Bayerischer Rollsport- und Inline-Verband
Inline-Skaterhockey in Bayern

Wichtige BRIV Verbandsmeldungen

Aktuelle Newsmeldungen

Einstellung des BRIV-Skaterhockeyspielbetriebs bis einschließlich 19. April 2020

13.03.2020 10:25 - Eingestellt von Thomas Weiß

Auf Grundlage der aktuellen Risikobewertung im Zusammenhang mit der weltweiten Verbreitung des Corona-Virus COVID-19 durch offizielle Behörden (Deutsche und Bayerische Staatsregierung, Robert-Koch-Institut, DOSB) stellt der BRIV mit sofortiger Wirkung bis einschließlich 19. April 2020 den Skaterhockey-Spielbetrieb ein. Dies gilt ausdrücklich bereits ab dem kommenden Wochenende 14./15. März 2020. Betroffen sind ferner sämtliche in diesem Zeitraum geplanten Verbandsturniere, Sichtungslehrgänge und Bildungsveranstaltungen, namentlich:

 

- U19-Sichtungslehrgang am 14. März 2020

- Zeitnehmerlehrgang am 14. März 2020

- U16-Sichtungslehrgang am 28. März 2020

- Bayernpokalturnier am 11./12. April 2020

 

Sämtliche oben genannten Veranstaltungen werden hiermit abgesagt. Die verantwortlichen Trainer und Seminarleiter werden zum gegebenen Zeitpunkt über etwaige Nachholtermine informieren. 

 

Der BRIV folgt damit behördlichen Empfehlungen, teilweise bereits lokalen Anweisungen, auf nicht zwingend notwendige Veranstaltungen zu verzichten, um der sprunghaften Ausbreitung des Virus entgegenzuwirken. Uns leitet dabei die zwingend gebotene Fürsorgepflicht für unsere Sportler, Funktionäre und Zuschauer sowie deren Angehörige und Freunde. Wir bitten um Verständnis für diese bedauerliche, aber zwingend erforderliche Maßnahme.

 

Spielleiterin Claudia Gigler entwickelt derzeit mögliche Szenarien für eine Wiederaufnahme des Nachwuchs- und Herrenspielbetriebs ab dem Wochenende 24./25./26. April 2020 in gfs. etwas komprimierter, aber vom Grundsatz her unveränderter Form. Natürlich muss die Situation in den kommenden Wochen täglich beobachtet und neu bewertet werden. Wir bitten hier um Geduld. Wir werden die Vereine rechtzeitig über gfs. adjustierte Spielpläne informieren. Selbstverständlich treffen wir unsere Entscheidungen in enger Anlehnung an behördliche Risikobewertungen.

 

Wir bedauern diese Entwicklung. Gleichzeitig appellieren wir zu umsichtigem selbstverantwortlichem Handeln in den nächsten Wochen. So können wir alle einen kleinen Teil dazu beitragen, dass wir möglichst bald - hoffentlich nach Ostern - unserem tollen Sport wiedernachgehen können. Bleibt gesund und passt auf Euch auf!

Aktuelle Informationen um Thema Coronavirus in Bezug auf Skaterhockeyspiele

11.03.2020 09:27 - Eingestellt von Thomas Weiß

Der BRIV schließt sich in Sachen Coronavirus der aktuellen Haltung des deutschlandweiten Verbandes ISHD an. Hierzu erging am heutigen Tag folgendes Update.

 

Der Schutz unserer Sportlerinnen und Sportler, von Trainern, Betreuern und Freunden des Inline-Skaterhockeys steht für uns an oberster Stelle, deshalb verfolgt der ISHD-Vorstand mit großem Interesse die Entwicklungen rund um die Coronavirus/COVID-19 Epidemie.

Insbesondere haben wir in den vergangenen Stunden die gravierenden Auswirkungen auf Sportveranstaltungen, wie die Absage der Play-Offs in der Deutschen Eishockey Liga oder Spiele vor leeren Rängen in der Fußball-Bundesliga sowie der Champions League aufmerksam zur Kenntnis genommen. Selbiges gilt für das Verbot von Veranstaltungen mit mehr als 500 oder 1.000 Teilnehmern in verschiedenen Bundesländern sowie die aktuellen Handlungsempfehlungen der Bundesregierung.

Dennoch ergeben sich auch aus der aktuellsten Risikobewertung des Robert Koch Instituts zu COVID-19 vom 09.03.2020 keine Hinweise, dass Spiele im Inline-Skaterhockey nicht wie angesetzt stattfinden können, da die relevanten Teilnehmerzahlen in der Regel nicht erreicht werden. Konkret existiert keine Handlungsempfehlung, die pauschale Eingriffe von Verbandsseite in Form von Spielabsagen oder anderen Maßnahmen (Spiele vor leeren Rängen) nahelegen würde.

Wir haben alle Vereine angeschrieben, falls bezüglich der Spiele und Teams ihres Vereins Bedenken bestehen, vertrauensvoll mit uns Kontakt aufzunehmen. Wir haben, insbesondere nach den Vorkommnissen im Sport in den letzten Stunden, Verständnis für Verunsicherung, Sorgen und Ängste und stehen für einen vertrauensvollen Dialog zum Schutz unserer Sportlerinnen und Sportler sowie allen anderen an unserer Sportart beteiligten Personen.

gez. Ingo Goerke
gez. Stefan Gehrig
für den ISHD-Vorstand

Frühjahrsturnier in Atting ein voller Erfolg

09.03.2020 10:33 - Eingestellt von Michael Bauer

Zwei Tage lang Skaterhockey satt für Bayerns Nachwuchs gab es am ersten Märzwochenende in Atting. In allen vier Altersklassen konnte dieses Mal das Frühjahrsturnier auch wirklich in Turnierform durchgezogen werden. Waren bei den Schülern und Junioren am Samstag je nur drei Teams am Start, war die Teilnahme bei den Bambini (fünf Mannschaften) und der Jugend (sieben Mannschaften aus vier Vereinen) sehr erfreulich. Bei der U10 nahmen mit Donaustauf und Schwabach zwei Neulinge teil, deren Mannschaft sich im Aufbau befindet. Eine sehr erfreuliche Entwicklung! Der BRIV bedankt sich beim Ausrichter IHC Atting, bei den Schiedsrichtern und allen, die darüber hinaus an der Organisation beteiligt waren.

 

Die Platzierungen

 

BAMBINI (U10)
1. TV Augsburg
2. IHC Atting
3. Schwabach United
4. Crocodiles Donaustauf
5. Deggendorf Pflanz

 

SCHÜLER (U13)
1. Deggendorf Pflanz
2. IHC Atting
3. TV Augsburg

 

JUGEND (U16)
1. IHC Atting I
2. Deggendorf Pflanz I
3. TV Augsburg
4. ERC Ingolstadt I
5. Deggendorf Pflanz II
6. ERC Ingolstadt II
7. IHC Atting II

 

JUNIOREN (U19)
1. IHC Atting
2. Deggendorf Pflanz
3. ERC Ingolstadt

 

Zeitnehmerausbildung in Nürnberg

06.03.2020 16:33 - Eingestellt von Claudia Gigler

Am Samstag, den 14.3., findet eine Zeitnehmerausbildung in Nürnberg statt. Beginn ist um 9.30 Uhr. Dauer etwa bis 14.30 Uhr. Bitte Schreibzeug mitbringen.

Adresse:

Sportgaststätte der HGN
Buchenbühler Weg 44
90411 Nürnberg

Anmeldungen bitte an Claudia Gigler per E-Mail

Anmeldungen Bayernpokal

03.03.2020 13:52 - Eingestellt von Claudia Gigler

Ab sofort werden die Anneldungen interessierter Mannschaften für den Bayernpokal angenommen. Bitte hierzu einfach eine E-Mail an claudia.gigler@briv-online.de schicken (Anmeldeschluss ist der 01.04.20).

 

Der Bayernpokal findet am Osterwochenende (11. und 12.04.20) in der Skaterhockeyhalle in Atting statt, Gastgeber ist der IHC Atting. Es können maximal 8 Mannschaften teilnehmen, die Anmeldegebühr beträgt pro Team 80 Euro.

 

Für das leibliche Wohl wird bestens gesorgt.

endgültiger Spielplan 2020

03.03.2020 10:38 - Eingestellt von Claudia Gigler

Der endgültige Spielplan ist jetzt  hier  zum Download

Zwölf neue Instruktor

03.03.2020 07:57 - Eingestellt von Michael Bauer

Der BRIV begrüßt zwölf neue Instruktor-Inhaber in seinen Reihen. Die Teilnehmer aus Deggendorf  Augsburg, Ingolstadt, Schwabach, Donaustauf und Lohhof bestanden die Vorstufenqualifikation in Schwabach, die an den Wochenenden 15./16. Februar und 29. Februar/1. März in Schwabach stattfanden.

 

Zu den Lehrgangsinhalten bei der Theorie zählten Führungsarbeit, Didaktik und Methodik, altersgerechte Trainingslehre, Altersgerechte Nachwuchsarbeit, Trainingsplanung, Regelkunde, Rechtskunde, Sportmedizin, Torwarttraining, Anti-Doping und Sportorganisation.

 

Bei der Praxis ging es um Skaten, Ballführung, Pass und Passannahme, Torschuss, Torwarttraining und Praxisübungen.

 

Der BRIV gratuliert allen neuen Trainern herzlich zum bestandenen Lehrgang.

Nachwuchs Frühjahrsturnier - Spielpläne und Details

27.02.2020 10:02 - Eingestellt von Martin Eckart

Am Wochenende 7./8. März findet in Atting das Nachwuchsfrühjahrsturnier für alle Altersklassen statt. Die Durchführungsbestimmungen samt Spielpläne für das Turnier sind pdfhier ein zu sehen.
 
Für evtl. Rückfragen steht Jugendwart Martin Eckart gerne zur Verfügung. Der BRIV wünscht ein spaßiges und reibungsfreies Turnierwochenende.

Sichtungslehrgang U19 Bayernauswahl 14.03.2020

22.02.2020 07:37 - Eingestellt von Uwe Köppl

Sichtungslehrgang U19 Bayernauswahl in Donaustauf !

 

 

Eingeladen sind folgende Spieler am Samstag den 14.03.2020  

Treffpunkt ist um 9:00 Uhr

 

 

Ort:

Spielstätte Donaustauf

Egelseestr.2

93093 Donaustauf

 

 

Donaustauf: Leonhard Groß, Maximilian Heinrich, Jacob Auctor

 

Deggendorf: Samuel Plank, Finja Bogdanski ,Dominik Hödl, Moritz Kraus, 

Louis Gürster, Leo Schreiner, Florian Herdrich

 

Augsburg: Daniel Sieber, Anna Krebs, Yannic Ursprung, Florian Köhle

 

Ingolstadt: Jeremy Eisenhofer,  Lukas Heß, Nicolas Thater, Tim Bauer, 

Tobias Steinhauser, Elias Weber

 

Atting: Elias Decker, Simon Steger, Matthias Bauer, Bastian Vyskocil, Patrick Schwab, Leon Rückauf, Neufeld Thomas, Justin Korn, Ben Attenberger, Julian Bergbauer

 

Nach der Begrüßung findet an diesem Tag mehrere Trainingseinheiten statt. Der Lehrgang endet  ca. 17:00 Uhr mit einer Besprechung .

 

Die An- und Abreise muss von den Teilnehmern selbst organisiert und finanziert werden, wie auch die Verpflegung.

Wer ein Mittagessen möchte kann es für einen Unkostenbeitrag von 6,50€ bei mir beantragen.

 

Mitzubringen sind: die komplette Hockeyausrüstung inkl. Vollgesichtsschutz, ein Trikot mit Namen sowie allgemeines Sportequipment ( Turnschuhe , Trainingsanzug) weiche Rollen sind zu empfehlen.

Krankenversicherungskarte!

 

Für Rückfragen steht der Trainer der Bayerischen Juniorenauswahl, Uwe Köppl, gerne zur Verfügung (uwe.koeppl@briv-online.de).

 

Bitte Infomieren Sie Ihre Teilnehmer zeitnah !!!

 

Absagen: Sollte ein Teilnehmer wegen Krankheit oder Verletzung nicht an der Maßnahme teilnehmen können, ist dieses sofort und persönlich dem Verbandstrainer Uwe Köppl Tel.: 017684422244 mitzuteilen.

 

Hinweis: Bei Verhinderung oder Nichterscheinen eines einberufenen Spielers, ist dieser für diesen Tag der Maßnahmen gesperrt. Ausnahmegenehmigungen werden nicht erteilt.

 

Mit freundlichen Grüßen das Trainerteam

 

Uwe Köppl

Dominic Edinger

 

Ergänzungen zu den Regionalliga-Durchführungsbestimmungen 2020: Strafmaße, Startgelder, Hochspielregelungen

19.02.2020 18:20 - Eingestellt von Thomas Weiß

In den vergangenen Wochen sind mehrere Detailfragen bzgl. der anstehenden Regionalliga-Saison an die Kommission herangetragen worden. Diese werden hier gesammelt beantwortet:

 

1. Startgelder

Nach der Zusammenlegung der Regional- und Landesligen ist die berechtigte Frage aufgetaucht, wie hoch die Startgebühr für Teams ausfällt, die an sich für die Landesliga gemeldet hatten, nun aber in der Regionalliga an den Start gegen. Für alle Teams werden im Übergangsjahr 2020 die Startgebühren der Landesliga in Rechnung gestellt. Aktuell werden entsprechende Gutschriften an sämtliche Mannschaften ausbezahlt. 

 

2. Strafmaße

Im Übergangsjahr 2020 werden für sämtliche Herrenmannschaften der Regionalliga die Gebühren und Strafmaße auf Landesliganiveau gemäß WKO angesetzt. Die Sorge, dass Teams Gefahr laufen, in erhöhte Strafgebührfallen für Vergehen zu rutschen, ist demnach unbegründet.

 

3. Hochspielregelung

Selbstverständlich gelten auch für die zusammengelegte Regionalliga die WKO-Regeln für Hochspielen. Hier explizit der relevante §42.2f)

 

Jeder Spieler kann innerhalb seines Vereines innerhalb der gleichen Altersklasse während einer Saison maximal fünfmal (d. h. in fünf Spielen) in die nächst höhere Mannschaft in der gleichen Altersklasse, die in einer höheren Liga oder anderen Staffel der gleichen Liga spielt, in nationalen Pflichtspielen (Meisterschaft und/oder Pokal) eingesetzt werden (Hochmeldung). Spiele, in denen ein Spieler als Torhüter gemeldet wurde und nachweislich nicht zum Einsatz gekommen ist (Nachweis über Eintragungen im Spielberichtsbogen), werden bei der Berechnung der Hochmeldungen nicht berücksichtigt. [...] Wurde ein Spieler bereits fünfmal hochgemeldet, kann er auch nicht mehr als Torhüter hochgemeldet werden – auch dann nicht, wenn er beim sechsten Spiel nur als Ersatztorhüter eingeplant ist. [...] Unabdingbare Voraussetzung für die Hochmeldung ist aber, dass der hochgemeldete Spieler entweder eine gültige Spielberechtigung (ISHD-Spielerpass) für eine am ISHD-Spielbetrieb oder eines DRIV-Landesverbandes in der Sparte Inline-Skaterhockey (jedoch ohne Spiel- und/oder Wechselsperre) teilnehmende Mannschaft besitzt. Es dürfen jedoch pro Spiel von einer Mannschaft maximal fünf Spieler mit Hochmeldung eingesetzt werden. Für einen Spieler einer Teamgemeinschaft ist eine entsprechende Hochmeldung innerhalb seines Vereines möglich unter der Voraussetzung, dass der hoch zu meldende Spieler einen ISHD-Spielerpass besitzt. Die Hochmeldung muss entweder auf dem Formblatt “Mannschaftsaufstellung“ entsprechend vermerkt werden oder innerhalb von 48 Stunden nach dem entsprechenden Einsatz (Spielende) per Telefax oder E-Mail dem zuständigen Staffelleiter mitgeteilt werden (Achtung: Faxsendeprotokoll bzw. E-Mail-Protokoll als Nachweis aufbewahren). Ein Einsatz oder eine Hochmeldung in eine andere Altersklasse, wofür noch keine Spielberechtigung besteht, ist nicht zulässig. Hierzu bedarf es der vorherigen Beantragung der gewünschten Spielberechtigung mittels gültigem Spielerpassantrag; die neue Spielberechtigung ist aber erst nach Eintragung in der EDV-Spielerpassliste auf der ISHD-Homepage gegeben. Ein Verstoß gegen diese Bestimmungen bedeutet eine Nichtspielberechtigung des hochgemeldeten Spielers; die Bestimmungen von § 40.4 WKO finden entsprechend Anwendung. g) Während der Dauer einer Spielsperre und/oder Wechselsperre kann ein Spieler nicht in eine andere Mannschaft seines Vereines wechseln und auch nicht gemäß § 42.2 f) WKO hochgemeldet werden. Ein Verstoß gegen diese Bestimmungen bedeutet eine Nichtspielberechtigung des betreffenden Spielers; die Bestimmungen von § 40.4 WKO finden entsprechend Anwendung.

> Alle Newsmeldungen 2020 anzeigen