Bayerischer Rollsport- und Inline-Verband
Inline-Skaterhockey in Bayern

Wichtige BRIV Verbandsmeldungen

Aktuelle Newsmeldungen

Playoffdetails Nachwuchsbereich

18.09.2017 14:09 - Eingestellt von Martin Eckart

Ab dem ersten Oktoberwochenende finden die Playoffs im Nachwuchsbereich statt. Alle Altersklassen außer Bambini spielen nach folgendem Modus die jeweiligen bayerischen Meister aus:

 

Entsprechend der Platzierungen nach der Hauptrunde wird eine Playoff Runde der besten vier Teams im Modus Best of three gespielt (Halbfinale und Finale, der dritte Platz wird nicht mehr ausgespielt). Der Playoffsieger ist bayerischer Meister und damit für die Teilnahme an der deutschen Meisterschaft berechtigt.

 

Sobald die Paarungen fest stehen bitten wir die Vereine, ihre Heimspieltermine (inklusive einem Termin für ein mögliches 3. Spiel) für die aktuelle Runde schnellstmöglich per Email an den Staffelleiter Nachwuchs Ralf Ufholz zu übermitteln. Dabei gelten folgende Regelungen:

  • Der Termin muss mit den Vorgaben des xlsRahmenspielplans sowie der WKO übereinstimmen
  • Samstags, Sonn- und Feiertags Spielbeginn 10:00 Uhr - 18:00 Uhr
  • Alle anderen Tage und Spielbeginnzeiten sind – mit Ausnahme von § 29.6 WKO - nur mit

    Genehmigung des BRIV und der gegnerischen Mannschaft möglich
  • Geplant ist, dass der besser platzierte Verein das erste und dritte Spiel zuhause austrägt; sollten sich beide Vereine auf eine Änderung der Reihenfolge der Spiele einigen kann dies nach Genehmigung durch den BRIV abgeändert werden

Um einen reibungsfreien Spielbetrieb garantieren zu können wird als Frist für die Heimspielmeldung der Halbfinalspiele der Altersklassen Schüler und Jugend der Montag, der 25.9., fest gelegt. Sollte eine Mannschaft hier noch nicht gemeldet haben so werden die Heimspiele vom BRIV terminiert. Bei den Junioren gilt diese Frist aufgrund des letzten Saisonspieles am 30.9. bis Montag, den 2.10..

 

Hier noch die Termine der deutschen Meisterschaften:

 

Deutsche Schülermeisterschaft 2017

Termin: 02./03. Dezember 2017

Ort: Carl-Schumann Sports Halle, Osdorfer Straße 52, 12207 Berlin

 

Deutsche Jugendmeisterschaft 2017:

Termin: 09./10. Dezember 2017

Ort: WIRO Sporthalle Toitenwinkel, Bertha-von-Suttner-Ring 1, 18147 Rostock

 

Deutsche Juniorenmeisterschaft 2017:

Termin: 16./17. Dezember 2017

Ort: Dr. Ellen-Wiederhold-Sporthalle, Pungshausstraße, 40724 Hilden

 

Wir wünschen allen Mannschaften spannende Playoffs und faire hochklassige Endspiele!

Nachwuchs Zwischenbericht

06.09.2017 15:09 - Eingestellt von Martin Eckart

Wenn am kommenden Wochenende die Sommerpause im Nachwuchsbereich endet stehen in allen Altersklassen außer Bambini die letzten Punktspiele an, bevor Anfang Oktober die spannenden Playoffspiele beginnen. Hier eine kurze Übersicht in den einzelnen Altersklassen:

 

Bambini: In der Turnierrunde sah es lange Zeit nach einem spannenden Duell zwischen dem Vorjahresmeister Marktoberdorf und Deggendorf aus, nach dem dritten Turnier lag man punktgleich an der Spitze. In den letzten beiden Turnieren setzten sich die Rangers aus dem Allgäu allerdings deutlich ab und verteidigten souverän ihren Titel aus dem Vorjahr. Hinter Verfolger Deggendorf folgten die Teams aus Ingolstadt I, Ingolstadt II und Atting. Der BRIV hofft, dass sich gerade im Bambinibereich 2018 wieder mehr Teams zur Teilnahme am Spielbetrieb melden. Deshalb wird seit diesem Jahr auch das Melden einer Bambinimannschaft bezuschusst, tritt diese bei allen Turnieren und Spielen mit mindestens einem Torhüter und acht Feldspielern an gibt es einen weiteren Zuschuss.

 

Schüler: Bei den Schülern ist Deggendorf mit 41 von möglichen 45 Punkten als Tabellenerster bereits durch. Auch Ingolstadt hat den zweiten Platz mit 29 Punkten bei noch zwei ausstehenden Spielen schon sicher, Verfolger Atting steht bei 25 Punkten und hat nur noch ein Spiel. Dahinter folgen Marktoberdorf mit 14 Punkten und noch drei ausstehenden Spielen sowie Deggendorf II mit 7 Punkten und Augsburg mit 4 Punkten, beide noch mit zwei Spielen vor der Brust. Augsburg kann im direkten Duell noch auf Platz 5 kommen. Leider haben sowohl Atting als auch Marktoberdorf auf die Playoffs verzichtet, sodass Augsburg nach rutscht. Da eine zweite Mannschaft nicht am gleichen Playoff wie eine erste Mannschaft eines Vereines teilnehmen darf rückt der Tabellenführer Deggendorf I kampflos ins Finale vor. Das einzige Halbfinale bestreiten Ingolstadt und Augsburg.

 

Jugend: In der nächsthöheren Altersklasse liefern sich Ingolstadt und Deggendorf einen Kampf um die Tabellenspitze. Beide rangieren punktgleich mit 30 Punkten ganz vorne, die Endposition wird im letzten Duell Mitte September in Deggendorf entschieden. Auf dem dritten Platz rangiert mit 15 Punkten Atting, gefolgt von Augsburg mit 6 und Neubeuern mit 0 Punkten. Die Playoffpaarungen stehen also noch nicht fest, man darf gespannt sein, ob Atting oder Augsburg in den Halbfinalbegegnungen den beiden Favoriten in die Suppe spucken können.

 

Junioren: Am engsten geht es in der Juniorenliga zu, alle fünf Mannschaften liegen jeweils mit drei Punkten Abstand hintereinander. Angeführt wird das Feld vom TV Augsburg mit 21 Punkten, dicht dahinter mit 18 Punkten folgt Atting, auf dem dritten Platz liegt mit 15 Punkten Ingolstadt. Die drei führenden Teams haben jeweils noch zwei Spiele ausstehend, darunter das direkte Duell Atting gegen Augsburg. Der Zweikampf um den letzten zu vergebenden Playoffplatz findet zwischen Neubeuern (12 Punkte) und Deggendorf (9 Punkte) statt. Neubeuern hat noch ein Heimspiel gegen Atting vor der Brust, Deggendorf zwei gegen Ingolstadt und ein Auswärtsspiel in Augsburg, bevor es auch hier Anfang Oktober in die Playoffs geht.

 

Abschließend noch der Hinweis an alle Vereine, die sich für die Playoffs qualifizieren:

Bitte umgehend nach dem Feststehen der Paarungen die Heimspieltermine aller drei möglichen Spiele der Halbfinalpaarungen inklusive Uhrzeiten an den Nachwuchsstaffelleiter kommunizieren. Die entsprechenden  Wochenenden sind im Rahmenspielplan auf der BRIV Seite einsehbar.

Königsbrunn Känguruhs Meister der beiden Landesligen

27.08.2017 11:49 - Eingestellt von Michael Bauer

Die Königsbrunn Känguruhs sind Meister der beiden Landesligen. Sie setzten sich in der Serie gegen den TSV Bernhardswald durch. Das Hinspiel am 20. August hatten sie mit 8:5 gewonnen, so dass die 5:7-Niederlage am 26. August ausreichte, um sich den Titel zu sichern. Die Känguruhs hatten nach der Vorrunde mit 24 Punkten aus zehn Spielen Platz eins in der Landesliga Süd belegt, der TSV Bernhardswald hatte die Gruppe Nord mit 32 Punkten aus zehn Spielen für sich entscheiden können.

Landesverband Baden-Württemberg bietet Trainerfortbildung an

17.08.2017 08:07 - Eingestellt von Michael Bauer

Der Landesverband Baden-Württemberg (ish-bw)  bietet in Zusammenarbeit mit der ISHD eine vom DOSB geforderte Fortbildung für Trainer mit Instruktor-, B- und C-Lizenz Inline-Skaterhockey an. Die Trainerfortbildung umfasst 8 Lerneinheiten und findet am Samstag, den 21.10.2017 in Bad Friedrichshall statt.

 

Alle Inhaber einer Instruktor-, B- bzw. C-Lizenz, deren Lizenz bis Ende 2017 ausläuft und die noch nicht die geforderten Weiterbildungsstunden (mindestens 15 LE innerhalb von 4 Jahren bei einer Trainer C-Lizenz und Instruktor-Lizenz bzw. mindestens 15 LE innerhalb von 2 Jahren bei einer Trainer B-Lizenz) nachweisen können, werden gebeten, diesen Termin zur Lizenzverlängerung zu nutzen.

 

Bei Fragen zu dieser Fortbildungsmaßnahme innerhalb der ish-bw steht Marco Bentner (marco.bentner@ish-bw.de) als Ansprechpartner zur Verfügung. Fragen zu Trainerfortbildungen im Allgemeinen beantwortet der Fortbildungsbeauftragte des ISHD-Trainerwesens Harald Knott (knott@ishd.de).  

 

Beiliegendes Anmeldeformular ausgefüllt und unterschrieben per E-Mail an marco.bentner@ish-bw.de zurückschicken. Anmeldeschluss ist der 15.09.2017.


Die Teilnehmerzahl ist auf 20 Personen begrenzt, Es entscheidet die Reihenfolge des Eingangs der Anmeldungen.

 Bitte beachten Sie die Information zur Ausbildung und die Anmeldeunterlagen in der Anlage.

 


  pdf  Trainerfortbildung_ish-bw 2017 CK

 

 

 

 


 

 

Instruktorlehrgang in Spaichingen

17.08.2017 08:03 - Eingestellt von Michael Bauer

Die ish-bw führt in Kooperation mit der ISHD eine Trainerausbildung zur Vorstufenqualifikation (Instruktor) Inline-Skaterhockey durch. Lehrgangsort ist Spaichingen Spielstätte der Badgers Spaichingen, Unterberg 14.

 

Der komplette Lehrgang besteht aus zwei Teilen und umfasst insgesamt vier Unterrichtstage:. 

  • Samstag, 14. Oktober -  Sonntag, 15. Oktober 2017  
  • Samstag, 21. Oktober -  Sonntag, 22. Oktober 2017  

                  Beginn jeweils 9.00 Uhr, Ende samstags 20.00 Uhr, sonntags 17.30 Uhr

Die Zahlung der Lehrgangskosten ist zusammen mit der Anmeldung fällig. Eine Anmeldung wird erst gültig, wenn der Zahlungseingang erfolgt ist. Anmeldeschluss ist der 15.09.2017. Gehen mehr Meldungen zum Lehrgang ein, als Plätze zur Verfügung stehen zählt die Reihenfolge der Anmeldung. 

Jede gültige Anmeldung wird innerhalb von 7 Tagen von ish-bw, Marco Bentner per E-Mail bestätigt.

Übernachtungen und zusätzliche Verpflegung sind von den Teilnehmern in Eigenregie zu organisieren.

Wir bitten die Vereine, die Informationen über den Lehrgang sofort an alle Spieler und an alle Vereinsmitglieder ab 14 Jahre weiterzugeben. 

 

Bei Rückfragen stehen der Vorstand von ish-bw, Marco Bentner (marco.bentner@ish-bw.de) und  der Leiter der ISHD-Trainerausbildung, Christian Keller (keller@ishd.de), gerne zur Verfügung.

 

Bitte beachten Sie die Information zur Ausbildung und die Anmeldeunterlagen in der Anlage.

 


  pdf
  Anmeldeformular Instruktor 2017 CK

HC Marktoberdorf verteidigt Meistertitel bei den Bambini

25.07.2017 09:25 - Eingestellt von Michael Bauer

Die Bambinimannschaft des HC Martktoberdorf hat am Wochenende seinen Meistertitel aus dem Vorjahr verteidigt. Bei den insgesamt fünf Turnieren gab es 18 Siege und jeweils nur eine Niederlage und ein Unentschieden. Mit 37:3 Punkten lag die Mannschaft klar vor den Deggendorf Pflanz (31:9). Es folgten der ERC Ingolstadt, der IHC Atting und der ERC Ingolstadt II.

 

Unterstützt durch zahlreiche Fans und mit einem komfortablen Vier-Punkte-Vorsprung auf den ärgsten Verfolger Deggendorf war die Titelverteidigung beim letzte Turnier in Ingolstadt bereits greifbar nahe für das Team um das Trainiertrio Sascha Müller, Sebastian Queisser und Patrick Hauke. Jedoch musste man kurzfristig auf Stammkeeper Vincent Pethke verzichten, wodurch Feldspieler Elias Flade kurzerhand auf die Goalieposition rückte. Spiel eins wurde klar mit 7:2 gegen den ERC Ingolstadt I gewonnen. Beflügelt durch diesen Sieg und den Titel vor Augen gab es in einer tollen Begegnung mit den Deggendorf Pflanz einen 2:0-Sieg. Aushilfsgoalie Flade zeigte eine tolle Leistung. Auch die beiden bedeutungslos gewordenen Partien gegen den IHC Atting sowie die zweite Mannschaft der Lumberjacks wurden mit 6:3 bzw. 3:1 gewonnen.

IHC Atting Meister der Regionalliga Süd-Ost

17.07.2017 09:16 - Eingestellt von Michael Bauer

Der IHC Atting ist Meister der Regionalliga Süd-Ost. Am Samstagabend gewannen die Wölfe auch bei den heimstarken Verfolgern aus Pleystein vor mehr als 50 mitgereisten Fans mit 8:4 (2:1, 3:1, 3:2) und sicherten sich vorzeitig den Meistertitel. Alle 13 Spiele der Saison wurden bisher gewonnen. Das abschließende Spiel in Marktoberdorf nach der Sommerpause hat nur noch statistischen Wert.

 

Weithin sichtbare Matchwinner in einem intensiv geführten Spiel waren Matthias Rothhammer, der sechs der acht Tore erzielte, Kapitän Fabian Hillmeier (vier Punkte) und Torhüter Daniel Filimonow, der auch scheinbar unhaltbare Schüsse der starken Pleysteiner Offensive zunichte machte. Nachdem er schon im ersten Drittel die 2:1-Führung mit starken Paraden festgehalten hatte, bildete eine fünfminütige Unterzahl ab der 32. Minute den Höhepunkt – mehr als eine Minute waren die Attinger dabei sogar zwei Feldspieler weniger. Filimonow ließ fast keine Abpraller zu und hatte Schoner und Fanghand beinahe überall – was etliche Male für ungläubige Blicke oder Kopfschütteln bei den Piranhas-Spielern sorgte.

 

Die Attinger konnten bei ihren 13 Erfolgen nicht nur alle 39 Punkte einsammeln, sondern kamen auch auf ein hervorragendes Torverhältnis von 231:63. Verfolger Pleystein hatte bis auf die beiden Spiele gegen Atting ebenfalls alle Partien gewinnen können. So hatte sich über die gesamte Saison ein Zweikampf ergeben.

 

Ob die Attinger in den ISHD-Bereich zurückkehren können, hängt nach wie vor an den Hallenbemühungen dort ab. Bis 31. Oktober muss bei der ISHD die Aufstiegsberechtigung wahrgenommen werden. Nach wie vor verfügen die Attinger über keine eigene Spielstätte am Ort, das Eisstadion Straubing steht 2018 definitiv nicht, die Ausstellungshalle zu einem großen Prozentsatz nicht zur Verfügung.

 

Marktoberdorf wieder bayerischer Damenmeister

17.07.2017 09:12 - Eingestellt von Michael Bauer

Die Frauen des HC Marktoberdorf konnten wie schon 2016 den Titel des bayerischen Frauenmeister ins Allgäu holen. Zwei der drei Saisonturniere konnten gewonnen werden, einmal lag die Mannschaft auf Rang zwei. Mit 10:2 Punkten und 41:3 Toren lag man am Ende vor den Fuggerstadt Panthern (8:4, 21:10) und den Deggendorf Pflanz (0:12, 1:50).

 

Im schließlich entscheidenden Spiel beim Heimturnier gegen die Fuggerstadt Panther erzielte Kathrin Schor erzielte nach 4:50 Minuten im ersten Drittel mit ihrem 1:0 den Siegtreffer und sicherte somit den Meistertitel. Über die komplette Turnierserie entwickelte sich ein Zweikampf zwischen dem HC Marktoberdorf und den Fuggerstadt Panther. Erst im letzten Turnier wurde dieses Duell von den Allgäuern entschieden, welche nach 2016 den Titel erfolgreich verteidigen konnten.

Abmeldung Juniorenmannschaft Crocodiles Donaustauf

23.06.2017 00:15 - Eingestellt von Claudia Gigler

Nach dem bedauerlichen Rückzug der Donaustaufer Juniorenmannschaft aus dem laufenden Spielbetrieb wurden die bereits gespielten Partien gegen Donaustauf aus der Wertung genommen. 

Bayern wird Zweiter beim Länderpokal in Ahaus

19.06.2017 08:58 - Eingestellt von Michael Bauer

Die bayerische Juniorenauswahl wurde beim Länderpokal in Ahaus hinter Gastgeber Nordrhein-Westfalen Zweiter. Die Mannschaft von Trainer Andreas Schmidhuber spielte ein gutes Turnier, musste sich aber im Finale der Dominanz der Gastgeber beugen und verlor nach 1:0-Führung am Ende mit 1:11. Wir haben in den ersten 15 Minuten im Finale gut gespielt, dann waren leider die Kräfte weg und NRW hat verdient gewonnen“, sagte Trainer Andreas Schmidhuber.

 

Die Ergebnisse:
Bayern - Berlin 6:3
Bayern - Baden-Württemberg 5:2
Bayern - NRW 1:9
Bayern - Berlin 4:4
Bayern - Baden-Württemberg 6:0
Bayern - NRW 2:11

 

Abschlusstabelle:
NRW 12 Punkte
Bayern 7 Punkte
Berlin 5 Punkte
Baden-Württemberg 0 Punkte

 

Finale:
NRW - Bayern 11:1

> Alle Newsmeldungen 2017 anzeigen