Turmfalken Neubeuern.

 

Für die Teilnahme am BRIV-Länderpokal werden insgesamt 2.000 Euro an die Vereine ausgeschüttet. Der IHC Atting stellte mit acht Spielern die Hälfte des Kaders und erhält 1.000 Euro. 375 Euro gehen an den TV Augsburg, 250 Euro an den ERC Ingolstadt und je 125 Euro an die Deggendorf Pflanz, die Crocodiles Donaustauf und die Pleystein Piranhas.

Atting und Schwabmünchen starten mit Sieg in die Playoffs

13.09.2015 14:12 - Eingestellt von Michael Bauer

Erfolgreicher Auftakt für die bayerischen Zweitbundesligisten in die Playoffs. Sowohl der IHC Atting als auch der TSV Schwabmünchen startete mit einem Sieg. Die Attinger besiegten die Mambas Menden mit 8:2, die Mammuts gewannen bei den Kassel Wizards mit 12:6. Das zweite Spiel in beiden Serien findet jeweils am 19. September um 20 Uhr statt. Zwei Siege sind nötig, um in das Halbfinale einzuziehen.

Regionalliga: TV Augsburg II mit 18:5 gegen Crocodiles Donaustauf

13.09.2015 14:00 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

Im letzten Punktspiel der Regionalliga-Saison fertigte der TV Augsburg II die Crocodiles Donaustauf mit 18:5 (5:2, 7:2, 6:1) ab und schob die TG Höchstadt/Erlangen Gaylords auf den letzten Tabellenplatz.Punktgkleich sind die Augsburger mit Donaustauf und dem besseren Torverhältnis und direktem Vergleich. Vor TVA-Torhüter Alexander Hopfensitz ließ seine Abwehr kaum etwas zu. In der Offensive traf der TVA nach Belieben. Die Torschützen der Augsburg: Valentin Hübl, Tobias Fritz (je 4), Nicolai Luther, Maximilian Maurer, Benedikt Leinauer (je 3) und Julius Somogyi. Als Paßgeber glänzten Hübl (4), Leinauer, Nils und Nicolai Luther (je 3). Für Donaustauf trafen Daniel Schneider (2), Sebastian Munser, Michael Bredekas und Julian Breiter. Zum Saisonfinale erwartet Donaustauf noch die Allgäu Rangers Marktoberdorf.

Bundesliga: TV Augsburg wahrt mit 7:6 gegen Iserlohn die Chance auf Rang vier

12.09.2015 21:58 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

Tief durchatmen musste TV Augsburgs Trainer Andreas Gerstberger nach dem schwer erkämpften 7:6 (3:3, 1:1, 3:2) gegen die Samurai Iserlohn. "Von unserer Seite war es purer Wille. Dieses Spiel hatte fast so etrwas wie Finalcharakter. Was sich in den letzten zehn Minuten abgespielt hat, habe ich noch nicht erlebt, mit den zwei gelb/roten Karten für Simon Arzt und Kevin Hnida. Zu den Entscheidungen will ich mich nicht weiter äußern," offenbarte Gerstberger Ärger und Erleichterung. Die Chance auf Rang vier ist mit einem Sieg in Düsseldorf möglich, denn im Spiel Iserlohn gegen Duisburg kann dann nur ein Team vor dem TVA bleiben. In einem Spiel mit viel Hektik, Fouls, vielen Strafzeiten und pausenlosen Diskussionen der Iserlohner mit den Schiedsrichtern blieben die Punkte letztlich nicht unverdient in Augsburg. Die Torfolge: 0:1 (9.08) Schreiner (Poerschke) pp1, 1:1 (10.49) Girsig, 2:1 (15.48) Fettinger (Arzt) pp1, 2:2 (16.00) Peters (Linke), 2:3 (16.53) Wapniewskiu, 3:3 (19.45) Späth (M. Nies), 3:4 (32.43) Linke (Poerschke), 4:4 (39.16) Fettinger (Gläsel) pp1, 5:4 (52.07) Girsig (Hnida), 6:4 (57.23) Dotterweich pp1, 7:4 (57.54) Arzt (Fettinger) pp1, 7:5 (68.12) Wapniewski, 7:6 (59.42) Linke pp2.

Weitere Ergebnisse: Duisburg Ducks - Rockets Essen 7:10, HC Köln-West Rheinos - Düsseldorf Rams 9:3, Crash Eagles Kaarst - Bissendorfer Panther 5:6, Berlin Buffalos - Uedesheim Chiefs 8:16, Highländer Lüdenscheid - Rhein Main Patriots Assenheim 26:4

Winterpokal Durchführungsbestimmungen

11.09.2015 08:51 - Eingestellt von Martin Eckart

Mit großer Freude darf der BRIV heute die Termine, Modi und Durchführungsbestimmungen für den BRIV Winterpokal 2015 bekannt geben. Neben den bereits arrivierten bayerischen Nachwuchstandorten wie Augsburg, Deggendorf, Ingolstadt, Atting und Donaustauf und den schon länger teilnehmenden Freunden aus Abstatt nimmt dieses Jahr mit den Dark Vipers aus Salzburg erstmals auch eine österreische Mannschaft teil, die mit ihrer wunderschönen neuen Halle in Bergheim sicherlich eine Bereicherung ist. Erstmalig wird dieses Jahr auch eine Herrenrunde ausgetragen. Einziger Wehrmutstropfen ist, dass bei den Junioren aufgrund von nur zwei Meldungen keine Runde zusammen geht.

Hier die Meldeübersicht:

Herren:

  1. Deggendorf Pflanz I
  2. Donaustauf Crocodiles
  3. ERC Ingolstadt
  4. Buffalos Straubing
  5. Deggendorf Pflanz II

Junioren:

  1. Deggendorf Pflanz
  2. TV Augsburg

Jugend:

  1. Deggendorf Pflanz
  2. TV Augsburg
  3. Abstatt Vipers
  4. Dark Vipers Salzburg
  5. ERC Ingolstadt
  6. Donaustauf Crocodiles
  7. IHC Atting I
  8. IHC  Atting II

Schüler:

  1. Deggendorf Pflanz I
  2. ERC Ingolstadt
  3. TV Augsburg
  4. Deggendorf Pflanz II

Bambini:

  1. Deggendorf Pflanz I
  2. Deggendorf Pflanz II
  3. TV Augsburg

Es finden in jeder Altersklasse 3 Turniere für jedes Team statt, in der Jugend wird in zwei Gruppen gespielt. Details über Termine und Modus können in den ausführlichenpdfDurchführungsbestimmungen BRIV-Winterpokal 2015 nachgelesen werden.

 

Bei Fragen steht der BRIV Jugendwart Martin Eckart jederzeit zur Verfügung, die Kontaktdaten sind unter "Verband\Kommission" zu finden.

 

Der BRIV wünscht allen teilnehmenden Mannschaften und Vereinen viel Erfolg und vor allem Spaß und hofft, dass im Laufe der Turnierserie weitere Ideen und Verbindungen für den Ausbau des Inlineskaterhockeysports entstehen!

Bundesliga: Volles Programm - TV Augsburg erwartet Samstag die Samurai Iserlohn

10.09.2015 21:48 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

Nach sieben Wochen Pause greift auch der TV Augsburg wieder in das Geschehen der Bundesliga ein. Am Samstag (18 Uhr) gastieren die Samurai Iserlohn in der TVA-Arena. Im letzten Heimspiel der Hauprunde müssen die Augsburger unbedingt gewinnen um als derzeitiger Tabellenfünfter noch die Chance auf einen Rang unter den Top-Vier zu erreichen und damit ein Heimspiel im Play-off-Viertelfinale. "Bei uns sind alle fit und aus dem Urlaub zurück. Christian Keller hat uns auf diese so wichtige Begegnung vorbereitet, da Trainer Andreas Gerstberger im Urlaub weilte. Wir werden alles geben um die letzten beiden Vorrundenspiele zu gewinnen," gibt sich TVA-Kapitän Maximilian Nies kämpferisch. Angesichts der Rivlität beider Teams darf man eine "heiße" Begegnung erwarten.

Die weiteren Spiele (Samstag): Duisburg Ducks - Rockets Essen, HC Köln-West Rheinos - Düsseldorf Rams, Highländer Lüdenscheid - Rhein-Main Patriots Assenheim, Berlin Buffalos - Uedesheim Chiefs, Crash Eagles Kaarst - Bissendorfer Panther.- Sonntag: Highländer Lüdenscheid - Rockets Essen

In der Regionalliga steht nur eine Begegnung an. Schlusslicht TV Augsburg II hat am Samstag (15 Uhr) die Crocodiles Donaustauf zu Gast. Für beide Mannschaften geht es eigentlich um nichts, auch wenn Donaustauf noch Tabellenzweiter werden kann. 

Dr. Barbara Fischer verstorben

28.08.2015 08:16 - Eingestellt von Michael Bauer

Dr. Barbara Fischer
*   6.7.1965     ✝  26.8.2015

 

Mit tiefer Bestürzung, Trauer und vor allem für uns alle unfassbar haben wir die Nachricht zur Kenntnis genommen, dass die Präsidentin des Bayerischen Rollsport- und Inlineverbandes Frau Dr. Barbara Fischer verstorben ist. Plötzlich und unerwartet wurde sie nur wenige Wochen nach ihrem 50. Geburtstag aus unserer Mitte gerissen.

 

Sie begann 1974 mit Kunstlauf und wechselte dann wenig später zum Rollschnelllauf. Von 1980 - 1991 war sie Mitglied der deutschen Nationalmannschaft. Während ihrer "aktiven" Karriere war sie dreifache Weltrekordhalterin, gewann einen Weltmeistertitel, zwei Europameistertitel, drei Vize-Europameistertitel und sechsmal Bronze bei Europameisterschaften. Zudem holte sie einmal Gold bei den World Games 1989. Mit 41 deutschen Meistertiteln, die sie von 1981 bis 1990 gewann, war sie bis 1997 Rekordmeisterin.

 

Nach dieser fabelhaften sportlichen Karriere folgte schnell der Aufstieg zur internationalen Schiedsrichterin, die ihren Höhepunkt in der Berufung als einst jüngste Oberschiedsrichterin bei Welt- und Europameisterschaften fand. Neben ihrer sportfachlichen Kompetenz verfügte sie stets über ausgezeichnete Fachkenntnisse der Regelwerke und avancierte zu einem der weltbesten Schiedsrichter überhaupt. Nahezu beeindruckend war ihre Fähigkeit in verschiedenen Fremdsprachen mit der internationalen Rollsportgemeinde zu kommunizieren.

 

Neben den Tätigkeiten im internationalen und nationalen Bereich des Schiedsrichterwesens war sie auf Landesebene in vielfältigen hochrangigen Verbandsfunktionen engagiert. Sie war sieben Jahre Vizepräsidentin und seit 2005 Präsidentin des Bayerischen Rollsport- und Inlineverbandes. Ihr war es u.a. zu verdanken, dass es einen Kooperationsvertrag mit dem Bayerischen Skiverband gab.

 

Das Wohl der Sportler lag ihr stets am Herzen. Frau Dr. Fischer war bis zum Schluss ein beispielhaftes Vorbild für ehrenamtliches Engagement. Sie war weltweit hochgeachtet und wird nicht nur in Bayern und Deutschland, sondern weit über diese Grenzen hinaus eine große Lücke hinterlassen.

 

In diesen schweren Stunden trauert die Rollsportgemeinde mit der Familie Fischer. Die Beerdigung findet am Mittwoch, 2. September um 12:45 Uhr auf dem Südfriedhof in Nürnberg statt. Beileidbekundungen sind an folgende Anschrift zu senden: Karl Heinz Fischer, Vogelsgarten 5, 90402 Nürnberg.

 

Barbara lebte für den Sport und Sport war Ihr Leben. Ihr war die Nachwuchsförderung stets ein besonderes Anliegen. Aus diesem Grund haben sich der bayerische, deutsche und europäische Verband entschlossen, ein Spendenkonto einzurichten. Die Spenden werden gemäß der Angabe der Spender aufgeteilt und es wird im Nachgang drei Preise geben, die junge Sportler und Funktionäre würdigen und ihnen eine internationale Karriere ermöglichen sollen.  In Absprache mit der Familie wird um Spenden auf das folgende Konto gegeben:

Kontoinhaber:        DRIV-GS - Helmut Hilsenbeck -
IBAN:             DE67 6001 0070 0240 2397 05
BIC:            PBNKDEFF
Verwendungszweck:     Barbara Fischer


----   Barbara wir werden  dich vermissen   ----


in tiefer Trauer der Bayerische Rollsport- und Inlineverband

Winterpokal 2015 - Aktueller Stand

26.08.2015 15:36 - Eingestellt von Martin Eckart

Nachdem am 21. August der Meldeschluss für den diesjährigen Winterpokal war hier ein kurzer Update. Es haben folgende Teams gemeldet:

 

Herren:

  1. Deggendorf
  2. Donaustauf
  3. Ingolstadt (ohne Heimspielstätte)
  4. Buffalos Straubing (ohne Heimspielstätte)

Junioren:

  1. Deggendorf
  2. Augsburg

Jugend:

  1. Deggendorf
  2. Augsburg
  3. Donaustauf
  4. Abstatt
  5. Ingolstadt (ohne Heimspielstätte)
  6. Salzburg
  7. Atting I (ohne Heimspielstätte)
  8. Atting II (ohne Heimspielstätte)

Schüler:

  1. Deggendorf I
  2. Deggendorf II
  3. Augsburg
  4. Ingolstadt (ohne Heimspielstätte)

Bambini:

  1. Deggendorf I
  2. Deggendorf II
  3. Augsburg

Da bei den Junioren noch ein Teilnehmer für ein Zustandekommen fehlt verlängere ich hiermit die Anmeldefrist bis Samstag, den 5. September. Es wäre klasse, wenn sich hier noch ein Team finden würde, damit wir in allen Altersklassen den Winterpokal aus spielen können.

 

Nationalmannschaft gewinnt beide Länderspiele in Donaustauf gegen Österreich

23.08.2015 21:14 - Eingestellt von Michael Bauer

Die deutsche Nationalmannschaft hat am Wochenende beide Länderspiele gegen Österreich in Donaustauf gewonnen. Dem 9:6 am Samstag folgte ein 12:3 am Sonntag. Mit Oliver Dotterweich und Maximilian Nies (beide TV Augsburg) sowie Matthias Rothhammer Thomas Bauer und Florian Tkocz (alle Atting) waren auch fünf bayerische Spieler im Kader.

 

Bundestrainer Manfred Schmitz testete bei den beiden Partien gegen die Österreicher diesmal viele junge und neue Spieler, ein Großteil hatte in der vergangenen Saison noch den Junioren-Europameistertitel mit der deutschen Mannschaft geholt. „Wir haben einige sehr talentierte Spieler im Rückraum für die EM im kommenden Jahr“, sagte Schmitz. „Viele können das Tempo mitgehen und sind läuferisch stark. Bei einigen Jungen fehlt vielleicht noch die Cleverness.“ Schmitz kündigte an, dass viele von ihnen auch zu den nächsten Lehrgängen eingeladen werden. „Mit Sicherheit werden es auch einige Spieler in den Kader für die nächste Europameisterschaft schaffen.“

 

ISHD-Vorsitzender Ingo Goerke gratulierte dem ausrichtenden Verein aus Donaustauf zu einer „hervorragenden Organisation. Donaustauf hat die Länderspiele mit ganz viel Herzblut ausgerichtet. Wir haben optimale Bedingungen vorgefunden und immer kurze Wege gehabt. Mit Österreich haben wir einen guten Gegner gehabt, auch wenn dieser vielleicht nicht ganz so breit aufgestellt ist, wie wir. Dennoch waren sie ein super Gegner. Wir haben ein harmonisches Wochenende erlebt, das ein voller Erfolg war.“

 

Fotos und Videos im Laufe der Woche auf den Facebook-Seiten von ish-online und des IHC Atting

Dillingen gewinnt Landesliga-Finale gegen Bernhardswald

23.08.2015 21:04 - Eingestellt von Michael Bauer

Die Dillingen Stingrays sind Meister der beiden Landesligen. In den Finalspielen am Wochenende setzten sie sich in zwei hart umkämpften allerdings sehr fairen Spielen gegen den TSV Bernhardswald durch. Am Samstag gewannen sie die Partie mit 8:4, am Sonntag mit 8:5.

Am Wochenende 22. und 23. August erstmals A-Länderspiele in Donaustauf

18.08.2015 09:15 - Eingestellt von Michael Bauer

Am Samstag, den 22.08.2015, 17.00 Uhr und am Sonntag, den 23.08.2015, 13.30 Uhr findet in Donaustauf in der Inlinehalle an der Egelseestraße, der Heimat der Donaustauf Crocodiles, ein Gipfeltreffen statt! Dann trifft die deutsche Nationalmannschaft in zwei Länderspielen auf das Team aus Österreich.

 

Bundestrainer Manfred Schmitz testet in diesem freundschaftlichen Vergleich Spieler aus Iserlohn, Köln, Duisburg, Essen, Augsburg, Kaarst, Berlin und vom Zweitbundesligisten IHC Atting! Die bayerischen Spieler sind Oliver Dotterweich und Maximilian Nies vom TV Augsburg und Florian Tkocz, Matthias Rothhammer sowie Thomas Bauer. Bauer, 2014 Europameister mit Deutschland, kommt aus Donaustauf und wohnt auch dort. „Für mich persönlich ist es natürlich eine super Sache, zwei Länderspiele in dem Ort, in dem ich aufgewachsen bin, bestreiten zu können“, sagt Bauer, der ein „super Wochenende“ erwartet. Es sind die beiden einzigen Länderspiele in diesem Jahr, eine Europameisterschaft findet nach einem Beschluss des internationalen Verbandes nur noch alle zwei Jahre statt.

 

Bundestrainer Schmitz testet in diesen beiden Länderspielen Spieler aus dem erweiterten Kader. Eine Europameisterschaft findet im Jahr 2015 nicht statt, sie wird erst wieder 2016 ausgetragen. Die Schirmherrschaft für dieses Länderspielwochenende hat Klaus Eder, Chefphysiotherapeut der Fußballnationalmannschaft, übernommen. Er ist Ehrenbürger des Marktes Donaustauf und Leiter seiner über die Grenzen hinaus bekannten Physiotherapiepraxis.

 

Es ist das erste Mal, dass in der im Juni 2014 offiziell eingeweihten Inlinehalle in Donaustauf ein Länderspiel stattfindet. Auf bayerischer Ebene fanden bereits Winterpokalturniere, Schiedsrichterlehrgänge und ein Lehrgang der bayerischen U19-Auswahl in der Arena statt.

 

Die Eintrittspreise betragen für ein Spiel fünf Euro, für beide zusammen acht Euro. Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren haben freien Eintritt.

Trainermaßnahmen in Baden-Württemberg

10.08.2015 10:17 - Eingestellt von Michael Bauer

Der Landesverband Baden Würrtemberg (ish bw) bietet in Kooperation mit der ISHD zwei Maßnahmen im Bereich des Trainerwesens an. Informationen und Anmeldeformulare sind dieser Newsmeldung beigefügt.
Bei Fragen steht der Landesfachwart für Inline-Skaterhockey in Baden Württemberg, Marco Bentner (marco.bentner@ish-bw.de) gerne zur Verfügung.

 

 
  pdf  01_Instruktor Anmeldung



  pdf  02_Instruktor Informationen



  pdf  04_Trainerfortbildung

 

IHC Atting ist Meister der 2. Bundesliga Süd

09.08.2015 14:00 - Eingestellt von Michael Bauer

Der IHC Atting ist Meister der 2. Bundesliga Süd. Aufgrund der 7:9-Niederlage der Skating Bears Krefeld beim HC Merdingen am Samstag sind die Wölfe, die die Hauptrunde bereits beendet haben, nicht mehr von Platz eins zu verdrängen. Auch der Gegner in der ersten Runde der Playoffs steht bereits fest. Die Mambas Menden verloren am Samstag ihr Heimspiel in der 2. Bundesliga Nord gegen die Sauerland Steel Bulls mit 6:7 nach Penalty-Schießen und gehen als Vierter in die Endrunde, die am 12. September startet. Die Wölfe haben in der Best-of-three-Serie im ersten und möglichen dritten Heimspiel Heimrecht. Alle Heimspiele finden in der Inlinehockey-Halle Donaustauf statt.

Landesliga: Dillingen und Bernhardswald holen Meistertitel

06.08.2015 07:48 - Eingestellt von Michael Bauer

Mit der besten Saison der letzten Jahre sicherten sich die Dillingen Stingrays (Foto) die Meisterschaft in der Landesliga Süd. Die Stingrays gewannen von 14 Partien in der abgelaufenen Saison zwölf, verloren einmal nach Penalty-Schießen und nur einmal nach regulärer Spielzeit. Mit 37 Punkten setzten sie sich vor dem ERC Ingolstadt II durch, gegen die sie auch die einzige Niederlage nach regulärer Spielzeit einstecken mussten.

 

Die Meisterschaft war dabei spannend bis zum Schluss. Erst im letzten Spiel gegen Königsbrunn am 2. August konnte durch einen 6:3-Erfolg der Titelgewinn klargemacht werden. Konkurrent Ingolstadt hatte kurz zuvor sein Spiel mit 10:1 bei den Allgäu Rangers Marktoberdorf gewonnen. Die Königsbrunner belegten mit 26 Punkten Rang drei. Die Dillinger waren nach Schlusslicht Angerlohe die zweitfairste Mannschaft, mit 117 geschossenen Toren die treffsicherste und hatten mit 48 Toren die wenigsten Gegentore.

 

In der Landesliga Nord setzte sich der TSV Bernhardswald mit zwei Punkten Vorsprung vor dem ERC Ingolstadt III durch. Die Bernhardswalder gewannen von zwölf Spielen neun und siegten außerdem einmal nach Penalty-Schießen. Zwei Spiele wurden verloren. Der ehemalige Zweitbundesligist hatte mit 105:40 Toren zudem das beste Verhältnis.

 

Regionalliga: Turmfalken Neubeuern nach 19:8 beim TV Augsburg II erneut bayerischer Meister

02.08.2015 19:23 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

Die Entscheidung im Titelkampf der Regionalliga Südwest ist gefallen. Die Turmfalken Neubeuern verteidigten ihren bayerischen Meistertitel mit dem 19:8 (5:2, 7:1, 7:5) beim TV Augsburg II. Nur sieben Minuten konnten die Augsburger mithalten, dann beherrschten die Turmfalken das Geschehen. Für den alten und neuen Meister erzielten Alexander Saffran (8), Adrian Schuster (4), Armin Neubauer, Matthias Kurz (je 2), Christian Boy, Tobias Gehrmann und Philipp Seifert die Tore. Für den TVA II trafen Valentin Hübl (3), Sven Gerstlauer (2), Christoph von Külmer, Julius Somogyi und Jonathan Herz. Gelb/Rot gab es für Herz, jeweils die gelbe Karte für Hübl und von Külmer (alle TVA II), sowie für Klimesch (Neubeuern).

Die TG Höchstadt/Erlangen Gaylords besiegten die Allgäu Rangers Marktoberdorf mit 17:6. Ein Spielbericht wurde leider nicht übermittelt!

Im Heimspiel bezwangen die Allgäu Rangers Marktoberdorf den ERC Ingolstadt mit 9:8 (4:3, 3:2,2:3). In der spanenden Begegnung erzielten Michels, Hirschbolz (je 2), De. Pfaffengut, Eltrich, Linner, Rott und Da. Pfaffengut die Tore der Allgäuer. Für Ingolstadt waren Tomasik (3), Huber (2), Amend, Münzhofer und Eder erfolgreich.

TG Höchstadt/Bamberg erstmals bayerischer Jugendmeister

02.08.2015 09:33 - Eingestellt von Michael Bauer

 

Die TG Höchstadt-Bamberg ist erstmals Meister der bayerischen Jugendliga und damit Nachfolger des IHC Atting, der im Vorjahr den Titel gewann. Die Mannschaft beendete die Saison mit 30 Punkten aus zwölf Spielen und einem Torverhältnis von 103:39. Auf dem zweiten Rang landete Vorjahresmeister IHC Atting mit 26 Punkten. Nur gegen Atting und den TV Augsburg mussten die Minilords im Laufe der Saison eine Niederlage einstecken.

 

Als Teamgemeinschaft sind sie allerdings nicht für die deutschen Jugendmeisterschaften qualifiziert, die am 05./06. Dezember in der Sporthalle Harpener Heide in Bochum stattfindet. Ob Atting als zweitplatzierte Mannschaft mitspielen darf, entscheidet sich in den kommenden Wochen.

 

2. Bundesliga Süd: Atting gewinnt Derby in Schwabmünchen

01.08.2015 21:42 - Eingestellt von Michael Bauer

Der IHC Atting hat am Samstag das Derby beim TSV Schwabmünchen knapp mit 8:7 (1:1, 2:5, 4:1, 1:0) nach Penalty-Schießen gewonnen. Acht Minuten vor dem Ende führte Schwabmünchen noch mit 7:3, dann traf Tim Bernhard dreimal und Roman Schreyer erzielte sechs Sekunden vor dem Ende in Überzahl den Ausgleich. Den entscheidenden Penalty verwandelte Fabian Hillmeier.

 

Zum Vorrundenmeistertitel reicht dieser doppelte Punktgewinn für die Attinger allerdings knapp noch nicht. Denn Konkurrent Skating Bears Krefeld könnte mit drei Siegen aus den letzten drei Spielen noch mit den Wölfen gleichziehen. Da Krefeld den direkten Vergleich gewonnen hat, wären sie bei Punktgleichheit Vorrundenmeister. Nächste Woche gastieren sie in Merdingen und Freiburg, dann könnte man im Attinger Lager schon mehr wissen.

 

Schwabmünchen rückt durch den Punktgewinn vorübergehend auf Rang zwei vor. In den Playoffs kann Atting auf die Commanders Velbert, die Sauerland Steel Bulls oder die Mendener Mambas treffen – wie auch Schwabmünchen. Sollten die Mammuts noch auf Rang vier zurückfallen, wären die Kassel Wizwards der Gegner in der ersten Runde.

Länderspiele gegen Österreich am 22. und 23. August in Donaustauf

30.07.2015 08:14 - Eingestellt von Michael Bauer

Am Samstag, den 22.08.2015, 17.00 Uhr und am Sonntag, den 23.08.2015, 13.30 Uhr findet in Donaustauf in der Inlinehalle an der Egelseestraße, der Heimat der Donaustauf Crocodiles, ein Gipfeltreffen statt! Dann trifft die deutsche Nationalmannschaft in zwei Länderspielen auf das Team aus Österreich.

 

Bundestrainer Manfred Schmitz testet in diesem freundschaftlichen Vergleich Spieler aus Iserlohn, Köln, Duisburg, Essen, Augsburg, Kaarst, Berlin und vom Zweitbundesligisten IHC Atting! Die bayerischen Spieler sind Oliver Dotterweich und Maximilian Nies vom TV Augsburg und Florian Tkocz, Matthias Rothhammer sowie Thomas Bauer. Bauer, 2014 Europameister mit Deutschland, kommt aus Donaustauf und wohnt auch dort. Schmitz testet in diesen beiden Länderspielen Spieler aus dem erweiterten Kader. Eine Europameisterschaft findet im Jahr 2015 nicht statt, sie wird erst wieder 2016 ausgetragen.

 

Die Schirmherrschaft für dieses Länderspielwochenende hat Klaus Eder, Chefphysiotherapeut der Fußballnationalmannschaft, übernommen. Er ist Ehrenbürger des Marktes Donaustauf und Leiter seiner über die Grenzen hinaus bekannten Physiotherapiepraxis.

 

Es ist das erste Mal, dass in der im Juni 2014 offiziell eingeweihten Inlinehalle in Donaustauf ein Länderspiel stattfindet. Auf bayerischer Ebene fanden bereits Winterpokalturniere, Schiedsrichterlehrgänge und ein Lehrgang der bayerischen U19-Auswahl in der Arena statt.

 

Die Eintrittspreise betragen für ein Spiel fünf Euro, für beide zusammen acht Euro. Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren haben freien Eintritt.

Winterpokal Ausschreibung 2015

28.07.2015 12:38 - Eingestellt von Martin Eckart

Zum mittlerweile fünften Mal bietet der BRIV einen Winterpokal an. Dieser findet von Ende September bis Ende November statt, erstmalig dieses Jahr auch für die Altersklasse Herren. Alle Details sind in der pdf offiziellen Ausschreibung zu finden. Bitte den Anmeldeschluss 21. August beachten!

 

HINWEIS: Dieses Jahr wird der Winterpokal aller Voraussicht nach zum letzten Mal ausgespielt, da ab nächstem Jahr die seit zwei Jahren geplante Ausweitung der Saisonlänge für sämtliche Nachwuchsligen sowie die Regionalliga greift. Ab 2016 wird der Rahmenspielplan ausgedehnt auf den Zeitraum März - Oktober (oder November). Bei entsprechender Nachfrage könnte die Reform auch auf eine Landesligastaffel ausgeweitet werden, hierzu möchte der BRIV allerdings die Reaktion der Vereine abwarten.

 

Bei Fragen zum Winterpokal steht Jugendleiter Martin Eckart jederzeit gerne zur Verfügung.

Schülermannschaft des ERC Ingolstadt zum dritten Mal in Folge bayerischer Meister

27.07.2015 09:51 - Eingestellt von Michael Bauer

 

Die Schülermannschaft des ERC Ingolstadt sicherte sich mit zehn Siegen aus zehn Spielen verlustpunktfrei den bayerischen Meistertitel und hat sich für die deutsche Meisterschaft am 28./29. November 2015 in Wedemark-Mellendorf qualifiziert. Der bayerische Meistertitel wurde dabei schon zum dritten Mal in Folge auf die Schanz geholt.

 

30 Punkte aus 10 Spielen, 122 geschossene und nur 15 kassierte Tore sprechen eine eindeutige Sprache. Sieben der zehn Spiele wurden ohne Gegentor gewonnen. Die Mannschaft von Trainer Sebastian Stögbauer war immer hochmotiviert und ließ sich während der ganzen Saison durch nichts beeindrucken. Der Stamm der Mannschaft besteht aus Eishockeycracks der Vereine ERC Ingolstadt und EC Pfaffenhofen, die sich hervorragend ergänzen.

Deggendorf Pflanz bayerischer Bambinimeister

27.07.2015 09:46 - Eingestellt von Michael Bauer

 

Die Bambinimannschaft der Deggendorf Pflanz holte sich souverän den bayerischen Meistertitel und löst damit den ERC Ingolstadt ab, der den Titel in den beiden Vorjahren erringen konnte. In insgesamt 30 Spielen verteilt auf sechs Turniere holten die Pflanz 26 Siege, drei Unentschieden und mussten nur eine Niederlage hinnehmen. Insgesamt bedeutet dies ein Punkteverhältnis von 55:5 und ein Torverhältnis von 231:39. Beim letzten Turnier am Sonntag konnte man verlustpunktfrei den Titel gewinnen.

 

Auf Rang zwei landete der ERC Ingolstadt vor dem TV Augsburg und dem IHC Atting. Rang fünf geht an Neuling Allgäu Rangers Marktoberdorf vor den beiden Zweitvertretungen aus Deggendorf und Ingolstadt. Im Bambinibereich gibt es anderes als in den drei anderen Altersklassen keine Endrunde um die deutsche Meisterschaft.

IHC Atting souverän bayerischer Juniorenmeister

27.07.2015 09:40 - Eingestellt von Michael Bauer

 

Die Juniorenmannschaft des IHC Atting hat sich souverän den Meistertitel in der bayerischen Juniorenliga gesichert und sich damit für die Endrunde zur deutschen Meisterschaft am 12. und 13. Dezember in Krefeld qualifiziert. Für ein Attinger Juniorenteam ist es der vierte bayerische Meistertitel nach 2005, 2007 und 2009.

 

„Das ist eine sehr souveräne Meisterschaft“, sagte Trainer Andreas Schmidhuber. „Die haben wir uns beim Blick auf die Ergebnisse mehr als verdient. Wir haben alle Spiele bisher zweistellig gewonnen.“ Das Torverhältnis in diesen Spielen lautet 116:21. „Man kann durchaus sagen, dass wir in dieser Saison eine Klasse besser waren, als unsere Gegner. Der 97er-Jahrgang hat sich schon seit vielen Jahren als sehr stark herauskristallisiert. Ich hoffe, dass einige Spieler auch den Sprung in die erste Mannschaft schaffen.“

 

Bereits nach dem siebten Saisonspiel – ein 19:3 gegen den ERC Ingolstadt – stand die Meisterschaft fest. Am Wochenende folgten nun ein 20:3 gegen die Deggendorf Pflanz und ein 15:4 im Nachholspiel gegen Neubeuern. Mit der Partie am 1. August in Ingolstadt wird die Saison abgeschlossen.

2. Bundesliga Süd: Atting hat Heimrecht sicher, Schwabmünchen ebenfalls in den Playoffs

27.07.2015 09:35 - Eingestellt von Michael Bauer

Dem IHC Atting ist das Heimrecht in den Playoffs der 2. Bundesliga nicht mehr zu nehmen. Die Wölfe verloren zwar nach acht Siegen am Samstag erstmals wieder, der Punktgewinn beim verrückten 12:13 nach Penalty-Schießen in Merdingen reichte aber schon sicher für den zweiten Platz. Nur Krefeld könnte in den abschließenden Spielen noch vorbeiziehen. Am kommenden Wochenende kommt es in Schwabmünchen zum Derby gegen Atting.

 

Der Tabellendritte aus Schwabmünchen, der sein Spiel gegen die Freiburg Beasts mit 7:5 gewann hat aber die Playoffs schon sicher. Um den letzten freien Platz in der Endrunde, die Mitte September startet und bei der dann mit der 2. Bundesliga Nord verzahnt wird, streiten sich die Freiburg Beasts und der HC Merdingen.

Bundesliga: Rumpf-Team des TV Augsburg verliert in Iserlohn deutlich - Auch 8:11 in Lüdenscheid

26.07.2015 10:28 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

Die vielen Ausfälle konnte Tabellenführer TV Augsburg im Auswärtsspiel bei den Samurai Iserlohn nicht verkraften. 5:14 (4:2, 1:9, 0:3) hieß es am Ende für das Rumpf-Team. Trainer Andreas Gerstberger musste nicht nur auf die verletzten Bern Löhnert und Florian Späth verzichten, sondern auch auf Simon Arzt (Urlaub), Lukas Fettinger (Familienfeier), Nikolai Wagner (beruflich verhindert), Florian Nies und Patrick Schenk. Im ersten Die Augsburger erwichtsen den besseren Start und führten sogar 4:1. Im Mitteldrittel aber überranten die Iserlohner den TVA, bei dem Torhüter Andreas Fuchs hielt, was zu halten war. Im Schlussdrittel machte Fuchs aber Sebastian Gleich Platz. "Ab dem zweiten Drittel haben wir im Zweikampf nur Spalier gestanden und Iserlohn geradezu zum Toreschießen eingeladen," befand TVA-Kapitän Maximilian Nies. Torschützen für den TVA waren Kevin Hnida (3), Felix Hirschberger und Oliver Dotterweich. Die erfolgreichsten Torschützen Iserlohns waren Pascal Pörschke und Pascal Neumann (je 3).

Weitere Ergebnisse: Crash Eagles Kaarst - Uedesheim Chiefs 16:5, Düsseldorf Rams - Rhein-Main Patriots Assenheim 12:4

Das zweite Auswärtsspiel am Sonntag verlor der TV Augsburg mit 8:11 (2:3, 2:3, 4:5) bei den Highländer Lüdenscheid. "Wuir waren in den Zweikämpfen zu langsam und zu weit weg von den Gegenspielern. Es fehlte auch etwas an der Kraft," so TVA-Kapitän Maximilian Nies. Die Augsbsurger begannen gut und führten schnell mit 2:0 durch Alexander Girsig (Kevin Hnida) und Stefan Gläsel (Oliver Dotterweich) in Überzahl. Dann aber zog Lüdenscheid im Mitteldrittel auf 6:4 und anschließend auf 9:4 davon. Da war alles gelaufen. Augsburgs Tore erzielten Maximilian Nies (3), Stefan Gläsel (2), Alexander Girsig, Oliver Dotterweich und Sebastian Höß.

 

Regionalliga: Ingolstadt gewinnt Spitzenspiel gegen Neubeuern - TVA II besiegen Gaylords

26.07.2015 08:48 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

Mit 8:7 gewann der Tabellenzweite ERC Ingolstadt Lumberjacks das Spitzenspiel gegen Tabellenführer Turmfalken Neubeuern. Beide Teams sind jetzt punktgleich. Dabei gab es für Ingolstadt eine rote Karte und für Neubeuern eine Spieldauerstrafe. Ein Spielbericht liegt leider nicht vor.

Im Spiel der "Kellerkinder" behielt der TV Augsburg II mit 8:5 (2:1, 1:3, 5:1) auch im Rückspiel gegen die TG Höchstadt/Erlangen Gaylords die Oberhand. Damit gaben die Augsburger das Schlusslicht an die Gaylords ab. Ex-Nationalspieler Frank Kozlovsky (3), Valentin Hübl (2), Nikolai Luther, Felix Vogt und Lukas Gerstlauer erzielten die TVA-Tore. Für die Gaylords trafen Andre Lenk, Andreas Sicker,, Thomas Döhler, Tilo Grau und Andersson.. 

Bundesliga: Spitzenreiter TV Augsburg in Iserlohn und Lüdenscheid

23.07.2015 22:51 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

Auf Reisen ist vor der Sommerpause noch einmal Tabellenführer TV Augsburg. Am Samstag (19.45 Uhr) kommt es bei den Samurai Iserlohn zu einem Spitzenspiel. "Wir wissen um die Schwere der Begegnung, zumal uns wichtige Spieler fehlen," so TVA-Trainer Andreas Gerstberger. Neben Torhüter Patrick Schenk, den verletzten Bernd Löhnert und Florian Späth  fehlen diesmal auch die Topscorer Lukas Fettinger (Familienfeier) und Simon Arzt (Urlaub). Am Sonntag (14.30 Uhr) wird unter diesen Umständen auch die Begegnung bei den Highländer Lüdenscheid ganz schwer. Das Team um Kapitän Maximilian Nies will aber nicht mit leeren Händen nach Augsburg zurückkehren.

Weitere Spiele (Samstag): Crash Eagles Kaarst - Uedesheim Chiefs, Düsseldorf Rams - Rhein-Main Patriots Assenheim.- Sonntag: Rhein-Main Patriots - Bissendorfer Panther

2. Bundesliga Süd: IHC Atting will in Merdingen sein Meisterstück machen - Schwabmünchen gegen Freiburg

23.07.2015 22:50 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

Feiern kann Tabellenführer IHC Atting die Meisterschaft in der 2. Bundesliga Süd, wenn die Mannschaft am Samstag (19 Uhr) in Merdingen gewinnt. Dank der Topscorer Thomas Bauer (14 Tore/28 Assists), Tim Bernhard (24/12) und Fabian Hillmeier (23/12) sollte es zum Erfolg kommen. Der Weg zurück in die Bundesliga wäre offen. Ebenfalls am Samstag (18 Uhr) haben die Schwabmünchen Mammuts die Freiburg Beasts zu Gast. Das sich Schwabmünchen mit einem Sieg die Chance auf Platz zwei erhält, dafür werden wohl die Zweitliga-Topscorer Franz Schmidt 32/19), Alexander Krafczyk (34/13) und Dominik Hägele (10/29) sorgen.

Regionalliga: ERC Ingolstadt im Spitzenspiel gegen Neubeuern - TVA II erwarten Gaylords

23.07.2015 22:41 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

Die Meisterschaft der Regionalliga Süd/Ost entscheidet sich wohl zwischen dem Tabellenzweiten ERC Ingolstadt Lumberjacks und Spitzenreiter Turmfalken Neubeuern, dem Titelverteidiger. Beide Mannschaften stehen sich am Samstag ab 18.30 Uhr im Spitzenspiel gegenüber. Mit einem Sieg würde Ingolstadt nach Punkten mit Neubeuern gleich ziehen. Für Spannung ist also gesorgt, denn gewinnen die Turmfalken, dann stehen sie dicht vor einem erneuten Titelgewinn.

Im Duell der "Kellerkinder" treffen am Samstag (18 Uhr) Schlusslicht TV Augsburg II und der Tabellenvorletzte TG Höchstadt/Erlangen Gaylords aufeinander. Die Augsburger wollen ihren Erfolg vom vergangenen Wochenende bei den Gaylords wiederholen. 

Pleystein Piranhas verteidigen Meistertitel in der Oberliga

23.07.2015 07:55 - Eingestellt von Michael Bauer

Die Pleystein Piranhas haben den Meistertitel in der Oberliga souverän verteidigt. Die Piranhas holten sich mit einer Bilanz von zwölf Siegen und 186:82 Toren aus 14 Spielen souverän den Titel vor den Buffalos Straubing.

 

„Wir gingen mit einem gewagt kleinen Kader in die Saison, doch bekanntlich haben wir sehr zuverlässige Spieler die mit Herzblut bei der Sache sind“, sagt  der stellvertretende Abteilungsleiter Sebastian Martin. „Unser Ziel war Platz drei und so eine überragende Saison war so nicht zu erwarten, weil Benjamin Frank (Deggendorf) und Markus Hausner (Atting) den ohnehin schon kleinen Kader schmälerten und in Richtung 2. Bundesliga wechselten. Umso mehr freut es uns, erneut den Titel in der Oberliga geholt zu haben.“

 

Insgesamt setzten die Pleysteiner nur 13 Spieler ein. Bester Scorer wurde Marcel Waldowsky, der in elf Spielen 62 Tore erzielte und 39 Vorlagen gab und damit die 100-Punkte-Marke (101 Zähler) überschritt. Der höchste Sieg war ein 27:6 gegen Deggendorf, Niederlagen bezog man nur beim Zweiten Straubing (4:7) und bei den Monte Eagles Hirschau (6:8).

Bundesliga: TV Augsburg stürzt Duisburg Ducks von der Tabellenspitze

18.07.2015 22:22 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

Auch im zweiten Bundesliga-Spitzenspiel in Folge dominierte der TV Augsburg. Der bisherige Tabellenführer Duisburg Ducks wurde mit 10:5 (2:1, 4:3, 4:1) letztlich deutlich besiegt. Damit übernahm der TVA die Tabellenspitze mit zwei Punkten Vorsprung auf Duisburg. Es war ein echtes Spitzenspiel mit viel Tempo und packenden Torszenen. Überragend im TVA-Tor einmal mehr Andreas Fuchs. Leider schlich sich im Schlussdrittel eine unnötige Härte ein und der eine oder andere Duisburger hatte seine Nerven nicht im Zaum. Herausragend beim TVA der dreifache Torschütze Kevin Hnida und der 18jährige Felix Hirschberger, der einen sehenswerten Treffer erzielte, als er auch noch Ducks-Torhüter René Hippler ausspielte. Den Schlusspunkt im Spitzenspiel setzte Deutschlands Topscorer Lukas Fettinger mit seinem 40. Saisontor. "Das Spitzenspiel war von Taktik geprägt und ich bin mit unserer tollen Leistung sehr zufrieden. Auf jeden Treffer der Ducks hatten wiur sofort eine Antwort. Jetzt haben wir auch den direkten Vergleich gegen Duisburg gewonnen," stellte TVA-Trainer Andreas Gerstberger fest. Die Torfolge: 1:0 (6.35) Becherer (F. Nies), 1:1 (7.16) Loch (Fiedler), 2:1 (10.13) Hirschberger, 2:2 (20.57) Behlau (Schneider) in Unterzahl, 3:2 (21.10) Dotterweich (Gläsel) pp1, 3:3 (27.34) Lenz (Schneider), 4:3 (27.42) Hnida (Hirschberger), 5:3 (27.51) Fettinger (Gläsel), 6:3 (35.54) Becherer, 6:4 (36.16) Schneider (Petry), 6:5 (41.16) Loch (Lenz) pp1, 7:5 (41.31) Hnida, 8:5 (48.47) F. Nies (M. Nies), 9:5 (49.42) Hnida (M. Dietrich), 10:5 (58.25) Fettinger (Arzt).- Je 5 Minuten für Wagner (TVA) und Loch (Duisburg), gelbe Karte für Lenz (Duisburg).

Weitere Ergebnisse: Berlin Buffalos - Highländer Lüdenscheid 3:19, Crash Eagles Kaarst - Düsseldorf Rams 3:7, Rhein-Main Patriots Assenheim - Uedesheim Chiefs 9:4, Bissendorfer Panther - Rockets Essen 5:8..

Regionalliga: TG Höchstadt/Erlangen Gaylords verlieren Heimspiel gegen TVA II

18.07.2015 21:55 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

Im Duell der beiden "Kellerkinder" der Regionalliga mussten die TG Höchstadt/Erlangen Gaylords mit dem 6:10 (2:2, 2:5, 2:3) eine Heimniederlage gegen Schlusslicht TV Augsburg II hinnehmen. Nach einem ausgeglichenen ersten Drittel fiel im Mittelabschnitt eine Vorentscheidung als Augsburg auf 7:4 davon zog. Die Torer der Gaylords erzielten Grau (3), Reinmann, Lenk und Hiendlmeyer. Für die Augsburger trafen Hübl (4), Nikolai Luther, Vogt (je 2), Maurer und Somogyi. Die gelbe Karte gab es für Glotz und Lenk von den Gaylords.

Bundesliga: In Augsburg geht es um Platz eins - TV Augsburg trifft auf Duisburg Ducks

17.07.2015 15:40 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

Spannender kann es in der Bundesliga nicht zugehen. In der Augsburger TVA-Arena kommt es am Samstag ab 18.30 Uhr zum absoluten Spitzenspiel. Gastgeber TV Augsburg hat als Tabellenzweiter den Spitzenreiter Duisburg Ducks zu Gast. Mit einem Sieg würde der TVA die mit einem Punkt Vorsprung führenden Ducks an der Spitze ablösen. "Für uns zählt nur ein Sieg und nach Möglichkeit einer der uns den Vorteil im direkten Vergleich beschert. Duisburg hat eine junge und starke Mannschaft, die in dieser Saison auch Konstanz bietet," so TVA-Kapitän Maximilian Nies. Bis auf Routinier Bernd Löhnert (Kreuzbandriss), Florian Späth (Knieverletzung) und Torhüter Patrick Schenk kann Trainer Andreas Gerstberger seine Bestbesetzung aufbieten. Für Spannung ist also gesorgt.

Weitere Spiele (Samstag): Berlin Buffalos - Highländer Lüdenscheid, Crash Eagles Kaarst - Düsseldorf Rams, Rhein-Main Patriots Assenheim - Uedesheim Chiefs, Bissendorfer Panther - Rockets Essen.- Sonntag: Uedesheim Chiefs - Bissendorfer Panther

Meisterfotos bitte einsenden

12.07.2015 23:05 - Eingestellt von Michael Bauer

Die Saison neigt sich langsam dem Ende zu, in einigen Altersklassen stehen die Meister bereits fest. Auch in diesem Jahr möchten wir gerne wieder die Meister mit einem Bericht und einem Foto hier auf der Homepage erwähnen. Wir bitten daher die Clubs, ein Meisterfoto und versehen mit ein paar Infos an unsere Onlineredaktion (michael.bauer@briv-online.de zu senden. Vielen Dank

2. Bundesliga Süd: Atting baut Vorsprung aus, Schwabmünchen verliert zweimal, Punkt für Deggendorf

12.07.2015 22:39 - Eingestellt von Michael Bauer

Der IHC Atting hat in der 2. Bundesliga Süd seine Tabellenführung ausgebaut. Die Wölfe besiegten am Samstag im Spitzenspiel Verfolger Krefeld knapp mit 7:6 und haben nun insgesamt 30 Zähler. Atting führte in dieser spannenden Partie, die in Donaustauf ausgetragen wurden, schon mit 4:0 und später mit 7:4. Die Krefelder büßten am Sonntag beim 10:9 nach Penalty-Schießen in Deggendorf einen weiteren Punkt ein und kommen nun aktuell auf 24 Punkte, haben aber ein Spiel weniger ausgetragen als die Attinger.

 

Platz drei belegen weiter die Schwabmünchen Mammuts, die aber beide Auswärtspartien des Wochenendes verloren. Zunächst unterlagen sie am Samstag beim HC Merdingen in der Freiburger Eishalle mit 7:10, am Sonntag gab es dann ein 6:12 bei den Freiburg Beasts. Aktuell stehen sie bei 18 Zählern und haben noch vier Spiele, unter anderem das Derby gegen Atting am 1. August.

 

Für Deggendorf Pflanz endete am Sonntag die Saison mit dem überraschenden Punktgewinn gegen Krefeld. Dabei lagen die Pflanz schon mit 4:1 und 6:2 in Front, ehe die Krefelder noch einmal herankamen. Dem 9:8 durch Benjamin Frank bei Spielzeit 58:47 ließ Max Zillen 18 Sekunden später das 9:9 folgen, im Shootout traf schließlich Sebastian Müller als einziger. Deggendorf beendet die Saison zwar als Tabellenletzter, es gibt allerdings keinen Absteiger.

Bundesliga: TV Augsburg dominiert im Spitzenspiel gegen Rockets Essen

11.07.2015 22:15 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

An der Spitze der Bundesliga bleibt es spannend. Der TV Augsburg liegt nach dem 9:6 (3:1, 5:2, 1:3) im Schlagerspiel gegen den Tabellendritten Rockets Essn einen Punkt hinter den Duisburg Ducks. Die gastieren am kommenden Samstag in Augsburg. Das Duell des Europapokalsiegers der Meister gegen den Europapokalsieger der Pokalsieger entschieden die Augsburger klar für sich. 8:2 und 9:3 lag der TVA vorn, ehe Essen das Ergebnis noch freundlicher gestalten konnte. "Mit der Leistung meiner Mannschaft bin ich sehr zufrieden, selbst mit dem Schlussdrittel. In echte Gefahr sind wir nie geraten," lautete die Spielanalyse von TVA-Trainer Andreas Gerstberger. Er musste auf Bernd Löhnert (zog sich im Training einen Kreuzband- und Innenbandriss zu), sowie Florian Späth (im Krankenhaus) verzichten. Im ersten Drittel nutzte der TVA konsequent seine Torchancen, wie audem bot Torhüter Andreas Fuchs eine hervorragende Leistung. "Uns fehlte im Schlussdrittel die letzte Konzentration. Wir mussten auch dem hohen Tempo der ersten beiden Drittel etwas Tribut zollen. Aber es war unser bestes Heimspiel," so TVA-Kapitän Maximilian Nies.

Die Torfolge: 1:0 (9.33) Dotterweich (Becherer), 1:1 (10.01) Dreyer (Dreves), 2:1 (12.27) Gläsel (Arzt) pp1, 3:1 (16.05) M. Nies (Becherer), 4:1 (23.35) Gläsel (Fettinger), 5:1 (26.09) Hnida, 6:1 (27.53) Dotterweich (M. Nies), 7:1 (28.19) Hnida (Girsig), 7:2 (29.05) Hüsken, 8:2 (33.55) Fettinger (Arzt), 8:3 (39.55) Albrecht (Dreyer), 9:3 (40.49) Girsig (Hnida), 9:4 (44.39) Dreyer (Klein), 9:5 (52.37) Nieberle (Pietsch) pp1, 9:6 (58.37) Albrecht (Penalty).

Weitere Ergebnisse: Highländer Lüdenscheid - Samurai Iserlohn 8:5, Duisburg Ducks - Berlin Buffalos 7:4, HC Köln-West Rheinos - Rhein-Main Patriots Assenheim 10:5 (1x Rot für Patriots, 1x Spieldauer für Patriots, 1x Spieldauer für Köln, Betreuer Hallenverweis), Bissendorfer Panther - Düsseldorf Rams 7:6

Bundesliga: Spannung vor dem Topspiel TV Augsburg gegen Rockets Essen

10.07.2015 10:17 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

Die nächsten Wochen werden Klarheit darüber bringen wer in der Vorrunde ganz oben stehen wird. So kommt dem Topspiel des dreifachen Europapokalsiegers der Meister, dem TV Augsburg, sowie dem Europapokalsieger der Pokalsieger, den Rockets Essen, am Samstag ab 18.30 Uhr in der TVA-Arena eine ganz besondere Bedeutung zu. Der TV Augsburg ist gerüstet. "Bis auf Patrick Schenk, Sebastian Gleich und Fabian Schenk können wir in Bestbesetzung antreten. Die Mannschaft kennt die Bedeutung der Begegnung und die Einstellung wird entsprechend sein," so Trainer Andreas Gerstberger. Im Blickpunkt wird auch das Duell der Topscorer stehen. Da kann der TVA auf Lukas Fettinger (36 Tore/16 Assists), die Nummer eins der Bundesliga, Simon Arzt (20/20), Stefan Gläsel (9/21) und Oliver Dotterweich (15/12) bauen. Bei Essen sind es in erster Linie Lars Wegener (15/18), Stefan Dreyer (16/11) und Dominik Luft (14/20).

Die weiteren Spiele: HC Köln-West Rheinos - Rhein-Main Patriots Assenheim, Duisburg Ducks - Berlin Buffalos, Bissindorfer Panther - Düsseldorf Rams.- Sonntag: Uedesheim Chiefs - Highländer Lüdenscheid, Samurai Iserlohn - Crash Eagles Kaarst

Ergebnismeldung von 11.7. bis 25.7.2015

06.07.2015 21:39 - Eingestellt von Claudia Gigler

Da Ralf Ufholz von 11.-25. Juli in Urlaub ist, muss die Ergebnismeldung in der Zeit bitte ausschließlich per SMS an Claudia Gigler (Handynummer siehe Verband -> Sportkommission) erfolgen (oder direkte Eingabe auf der BRIV-Homepage im Login zur Ergebnismeldung oder im Vereins-Login). Die Spielberichte aller Nachwuchs-Partien sollen wie gewohnt auch in der Zeit an Ralf Ufholz geschickt werden.

Bundesliga: Mit 8:6 in Assenheim beendete der TV Augsburg die Negativserie

05.07.2015 09:40 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

Beim Schlusslicht Rhein-Main Patriots Assenheim setzte sich der TV Augsburg mit 8:6 (2:1, 5:1, 1:4) durch, beendete seine Negativserie und ist kurzfristig wieder Bundesliga-Spitzenreiter. Konsequent diesmal die Schützlinge von TVA-Trainer Andreas Gerstberger im Überzahlspiel, denn dabei erzielten sie fünf Tore. "Es war ein disziplinierter Auftritt von uns und wir hatten das Spiel trotz der hohen Temperaturen immer im Griff. Nur im Schlussdrittel leisteten wir uns beim Stand von 8:3 etliche Leichtsinnsfehler," so TVA-Kapitän Maximilian Nies. Als jeweills dreifache Torschützen glänzten Simon Arzt und Lukas Fettinger . Zweimal war Florian Späth erfolgreich.

Weitere Ergebnisse: Berlin Buffalos - Crash Eagles Kaarst 12:10

Regionalliga: Turmfalken Neubeuern behaupten die Tabellenspitze

05.07.2015 09:29 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

Wie schon im Hinspiel waren die Turmfalken Neubeuern auch im Rückspiel gegen die Höchstadt/Erlangen Gaylords erfolgreich. Nach dem knappen 8:7 in einer umkämpften Begegnung bei den Gaylords behaupteten die Turmfalken die Tabellenspitze. Der Grundstein für eine erfolgreiche Titelverteidigung ist gelegt. Torschützen für die Gaylords waren Lenk (3), Grau (2), Hiendlmeyer und Herzog. Für Neubeuern trafen diesmal Saffran, Vollmayer (je 3), Gehrmann und Kurz.

Bundesliga: TV Augsburg will Negativserie bei den Rhein-Main Patriots stoppen

03.07.2015 11:01 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

Nach vier Niederlagen in den letzten fünf Spielen erwartet Trainer Andreas Gerstberger von seinen Spielern des tV Augsburg am Samstag (18.30 Uhr) bei den Rhein-Main Patriots Assenheim eine Leistungssteigerung. Die Augsburger um Kapitän Maximilian Nies wollen auf jeden Fall ihre Negativserie stoppen und wieder auf Erfolgskurs kommen, zumal danach die Heimspiele gegen Essen und Duisburg anstehen. Bundesliga-Topscorer Lukas Fettinger (36 Tore/16 Assists) und Simon Arzt (20/20) sind nur zwei der TVA-Asse, die für eine Wende sorgen können.

Die weiteren Spiele (Freitag): Rockets Essen - Uedesheim Chiefs.- Samstag: Berlin Buffalos - Crash Eagles Kaarst, Duisburg Duckes - Bissendorfer Panther.- Sonntag: Highländer Lüdenscheid - Rockets Essen, Uedesheim Chiefs - Duisburg Ducks

Bambiniturnier am Wochenende mit verkürzten Spielzeiten

01.07.2015 18:13 - Eingestellt von Martin Eckart

Aufgrund der tropischen Temperaturen haben sich alle beteiligten Vereine in Zusammenarbeit mit dem BRIV heute darauf geeinigt, beim Bambiniturnier am kommenden Samstag in Deggendorf die Spielzeit der Einzelspiele von 18 auf 12 Minuten zu verkürzen. Der Spielplan mit den geänderten Anfangszeiten ist online.

 

An dieser Stelle möchte sich BRIV-Jugendwart Martin Eckart für die schnelle und unkomplizierte Einigung bei allen beteiligten Vereinsverantwortlichen bedanken und wünscht einen reibungsfreien Turnierverlauf in der neuen Pflanz-Arena.

Bundesliga: TV Augsburg in der Krise - 9:10 Heimniederlage gegen Düsseldorf

27.06.2015 21:30 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

Die vierte Niederlage in den letztren fünf Spielen musste der TV Augsburg mit dem 9:10 (1:3, 3:4, 5:3) gegen die Düsseldorf Rams hinnehmen. Nach der ersten Heimniederlage der Saison ist der TVA auf den dritten Tabelleplatz zurück gefallen und befindet sich offensichtlich in der Krise. "Die Enttäuschung ist bei mir sehr groß. Nur zehn gute Minuten zu spielen reicht nicht. Wir müssen wieder eine andere Einstellung zeigen," ärgerte sich TVA-Trainer Andreas Gerstberger. Kapitän Maximilian Nies befanbd: Zehn Gegentore sind sechs zuviel. Einfache Fehler, dumme Strafen und zu wenig Leidenschaft haben zu dieser peinlichen Vorstellung geführt."  Die Torfolge: 1:0 (0.27) Fettinger, 1:1 (2.)  Chr. Schmidt, 1:3 (5.) T. Müller (Schmidt) pp1, 2:3 (17.) M. Nies (Dotterweich) pp1, 2:4 (26.) Rabe (Brandt), 3:4 (26.) Dotterweich (Arzt), 4:4 (33.) Hnida (Wagner), 4:5 (33.) Rabe (Giesen), 4:6 (37.) Chr. Schmidt, 4:7 (38.) Rabe (Wilmshöfer), 4:8 (44.) Wilmshöfer (Brandt), 5:8 (51.) Späth (Dotterweich), 6:8 (51.) Girsig, 7:8 (52.) Fettinger (M. Nies), 8:8 (54.) Fettinger (Arzt), 8:9 (58.) Rabe (Brandt), 8:10 (59.) Rabe (Ph. Müller), 9:10 (60.) Hnida (Arzt).

Weitere Erghebnisse: HC Köln-West Rheinos - Crash Eagles Kaarst 10:4, Highländer Lüdenscheid - Duisburg Ducks 8:10, Bissendorfer Panther - Berlin Buffalos 6:1

Regionalliga: ERC Ingolstadt wieder vor den Turmfalken Neubeuern an der Spitze

27.06.2015 21:25 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

Die mit einer Rumpftruppe angetretene TG Höchstadt/Erlangen Gaylords waren bei den Turmnfalken Neubeuern ohne Chance. Dank eines überragenden Torhüters Andreas Beyer hielten die Gaylords die Niederlage mit 1:6 (0:1, 0:0, 1:6) in Grenzen. Torschützen für Neubeuern waren Maximilian Vollmeyer, Alexander Saffran (je 2), Christian Boy, Xaver Köll und Sepp Mayer. Den Ehrentreffer für die Gaylords ewrzielte Gerhard Glotz.

Am Sonntag mussten die Höchstadt/Erlangen Gaylords ein 1:6 (0:1, 1:1, 1:4) gegen Tabellenführer ERC Ingolstadt Lumberjacks hinnehmen. Die ersten beiden Drittel waren ausgeglichen, ehe den Gaylords etwas die Kraft ausging. Für die Gastgeber trafen Gerhard Glotz, Patric Reinmann und Thilo Grau. Ingolstadts Treffer erzielten Dimitri Kurnosov, Kevin Maraun (je 2), Gregor Tomasik und Fabian Eder.

Bundesliga: Düsseldorf Rams gastieren Samstag beim TV Augsburg

26.06.2015 16:36 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

Nach den letzten Auswärtsniederlagen will der TV Augsburg am Samstag (18.30 Uhr) wieder auf Erfolgskurs steuern. Trainer Andreas Gerstberger kann im Heimspiel gegen die Düsseldorf Rams wieder einige zuletzt schmerzlich verletzte Spieler einsetzen. So stehen die Torhüter Andreas Fuchs und Sebastian Gleich, Benjamin Becherer, Nikolai Wagner, Kevin Hnida, Florian Nies und Sebastian Höß.wieder zur Verfügung. "Wir haben Rang eins in der Bundesliga nicht abgeschrieben. Gegen Düsseldorf zählen nur drei Punkte," so Andreas Gerstberger.

Die weiteren Spiele (Freitag): HC Köln-West Rheinos - Crash Eagles Kaarst 10:4.- Samstag: Highländer Lüdenscheid - Duisburg Ducks, Bissendorfer Panther - Berlin Buffalos.- Sonntag: Bissendorfer Panther - Crash Eagles Kaarst.

Regionalliga: TG Höchstadt/Erlangen Gaylords in Spitzenspiel bei Neubeuern und Ingolstadt

26.06.2015 16:27 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

Zwei Spiele stehen in der Regionalliga auf dem Programm. Alle drei beteiligten Mannschaften haben noch die Chance auf den Meistertitel. Am Samstag (17 Uhr) hat Titelverteidiger Turmfalken Neubeuern die TG Höchstadt/Erlangen Gayalords zu Gast. Der Spielausgang ist ebenso offen die der in der Begegnung am Sonntag ab 18.30 Uhr. Da hat Tabellenführer ERC Ingolstadt Lumberjacks die TG Höchstadt/Erlangen Gaylords zu Gast.

2. Bundesliga Süd: Atting nach zwei Derbysiegen Tabellenführer

21.06.2015 11:49 - Eingestellt von Michael Bauer

Der IHC Atting hat mit zwei Derbysiegen die Tabellenführung in der 2. Bundesliga Süd übernommen. Am Freitag siegten die Wölfe bei den Deggendorf Pflanz mit 10:1, am Samstag gab es im Heimspiel einen 8:2-Erfolg gegen die Schwabmünchen Mammuts. Damit haben die Attinger nun 24 Punkten und somit zwei Zähler mehr als der Tabellenzweite aus Krefeld, der allerdings ein Spiel weniger absolviert hat.

 

Schwabmünchen belegt mit vier Siegen aus sechs Spielen und zwölf Punkten derzeit punktgleich mit Freiburg und Spaichingen den vierten Rang, Deggendorf bleibt mit vier Zählern aus zehn Spielen Schlusslicht.

Bundesliga: TV Augsburg 9:12 in Essen und 7:11 bei den Duisburg Ducks

20.06.2015 21:13 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

An der Spitze der Bundesliga gab es einen Führungswechsel. Der bisherige Spitzenreiter TV Augsburg musste im Schlagerspiel beim Verfolger Rockets Essen mit dem 9:12 (3:1, 3:6, 3:5) eine Niederlage hinnehmen und liegt nun einen Punkt hinter dem neuen Tabellenführer Essen. Allerdings traten in Augsburg ohne einige Stammsoieler an, die aus beruflichen Gründen fehlen. So u.a. Benjamin Becherer, Nikolai Wagner, Kevin Hnida, Sebastian Höß, Florian Späth und Torhüter Andreas Fuchs. "Ich bin nicht unzufrieden, denn wir haben gut gespielt. Dies angesichts unserer vielen Ausfälle und nur vier Verteidigern. Wir hatten sogar 5:1 geführt," so TVA-Trainer Andreas Gerstberger. Die Tore für den TVA erzielten Fettinger (2), Arzt (2), Hirschberger, Dotterweich, Girsig, M. Nies und Gläsel. Für Essen trafen Schneider (4), Luft (2), Patmer, Pfaff, Pietsch, Nieberle, Wegener und Klein.

Am Sonntag musste der stark geschwächte TVA auch bei den Duisburg Ducks mit dem 7:11 (3:3, 3:6, 0:2) eine Niederlage hinnehmen. "Meiner Mannschaft fehlte, bedingt durch die Ausfälle, die Kraft um Duisburg Paroli zu bieten," befand Trainer Gerstberger. Augsburgs Torschützen waren Dotterweich (2), Fettinger, Waldhier, Gläsel, Girsig und Arzt.

Die weiteren Spiele; Berlin Buffalos - Düsseldorf Rams 8:7 nach Penaltyschießen, Crash Eagles Kaarst - HC Köln-West Rheinos 10:8, Bissendorfer Panther - Uedesheim Chiefs 4:1, Samurai Iserlohn - Rhein-Main Patriots Assenheim 13:2 (1x Rot, 1x Spieldauerstrafe jeweils für Rhein-Main Patriots)

 

Fünf bayerische Spieler zum Lehrgang der Nationalmannschaft eingeladen

17.06.2015 22:20 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

In Donaustauf bestreiten die deutschen Herren im August zwei Länderspiele gegen Österreich. Bundestrainer Manfred Schmitz hat zum gleichzeitig stattfindenmden Lehrgang der Nationalmannschaft (20./21. August) fünf bayerische Spieler eingeladen. Nominiert sind Oliver Dotterweich und Maximilian Nies vom TV Augsburg, sowie Thomas Bauer, Florian Tkocz und Matthias Rothammer vom IHC Atting.

Bundesliga: TV Augsburg in Spitzenspielen bei den Rockets Essen und Duisburg Ducks

17.06.2015 22:19 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

Ob der TV Augsburg seine Tabellenführung in der Bundesliga behaupten kann, bleibt abzuwarten. Am Samstag (19 Uhr) kommt es zum Schlagerspiel des Europapokalsiegers der Pokalsieger, den Rockets Essen, gegen dem Europapokalsieger der Meister, dem TV Augsburg, Am Sonntag (15 Uhr) gastiert der TVA dann beim Tabellendritten Duisburg Ducks. "Aus den beiden Spielen wollen wir zumindest drei Punkte mitnehmen. Wir wissen aber wie schwer es wird," so TVA-Trainer Andreas Gerstberger, Er muss allerdings auf einige Leistungsträger (u. a. Benjamin Becherer, Nikolai Wagner, Kevin Hnida) verzichten, die beruflich unabkömmlich sind. Wieder dabei sind aber Nationaltorhüter Patrick Schenk und Topscorer Lukas Fettinger, sowie Kapitän Maximilian Nies.

Die weiteren Spiele: Berlin Buffalos - Düsseldorf Rams, Crash Eagles Kaarst - HC Köln-West Rheinos, Bissendorfer Panther - Uedesheim Chiefs, Samurai Iserlohn - Rhein-Main Patriots Assenheim (alle Samstag), Bissendorf - Kaarst (Sonntag

Regionalliga: Ingolstadt im Spitzenspiel gegen Donaustauf - Marktoberdorf erwartet TVA II

17.06.2015 22:00 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

Zwei Begegnungen stehen in der Regionalliga auf dem Spielplan. Dabei kommt es am Samstag ab 16.30 Uhr zum Spitzenspiel zwischen dem Tabellendritten ERC Ingolstadt Lumberjacks und dem Tabellenzweiten Crocodiles Donaustauf. Es wird eine spannende Begegnung erwartet, denn der Sieger wird die Tabellenführung von den spielfreien Turmfalken Neubeuern übernehmen. Am Sonntag erwarten die Allgäu Rangers Marktoberdorf um 16.30 Uhr den TV Augsburg II zum "Kellerduell" der beiden Schlusslichter. Marktoberdorf brennt auf Revanche für die deutliche Niederlage in Augsburg.

Regionalliga: TV Augsburg II landet gegen Allgäu Rangers den ersten Saisonsieg

15.06.2015 17:36 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

Bisher wartete der TV Augsburg II auf einen Sieg in der Regionalliga. Gegen die Allgäu Rangers Marktoberdorf fiel der mit 18:9 (5:1, 4:3, 9:5) recht deutlich aus. Die diesmal gut aufgestellten Augsburger, bei denen Maximilian Klimek mseine Trainertätigkeit eingestellt hat, ließen nichts anbrennen. Ex-Nationalspieler Frank Kozlovsky und Maximilian Maurer glänzten als jeweils vierfache Torschützen. Dazu waren Benedikt Leinauer, Nikolai Luther, Maximilian Arnawa (je 3) und Jonathan Herz erfolgreich. Für Marktoberdorf trafen Ex-Nationalspieler Robert Linke (3), der sich aber auch die gelb/rote Karte einhandelte, Maximilian Hofer (2), Alfred Eltrich, Sascha Müller, Daniel Ledermann und Denis Pfaffengut.

Punkte für alle drei bayerischen Zweitligisten

15.06.2015 10:42 - Eingestellt von Michael Bauer

Alle drei bayerischen Teams konnten am Wochenende in der 2. Bundesliga Süd Punkte holen. Der bis dato ungeschlagene TSV Schwabmünchen verlor am Freitag bei Spitzenreiter Krefeld klar mit 8:15 (es standen nur zehn Feldspieler zur Verfügung), um dann tags darauf ebenfalls in Krefeld gegen die Bockumer Bulldogs mit 7:3 zu gewinnen. In der Tabelle sind die Mammuts mit zwölf Punkten Dritter.

 

Der IHC Atting gewann auch sein viertes Heimspiel der Saison am Ende klar mit 7:1 gegen Spaichingen. Nach 40 Minuten hatte es aber noch 2:1 gestanden. Top-Scorer Thomas Bauer war mit einem Tor und drei Vorlagen punktbester Akteur. Atting bleibt mit 18 Zählern auf Rang zwei hinter Krefeld (22)

 

Deggendorf Pflanz unterlag am Sonntag den Badgers Spaichingen mit 6:7 nach Penalty-Schießen. Erst kurz vor Schluss mussten die Pflanz den Ausgleich hinnehmen, den entscheidenden Penalty verwandelte Vincent Schlenker. Deggendorf bleibt mit vier Punkten Tabellenletzter.

 

Am kommenden Wochenende stehen Derbys auf dem Spielplan: Am Freitag erwartet Deggendorf die Attinger in der Pflanz-Arena, am Samstag steigt das Spiel zwischen den Wölfen und Schwabmünchen in Straubing.

Bundesliga: Geschwächter TV Augsburg verliert beim HC Köln-West Rheinos - Sieg in Uedesheim

13.06.2015 21:38 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

Die erste Saisonniederlage musste der TV Augsburg mit dem 3:7 (0:1, 2:0, 1:6) beim Deutschen Meister HC Köln-West Rheinos hinnehmen. Allerdings musste der TVA ohne seine beiden Nationaltorhüter Andreas Fuchs (Bachelor-Arbeit) und Patrick Schenk, sowie Kapitän Maximilian Nies, Lukas Fettinger, Florian Nies und Fabian Schenk antreten. "Trotz der Niederlage bin ich nicht unzufrieden, denn zwei Drittel hielten wir hervorragend mit. Stark bei uns auch Sebastian Gleich im Tor,"  so Augsburgs Trainer Andreas Gerstberger. Die Torfolge: 1:0 (6.) Bury (R. Weisheit), 1:1 (32.) Hirschberger (Löhnert), 1:2 (35.) Becherer (Gläsel), 2:2 (43.) R. Weisheit (M. Bankewitz); 2:3 (44.) Becherer (Höss), 3:3 (45.) D. Weisheit (Handrich), 4:3 (47.) Bankewitz (R. Weisheit), 5:3 (51.) Kemmerling, 6:3 (57.) Esser (Bankewitz), 7:3 (58.) Esser (R. Weisheit).

Am Sonntag ließ der TVA (ohne Simon Arzt, aber mit Kapitän Maximilian Nies) nach hartem Kampf ein 10:8 (3:2, 3:4, 4:2) bei den Uedesheim Chiefs folgen und ist Tabellenführer. Rund ging es danach in der Kabine zu, wo Trainer Marcel Mörsch sein Team lautstark zusammenstauchte. TVA-Kapitän Maximilian Nies zum Spiel: "Uedesheim hat uns zum Schluss förmlich zum Sieg eingeladen. Da waren wir mit Kontern nach einem 6:8 Rückstand erfolgreich und dem empty-net-Tor zum Abschluss." TVA-Trainer Andreas Gerstberger lobte den Einsatz umd Kampfeswillen seiner Mannschaft, die zwischenzeitlich sogar 5:2 geführt hatte. Die Torfolge: 0:1 (2.) Löhnert, 1:1 (7.) Kobe (Hellwig), 2:1 (11.) Hellwig (Kobe), 2:2 (19.) Wagner (Gläsel), 2:3 (20.) Gläsel (Becherer), 2:4 (22.) Dotterweich (M. Nies), 2:5 (23.) Löhnert (M. Nies), 3:5 (25.) Hellwig (Joh. Matzken), 4:5 (29.) Hellwig, 4:6 (34.) Girsig (Löhnert), 5:6 (39.) Kobe, 6:6 (40.) Perlitz (Scheu), 7:6 (42.) Perlitz (Drehmann), 8:6 (43.) Jak. Matzken (Drehmann). 8:7 (46.) Gläsel (Girsig), 8:8 (54.) Dotterweich (M. Nies), 8:9 (58.) Gläsel (Becherer), 8:10 (60.) Dotterweich (empty net).

Weitere Ergebnisse: Berlin Buffalos - Duisburg Ducks 4:10, Highländer Lüdenscheid - Düsseldorf Rams 7:11

ISHD-Länderpokal am 20./21.Juni 2015 - Kaderfestlegung und Turnierinformationen

11.06.2015 20:20 - Eingestellt von Andreas Schmidhuber

 

Am 20./21. Juni 2015 findet in Bräunlingen das diesjährige ISHD-Juniorenländerpokalturnier statt. Mit dabei auch die Bayerische U19-Auswahl des Trainergespanns Andreas Schmidhuber/Armin Stöckel. Treffpunkt für die Kaderspieler ist bereits am 19. Juni um 14:30 Uhr vor dem Straubinger Eisstadion, der nächste Halt ist dann um ca.16.30 Uhr in Augsburg. Ab hier wird die Mannschaft komplett nach Bräunlingen reisen. Am Samstag und Sonntag folgen die beiden Turniertage.

Die An- und Abreise zu den Haltestellen muss von den Teilnehmern selbst organisiert und finanziert werden.

Für die beiden Übernachtungen inkl. Frühstück, die Abendessen am Freitag und Samstag sowie sämtliche Transferleistungen kommt der BRIV auf. Vollausrüstung und ein gültiger ISHD-Spielerpass sind mitzubringen. Weiche Hallenrollen sind zu empfehlen. Für Rückfragen stehen die Trainer gerne zur Verfügung. Der Kader besteht aus folgenden Spielern:

 

IHC Deggendorf: Dominik Steer, 

TSV Pleystein: Lena-Maria Völkl

ERSC Bamberg: Friedrich Kolesnikov

ERC Ingolstadt: Stefanie Gschwendner, Fabian Eder

IHC Atting: Schneider Maximilian, Lauerer Jonas , Nico Kroschinski, Kevin Kroschinski, Moritz Eisenschink,Felix Früchtl,

TV Augsburg: Lukas Gestlauer, Nikolai Luther,Maximilian Kleber 

Nürnberg Knights:Luca Ebner, Marleen Rogge

Crocodiles Donaustauf: Korbinian Swoboda, Fabian Burkert

 

Bei Nichtteilnahme wird um rechtzeitige Absage bis spätestens 14. Juni 2015 gebeten. Ansprechpartner ist Andreas Schmidhuber (andreas.schmidhuber@briv-online.de, 0176/72933516). Im Falle von Absagen wird das Trainerteam Nachrücker aus folgendem Spielerkreis bestimmen:

 

IHC Atting: Maximilian Kettl

 


Hinweise: Bei Verhinderung oder Nichterscheinen eines einberufenen Spielers ist dieser für diese Tage der vorgesehenen Maßnahmen gesperrt. Ausnahmegenehmigungen werden nicht erteilt.

Während der Maßnahme sind wir im Notfall unter der Telefonnummer 0176/72933516 erreichbar.

Achtung: Krankenversicherungskarte mitbringen !!!

Allen Teilnehmern wünschen wir eine gute Anreise und viel Erfolg.

Ergänzung zum Hochspielmemo

09.06.2015 10:10 - Eingestellt von Martin Eckart

Aufgrund gehäufter Nachfragen und Unklarheiten über die Hochspielregelung für Nachwuchsspieler wurde das Hochspiel Memo heute angepasst. Folgender Zusatz (im Dokument in rot markiert) wurde hinzu gefügt:

 

Sobald ein Spieler in der nächst höheren Altersklasse gemeldet ist, darf er auch dort unbegrenzt eingesetzt werden, die „maximal 5 Spiele Regelung“ gibt es hier nicht! Diese gilt nur für ein Hochspielen in eine höhere Mannschaft der gleichen Altersklasse.

Ist ein Spieler z.B. für Schüler Augsburg I gemeldet und zusätzlich auch für Jugend Augsburg II, dann darf er ALLE Saisonspiele bei Schüler Augsburg I und ALLE Saisonspiele bei Jugend Augsburg II absolvieren. Also auch mehr als fünf! Zusätzlich darf er in diesem Fall ohne weitere Ummeldung bis zu fünf Mal in Jugend Augsburg I spielen, vor dem 6. Einsatz bei Jugend Augsburg I müsste er allerdings von Jugend Augsburg II in Jugend Augsburg I umgemeldet werden.

 

Das Memo ist nach wie vor unter Verband \ Downloads \ Spielbetrieb \ Hochspielen downloadbar.

 

Ich hoffe, damit sind weitere Unklarheiten beseitigt und wünsche allen einen weiteren positiven Saisonverlauf!

2. Bundesliga Süd: Atting zweimal souverän, erster Saisonsieg für Deggendorf

07.06.2015 23:44 - Eingestellt von Michael Bauer

Erfolgreiches Wochenende für zwei bayerische Clubs in der 2. Bundesliga Süd: Der IHC Atting nahm durch zwei souveräne Siege gegen die Bockumer Bulldogs (9:3) und die Freiburg Beasts wieder die Verfolgung des Crefelder SC auf und steht wieder auf dem zweiten Tabellenplatz.

 

Deggendorf Pflanz musste gegen dieselben Gegner ran und schaffte am Sonntag beim 12:6 gegen Bockum den ersten Saisonsieg. Tags zuvor hatte man beim 12:15 gegen die Freiburg Beasts nur ganz knapp den Kürzeren gezogen. Deggendorf bleibt mit nun drei Punkten aber weiterhin Tabellenletzter.

Regionalliga: Turmfalken Neubeuern an der Tabellenspitze - Sieg gegen Donaustauf

07.06.2015 20:48 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

An der Tabellenspitze der Regionalliga gab es einen erneuten Führungswechsel. Platz eins eroberte sich Titelverteidiger Turmfalken Neubeuern mit einem 10:3 (1:1, 7:1, 2:1) gegen den ersatzgeschwächten Spitzenreiter Crocodiles Donaustauf. Nach dem ausgeglichenen ersten Drittel wurde Donaustauf im Mittelabschnitt förmlich überrannt. Torschützen für die Turmfalken waren Maximilian Vollmayer, Adrian Schuster (je 3), Alexander Saffran (2), Christian Boy und Armin Neubauer. Donaustaufs Treffer erzielten Michael Welter (2) und Maximilian Eberhardt.

Deggendorf Pflanz weihen neue Halle ein: Auftaktspiele in der Pflanz Arena

06.06.2015 14:56 - Eingestellt von Michael Bauer

Mit einem Spiel der „Ur-Pflanzmannschaft“ gegen ehemaligen Weggefährten aus Atting, Bernhardswald und Deggendorfer Teams eröffneten am Samstag die Deggendorf Pflanz ihre neue Arena in Deggendorf. Heftig floss der Schweiß aber die Spieler und auch die vielen Zuschauer hatten ihren Spaß daran. Die Deggendorfer um Vorsitzenden Thomas Weiß, Martin Eckart und Deggendorfs Oberbürgermeister und Gründungsmitglied Christian Moser konnte das Spiel mit 6:5 gewinnen, Weiß erzielte das Siegtor.

 

Der 1. Vorsitzende schüttelte danach gerne viele Hände und dankte seinen Mitgliedern: „Ohne sie wäre das nicht gegangen. Wir hatten jetzt in den letzten sieben Wochen jeden Tag rund 20 Mitglieder hier, die sich um alles gekümmert haben, gebaut und gewerkelt haben. Ohne unsere motivierten Leute hätten wir das nie geschafft. Auch das Wetter hat mitgespielt. Alle sind glücklich, dass die Arena jetzt fertig ist.“

 

Nach dem Spiel waren die Nachwuchsmannschaften der Pflanz an der Reihe, außerdem gab es ein Training der E-Rollstuhlmannschaft und am Abend stand noch das Zweitligaspiel der Pflanz gegen die Freiburg Beasts auf dem Programm.

 

Die Pflanz-Arena ist eine moderne Sporthalle, die ideale Bedingungen für die Sportarten Inline-Skaterhockey, Inlinehockey, Elektro-Rollstuhlhockey, Streethockey, aber auch andere Sportarten bietet. Der Belag, der ehemals im Eisstadion war, ist nun in der Arena zu finden. Die Spielfläche bietet mit 20 x 40 Metern ideale Maße für nationale wie internationale Wettkämpfe. Der Zuschauerbereich bietet aktuell Platz für ca. 350 Besucher, eine Tribüne soll in den kommenden Jahren laut Weiß möglicherweise noch folgen. Das Gerüst besteht aus gebogenen Stahlträgern, die Hülle bildet eine PVC-Folienbespannung, die gespannt und festbitumisiert wurde.

 

Direkt in die Halle integriert sind vier Umkleidekabinen, zwei Duschkabinen, WC-Anlagen für Herren, Damen und Behinderte sowie ein vereinseigener Kiosk. Zudem gibt es einen eigenen Raum für Trainer und Schiedsrichter. Beschallungs- und Beleuchtungsanlagen sowie ein Videowürfel sind ebenfalls vorhanden.

 

Der BRIV und seine Mitglieder gratulieren den Verantwortlichen und Mitgliedern der Deggendorf Pflanz zur neuen Arena und wünschen viele Erfolge. Mehr Fotos gibt es auf den Facebookseiten von ish-online oder aktuell des IHC Atting.

Europapokalsieger TV Augsburg trug sich in das Goldene Buch der Stadt Augsburg ein

03.06.2015 21:04 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

Augsburgs Oberbürgermeister Dr. Kurt Gribl würdigte bei einem Empfang im Fürstenzimmer des Rathauses die Skaterhockey-Erfolge des TV Augsburg. Dabei betonte Gribl auch, das der TVA ein Imageträger der Stadt ist. Die Mannschaft des dreifachen Europapokalsiegers trug sich, angeführt von Kapitän Maximilian Nies und Lukas Fettinger, Augsburgs Sportler des Jahres, in das Goldene Buch der Stadt Augsburg ein. "Das ist für uns eine große Ehre," erklärten unisono Stefan Gläsel und Alexander Girsig. Zu den Gratulanten gehörte ebenfalls Sportreferent Dirk Wurm. "Glückwünsche haben wir auch vom bayerischen Finanz-Staatssekretär Johannes Hintersberger und den Augsburger Panthern erhalten," wusste Abteilungsleiterin Jasmin Marker zu berichten.

Regionalliga: Turmfalken Neubeuern im Spitzenspiel gegen Tabellenführer Crocodiles Donaustauf

03.06.2015 20:47 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

Nur eine Begegnung steht am Sonntag in der Regionalliga auf dsem Programm. Diese Begegnung ab 17 Uhr zwischen Titelverteidiger Turmfalken Neubeuern und Tabellenführer Crocodiles Donaustauf hat es aber in sich. Neubeuern um seine Torjäger Maximilian Vollmann und Michael Karrenberg kann mit einem Sieg von derzeit Rang fünf an die Tabellenspitze vorstoßen und Donaustauf ablösen. Da werden aber seitens der Crocodiles Manuel Rengsberger, Julian Breiter und Co etwas dagegen haben.Für Spannung ist also gesorgt.

2. Bundesliga: Schwabmünchen besiegt Spitzenreiter Krefeld

31.05.2015 23:46 - Eingestellt von Michael Bauer

Die Schwabmünchen Mammuts haben am Wochenende auch das dritte Saisonspiel gewonnen und Spitzenreiter Skating Bears Krefeld die erste Saisonniederlage beigebracht. Die Mammuts siegten in heimischer Halle mit 8:6 (2:2, 3:3, 3:1). Die Mammuts drehten dabei einen 3:5-Rückstand nach 32 Minuten. Die Tore erzielten Alexander Krafczyk (4), Dominik Hägele, Henning Inselmann, Nick Becker und Franz Schmidt.

Regionalliga: Crocodiles Donaustauf gewinnen Spitzenspiel gegen ERC Ingolstadt

31.05.2015 20:15 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

Ihre beste Saisonleistung boten die Crocodiles Donaustauf im Regionalliga-Spitzenspiel gegen Tabellenführer ERC Ingolstadt Lumberjacks. Mit dem 11:4 (6:1, 1:2, 4:1) verbesserten sich die Crocodiles auf den zweiten Tabellenplatz. Dewn Grundstein für ihren Sieg legten die Gastgeber bereits im ersten Drittel, in dem man Ingolstadt nicht in das Spiel kommen ließ und selbst seine Chancen nutzte. Torschützen für Donaustauf waren Michael Welter, Sebastian Schlott (je 3), Julian Breiter, Daniel Schneider (je 2) und Matthias Albrecht. Für Ingolstadt waren Tobias Huber (2), Christian Littmann und Kevin Maraun erfolgreich.

Europapokal: TV Augsburg Europas Nummer eins - Mit 5:3 im Finale gegen Iserlohn das Triple geschafft

25.05.2015 12:00 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

Der dreifache Europapokalsieger TV Augsburg ist Europas Nummer eins. Die erfolgreiche Mannschaft um Kapitän Maximilian Nies präsentierte sich freudestrahlend mit den errungenen Pokalen. Das Triple ist eine neue europäische Bestmarke, denn das schaffte noch keine andere Mannschaft.     Foto: Arndt

 

Im Endspiel des Europapokals standen sich Titelverteidiger TV Augsburg und die Samurai Iserlohn unter der Leitung des deutschen Schiedsrichter-Duos Marcus Kruppe (Schwabmünchen) und Thomas Schlüter (Velbert)  gegenüber. Nach dem ersten Drittel führte der TVA durch ein Tor von Nikolai Wagner (Maximilian Nies) mit 1:0 (9.35). Das 2:0 (22.17) durch Lukas Fettinger 8Benjamin Becherer) in Überzahl. Kurz darauf erzielte Benjamin Becherer (Oliver Dotterweich) bereits das 3:0 (22.42). So stand es nach dem zweiten Drittel. Zu Beginn des letzten Drittels kam Iserlohn. Dominik Bialke Pascal Neumann) nutzte ein Überzahlspiel zum 1:3 (32.19) und Neumann Dominik Wichern)  traf in der gleichen Minute zum 2:3 (32.27). Vier Minuten vor Spielende nutzte Iserlohns Pascal Poerschke (Neumann) ein Überzahlspiel zum 3:3 (41.06). Augsburgs Torhüter Andreas Fuchs ließ dann nichts mehr anbrennen und Lukas Fettinger avancierte zum Matchwinner. 19 Sekunden vor Spielende traf er zum 4:3  auf Vorlage von Simon Arzt und acht Sekunden vor dem Ende des so spannenden Finales schoss Lukas Fettinger dann auch das 5:3 per empty net, nachdem Iserlohn den Torhüter vom Feld genommen hatte. Der Jubel beim TVA kannte keine Grenzen, hatte die Mannschaft doch historisches geschafft, das Triple erreicht und nach 2013 und 2014 erneut den Europapokal gewonnen. Das hatte bisger noch kein europäisches Team erreicht. "Es war ein grandioses Finale zweier deutscher Mannschaften, die beste Werbung für unseren Sport gemacht haben. Der TV Augsburg ist ein würdiger Sieger, " befand ISHD-Vorsitzender Ingo Goerke und gratulierte dem TV Augsburg. "Das ist sensationell, ich freue mich ja so sehr mit der Mannschaft. Ich habe beim Finale mitgezittert," jubelte TVA-Abteilungsleiterin Jasmin Marker. "Unser großer Kader hat sich bewährt. Wir konnten immer mit drei starken Blöcken antreten und hatten mit Andreas Fuchs und Patrick Schenk jeweils einen frischen Torhüter zur Verfügung. Diesen Erfolg genießen wir," freute sich Trainer Andreas Gerstberger.
Das Europapokal-Siegerteam des TV Augsburg: Andreas Fuchs, Patrick Schenk, Sebastian Gleich (alle Tor); Simon Arzt (6 Tore/4 Assists), Sebastian Höß, Bernd Löhnert (0/1), Oliver Dotterweich (1/2), Nikolai Wagner (1/0), Florian Nies, Maximilian Waldhier, Fabian Schenk (1/1), Stefan Gläsel (1/2), Lukas Fettinger (10/5), Kapitän Maximilian Nies (1/1), Benjamin Becherer (2/2), Kevin Hnida (2/0), Florian Späth (1/1), Alexander Girsig (0/1), Felix Hirschberger
Als erste Mannschaft zogen die Samurai Iserlohn in das Endspiel des Europapokales ein. Nach hartem Kampf besiegte Iserlohn das Schweizer Team von Rossemaison mit 5:3 (0:2).  Iserlohn nutzte zahlreiche Überzahlspiele zu drei Toren. Das zweite Halbfinale bestritten Titelverteidiger TV Augsburg und der Deutsche Meister HC Köln-West Rheinos. In einer spannenden Begegnung setzte sich der TV Augsburg mit 7:5 (4:3) gegen die Kölner durch. "Wir hatten die Begegnung eigentlich im Griff. Aber Strafzeiten von uns nutzte Köln zu Toren. Das wir das Finale erreicht haben ist wieder ein großer Erfolg," so TVA-Trainer Andreas Gerstberger. Bestimmt wurde die Begegnung von den Topscorerern Lukas Fettinger und Simon Arzt (beide tVA), sowie Robin und David Weisheit (Köln). Die Torfolge: 1:0 (0.29) Fettinger, 1:1 (6.23) Esser (R. Weisheit), 2:1 6:26) Späth (Fettinger) 3:1 (8.50) Arzt (F. Schenk) pp1, 4:1 (16.28) Arzt (Fettinger) pp1, 4:2 (17.14) D. Weisheit (R. Weisheit), 4:3 (18.24) D. Weisheit (R. Weisheit) pp1, 4:4 (25.07) Esser (R. Weisheit), 5:4 (25.37) Arzt pp1, 5:5 (30.41) D. Weisheit (Esser) pp1, 6:5 (37.01) Gläsel (Fettinger) pp1, 7:5 (39.20) Fettinger empty net.
Spiel um Rang 11: Borehamwood - Stegersbach 3:0 .- Um Platz neun: Givisiez - Bienne Seelanders 4:5 .- Platz sieben: Irish Moose Linz - CBS Sport Panthers .- Platz fünf: Hallamshire - Kopenhagen Vikings 6:3 .- Platz drei: HC Köln-West Rheinos - Rossemaison 4:6 .- Endspiel: TV Augsburg - Samurai Iserlohn 5:3
Das All-Star-Team
Tor: Vuilleumier (Rossemaison); Lee Olsen (CBS Sport Panthers Kopenhagen), Kai Esser, R. Weisheit (beide HC Köln-West Rheinos), Fettinger (TV Augsburg)

Europapokal: Titelverteidiger TV Augsburg erreicht das Halbfinale - HC Köln-West der Gegner

24.05.2015 10:38 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

Tielverteidiger TV Augsburg steht am Pfingstmontag im Halbfinale des Europapokals gegen den Deutschen Meister HC Köln-West Rheinos. Im Viertelfinale besiegten die Schützlinge von Trainer Andreas Gerstberger das dänische Team CBS Sport Panthers Kopenhagen mit 4:1 (2:1). Die Tore für den TVA erzielten Lukas Fettinger (Simon Arzt) zum 1:0 (2.08), Simon Arzt (Fettinger) zum 2:1 (12.29), Fettinger zum 3:1 (15.13) und Kapitän Maximilian Nies (Oliver Dotterweich) zum 4:1 (20.26.) das zwischenzeitlöich 1:1 (10.44) hatte Bennedsen erzielt. Mehr ließ TVA-Torhüter Andreas Fuchs nicht zu.

Nach Abschluss der Gruppenspiele starteten am Sonntag die Zwischenrunden des Europapokals in Givisiez, Titelverteidiger TV Augsburg musste sich mit einem 1:1 gegen die Borehamwood Crusaders aus Großbritannien begnügen. Kevin Hnida hatte auf Vorlage von Alexander Girsig das 1:0 (5.) erzielt. Die Crusaders glichen durch Kapitän Dickinson aus (7.). Auch im dritten Spiel kam der TVA nicht über ein 1:1 gegen Rossemaison hinaus. Das 1:0 der Schweizer aus der 9. Minute von Kollmey glich Simon Arzt im Überzahlspiel, auf Vorlage von Benjamin Becherer, zum 1:1 (27.) aus.

Auch der HC Köln-West Rheinos musste sich mit einem 2:2 gegen Gastgeber Givisiez begnügen. Nach einem 0:2 Rückstand sorgten Kemmerling und R. Weisheit innerhalb einer Minute (27.) für die Ausgleichstore. Gegen die Hallamshire HGornets spielten die Kölner 3:3. Torschützen waren Adam, Esser in Überzahl und Handrich. Alle drei Tore bereitete D. Weisheit vor.

Souverän die Samurai Iserlohn beim 6:1 gegen die CBS Sport Panthers Kopenhagen. Neumann (2), Peters, Poerschke, Riepe und Linke waren die Torschützen.Gegen das österreichische Team von Stegersbach setzte sich Iserlohn mit 3:1 durch. Poerschke, Schäfer und Linke in Überzahl waren die Torschützen. Im Halbfinale trifft Iserlohn auf Rossemaison (Schweiz).

Weitere Ergebnisse: Rossemaison - Borehamwood 3:0, Kopenhagen Vikings - Bienne Seelanders 2:1, Hallamshire - Givisiez 3:2, Bienne Seelanders - Irish Moose Linz 2:4, Stegersbach - CBS Sport Panthers Kopenhagen 4:7

Die Spiele im Viertelfinale: Hallamshire Hornets - Rossemaison 2:3 (1:2), TV Augsburg - CBS Sport Panthers Kopenhagen 4:1  , Kopenhagen Vikings - HC Köln-West Rheinos 6:10, Samurai Iserlohn - Irish Moose Linz 4:3