Bayerischer Rollsport- und Inline-Verband
Inline-Skaterhockey in Bayern

Aktuelle Newsmeldungen

Ligeneinteilung für das Spieljahr 2021

24.01.2021 20:57 - Eingestellt von Michael Bauer

REGIONALLIGA
Deggendorf Pflanz I (Absteiger BL2)
TV Augsburg II
Donaustauf Crocodiles I
Nürnberg Knights
ERC Ingolstadt I
IHC Atting II (Nachrücker)
Königsbrunn Känguruhs (Nachrücker)
---> Modus: Einfachrunde, Playoff-Halbfinale (top 4 qualifiziert, Best of three, Option zum Playoff-Verzicht)

 

LANDESLIGA NORD
Pleystein Piranhas
Schwabach Blue Lions (RL-Absteiger)
Bamberg-Erlangen
Nürnberg Patriots
Schwabach United
Straubing Buffalos

 

LANDESLIGA SÜD
SU Augsburg
ERC Ingolstadt II
Königsbrunn Känguruhs I
HC Marktoberdorf
Deggendorf Pflanz II
---> Modus:Einfachrunde, Playoff-Halbfinale/Finale, Top 4 qualifiziert, Hin- und Rückspiel (Option zum Playoff-Verzicht)

 

JUNIORENLIGA U19
IHC Atting
TG Augsburg-Schwabach
Deggendorf Pflanz
ERC Ingolstadt

---> Modus: Doppelrunde, Playoffs (Option zum Playoff-Verzicht)

 

JUGENDLIGA U16
IHC Atting I
IHC Atting II
TV Augsburg
Deggendorf Pflanz I
Deggendorf Pflanz II
ERC Ingolstadt
(evtl: Schwabach United)

---> Modus: Einfachrunde, Playoffs (Option zum Playoff-Verzicht)

 

SCHÜLERLIGA U13
IHC Atting
TV Ausgburg
Deggendorf Pflanz
Schwabach United
(evtl. ERC Ingolstadt)

---> Modus: Doppelrunde oder Eineinhalbfachrunde, Playoffs (Option zum Playoff-Verzicht)

 

BAMBINILIGA U10
IHC Atting
TV Augsburg
Deggendorf Pflanz I
Deggendorf Pflanz II
Schwabach United
(evtl. ERC Ingolstadt)

---> Modus: Turnierrunde

Digitale Spartenversammlung: Positiver Blick in die Zukunft

24.01.2021 20:11 - Eingestellt von Michael Bauer

Positive Ansätze für die Zukunft erbrachte am Sonntag die erstmals digital durchgeführte Spartenversammlung mit den Vereinen: Es gibt mehr Mannschaften im Nachwuchsbereich, die Regionalliga ist gestärkt und es gibt Interesse eines Neulings und Bestrebungen für Nachwuchs an einem weiteren Standort.

 

All dies wertete die Kommission als mehr als erfreuliches Zeichen in einer ungewissen Zeit. Denn aktuell ist unklar, wann der Spielbetrieb gestartet werden kann. Analog zur ISHD wurde der Starttermin von Anfang März auf den 10./11. April verschoben, Verbandsturniere wie das Nachwuchsfrühjahrsturnier und der Bayernpokal entfallen 2021. Erst wenn eine klare Lockerungstendenz abzusehen sei, werde mit der Erstellung des Spielplans begonnen, sagte Kommissionsvorsitzender Thomas Weiß. „Erst muss ein Trainings- und Spielbetrieb wieder erlaubt sein, wir handeln also ähnlich wie im vergangenen Jahr.“

 

Damals wurde ab Herbst noch eine Bayernpokal-Runde mit interessierten Mannschaften angeboten, die allerdings nach dem erneuten Lockdown wieder abgebrochen werden musste. „Die Vereine haben aber eine unglaubliche Flexibilität an den Tag gelegt“, sagte Weiß, der auch Mario und Claudia Gigler dankte: „Innerhalb von einer Woche standen Spielplan und Schiedsrichtereinteilung. Damit wurde beinahe aus dem Nullzustand der Spielbetrieb zum Leben erweckt.“ Weiß lobt auch die Vereine: „Durch die ständige Abstimmung im Rahmen der Videokonferenzen ist auch die Kommunikation intensiver geworden.“ Man wolle diesen regelmäßigeren Austausch für die Zukunft so beibehalten.

 

Der Spielbetrieb kann in der neuen Saison wieder in Regionalliga und Landesliga unterteilt werden. Mit Atting II und Königsbrunn (verstärkt um Spieler aus den nicht mehr gemeldeten Schwabmünchen Mammuts) wächst die Liga auf sieben Teams an. „Es freut mich, dass einige Vereine den Visionen gefolgt sind“, sagte Weiß. Darunter stehen zwei Landesligen mit sechs und fünf Teams. Die Pleystein Piranhas verzichteten ebenso auf einen Aufstieg wie die Straubing Buffalos. Die Schwabach Blue Lions steigen ab. Aus Dachau kommt Interesse an einem Einstieg in den Spielbetrieb. Wann dieser erfolgt, ist aber noch unklar.

 

Erfreut war Jugendleiter Martin Eckart mit der Meldesituation in den vier Nachwuchsligen. Alle vier Ligen sind mit mindestens vier Teams besetzt. Ein „großes Lob“ ging an Schwabach United. Das Team könnte in dieser Saison erstmals alle Altersklassen besetzen, im Jugendbereich werde noch überlegt so die Verantwortlichen am Sonntag. „Das zeigt die Einstellung dieses Vereins und ist ein Paradebeispiel für die Entwicklung“, sagte Eckart, der noch einmal an die anderen Vereine appellierte: „Versucht es auch mit Nachwuchs. Es sichert die Zukunft.“

 

Der BRIV wird weiter durch verschiedene Fördertöpfe (siehe auch Downloadbereich) Anreize zur Förderung schaffen. Weiterhin hofft man auf eine Rückkehr der Crocodiles Donaustauf in den Nachwuchsbetrieb, von Seiten der Nürnberg Patriots wurden erste Früchte bei der Nachwuchsakquise vermeldet. Eine komplette Mannschaft sei aber noch nicht zusammen. „Generell sollte man in den Kindergärten und in den Grundschulen beginnen, Nachwuchs anzusprechen“, sagte Eckart. „Auch Laufschulen, wie diese bereits verschiedene Vereine haben, sind ein gutes Mittel.“

 

Auf die Vereine kommen in der neuen Saison keine neuen Spielregeln zu, in der Wettkampfordnung gilt es die Paragraphen 22.8 (Anmeldung von nationalen und internationalen Freundschaftsspielen), 27.2 (Verweis auf unzulässige Personen auf der Spielerbank) und 74 (Wegfall der Fax-Pflicht) zu beachten. Weiß erinnerte außerdem die Vereine daran, dass ab 2021 nur noch die neuen blauen Zeitnehmerpässe gelten und dass zur Prävention von sexueller Gewalt erweiterte Führungszeugnisse für Trainer (Neuausstellung, Verlängerungen) notwendig sei. Hilfestellung erteilt Werner Hoffmann (hoffmann@ishd.de). Bei der Zeitnehmer- und Schiedsrichtermeldung sind keine Excel-Listen bei der ISHD mehr erforderlich.

 

Ein Neulingslehrgang für Schiedsrichter wurde für 2021 ausgesetzt, die Weiterbildung wird im Bedarfsfall kurzfristig angesetzt. Gleiches gilt für Zeitnehmerlehrgänge. Der Instruktor-Trainerlehrgang musste abgesagt werden und wurde auf unbestimmte Zeit verschoben, eine Fortbildung ist geplant und wird im Bedarfsfall kurzfristig angesetzt. Infos dazu erteilt Uwe Köppl (uwe.koeppl@briv-online.de).

 

Personell gab es in der Führungsstruktur keine Änderungen: Bei den Wahlen wurde die Sportkommission von den Mitgliedern einstimmig in ihren Ämtern bestätigt. Weiß (Kommissionsvorsitzender) und Eckart (Jugendleiter) bleiben ebenso in ihren Ämtern wie Schiedsrichterobmann Mario Gigler, Spielleiterin Claudia Gigler und Öffentlichkeitsbeauftragter Michael Bauer. Uwe Köppl ist offiziell neuer Landestrainer (Skaterhockey ist eine förderwürdige Sportart), was Ressourcen freigesetzt hat. Dominik Steer übernimmt das Amt des Webmasters von Adalbert Ochotta, der nach vielen Jahren ehrenamtlicher Arbeit zum Jahresende ausschied. „Adi ist seit Beginn an mit dabei gewesen und hat die Homepage mit sehr viel Aufwand aufgebaut“, sagte Weiß. „Dafür möchten wir ihm herzlich danken.“

 

Instruktorausbildung wird abgesagt in Atting

17.01.2021 12:29 - Eingestellt von Uwe Köppl


Leider hält uns die Corona-Pandemie weiterhin fest im Griff. Die Maßnahmen in der Corona-Schutzverordnung lässt uns keinen Speilraum für Lehrgänge , weshalb wir uns leider gezwungen sehen, die geplante Instruktor-Ausbildung 2021  zu verschieben.

 

Der Beginn der Instruktor - Ausbildung war für den 06.02.2021 terminiert und sollte in Atting stattfinden. Einen neuen Termin für diese Ausbildung werden wir bekanntgeben, sobald die Corona-Schutzverordnung es zulässt, dass solche Präsenzveranstaltungen wieder stattfinden können.

Für eventuelle Fragen steht ich gerne per E-mail zur Verfügung.

uwe.koeppl@briv-online.de.
 

Entwurfspläne für die Saison 2021 - Herren-Bayernpokal wird Anfang 2021 fortgesetzt - Nachwuchs-Bayernpokal beendet

20.11.2020 09:38 - Eingestellt von Thomas Weiß

Im Rahmen einer Videokonferenz mit den Vereinen wurden die Eckpunkte für die Saison 2021 vorbesprochen. Die Sitzung ergab folgende Zwischenergebnisse:

 

- Der ruhende Bayernpokalspielbetrieb wird im Herren-Bereich im Januar und Februar 2021 - sofern es Corona erlaubt - wieder aufgenommen. Termine für die ausstehenden Spieltage werden entsprechend angesetzt. Im Nachwuchsbereich hingegen wird der Bayernpokalspielbetrieb eingestellt.

 

- Die Vorabfrage ergab, dass 2021 aller Voraussicht nach sämtliche Nachwuchsligen zustanden kommen werden. Im Herren-Bereich bleibt es in etwa bei der Anzahl der gemeldeten Mannschaften wie 2020. Lediglich das Team aus Schwabmünchen schließt sich den Königsbrunn Känguruhs an, so dass 2021 Königsbrunn zwei Herren-Mannschaften melden wird. 

 

- Auf Basis der sportlichen Qualifizierungen aus dem Jahr 2019 präsentierte die Kommission mögliche Szenarien einer Ligeneinteilung im Herrenbereich. Demnach bevorzugten die meisten Vereine die idealtypische Struktur einer zweigleisigen Regionalliga mit 10 Mannschaften mit anschließender Playoff-Verzahnung sowie darunter einer zweigleisigen Landesliga mit 10 Mannschaften mit anschließender Playoff-Verzahnung. Sollten sich weniger als acht Mannschaften für eine Regionalligateilnahme entscheiden, präferieren die meisten Vereine eine eingleisige Regionalliga mit bis zu sieben Mannschaften; darunter eine mehrteilige Landesliga. Für den ungünstigen und nach Möglichkeit zu vermeidenden Fall, dass weniger als fünf Mannschaften für die Regionalliga melden sollten, behält sich die Kommission die Option vor, sämtliche Mannschaften in drei bis vier Staffeln einer Regionalliga zusammenzufassen. Hier die realistischsten Szenarien nach dem gegenwärtigen Planungsstand (Entwurfsstadium ohne jeglichen Rechtsanspruch):

 

Ziel-Szenario 1: 10-er Regionalliga nach sportlicher Qualifikation 2019 mit Playoff-Verzahnung, darunter 2-gleisige Landesliga mit Playoff-Verzahnung

 

Regionalliga Staffel A                                            

Deggendorf 1 (BL-Absteiger)           

TVA 2                                                                        

Donaustauf 1                                       

Ingolstadt 1

SUA (Aufsteiger)

 

Regionalliga Staffel B

Nürnberg Knights

Pleystein (Aufsteiger)

Schwabach Blue Lions (Nachrücker 1)

Straubing (Nachrücker 2)

Atting 2 (Nachrücker 3)

 

Sollte eine der oben genannten Mannschaften auf eine Regionalligateilnahme verzichten - nach den spontanen Statements der Verantwortlichen erscheint dies äußerst wahrscheinlich -, würde als nächstes Königsbrunn 1 nachrücken. Dies hätte im wahrscheinlichsten Fall zur Folge, dass Königsbrunn 1 der Staffel A zugewiesen wird und Deggendorf 1 in die Staffel B rückt. Die restlichen prospektiven Meldeteams (Marktoberdorf, Bamberg/Erlangen, Donaustauf 2, TVA 3, Deggendorf 2, Ingolstadt 2, Schwabach United, Nürnberg Patriots, Königsbrunn 2) würden in zwei regional bezogene Landesligastaffeln zu je 5 Mannschaften eingeteilt werden. 

 

 

Alternativ-Szenario 2: Eingleisige Regionalliga mit 5 bis 7 Mannschaften mit Playoffs, darunter 3-gleisige Landesliga mit Playoff-Verzahnung

 

Sollten mehrere qualifizierte Mannschaften nicht für die Regionalliga melden (z.B. Aufstiegs- und Nachrückverzichte von im Extremfall Pleystein, SUA, Schwabach BL, Straubing, Atting 2), würde als nächstes und wohl einziges Königsbrunn 1 nachrücken, so dass ein realistisches Alternativ-Szenario wie folgt aussehen könnte:

 

Regionalliga

Deggendorf 1 (BL-Absteiger)

TVA 2

Donaustauf 1

Nürnberg Knights

Ingolstadt 1

Königsbrunn 1 (Nachrücker)

 

Auch in diesem Szenario würden alle anderen zu erwartenden Teams in voraussichtlich drei regionalen Landesligastaffeln mit Playoff-Verzahnung zusammengefasst werden. 

 

 

Die Sportkommission spricht sich - ähnlich wie die überwiegende Mehrheit aller befragten Vereine - für das Ziel-Szenario 1 aus und hofft, dass alle betroffenen Vereine gemäß ihrer sportlichen Qualifikation ihre Aufstiegs- und Nachrückrechte wahrnehmen werden. Nur auf diese Weise lässt sich dauerhaft ein verlässlicher und sportlich wie regional ausgewogener Spielbetrieb gewährleisten und verlässlich prognostizieren. Einsendeschluss der Meldeunterlagen ist der 15. Dezember 2020.

 

Anmeldung für Saison 2021 - Spartenversammlung am 24.01.2021 online - Kein Bayernpokalspielbetrieb mehr im Dezember 2020

14.11.2020 19:28 - Eingestellt von Thomas Weiß

Die Anmeldeunterlagen für die Saison 2021 werden mit dieser News sowie im Downloadbereich veröffentlicht. Wir bitten um Rücksendung der entsprechenden Formblätter zu den angegebenen Einsendeterminen. Zusätzlich findet am Mittwoch, 18.11.2020 um 19:00 Uhr eine Videokonferenz mit den Vereinsvertretern statt, um die Planungen für 2021 im direkten Gespräch mit den Vereinen auf den Weg zu bringen. Ebenso wird 2021 die Spartenversammlung erstmals online als Zoom-Konferenz am 24.01. um 09:00 Uhr stattfinden. Eine Einladung hierzu ergeht zum gegebenen Zeitpunkt an die Vereinsvertreter.

 

Aufgrund der aktuellen Corona-Situation hat die Sportkommission beschlossen, im Dezember 2020 - sofern prinzipiell erlaubt - keinen Bayernpokalspielbetrieb mehr anlaufen zu lassen. Im Rahmen der oben genannten Videokonferenz soll mit den betroffenen Vereinen besprochen werden, inwieweit die angelaufenen Bayernpokalwettbewerbe - zumindest im Seniorenbereich - im Januar und Februar 2021 evtl. wiederaufgenommen werden könnten. 

Corona-Update: Wettkampfbetrieb in allen Altersklassen bis einschließlich 30.11.2020 eingestellt - Videokonferenz mit den Vereinen am 18.11. um 19:00 Uhr

01.11.2020 10:45 - Eingestellt von Thomas Weiß

Aufgrund der ansteigenden Corona-Infektionsraten hat die Bayerische Staatsregierung ab dem 02.11.2020 bis vorerst 30.11.2020 einen teilweisen Lockdown verhängt. Dies bedeutet für den gesamten Amateursportbereich in Bayern eine vollständige Einstellung des Wettkampf- und Trainingsbetriebs, also auch des aktuell laufenden Bayernpokalspielbetriebs. Wir bitten um Verständnis und entsprechende Beachtung in den Vereinen. 

 

Wie es mit den ausstehenden Spielen des Bayernpokals sowie den Planungen zur Saison 2021 weitergeht, wird die Kommission im Rahmen einer internen Sitzung am 11.11.2020 beraten. Es ist geplant, die Ausschreibungsunterlagen zur neuen Saison bis spätestens 15.11.2020 veröffentlicht zu haben. Zudem lädt die Kommission sämtliche Vereinsvertreter zu einer Videokonferenz am 18.11. um 19:00 Uhr über Zoom ein. Einladungen ergehen an die hinterlegten Vereinsansprechpartner. 

Spielbetrieb in Bayern geht auch im Nachwuchs weiter

21.10.2020 20:00 - Eingestellt von Martin Eckart

In einer kurzfristig einberufenen Videokonferenz mit den Vereinen, die Nachwuchsmannschaften stellen für den Bayernpokal, wurde am heutigen Mittwoch entschieden, dass weiter gespielt wird. Einzig der IHC Atting zieht mit sofortiger Wirkung alle Mannschaften aus dem Spielbetrieb zurück.

 

Somit ergeben sich folgende Änderungen, die zeitnah auch im Spielplan angepasst werden:

 

Jugend: Am kommenden Samstag wird der in Atting statt findende Spieltag nach Deggendorf verlegt und es treten beide Deggendorfer Mannschaften und Ingolstadt an.
Der Spieltag am 14.11. muss überarbeitet werden, eine Lösung wird zeitnah präsentiert.

 

Schüler: Das Turnier in Atting wird ersatzlos gestrichen. Beim Spieltag in Deggendorf am 28.11. tritt neben Deggendorf und Schwabach auch Augsburg an. Beim noch zu terminierenden Spieltag in Augsburg tritt neben Augsburg und Schwabach auch Deggendorf an.

 

Aktuell sind auch überall Zuschauer erlaubt, allerdings gilt für alle überall eine ständige Maskenpflicht. Sollten die Zuschauer verboten werden, was natürlich jederzeit passieren kann, bitten wir die Vereine, die Auswärtsfahrten mit einem Kleinbus und 1-2 Autos zu organisieren, sodass die 3 Fahrer dann auch als Trainer und Betreuer in die Halle dürfen und keiner stundenlang draussen bleiben muss.

 

Der BRIV bedankt sich bei den Vereinen für das Engagement und die Mühen, die trotz der aktuellen Situation, betrieben werden, um auch den Kids die Freude an unserem schönen Sport weiterhin zu ermöglichen. 

Wichtiger Hinweis für Spieltage am Samstag in Deggendorf

15.10.2020 19:58 - Eingestellt von Claudia Gigler

Die gestiegenen Corona-Fallzahlen erfordern leider auch für Deggendorf besondere Maßnahmen.

Bei den Spieltagen der Jugend und der Herren am Samstag dürfen sich jeweils leider nur 50 Personen in der Halle aufhalten, weshalb auf Zuschauer verzichtet werden muss. Auch der Kiosk wird nicht öffnen. Zudem dürfen pro Mannschaft inkl. Betreuungspersonal nur maximal 15 Personen teilnehmen.

Sollten die Zahlen weiter steigen, könnten die beiden Spieltage kurzfristig auch noch abgesagt werden müssen. Wir werden die beteiligten Vereine dann sofort informieren. 

Verlegung Nachwuchsspieltage und Strafmaß

15.10.2020 18:34 - Eingestellt von Claudia Gigler

1. Aufgrund der hohen Infektionszahlen in Augsburg und dem damit verbundenen Zuschauerverbot, müssen sowohl der Schülerspieltag als auch der der Bambini verlegt werden.

Bei den Schülern hat sich der IHC Atting kurzfristig bereit erklärt, den Spieltag mit dem TVA zu tauschen, so dass die Schüler am Sonntag in Atting antreten. 

Der Bambinispieltag wird auf Ende November verlegt.

 

2. Wegen der kurzen Saison findet 2020 im Bayernpokal Paragraph 16.7 der WKO (verkürzte Spiele) keine Anwendung.

Keine Verpflegung / Kioskverkauf beim TV Augsburg

05.10.2020 11:52 - Eingestellt von Claudia Gigler

Leider kann beim TV Augsburg auf Grund der Corona-Hygiene-Bedingungen an den jeweiligen Heimspieltagen kein Verkauf an Speisen und Getränken angeboten werden.

> Alle Newsmeldungen 2021 anzeigen