Bayerischer Rollsport- und Inline-Verband
Inline-Skaterhockey in Bayern

Newsmeldungen 2016

Augsburg Fünfter, Neubeuern Sechster bei deutscher Juniorenmeisterschaft

08.12.2016 13:32 - Eingestellt von Martin Eckart

Update: Die beiden bayerischen Vertreter bei der deutschen Meisterschaft der Altersklasse Junioren konnten leider nicht in die Halbfinalspiele einziehen. Augsburg wurde in der Trostrunde der letzten drei Teams Erster und belegt den 5. Platz im Gesamtklassement, Neubeuern kam einen Rang dahinter auf dem 6. Platz ins Ziel.

 

In dem sieben Teams umfassenden Feld spielt in der Vorrunde jeder gegen jeden, bevor ab Sonntag vormittag dann die Plätze 1-4 die Halbfinales und Platzierungsspiele austragen, die Plätze 5-7 treten nochmal gegeneinander um die Endplatzierungen an.

Das Finale findet am Sonntag um 15:20 Uhr statt. Aktuelle Ergebnisse gibt es auf der ISHD Seite.

Trainingslager in Deggendorf?

05.12.2016 08:46 - Eingestellt von Martin Eckart

Liebe Inline-Skaterhockey-Vereine,

 

Ihr denkt bereits an die nächste Spielzeit und wollt eure Mannschaft(en) intensiv und ohne äußere Ablenkung auf die neue Saison vorbereiten?

Dann nutzt jetzt die Gelegenheit und reserviert euch früh- und rechtzeitig einen Termin für ein ein- oder mehrtägiges Trainingslager in der Pflanz-Arena.

Egal ob Nachwuchs-, Damen- oder Herrenmannschaften, jede Altersklasse findet in Deggendorf ideale Bedingungen vor:

  • Modernes Skaterhockeyspielfeld 20x40m mit speziellem Kunststoffboden
  • 4 Tore, 4 Umkleidekabinen, Duschen, etc.
  • Potentielle Testspielgegner mit unterschiedlichsten Leistungsniveaus in der Nähe
  • Übernachtungs- und Freizeitmöglichkeiten in der direkten Umgebung

 

Weitere Informationen und Kontaktdaten findet ihr unter http://www.pflanz-arena.de.

Wir, die Deggendorf Pflanz, freuen uns auf euren Besuch!

Bundesliga: Rückzug von Atting - Drei neue Teams - TV Augsburg sucht Trainer -

01.12.2016 21:14 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

Etwas verändert präsentiert sich die Bundesliga für das Spieljahr 2017. Nach dem Rückzug des IHC Atting, sowie dem Abstieg der Düsseldorf Rams und Uedesheim Chiefs gibt es drei Aufsteiger. Das sind der Crefelder SC, die Miners Oberhausen und Sauerland Steel Bulls. Einziger bayerischer Verein in der höchsten deutschen Spielklasse ist der TV Augsburg, der noch auf der Suche nach einem Trainernachfolger für Andreas Gerstberger ist.

In der 2. Bundesliga Süd ist Bayern durch den TSV Schwabmünchen, die Deggendorfer Pflanz und Aufsteiger ERC Ingolstadt vertreten.

Augsburg Fünfter und Atting Siebter bei deutscher Jugendmeisterschaft in Krefeld

01.12.2016 14:17 - Eingestellt von Martin Eckart

In den beiden Fünftergruppen belegten die bayerischen Vertreter nach der Vorrunde jeweils den dritten Platz. Augsburg besiegte Berlin mit 2:1 und Heilbronn mit 3:1, unterlag allerdings Bissendorf mit 0:1 und Kaarst mit 0:4. Atting gewann gegen Berlin mit 7:1 und spielte gegen die Rhein Main Patriots 1:1. Niederlagen bezog man gegen Krefeld mit 3:5 und Spaichingen mit 1:3.

Im Viertelfinale scheiterte Augsburg knapp an Spaichingen (0:2) und auch Atting zog gegen starke Krefelder mit 3:5 den Kürzeren. In den Platzierungsspielen gewann Augsburg dann gegen Stratus Berlin mit 2:1 und im Spiel um Platz 5 im Penaltyschiessen gegen die Rhein Main Patriots mit 3:2. Atting unterlag gegen die Patriots mit 0:1 und schloss das Turnier mit einem 6:2 Erfolg gegen Stratus Berlin ab.

Junioren des TV Augsburg sind bayerischer Meister

30.11.2016 09:19 - Eingestellt von Michael Bauer

 

Die Junioren des TV Augsburg sind bayerischer Meister. Im Finale setzten sie sich in zwei Spielen gegen die Turmfalken Neubeuern durch. Die Ergebnisse waren mit 7:2 und 9:0 sehr klar. Im Halbfinale wurde der ERC Ingolstadt in zwei Spielen besiegt.

 

Gefeiert wurde ausgiebig bei einer Hallen- und Kabinenparty mit der Mannschaft, Trainern, Eltern und Freunden in der TVA Arena.

Der TVA trat im Finale nach einem souveränen Heimsieg mit voller Mannschaftsstärke an und spielte ein Drittel in Pfützen und Schneeregen - dann brachen die Schiedsrichter das Match ab. So kam es zum spannenden zweiten Spiel in der TVA-Arena, das die Oberbayern lang offen gestalten konnten. Erst im Schlussabschnitt konnte der TVA davonziehen und den Meistertitel feiern. Neben der Jugend vertreten auch die Junioren den TVA bei der deutschen U19-Meisterschaft, die am 10. und 11. Dezember in Hilden ausgetragen wird.

 

Vier Spieler - Philipp Matheis, Julian Vogt, Sebastian Steinhauer und Vincent Fladerer - spielten für die Jugend und Junioren und dürfen sich jetzt zweifache bayerische Meister nennen.

 

Deggendorf Vierter, Ingolstadt Achter bei deutscher Schülermeisterschaft

23.11.2016 19:26 - Eingestellt von Martin Eckart

Update: Ingolstadt spielt nach Niedelagen gegen Krefeld (1:7) und Berlin (2:5) in der Trostrunde gegen Heilbronn und Rostock. Gegen Heilbronn konnte der erste Sieg eingefahren werden, mit einem 3:1 sorgte man für einen positiven Samstagsabschluss. Am Sonntag unterlag man Rostock mit 1:3 und traf im Kampf um den vorletzten Platz zwei Mal auf Heilbronn. Nach einem umlämpften 3:3 gewann man im zweiten Spiel mit 4:0 und sicherte sich den 8. Platz.

Deggendorf verlor gegen Turnierfavorit Kaarst mit 1:6 und verschenkte dann nach 2:0 Führung den Sieg gegen Rostock, das Spiel endete 2:2. Doch das reichte für den Einzug in die Zwischenrunde, hier hatte man nach einem spannenden 1:1 gegen Bissendorf am Sonntag gegen Berlin ein Endspiel um den Halbfinaleinzug, das man überzeugend mit 4:2 gewann. Im Habfinale wartete erneut die Übermacht aus Kaarst, nach einem 1:4 Rückstand hielt man besser dagegen, konnte aber keine Tore erzielen und musste sich mit 1:4 geschlagen geben. Im Spiel um Platz 3 traf man auf Bissendorf. Lange stand es 2:2, zwei Minuten vor Spielende markiert Bissendorf ein Volleytor zum 2:3, was auch der Enstand war. Somit belegten die Pflanz Platz 4 im Endklassement.

 

An diesem Wochenende findet in Bochum die deutsche Meisterschaft der Altersklasse Schüler statt. Der bayerische Meister aus Deggendorf sowie der Vizemeister aus Ingolstadt vertreten die bayerischen Farben.

Deggendorf reist mit über 4 Reihen an und trifft in der Vorrunde in Gruppe C auf Turnierfavorit Kaarst sowie Rostock. Die Pflanz haben als Ziel das Halbfinale ausgegeben, wenngleich Trainer Martin Eckart und seine Mannschaft wissen, dass es ein weiter und steiniger Weg bis dahin ist.

Natürlich möchte auch die Ingolstädter Truppe von Sebastian Stögbauer und Oliver Jung vor Ort sportlich erfolgreich sein. Mit einem Team von 11 Spielern steht aber der Spaß und der Teamgedanke an erster Stelle. Man muss sich in Gruppe B den Gegnern aus Krefeld und Berlin stellen.

Die jeweils ersten Beiden der drei Gruppen spielen in den zwei Gruppen die Halbfinalisten aus. Das Finale findet am Sonntag um 16:40 Uhr statt. Aktuelle Ergebnisse gibt es auf der ISHD Seite.

TV Augsburg bayerischer Jugendmeister 2016

18.11.2016 10:41 - Eingestellt von Michael Bauer

Der TV Augsburg ist bayerischer Jugendmeister 2016. Im Finale bewies die Mannschaft von Alex Girsig und Henri Arnold Kampfgeist und starke Nerven und besiegte den IHC Atting in zwei Spielen (8:0, 6:2). Im Halbfinale hatte man sich gegen den ERC Ingolstadt durchgesetzt. In der Hauptrunde hatte man in 16 Spielen 15 Siege geholt und musste nur einmal als Verlierer vom Platz. Man kam auf 44 Punkte und ein Torverhältnis von 158:43.

 

Gefeiert wurde ausgiebig. Zu Beginn in der Donaustaufer Halle, wo das zweite Finalspiel stattfand, anschließend ein paar Kilometer entfernt an der Walhalla. Am 1. Dezemberwochenende wird die Mannschaft ebenso wie der IHC Atting bei der deutschen Meisterschaft in Krefeld die bayerischen Farben vertreten.

Deggendorf Pflanz erstmals bayeischer Schülermeister

14.11.2016 00:07 - Eingestellt von Michael Bauer

Die Schülermannschaft der Deggendorf Pflanz ist erstmals in ihrer Geschichte bayerischer Meister. Im Finale besiegte die Mannschaft den ERC Ingolstadt mit 5:1. Bereits das erste Finale hatten sie mit 7:1 klar für sich entschieden. Nach dem Schlusspfiff war der Jubel groß, die Pflanz-Spieler lagen sich glücklich in den Armen und  feierten den ersten Titelgewinn. Die Saison ist aber noch nicht beendet. Am 26. und 27. November vertritt man ebenso wie das Ingolstädter Team die bayerischen Farben in Bochum bei der deutschen Meisterschaft.


 

Dokumente für die Planung und Anmeldung zur Saison 2017

07.11.2016 13:50 - Eingestellt von Adalbert Ochotta

TV Augsburg scheitert im dritten Play-off-Viertelfinale bei den Samurai Iserlohn

06.11.2016 10:39 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

Das Saisonende ist für den TV Augsburg das Spiegelbild einer Saison mit vielen Tiefen und wenigen Höhen. Im alles entscheidenden dritten Play-off-Viertelfinalspiel kam das Aus. Für TVA-Trainer Andreas Gerstberger war es der Abschied als Coach der Augsburger. 10:14 (4:6, 3:3, 3:5) verlor der TV Augsburg bei den Samurai Iserlohn in einer Begegnung mit vielen Strafzeiten. So erzielte Iserlohn allein sieben Überzahltore. Beim TVA hüteten Sebastian Gleich und zum Schluss Andreas Fuchs das Tor, da Patrick Schenk als Arzt Dienst im Krankenhaus hatte. "Wir haben uns zu viele Strafzeiten geleistet und nicht gut genug gespielt," befand TVA-Kapitän Maximilian Nies. Bis zur 33. Minute (7:7) war die Begegnung ausgeglichen. Dann zog Iserlohn auf 13:7 davon. Das war die entscheidende Phase des Spiels. Die Tore für den TVA erzielten Stefan Gläsel (3), Simon Arzt (2/2), Maximilian Nies (2/1), Lukas Fettinger (1/4), Sebastian Höß und Alexander Girsig. Für Iserlohn trafen Linke (4), Wichern (3), Pörschke, Riepe (je 2), Peters, Neumann,und Lendenmans.

Weitere Ergebnisse: Crash Eagles Kaarst - Highländer Lüdenscheid 9:4, Rockets Essen - Bissendorfer Panther 7:6

Neun bayerische Schiedsrichter für die Bundesligen nominiert

29.10.2016 23:02 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

Bereits jetzt wurden die Schiedsrichter für die 1. und 2. Bundesliga für 2017 von ISHD-Schiedsrichterobmann Uwe Bührer nominiert. Dabei erscheinen neun bayerische Schiedsrichter auf der Liste. Im A-Pool steht Marcus Kruppe (TSV Schwabmünchen). Im B-Pool sind zu finden: Mario Gigler, Thomas Raidl (beide IHC Atting), Thomas Einfeldt (Fuggerstadt Panther), Daniel Schafnitzel (TV Augsburg), Benjamin Haala (Königsbrunn Känguruhs), Sebastian Grau (HC Erlangen/Höchstadt), Jörg Meisinger (Turmfalken Neubeuern) und Florian Knott (Buffalos Straubing).

Bundesliga Play-off: TV Augsburg überrennt Iserlohn in der Verlängerung - Drei Tore in 34 Sekunden

29.10.2016 22:07 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

Das Play-off-Viertelfinale der Deutschen Meisterschaft zwischen dem TV Augsburg und den Samurai Iserlohn wird am kommenden Samstag im dritten Spiel entschieden. Spiel zwei in Augsburg sorgte für Nervenkitzel und Spannung, an deren Ende ein 10:4 (3:1, 1:1, 0:2, 6:0) der Augsburger stand. Zu den Matchwinnern vor 300 Zuschauern avancierten dabei Stefan Gläsel und Lukas Fettinger in der Verlängerung,, als Gläsel in der 74. Minute (drei Tore in 34 Sekunden) die Treffer zum 6:4 durch Fettinger und 8:4 durch Simon Arzt vorbereitete, während Gläsel in der gleichen Minute das 7:4 auf Vorlage von Fettinger erzielte. Zwei weitere Gläsel-Tore (jeweils auf Vorlage von Fettinger) waren dann der Schlusspunkt. Im ersten Drittel hatten Simon Arzt (Oliver Dotterweich), Fettinger (Gläsel) und Maximilian Nies (Dotterweich) für den TVA getroffen, während Mark Lendenmans zum 1:0 für Iserlohn TVA-Goalie Patrick Schenk überwunden hatte. Dotterweich (M. Nies) für Augsburg und Pascal Pörschke für die Samurai trafen im Mitteldrittel, während Tim Linke und Noel Riepe mit den Toren zum 4:4 für die Verlängerung sorgten, in der Florian Nies (Gläsel) mit dem 5:4 den Torreigen eröffnete. "Uns ist in der Verlängerung alles gelungen. Iserlohn hat da etwas die Orientierung verloren und wir haben das für unsere Verhältnisse eiskalt ausgenutzt," war von Stefan Gläsel zu hören.

Weitere Ergebnisse: Duisburg Ducks - HC Köln-West Rheinos 11:8, Bissendorfer Panther - Rockets Essen 9:7, Highländer Lüdenscheid - Crash Eagles Kaarst 12:14 (jeweils drittes Spiel notwendig)

Nach seinem achten Europameistertitel tritt Lukas Fettinger aus der Nationalmannschaft zurück

24.10.2016 17:13 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

Für den 28jährigen Lukas Fettinger vom TV Augsburg ist das Thema Nationalmannschaft nach dem Europameistertitel in Opatija (Kroatien) beendet. "Ich habe Bundestrainer Manfred Schmitz meinen Rücktritt aus dem Nationalteam bereits mitgeteilt, der Mannschaft aber noch nicht," erklärte Fettinger nach seinem achten EM-Titel (vier bei den Junioren, vier bei den Herren). 59 Länderspiele bestritt der Lehramtsstudent bei den deutschen Herren, erzielte dabei 51 Tore und kommt auf 36 Torvorlagen (87 Scorerpunkte). Bei den Junioren absolvierte Fettinger 27 Länderspiele (41 Tore/15 Torvorlagen). Mit dem Einsatz bei anderen Turnieren trug Lukas Fettinger das Nationaltrikot in 105 Spielen, erzielte 102 Tore und gab 60 Torvorlagen (162 Scorerpunkte). Fettinger, der weiter für den TV Augsburg spielt und vor seinem 500. Bundesligator steht (bisher 489), konnte in seiner bisherigen Karriere alles erreichen. Acht Europameistertitel, dreimal Europapokalsieger der Meister mit dem TV Augsburg, zweimal Deutscher Meister, Deutscher Pokalsieger, Deutscher Juniorenmeister und Junioren-Europapokalsieger, sowie Juniorenspieler des Jahres. Ein weiterer Höhepunkt war die Wahl zu Augsburgs Sportler des Jahres 2014.

Deutsche Herren Europameister - 4:2 gegen die Schweiz - Lukas Fettinger deutscher Topscorer der EM

23.10.2016 10:44 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

Deutschlands Herren um Bundestrainer Manfred Schmitz (Duisburg) feierten erneut den Europameistertitel. Im Finale wurde nach einer umkämpften Begegnung die Schweiz mit 4:3 (1:0, 2:2, 0:1, 1:0) nach Verlängerung und Penaltyschießen bezwungen.Torhüter Jonas Mende war im Penaltyschießen nicht zu bezwingen und so reichte der Treffer von Sebastian Miller. In der regulären Spielzeit hatten der Augsburger Maximilian Nies auf Vorlage von Lukas Fettinger (0.22), und zweimal der Kölner Robin Weisheit getroffen Fettinger wurde mit 17 Punkten (8 Tore/9 Assists) EM-Topscorer des deutschen Teams. Zum Meisterteam gehören auch die Augsburger Simon Arzt, Maximilian Nies, Oliver Dotterweich und Torhüter Patrick Schenk. In einem spannenden Halbfinale wurde Großbritannien nach Penaltyschiessen mit 6:5 bezwungen, nachdem die reguläre Spielzeit und die Verlängerung 3:3 endeten. Im Penaltyschiessen trafen Sebastian Miller, Andre Bruch und Robin Weisheit. Den Finaltag der Europameisterschaft eröffneten die deutschen Herren in Opatija (Kroatien) mit einem 11:1 (5:1, 6:0) im Qualifikationsspiel zum Halbfinale gegen die Niederlande. Damit wahrte Deutschland die Chance zur Titelverteidigung. Im Halbfinale ist Großbritannien der Gegner. Gegen die Niederlande war Torhüter Patrick Schenk (TV Augsburg) ein sicherer Rückhalt. Seine Teamkollegen Lukas Fettinger (ein Tor/fünf Assists) und Simon Arzt (2), sowie Maximilian Nies trugen mitr ihren Toren zum deutlichen Sieg bei. Andre Bruch (2), Lars Neuhausen, David Weisheit (2), Andre Ehlert und Sebastian Schneider erzielten die restlichen Tore.

Europameisterschaft: Zwei deutsche Siege und drei Niederlagen

22.10.2016 08:03 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

In das Vorhaben Titelverteidigung sind die deutschen Herren bei der Europameisterschaft in Opatija (Kroatien) mit zwei Siegen und einer Niederlage gestartet. Zum Auftakt wurde die Ukraine mit 19:1 (10:1, 9:0) regelrecht überrannt. Die Spieler des TV Augsburg waren maßgeblich beteiligt. Herausragend Lukas Fettinger, der fünf Tore erzielte und drei weitere vorbereitete. Für ihn war es dabei der 100. Treffer im 100. Spiel im Nationaltrikot und der 150. Scorerpunkt. Die EM-Debütanten Maximilian Nies (3/3) und Oliver Dotterweich (1) waren ebenfalls unter den Torschützen, während Simon Arzt drei Treffer vorbereitete. Die weiteren Tore erzielten Kapitän Paul Fiedler, Pascal Neumann (je 3), Sebastian Miller, Tim Linke (je 2) und Lars Neuhausen. Die Ernüchterung für die Schützlinge von Bundestrainer Manfred Schmitz (Duisburg) folgte beim 3:7 (1:3, 2:4) gegen Großbritannien, wo Torhüter Patrick Schenk (TVA) vier Gegentreffer im Unterzahlspiel hinnehmen musste. Das letzte Gruppenspiel gewann Deutschland mit 8:1 gegen die Niederlande. Für die Tore sorgten Lukas Fettinger (1/1), Paul Fiedler, Lars Wegener, Sebastian Miller (je 2) und Sebastian Schneider.

Die deutschen Gegner in der nächsten Runde sind Dänemark und die Schweiz. Einen Dämpfer gab es für das deutsche Team mit dem 2:3 gegen die weiter unbesiegte Mannschaft von Dänemark. Deutschland kam durch Andre Bruch und Robin Weisheit, jeweils in Überzahl, zu den Toren (1:1 und 2:2). Auch Dänemark traf zweimal in Überzahl. Die nächste Niederlage folgte mit einem 0:2 (0:2, 0:0) gegen die Schweiz.

Nach den deutschen Junioren wollen auch die Herren den Europameistertitel holen

18.10.2016 19:33 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

Erfolgreich verteidigten die deutschen Junioren in Kroatien den Europameistertitel mit einem 8:5 (1;2, 5:0, 2:3) im Endspiel gegen die Schweiz. Im erfolgreichen deutschen Team auch die beiden Attinger Nico (6 Tore/5 Assists) und Kevin Kroschinski (1/1), die großen Anteil am Erfolg hatten.

Vom kommenden Freitag bis Sonntag stehen nun die deutschen Herren bei der Europameisterschaft in Opatija (Kroatien) auf dem Prüfstand. Das Team um Bundestrainer Manfred Schmitz (Duisburg) will den 2014 gewonnenen Titel erfolgreich verteidigen. Mit fünf Spielern stellt der TV Augsburg das größte Kontingent im Aufgebot. Mit dabei sind Lukas Fettinger (bisher vier Junioren- und drei Herren-EM-Titel), Simon Arzt, Maximilian Nies, Oliver Dotterweich und Torhüter Patrick Schenk. In der Vorrundengruppe trifft Deutschland auf Großbritannien, die Niederlande und Debütant Ukraine. "Die Ukraine ist für uns eine unbekannte Größe," so Lukas Fettinger, der vor seinem 100. Einsatz im Nationaltrikot und seinem 100. Tor in einem deutschen Nationalteam steht. In der Gruppe B sind Dänemark, die Schweiz, Österreich und Gastgeber Kroatien dabei.

Nachwuchs Finalpaarungen stehen fest

10.10.2016 16:08 - Eingestellt von Martin Eckart

In keiner der Halbfinalpaarungen musste ein 3. Spiel ausgetragen werden, alle Vergleiche endeten mit einem 2:0, einmal entschied der grüne Tisch.

 

Bei den Schülern setzte sich wie bereits erwähnt Deggendorf kampflos gegen Marktoberdorf durch, Ingolstadt besiegte Atting zweimal deutlich mit 15:3 und 13:3. So kommt es im Finale zum schon in der Vorrunde heiß umkämpften Duell des Ersten gegen den Zweiten. 10:8 und 5:4 n.P. siegten die Pflanz zuhause, die Lumberjacks gewannen ihr Heimspiel mit 5:4.

 

Ebenfalls klare Angelegenheiten waren die Jugendduelle. Vorrundenmeister Augsburg besiegte Ingolstadt mit 9:4 und 9:1, der Zweite Atting hielt Deggendorf mit 6:3 und 10:2 nieder. Somit hat Augsburg gegen Atting Heimvorteil, die Duelle in der Hautprunde gingen mit 5:2 und 10:0 (Wertung) zuhause an Augsburg, in Atting siegte der TVA einmal mit 4:7 und einmal gewann Atting mit 6:4.

 

Bei den Junioren setzte sich Augsburg mit 9:2 und 7:3 gegen Ingolstadt durch. Im zweiten Halbfinale gab es eine unschöne Überraschung, nach dem 10:4 Auftakterfolg entschloss sich Titelverteidiger Atting dazu, nicht nach Neubeuern zu fahren, was das automatische Aus in der Serie nach sich zog. Somit stehen die Turmfalken als Vorrundenvierter im Finale, doch den Ergebnissen der Vorrunde zu Folge könnte auch dies eine enge Geschichte werden. Zwar dominierte der TVA sein Heimspiel mit 16:1, doch in Neubeuern unterlag man mit 2:6 und 4:8 zwei Mal.

 

Die 1. Runde findet am Wochenende 22./23. Oktober statt, die 2. Runde am 12./13. November und die ggfs. dritten Spiele am 19./20. November.

 

Alle Teams werden gebeten, schnellstmöglich die Heimspieltermine an den Staffelleiter Ralf Ufholz zu melden. Ausserdem bitte darauf achten, vor jedem Spiel die bayerische Hymne zu spielen, das gibt dem ganzen noch einen schönen Rahmen.

 

Viel Spass und Erfolg!

Bundesliga-Play-off: TV Augsburg verliert in der Verlängerung - Drei Heimsiege für Favoriten

02.10.2016 11:49 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

Die erste Runde im Play-off-Viertelfinale der Deutschen Meisterschaft ist gespielt. Dabei musste sich der TV Augsburg erst in der Verlängerung mit 8:11 (2:2, 2:3, 1:0, 3:6) bei den Samurai Iserlohn geschlagen geben. "Da uns etliche Spieler ausgefallen sind, fehlte in der Verlängerung die Kraft. Aber noch können wir alles reparieren," so TVA-Trainer Andreas Gerstberger. Iserlohns Geschäftsführer Otto Flanz ist sich sicher: "Es wird wohl wieder über drei Spiele gehen, denn in Augsburg werden wir wohl nicht gewinnen können." Iserlohn erzielte vier Überzahltore.  Beim TVA glänzte Nationalspieler Oliver Dotterweich mit vier Torvorlagen. Bundesliga-Topscorer Lukas Fettinger steht jetzt bei 91 Punkten (48 Tore/43 Assists). Die Torschützen (Iserlohn): Tim Linke (4), Constantin Wichern, Marco Peters (je 2), Jan Schreiner, Marius Riepe, Mark Lendemans.- TV Augsburg: Stefan Gläsel, Simoin Arzt (je 2), Lukas Fettinger, Alexander Girsig, Maximilian Nies, Moritz Dietrich.

Die weiteren Spiele: Crash Eagles Kaarst - Highländer Lüdenscheid 6:9, HC Köln-West Rheinos - Duisburg Ducks 8:6, Rockets Essen - Bissendorfer Panther 10:7

Bundesliga-Play-off: TV Augsburg startet Viertelfinale bei den Samurai Iserlohn

29.09.2016 11:13 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

Spiel eins des Play-off-Viertelfinales um die Deutsche Meisterschaft steht am Samstag an. Dabei gastiert der TV Augsburg um 19 Uhr bei den Samurai Iserlohn. Angesichts der doch eher mageren Bilanz des TVA in Iserlohn sind die Gastgeber um Constantin Wichern, Tim Linke, Pascal Poerschke und Co als Favorit anzusehen. Beim TV Augsburg werden mit Kevin Hnida, Florian Döring, Marius Dörner und Tim Bullnheimer vier Spieler fehlen. Dafür kann Trainer Andreas Gerstberger auf Ex-Nationalspieler Benjamin Becherer, Nikolai Luther und Maximilian Maurer aus dem Regionalliga-Team zurückgreifen. "Wir haben uns sehr viel vorgenommen," sagt TVA-Kapiträn Maximilian Nies. Im Focus der Iserlohner, die mit Abstand die meisten Strafzeiten der Liga kassierten, dürfte Bundesliga-Topscorer Lukas Fettinger (88 Punkte/47 Tore - 41 Assists) stehen, der zudem in dieser Saison das schnellste Tor der Liga (0,11 Sekunden) erzielte.

Die weiteren Play-off-Viertelfinalspiele: Rockets Essen - Bissendorfer Panther, HC Köln-West-Rheinos - Duisburg Ducks, Crash Eagles Kaarst - Highländer Lüdenscheid (alle Samstag 18 Uhr)

ERC Ingolstadt ist Meister der Regionalliga und nimmt Aufstieg in die 2. Bundesliga wahr

19.09.2016 14:09 - Eingestellt von Michael Bauer

In ihrer erst dritten Regionalligasaison haben es die ERCI Lumberjacks geschafft und den Meistertitel in der Regionalliga Südost an die Schanz geholt. Dies ist der größte Erfolg in der erst 10-jährigen Geschichte der ERCI Lumberjacks. Der direkte sportliche Aufstieg in die 2. Bundesliga ist damit gesichert. Die Planungen laufen auch bereits, wie Abteilungsleiter Johannes Wiesinger bestätigte.

 

Mit 15 von 16 gewonnenen Spielen und einer Tordifferenz von +128 (200:72) hatte man die Liga dieses Jahr klar dominiert und hartnäckige Verfolger wie die Crocodiles aus Donaustauf und den TV Augsburg II auf Abstand gehalten. So stand die ungefährdete Meisterschaft bereits vor einer Woche sicher fest und so konnte Spielertrainer Gregor Tomasik den Meisterpokal beim letzten Heimspiel gegen Marktoberdorf, das gezwungenermaßen in Augsburg stattfinden musste, in Empfang nehmen. „Wir haben eine überragende Saison gespielt und werden dementsprechend feiern. Ich bin stolz auf unsere Mannschaft“, so der Trainer nach dem Ende des letzten Spiels.

 

„2016 konnten wir uns nochmal gut verstärken. Wir dürfen sehr zufrieden mit den Leistungen aller unserer Teams, egal ob Nachwuchs oder Herren, sein. Und ganz besonders freuen wir uns natürlich über die Leistung unserer Ersten“, so Abteilungsleiter Joe Wiesinger. „2014 im ersten Jahr in der Regionalliga erreichten unsere Lumberjacks bereits den 3. Platz und 2015 schafften sie sogar den 2. Platz. Das eingeräumte Aufstiegsrecht nahmen wir aber letztes Jahr nicht wahr. Zuerst müssen bessere Rahmenbedingungen geschaffen werden“, so Wiesinger weiter.

 

Das letzte Spiel gegen Marktoberdorf endete im Übrigen mit einem sehr deutlichen 40:11(13:2 /13:5 /14:4) für die Schanzer. Torschützen für Ingolstadt waren Dimitri Kurnosow (17 Treffer), Christian Semler und Thomas Hörner (je 7), Tobias Huber (6), Isabell Ledl (2) und Sebastian Dumann (1). Die Tore für Marktoberdorf erzielten Ledermann (4), Lehmann (3), Kyan (3) und Katheininger (1). Nach der Sommerpause mussten beide Mannschaften auf einige Spieler verzichten, da die Vorbereitung auf die neue Eishockeysaison bereits begonnen hat. So spielte man letztlich nur mit sechs Feldspielern auf Ingolstädter Seite.

 

Das Heimspiel musste nach Augsburg verlegt werden, da in Ingolstadt in der Halle 2 der Saturnarena längst Eis ist und so keine geeignete Spielfläche zur Verfügung steht. Dies dürfte in der 2. Bundesliga noch problematischer werden, da dort die Saison bereits im März losgeht. Dass der ERCI bereits länger eine Spielstätte sucht und mit der Stadt Ingolstadt in Verhandlungen wegen der alten Betonbauhalle am Baggerweg steht, ist mittlerweile bekannt. Die Verhandlungen gestalten sich aber noch relativ schwierig. Bleibt zu hoffen, dass es bald zu tragbaren Ergebnissen kommt, um endlich auch adäquate Trainings- und Spielbedingungen für den Skaterhockeysport in Ingolstadt zu erhalten.

 

Quelle: ERC Ingolstadt, Foto: Finkel

 

 

Bundesliga: IHC Atting verpasst Play-off-Viertelfinale - Saisonfinale 4:7 gegen TV Augsburg

18.09.2016 09:54 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

Die Hauprrunde der Bundesliga ist beendet. Zum Abschluss unterlag der IHC Atting in Donaustauf dem TV Augsburg mit 4:7 (2:2, 1;3, 1:2) und verpasste mit Rang neun das Play-off-Viertelfinale. Der TV Augsburg trifft im Viertelfinale als Tabellenfünfter auf die Samurai Iserlohn. Beide Mannschaften konnten nicht in Bestbesetzung antreten. Atting begann engagiert und ührte durch ein Überzahltor von Roman Schreyer, sowie einem Treffer von Simon Bogner mit 2:0, ehe die Augsburger aufwachten. Da sorgte das Duo Lukas Fettinger/Stefan Gläsel für die Wende. Fettinger nutzte eine Vorlage von Gläsel zum 1:2 (16.) und Gläsel traf nach Pass von Fettinger zum 2:2 (20.). Im Mitteldrittel waren Benjamin Becherer, Gläsel (Dotterweich)  in Überzahl und Alexander Girsig für den TVA erfolgreich, während Tim Bernhard in Überzahl das zwiuschenzeitliche 3:4 für Atting erzielte. Gläsel (Fettinger) und Fettinger mit einem empty net Goal für den TVA, sowie Matthias Rothhamerr für Atting waren die Torschützen im Schlussdrittel.

Das Play-off-Viertelfinale: Rockets Essen - Bissendorfer Panther, Crash Eagles Kaarst - Highländer Lüdenscheid, HC Köln-West Rheinos - Duisburg Ducks, Samurai Iserlohn - TV Augsburg.

Absteiger aus der Bundesliga sind: Düsseldorf Rams und Uedesheim Chiefs

Nationalteams für Europameisterschaften nominiert - TVA stellt fünf Spieler - Zwei Attinger Junioren dabei

16.09.2016 12:23 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

In Optajia (Kroatien) finden in diesem Jahr die Europameisterschaften statt. Bundestrainer Manfred Schmitz (Duisburg) hat bereits den Herren-Kader nominiert. Die bayerischen Farben vertreten dabei Torhüter Patrick Schenk, Simon Arzt, Oliver Dotterweich, Lukas Fettinger und Maximilian Nies (alle TV Augsburg). Als Nachrücker wurde Thomas Bauer vom IHC Atting nominiert. Auch die Junioren spielen in Opatija. Im deutschen Team stehen die Brüder Nico und Kevin Kroschinski vom IHC Atting.

Playoffdetails Nachwuchsbereich

13.09.2016 11:11 - Eingestellt von Martin Eckart

Ab dem ersten Oktoberwochenende finden die Playoffs im Nachwuchsbereich statt. Alle Altersklassen außer Bambini spielen nach folgendem Modus die jeweiligen bayerischen Meister aus:

 

Entsprechend der Platzierungen nach der Hauptrunde wird eine Playoff Runde der besten vier Teams im Modus Best of three gespielt (Halbfinale und Finale, der dritte Platz wird nicht mehr ausgespielt). Der Playoffsieger ist bayerischer Meister und damit für die Teilnahme an der deutschen Meisterschaft berechtigt.

 

Sobald die Paarungen fest stehen bitten wir die Vereine, ihre Heimspieltermine für die aktuelle Runde schnellstmöglich per Email an den Staffelleiter Nachwuchs Ralf Ufholz zu übermitteln. Dabei gelten folgende Regelungen:

  • Der Termin muss mit den Vorgaben des xlsRahmenspielplans sowie der WKO übereinstimmen
  • Samstags, Sonn- und Feiertags Spielbeginn 10:00 Uhr - 18:00 Uhr
  • Alle anderen Tage und Spielbeginnzeiten sind – mit Ausnahme von § 29.6 WKO - nur mit

    Genehmigung des BRIV und der gegnerischen Mannschaft möglich
  • Geplant ist, dass der besser platzierte Verein das erste und dritte Spiel zuhause austrägt; sollten sich beide Vereine auf eine Änderung der Reihenfolge der Spiele einigen kann dies nach Genehmigung durch den BRIV abgeändert werden

Um einen reibungsfreien Spielbetrieb garantieren zu können wird als Frist für die Heimspielmeldung der Halbfinalspiele sämtlicher Altersklassen Montag, der 26.9., fest gelegt. Sollte eine Mannschaft hier noch nicht gemeldet haben so werden die Heimspiele vom BRIV terminiert.

 

Hier noch die Termine der deutschen Meisterschaften:

 

Deutsche Schülermeisterschaft 2016

Termin: 26./27. November 2016

Ort: Rollsporthalle Harpener Heide, Harpener Heide 5, 44805 Bochum

 

Deutsche Jugendmeisterschaft 2016:

Termin: 03./04. Dezember 2016

Ort: Sporthalle Horkesgath, Horkesgath 33, 47803 Krefeld

 

Deutsche Juniorenmeisterschaft 2016:

Termin: 10./11. Dezember 2016

Ort: Dr. Ellen-Wiederhold-Sporthalle, Pungshausstr. in Hilden

 

Wir wünschen allen Mannschaften spannende Playoffs und faire hochklassige Endspiele!

Urlaub Schiedsrichterobmann und Spielleiterin

08.09.2016 15:13 - Eingestellt von Claudia Gigler

Vom 09.09. bis zum 19.09. befinden sich der Schiedsrichterobmann Mario Gigler (Vertretung durch Marcus Kruppe) und die Spielleiterin Claudia Gigler (Vertretung durch die jeweiligen Staffelleiter) in Urlaub. In dieser Zeit sind sie auch per E-Mail nicht erreichbar. Bitte in dringenden Fällen die jeweiligen Vertreter kontaktieren.

IHC Atting sichert Klassenerhalt in der 1. Bundesliga

29.08.2016 08:57 - Eingestellt von Michael Bauer

Der IHC Atting hat zwei Spieltag vor Hauptrundenende den Klassenerhalt in der 1. Bundesliga gesichert. Die Wölfe besiegten am Samstag im Aufsteigerduell die Kassel Wizards klar mit 17:7 (4:1, 7:2, 6:4). Es war gleichzeitig der höchste Saisonsieg für die Mannschaft von Trainer Jürgen Amann. Tim Bernhard erzielte fünf Tore, Matthias Rothhammer vier. Thomas Bauer kam auf drei Tore und vier Vorlagen. Die Wölfe stehen mit 28 Punkten derzeit sogar auf Rang sieben und haben in den verbleibenden Spielen gegen Augsburg (10. und 17. September) noch die Chancen, in die Playoffs zu kommen.

 

 

Europapokal: Titelverteidiger TV Augsburg Vierter - Rockets Essen siegen im Finale gegen Köln

27.08.2016 17:31 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

Titelverteidiger TV Augsburg musste sich beim Europapokal mit Rang vier begnügen. Die Gerstberger-Schützlinge unterlagen im Spiel um Platz drei den Bienne Seelanders aus der Schweiz mit 3:4 nach Verlängerung. Dabei machte der TVA in der zweiten Halbzeit aus einem 1:3 Rückstand noch ein 3:3. Augsburgs Torschützen: Florian Döring, Maximilian Nies und Lukas Fettinger. Simon Arzt wurde in das All-Star-Team gewählt. Das Endspiel gewannen die Rockets Essen mit 7:4 gegen den HC Köln-West Rheinos.

Gleich drei deutsche Mannschaften standen im Halbfinale des Europapokals der Landesmeister in Lugano. Dabei triaf Titelverteidiger TV Augsburg auf den HC Köln-West Rheinos und verlor 3:6. Für den TVA trafen Maximiliaqn Nies, Sebastian Höss und Oliver Dotterweich. Nicht zu stoppen war Kölns Robin Weisheit, der drei Tore schoss. Der deutsche Titelträger Rockets Essen spielte gegen die Bienne Seelanders aus der Schweiz und erreichte mit einem 6:3 das Endspiel.. Auf einem guten Weg waren beim Europapokal der Landesmeister Titelverteidiger TV Augsburg und der Deutsche Meister Rockets Essen von Beginn an. Am ersten Tag setzten sich die Augsburger gegen das britische Spitzenteam Hallamshire Hornets mit 4:3 durch. Kapitän Maximilian Nies (Alexander Girsig), Simon Arzt (Lukas Fettinger) in Überzahl, Fettinger und Girsig (Waldhier) erzielten die Augsburger Tore. Gegen Gastgeber Safaluca Lugano verlor der TVA mit 1:5. Simon Arzt (M. Nies) in Überzahl erzielte den Ehrentreffer. Am zweiten Tag folgte gegen die Bienne Seelanders aus der Schweiz ein 1:1. Maximilian Nies nutzte ein Zuspiel von Oliver Dotterweich zum 1:0 Zwischenstand. Der SHC Malcantone aus der Schweiz wurde mit 3:1 besiegt. Maximilian Nies (Lukas Fettinger) in Überzahl, Fettinger (Kevin Hnida) in Überzahl und noch einmal Fettinger sorgten für ein 3:0, ehe dem Gegner noch der Ehrentreffer gelang. Im Viertelfinale besiegten die Augsburger das dänische Team der Gentofte Ravens mit 2:1. Maximilian Nies (Simon Arzt) in Überzahl und Lukas Fettinger (Sebastian Höss) drehten mit ihren Toren die Begegnung nach einem 0:1 zur Halbzeit. Zum Matchwinner avancierte Torhüter Patrick Schenk, der kurz vor Schluss einen Penalty parierte.

Ergebnisse der deutschen Teilehmer: Samurai Iserlohn - Norton Cyclones 2:4,Iserlohn - Gentofte Ravens 5:3, Bienne Seelanders 1:5, Rockets Essen - Malcantone 5:1, Essen - Gentofte Ravens 1:4, Esssen - HC Köln-West Rheinos 6:1, Köln - Vienna 8:3, Köln - Givisiez 2:0, Köln - Hallamshire 2:3, Essen - Hallamshire 2:1.- Viertelfinale: Köln - Lugano 4:3, Essen - Iserlohn 6:2

TV Augsburg Titelverteidiger - Gelingt Europapokal-Titel Nummer vier?

23.08.2016 14:31 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

In Lugano Cadempino (Schweiz) wird vom Freitag bis Sonntag der Europapokal der Landesmeister ausgetragen. Als Titelverteidiger geht der TV Augsburg in den Kampf, der zuletzt dreimal in Folge en Titel erringen konnte. Nun greifen die Schützlinge von Trainer Andreas Gerstberger zum vierten Titel. "Wir sind keineswegs Favorit, aber gerüstet. Bis auf Nikolai Wagner und Robert Linke sind alle Spieler dabei," verrät TVA-Kapitän Maximilian Nies. Die Augsburger reisen mit 15 Spielern, sowie den drei Torhütern Patrick Schenk, Andreas Fuchs und Sebastian Gleich in die Schweiz. Dort treffen sie in den Gruppenspielen auf den britischen Vertreter Hallamshire Hornets und das Gastgeberteam Sayaluca Lugano Cadempino. Aus der Bundesliga sind auch Meister Rockets Essen, HC Köln-West Rheinos und die Samurai Iserlohn dabei. Insgesamt spielen zwölf Teams um den Titel, darunter auch die Meister der Schweiz und Dänemarks.

Zwischenbericht aus den Nachwuchsligen

17.08.2016 15:00 - Eingestellt von Martin Eckart

Nachdem seit knapp zwei Wochen die Sommerpause Einzug erhalten hat in den bayerischen Nachwuchsligen hier ein kurzer Zwischenbericht über die aktuelle Lage:

 

Bambini: Bereits seit 23. Juli stehen die Allgäu Rangers aus Marktoberdorf erstmalig als bayerischer Meister fest. Sie fingen in den letzten beiden Turnieren Hauptkonkurrent Deggendorf Pflanz I ab und wurden mit 20:4 Punkten mit drei Punkten Abstand Meister vor Deggendorf sowie Ingolstadt und Deggendorf II. Hier hofft der BRIV, dass im nächsten Jahr wieder mehr Vereine Bambiniteams melden, über ein Anreizsystem gerade im untersten Nachwuchsbereich wird aktuell beratschlagt.

 

Schüler: 6 Teams kämpfen in einer Eineinhalbfachrunde um die Playoffs, zu deren Teilnahme die Plätze 1-4 berechtigen. Die Hauptrundenmeisterschaft entschied das Team von Deggendorf Pflanz I mit 38 Punkten aus 14 Spielen souverän für sich, im September trifft man noch zuhause auf den IHC Atting. Die Attinger kämpfen mit Ingolstadt um Platz 2, aktuell liegt Ingolstadt mit 28 Punkten vor Atting mit 27. Während Atting neben dem Duell beim Spitzenreiter noch zuhause auf Augsburg trifft, stehen den Ingolstädtern in Marktoberdorf und Augsburg noch zwei ungemütliche Auswärtsaufgaben bevor, das Rennen um den Heimvorteil im Play Off Halbfinale wird also noch spannend werden. Auf Platz 4 rangieren die Marktoberdorfer mit 15 Punkten, sie sind nur noch theoretisch von den fünftplatzierten Augsburgern mit 9 Punkten ein zu holen. Der TVA allerdings beweist aufstrebende Form, konnte vor kurzem zuhause überraschend Atting mit 6:2 besiegen. Am Tabellenende fern von jeglichen Playoffambitionen liegt mit 0 Punkten die Mannschaft von Deggendorf Pflanz II. Es wird also im Play Off Halbfinale (Best of 3) ab Anfang Oktober die Duelle Deggendorf - Marktoberdorf und Ingolstadt - Atting geben, bei letzterem ist das Heimrecht noch nicht klar.

 

Jugend: In der mit 5 Teams eine Doppelrunde ausspielenden Jugendliga liegt der TV Augsburg mit 32 Punkten aus 12 Spielen unangefochten auf Platz 1. Dahinter folgen die Teams aus Atting (27 Punkte) und Deggendorf (23 Punkte), die jedoch schon jeweils zwei Spiele mehr absolviert haben. Ingolstadt mit 14 Punkten hat Platz 4 schon sicher, die Donaustaufer liegen abgeschlagen mit drei Punkten auf dem 5. Platz. Hier deutet alles auf die beiden Duelle Augsburg - Ingolstadt sowie Atting - Deggendorf hin, in denen die beiden Finalteilnehmer um die bayerische Jugendmeisterschaft ermittelt werden.

 

Junioren: Die Junioren starteten als 6er Liga, leider haben sich die Crocodiles Donaustauf im Juli aus dem Spielbetrieb zurück gezogen, sodass nur noch 5 Teams übrig blieben. Titelverteidiger Atting zieht an der Tabellenspitze mit 24 Punkten aus neun Spielen einsam seine Kreise. Dahinger rangeln Ingolstadt (18 Punkte) und Augsburg (15 Punkte) um Platz 2 und werden wohl im Playoff aufeinander treffen. So gut wie sicher in der Endrunde sind auch die Turmfalken Neubeuern mit 9 Punkten, denn Verfolger Deggendorf (3 Punkte) muss in den verbleibenden drei Spielen noch zweimal gegen Titelfavorit Atting ran. Es wird also nach den letzten Hauptrundenspielen Ende September auf die Duelle Atting - Neubeuern und Ingolstadt - Augsburg hinaus laufen.

 

Äusserst erfreulich aus BRIV Sicht ist, dass kein Nachwuchsteam einen Playoffverzicht wahrgenommen hat. Nun hoffen wir, dass die Playoffs reibungsfrei, spannend und sportlich hochwertig ablaufen und am Ende einer erstmals langen Saison alle Spieler kräftig dazu gelernt haben.

Trainer C-Lehrgang 2016/2017 wegen Teilnehmermangels abgesagt

17.08.2016 09:01 - Eingestellt von Thomas Weiß

Leider müssen wir mitteilen, dass der für 2016 und 2017 in Zusammenarbeit mit der ISHD und dem württembergischen Landesverband geplante Trainer C-Lehrgang aufgrund von Teilnehmermangel nicht stattfinden kann. Über eine etwaige Neuauflage 2017 oder 2018 wird rechtzeitig informiert.

Pleystein Piranhas gewinnen Landesliga-Finale gegen Dillingen Stingrays

08.08.2016 10:18 - Eingestellt von Michael Bauer

 

Die Pleystein Piranhas sind Meister der bayerischen Landesligen. Die Oberpfälzer gewannen am Sonntag das Landesliga-Finale in Donaustauf gegen den Süd-Meister Dillingen Stingrays klar mit 11:3. Damit schlossen sie eine fast perfekte Saison ab. In der Hauptrunde der Landesliga hatten sie von 14 Spielen 13 gewonnen und nur eines verloren. Damit erreichten sie 39 Punkte und ein Torverhältnis von 201:43. Für Süd-Meister Dillingen bedeutete das Finale die erste Niederlage der Saison. In der Hauptrunde hatten sie 35 von 36 möglichen Zähler geholt und ein Torverhältnis von 97:40 gehabt.

Urlaub Staffelleiter Nachwuchs

27.07.2016 11:11 - Eingestellt von Claudia Gigler

Der Staffelleiter des Nachwuches, Herr Ralf Ufholz, befindet sich derzeit in Urlaub. Daher wird es zu Verzögerungen bei der Eingabe der Spielberichte zu den Partien am nächsten Wochenende kommen. Die Spielberichte sollen trotzdem an ihn gesendet werden. Wir bitten um Verständnis.

Pleystein Piranhas vorzeitig Meister der Landesliga Nord

25.07.2016 10:27 - Eingestellt von Michael Bauer

Die Pleystein Piranhas sind vorzeitig Meister der Landesliga Nord. Nach zwei Erfolgen am Wochenende sind sie von Platz eins nicht mehr zu verdrängen. Nachdem die Oberpfälzer am Samstag ein spannendes Spiel am Ende aber doch deutlich mit 12:4 gegen Bernhardswald siegreich gestalten konnten, fehlte nur noch ein Sieg zur vorzeitigen Meisterschaft. Am Sonntag ging es dann zu den Deggendorf Pflanz 3. Nach dem 21:0-Auswärtserfolg sind die Kampffische aus der Oberpfalz zwei Spieltage vor Schluss nicht mehr von Platz eins zu verdrängen, in zwölf Spielen gab es zwölf Siege bei einem Torverhältnis von 186:36. Damit geht es dann im Landesligafinale gegen den Südmeister aus Dillingen.

HC Marktoberdorf erstmals bayerischer Bambinimeister

25.07.2016 10:23 - Eingestellt von Michael Bauer

Auch der zweite Titel der Saison geht ins Allgäu: Die Allgäu Rangers Marktoberdorf gewannen am Samstag das vierte Bambiniturnier der Saison vor dem ERC Ingolstadt und holten sich auch den Gesamtsieg in der bayerischen Runde. Von den zwölf Spielen der Saison gewannen sie neun, spielten zweimal unentschieden und verloren nur eines bei einem Punktestand von 20:4. Das Torverhältnis lautete am Ende 125:26. Sie hatten drei Zähler Vorsprung vor den Deggendorf Pflanz. Dritter wurde der ERC Ingolstadt.

 

Deggendorf hatte das Heimturnier am 1. Mai gewonnen, beim zweiten am 11. Juni lagen die Pflanz und die Rangers mit 5:1-Punkten gleichauf. Turnier Nummer drei, ebenfalls in Deggendorf, holten sich dann die Rangers, die zum ersten Mal einen Titel im Nachwuchs gewinnen konnten.

HC Marktoberdorf erster bayerischer Damenmeister

17.07.2016 22:10 - Eingestellt von Michael Bauer

Die Mannschaft des HC Marktoberdorf ist bayerischer Damenmeister 2016. Sie gewannen das vierte und letzte Turnier der Saison am Sonntag in Nürnberg souverän ohne Punktverlust. In der Endabrechnung setzten sie sich mit zehn Siegen, einem Unentschieden und nur einer Niederlage bei einem überragenden Torverhältnis von 61:3 klar vor den Fuggerstadt Panthern durch. Marktoberdorf kam auf 21:3, Fuggerstadt auf 19:5 Zähler. Drei Turniersiege gingen an Marktoberdorf, nur das Turnier in Augsburg ging an die Fuggerstadt Panther. Dabei gab es mit 1:2 die einzige Niederlage im Turnier. Punktgleich auf dem dritten Rang landeten die Deggendorf Pflanz und die Nürnberg Knights mit 4:20 Zählern.

2. Bundesliga Süd: Deggendorf besiegt Merdingen

17.07.2016 21:44 - Eingestellt von Michael Bauer

In einem äußerst torreichen und spannenden Spiel besiegten die Deggendorf Pflanz am Samstag den nur mit sechs Feldspieler angetretenen HC Merdingen mit 16:15 und sind damit wieder voll im Playoff-Rennen. Derzeit belegen sie den vierten und letzten Playoff-Platz in der 2. Bundesliga Süd. Zwei Punkte Vorsprung haben die Pflanz derzeit vor den Freiburg Beasts auf Rang fünf. Besonders pikant: Kommenden Sonntag kommt es zum direkten Duell der beiden Kontrahenten in Freiburg. Außerdem muss Deggendorf am Vortag noch nach Merdingen. Freiburg wird in Spaichingen erwartet.

1. Bundesliga: Doppelerfolg für Augsburg, Atting siegt wieder

17.07.2016 21:39 - Eingestellt von Michael Bauer

In der 1. Bundesliga ist der TV Augsburg dank zweier Heimsiege klar auf Playoff-Kurs. Am Samtag besiegten sie die Samurai Iserlohn mit 7:4, am Sonntag die Düsseldorf Rams mit 11:4. In der Tabelle sprangen sie damit auf den vierten Platz, haben aber mittlerweile 19 von 22 Hauptrundenspielen absolviert.

 

Die Konkurrenz, die bis auf den neunten Platz zurückreicht, auf dem der IHC Atting liegt, ist aber nur sieben Punkte entfernt. Die Attinger kehrten am Samstag nach fünf Niederlagen in Serie in die Erfolgsspur zurück und besiegten die Düsseldorf Rams klar mit 12:4. Am Sonntag waren die Samurai Iserlohn aber eine Nummer zu groß und gewannen mit 10:8. Es war erst die zweite Heimniederlage für die Wölfe im neunten Heimspiel. Alle 22 Zähler wurden zuhause geholt.

Spannung in der 2. Bundesliga Süd

12.07.2016 09:25 - Eingestellt von Michael Bauer

In der 2. Bundesliga Süd ist ein Dreikampf um die Tabellenspitze entbrannt, in dem momentan der TSV Schwabmünchen mit 23 Punkten die Nase vorne hat. Dahinter folgen der HC Merdingen und die Rhein-Main Patriots mit je 21 Zählern. Allerdings haben die Mammuts bereits alle ihre zwölf Partien ausgetragen und damit drei mehr als Merdingen und zwei mehr als die Niddataler. Am Samtag hatten die Mammuts mit 11:18 in Merdingen den Kürzeren gezogen, am Sonntag dann in Freiburg beim 6:5 nach Penalty-Schießen zwei Punkte mitgenommen.

 

Deggendorf Pflanz kämpft mit derzeit 15 Zählern noch um den Einzug in die Playoffs, muss aber noch zweimal gegen Merdingen (16./23.7.) sowie beim direkten Konkurrenten Freiburg (13 Punkte/24.7.) antreten. Die Hauptrunde in der 2. Bundesliga Süd ist am 30. Juli beendet.

1. Bundesliga: Augsburg sammelt weiter Punkte

12.07.2016 09:19 - Eingestellt von Michael Bauer

Der TV Augsburg hat in der 1. Bundesliga erneut drei Punkte auswärts eingefahren. Am Sonntag gewannen sie bei den Düsseldorf Rams mit 11:6. Arzt und Fettinger gelangen je drei Tore. Am Samstag hatten sie beim souveränen Tabellenführer Rockets Essen nur knapp mit 4:7 den Kürzeren gezogen. Mit 23 Punkte sind die Augsburger im engen Mittelfeld der Tabelle nun Sechster.

 

Der IHC Atting ist dagegen auf Rang neun abgerutscht und droht in Abstiegsgefahr zu geraten. Nach dem klaren 7:15 am Samstag bei den Crash Eagles Kaarst verspielten die Wölfe am Sonntag in Uedesheim eine 7:3-Führung und verloren nach schwachem Schlussdrittel noch mit 8:11. Alle acht Auswärtsspiele wurden bisher verloren, die 19 Zähler wurden in den sieben Heimspielen eingefahren. Nun sind sie nur noch auf Rang neun.

Social-Media-Aktion zugunsten des ERC Ingolstadt

04.07.2016 20:02 - Eingestellt von Michael Bauer

Zur Zeit läuft in Ingolstadt die Aktion „Dein Vereins Projekt“ der örtlichen Sparkasse. Dabei gibt es Geldpreise, der Höchstpreis beträgt 1.500 Euro, das die Ingolstädter für das Projekt „Skaterhockey Halle“ verwenden möchten.
 
Aktuelle läuft dazu das Voting unter https://www.sparkasse-socialmedia.de.

Auswärtserfolg für TV Augsburg, Atting verliert erneut

26.06.2016 22:01 - Eingestellt von Michael Bauer

Auswärtserfolg für den TV Augsburg in der 1. Bundesliga. Dank eines späten Tores von Lukas Fettinger eine Minute vor Spielende in Unterzahl konnte der TVA sein Auswärtsspiel bei Schlusslicht Uedesheim Chiefs mit 7:6 gewinnen. Tags zuvor war man den Crash Eagles Kaarst noch mit 6:8 unterlegen.

 

Zwei Auswärtsniederlagen gab es dagegen für den IHC Atting. Zunächst unterlagen die Wölfe am Samstag mit 2:10 beim Tabellenzweiten aus Köln um dann am Sonntag mit 4:7 gegen die Duisburg Ducks zu unterliegen. Die Attinger haben damit in sechs Auswärtspartien noch keinen Punkt geholt, zuhause dagegen 19 von 24 möglichen.

 

In der Tabelle bleiben die Augburger auf dem siebten Rang, der IHC Atting ist mittlerweile auf Rang acht zurückgefallen.

Änderungen der Startzeit bei BRIV-Spielen während DFB-Partien bei der Fußball-EM

22.06.2016 17:57 - Eingestellt von Claudia Gigler

Wie schon immer so gehandhabt kann auch bei der diesjährigen Fußball-EM der Beginn von Spielen im bayerischen Landesverband kurzfristig und kostenlos geändert werden, falls die Partien mit Spielen der Deutschen Nationalmannschaft in der KO-Runde zusammenfallen.

Dies geht aber nur, wenn der Gegner und die eingeteilten Schiedsrichter mit dem neuen Spielbeginn einverstanden sind. Zudem muss die Spielleiterin über die Änderungen samt Zustimmungen informiert werden.

Bayern wird Zweiter beim Länderpokal

20.06.2016 10:46 - Eingestellt von Michael Bauer

Die Mannschaft aus Nordrhein-Westfalen ist Länderpokal-Sieger 2016. In einem spannenden Finale schlug die die Mannschaft aus Bayern mit 6:5. Dritter wurde die Mannschaft aus Niedersachsen vor Berlin/Brandenburg. Fünfter wurde Baden-Württemberg vor  Mecklenburg-Vorpommern. In der Vorrunde hatte man die Nordrhein-Westfalen noch besiegen können, im Finale dann den Kürzeren gezogen.

 

Die Ergebnisse:

Bayern - Mecklenburg-Vorpommern 8:0
Baden-Württemberg - Bayern 3:6
Bayern - Niedersachsen 4:6
Nordrhein-Westfalen - Bayern 2:4
Berlin/Brandenburg - Bayern 3:3
Halbfinale: Niedersachsen - Bayern 3:5
Finale Nordrhein-Westfalen - Bayern 6:5

 

 

Quelle: www.ishd.de

Bundesliga: Fünf Dotterweich-Tore - Sechs Assist von M. Nies - TVA 12:7 gegen Kaarst

04.06.2016 21:48 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

Zwei Drittel lang machte es sich der TV Augsburg im Bundesliga-Heimspiel gegen die Crash Eagles Kaarst selbst schwer. Erst im Schlussdrittel drehten die Schützlinge von Trainer Andreas Gerstberger ("Wir waren zum Teil unkonzentriert.") so richtig auf und machten das 12:7 (2:2, 4:3, 6:2) gegen den Tabellenhintermann perfekt. In überragender Form präsentierte sich Nationalspieler Oliver Dotterweich, der fünf Tore, davon vier in Folge, sowie einen lupenreinen Hattrick im Mitteldrittel erzielte, Nationalspieler Kapitän Maximilian Nies glänzte mit sechs Torvorlagen. Topscorer Lukas Fettinger und Simon Arzt kamen jeweils auf zwei Tore und zwei Assists. Dazu trafen noch Stefan Gläsel, Maximilian Waldhier und Florian Nies. Sein Bundesliga-Debüt gab Nikolai Luther und auch Benjamin Becherer stand im Team. Für Kaarst, das im zweiten Drittel sogar 5:3 führte, waren Moritz Otten (2), Gabriel Hildebrandt (2), Thimo Dietrich, Pascal Mackenstein und Tobias Wolff erfolgreich.  Eine gute Leistung bot das Schiedsrichter-Duo aus Oberhausen. 

 

Bundesliga: Fettinger-Gala beim Augsburger 11:6 gegen Uedesheim, Atting verliert in Kassel

28.05.2016 23:31 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

Auf Erfolgskurs ist wieder der TV Augsburg in der Bundesliga. Beim 11:6 (3:0, 3:3, 5:3) gegen die Uedesheim Chiefs gab es vor allem im Schlussdrittel eine Gala von Bundesliga-Topscorer Lukas Fettinger, als er alle fünf Treffer erzielte, nachdem er in den ersten Dritteln mit drei Torvorlagen imponierte. Damit hat der Nationalspieler bereits 23 Tore und 19 Torvorlagen auf dem Konto. "Das war Power-Hockey vom Feinsten. Alle haben bei uns Gas gegeben. Ganz stark auch Torhüter Patrick Schenk," befand TVA-Trainer Andreas Gerstberger. Kapitän Maximilian Nies, diesmal an der Seite von Bruder Florian als Verteidiger, ergänzte: "Wir haben zu viele Strafzeiten kassiert. Im Überzahlspiel war Uedesheim mit vier Toren stark." Die Augsburger Tore erzielten Fettinger (5/3), Gläsel (2/1), Girsig (2), Arzt (1/1), Dotterweich (1/1), M. Nies (0/2), Höß (0/1), Hübl (0/1), Für Uedesheim trafen Scheu (3), Clemens, Bleyer und Kammen.

 

Der IHC Atting musste dagegen im vierten Auswärtsspiel der Saison die vierte Niederlage einstecken. Bei Mitaufteiger Kassel Wizards gab es eine 3:9-Niederlage (1:6, 1:2, 1:1). „Wir waren zu unkonzentriert“, sagte Kapitän Fabian Hillmeier. Die Niederlage machte er am ersten Drittel fest. „Da sind wir dann die ganze Zeit einem Rückstand hinterhergelaufen“. Die Tore erzielten Markus Hausner, Marco Rothhammer und Dominik Nissen.

Neuauflage des BRIV-Flyers: Ein Leitfaden für Vereine und Eltern

25.05.2016 22:06 - Eingestellt von Michael Bauer

Ab sofort steht eine aktualisierte Version des Flyers „Ein Leitfaden für Vereine und Eltern“ den Vereinen zur Verfügung. Der sechsseitige Flyer bietet alles Wissenswerte über das Skaterhockey in Bayern, darunter die Anforderungen für Vereine zum Spielbetrieb, die Altersklassen, Ausrüstung sowie allgemeine Hinweise und Kontakte. Er eignet sich perfekt für Schnupperkurse und zur Nachwuchsgewinnung als Orientierungshilfe für die Eltern.

 

Bei Interesse bitte beim Öffentlichkeitsbeauftragten Michael Bauer per E-Mail anfragen. Die Flyer werden dann zugeschickt.

 

ISHD-Länderpokal am 18./19.Juni 2016 - Kaderfestlegung und Turnierinformationen

13.05.2016 07:30 - Eingestellt von Andreas Schmidhuber

Am 18./19. Juni 2015 findet in Berlin das diesjährige ISHD-Juniorenländerpokalturnier statt. Mit dabei auch die Bayerische U19-Auswahl des Trainergespanns Andreas Schmidhuber/Armin Stöckel. Treffpunkt für die Kaderspieler ist bereits am 17. Juni um 14:00 Uhr vor der Augsburger Halle, der nächste Halt ist dann um ca.15.30 Uhr in Straubing (Eisstadion). Ab hier wird die Mannschaft komplett nach Berlin reisen. Am Samstag und Sonntag folgen die beiden Turniertage.

Die An- und Abreise zu den Haltestellen muss von den Teilnehmern selbst organisiert und finanziert werden.

Für die beiden Übernachtungen inkl. Frühstück, die Abendessen am Freitag und Samstag sowie sämtliche Transferleistungen kommt der BRIV auf. Vollausrüstung und ein gültiger ISHD-Spielerpass sind mitzubringen. Weiche Hallenrollen sind zu empfehlen. Für Rückfragen stehen die Trainer gerne zur Verfügung. Der Kader besteht aus folgenden Spielern:

 

TV Augsburg: Nikolai Luther, Felix Vogt, Anton Blunck,  Maximilian Kleber, Henri Anold

ERC Ingolstadt: Fabian Eder, Simon Heß, Lukas Köppl, Stefanie Gschwendner,

Crocodiles Donaustauf e.V. : Tapio Turba,

IHC Atting: Nico Kroschinski, Kevin Kroschinski,  Jetschina Dennis

IHC Deggendorf: Tim Stephan

TSV Pleistein:  Lena-Maria Völkl

TSV Neubeuern: Lemke Nikolai

 

Bei Nichtteilnahme wird um rechtzeitige Absage bis spätestens 28. Mai 2016 gebeten. Ansprechpartner ist Andreas Schmidhuber (andreas.schmidhuber@briv-online.de, 0176/72933516). Im Falle von Absagen wird das Trainerteam Nachrücker aus folgendem Spielerkreis bestimmen:

 

Nürnberg:: Marleen Rogge,

Crocodiles Donaustauf e.V. : Farbian Burkert, Mario Strobel

 


Hinweise: Bei Verhinderung oder Nichterscheinen eines einberufenen Spielers ist dieser für diese Tage der vorgesehenen Maßnahmen gesperrt. Ausnahmegenehmigungen werden nicht erteilt.

Während der Maßnahme sind wir im Notfall unter der Telefonnummer 0176/72933516 erreichbar.

Achtung: Krankenversicherungskarte mitbringen, sowie Spielerpässe !!!

Allen Teilnehmern wünschen wir eine gute Anreise und viel Erfolg.

Deggendorf überrascht Schwabmünchen

09.05.2016 19:55 - Eingestellt von Michael Bauer

Deggendorf Pflanz hat am Vatertag für eine faustdicke Überraschung in der 2. Bundesliga Süd gesorgt. Die Pflanz konnten im Heimspiel die Schwabmünchen Mammuts mit 13:10 besiegen. Nach zwei Auftaktniederlagen war dies mittlerweile der dritte Sieg in Folge, mit dem sie nicht nur an den Mammuts in der Tabelle vorbeigezogen sind, sondern sogar punktgleich mit dem HC Merdingen an der Spitze der Liga stehen. Merdingen hat allerdings erst drei Spiele absolviert und die volle Ausbeute geholt. Schwabmünchen steht mit sechs Punkten aus vier Spielen auf Rang vier

Bayerische Bundesligisten erfolgreich

01.05.2016 22:50 - Eingestellt von Michael Bauer

Erfolge für die bayerischen Bundesligisten in Liga eins und zwei: Der TV Augsburg feierte ein Fünf-Punkte-Wochenende und schoss sich so aus dem Tabellenkeller: Nach dem 10:4 am Samstag gegen die Bissendorfer Panther gab es am Sonntag noch ein 8:7 nach Penalty-Schießen gegen die Highlander Lüdenscheid.

 

Der IHC Atting konnte sich durch vier Punkte die Tabellenführung zurückholen – auch weil Bissendorf und Iserlohn Niederlagen kassierten. Am Samstag verloren die Wölfe zwar erstmals überhaupt in ihrer neuen Heimat Donaustauf – 7:8 nach Penalty-Schießen gegen die Highlander Lüdenscheid – am Sonntag revanchierten sie sich aber durch ein 11:5 gegen Len Soccio und die Bissendorfer Panther. Vor zwei Wochen hatten sie noch mit 2:10 gegen die Niedersachsen verloren.

 

In der 2. Bundesliga Süd konnten sowohl die Deggendorf Pflanz als auch die Schwabmünchen Mammuts die Badgers Spaichingen besiegen. Die Deggendorfer gewannen knapp mit 8:7, Schwabmünchen fertige die Badgers mit 22:6 ab. In der Tabelle liegt Schwabmünchen hinter Tabellenfüher Freiburg auf Rang zwei, Deggendorf ist Vierter. Beide bayerischen Teams haben sechs Punkte.

2. Bundesliga Süd: Kantersieg für Deggendorf, knappe Niederlage für Schwabmünchen

25.04.2016 00:42 - Eingestellt von Michael Bauer

Siege und Niederlagen gab es für die bayerischen Skaterhockeyclubs in der 2. Bundesliga Süd. Während die Deggendorf Pflanz beim 19:4 gegen Aufsteiger Bad Friedrichshall den ersten Saisonsieg feierten, gab es für Schwabmünchen beim knappen 4:5 in Spaichingen die erste Niederlage. In der Liga haben nun alle Mannschaften bis auf Tabellenführer Freiburg drei Punkte. Die Beasts haben bereits zwei Spiele gewonnen. Kommendes Wochenende erwarten Deggendorf (Samstag) und Schwabmünchen (Sonntag) jeweils Spaichingen in eigener Halle.

Weitere Zeitnehmerlehrgänge in Bayern

20.04.2016 00:29 - Eingestellt von Marcus Kruppe

Folgende, weitere Zeitnehmerlehrgänge finden wie folgt statt:

 

Samstag, 23.04. 10 Uhr

1. FCN Roll- und Eissport e.V.
Valznerweiherstraße 200
90480 Nürnberg

Schulungsraum direkt am Außenplatz

 

Dienstag, 26.04. 18:30 Uhr

Turnverein Augsburg 1847 e.V.

Gabelsbergerstr. 64

86199 Augsburg

Seminarraum im Verwaltungsgebäude

 

Freitag, 29.04. 19:00 Uhr

TSV Schwabmünchen

Holzheystraße 16

86830 Schwabmünchen

Zwischenraum Aula - Eingang Turnhalle

 

Anmeldungen für diese Lehrgänge, gehen bitte ausschließlich per Mail an Marcus Kruppe. marcus.kruppe@briv-online.de

 

Mitzubringen sind Kugelschreber sowie Notzimöglichkeiten.

 

Überraschung zum Auftakt in der Regionalliga

18.04.2016 12:02 - Eingestellt von Michael Bauer

Überraschung am Wochenende zum Auftakt in der Regionalliga: Die Zweitvertretung der Deggendorf Pflanz besiegte den bayerischen Meister der vergangenen beiden Jahre in eigener Halle am Ende mit 8:7. Knapp war es auch in Donaustauf, wo die heimischen Crocodiles ebenfalls nur mit einem Tor Unterschied die Oberhand gegen die Nürnberg Knights behielten. Hier hieß es am Ende 10:9. Klarer war das Ergebnis in Augsburg, wo der heimische TVA II Aufsteiger Buffalos Straubing mit 13:1 besiegte.

Ergebnisse der bayerischen Bundesligisten

18.04.2016 01:21 - Eingestellt von Michael Bauer

Der IHC Atting hat in der 1. Bundesliga seine Tabellenführung eingebüßt. Auch das dritte Auswärtsspiel der Saison ging verloren, diesmal mit 2:10 bei den Bissendorfer Panthern. Zwei Drittel lang war man ebenbürtig, kassierte aber in den zweiten 20 Minuten binnen 15 Minuten acht Gegentore. Die Wölfe liegen aber immer noch auf Rang zwei.

 

Der TV Augsburg konnte dagegen seinen ersten Auswärtssieg der Saison feiern. Hatte man am Samstag noch mit 3:4 bei den Köln Rheinos verloren, gab es am Sonntag einen 8:6-Erfolg gegen die Duisburg Ducks. Mit sechs Punkten verbesserten sich die Ausgburger auf den zehnten Tabellenplatz.

 

In der 2. Bundesliga Süd gewann der TSV Schabmünchen seine Auftaktbegegnung gegen die Deggendorf Pflanz mit 15:8. Für die Pflanz war es die zweite Saisonniederlage nach dem unglücklichen 6:7 gegen Freiburg in der vergangenen Woche.

Niederlagen für bayerische Erstligisten

10.04.2016 23:00 - Eingestellt von Michael Bauer

Schlechtes Wochenende für die beiden bayerischen Teams in der 1. Bundesliga. Spitzenreiter IHC Atting verlor nach fünf Siegen in Folge seine beiden Auswärtsspiele in Düsseldorf (8:9) und Lüdenscheid. Beide Male kam eine Aufholjagd zu spät. Erfolgreichster Akteur am Wochenende war Kapitän Fabian Hillmeier mit sechs Toren und fünf Vorlagen. Die Attinger mussten unter anderem auf die beiden Top-Scorer Thomas Bauer und Tim Bernhard verzichten.

 

Der TV Augsburg befindet sich weite in der Krise. Gegen den amtierenden deutschen Meister Rockets Essen verlor man am Samstag nach zwischenzeitlichem 5:3-Vorsprung (zwei Tore von Simon Arzt, drei Punkte von Lukas Fettinger) noch mit 6:8. Mit erst drei Punkten aus fünf Spielen belegt man aktuell nur den vorletzten Platz.

2. Bundesliga: Deggendorf unterliegt Freiburg nur knapp

10.04.2016 13:39 - Eingestellt von Michael Bauer

Deggendorf Pflanz hat am Samstag vor rund 150 Zuschauern das Auftaktspiel in der 2. Bundesliga Süd gegen die Freiburg Beasts knapp mit 6:7 (2:0, 3:4, 1:3) verloren. Die Deggendorfer lagen dabei nach 28 Minuten schon mit 5:1 in Führung, ehe die Freiburger mit einem Schlussspurt das Spiel noch einmal drehten. Die Tore für die Deggendorfer erzielten Schober (2), Frank (2), Dengler und Steer.

Zeitnehmer-Lehrgang in Neubeuern

08.04.2016 17:16 - Eingestellt von Claudia Gigler

Am 01.05.2016 findet von 10-13 Uhr ein weiterer Zeitnehmerlehrgang statt. Lehrgangsort ist  Am Sportplatz 1,  83115 Neubeuern.

Interessenten melden sich bitte bis spätenstens 28.04. per E-Mail bei Mario Gigler namentlich an. Mitzubringen sind lediglich Notizblock und Stifte.

2. Bundesliga startet am Wochenende mit nur sieben Teams

05.04.2016 20:35 - Eingestellt von Michael Bauer

Am Wochenende nimmt auch die 2. Bundesliga Süd den Spielbetrieb auf. Deggendorf Pflanz eröffnet die Saison mit dem Spiel gegen die Freiburg Beasts, gegen die man am im Februar in der ersten Runde des ISHD-Pokal nur ganz knapp scheiterte (6:7). Die Schwabmünchen Mammuts starten dann am 17. April mit dem Derby gegen Deggendorf in die Saison. Vor der Saison konnten die Pflanz, die sich bereits seit mehreren Monaten intensiv vorbereiten, ein Testspiel mit 13:9 gegen die Mammuts gewinnen.

 

Nachdem sich nur der RRV Bad Friedrichshall für einen Aufstieg in die Süd-Liga entschieden hatte, werden nur noch sieben Teams in der Liga spielen – noch eine Mannschaft weniger als im vergangenen Jahr. Neu ist auch Bundesligaabsteiger Rhein-Main Patriots. Teams aus NRW spielen nicht mehr in der Liga, diese sind alle in der bereits gestarteten Nordgruppe. Neben den bereits erwähnten Gegnern sind noch die Badgers Spaichingen und der HC Merdingen mit dabei.

 

Gespielt wird zunächst eine Einfachrunde mit insgesamt zwölf Spielen. Diese ist am 30. Juli beendet. Die besten vier Teams kommen wie im vergangenen Jahr in die Playoffs und spielen in Verzahnung mit der Nordliga die beiden Aufsteiger in die 1. Bundesliga aus. Um den Mannschaften auf den Plätzen fünf bis sieben dann auch noch Spiele zu ermöglichen, ist eine süd- und nordinterne Gruppe angedacht, welche zusätzlich vier Spiele beschert.

BRIV-Juniorenauswahl gewinnt Bayernpokal

05.04.2016 20:20 - Eingestellt von Michael Bauer

Die BRIV-Juniorenauswahl hat am Wochenende den BRIV-Bayernpokal gewonnen, der von den Fuggenstadt Panthern in der Skaterhockeyhalle des TV Augsburg ausgerichtet wurde. Sie lagen am Ende vor den Allgäu Rangers Marktoberdorf, die zwar als einziges Team ohne Niederlage blieben, aufgrund dreier Unentschieden aber am Ende hinter den Junioren blieben. Die Juniorenauswahl konnte sechs Spiele gewinnen, nur die Partie gegen die Marktoberdorfer (1:3) ging verloren. Der BRIV bedankt sich beim ausrichtenden Verein, den teilnehmenden Teams und den Schiedsrichtern.


1. BRIV-Juniorenauswahl
2. Allgäu Rangers Marktoberdorf
3. TV Augsburg II
4. ISV Dillingen Stingrays
5. Fuggerstadt Panther
6. Nürnberg Knights
7. Blue Lion Schwabach
8. Skater Union Augsburg

BRIV SR Wesen sucht Teams für ein Blitzturnier in Donaustauf (9. April)

03.04.2016 09:17 - Eingestellt von Marcus Kruppe

Das SR Wesen sucht Teams für ein Vorbereitungsturnier in Donaustauf. 

 

Dieses es dient zur praktischen Prüfung der SR Neulinge. 

 

Samstag 09.04. ab 9 Uhr bis ca. 16 Uhr.  Je nach TN Anzahl. 

Anmeldegebühr - keine 

 

Bitte meldet euch unter Marcus.kruppe@gmail.com 

1. Bundesliga: Atting bleibt Tabellenführer, Fehlstart für den TV Augsburg

20.03.2016 23:06 - Eingestellt von Michael Bauer

Aufsteiger IHC Atting ist auch nach fünf Saisonspielen in der 1. Bundesliga weiter ohne Punktverlust und mit 15 Zählern klar an der Tabellenspitze. Am Wochenende gewann die Mannschaft von Trainer Michael Dippold nicht nur gegen die bisher ungeschlagenen Crash Eagles Kaarst (11:8), sondern auch gegen den amtierenden deutschen Meister Rockets Essen (10:7). Punktemäßig überragend am Wochenende war das Duo Thomas Bauer/Tim Bernhard: Bauer gelangen am Wochenende neun Tore und vier Vorlagen, Bernhard sechs Tore und drei Vorlagen. Nun haben die Wölfe über Ostern Pause. Dann geht es am 9. und 10. April in Düsseldorf und Lüdenscheid erstmals auswärts um Punkte.

 

Zwei bittere Niederlagen gab es dagegen für den TV Augsburg: Am Samstag verlor das Team bei der Premiere von Headcoach Max Klimek mit 6:10 bei den Highlandern Lüdenscheid. Am Sonntag gab es dann zum ersten Mal in der Bundesligageschichte des TVA satte 16 Gegentore und ein 9:16 bei den Samurai Iserlohn. Damit misslingt der Saisonstart und der TVA steht mit drei Punkten nach vier Spielen im unteren Drittel der Tabelle. Am 9. April geht es weiter mit dem Heimspiel gegen den Deutschen Meister aus Essen.

Zehn bayerische Spieler zum Lehrgang der Nationalmannschaft

20.03.2016 11:57 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

Bundestrainer Manfred Schmitz hält am 23. und 24.April in Duisburg einen Lehrgang zur Bildung der Herren-Nationalmannschaft ab. Eingeladen sind auch zehn bayerische Spieler. Vom IHC Atting sind dies Raphael Heitzer, Thomas Bauer, Florian Meichel, Matthias Rothammer und Fabian Hillmeier. Ebenfalls fünf Spieler stellt der TV Augsburg mit Torhüter Andreas Fuchs, Lukas Fettinger, Simon Arzt, Maximilian Nies und Oliver Dotterweich. Auffallend ist, dass viele der etablierten Nationalspieler nicht eingeladen wurden.,

Platz drei für den TVA bei der Augsburger Sportlerwahl

16.03.2016 14:14 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

Im Goldenen Saal des Augsburger Rathauses ehrte der Verein Augsburg/Allgäuer Sportpresse die von den Sportjournalisten gewählten Sportlerin, den Sportler und die Mannschaft des Jahres 2015. VAS-Vorsitzender Franz Neuhäuser, seine Stellvertreterin Andrea Bogenreuther und Oberbürgermeister Dr. Kurt Gribl nahmen die Ehrung vor. Bei den Mannschaften belegte der Skaterhockey-Europapokalsieger TV Augsburg den dritten Platz hinter dem Fußball-Bundesligisten FC Augsburg und den Zweitliga-Handballdamen des TSV Haunstetten. 

Augsburg bei den Junioren knapp vor Atting

14.03.2016 13:02 - Eingestellt von Martin Eckart

Punktgleich, aber aufgrund des besseren Torverhältnisses setzte sich Augsburg beim Heimturnier der Junioren vor Atting an die Spitze, gefolgt von den Teams aus Neubeuern und Donaustauf.

Der BRIV bedankt sich bei den Ausrichtern aus Atting, Donaustauf und Augsburg sowie allen teilnehmenden Teams für die reibungslose Durchführung der drei Turniere und wünscht allen Teams noch eine gute Vorbereitungsrestzeit, bevor Anfang April endlich die neue Saison startet.

 

Ergebnisse Juniorenturnier:

Augsburg - Neubeuern 10:0

Donaustauf - Atting 3:4

Augsburg - Donaustauf 5:1

Neubeuern - Atting 1:5

Atting - Augsburg 2:2

Neubeuern - Donaustauf 4:3

 

Endtabelle:

 

Platz Team Spiele Punkte Tore
1. Augsburg 3 5:1 17:4
2. Atting 3 5:1 11:6
3. Neubeuern 3 2:4 5:18
4. Donaustauf 3 0:6 7:13

Bundesliga: Fehlstart für den TV Augsburg gegen Köln - IHC Atting und TVA gegen Duisburg erfolgreich

12.03.2016 22:31 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

Der IHC Atting siegte in der Bundesliga mit 6:2 gegen die Duisburg Ducks, sowie 9:6 gegen den HC Köln-West Rheinos. Damit führen die Attinger die Bundesliga-Tabelle an. Dagegen gab es für den TV Augsburg mit dem 4:6 (2:4, 0:0, 2:2) gegen den HC Köln-West Rheinos einen Fehlstart in die Saison. "Wir haben ein schwaches erstes Drittel gespielt und dann viele Chancen liegen gelassen. Nach unserem Ausgleich im Schlussdrittel brachten uns ein Unterzahltreffer und ein empty net Goal auf die Verliererstraße," stellte TVA-Trainer Andreas Gerstberger fest. Kölns Trainer Viktor Martinez äußerte: "Es war ein enges und umkämpftes Spiel. Natürlich freuen wir uns über den Erfolg." Die Torfolge: 0:1 (1.14) Franke (Eßer), 1:1 (1.53) Fettinger, 1:2 (7.35) Holzapfel (R. Weisheit), 1:3 (13.07) R. Weisheit (Handrick), 2:3 (18.03) R. Linke (Dotterweich) pp1, 2:4 (19.26) R. Weisheit (Kreutz) pp1, 3:4 (43.37) Fettinger (Gläsel), 4:4 (44.05) Arzt (M. Nies), 4:5 (57.50) Eßer (R. Weisheit) pp1, 4:6 (59.44) Eßer (R. Weisheit) empty net.

Das Spiel gegen die Duisburg Ducks gewann der TV Augsburg mit 6:3 (3:0, 2:2, 1:1) Torschützen für die Augsburger waren Fettinger, Gläsel (je 2), Arzt und Hnida. Für Duisburg trafen Neuhaus, Marten und Grün.

Weitere Ergebnisse: Samurai Iserlohn - Rockets Essen 9:6, Crash Eagles Kaarst - Düsseldorf Rams 9:7, Uedesheim Chiefs - Bissendorfer Panther 3:8

Am kommenden Samstag hat der IHC Atting die Crash Eagles Kaarst zu Gast und am Sonntag den Deutschen Meister Rockets Essen. Der TV Augsburg gastiert Samstag bei den Highländer Lüdenscheid und am Sonntag bei den Samurai Iserlohn.

Deggendorf siegt bei den Schülern, Augsburg bei der Jugend

12.03.2016 20:25 - Eingestellt von Martin Eckart

Ein Spiel jagte das nächste am Samstag beim Schüler- und Jugendturnier in Donaustauf. Alle Spiele verliefen relativ fair und selbst die anfangs befürchtete schwere Verletzung eines Deggendorfer Jugendspielers (er musste mit dem Hubschrauber abtransportiert werden) stellte sich im Endeffekt als nicht so gravierend dar. Die 1. Mannschaft der Deggendorf Pflanz setzte sich im Schülerturnier verlustpunktfrei durch, der TV Augsburg siegte mit nur einem Minuspunkt bei der Jugend. Morgen vormittag steigt das Juniorenturnier in Augsburg.

 

Ergebnisse Schülerturnier:

Atting - Deggendorf I 2:5

Deggendorf II - Ingolstadt 0:5

Atting - Augsburg 3:0

Deggendorf I - Ingolstadt 2:0

Deggendorf II - Augsburg 2:6

Atting - Ingolstadt 1:2

Deggendorf I - Augsburg 7:0

Deggendorf II - Atting 0:5

Ingolstadt - Augsburg 3:1

Deggendorf I - Deggendorf II 9:0

 

Endtabelle:

Platz Team Spiele Punkte Tore
1. Deggendorf I 4 8:0 23:2
2. Ingolstadt 4 6:2 10:4
3. Atting 4 4:4 11:7
4. Augsburg 4 2:6 3:18
5. Deggendorf II 4 0:8 6:21

 

Ergebnisse Jugendturnier:

Atting - Augsburg 0:4

Deggendorf - Ingolstadt 2:1

Atting - Donaustauf 3:0

Augsburg - Ingolstadt 6:0

Deggendorf - Donaustauf 5:2

Atting - Ingolstadt 5:0

Donaustauf - Augsburg 1:3

Deggendorf - Atting 2:4

Ingolstadt - Donaustauf 0:5

Deggendorf - Augsburg 3:3

 

Endtabelle:

Platz Team Spiele Punkte Tore
1. Augsburg 4 7:1 16:4
2. Atting 4 6:2 12:6
3. Deggendorf 4 5:3 12:10
4. Donaustauf 4 2:6 8:11
5. Ingolstadt 4 0:8 1:18

Bundesliga: TV Augsburg vor dem Saisonstart Zweiter beim Turnier in Wolfurt

06.03.2016 21:35 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

Am kommenden Samstag (18.30 Uhr) startet der TV Augsburg mit dem Heimspiel gegen den HC Köln-West Rheinos in die neue Bundesliga-Saison. Am Sonntag (15 Uhr) folgt gleich das nächste Spitzenspiel gegen die Duisburg Ducks. Das etwas veränderte Augsburger Team um Kapitän Maximilian Nies bestritt am vergangenen Wochenende das internationale Turnier des IHC Wolfurt in Österreich. Im Endspiel unterlag der TVA den Duisburg Ducks nach Penaltyschießen mit 5:6, nachdem die reguläre Spielzeit mit einem 3:3 geendet hatte. Im Halbfinale hatten sich Neuzugang Robert Linke, Stefan Gläsel, Lukas Fettinger und Co mit 6:0 gegen Sayaluca (Schweiz) durchgesetzt, während Duisburg mit 1:0 gegen die Bienne Seelanders erfolgreich war. In der Vorrunde gewann der TVA mit 7:0 gegen die Dark Vipers Salzburg und 4:2 gegen die U19 Nationalmannschaft der Schweiz, verlor aber 1:2 gegen Sayalluca aus der Schweiz. In der Zwischenrunde folgten noch ein 0:3 gegen die Bienne Seelanders und ein 4:1 gegen die Duisburg Ducks, während das Viertelfinale mit 5:0 gegen Gastgeber Wolfurt Walkers gewonnen wurde.

Das TVA-Team (in Klammern Tore): P. Schenk (Gleich); Arzt (2), Höß (2), Dotterweich (2), Wagner (1), Gläsel (1), Fettinger (8), M. Nies (6), Maurer (1), R. Linke (3), Hübel (3)

Bundesliga-Ergebnisse: Düsseldorf Rams- HC Köln-West Rheinos 6:5, Crash Eagles Kaarst - Kassel Wizzards 8:5, Samurai Iserlohn - Uedesheim Chiefs 6:3.

Ausschreibung zur Trainerausbildung C-Leistungssport 2016/2017

02.03.2016 11:55 - Eingestellt von Thomas Weiß

Der BRIV bietet 2016/2017 in Zusammenarbeit mit der ISHD sowie dem Württembergischen Rollsport- und Inlineverband eine Trainerausbildung C-Lizenz Leistungssport an. Der Lehrgang umfasst drei Lehrgangsblöcke (25.-27. November 2016 in Deggendorf; 17.-19. Februar in Abstatt; 18.-19. März in Augsburg). Detaillierte Informationen zu diesem Lehrgang sind den beigefügten Dokumenten zu entnehmen. Anmeldeschluss ist der 31. Juli 2016 (thomas.weiss@briv-online.de).

 


  pdfAnmeldung C Lizenz Leistungssport  2016_17

 


  pdfInfoschreiben C-Lizenz  Leistungssport 2016_17 Bayern

BRIV Frühjahrsturnier - Durchführungsbestimmungen

01.03.2016 09:02 - Eingestellt von Martin Eckart

Am 12./13. März startet die BRIV Saison offiziell mit dem Frühjahrsturnier der Altersklassen Schüler, Jugend und Junioren. Am Samstag beginnen die Schüler mit 5 Teams in Donaustauf bereits um 8 Uhr, ab 12:30 Uhr geht es nahtlos mit dem Jugendturnier weiter, zu dem sich ebenfalls 5 Teams gemeldet haben.

Am Sonntag bestreiten die vier gemeldeten Juniorenteams in Augsburg ab 10 Uhr ihr Turnier. Die genauen Spielpläne sowie sonstigen Details bezüglich der Durchführung sind pdfhier ein zu sehen.

Endgültiger Spielplan

29.02.2016 13:56 - Eingestellt von Claudia Gigler

Ab sofort ist der endgültige Spielplan 2016 online. Die noch fehlenden Damenturniere werden den teilnehmenden Vereinen gemeldet, sobald alle Termine vorliegen.

 

xls Endgültiger Spielplan 2016

1. Sichtungslehrgang U 19

28.02.2016 14:36 - Eingestellt von Andreas Schmidhuber

 

 

Zur Vorbereitung auf den diesjährigen ISHD-Juniorenländerpokal, findet am 01/02/03 April 2016 in Augsburg ein erster Sichtungslehrgang zur Bayerischen Juniorenauswahl statt. Ort ist die Spielstätte des TV Augsburg, Gabelsbergerstr. 64,  86199 Augsburg. Treffpunkt ist am 01 April 2016 um 17:30 Uhr vor der Spielstätte.  

 

Der Lehrgang findet mit dem bayerischen Auswahltrainergespann Andreas Schmidhuber und Armin Stöckel statt. Nach einer kurzen Begrüßung absolvieren die Spieler bis ca. 20:00 Uhr verschiedene Trainingseinheiten. Danach findet eine Vorauswahl statt. Jene Spieler, die nach den ersten Eindrücken in den engeren Kreis der Kandidaten kommen, übernachten gemeinsam in Augsburg und nehmen am 02/03 April 2016  am Bayernpokal teil. Danach wird der erweiterte Kader festgelegt.  

 

Die An- und Abreise muss von den Teilnehmern selbst organisiert und finanziert werden, ebenso die Verpflegungskosten während des Turniers. Die beiden Übernachtungen (inkl. Frühstück) und das Abendessen übernimmt der BRIV. Mitzubringen sind die komplette Hockeyausrüstung inkl. Vollgesichtsschutz, ein Trikot mit Namen sowie allgemeines Sportequipment (Turnschuhe, Trainingsanzug). Weiche Hallenrollen sind zu empfehlen. Für Rückfragen steht der Trainer der Bayerischen Juniorenauswahl, Andreas Schmidhuber, gerne zur Verfügung (andreas.schmidhuber@briv-online.de).  

 

Eingeladen sind alle talentierten Spieler der Jahrgänge 1998 bis 2000. Alle Vereinstrainer sind angehalten, ihre Spieler nach interner Sichtung auszuwählen und zum Sichtungslehrgang zu schicken. Sowie eine namentliche Anmeldung unter andreas.schmidhuber@briv-online.de nachzureichen.

 

Folgende Spieler werden von uns namentlich eingeladen:

TV Augsburg: Nikolai Luther, Felix Vogt, Anton Blunck, Christopher Förg, Henri Arnold, Maximilian Kleber.

ERC Ingolstadt: Fabian Eder, Simon Heß, Lukas Köppl, Stefanie Gschwendner,

SV Donaustauf: Farbian Burkert, Moritz Bredehorn, Tapio Turba, Marc Binder

IHC Atting: Felix Früchtl, Nico Kroschinski, Kevin Kroschinski, Maximilian Kettl, Leon Schneider, Jetschina Dennis

ERSC Bamberg : Friedrich Kolesnikov

IHC Deggendorf:Tim Stephan, Andreas Radlbeck,

TSV Pleistein:  Lukas Zellner, Lena-Maria Völkl

TSV Neubeuern: Christoph Hebben, Czaja Matheusz, Bauer Martin, Lemke Nikolai, Rieger Maximilian, Berger Andreas,

 

Bitte Informieren sie Ihre Spieler zeitnah und geben Sie uns bis zum 15. März 2016 eine Rückmeldung welche Spieler zum Lehrgang kommen.  

 

Absagen: Sollte ein Teilnehmer wegen Krankheit oder Verletzung nicht an der Maßnahme teilnehmen können, ist dieses sofort und persönlich dem Verbandstrainer Andreas Schmidhuber Tel. 0176/72933516 mitzuteilen.  

 

Hinweise: Bei Verhinderung oder Nichterscheinen eines einberufenen Spielers ist dieser für diese Tage der vorgesehenen Maßnahmen gesperrt . Ausnahmegenehmigungen werden nicht erteilt.  

 

Während der Maßnahme sind wir im Notfall unter der Telefonnummer 0176/72933516 erreichbar.  

 

Achtung: Krankenversicherungskarte mitbringen !!!

 

Allen Teilnehmern wünschen wir eine gute Anreise und viel Erfolg.

1. Bundesliga: Auftaktsieg für den IHC Atting

28.02.2016 10:30 - Eingestellt von Michael Bauer

Der IHC Atting ist mit einem Sieg in die neue Bundesligasaison gestartet. Die Mannschaft des neuen Trainers Michael Dippold besiegte am Samstagabend in Donaustauf die Uedesheim Chiefs mit 10:6 (1:2, 4:1, 5:3). Den Grundstein legten sie im zweiten Drittel, als sie auf 5:3 davonzogen und danach eine fünfminütige Unterzahlsituation folgenlos überstanden. Nach dem schnellen 4:5 der Gäste nutzte Thomas Bauer einen Fehler von Chiefs-Goalie René Hippler zum 6:4 ins leere Tor, Fabian Hillmeier legte wenig später zum 7:4 nach. In der Schlussphase zogen die Wölfe auf 10:4 davon und kassierte in der letzten Minute noch zwei Gegentore.

Tore: Bauer (3), Meichel (2), Bernhard (2), Hillmeier, R. Schreyer, K. Kroschinski.

Fachspezifische Trainerfortbildung Taktik im Offensivverhalten und Spielaufbau für Inhaber von Instruktor- und C-Lizenzen

24.02.2016 11:19 - Eingestellt von Andreas Schmidhuber

Der BRIV  bietet am 24.04.2016 in Deggendorf in Zusammenarbeit mit der ISHD eine fachspezifische Fortbildung für Trainer mit Instruktor- und C-Lizenzen Inline-Skaterhockey zum Thema Offensivspiel an. Detaillierte Informationen zu dieser Fortbildung sind dem beigefügten Dokument zu entnehmen.

 

 

pdf Anmeldeformular BRIV-Trainerfortbildung Offensivverhalten

 

 

pdf Info BRIV-Trainerfortbildung Offensivverhalten

TV Augsburg II gewinnt seine Testspiele sehr deutlich - Im ISHD-Pokal kampflos weiter

21.02.2016 12:42 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

Gut vorbereitet ist Regionalligist TV Augsburg II im Hinblick auf die neue Saison. Die ersten beiden Testspiele gewannen die Schützlinge von Spielertrainer Benjamin Becherer sehr deutlich. Das für Samstag angesetzte ISHD-Pokalspiel gegen den Bundesligaabsteiger Rhein-Main-Patriots Assenheim gewann der TVA II kampflos mit 10:0. Assenheim wollte nicht antreten. Das erste Testspiel gegen den Zweitligisten Deggendorf Pflanz gewann der TVA II mit 7:3 (5:0, 0:1, 2:2). Für die Augsburger trafen Florian Späth (2), Felix Voigt, Christoph von Külmer, Tobias Beimel, Nils Luther und Benjamin Becherer. Mühelos auch das 17:3 (4:2, 9:1, 4:0) gegen Spaichingen II. Jeweils zwei Tore erzielten für die Augsburger da Christoph von Külmer, Florian Späth, Benjamin Becherer, Nikolai und Nils Luther, Valentin Hübl, sowie Sebastian Schreiber. Jeweils ein Tor steuerten Jonathan Herz und Andreas Simka zum Sieg bei.

 

Zeitnehmer-Lehrgang

17.02.2016 22:50 - Eingestellt von Claudia Gigler

Am 05.03.2016 wird in Natternberg/Deggendorf ein Zeitnehmerlehrgang des BRIV angeboten. Interessenten melden sich bitte bis spätestens 29.02. per E-Mail bei Mario Gigler an. Lehrgangsbeginn ist 9 Uhr, Lehrgangsort Hotel Burgwirt 94469 Deggendorf • Natternberg / Niederbayern • Deggendorfer Str. 7.

Mitzubringen sind lediglich Stifte und Schreibblock o. ä..

Vorläufiger Spielplan 2016

17.02.2016 17:13 - Eingestellt von Claudia Gigler

Der Spielplan für die Saison 2016 ist fertig und wurde in der vorläufigen Version auch an alle Vereinsverantwortlichen geschickt. Von nun an haben die Vereine 1 Woche Zeit (also bis 24. Februar 2016, 18:00 Uhr), Änderungswünsche per E-Mail an die Spielleiterin Claudia Gigler zu schicken, selbstverständlich immer mit der Einverständniserklärung der jeweiligen gegnerischen Mannschaft. Anschließend wird der endgültige Spielplan online gestellt.

 

xls Vorläufiger Spielplan 2016

Neuformiertes Team des TV Augsburg II testet Samstag gegen Deggendorf Pflanz

09.02.2016 16:44 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

Neu aufgestellt für die kommende Regionalliga-Saison hat sich der TV Augsburg II. Nationalspieler Benjamin Bechererhat ist neuer Spielertrainer und hat sich aus der Bundesliga aus beruflichen Gründen zurückgezogen. Gleiches gilt für Florian Späth, Felix Hirschberger und Bernd Löhnert. Das erste Testspiel bestreitet der TVA II am Samstag (13. Februar) um 18.30 Uhr gegen den Zweitligisten Deggendorf Pflanz in der TVA-Arena. Am 20. Februar folgt ein Heimspiel gegen Spaichingen II und am 27. Februar (18.30 Uhr) haben die Augsburger Heimrecht in der ersten deutschen Pokalrunde gegen den Bundesligaabsteiger Rhein Main Patriots Assenheim. Ein weiteres Testspiel ist am 11. März gegen eine Schweizer Mannschaft terminiert.

BRIV-Pokal-Turnier 2016 in Augsburg - update - Starterfeld komplett!!!

25.01.2016 10:50 - Eingestellt von Claudia Gigler

Der BRIV-Pokal (Bayernpokal) kann auch heuer wieder stattfinden. Die Fuggerstadt Panther organisieren ihn am Wochenende 02./03. April 2016 in der TVA-Arena in Augsburg.

Jeder Spieler benötigt einen gültigen ISHD-Herrenpass und muss diesen auch vorlegen. Darüber hinaus sind Juniorenspieler der Jahrgänge 1998 bis 2000 spielberechtigt (keine Anrechnung auf das Hochspiel-Konto). Schiedsrichter werden vom BRIV gestellt.

 

Mit nun bereits gemeldeten 8 Mannschaften ist das Starterfeld für das Turnier komplett. Weitere Anmeldungen sind leider nicht mehr möglich!!!

 

Die Startgebühr beträgt 75,-- € pro Mannschaft, zahlbar bei verbindlicher Anmeldung bis spätestens Samstag, 19. März 2016, zu überweisen auf folgendes Konto: Inline-Skaterhockey, Kontonummer: 108989664, VR Bank Kaufbeuren Ostallgäu, Bankleitzahl 73460046, Stichwort Bayernpokal.

Einladung zum BRIV-Frühjahrsturnier 2016 für alle Nachwuchsaltersklassen

22.01.2016 11:28 - Eingestellt von Martin Eckart

Liebe Sportfreunde,

 

Der Bayerische Rollsport- und Inline-Verband lädt alle Skaterhockey-Vereine zur Teilnahme am vierten BRIV-Frühjahrsturnier für Nachwuchsmannschaften am Wochenende des 12. und 13. März in Donaustauf/Augsburg ein. Austragende Vereine sind der IHC Atting und der TV Augsburg. Das Turnier wird für alle vier Altersklassen angeboten. Am Samstag findet das Turnier für die zwei Altersklasse in Donaustauf statt, am Sonntag dann in Augsburg.

Anmeldung bis spätestens 01. März 2016 per E-Mail an: (bitte Altersklasse und Anzahl der Teams angeben): Martin.eckart@briv-online.de ; Telefon: 0171/6465077

Geplanter Ablauf:

Ankunft: mindestens 30 Minuten vor dem ersten Spiel

Turnierbeginn: an beiden Tagen jeweils um 9 Uhr

Zeitplan: abhängig von der Anzahl an Anmeldungen wird ungefähr folgender Ablauf geplant:

  • Samstag, 9-12:30 Uhr, Schüler
  • Samstag, 13-17:00, Jugend
  • Sonntag, 9-13:00 Uhr, Junioren
  • noch nicht geklärt, Bambini

Kosten: Startgebühr 30 Euro auf folgendes Konto überweisen:

Kontoinhaber: Inline-Skaterhockey bei VR-Bank Kaufbeuren Ostallgäu, Kontonummer.: 108 989 664, BLZ: 734 600 46, Betreff „Anmeldung BRIV Frühjahrsturnier Skaterhockey“

 Turnierablauf: wird nach Zahl der Anmeldungen festgelegt (Spielplan wird den Vereinen im Vorhinein mitgeteilt)

Spielort: Inlinehalle in Donaustauf und TV Arena in Augsburg mit einer Spielfläche von 40 x 20 Metern und Rundumbande. Weiche Rollen sind empfohlen.

Spielregeln: Gespielt wird nach den offiziellen Spielregeln des BRIV.

 

Der BRIV, der IHC Atting und der TV Augsburg freuen sich auf Eure Teilnahme. Für das leibliche Wohl wird bestens gesorgt sein. Jedes Team erhält einen Pokal, den der BRIV stellt.

 

Mit freundlichen Grüßen

Martin Eckart

Jugendleiter BRIV, SK Inline-Skaterhockey

Spartenversammlung und Ligeneinteilung

20.01.2016 19:56 - Eingestellt von Michael Bauer

Mit einigen Neuerungen startet der Landesfachverband Bayern in die Skaterhockey-Saison 2016. Bei der Spartenversammlung am Wochenende in Ingolstadt wurden diese durch die Kommission unter Vorsitz von Thomas Weiß den Vereinen vorgestellt.

 

Wichtigste Änderungen: Der Spielbetrieb wird noch weiter ausgedehnt – und zwar auf April und bis in den September/und Oktober hinein. Da sich Nürnberg nach der Sitzung noch entschloss, doch den Weg in die Regionalliga zu gehen, ist man der Vision von der 10-er-Regionalliga ganz nahe gekommen. Nur ein Team fehlt dazu noch. „Unser Ziel ist, in den kommenden Jahren eine feste Liga mit 10 Teams zu haben“, sagte Weiß. Hinter der Regionalliga wurde die Oberliga aufgelöst, danach folgen zwei Landesligen mit je acht Teams, deren Spielbetrieb allerdings in den bisherigen Monaten von April bis Ende Juli/Anfang August durchgeführt werden kann.

 

Zwar wurde kurz über die Aufhebung der Nachwuchspflicht diskutiert, die Kommission sah sich jedoch bestätigt, dass dies nicht zum Wegfall von Nachwuchsarbeit führen wird: „Alle Vereine, die jetzt Nachwuchs machen, werden dies weiter tun“, sagte Weiß. „Bis auf Höchstadt-Bamberg ist kein Team weggefallen.“ Sieben Clubs sind weiter im Nachwuchs aktiv. Auch hier wurde ein wichtiges Ziel erreicht: Mehr Spiele für die Kinder und Jugendlichen zur besseren Ausbildung. Die Ligen spielen von April bis September (keine Ferienspiele), dann geht es ab 15. September weiter, im Anschluss folgen noch die Playoffs im Modus Best of three.

 

Um dennoch weiter Anreiz zu geben Nachwuchs auszubilden – die Kommission sah es als besonders wichtig im Bambinibereich zu beginnen – wird ab der kommenden Saison ein weiteres System in Form eines Finanzzuschusses gewährt. Alle Clubs, die eine Bambinimannschaft melden, werden finanziell noch einmal unterstützt. Den genauen Schlüssel muss aber erst eine Etatberechnung ergeben. Die Kommission machte noch einmal deutlich, wie wichtig die Nachwuchsarbeit ist. Im Bambinibereich muss der Wegfall der Vereine aus Augsburg und Atting verkraftet werden, die aber bestätigten, weiter im unteren Segment tätig zu sein. Beide Clubs verfügen auch über eine Laufschule.

 

Insgesamt konnten vier Vereine – Höchstadt, Hirschau, Geltolfing und Angerlohe – nicht mehr für den Spielbetrieb melden. Fehlende Schiedsrichter und die daraus entstandenen Kosten, Spielermangel oder die Ausdehnung des Spielbetriebs bis in den September hinein waren hier offenbar die Gründe.

 

Die Kommission wies auch auf die Änderungen der Wettkampfordnung und der Spielregeln (endgültig werden die erst bei einer Sitzung der IISHF in Zagreb verabschiedet) hin. Unter anderem muss nun die Sanitätsausrüstung direkt am Zeitnehmertisch vorhanden sein, bei den Spielberichtsbögen gibt es in Zukunft nur noch zwei Durchschläge (alte Bögen können noch aufgebraucht werden), fehlende Ergebnisdurchsagen wurde weniger bestraft (die Ergebnisdurchsage erfolgt im BRIV nach Abstimmung nur noch online) und Pässe kosten nun bei der ISHD 20 statt 10 Euro.

 

Alle Weiterbildungsmaßnahmen in den Bereichen Schiedsrichter oder Trainer sind bereits ausgeschrieben. Im März findet ein Instruktor-Trainerlehrgang in Deggendorf statt, außerdem plant der BRIV in Zusammenarbeit mit Baden-Württemberg wieder eine Durchführung eines C-Scheins. Dieser soll zu gleichen Teilen an zwei Standorten durchgeführt werden – einmal im November 2016, das andere Mal im Frühjahr 2017. Genaueres dazu folgt.

 

Weiß dankte allen Mitarbeitern für ihre Tätigkeit und hob die Arbeit des ausgeschiedenen Rainer Einfeldt hervor, der viele Jahre für die Öffentlichkeitsarbeit verantwortlich zeichnete. „Er hat tolle Arbeit geleistet, die den Verband nach vorne gebracht hat.“ Einfeldt scheidet aus Altersgründen auf persönlichen Wunsch aus. Außerdem erinnerte Weiß an die im August verstorbene Präsidentin des Bayerischen Rollsport- und Inlineverbandes, Frau Dr. Barbara Fischer, und würdigte ihre langjährige Arbeit.

 

LIGENEINTEILUNG 2016:


Regionalliga:
Donaustauf I, Atting II, Deggendorf II, Neubeuern I, TV Augsburg II, ERC Ingolstadt I, Marktoberdorf I, Straubing
Einfachrunde, 16 Spiele, keine Playoffs

 

Landesliga 1:

Pleystein, Schwabach, Erlangen, Bamberg, Ingolstadt II, Bernhardswald, Deggendorf III, Donaustauf II

 

Landesliga 2:

Dillingen, Ingolstadt II, Neubeuern II, Marktoberdorf II, Fuggerstadt Panther, Königsbrunn, SU Augsburg, TV Augsburg III

 

Junioren:
Deggendorf, Ingolstadt, Atting, Augsburg, Neubeuern, Donaustauf; Eineinhalbfachrunde, 15 Spiele, Playoffs nach dem Modus best of three beginnend ab Halbfinale

 

Jugend:
Deggendorf, Ingolstadt, Atting, Augsburg, Donaustauf; Doppelrunden, 16 Spiele, Playoffs nach dem Modus best of three beginnend ab Halbfinale

 

Schüler:
Deggendorf I, Deggendorf II, Ingolstadt, Atting, Augsburg, Marktoberdorf; Eineinhalbfachrunde, 15 Spiele, Playoffs nach dem Modus best of three beginnend ab Halbfinale

 

Bambini:
Deggendorf I, Deggendorf II, Marktoberdorf, Ingolstadt I, (Ingolstadt II - Zusage steht noch aus); Turnierrunde

 

Vorstufenausbildung (Instruktor) Inline-Skaterhockey 2016

03.01.2016 17:43 - Eingestellt von Andreas Schmidhuber

Der komplette, vier Unterrichtstage umfassende Lehrgang findet 2016 am 05./06. März und am 12./13. März 2016 in Deggendoef statt (jeweils 08.30 – 18.30 Uhr).

Das Gesamtprogramm der Vorstufenausbildung (Instruktor) Inline-Skaterhockey umfasst u. a. folgende Ausbildungsthemen:

Theorie:

Grundlagen Sportorganisation / Verwaltung (Strukturen und Organe, Vereinsrecht, Aufsichtspflicht und Haftung)

Regelkunde (Spielregeln, Wettkampfordnung)

Sportpädagogik und Sportpsychologie (Förderung der Leistungsbereitschaft, Austausch zwischen Sportler und Trainer, Persönlichkeit des Trainers, Persönlichkeit des Sportlers)

Grundlagen der Sportbiologie (biologische Grundgesetze von Training und Leistung auch im speziellen Bezug auf Kinder und Jugendliche)

Ernährung im Sport

Grundlagen der Sportmedizin (Anti-Doping)

Grundlagen der Trainingslehre (Merkmale und Aufgaben des sportlichen Trainings, Trainingsprinzipien, Sichtung und Nachwuchsförderung, Training im Kindes- und Jugendalter)

 

Praxis:

Inlinelaufen / Powerskating

Ballführung

Pass und Passannahme

Schussarten und Schusstechnik

Torwarttraining

Lehrgangsort für Theorie und Praxis ist Deggendorf

 

Während der gesamten Lehrgangsdauer besteht Anwesenheitspflicht, eine Freistellung von Lehrgangsteilnehmern für Veranstaltungen ihres Vereins (z. B. Testspiele) aber auch für parallel laufende Veranstaltungen des BRIV und der ISHD (Auswahl- u. Nationalmannschaftslehrgänge, Maßnahmen der Schiedsrichterausbildung und –weiterbildung) ist ausdrücklich nicht möglich.

Die organisatorische Gesamtleitung des Lehrgangs hat Andreas Schmidhuber(andreas.schmidhuber@briv-online.de)

Die kompletten Lehrgangskosten für 4 Unterrichtstage belaufen sich pro Person auf € 280,- (ohne Übernachtung, ohne Frühstück) inkl. Mittagessen.

Die Zahlung der Lehrgangskosten ist zusammen mit der Anmeldung fällig. Eine Anmeldung wird erst gültig, wenn der Zahlungseingang erfolgt ist. Anmeldeschluss ist der 15. Februar 2016. Voraussetzung für die Teilnahme an der Vorstufenausbildung (Instruktor) Inline-Skaterhockey ist ein Mindestalter von 14 Jahren sowie der Nachweis einer mindestens einjährigen Teilnahme am Spielbetrieb des Inline-Skaterhockeys bzw. Inlinehockeys. Alle anderen Teilnehmer müssen sich vorher einem Eignungstest unterziehen, weil läuferische Grundfähigkeiten und Schlägerführung notwendig sind. Ausnahmen bzw. Sonderfälle sind bitte mit dem Leiter Andreas Schmidhuber (andreas.schmidhuber@briv-online.de) abzuklären.

Die Vorstufenausbildung (Instruktor) ist im Gesamtbereich des Deutschen Olympischen Sportbundes übergreifend für die Sportart Inline-Skaterhockey vier Jahre lang gültig. Eine Verlängerung der Vorstufenausbildung (Instruktor) ist mit 15 LE an Weiterbildungsstunden innerhalb von vier Jahren möglich. Die Verlängerung gilt dann für weitere vier Jahre.

Innerhalb von zwei Jahren kann die Vorstufenausbildung (Instruktor) im Umfang von maximal 40 LE zur Trainer-C Breitensport bzw. Leistungssport Lizenzausbildung auf der 1. Stufe anerkannt werden.

Folgendes muss zum Lehrgangswochenende von jedem Teilnehmer mitgebracht werden:

Inline-Skates (bitte keine anderen Rollschuhe)

Komplette Feldspieler- oder Torwartausrüstung beim praktischen Teil

Sportbekleidung (Trainingsanzug, Turnschuhe etc.)

Schreibutensilien

2 Passbilder

Gemäß den gültigen Bestimmungen innerhalb des BRIV muss jeder Verein der eine Nachwuchsmannschaft gemeldet hat, 2014 einen Trainer mit mindestens der Vorstufenqualifikation (Instruktor) bei jedem Spiel an der Bande nachweisen. Eine höherwertige Trainer-Lizenz (B- oder C-Lizenz Inline-Skaterhockey erfüllt diese Voraussetzung natürlich auch). Wir bitten die Vereine, die Informationen über den Lehrgang sofort an alle Spieler und an alle Vereinsmitglieder ab 14 Jahre weiterzugeben. Bei Rückfragen steht der Leiter der BRIV -Trainerausbildung (andreas.schmidhuber@briv-online.de) jederzeit gerne zur Verfügung. Den genauen Programmablauf inkl. Angabe der Referenten und Zeitplan erhält jeder Teilnehmer mit der Anmeldebestätigung.

/download/209/Instruktor%20Anmeldung%202016.pdf

Termininformation SR Weiterbildung 2016

02.01.2016 11:15 - Eingestellt von Marcus Kruppe

Anforderungen für eine erfolgreiche Schiedsrichterweiterbildung 2016

 

Bezüglich der anstehenden Schiedsrichterweiterbildungen gibt das BRIV/ISHD-Schiedsrichterwesen die Bedingungen zur Verlängerung der Schiedsrichterlizenz bekannt:

 

1. Die Schiedsrichterlizenz ist nach erfolgreicher Teilnahme an einer von der ISHD oder von dazu autorisierten Landesverbänden durchgeführten Schiedsrichterweiterbildung für die Saison 2016 automatisch zu erteilen. Die Verlängerung beginnt mit dem Tag des erfolgreichen Abschluss des entsprechenden Lehrganges und erlischt am 31.12.2016, 24 Uhr.

 

2. Die ISHD führt im gesamten Bundesgebiet Weiterbildungsveranstaltungen durch. Veranstalter ist die ISHD/BRIV, Ausrichter ggf. der jeweilige Verein. Alle Veranstaltungen dauern von 9 bis ca. 17:30 Uhr. Die Termine sind:

 

Samstag, 20. Februar, in Donaustauf

Sonntag, 28. Februar, in Augsburg/Schwabmünchen

 

WICHTIG *** WICHTIG *** WICHTIG

 

Bei Nichtbestehen der Weiterbildung ist eine Anmeldung zu einer weiteren, regulären Weiterbildung nicht möglich. Alle Schiedsrichter, die eine reguläre Weiterbildungsveranstaltung nicht bestanden haben, haben die Möglichkeit, an einem zentralen Termin die Weiterbildung zu wiederholen. Dieser zentrale Termin ist Sonntag, der 10. April 2016. Lehrgangsort ist die Sportschule Wedau in Duisburg.

 

3. Die Anmeldung zu einer Weiterbildungsveranstaltung sind bis 31. Januar an Marcus Kruppe (marcus.kruppe@gmail.com) zu richten. Es wird pro SR eine Teilnahmegebühr von 85-,€ erhoben. Das Mittagessen, sowie Getränke sind dabei inkludiert.

 

4. Die erfolgreiche Teilnahme an einer Weiterbildungsveranstaltung setzt voraus:

a) Vollständige Anwesenheit an der Weiterbildungsveranstaltung sowie vollständiges Vorhandensein der offiziellen Schiedsrichterausrüstung inkl. Skates

b) Bestehen der Überprüfung der Skatefähigkeit (allgemein sicheres Skaten in Vor- und Rückwärtsfahrt, Kanadierfahrt, Bremsen, Vorteilssituation anzeigen, kleine Sprünge über rollenden Ball)

c) Bestehen des Regeltests je nach Stufenzugehörigkeit:

i) Stufe 4: Insgesamt 30 von 50 Punkten (60%) in fünf Durchgängen, davon mindestens 3 von 10 Punkten je Durchgang

ii) Stufe 3: Insgesamt 32 von 50 Punkten (64%) in fünf Durchgängen, davon mindestens 3 von 10 Punkten je Durchgang

iii) Stufe 2: Insgesamt 35 von 50 Punkten (70%) in fünf Durchgängen, davon mindestens 4 von 10 Punkten je Durchgang

iv) Stufe 1: Insgesamt 38 von 50 Punkten (76%) in fünf Durchgängen, davon mindestens 4 von 10 Punkten je Durchgang

 

5. Ein schuldhaftes, unentschuldigtes Fernbleiben von der Weiterbildungsveranstaltung führt zum Entzug der Schiedsrichterlizenz. In Ausnahmefällen ist nach Beibringung von Nachweisen (z.B. Attesten) über die Verhinderung der Teilnahme am bestätigten Termin die nachträgliche Anmeldung zu einer anderen, noch stattfindenden, Weiterbildungsveranstaltung von der ISHD zu gewähren. Anträge hierfür sind spätestens 72 Stunden nach der betreffenden Weiterbildungsveranstaltung formlos an den zuständigen Mitarbeiter zu stellen.

 

Die ISHD/BRIV empfiehlt, sich bereits im Voraus mit aktuellen Regeln auseinanderzusetzen. Dazu hat das Schiedsrichterwesen im internen Schiedsrichterbereich der ISHD-Homepage einen Online-Fragenpool eingerichtet, der nach dem Einloggen bearbeitet werden kann (linke Menüleiste).

 

Das BRIV/ISHD-Schiedsrichterwesen wünscht allen Kolleginnen und Kollegen viel Erfolg bei den Weiterbildungen und in der Saison 2016!