Bayerischer Rollsport- und Inline-Verband
Inline-Skaterhockey in Bayern

Newsmeldungen 2019

Deggendorf Pflanz ist bayerischer Jugendmeister

17.11.2019 21:44 - Eingestellt von Michael Bauer

Die Deggendorf Pflanz sind bayerischer Jugendmeister 2019. Die Pflanz setzten sich in einer spannenden Finalserie gegen Vorjahressieger IHC Atting in drei Spielen durch. Nach einem 4:3 in Spiel eins verloren sie Spiel zwei mit 8:10, um dann in Spiel 3 zuhause mit 7:6 zu gewinnen. Im Halbfinale hatten sie sich in zwei Spielen gegen den TV Augsburg durchgesetzt, Atting hatte gegen Ingolstadt ebenfalls nur zwei Spiele benötigt. Deggendorf hatte bereits mit klarem Vorsprung (32 Punkte, nur eine Niederlage) den Hauptrundentitel vor den Attingern (26 Punkte) gewonnen. Beide Finalisten werden bei der deutschen Meisterschaft am 7. und 8. November in Krefeld am Start sein.

 

Der BRIV gratuliert herzlich zu diesem Erfolg.

IHC Atting bayerischer Schülermeister

16.11.2019 23:58 - Eingestellt von Michael Bauer

Die Schülermannschaft des IHC Atting hat ihren bayerischen Meistertitel verteidigt: Die Wölfe gewannen am Samstagabend in eigener Halle ein spannendes drittes Finalspiel gegen den TV Augsburg mit 13:6. Zwischenzeitlich war es im zweiten Drittel noch einmal spannend geworden, am Ende wurde es im letzten Drittel deutlich.

 

Die Attinger hatten das erste Finalspiel mit 12:6 gewonnen, die Augsburger dann das zweite Finale mit 6:3. Atting hatte die Vorrunde als Erster vor den Deggendorf Pflanz abgeschlossen, die dann im Halbfinale der Playoffs in drei Spielen an Ausgsburg gescheitert waren.

 

Der BRIV gratuliert beiden Teams zu diesem tollen Erfolg.

Bambini Winterpokal: Turnier 3 in Augsburg erfolgreich absolviert

15.11.2019 09:25 - Eingestellt von Martin Eckart

Auch das 3. Winterpokal Turnier der Bambini in Augsburg war eine rundum gelungene Veranstaltung. Am Ende zog Augsburg wieder einsam die Kreise an der Tabellenspitze, dahinter rangeln die drei Teams aus Schwabach, Atting und Deggendorf um die Plätze 2-4, die beim letzten Turnier in Atting am 24.11. ausgespielt werden.

 

Ergebnisse:

Augsburg - Schwabach 6:2

Deggendorf - Atting 2:7

Augsburg - Deggendorf 13:1

Schwabach - Atting 3:1

Augsburg - Atting 2:1

Schwabach - Deggendorf 0:0

 

Gesamtstand nach 3 Turnieren:

 

Platz Team Punkte Tore
1 Augsburg 18:0 57:10
2 Schwabach 7:11 21:25
3 Atting 6:12 23:35
4 Deggendorf 5:13 18:49

 

TV Augsburg zum vierten Mal in Folge bayerischer Juniorenmeister

11.11.2019 10:39 - Eingestellt von Michael Bauer

Der TV Augsburg ist erneut bayerischer Meister der Junioren. Die Augsburger gewannen am Sonntag auch das zweite Finalspiel gegen die Deggendorf Pflanz, diesmal mit 11:0. Das Hinspiel am 19. Oktober hatten sie mit 10:2 für sich entscheiden können. Nach der Hauptrunde hatten sie klar mit 33 Punkten aus zwölf Spielen (nur eine Niederlage) den ersten Platz belegt. Deggendorf, das sich im Halbfinale in zwei Spielen gegen Ingolstadt durchgesetzt hatte, belegte mit 24 Punkten Rang zwei. Für die Augsburger ist es der vierte bayerische Meistertitel in Folge.

 

Der BRIV gratuliert herzlich zum Gewinn der Meisterschaft.

Finalserien bei den Schülern und der Jugend gehen über die volle Distanz

11.11.2019 10:39 - Eingestellt von Michael Bauer

Meisterschaftsentscheidungen vertagt: Für Spannung ist in den diesjährigen Finals im Nachwuchs gesorgt. Sowohl bei den Schülern als auch der Jugend entscheidet ein drittes Finalspiel über den bayerischen Meister. Der TV Augsburg besiegte am Samstag den IHC Atting mit 6:3 und glich die Finalserie bei den Schülern aus, der IHC Atting schlug die Deggendorf Pflanz mit 10:8 und schaffte das 1:1 in der Finalserie der Jugend. In beiden Serien findet am kommenden Wochenende das entscheidende dritte Spiel um den Titel statt.

Anmeldeunterlagen für die Saison 2020

06.11.2019 05:51 - Eingestellt von Thomas Weiß

Alle Vereine, die für die Saison 2020 melden wollen, sind gebeten, sämtliche Anmeldeunterlagen sorgfältig durchzulesen und die entsprechenden Formblätter an die jeweils angegebenen BRIV- bzw. ISHD-Verwaltungseinheiten fristgerecht zurückzuschicken. Wir bitten bei dieser Gelegenheit auch um unterschriebene Rücksendung beigegebener Datenschutzerklärung.

 

Sämtliche Dokumente sind mit 5. November 2019 an alle Ansprechpartner der BRIV-Vereine per E-Mail versandt worden. Zudem werden sie im Laufe der aktuellen Kalenderwoche hier sowie im Downloadbereich dieser Homepage verfügbar sein.

Bambini Winterpokal: Auch das 2. Turnier ein voller Erfolg

20.10.2019 18:38 - Eingestellt von Martin Eckart

Im zweiten Turnier in Deggendorf durften die vier bayerischen Vereine noch zusätzlich die österreichische Gastmannschaft aus Alternberg begrüßen, die außer Konkurrenz anreiste und die Spielpraxis in der in Österreich spielfreien Zeit nutzte, um den Kids was zu bieten. Mit drei Unentschieden, unter anderem gegen den Gesamtsieger aus Augsburg und einer hauchdünnen last second Niederlage schnitten sie super ab und passten perfekt ins Klassement.

Ansonsten zeigte sich Gastgeber Deggendorf stärker, gewonnen hat wieder Augsburg, hier die Ergebnisse:

Deggendorf - Atting 9:5

Schwabach - Augsburg 0:6

Atting - Schwabach 3:2

Atting - Augsburg 2:3

Augsburg - Deggendorf 7:2

Deggendorf - Schwabach 4:1

 

Gesamtstand nach 2 Turnieren:

 

Platz Team Punkte Tore
1 Augsburg 12:0 36:6
2 Schwabach 4:8 16:18
3 Deggendorf 4:8 15:29
4 Atting 4:8 14:28

 

Weiter geht's am 10. November in Augsburg mit Turnier Nummer 3.

Bambini Winterpokal: 1. Turnier in Schwabach eine runde Sache

30.09.2019 10:52 - Eingestellt von Martin Eckart

Erstmalig präsentierten sich die Schwabach United als Gastgeber einer offiziellen Veranstaltung in ihem neu geschaffenen Skatestadion und machten dies ausgezeichnet. Man seh viele lachende Kinder und Eltern, das Turnier nahm einen reibungsfreien Verlauf. Die Ergebnisse:

Schwabach - Atting 6:0

Augsburg - Deggendorf 7:0

Atting - Deggendorf 4:0

Schwabach - Deggendorf 5:0

Atting - Augsburg 0:8

Schwabach - Augsburg 2:5

Tabelle:

Platz Team Punkte Tore
1 Augsburg 6:0 20:2
2 Schwabach 4:2 13:5
3 Atting 2:4 4:14
4 Deggendorf 0:6 0:16

 

Herren Herbst-/Winterpokal

23.09.2019 10:13 - Eingestellt von Claudia Gigler

Nach dem erfolgreichen Debüt im letzten Jahr versucht der BRIV für 2019 erneut, einen Herbst-/Winterpokal im Herrenbereich durchzuführen. Interessierte Vereine (in genehmigten Fällen auch Spielgemeinschaften) melden sich bitte bis 07.10. bei Claudia Gigler. Der Pokal wird in Turnierform ausgespielt. Hierzu bitten wir auch, an der Austragung eines der Turniere interessierte Vereine, sich diesbezüglich zu melden (mit möglichem Termin für das Turnier; nur Hallen). Gestartet werden kann ab Mitte Oktober. Die Startgebühren belaufen sich pro teilnehmende Mannschaft auf 75 Euro. Es wird begrenzt auf 3 Turniere und max. 5, min. 3 teilnehmende Mannschaften (Modus je Turnier jeder gegen jeden), Spielzeit pro Partie 2x10 Minuten. Schiedsrichter müssen je vom ausrichtenden Verein gestellt werden (oder werden auf Wunsch vom SR-Obmann gesucht. Bezahlung nach Absprache mit dem Heimverein zu Lasten des Heimvereins). Für weitere Fragen steht Claudia Gigler zur Verfügung.

TVA II erneut bayerischer Regionalliga-Meister

23.09.2019 10:09 - Eingestellt von Claudia Gigler

Nach einem klaren 28:0 in Spiel eins der Finalserie zu Hause gegen die arg dezimierte erste Mannschaft der Crocodiles Donaustauf schien eigentlich klar, dass die Finalserie um die bayerische Meisterschaft in der Regionalliga am gestrigen Samstag bereits in Spiel zwei in Donaustauf entschieden wird.

Doch das Team der Crocodiles, dieses Mal fast in Bestbesetzung angetreten, wollte sich nicht so einfach geschlagen geben und hielt bis zum Ende der regulären Spielzeit ein 11:11 Unentschieden fest. In der Verlängerung dieser hart umkämpften, aber immer sportlich fair geführten Partie, verließen die donaustaufer Spieler aber mehr und mehr die Kräfte, so dass der TVA II am Ende mit 12:18 verdient die Oberhand behielt und somit erneut die bayerische Meisterschaft in der Regionalliga Südost feiern kann.

Der BRIV gratuliert hierzu recht herzlich.

Bambini Winterpokal mit 4 Teams startet am kommenden Wochenende in Schwabach

23.09.2019 09:39 - Eingestellt von Martin Eckart

Auch dieses Jahr findet wieder ein Winterpokal statt, und zwar für die Altersklasse Bambini. Hier haben mit Augsburg, Atting, Deggendorf und erstmalig Schwabach vier Teams gemeldet. Ursprünglich waren nur 3 Turniere geplant, doch da jeder Verein mittlerweile über eine eigene ganzjährig bespielbare Halle verfügt, hat man sich schnell auf 4 Turniere geeinigt.

Obendrein haben die Red Dragons aus Altenberg (bei Wien) ihre Teilnahme als Gastmannschaft beim Turnier in Deggendorf zugesagt, was die Attraktivität nochmals deutlich erhöht.

 

Anbei die genauen Durchführungsbestimmungen und Spielpläne, der Startschuß fällt schon am kommenden Samstag in Schwabach, wenn ab 11 Uhr der orangen Plastikkugel hinterher gejagt wird.

 

pdf Durchführungsbestimmungen Bambini-Winterpokal 2019

Skatestadion in Schwabach eröffnet

04.09.2019 11:40 - Eingestellt von Michael Bauer

Nach weniger als drei Monaten Bauzeit wurde am Wochenende das neue Skatestadion in Schwabach mit einem Turnier und einem umfassenden Rahmenprogramm eröffnet. „Die letzten Wochen waren wirklich der Wahnsinn“, sagt Jürgen Sonntag, Abteilungsleiter von Schwabach United. „Jeder hat sich engagiert, teilweise 15 Stunden am Tag. Es ist toll, wenn man endlich spielen kann.“

 

Zahlreiche Zuschauer kamen an den beiden Turniertagen in das neue Skatestadion, die Nachwuchsspieler zeigten ein Einlagespiel (Bambini und Schüler) und bei den Schnuppertrainings konnten viele Kinder und Erwachsene selbst einmal Skaterhockey erfahren und die Faszination dieses Sports erleben. Auch eine Einlage in Richtung Rollkunstlauf wurde geboten. „Das Turnier war super. Es waren viele Spieler aus vielen Teams da, teilweise haben wir uns gegenseitig mit Spielern ausgeholfen“, freut sich Sonntag auch noch einige Tage danach. „Alle haben sich wohl gefühlt. Es war friedlich, freundlich und partnerschaftlich. Wir hatten Spieler von 14 bis 54 Jahren in allen Altersklassen dabei.“

 

Noch bis Freitagabend bis Mitternacht hatten die mehr als 60 Helfer am Stadion gebaut: Dach, Belag, Bande – all das war in den vergangenen Monaten aufgebaut worden. „Wir haben es sogar noch geschafft, die Werbung an der Bande anzubringen“, sagt Sonntag und ergänzt: „Gerade beim Sponsoring war große Euphorie. Da haben sich die Unternehmer gegenseitig heiß gemacht und uns ganz viel geholfen. Aber wir haben auch noch Werbeflächen frei.“

 

Und auch am Stadion ist noch nicht alles komplett fertig. „Das Netz fehlt noch, wir haben schon einige Bälle verballert und das Plexiglas am Videowüfel spiegelt noch etwas“, sagt der Abteilungsleiter. „Auch in die Software der Zeitnahme müssen wir uns noch einarbeiten. Aber wir haben auch viele Dinge geschafft, die noch nicht nötig gewesen wären aber unser Stadion so viel schöner machen.“

 

Nach dem Turnier stand für die vielen Helfer und Spieler erst einmal eine kleine Pause an. „Das hat schon an den Kräften gezehrt, wir waren ein bisschen platt. Aber es hat sich gelohnt“, sagt Sonntag, der schon wieder weiter plant: „Beim kommenden Winterpokal der Bambini möchten wir ein Turnier ausrichten.“

 

Und damit soll es nicht getan sein. Auch die Werbetrommel soll weiter gerührt werden – so wie man das aus den vergangenen Wochen und Monaten kannte. „Wir wollen unseren Social-Media-Auftritt weiter pflegen. Die Leute sind gewohnt, dass wir das einiges machen. Da wir ein großer Sportverein in Schwabach sind (Hauptverein SC 04 Schwabach), gibt es da auch einige Gelegenheiten.“ Schon im Vorfeld hatte der Verein mit einer Live-Schalte beim Bayerischen Fernsehen für große Reichweite gesorgt.

 

Und auch die Abteilung soll größer werden. „Wir möchten die Leute ansprechen und Skaterhockey populärer machen.“ Außerdem sind weitere Skatekurse geplant, denn die Resonanz dafür beim letzten war groß. „Eventuell wollen wir auch einen für Erwachsene anbieten.“

 

Ziel sei es, irgendwann auch eine komplette Nachwuchsabteilung von den Bambini bis zu den Junioren anzubieten. „Es wäre schön wenn wir hier in unserer Region Nordbayern mehr Vereine generieren und Skaterhockey vor allem auch noch im Nachwuchsbereich populärer machen.“

 

Bilder von der Eröffnungsfeier und weitere Informationen gibt es unter https://www.skatestadion-schwabach.de/

 

Nächste Halleneröffnung: Schwabach weiht Stadion am 31. August ein

25.08.2019 19:03 - Eingestellt von Michael Bauer

Das neue Skaterhockeystadion des SC 04 Schwabach (Mittelfranken) steht kurz vor seiner Eröffnung. Die Arbeiten hatten nach umfangreichen Vorbereitungen zwar erst vor rund zweieinhalb Monaten begonnen, stehen aber schon kurz vor dem Abschluss. Seit 2017 hatten die Schwabacher das Projekt geplant.

 

Am Samstag, 31. August, findet ab 9 Uhr auf der neuen Anlage ein großes Turnier mit zehn Teams aus Süddeutschland statt. Auch Schwabach United, das in der bayerischen Landesliga Nord spielt (seit zwei Jahren ist der Club im Spielbetrieb des BRIV, gegründet wurde die Abteilung 2015), stellt dafür zwei Teams. Dazu gibt es ein umfassendes Rahmenprogramm mit Schnuppertraining-Einheiten (ab 13.30 Uhr). Ab 18.30 Uhr gibt es einen etwa einstündigen offiziellen Teil sowie eine Skatedisco und Live-Musik. Am Sonntag wird das Turnier ab 9 Uhr fortgesetzt. Das Finale ist für 14 Uhr geplant.

 

Das Stadion, das über eine Fläche von 20 mal 40 Metern verfügt, ist komplett überdacht, aber seitlich nicht geschlossen. Es verfügt über eine Rundum-Bande (inklusive Echtglas als Aufbauten, die Rundungen sind aus Polycarbonatglas), die zuletzt im Nürnberger Eisstadion installiert war von den Verantwortlichen des SHC04 um Skaterhockey-Abteilungsleiter Jürgen Sonntag erworben wurde. Gespielt wird auf einem Inlinehockey-Boden aus Kunststoff (Sport Court). „Das ist ein spezieller Belag aus den USA, den wir auch gebraucht aus der Arena in Nürnberg übernommen haben.“ Außerdem gibt es einen Videowürfel, der wie viele andere Bauelemente durch Partnerschaften und Werbung finanziert wurde. Der Verein und die Abteilung begleiteten Bau- und Sponsoringfortschritte in den letzten Wochen ausführlich in den Sozialen Netzwerken. Die Anlage selbst verfügt über eine eigene Homepage (www.skatestadion-schwabach.de)

 

Zuschüsse kamen von der Stadt Schwabach und dem Bayerischen Landes-Sportbund. Ein Kredit für das Dach gewährte eine gegründete Gesellschaft des bürgerlichen Rechts (Agenda-21-Gruppe), die das Dach vorfinanziert hat und darauf eine Photovoltaikanlage installiert. Das Grundstück gehörte bereits dem Hauptverein, sanitäre Anlagen sind am Sportgelände ebenfalls bereits vorhanden. „Natürlich mussten wir aber auch selbst investieren“, sagt Sonntag. „Wir haben bei der Stadt und dem BLSV Baukosten von 318.000 Euro für den Maximalfall veranschlagt, aber wir haben ganz viel Eigenleistung gemacht, daher wird er für uns selbst deutlich günstiger“, ist der Abteilungsleiter stolz auf die Arbeit des Vereins uns seiner Mitglieder.

 

In den Planungsmonaten habe er sich alle Hallen in Bayern (Deggendorf, Atting, Donaustauf, Augsburg) und auch viele in Baden-Württemberg angesehen (Merdingen, Spaichingen, Bad Friedrichshall oder auch Sasbach). „Wir haben überall mit den Verantwortlichen gesprochen und uns angehört, was man vielleicht besser machen kann“, sagt Sonntag. „All das haben wir versucht umzusetzen und haben das Projekt jetzt in gut zweieinhalb Monaten hochgezogen. Darauf sind wir sehr stolz.“

Die Anlage ist nach der jüngst fertig gestellten Halle in Atting (seit September 2018), der Pflanz-Arena in Deggendorf (Juni 2015), der Inlinehockey-Anlage in Donaustauf (Juni 2014) und der TVA-Arena in Augsburg die fünfte reine Skaterhockeyhalle in Bayern und die erste, die im nordbayerischen Raum entstanden ist.

 

Der BRIV gratuliert herzlich zu diesem großartigen Projekt und der anstehenden Eröffnung und wünscht dem Verein alles Gute. Damit ist die bayerische Skaterhockeylandschaft wieder um eine tolle Spielstätte reicher.

 

Auch 2019 Winterpokal für Bambini geplant

23.08.2019 13:59 - Eingestellt von Martin Eckart

Der BRIV bietet dieses Jahr wieder einen Nachwuchs Winterpokal für die Altersklasse Bambini an. Der Spielbetrieb soll in Turnierform zwischen Ende September und Ende November statt finden.

 

Alle gemeldeten Teams nehmen an allen Turnieren teil, der Sieger der Turnierrunde trägt den offiziellen Titel „Bayerischer Winterpokalsieger 2019“.

Die Anzahl der Turniere wird auf maximal 3 begrenzt werden, da ansonsten die Belastung wohl zu viel wird. Falls die im Endeffekt teilnehmenden Vereine darüber jedoch anders denken ist der BRIV gerne zu Abstimmungsgesprächen bereit.

 

Anmeldeschluss ist der 31.8.2019, alle weiteren Details sind in der offiziellen Ausschreibung zu finden.

 

Wir würden uns sehr freuen, wenn wir mindestens drei Bambinimannschaften finden würden, um den Winterpokal austragen zu können!

U 8 Premierenturnier eine runde Sache

22.07.2019 17:19 - Eingestellt von Martin Eckart

Mit fünf Teams wurde am Sonntag das U 8 Turnier ausgetragen. Neben Gastgeber Augsburg und Deggendorf jeweils mit zwei Teams nahm auch Schwabach United statt. Letztere mit einer Ausnahmegenehmigung auch mit ein paar älteren Spielern, sonst wäre eine Teilnahme nicht möglich gewesen. Dementsprechend war der kleinste Schwabacher immer noch größer als die Größten der anderen Teams und so gewann Schwabach alle vier Spiele. 

Gespielt wurde drei gegen drei auf die halbe Spielfläche quer mit der Besonderheit, dass keine Torhüter im Tor waren und die Tore wesentlich kleiner als die Normalmaße. Auf diese Regeln hatten sich alle Teilnehmer vorab geeinigt. 

BRIV Jugendwart Martin Eckart mit seinem Fazit der Veranstaltung: "Ich finde es gut, dass das erste Turnier immerhin mit fünf Mannschaften, wenn auch nur aus drei Vereinen gespielt wurde. Wichtiger als die tatsächlichen Resultate sind hier unbedingt das bewusste Niedrighalten der Einstiegshürden, deshalb auch die laxe Handhabung der Jahrgangsbeschränkung bei den Schwabachern. Wir müssen schauen, dass die Skaterhockeyfamilie gerade im Nachwuchs wieder größer wird, da sind Fingerspitzengefühl bei mancher WKO Vorschrift gerade im untersten Bereich eminent wichtig. Die nächsten beiden Ziele sind ein weiteres U 8 Turnier in den Herbstmonaten sowie ein Bambini (= U 10) Winterpokal mit mindestens vier Vereinen als Turnierserie ebenfalls ab Ende September / Anfang Oktober. Die Ausschreibungen hierfür erfolgen bald, mein Appell an ALLE Vereine: Bitte schaut, was Ihr auf die Füße stellen könnt und meldet, wenn irgend möglich, eine Mannschaft. Bei Bedenken oder bevorstehenden Verstößen gegen Vorschriften einfach vorab mit mir Kontakt aufnehmen. Wenn es eine Möglichkeit gibt, dann wird auch entsprechend eine Ausnahme erteilt im Einzelfall."

 

Der Vollständigkeit halber noch die Ergebnisse vom Turnier in Augsburg:

TV Augsburg 1 - Deggendorf 1 8:7

TV Augsburg 2 - Schwabach 3:15

Deggendorf 2 - TV Augsburg 1 5:12

Deggendorf 1 - TV Augsburg 2 6:7

Schwabach - Deggendorf 2 9:0

TV Augsburg 1 - TV Augsburg 2 6:1

Deggendorf 1 - Deggendorf 2 6:0

Schwabach - TV Augsburg 1 8:4

TV Augsburg 2 - Deggendorf 2 11:2

Deggendorf 1 - Schwabach 1:4

 

Endtabelle:

1. Schwabach  8:0 Punkte 36:8 Tore

2. TV Augsburg 1 6:2 Punkte 30:21 Tore

3. TV Augsburg 2 4:4 Punkte 22:29 Tore

4. Deggendorf 1 2:6 Punkte 20:19 Tore

5. Deggendorf 2 0:8 Punkte 7:38 Tore

Erstmalige Durchführung eines U8 Turnieres in Bayern

17.07.2019 17:23 - Eingestellt von Martin Eckart

Wie auf der Jahreshauptversammlung Anfang des Jahres in Ingolstadt angekündigt führt der BRIV dieses Jahr erstmalig ein U8-Turnier durch. Staffinden wird es am kommenden Sonntag, den 21.7., ab 10 Uhr. Als Ausrichter hat sich dankenswerterweise der TV Augsburg bereit erklärt.

Die Gastgeber stützen die Initiative auch tatkräftig mit 2 teilnehmenden Teams ebenso wie die Deggendorf Pflanz. Als 5. Mannschaft nimmt eine Abordnung von Schwabach United teil.

 

Ziel ist es, auch diesen Altersbereich schrittweise auf und aus zu bauen, doch dazu später mehr.

 

Hier der Spielplan für Sonntag:

 

 

Wir wünschen allen Teilnehmern viel Spaß und Erfolg!

Bambinimannschaft des IHC Atting ist bayerischer Meister

15.07.2019 10:17 - Eingestellt von Michael Bauer

Die Bambinimannschaft des IHC Atting ist bayerischer Meister 2019 und damit Nachfolger des HC Marktoberdorf, der zuvor drei Mal in Folge den Titel gewonnen hatte, aber in diesem Jahr kein Team mehr gemeldet hatte. Die Attinger konnten drei der vier Turniere gewinnen und beendeten die Saison mit neun Siegen und drei Untentschieden ungeschlagen. Für die Wölfe war es der zweite bayerische Meistertitel nach 2011.

 

„Die Liga war sehr ausgeglichen, wobei wir aber einen leichten Vorteil hatten, weil wir sehr viele Spieler im Endjahrgang hatten“, sagt Trainer Matthias Rothhammer, für den es wie für seinen Trainerkollegen Robert Kuhnle (beide spielen im Zweitligateam der Wölfe) die erste Saison im Coaching war. Meister also gleich im ersten Jahr: „Da sind wir mit dem Saisonverlauf natürlich zufrieden“, sagt Rothhammer. Hohe Trainingsbeteiligung und hohe Lernbereitschaft hätten das Team ausgezeichnet: „Die Kinder haben das, was wir im Training versucht haben zu vermitteln, sehr gut umgesetzt.“ Die jüngsten Spieler waren dabei erst fünf Jahre alt, genauso wie ihre fast doppelt so alten Teamkollegen aber stets mit Freude dabei.

 

Die Deggendorf Pflanz, der ERC Ingolstadt und der TV Augsburg belegten die Plätze zwei bis vier. Ähnlich wie in der Saison 2018 wird es auch 2019 wieder einen Winterpokal geben. Details dazu stehen aber noch nicht fest.

 

 

Kurzfristige Spielverlegungen wegen Hitze

27.06.2019 13:00 - Eingestellt von Claudia Gigler

Der BRIV-Vorstand hat beschlossen, dass Vereinen, die wegen der erwarteten hohen Temperaturen am kommenden Wochenende, 29.06./30.06.2019, ihre Spiele verlegen möchten, eine Möglichkeit zur kurzfristigen und kostenfreien Verlegung angeboten wird. 

Grundsätzlich muss der Antrag per E-Mail eingereicht werden. Dies schließt insbesondere und ausdrücklich auch die Einverständniserklärung der Gastmannschaft und den gewünschten Ersatztermin ein. Die Anträge müssen bis spätestens Freitag, 28.06.2019 16:00 Uhr bei der Spielleiterin eingegangen sein.

Die Anträge müssen in Kopie (CC) unbedingt an das Schiedsrichterwesen der BRIV gesendet werden, damit schnellstmöglich eine Absage der Schiedsrichtereinsätze erfolgen kann.

 

Wenn Spiele nicht verlegt werden sollen oder verlegt werden können, weisen wir an dieser Stelle noch einmal ausdrücklich darauf hin, dass in Absprache mit den Teams und den Schiedsrichtern zusätzliche Trinkpausen möglich sind.

IHC Atting belegt Rang zehn bei Schüler-Europacup in Kaarst

24.06.2019 09:06 - Eingestellt von Michael Bauer

Am Ende war es zwar nur Platz zehn. Aber enttäuscht waren die Spieler nicht. Denn der Europacup im nordrheinwestfälischen Kaarst war für die U13 des IHC Atting ein tolles Erlebnis. „Ich bin stolz auf meine Mannschaft“, sagte Trainer Markus Alzinger.

 

„Für uns war es ein wirklich lehrreiches Wochenende und auch total anstrengend“, bilanzierte der Coach. Nach der Eröffnungsfeier mit allen elf anderen Teams aus der Schweiz, Österreich, Israel, Russland, Dänemark, England und Deutschland am Freitag standen für die Wölfe am Samstag gleich fünf Spiele auf dem Programm, unter anderem gegen die Rivalen der letztjährigen deutschen Meisterschaft, die Bissendorfer Panther und den Crefelder SC. Anders als noch im Dezember beim Turnier um den deutschen Titel in Velbert wurden aber beide Spiele verloren – 1:2 gegen Bissendorf und 1:5 gegen Krefeld.

 

„Der Turnhallenboden war sehr weich und daher für uns total ungewohnt, dazu war es stickig in der Halle. Wir konnten uns daran einfach nicht gewöhnen“, sagte Alzinger und haderte auch mit den knappen Ergebnissen. Denn auch gegen das österreichische Team aus Stegersbach (3:4) gab es eine knappe Niederlage. „So wie die Spiele im Dezember für uns liefen, liefen sie diesmal gegen uns. Leider haben wir auch in einigen Spielen viele Chancen liegen lassen.“

 

Nur gegen das zweite österreichische Team aus Wollerau gab es einen späten und knappen 3:2-Sieg, gegen die Übermannschaft und späteren Turniersieger Rødovre Red Devils aus Dänemark ein klares 0:12. So stand nach dem ersten Tag fest, dass es anstatt ins Viertelfinale nur in die Platzierungsspiele gehen würde. Dort gab es zunächst ein 4:2 gegen die Borehamwood Crusaders aus England und im abschließenden Spiel ein erneutes knappes 3:4 – das auch noch in der Overtime – gegen Wollerau.

 

Team und Eltern blicken dennoch auf ein erfolgreiches Wochenende zurück: „Es hat allen Spaß gemacht und wir haben für die Zukunft etwas gelernt“, sagte Alzinger. Im internationalen Teilnehmerfeld wurden zudem Kontakte zu anderen Teams geknüpft. „Um international auch vorne mitspielen zu können, reicht es aber noch nicht bei uns“, sagte Alzinger. „Da müssen wir noch ein wenig trainieren.“

 

Urlaub Staffelleiter RLSO

23.06.2019 19:39 - Eingestellt von Claudia Gigler

Da sich der Staffelleiter der RLSO, Markus Friedrich, derzeit im Urlaub befindet, müssen die Spielberichte der Regionalliga-Partien vom kommenden Wochenende (29./30.6.) an den Schiedsrichter-Obmann Mario Gigler versendet werden.

U16 wird Vierter in Berlin

14.06.2019 13:17 - Eingestellt von Martin Eckart

Nach der aufgrund einiger Staus doch längeren Anreise am Freitag Abend fielen nach kurzen Einzelgesprächen alle Spieler, Trainer und Eltern erschöpft in die Betten. Am Samstag ging es schon früh um 8:15 Uhr in Richtung Spielstätte.

 

Bayern - NRW 2:10: Gleich zu Beginn traf man auf den Turnierfavoriten aus Nordrhein-Westfalen. Schon vor dem Aufwärmen zeigte sich, dass die einzigen beiden, die körperlich mit dem Gegner auf Augenhöhe waren, die beiden Coaches Fabian Hillmeier und Martin Eckart waren. Und so startete auch das Spiel, die bayerischen Spieler flogen nur so aus den Zweikämpfen raus. Angeführt vom Ausnahmespieler Luca Hauf legte NRW schnell den Grundstein für den Erfolg. Gegen Ende des Spieles gaben die Coaches vermehrt der 3. und 4. Reihe Spielzeit, damit diese auch in das Turnier finden. Am Ende war man mit 2:10 zwar etwas unter Wert, aber dennoch verdient unterlegen.
Bayern - Niedersachsen 4:7: Auch die Niedersachsen-Auswahl, zu 80% aus den fast schon traditionell groß gewachsenen Spielern der Bissendorfer Panther bestehend, war ein übermächtiger Gegner. Zwar konnte man dieses Spiel offener gestalten als das Erste, doch der Endstand wurde auch von einer 5-Minuten Strafe gegen den Gegner begünstigt. 
Bayern - Berlin 1:6: Gegen Berlin rechnete man sich eher etwas aus. Und das sollte auch der Spielverlauf zeigen. Den frühen Rückstand konnte Maxim Bernhardt in Überzahl ausgleichen, doch leider fing man sich im direkten Gegenzug das 1:2. Lange kämpfte man gegen diesen Rückstand an und hatte auch gute Chancen, doch fehlende Kaltschnäuzigkeit im Abschluß sorgte dafür, dass man am Ende durch ein paar Konter schlecht aus sah und somit auch dieses Match mit 1:6 abgeben musste.
Bayern - Baden-Württemberg 3:2: Im letzten Vorrundenspiel ging es darum, den 4. Platz und damit die Teilnahme am Halbfinale zu sichern. Gegen die bis dato ebenfalls punktlosen Gegner aus Baden-Württemberg entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe, mit leichten Vorteilen für unser Team. Die Führungstreffer von Tobi Steinhauser und Maxim Bernhardt wurden jeweils ausgeglichen. In der zweiten Halbzeit spielte der starke Vinzent Marker einen Klasse Paß über das ganze Feld auf Alex Maier, den mit der Rückhand zur erneuten Führung verwandelte. Aufgrund zahlreicher Strafzeiten musste man am Ende noch zittern, doch es sollte reichen und endlich durfte man jubeln.

 

Am Samstag Abend ließ man den Turniertag mit einem Besuch des Brandenburger Tores sowie eines Berliner Biergartens ausklingen. 

 

Bayern - NRW 1:7: Man nahm sich gegen die Übermacht aus NRW vor, diesen alles ab zu verlangen und mit Herz und Leidenschaft die körperliche und spielerische Überlegenheit wett zu machen. Das ging auch lange gut, gestützt auf einen starken Goalie Paul Eckart kämpfte man sich ins Spiel und es stand zur Halbzeit nur 0:2. Einige fragwürdige Strafzeiten sorgten dafür, dass das starke Powerplay von NRW sich auszahlte und am Ende stand es 1:7, Kapitän Lukas Calmbach hatte für den Ehrentreffer gesorgt. Für dieses Spiel erhielt man viel Lob von allen Seiten, denn lange Zeit ärgerte man den Kontrahenten ordentlich.
Bayern - Baden-Württemberg 4:2: In der Platzierungsrunde ging es nochmals gegen Baden-Württemberg. Hier startete man sehr verhalten in das Spiel und es war fast alleine Torwart Valentin Lehner zu verdanken, dass man nicht frühzeitig in Rückstand geriet. Beim Spielstand von 2:2 sollte die Entscheidung ein Freistoß bringen, den Tobi Steinhauser gedankenschnell zu Maxim Bernhardt spielte und der den Ball ins leere Tor abtropfen ließ. Am Ende Jubel über den 4:2 Erfolg, damit war zumindest der 4. Platz schon gesichert.
Bayern - Berlin 3:4: Nachdem man sich im Vorrundenspiel gegen Berlin unter Wert geschlagen fühlte, wollte man nun Revanche nehmen. Doch der Auftakt war alles andere als gut, schon früh lag man 0:2 hinten. Der Anschlusstreffer durch Tobi Steinhauser machte wieder Hoffnung, doch noch vor der Pausensirene fing man auch noch das 1:3. Als Berlin per wuchtigem Schlagschuß auf 1:4 davon zog zeigte die Truppe ihr wahres Kämpferherz. Angeführt vom unermüdlichen Kämpfer und Kapitän Lukas Calmbach verkürzte man auf 2:4 und gut zwei Minuten vor Spielende hatte man in Überzahl die Chance, weiter zu verkürzen. Die Coaches zogen den Torwart und Thomas Neufeld traf bei der 5 gegen 3 Situation tatsächlich noch zum 3:4. Weiter wurde der Goalie vom Feld genommen und es gab noch Chancen auf den Ausgleich, der jedoch nicht mehr fallen sollte.

 

Am Ende belegte man also den 4. Platz im Fünferfeld, obendrein wurde Wirbelwind Leon Draser noch ins All Star Team gewählt, was Trainer Martin Eckart wie folgt einordnete: "Wenn man sich die Truppen aus NRW und Niedersachsen ansieht, dann ist das einfach eine andere Welt. Die haben fast durchwegs Endjahrgänge, die allesamt körperlich unseren Kids weit überlegen sind. Berlin ist eher unserer Kragenweite, hier haben wir es zweimal nicht geschafft, mehr aus unseren Spielanteilen zu machen. Und die beiden Erfolge gegen ein durchaus auch nicht schwaches Baden-Württemberg waren verdient, wenngleich auch jeweils hart umkämpft. Insgesamt war das Wochenende super, wir haben eine super Stimmung in der Truppe gehabt und müssen uns auch gerade bei den Betreuern Jasmin Marker und Michael Steinhauser bedanken, die uns klasse unterstützt haben. Ein Gruß an Finja Bogdanski, die aufgrund ihres tragischen Kreuzbandrisses ausfiel, aber trotzdem mit reiste und das Team moralisch toll unterstützte. Dank geht auch an die Berliner rund um Cheforganisator Gregor Grundhöfer für die super Organisation und Betreuung. Die zahlreichen Gespräche am Rande der Bande haben gezeit, dass die Fortführung der Bayern-Berlin Initiativ letztes Jahr mit diesem erstmaligen U16-Länderpokal ein Riesenerfolg war und einer Fortsetzung im nächsten Jahr nichts entgegen steht. Zu guter Letzt noch mein Dank an meinen Trainerkollegen Fabian Hillmeier, der einen super Job gemacht hat, mir hat es sehr viel Spaß gemacht in diesem Trainerteam!"

U16-Auswahl reist zum ersten Länderpokal überhaupt nach Berlin

06.06.2019 09:55 - Eingestellt von Martin Eckart

Am morgigen Freitag reist die bayerische U16-Auswahl erstmalig zusammen zu einem Länderpokal für diese Altersklasse. Insgesamt 2 Torhüter und 16 Feldspieler haben sich in der Sichtung Mitte Mai empfohlen und werden ihr Bundesland gegenüber den Gegnern aus Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen, Berlin/Brandenburg und Baden-Württemberg vertreten.
Als Trainer sind Fabian Hillmeier und Martin Eckart dabei, die von den beiden Betreuern Jasmin Marker und Michael Steinhauser unterstützt werden. In der am Samstag ab 9 Uhr startenden Vorrunde spielt jeder gegen jeden. Hier ist das Minimalziel der 4. Platz, der zur Teilnahme am Halbfinale berechtigt. Hier die Spiele von Team Bayern:
10 Uhr, Gegner: Nordrhein-Westfalen
12 Uhr, Gegner: Niedersachsen
14 Uhr, Gegner: Berlin/Brandenburg
16 Uhr, Gegner: Baden-Württemberg


Alle Spiele gehen über 2 * 15 Minuten gestoppte Zeit. Ab Sonntag früh stehen dann die Halbfinals und Platzierungsspiele an, das Finale wird über 3 * 15 Minuten gestoppter Zeit gespielt. 


Martin Eckart mit seiner Einschätzung des Turnieres: "Es ist natürlich aufgrund fehlender Vergleiche aus der Vergangenheit unmöglich, die Spielstärken der einzelnen Teams seriös ein zu schätzen. Aber dass NRW aufgrund der mit Abstand höchsten Anzahl an Spielern, aus denen man auswählen kann, Favorit ist denke ich ist ein offenes Geheimnis. Niedersachsen speist sich in erster Linie aus der Nachwuchsabteilung der Bissendorfer Panther um Chefausbilder Mirco Uttke, der dort hervorragende Arbeit leistet. Berlin und Baden-Württemberg sind Wundertüten, die ich gar nicht einschätzen kann. Wir fühlen uns gut aufgestellt, haben zwei starke Goalies, einige gute Endjahrgänge und bis dato eine gute Mannschaftschemie. Diese wird mit Sicherheit im Laufe des Wochenendes auf die Probe gestellt, aber wir sind sehr positiv und freuen uns alle, Team Bayern auf diesem ersten Länderpokal dieser Altersklasse bestmöglich zu vertreten."


Der bayerische Kader:
Tor: Paul Eckart (Deggendorf), Valentin Lehner (Atting)
Feld: Patrick Schwab (Atting), Tobias Steinhauser (Ingolstadt), Lukas Calmbach (Neubeuern), Thomas Neufeld (Atting), Justin Korn (Atting), Ben Attenberger (Atting), Maxim Bernhardt (Deggendorf), Lilian Bogdanski (Deggendorf), Matthias Worm (Deggendorf), Vinzent Marker (Augsburg), Lukas Zellner (Ingolstadt), Alex Maier (Atting), Maximilian Sauermilch (Atting), Leon Draser (Deggendorf), Ben Stadler (Atting), Benjamin Jantzen (Deggendorf)

U19-Bayernauswahl erreicht bei Länderpokal in Niddatal-Assenheim Rang 5

28.05.2019 14:24 - Eingestellt von Michael Bauer

Bereits am Freitag traten 13 Spieler und zwei Torhüter die Reise nach Hessen an. Dieses Jahr konnte die bayerische Mannschaft deutlich mehr Erfahrung als im letzten Jahr aufweisen. Die meisten Spieler waren letztes Jahr bereits dabei. Jedoch wurde das Durchschnittsalter nur marginal erhöht. Die Endjahrgänge wurden durch junge Jahrgänge (2003) ersetzt. „Wir haben bewusst auf die jüngeren Jahrgänge gesetzt“, sagt BRIV-Auswahltrainer Uwe Köppl. „Wir wollen unser Konzept aus dem letzten Jahr fortführen und die nächsten Jahre eine schlagkräftige Truppe aufbauen.“ Allerdings habe man in diesem Jahr nur wenig Zeit für die Vorbereitung investieren können. „Bereits im Februar lief die Auswahlsichtung und Anfang März haben wir im Bayernpokal mitgespielt. Seither konnte die Mannschaft nicht komplett trainieren. Außerdem mussten kurzfristig noch drei Spieler ersetzt werden.“

 

Bayern - NRW 1:4
Bereits im ersten Spiel ging es gegen den Turnierfavoriten aus Nordrhein-Westfalen, der in den vergangenen zehn Jahren den Länderpokal gewonnen hatte und mit einer eingespielten Truppe agiert, von der drei Viertel auch Nationalspieler sind. Das Spiel begann mit hohem Tempo. NRW versuchte durch Technik und individuelle Klasse das Spiel an sich zu reißen und Bayern durch Körperspiel und Einsatz dagegen zu halten. Genau dadurch konnte NRW lange vom eigenen Tor ferngehalten werden und Bayern erarbeitete sich zwei, drei gute Chancen, agierte aber viel zu hektisch vor dem Tor. Zum Ende der ersten Halbzeit konnte sich NRW einmal im Drittel der Bayern festsetzen. Bayern verteidigte gut, das 0:1 fiel aber durch einen Fernschuss. Unbeeindruckt davon wurde der zweite Abschnitt begonnen. Wieder konnte man sich Chancen erspielen, nutzte diese aber nicht. Wieder war es ein Fernschuss von der Mittellinie, der zum 2:0 führte. Nach dem Anschlusstreffer führte eine Unterzahlsituation zum 1:3, das 1:4 fiel wieder durch einen Fernschuss. NRW nutzte seine Chancen (Schussverhältnis 10:10 deutlich effizienter).

 

Bayern gegen Niedersachens 1:7
Auch Niedersachsen ist eine sehr eingespielte Mannschaft, die Spieler kommen vornehmlich von den Bissendorfer Panthern. Die körperliche Überlegenheit der Niedersachsen war schon auf den ersten Blick sichtbar, auch technisch war man obenauf. In den ersten sechs Minuten war das Spiel noch ausgeglichen, dann führte wieder ein Fernschuss zum 0:1, wenig später fiel schon das 0:2, dabei hatte man sich noch vorgenommen, nach Gegentoren einen Doppelschlag zu verhindern. Nach dem Halbzeitpfiff hatte Bayern die große Chance den Anschluss herzustellen, scheiterte aber am Pfosten und bekam im direkten Gegenzug das 0:3. Bayern gestaltete ab diesem Zeitpunkt das Spiel deutlich aggressiver und offensiver. Die Folge war der Treffer zum 1:3. Danach drängte man weiter, verlor aber in der Defensive die Zuordnung und kassierte hinten zwei weitere Tore. Auch eine Auszeit brachte danach nicht den gewünschten Erfolg. Es mussten zwei weitere Gegentore hingenommen werden. „Es ist immer schwierig mit zwei Niederlagen in ein Turnier zu starten“, sagte Köppl. „Jedoch war diese deutlich zu hoch und zu einfach.“

 

Bayern - Berlin/Brandenburg 1:1
Fast schon zum Siegen verdammt, wollten die Trainer die Spannung aus den Köpfen bringen und den Jungs die taktischen Vorgaben nochmals erläutern. „Wir wollten über eine sichere Defensive und einen kontrollierten Aufbau endlich im Turnier ankommen“, sagt Köppl. „Genau dieses konnten wir auch umsetzten und konnten das Spiel klar dominieren. Mitte der ersten Halbzeit konnten wir das wichtige 1:0 erzielen.“ Die Mannschaft drängte danach auf das 2:0, erspielte sich auch ein deutliches Chancenplus, verkrampfte aber vor dem Tor und brachte den Ball selbst aus bester Position nicht über die Linie. So kam es, wie es kommen musste: Die Berliner konnten nach einem Weitschuss den Abpraller nutzten und erzielten kurz vor Schluss das 1:1. Die Schussstatistik lautete 20:6 für das bayerische Team.

 

Bayern - Baden-Württemberg 1:1
Dieses Spiel nahm einen ähnlichen Verlauf. Trotz eines Chancenplus (16:5 Torschüsse) konnte man das Spiel nicht gewinnen und musste sich mit einem 1:1 zufrieden geben.

 

Bayern - Hessen 0:1
Der Spielverlauf ähnelte den beiden Unentschieden gegen Berlin/Brandenburg und Baden-Württemberg. „Jedoch verkrampften die Jungs immer mehr vor dem Tor und trafen das Tor gar nicht mehr“, war Köppl frustriert. „Kurz vor Ende der Partie mussten wir das 0:1 hinnehmen.“ Damit stand bereits nach dem ersten Tag fest, dass das Team keine Chance mehr auf das Erreichen des Halbfinales hatte.

 

Fazit, Tag 1:
„Abgesehen von den ersten zwei Spielen, stellen die Ergebnisse den Spielverlauf auf den Kopf. Wir haben taktisch alles richtig gemacht und als Mannschaft agiert. Jedoch war unser einziges Problem die Chancenverwertung“, sagte Köppl. „Es war heute wie verhext. Spieler, die sich in der Juniorenliga und in der Bundesliga regelmäßig empfehlen, treffen aus fünf Metern das Tor nicht“, sagte Co-Trainer Dominik Edinger.

 

Bayern - Mecklenburg-Vorpommern 5:0
Am zweiten Tag sollte endlich der erste Sieg eingefahren werden, unbeeindruckt davon, dass das Halbfinale nicht mehr erreicht werden konnte. Mecklenburg konnte am Samstag keinen Punkt holen, Punktete aber im ersten Spiel am Sonntag gegen Berlin und holte ein 1:1. Bayern startete gewohnt dominant in das Spiel, spielte körperbetont und ließ im eigenen Drittel nichts zu. Wie auch an Tag 1 erspielte sich die Mannschaft Chance um Chance – mit dem Unterschied, dass die Tore gemacht wurden.

 

Bayern - Hessen (Platzierungsspiel) 4:1
Hessen hatte bisher dato starkes Turnier gespielt. Nach dem 0:1 in der Gruppenphase war aber noch eine Rechnung offen Befreit nach dem ersten Sieg und mit deutlichem Auftrieb startete die Mannschaft in das Spiel. „Wir wollten an Tag 2 kein Spiel mehr verlieren und zeigen, dass für uns Platz 5 deutlich zu wenig ist“, so Köppl. Bayern startete gewohnt offensiv und stellte die Räume für schnelle Konter zu. Auch Fernschüsse wurden meist geblockt und fanden meist den Weg zum Tor nicht. So konnte man sich bis zur Halbzeit einen 2:0-Vorsprung erarbeiten, kurz nach der Pause hieß es aber schon wieder 1:2, was nochmals für Unruhe sorgte. Jedoch zeigte Philip Mattheis seine Klasse und entschärfte einige brenzlige Situationen. Danach spielte nur noch Bayern und erzielten zwei weitere Tore

 

Bayern - Mecklenburg-Vorpommern (Platzierungsspiel 2) 4:0
Mit einem weiteren Sieg lag Platz 5 in Sicht. Außerdem war das Ziel, für den Sonntag, kein Spiel mehr zu verlieren und kein Gegentor mehr zu kassieren. Beides gelang. Team Bayern war klar überlegen, Anna Krebs zeigte zwei tolle Saves und vorne viele gegen eine tief stehenden Gegner vier Tore.

 

Fazit der beiden Trainer nach dem Turnier:
„Sicherlich genügt die Platzierung unseren Ansprüchen nicht. Jedoch konnten wir wichtige Erkenntnisse mitnehmen. Wir haben bereits vor Ort analysiert was wir verändern müssen. Wir werden einige Veränderungen vornehmen. Vor allem den Zeitraum zwischen Sichtung und Länderpokal müssen wir verkürzen. Wir wollen nicht alles schlecht reden. Wir waren von den Top-Mannschaften nicht weit weg. Jedoch das eigene Unvermögen und auch das Quäntchen Glück hat uns gefehlt.“

U16 Sichtung erfolgreich abgeschlossen

13.05.2019 15:31 - Eingestellt von Martin Eckart

Die zum zweiten Mal durchgeführte U16-Sichtung am Samstag in Donaustauf ist erfolgreich verlaufen. Insgesamt 31 Spieler – davon drei Torhüter und 28 Feldspieler – waren von den Clubs aus dem Jugendbereich nominiert worden und wurden im Eintageslehrgang am Wochenende vom Trainertrio Martin Eckart (Deggendorf), Fabian Hillmeier (Atting) und Kilian Märkl (Donaustauf) gesichtet. Ralf Ufholz (Deggendorf) half als Betreuer, Jasmin Marker (Augsburg) und Michael Steinhauser (Ingolstadt) beim Trockentest und der Aufnahme der Daten.

 

Nach einem halbstündigen Briefing stand die eineinhalbstündige Trainingseinheit auf dem Programm. Es folgte die Mittagspause und ein Leistungstest außerhalb der Fläche. Das zweite Training beinhaltete eine kurze Einführung in die Spielphilosphie und einer ausgeprägten Spieleinheit. Anschliessend wurde jedem Spieler in einem Einzelgespräch Feedback gegeben und mitgeteilt, ob er es in den 18er Kader geschafft hat.

 

„Die Stimmung in der Truppe war von Beginn an sehr positiv“, sagte BRIV-Jugendwart und Auswahltrainer Eckart. „Man merkt immer mehr, dass alle Beteiligten realisieren, dass es im Skaterhockey nicht zuletzt auf der Dünne an Mannschaften mit Nachwuchsarbeit immer wieder die gleichen Gesichter sind, auf die man trifft. Dementsprechend ist aus dem Gegeneinander im Laufe der Jahre ein Miteinander geworden, dessen Höhepunkt solche Auswahlveranstaltungen sind. Die Jungs und Mädels hatten null Berührungsängste und sind auch allesamt schwer in Ordnung. Wir freuen uns schon auf das Pfingstwochenende in Berlin, mit diesen Kids kann das nur eine schöne Sache werden“. Sonderlob hatte er wieder für sein Trainerteam übrig, das mehr und mehr zusammen wächst. Auch das unkomplizierte Mithelfen weiterer BRIV Mitarbeiter wie Ralf Ufholz, Jasmin Marker und Michael Steinhauser sorgte für einen reibungsfreien Ablauf.

 

Nun blicken alle voller Vorfreude auf den ersten U16 Länderpokal überhaupt im Skaterhockey am 8./9. Juni in Berlin, in dem man sich mit den Auswahlen von Nordrhein-Westfalen, Berlin/Brandenburg, Baden-Württemberg und Niedersachsen messen wird.

 

Der Kader:

Torhüter: Paul Eckart (Deggendorf), Valentin Lehner (Atting)

Feldspieler: Thomas Neufeld (Atting), Lukas Zellner (Ingolstadt), Matthias Worm (Deggendorf), Tobias Steinhauser (Ingolstadt), Lukas Calmbach (Neubeuern), Maxim Bernhardt (Deggendorf), Vinzent Marker (Augsburg), Justin Korn (Atting), Alex Maier (Atting), Patrick Schwab (Atting), Ben Attenberger (Atting), Finja Bogdanski (Deggendorf), Lilian Bogdanski (Deggendorf), Leon Draser (Deggendorf), Maximilian Sauermilch (Atting), Ben Stadler (Atting), Benjamin Jantzen (Deggendorf)

Nachrücker: Niklas Schauf (Deggendorf), Jakob Giebl (Atting)

ISHD-Länderpokal U19 am 25./26. Mai 2019 - Kaderfestlegung und Turnierinformationen

05.05.2019 14:12 - Eingestellt von Uwe Köppl

Am 25./26. Mai 2019 findet in der  Patriots Inlinehalle, Nieder-Wöllstädter Str. 61194 Niddatal-Assenheim das diesjährige ISHD-Juniorenländerpokalturnier statt. Mit dabei auch die Bayerische U19-Auswahl des Trainergespanns Uwe Köppl/Edinger Dominic. Treffpunkt für die Kaderspieler ist bereits am  24. Mai um 15:00 Uhr vor der  Halle in Deggendorf oder  Ingolstadt .  Am Samstag und Sonntag folgen die beiden Turniertage.

 

Die An- und Abreise nach Ingolstadt oder Deggendorf muss von den Teilnehmern selbst organisiert und finanziert werden.

 

Für die beiden Übernachtungen inkl. Frühstück ca.60 € und  Abendessen am Freitag und Samstag muss jeder Teilnehmer selbst aufkommen.

Die Transferkosten ab Treffpunkt übernimmt der BRIV .  Vollausrüstung ,Sportzeug  und ein gültiger ISHD-Spielerpass sind mitzubringen. Weiche Hallenrollen sind zu empfehlen. Für Rückfragen stehen die Trainer gerne zur Verfügung. Der Kader besteht aus folgenden Spielern:

 

IHC Deggendorf: Bergbauer Julian, Stern Simon ,Samuel Plank , Schneider Leo

 

ERC Ingolstadt:  Eisenhofer Jeremy, Hess Lukas

 

IHC Atting: Decker Elias , Bastian Vyskocil , Hörndl Marcel , Simon Steger

 

TV Augsburg: Fladerer Vincent, Krebs Anna, Steinhauer Sebastian ,Matheis Philipp ,Ursprung Yannic

 

Bei Nichtteilnahme wird um rechtzeitige Absage bis spätestens 19.05.19 gebeten. Ansprechpartner ist Uwe Köppl (0176/84422244). Im Falle von Absagen wird das Trainerteam Nachrücker aus folgendem Spielerkreis bestimmen:

 

Turmfalken Neubeuern :Guggeis Julian und Neumann Niclas

ERC Ingolstadt : Thater Nicolas


Hinweise: Bei Verhinderung oder Nichterscheinen eines einberufenen Spielers ist dieser für diese Tage der vorgesehenen Maßnahmen gesperrt. Ausnahmegenehmigungen werden nicht erteilt.

Während der Maßnahme sind wir im Notfall unter der Telefonnummer 0176/84422244 oder 0151/15244811 erreichbar.

Achtung: Krankenversicherungskarte mitbringen !!!

Allen Teilnehmern wünschen wir eine gute Anreise und viel Erfolg

Sichtungslehrgang U16 Bayernauswahl am 11. Mai - Detailinformationen

30.04.2019 12:17 - Eingestellt von Martin Eckart

Für die am Samstag, den 11.5., in Donaustauf statt findende Sichtungsmaßnahme für die Altersklasse Jugend sind erfreulicherweise zahlreiche Meldungen eingegangen. 

 

Eingeladen gemäß Meldungen der Vereine sind folgende Spieler:

 

Neubeuern: Lukas Calmbach, Stefan Aschauer, Julian Hartl, Tobias Nettersheim

Atting: Valentin Lehner (TW), Justin Korn, Patrick Schwab, Thomas Neufeld, Alex Maier, Ben Attenberger, Jakob Giebl, Maximilian Sauermilch, Ben Stadler, Moritz Lermer

Donaustauf: Leo Groß 

Deggendorf: Paul Eckart (TW), Maxim Bernhardt, Matthias Worm, Leon Draser, Benjamin Jantzen, Finja Bogdanski, Lilian Bogdanski, Benjamin Eckart, Niklas Schauf

Ingolstadt: Matthew Eisenhofer (TW), Tobias Steinhauser, Lukas Zellner, Vincent Kobel, Maximilian Fischer, Dominic Lüger

Augsburg: Vinzent Marker, Fabio Schnörch, Lukas Schieder, Franz Sigmund

 

Die An- und Abreise muss von den Teilnehmern selbst organisiert und finanziert werden, Verpflegung wird bestellt, muss aber selber finanziert werden.

Mitzubringen sind die komplette Hockeyausrüstung inkl. Vollgesichtsschutz, pro Spieler jeweils ein helles und ein dunkles Trikot sowie allgemeines Sportequipment (Turnschuhe, Trainingsanzug) und die Krankenversicherungskarte. Weiche Rollen sind zu empfehlen.

 

Ort:

Spielstätte der Crocodiles Donaustauf e.V.
Egelseestr.2
93093 Donaustauf

 

Treffpunkt ist um 9 Uhr vor der Spielstätte, Ende gegen 17 Uhr.

 

Für Rückfragen stehen die Trainer Martin Eckart und Fabian Hillmeier, gerne zur Verfügung (martin.eckart@briv-online.de und fabian.hillmeier@briv-online.de).

 

Bitte Infomieren Sie Ihre Teilnehmer zeitnah!!!

 

Absagen: Sollte ein Teilnehmer wegen Krankheit oder Verletzung nicht an der Maßnahme teilnehmen können, ist dieses sofort und persönlich Martin Eckart Tel.: 0171-6465077 mitzuteilen.

 

Hinweis: Bei Verhinderung oder Nichterscheinen eines einberufenen Spielers, ist dieser für diesen Tag der Maßnahmen gesperrt. Ausnahmegenemigungen werden nicht erteilt.

 

Mit freundlichen Grüßen,

das Trainerteam

Martin Eckart

Fabian Hillmeier

Kilian Märkl

Sichtungslehrgang U16 Bayernauswahl am 11. Mai in Donaustauf

19.03.2019 16:21 - Eingestellt von Martin Eckart

Nach dem erfolgreichen Test im letzten Jahr findet dieses Jahr unter anderem auf Initiative des BRIV erstmalig auch für die Jugend-Altersklasse (U 16) ein Länderpokal statt. Ausgetragen wird er in Berlin am Pfingstwochenende (8./9. Juni).


Als Vorbereitung für dieses Wochenende findet ein eintägiger Sichtungslehrgang in Donaustauf statt, und zwar am Samstag, den 11. Mai. Hierzu sind alle talentierten Spieler/-innen der Jahrgänge 2004-2007 (Spielerinnen auch 2003) eingeladen. Teilnahmeberechtigt sind im übrigen auch Spieler, die aktuell nicht in einer gemeldeten Jugendmannschaft spielen, solange sie über einen Spielerpass verfügen.
Alle Vereinstrainer sind  angehalten, ihre Spieler/innen nach interner Sichtung und Abklärung der weiteren Termine auszuwählen und zum Sichtungslehrgang zu schicken.


Ort:
Spielstätte der Crocodiles Donaustauf e.V.
Egelseestr.2
93093 Donaustauf

 

Treffpunkt ist Samstag, der 11.05.2019 um 9:00 Uhr vor der Spielstätte.


Nach der Begrüßung finden mehrere Trainingseinheiten statt. Der Lehrgang endet am 11.05. um ca. 17 Uhr mit einer Besprechung und der Bekanntgabe der Vorauswahl der Teilnehmer für das Turnier in Berlin. Die An- und Abreise muss von den Teilnehmern selbst organisiert und finanziert werden.


Mitzubringen sind die komplette Hockeyausrüstung inkl. Vollgesichtsschutz, ein Trikot mit Namen sowie allgemeines Sportequipment (Turnschuhe, Trainingsanzug) und die Krankenversicherungskarte. Weiche Rollen sind zu empfehlen.

 

Spieler-Nennungen der Vereine mit Angabe von Name, Verein, Geburtsdatum und Spielposition sind per E-Mail an martin.eckart@briv-online.de zu richten, Nominierungen bis zum 28.04.2019 möglich.


Aufgrund von Budgeteinschränkungen ist es dieses Jahr nicht mehr möglich, dass der BRIV sowohl bei Sichtungen als auch bei Turnieren die Übernachtung sowie die Verpflegung der Spieler übernimmt. Um den Spielern und Eltern trotzdem Planungssicherheit bei der Kalkulation zu geben veröffentlichen wir vorab die zu erwartenden Kosten für die Übernachtung. Diese werden bei 65 € pro Person für das Berlin Wochenende (2 Übernachtungen von Freitag bis Sonntag inkl. Frühstück) liegen, bei der Sichtung fallen keine Übernachtungskosten an. 


Bei Fragen stehen die Trainer Martin Eckart und Fabian Hillmeier jederzeit zur Verfügung.


Mit freundlichen Grüßen,
das Trainerteam
Martin Eckart
Fabian Hillmeier
Kilian Märkl
 

TV Augsburg gewinnt Bayernpokal in Atting

12.03.2019 11:12 - Eingestellt von Michael Bauer

Die zweite Mannschaft des TV Augsburg hat am Samstag den Bayernpokal gewonnen, der erstmals in der neuen Hockey- und Stocksporthalle in Atting ausgetragen wurde. Den Wanderpokal übernahm der TVA dabei vom Gastgeber, der den Titel mit seiner ersten Mannschaft, die nun wieder im Bundesligaspielbetrieb ist, in den vergangenen beiden Jahren gewonnen hatte. Platz zwei ging an die U19-Bayernauswahl, Rang drei an die Crocodiles Donaustauf. Der BRIV bedankt sich beim Ausrichter IHC Atting.

 

Ergebnise:

Atting II - U19 1:2

TV Augsburg - Schwabach 4:1

Donaustauf - Bamberg/Erlangen 2:1

Atting II - Donaustauf 3:2

U19 - TV Augsburg 2:2

Schwabach - Bamberg/Erlangen 4:1

Atting II - TV Augsburg 0:4

Donaustauf - Schwabach 3:2

U19 - Bamberg/Erlangen 1:2

Donaustauf - TV Augsburg 0:2

Atting II - Bamberg/Erlangen 1:2

U19 - Schwabach 3:2

TV Augsburg - Bamberg/Erlangen 7:0

U19 - Donaustauf 1:0

Atting II - Schwabach 2:1

 

Tabelle:

1. Augsburg I 19:3 I 13

2. U19-Auswahl I 9:7 I10

3. Donaustauf I 7:9 I 6

4. Atting II I 7:11 I 6

5. Bamberg/Erlangen I 6:15 I 6

6. Schwabach I10:13 I 3

Nachwuchs Durchführungsbestimmungen online

07.03.2019 10:23 - Eingestellt von Martin Eckart

An alle Vereine mit Nachwuchsmannschaften: Die Durchführungsbestimmungen sind online und pdfhier ein zu sehen.

Bitte einmal in Ruhe durch lesen, sodass die Saison möglichst reibungsfrei läuft. Bei Fragen steht Jugendwart Martin Eckart gerne zur Verfügung.

Sieben neue Lizenztrainer ausgebildet

03.03.2019 19:18 - Eingestellt von Michael Bauer

Bayern hat sieben neuen Lizenztrainer: Am Sonntag schlossen Valentin Beier (Ingolstadt), Lukas Siebert (Augsburg) sowie Fabian Hillmeier, Matthias Rothhammer, Maximilian Miazga, Robert Kuhnle und Felix Lehner (alle IHC Atting) die Ausbildung zur Vorstufenqualifikation (Instruktor) im Inline-Skaterhockey erfolgreich ab. Diese stand unter der Leitung von BRIV-Trainerausbilder Uwe Köppl, der dabei auch von zahlreichen Gastreferenten unterstützt wurde.

 

Der Lehrgang erstreckte sich über vier Tage an insgesamt zwei Wochenenden und fand in der neuen Hockeyhalle in Atting statt. Dabei gab es sowohl einen Theorieteil (unter anderm Regelkunde, Sportpädagogik, Rechtskunde usw.) und auch eine Praxisteil (Skating, Ballführung, Schussarten, Torwarttraining usw.). Der BRIV gratuliert den neuen Trainern zur bestandenen Prüfung.

Kader der U19 Bayernauswahl für den Bayernpokal

25.02.2019 22:31 - Eingestellt von Uwe Köppl

Zur Vorbereitung auf den dies jährigen ISHD- Juniorenländerpokal am 25.05 und 26.05.2019 in Niddatal-Assenheim spielt die Bayerische Juniorenauswahl am 09.03.2019 beim BRIV Bayernpokal ausgerichtet vom IHC Atting mit. Veranstaltungsort ist die neue Halle in Atting:

Am Sportplatz 3

94348 Atting

 

Treffpunkt des vorläufigen Kaders ist am 08.03.2019 um 18:00 Uhr vor der Spielstätte der Deggendorf Planz.  Nach einer kurzen Begrüßung vom Trainergespann Uwe Köppl und Dominic Edinger absolvieren die Spieler bis ca.20:15 Uhr eine Trainingseinheit und übernachtet dann gemeinsam in Deggendorf. Fahrgemeinschaften von Deggendorf nach Atting am nächsten Tag sind erwünscht. 

 

Die An- und Abreise wie die Verpflegung und Übernachtung ( Übernachtung ist reserviert )muss von den Teilnehmern selbst finanziert werden ebenso die Verpflegungskosten während des Turniers. Mitzubringen sind die komplette Hockeyausrüstung inkl. Vollgesichtsschutz sowie allgemeines Sportequipment (Turnschuhe, Trainingsanzug). Weiche Hallenrollen sind zu empfehlen. Für Rückfragen steht der Trainer der Bayerischen Juniorenauswahl, Uwe Köppl, gerne zur Verfügung (uwe.koeppl@briv-online.de).  

 

Folgende Spieler werden von uns namentlich eingeladen:

 

ERC Ingolstadt: Nicolas Thater

IHC Atting: Elias Decker, Matthias Bauer, Marcel Hörndl, Bastian Vyskocil, Simon Steger

ISHC Deggendorf: Simon Stern, Leo Schreiner, Florian Herdrich, Samuel Plank

Donaustauf: Timo Krelle

TSV Neubeuern: Alexander Hebben, Niclas Neumann, Julian Guggeis

TV Augsburg: Vincent Fladerer, Anna Krebs, Sebastian Steinhauer, Yannic Ursprung, Philipp Matheis

 

Bitte Informieren sie Ihre Spieler zeitnah und geben Sie uns bis zum 3.3.2019 eine Rückmeldung, welche Spieler zum Kader treffen kommen.  

 

Absagen: Sollte ein Teilnehmer wegen Krankheit oder Verletzung nicht an der Maßnahme teilnehmen können, ist dieses sofort und persönlich dem Verbandstrainer  Uwe Köppl ( 0176/84422244) mitzuteilen.  

 

Hinweise: Bei Verhinderung oder Nichterscheinen eines einberufenen Spielers ist dieser für diese Tage der vorgesehenen Maßnahmen gesperrt. Ausnahmegenehmigungen werden nicht erteilt.  

 

Während der Maßnahme sind wir im Notfall unter der Telefonnummer 0176/84422244 erreichbar.  

 

Achtung: Krankenversicherungskarte und den Spielerpass mitbringen  !!!

 

Mit freundlichen Grüßen

Uwe Köppl

Dominic Edinger

Nachwuchs Frühjahrsturniere absolviert

24.02.2019 20:09 - Eingestellt von Martin Eckart

In allen vier Altersklassen standen am Wochenende in Donaustauf (Samstag) und Deggendorf (Sonntag) die Vergleiche um die BRIV Frühkjahrspokale an. Besten Dank an dieser Stelle an die beiden Ausrichter sowie den teilnehmenden Teams für die faire Spielweise. Hier die Resultate:

 

Bambini:

Deggendorf Pflanz - TV Augsburg 15:2

 

Die Augsburger sind mit einer sehr jungen Truppe angereist, auch die Deggendorfer hatten viele kleinen Cracks dabei. Highlight war nach dem Spiel das gemeinsame Mannschaftsfoto, schön, wenn sich die kleinen Jungs und Mädels nach dem Spiel miteinander freuen.

 

Schüler:

Deggendorf Pflanz - IHC Atting 8:6

 

Auch hier gab es bei den beiden letztjährigen Teilnehmern an der deutschen Meisterschaft jeweils einen großen Umbruch, viele Leistungsträger sind in den Jugendbereich aufgerückt. Doch auch die einst jungen Jahrgänge zeigten, dass sie Hockey spielen können, am Ende blieb der Pokal in Deggendorf.

 

Jugend:

Deggendorf I - Deggendorf II 9:0

Ingolstadt - Augsburg 3:3

Deggendorf II - Ingolstadt 1:5

Deggendorf I - Augsburg 6:2

Deggendorf II - Augsburg 1:2

Deggendorf I - Ingolstadt 6:1

Endtabelle:

1. Deggendorf I 6:0 21:3
2. Ingolstadt 3:3 9:10
3. Augsburg 3:3 7:10
4. Deggendorf II 0:6 2:16

Relativ souverän setzte sich bei der Jugend Deggendorf I durch, gefolgt von Ingolstadt und Augsburg punktgleich. Hier entschied die Tordifferenz zugunsten der Lumberjacks. Auf Platz 4 folge Deggendorf II.

 

Junioren:

Deggendorf - Ingolstadt 8:2

Ingolstadt - Augsburg 2:3

Deggendorf - Augsburg 3:4

Endtabelle:

1. Augsburg 4:0 7:5
2. Deggendorf 2:2 11:6
3. Ingolstadt 0:4 4:11

 

Bayernpokal

21.02.2019 14:51 - Eingestellt von Claudia Gigler

DFB's und Spielplan zum Bayernpokal 2019

 

Bayernpokal 2019

Nachwuchs Frühjahrsturnier - Spielpläne online

18.02.2019 13:58 - Eingestellt von Martin Eckart

Am Wochenende 23./24. Februar findet in Donaustauf (Samstag) und Deggendorf (Sonntag) das Nachwuchsfrühjahrsturnier für alle Altersklassen statt. Die Durchführungsbestimmungen samt Spielpläne für das Turnier sind pdfhier ein zu sehen.
 
Für evtl. Rückfragen steht Jugendwart Martin Eckart gerne zur Verfügung. Der BRIV wünscht ein spaßiges und reibungsfreies Turnierwochenende.

Weiterbildungsprogramm für Trainer 2019 - Termine am 30. März und 07. Dezember jetzt sichern

18.02.2019 09:31 - Eingestellt von Thomas Weiß

Der BRIV bietet in Zusammenarbeit mit der ISHD in 2019 zwei Fortbildungen für Trainer mit B-/C-/Instruktor-Lizenz Inline-Skaterhockey im Gesamtumfang von 15 Lerneinheiten an.

 

- 30. März 2019, Deggendorf, 12:45 Uhr bis 18:30 Uhr (7 Lerneinheiten). Thematische Schwerpunkte: Trainingsmethodische Kurzimpulse aus alle Fachsparten des BRIV, Großgruppenmoderationstechniken anhand des Anwendungsfalles "Zukunft BRIV", Impulsvortrag zu Prävention sexueller Gewalt

 

- 07. Dezember 2019, Deggendorf, 09:00 Uhr bis 17:00 Uhr (8 Lerneinheiten). Thematische Schwerpunkte: Angewandte Sportpsychologie

 

Der BRIV weist darauf hin, dass alle Inhaber einer B-/C-/Instruktorlizenz innerhalb von vier Jahren mindestens 15 Lerneinheiten als Weiterbildung nachweisen müssen. Alle Lizenzinhaber, deren Lizenzen Ende 2019 auslaufen, werden dringend gebeten, diese Termine zur Lizenzverlängerung zu nutzen.

 

Die Anmeldung ergeht über die untenstehenden Formblätter (bitte eingescannt an thomas.weiss@briv-online.de mailen). Anmeldeschluss beachten! Es gibt keine zahlenmäßige Obergrenze an Seminarteilnehmern.

 

vorläufiger Spielplan 2019

14.02.2019 10:03 - Eingestellt von Claudia Gigler

Ab sofort steht den Vereinen und Mannschaften der vorläufige Spielplan 2019 zum Download zur Verfügung. Gleichzeitig wurde der vorläufige Spielplan per E-Mail auch an die jeweiligen Vereinsvertreter geschickt.

Es wird darauf hingewiesen, dass bis Freitag, 22.02.2019, Spielverlegungen unter folgenden Bedingungen kostenlos möglich sind:

1. Verlegungswünsche müssen schriftlich (per Mail) bei Claudia Gigler eingehen.

2. Jedem Verlegungswunsch muss die schriftliche Bestätigung der gegnerischen Mannschaft beiliegen.

3. Bei Spielen aus einer Gruppe mehrerer Spiele (Mehrfachspieltag, Spiele aus der Mitte) beachten, dass auch gleich die anderen Spiele wieder ohne Unterbrechung durchgeführt werden können (Zusammenlegung; mit den anderen dadurch beteiligten Vereinen selbständig absprechen)

Nach Ablauf der Verlegungsfrist sind Spielterminänderungen wieder kostenpflichtig nach WKO.

Zudem wird dann der endgültige Spielplan mit den markierten Änderungen veröffentlicht.

 

vorläufiger Spielplan 2019

 

 

 

Einladung zum BRIV-Frühjahrsturnier 2019 für alle Nachwuchsaltersklassen

30.01.2019 11:59 - Eingestellt von Martin Eckart

Der Bayerische Rollsport- und Inline-Verband lädt alle Skaterhockey-Vereine zur Teilnahme am siebten BRIV-Frühjahrsturnier für Nachwuchsmannschaften am Wochenende des 23. und 24. Februar in  Donaustauf bzw. Deggendorf ein. Austragende Vereine sind die Crocodiles Donaustauf sowie die Deggendorf Pflanz. Das Turnier wird für alle vier Altersklassen angeboten.

Anmeldung bis spätestens 15. Februar 2019 per E-Mail an: (bitte Altersklasse und Anzahl der Teams angeben): Martin.eckart@briv-online.de; Telefon: 0171/6465077

Geplanter Ablauf:
Ankunft: mindestens 30 Minuten vor dem ersten Spiel
Turnierbeginn: an beiden Tagen jeweils um 9 Uhr
Zeitplan: abhängig von der Anzahl an Anmeldungen wird ungefähr folgender
Ablauf geplant:

  • Samstag, 9-13 Uhr, Schüler in Donaustauf
  • Samstag, 13:30-17:30 Uhr, Junioren in Donaustauf
  • Sonntag, 9-13 Uhr, Bambini in Deggendorf
  • Sonntag, 13:30-17:30 Uhr, Jugend in Deggendorf


Kosten: Startgebühr 30 Euro, wird in Rechnung gestellt.
Turnierablauf: wird nach Zahl der Anmeldungen festgelegt (Spielplan wird den Vereinen im Vorhinein mitgeteilt)
Spielort: Sportanlage Donaustauf sowie Pflanz-Arena Deggendorf, jeweils mit SportsCourt und Rundumbande (20 x 40 Meter). Weiche Rollen sind empfohlen.
Spielregeln: Gespielt wird nach den offiziellen Spielregeln des BRIV.
 
Der BRIV und die beiden austragenden Vereine freuen sich auf Eure Teilnahme. Für das leibliche Wohl wird bestens gesorgt sein. Jedes Team erhält einen Pokal, den der BRIV stellt.

Mit freundlichen Grüßen
Martin Eckart
Jugendleiter BRIV, SK Inline-Skaterhockey

Spartenversammlung in Ingolstadt: Alle Infos zur Saison 2019

28.01.2019 16:38 - Eingestellt von Michael Bauer

Bayerns Skaterhockey kann für 2018 eine positive Entwicklung verzeichnen, was Fairness und Spielqualität angeht. Das erläuterte Kommissionsvorsitzender Thomas Weiß am Wochenende auf der Spartenversammlung in Lenting bei Ingolstadt. Auch die Ligeneinteilung für 2019 wurde bekannt gegeben und erläutert. Außerdem wurde die Sportkommission und die erweiterte Kommission wieder für zwei Jahre gewählt.

 

Nur zwei Rote Karten wurden im gesamten Saisonverlauf verzeichnet, kein Spiel musste mangels Schiedsrichter ausfallen, auch mussten kaum Spiele wegen Nichtantretens ausfallen. Deshalb wird auch das Schiedsrichtersoll für 2019 angepasst: Vereine mit einer beim BRIV gemeldeten Mannschaft brauchen noch einen Schiedsrichter, Vereine mit zwei oder mehr Mannschaften im Spielbetrieb benötigen drei Schiedsrichter. „Das war für viele kleine Vereine in der Vergangenheit ein großes Thema. Nun haben wir genügend Schiedsrichter für die Spiele und wollen dementsprechend reagieren und Druck von den Vereinen nehmen“, sagte Weiß. Diese Regelung werde allerdings zunächst versuchsweise für 2019 eingeführt. Sollten sich Probleme ergeben, behält sich der BRIV aber vor, wieder zum alten Soll zurückzukehren.

 

Weiß wertete dies als positive Zeichen der Verbandspolitik. „Wir bieten Verlässlichkeit und das wird auch in die Vereine hineingetragen“, sagte er. Auch die Verbandspolitik, den Spielbetrieb in den Herbst auszudehnen, habe sich ausgezahlt. „Wir bieten einen Ganzjahressport und das sichert den Vereinen dauerhafte Existenz. Allerdings sei es wünschenswert, wenn sich wieder mehr Nachwuchs findet. Für die Saison 2019 hat neben den vier großen Vereinen aus Augsburg, Atting, Deggendorf und Ingolstadt, die alle Altersklassen besetzen nur noch der TSV Neubeuern (Junioren) ein Team gemeldet, Schwabach wechselt in die Herren-Landesliga, Bambinimeister Marktoberdorf ist nicht mehr dabei.

 

Unterhalb der Altersklasse Bambini gebe es Bestrebungen der ISHD, eine U8-Klasse zu etablieren, sagte Jugendleiter Martin Eckart. Auch Bayern will dies in Turnierform testen und bei Erfolg eventuell ausdehnen. „Viele Vereine haben eine Laufschule mit Kinder von fünf oder sechs Jahren, aber der Sprung zu den Bambini ist für viele dann zu groß“, sagte Eckart. Für 2019 werden allerdings die Fördermaßnahmen für Nachwuchsteams eingefroren, um die Kosten im Verband zu reduzieren. Weiß kündigte an, dass in Zukunft aber wieder Töpfe möglich sein könnten.

 

Auf Initiative Bayerns fand 2018 erstmals ein Ländervergleich der U16 mit Berlin statt. Dies wurde für 2019 ausgedehnt, erstmals soll ein Länderpokal der Bundesländer stattfinden. Dieser ist aber noch nicht terminiert. Der U19-Länderpokal findet am 25. und 26. Mai in Niddatal-Assenheim statt. Ausrichter sind die Rhein-Main Patriots. Der erste Sichtungslehrgang findet bereits am 9. Februar in Atting statt. Für die U16 ist noch nichts terminiert.

 

Die Schiedsrichterneuausbildungen und -weiterbildungen sind bereits terminiert und auch im Trainerbereich sind Termine und Lehrgänge für Instruktoren bereits gebucht. Derzeit versucht man außerdem für den Herbst 2019 eine Trainer-C-Ausbildung nach Bayern zu holen, die kostengünstig und zeitlich passend gehalten werden soll. Ab ca. zehn Trainern kann diese Ausbildung stattfinden. 2018 wurden 23 neue Trainer (Instruktor), darunter auch aus den LEVs Baden-Württemberg und Berlin neu ausgebildet, es fand auch eine Fortbildung mit dem Thema Torwarttraining statt. Weiß erinnerte an die Pflicht der Vorstufenqualifikation (Instruktor) im Nachwuchs was die Qualität bei der Ausbildung deutlich erhöht habe.

 

Die Ligeneinteilung brachte wenige Veränderungen – die meisten davon noch in der Regionalliga, in der es mit den ehemaligen Zweitligisten Schwabmünchen und Ingolstadt sowie Aufsteiger Schwabach Blue Lions drei neue Teams gibt. Pleystein und Straubing haben sich in die Landesliga zurückgezogen, Bernhardswald meldet erstmals seit über 20 Jahren kein Team mehr. Nach wie vor verfolge man das Ziel, die Regionalliga deutlich aufzustocken – auf acht, vielleicht sogar zehn Teams. „Hätten wir nicht einige Rückzieher, wären wir schon fast am Ziel.“

 

Leichten Rückgang gibt es auch beim Nachwuchs, wo in allen vier Altersklasse Augsburg, Deggendorf, Atting und Ingolstadt mindestens ein Team stellen. Das seit 2018 im Spielbetrieb agierende Schwabach United ist aus dem Juniorenalter in den Herrenspielbetrieb entwachsen, Marktoberdorf nimmt nicht am Spielbetrieb teil. Erstmals wird in der Saison 2019 in allen Altersklassen mit gestoppter Zeit gespielt. Bleiben die Zeiten bei Herren und Junioren (3 x 20 Minuten), Schüler (3 x 15) und Bambini gleich, so wird bei der Jugend eine Testsaison mit Spielen von 3 x 18 Minuten durchgeführt. Außerdem werden Flaschenhalter an allen Toren mit Beginn der Saison Pflicht. Verantwortlich dafür ist der Heimverein.

 

Die Saison beginnt bereits im Februar mit dem Nachwuchsfrühjahrsturnier Bambini/Jugend am 23. Februar in Donaustauf sowie dem der Schüler/Junioren am 24. Februar in Deggendorf. Der Bayernpokal findet am 9. März in der neuen Halle in Atting statt. Auch den Winterpokal bei den Bambini wird es 2019 wieder geben – ebenso bei den Herren.

Bei den Wahlen wurde die Sportkommission von den Mitgliedern einstimmig in ihren Ämtern bestätigt. Weiß (Kommissionsvorsitzender) und Eckart (Jugendleiter) bleiben ebenso in ihren Ämtern wie Schiedsrichterobmann Mario Gigler, Spielleiterin Claudia Gigler und Öffentlichkeitsbeauftragter Michael Bauer.

Ligeneinteilung für die Saison 2019

28.01.2019 14:08 - Eingestellt von Michael Bauer

Regionalliga Bayern
• ERC Ingolstadt (Rückzug aus 2. Bundesliga)
• TSV Schwabmünchen (Rückzug aus 2. Bundesliga)
• Donaustauf Crocodiles I
• TV Augsburg II (Verzicht auf Aufstieg in 2. Bundesliga)
• Nürnberg Knights
• 1. IHC Schwabach 03 (Aufsteiger)
Modus: Einfachrunde, Plätze 1-4 Playoffs Best of Three ab 23. August inkl. Playoffverzicht; Letzter nach Hauptrunde steigt ab (kann auch nicht in Playoffs nachrücken)

 

Landesliga Süd
• TV Augsburg III
• SU Augsburg
• HC Marktoberdorf
• TSV Neubeuern
• Sweep Hockey Captains
• Königsbrunn Känguruhs
• ERC Ingolstadt II
Modus: Einfachrunde; Meister spielt gegen Meister aus anderer Staffel Hin- und Rückspiel

 

Landesliga Nord
• Deggendorf Pflanz II
• IHC Atting II
• TG Bamberg/Erlangen
• SC 04 Schwabach United
• Donaustauf Crocodiles II
• TSV Pleystein (Rückzug aus Regionalliga)
• Buffalos Straubing (Rückzug aus Regionalliga)
Modus: Einfachrunde; Meister spielt gegen Meister aus anderer Staffel Hin- und Rückspiel

 

Juniorenliga:
• TV Augsburg
• Deggendorf Pflanz
• IHC Atting
• ERC Ingolstadt
• TSV Neubeuern
Modus: 1,5-fach-Runde mit Playoffs

 

Jugendliga:
• TV Augsburg
• Deggendorf Pflanz I
• Deggendorf Pflanz II
• IHC Atting
• ERC Ingolstadt
Modus: 1,5-fach-Runde mit Playoffs

 

Schülerliga
• TV Augsburg
• Deggendorf Pflanz
• IHC Atting
• ERC Ingolstadt
Modus: Doppelrunde mit Playoffs

 

Bambiniliga
• TV Augsburg
• Deggendorf Pflanz
• IHC Atting
• ERC Ingolstadt
• Deggendorf Pflanz II (noch nicht sicher)
Modus: Turnierform

Sichtungslehrgang U19 Bayernauswahl

23.01.2019 10:33 - Eingestellt von Uwe Köppl

Sichtungslehrgang U19 Bayernauswahl in Atting !

 

 

Eingeladen sind folgende Spieler am Samstag den 09.02.2019  

Treffpunkt ist um 12:00 Uhr beim

 

 

IHC Atting

Am Sportplatz 3

94348 Atting

 

 

Neubeuren :  Julian Guggeis, Sebastian Tiefenthaler, Niclas Neumann, Alexander Hebben

 

Donaustauf : Krelle Timo

 

Deggendorf : Simon Plank, Florian Völtl, Finja Bogdanski, Simon Stern, Julian Bergbauer,

Louis Gürster ,Christoph Heininger ,Leo Schreiner , Florian Herdrich

 

Schwabach : Tilo Dotzauer , Nils Sonntag

 

Augsburg : Daniel Sieber,  Philipp Matheis, Anna Krebs, Vincent Fladerer, Sebastian Steinhauer, Lukas Hermann ,Yannic Ursprung, Florian Köhle

 

Ingolstadt: Jeremy Eisenhofer, Marius Heumann, Moritz Eder, Marvin Feigl , Thomas Simak, Lukas Heß ,Sascha    Westhaus ,Paul Zellner ,Nicolas Thater ,Tim Bauer

 

Atting:  Marcel Hörndl ,Timo Stadler ,Toni Früchtl ,Elias Decker ,Simon Steger ,Maxi Mauerer , Matthias Bauer,Basti Vyskocil

 

Nach der Begrüßung findet an diesem Tag mehrere Trainingseinheiten statt. Der Lehrgang endet  ca. 19:00 Uhr mit einer Besprechung .

 

Die An- und Abreise muss von den Teilnehmern selbst organisiert und finanziert werden.

Mitzubringen sind: die komplette Hockeyausrüstung inkl. Vollgesichtsschutz, ein Trikot mit Namen sowie allgemeines Sportequipment ( Turnschuhe , Trainingsanzug) weiche Rollen sind zu empfehlen.

Krankenversicherungskarte!

 

Für Rückfragen steht der Trainer der Bayerischen Juniorenauswahl, Uwe Köppl, gerne zur Verfügung (uwe.koeppl@briv-online.de).

 

Bitte Infomieren Sie Ihre Teilnehmer zeitnah !!!

 

Absagen: Sollte ein Teilnehmer wegen Krankheit oder Verletzung nicht an der Maßnahme teilnehmen können, ist dieses sofort und persönlich dem Verbandstrainer Uwe Köppl Tel.: 017684422244 mitzuteilen.

 

Hinweis: Bei Verhinderung oder Nichterscheinen eines einberufenen Spielers, ist dieser für diesen Tag der Maßnahmen gesperrt. Ausnahmegenemigungen werden nicht erteilt.

 

Mit freundlichen Grüßen das Trainerteam

 

Uwe Köppl

Dominic Edinger

Bayernpokal 2019 update

09.01.2019 20:34 - Eingestellt von Claudia Gigler

Ab sofort werden wieder Anmeldungen für die Teilnahme am Bayernpokal angenommen. Dafür Mannschaften bitte per Mail an Claudia Gigler wenden. 

Der Bayernpokal findet am 9.3. in der neuen Skaterhockeyhalle in Atting statt und wird vom IHC Atting ausgerichtet. Die Teilnahmegebühr beträgt pro Mannschaft/Teamgemeinschaft 100 Euro. Das Turnier ist auf 6 Mannschaften beschränkt.

 

Anmeldeschluss ist der 30.01.2019.

BRIV-Sichtungslehrgang U19 Bayernauswahl 2019

08.01.2019 12:46 - Eingestellt von Uwe Köppl

BRIV-Sichtungslehrgang U19 Bayernauswahl

 

 

Zur Vorbereitung auf das diesjährige ISHD-Juniorenländerpokal (25.05.- 26.05.2019), findet ein erster Sichtungslehrgang  zur bayrischen Juniorenauswahl statt.

 

Eingeladen sind alle talentierten  Spieler/innen  der Jahrgänge 2001-2003 (Spielerinnen auch 2000).

Alle Vereinstrainer sind  angehalten,  ihre Spieler/innen  nach interner Sichtung und Abklärung der weiteren Termine auszuwählen und zum Sichtungslehrgang zu schicken.

 

Ort:

Spielstätte Atting

Am Sportplatz 3

94348 Atting

 

Treffpunkt ist Samstag der 9.02.2019 um 9:00 Uhr  vor der Spielstätte.

Nach der Begrüßung finden an dem  Tag mehrere Trainingseinheiten statt. Der Lehrgang endet   ca. 17:00 Uhr, mit einer Besprechung und der  Bekanntgabe der Vorauswahl, der Teilnehmer, für den  Bayernpokal  am 09.03.-10.03.2019 in Atting (Treffpunkt ist der 08.03. voraussichtlich in Deggendorf um 17:00 Uhr.)

 

Die An- und Abreise muss von den Teilnehmern selbst organisiert und finanziert werden.

 

Mitzubringen sind die komplette Hockeyausrüstung inkl. Vollgesichtsschutz, ein Trikot mit Namen sowie allgemeines Sportequipment ( Turnschuhe , Trainingsanzug für Sporttest ) Weiche Rollen sind zu empfehlen , Krankenversicherungskarte.

Spieler-Nennungen der Vereine mit Angabe von Name,  Verein ,  Geburtsdatum und Spielposition sind per E-Mail an uwe.koeppl@briv-online.de zu richten  ,Nominierung bis 18.01.2019.

 

Mit freundlichen Grüßen das Trainerteam

Uwe Köppl

Dominic Edinger

Vorstufenausbildung (Instruktor) Inline-Skaterhockey 2019

08.01.2019 11:41 - Eingestellt von Uwe Köppl

 

 

Der BRIV bietet im Verlauf der Saison 2019 eine Ausbildung zur Vorstufenqualifikation ( Instraktor ) Inline-Skaterhockey an.

 

 

 

  • Samstag, 16. Februar -  Sonntag, 17. Februar 2019
  • Samstag, 02.März      -  Sonntag, 03. März    2019

           Beginn jeweils 9:00 Uhr ,Ende Samstags 20:30 Uhr , Sonntags 17:30 Uhr

 

Das Gesamtprogramm der Vorstufenausbildung ( Instruktor ) Inline-Skaterhockey umfasst u. a. folgende Ausbildungsthemen:

 

Theorie:

  • Grundlagen Sportorganisation / Verwaltung
  • Aufsichtspflicht und Haftung
  • Regelkunde ( Spielregeln, Wettkampfordnung )
  • Sportpädagogik und Sportpsychologie
  • Führungstätigkeiten des Trainers
  • Grundlagen der Sportbiologie und Sportmedizin
  • Grundlagen der Trainingslehre ( Merkmale und Aufgaben des sportlichen Trainings, Trainingsprinzipien, Sichtung und Nachwuchsförderung, Training im Kindes- und Jugendalter )

Praxis:

  • Inlinelaufen / Powerskating
  • Ballführung
  • Pass und Passannahme
  • Schussarten und Schusstechnik
  • Torwarttraining

Lehrgangsort für Theorie und Praxis ist Am Sportplatz 3  94348 Atting

 

Während der gesamten Lehrgangsdauer besteht Anwesenheitspflicht, eine Freistellung von Lehrgangsteilnehmern für Veranstaltungen ihres Vereins ( z. B. Testspiele ) aber auch für parallel laufende Veranstaltungen des BRIV und der ISHD ( Auswahl- u. Nationalmannschaftslehrgänge, Maßnahmen der Schiedsrichterausbildung und –weiterbildung ) ist ausdrücklich nicht möglich.

 

Die organisatorische Gesamtleitung des Lehrgangs hat Uwe Köppl.

Die kompletten Lehrgangskosten für 4 Unterrichtstage belaufen sich pro Person auf € 280, inkl. Mittagessen.

Die Zahlung der Lehrgangskosten ist mit Anmeldung fällig Eine Anmeldung wird erst gültig, wenn der Zahlungseingang Erfolgt ist. Anmeldeschluss ist der 15.01.2019.

Jede gültige Anmeldung wird innerhalb von 7 Tagen per E-Mail bestätigt.

 

Übernachtungen und zusätzliche Verpflegung sind von den Teilnehmern in Eigenregie zu organisieren.

 

Voraussetzung für die Teilnahme an der Vorstufenausbildung ( Instruktor ) Inline-Skaterhockey:

  • Mindestalter von 14 Jahren
  • Nachweis einer mindestens einjährigen Teilnahme am Spielbetrieb des Inline-Skaterhockeys bzw. Inlinehockeys

Alle anderen Teilnehmer müssen sich vorher einem Eignungstest unterziehen, weil läuferische Grundfähigkeiten und Schlägerführung notwendig sind. Ausnahmen bzw. Sonderfälle sind bitte mit dem Leiter Uwe Köppl abzuklären.

 

Folgendes muss zum Lehrgangswochenende von jedem Teilnehmer mitgebracht werden:

  • Inline-Skates ( bitte keine anderen Rollschuhe )
  • Komplette Feldspieler- oder Torwartausrüstung beim praktischen Teil
  • Schreibutensilien
  • 1 Passbilder

Wir bitten die Vereine, die Informationen über den Lehrgang sofort an alle Spieler und an alle Vereinsmitglieder ab 14 Jahre weiterzugeben.

 

Bei Rückfragen steht der Leiter der BRIV-Trainerausbildung                                                                                                          Uwe Köppl ( uwe.koeppl@briv-online.de ) jederzeit gerne zur Verfügung. Den genauen Programmablauf inkl. Angabe der Referenten und Zeitplan erhält jeder Teilnehmer mit der Anmeldebestätigung.

 

Zusätzliche Infos:

 

Die Vorstufenausbildung ( Instruktor ) ist im Gesamtbereich des Deutschen Olympischen Sportbundes übergreifend für die Sportart Inline-Skaterhockey vier Jahre lang gültig. Eine Verlängerung der Vorstufenausbildung ( Instruktor ) ist mit 15 LE an Weiterbildungsstunden innerhalb von vier Jahren möglich. Die Verlängerung gilt dann für weitere vier Jahre. Eine Erste-Hilfe –Grundausbildung ( wie bei der C-Lizenz ) ist für den Erwerb einer Instruktor-Lizenz nicht  erforderlich.

 

Innerhalb von zwei Jahren kann die Vorstufenausbildung ( Instruktor ) im Umfang von maximal 30 LE zur Trainer-C Breitensport bzw. Leistungssport Lizenzausbildung auf der 1. Stufe anerkannt werden.

 

Anmeldung und Abtrittserklärung