Bayerischer Rollsport- und Inline-Verband
Inline-Skaterhockey in Bayern

Wichtige BRIV Verbandsmeldungen

Aktuelle Newsmeldungen

Bundesliga-Play-off: TV Augsburg startet Viertelfinale bei den Samurai Iserlohn

29.09.2016 11:13 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

Spiel eins des Play-off-Viertelfinales um die Deutsche Meisterschaft steht am Samstag an. Dabei gastiert der TV Augsburg um 19 Uhr bei den Samurai Iserlohn. Angesichts der doch eher mageren Bilanz des TVA in Iserlohn sind die Gastgeber um Constantin Wichern, Tim Linke, Pascal Poerschke und Co als Favorit anzusehen. Beim TV Augsburg werden mit Kevin Hnida, Florian Döring, Marius Dörner und Tim Bullnheimer vier Spieler fehlen. Dafür kann Trainer Andreas Gerstberger auf Ex-Nationalspieler Benjamin Becherer, Nikolai Luther und Maximilian Maurer aus dem Regionalliga-Team zurückgreifen. "Wir haben uns sehr viel vorgenommen," sagt TVA-Kapiträn Maximilian Nies. Im Focus der Iserlohner, die mit Abstand die meisten Strafzeiten der Liga kassierten, dürfte Bundesliga-Topscorer Lukas Fettinger (88 Punkte/47 Tore - 41 Assists) stehen, der zudem in dieser Saison das schnellste Tor der Liga (0,11 Sekunden) erzielte.

Die weiteren Play-off-Viertelfinalspiele: Rockets Essen - Bissendorfer Panther, HC Köln-West-Rheinos - Duisburg Ducks, Crash Eagles Kaarst - Highländer Lüdenscheid (alle Samstag 18 Uhr)

ERC Ingolstadt ist Meister der Regionalliga und nimmt Aufstieg in die 2. Bundesliga wahr

19.09.2016 14:09 - Eingestellt von Michael Bauer

In ihrer erst dritten Regionalligasaison haben es die ERCI Lumberjacks geschafft und den Meistertitel in der Regionalliga Südost an die Schanz geholt. Dies ist der größte Erfolg in der erst 10-jährigen Geschichte der ERCI Lumberjacks. Der direkte sportliche Aufstieg in die 2. Bundesliga ist damit gesichert. Die Planungen laufen auch bereits, wie Abteilungsleiter Johannes Wiesinger bestätigte.

 

Mit 15 von 16 gewonnenen Spielen und einer Tordifferenz von +128 (200:72) hatte man die Liga dieses Jahr klar dominiert und hartnäckige Verfolger wie die Crocodiles aus Donaustauf und den TV Augsburg II auf Abstand gehalten. So stand die ungefährdete Meisterschaft bereits vor einer Woche sicher fest und so konnte Spielertrainer Gregor Tomasik den Meisterpokal beim letzten Heimspiel gegen Marktoberdorf, das gezwungenermaßen in Augsburg stattfinden musste, in Empfang nehmen. „Wir haben eine überragende Saison gespielt und werden dementsprechend feiern. Ich bin stolz auf unsere Mannschaft“, so der Trainer nach dem Ende des letzten Spiels.

 

„2016 konnten wir uns nochmal gut verstärken. Wir dürfen sehr zufrieden mit den Leistungen aller unserer Teams, egal ob Nachwuchs oder Herren, sein. Und ganz besonders freuen wir uns natürlich über die Leistung unserer Ersten“, so Abteilungsleiter Joe Wiesinger. „2014 im ersten Jahr in der Regionalliga erreichten unsere Lumberjacks bereits den 3. Platz und 2015 schafften sie sogar den 2. Platz. Das eingeräumte Aufstiegsrecht nahmen wir aber letztes Jahr nicht wahr. Zuerst müssen bessere Rahmenbedingungen geschaffen werden“, so Wiesinger weiter.

 

Das letzte Spiel gegen Marktoberdorf endete im Übrigen mit einem sehr deutlichen 40:11(13:2 /13:5 /14:4) für die Schanzer. Torschützen für Ingolstadt waren Dimitri Kurnosow (17 Treffer), Christian Semler und Thomas Hörner (je 7), Tobias Huber (6), Isabell Ledl (2) und Sebastian Dumann (1). Die Tore für Marktoberdorf erzielten Ledermann (4), Lehmann (3), Kyan (3) und Katheininger (1). Nach der Sommerpause mussten beide Mannschaften auf einige Spieler verzichten, da die Vorbereitung auf die neue Eishockeysaison bereits begonnen hat. So spielte man letztlich nur mit sechs Feldspielern auf Ingolstädter Seite.

 

Das Heimspiel musste nach Augsburg verlegt werden, da in Ingolstadt in der Halle 2 der Saturnarena längst Eis ist und so keine geeignete Spielfläche zur Verfügung steht. Dies dürfte in der 2. Bundesliga noch problematischer werden, da dort die Saison bereits im März losgeht. Dass der ERCI bereits länger eine Spielstätte sucht und mit der Stadt Ingolstadt in Verhandlungen wegen der alten Betonbauhalle am Baggerweg steht, ist mittlerweile bekannt. Die Verhandlungen gestalten sich aber noch relativ schwierig. Bleibt zu hoffen, dass es bald zu tragbaren Ergebnissen kommt, um endlich auch adäquate Trainings- und Spielbedingungen für den Skaterhockeysport in Ingolstadt zu erhalten.

 

Quelle: ERC Ingolstadt, Foto: Finkel

 

 

Bundesliga: IHC Atting verpasst Play-off-Viertelfinale - Saisonfinale 4:7 gegen TV Augsburg

18.09.2016 09:54 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

Die Hauprrunde der Bundesliga ist beendet. Zum Abschluss unterlag der IHC Atting in Donaustauf dem TV Augsburg mit 4:7 (2:2, 1;3, 1:2) und verpasste mit Rang neun das Play-off-Viertelfinale. Der TV Augsburg trifft im Viertelfinale als Tabellenfünfter auf die Samurai Iserlohn. Beide Mannschaften konnten nicht in Bestbesetzung antreten. Atting begann engagiert und ührte durch ein Überzahltor von Roman Schreyer, sowie einem Treffer von Simon Bogner mit 2:0, ehe die Augsburger aufwachten. Da sorgte das Duo Lukas Fettinger/Stefan Gläsel für die Wende. Fettinger nutzte eine Vorlage von Gläsel zum 1:2 (16.) und Gläsel traf nach Pass von Fettinger zum 2:2 (20.). Im Mitteldrittel waren Benjamin Becherer, Gläsel (Dotterweich)  in Überzahl und Alexander Girsig für den TVA erfolgreich, während Tim Bernhard in Überzahl das zwiuschenzeitliche 3:4 für Atting erzielte. Gläsel (Fettinger) und Fettinger mit einem empty net Goal für den TVA, sowie Matthias Rothhamerr für Atting waren die Torschützen im Schlussdrittel.

Das Play-off-Viertelfinale: Rockets Essen - Bissendorfer Panther, Crash Eagles Kaarst - Highländer Lüdenscheid, HC Köln-West Rheinos - Duisburg Ducks, Samurai Iserlohn - TV Augsburg.

Absteiger aus der Bundesliga sind: Düsseldorf Rams und Uedesheim Chiefs

Nationalteams für Europameisterschaften nominiert - TVA stellt fünf Spieler - Zwei Attinger Junioren dabei

16.09.2016 12:23 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

In Optajia (Kroatien) finden in diesem Jahr die Europameisterschaften statt. Bundestrainer Manfred Schmitz (Duisburg) hat bereits den Herren-Kader nominiert. Die bayerischen Farben vertreten dabei Torhüter Patrick Schenk, Simon Arzt, Oliver Dotterweich, Lukas Fettinger und Maximilian Nies (alle TV Augsburg). Als Nachrücker wurde Thomas Bauer vom IHC Atting nominiert. Auch die Junioren spielen in Opatija. Im deutschen Team stehen die Brüder Nico und Kevin Kroschinski vom IHC Atting.

Playoffdetails Nachwuchsbereich

13.09.2016 11:11 - Eingestellt von Martin Eckart

Ab dem ersten Oktoberwochenende finden die Playoffs im Nachwuchsbereich statt. Alle Altersklassen außer Bambini spielen nach folgendem Modus die jeweiligen bayerischen Meister aus:

 

Entsprechend der Platzierungen nach der Hauptrunde wird eine Playoff Runde der besten vier Teams im Modus Best of three gespielt (Halbfinale und Finale, der dritte Platz wird nicht mehr ausgespielt). Der Playoffsieger ist bayerischer Meister und damit für die Teilnahme an der deutschen Meisterschaft berechtigt.

 

Sobald die Paarungen fest stehen bitten wir die Vereine, ihre Heimspieltermine für die aktuelle Runde schnellstmöglich per Email an den Staffelleiter Nachwuchs Ralf Ufholz zu übermitteln. Dabei gelten folgende Regelungen:

  • Der Termin muss mit den Vorgaben des xlsRahmenspielplans sowie der WKO übereinstimmen
  • Samstags, Sonn- und Feiertags Spielbeginn 10:00 Uhr - 18:00 Uhr
  • Alle anderen Tage und Spielbeginnzeiten sind – mit Ausnahme von § 29.6 WKO - nur mit

    Genehmigung des BRIV und der gegnerischen Mannschaft möglich
  • Geplant ist, dass der besser platzierte Verein das erste und dritte Spiel zuhause austrägt; sollten sich beide Vereine auf eine Änderung der Reihenfolge der Spiele einigen kann dies nach Genehmigung durch den BRIV abgeändert werden

Um einen reibungsfreien Spielbetrieb garantieren zu können wird als Frist für die Heimspielmeldung der Halbfinalspiele sämtlicher Altersklassen Montag, der 26.9., fest gelegt. Sollte eine Mannschaft hier noch nicht gemeldet haben so werden die Heimspiele vom BRIV terminiert.

 

Hier noch die Termine der deutschen Meisterschaften:

 

Deutsche Schülermeisterschaft 2016

Termin: 26./27. November 2016

Ort: Rollsporthalle Harpener Heide, Harpener Heide 5, 44805 Bochum

 

Deutsche Jugendmeisterschaft 2016:

Termin: 03./04. Dezember 2016

Ort: Sporthalle Horkesgath, Horkesgath 33, 47803 Krefeld

 

Deutsche Juniorenmeisterschaft 2016:

Termin: 10./11. Dezember 2016

Ort: Dr. Ellen-Wiederhold-Sporthalle, Pungshausstr. in Hilden

 

Wir wünschen allen Mannschaften spannende Playoffs und faire hochklassige Endspiele!

Urlaub Schiedsrichterobmann und Spielleiterin

08.09.2016 15:13 - Eingestellt von Claudia Gigler

Vom 09.09. bis zum 19.09. befinden sich der Schiedsrichterobmann Mario Gigler (Vertretung durch Marcus Kruppe) und die Spielleiterin Claudia Gigler (Vertretung durch die jeweiligen Staffelleiter) in Urlaub. In dieser Zeit sind sie auch per E-Mail nicht erreichbar. Bitte in dringenden Fällen die jeweiligen Vertreter kontaktieren.

IHC Atting sichert Klassenerhalt in der 1. Bundesliga

29.08.2016 08:57 - Eingestellt von Michael Bauer

Der IHC Atting hat zwei Spieltag vor Hauptrundenende den Klassenerhalt in der 1. Bundesliga gesichert. Die Wölfe besiegten am Samstag im Aufsteigerduell die Kassel Wizards klar mit 17:7 (4:1, 7:2, 6:4). Es war gleichzeitig der höchste Saisonsieg für die Mannschaft von Trainer Jürgen Amann. Tim Bernhard erzielte fünf Tore, Matthias Rothhammer vier. Thomas Bauer kam auf drei Tore und vier Vorlagen. Die Wölfe stehen mit 28 Punkten derzeit sogar auf Rang sieben und haben in den verbleibenden Spielen gegen Augsburg (10. und 17. September) noch die Chancen, in die Playoffs zu kommen.

 

 

Europapokal: Titelverteidiger TV Augsburg Vierter - Rockets Essen siegen im Finale gegen Köln

27.08.2016 17:31 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

Titelverteidiger TV Augsburg musste sich beim Europapokal mit Rang vier begnügen. Die Gerstberger-Schützlinge unterlagen im Spiel um Platz drei den Bienne Seelanders aus der Schweiz mit 3:4 nach Verlängerung. Dabei machte der TVA in der zweiten Halbzeit aus einem 1:3 Rückstand noch ein 3:3. Augsburgs Torschützen: Florian Döring, Maximilian Nies und Lukas Fettinger. Simon Arzt wurde in das All-Star-Team gewählt. Das Endspiel gewannen die Rockets Essen mit 7:4 gegen den HC Köln-West Rheinos.

Gleich drei deutsche Mannschaften standen im Halbfinale des Europapokals der Landesmeister in Lugano. Dabei triaf Titelverteidiger TV Augsburg auf den HC Köln-West Rheinos und verlor 3:6. Für den TVA trafen Maximiliaqn Nies, Sebastian Höss und Oliver Dotterweich. Nicht zu stoppen war Kölns Robin Weisheit, der drei Tore schoss. Der deutsche Titelträger Rockets Essen spielte gegen die Bienne Seelanders aus der Schweiz und erreichte mit einem 6:3 das Endspiel.. Auf einem guten Weg waren beim Europapokal der Landesmeister Titelverteidiger TV Augsburg und der Deutsche Meister Rockets Essen von Beginn an. Am ersten Tag setzten sich die Augsburger gegen das britische Spitzenteam Hallamshire Hornets mit 4:3 durch. Kapitän Maximilian Nies (Alexander Girsig), Simon Arzt (Lukas Fettinger) in Überzahl, Fettinger und Girsig (Waldhier) erzielten die Augsburger Tore. Gegen Gastgeber Safaluca Lugano verlor der TVA mit 1:5. Simon Arzt (M. Nies) in Überzahl erzielte den Ehrentreffer. Am zweiten Tag folgte gegen die Bienne Seelanders aus der Schweiz ein 1:1. Maximilian Nies nutzte ein Zuspiel von Oliver Dotterweich zum 1:0 Zwischenstand. Der SHC Malcantone aus der Schweiz wurde mit 3:1 besiegt. Maximilian Nies (Lukas Fettinger) in Überzahl, Fettinger (Kevin Hnida) in Überzahl und noch einmal Fettinger sorgten für ein 3:0, ehe dem Gegner noch der Ehrentreffer gelang. Im Viertelfinale besiegten die Augsburger das dänische Team der Gentofte Ravens mit 2:1. Maximilian Nies (Simon Arzt) in Überzahl und Lukas Fettinger (Sebastian Höss) drehten mit ihren Toren die Begegnung nach einem 0:1 zur Halbzeit. Zum Matchwinner avancierte Torhüter Patrick Schenk, der kurz vor Schluss einen Penalty parierte.

Ergebnisse der deutschen Teilehmer: Samurai Iserlohn - Norton Cyclones 2:4,Iserlohn - Gentofte Ravens 5:3, Bienne Seelanders 1:5, Rockets Essen - Malcantone 5:1, Essen - Gentofte Ravens 1:4, Esssen - HC Köln-West Rheinos 6:1, Köln - Vienna 8:3, Köln - Givisiez 2:0, Köln - Hallamshire 2:3, Essen - Hallamshire 2:1.- Viertelfinale: Köln - Lugano 4:3, Essen - Iserlohn 6:2

TV Augsburg Titelverteidiger - Gelingt Europapokal-Titel Nummer vier?

23.08.2016 14:31 - Eingestellt von Rainer Einfeldt

In Lugano Cadempino (Schweiz) wird vom Freitag bis Sonntag der Europapokal der Landesmeister ausgetragen. Als Titelverteidiger geht der TV Augsburg in den Kampf, der zuletzt dreimal in Folge en Titel erringen konnte. Nun greifen die Schützlinge von Trainer Andreas Gerstberger zum vierten Titel. "Wir sind keineswegs Favorit, aber gerüstet. Bis auf Nikolai Wagner und Robert Linke sind alle Spieler dabei," verrät TVA-Kapitän Maximilian Nies. Die Augsburger reisen mit 15 Spielern, sowie den drei Torhütern Patrick Schenk, Andreas Fuchs und Sebastian Gleich in die Schweiz. Dort treffen sie in den Gruppenspielen auf den britischen Vertreter Hallamshire Hornets und das Gastgeberteam Sayaluca Lugano Cadempino. Aus der Bundesliga sind auch Meister Rockets Essen, HC Köln-West Rheinos und die Samurai Iserlohn dabei. Insgesamt spielen zwölf Teams um den Titel, darunter auch die Meister der Schweiz und Dänemarks.

Zwischenbericht aus den Nachwuchsligen

17.08.2016 15:00 - Eingestellt von Martin Eckart

Nachdem seit knapp zwei Wochen die Sommerpause Einzug erhalten hat in den bayerischen Nachwuchsligen hier ein kurzer Zwischenbericht über die aktuelle Lage:

 

Bambini: Bereits seit 23. Juli stehen die Allgäu Rangers aus Marktoberdorf erstmalig als bayerischer Meister fest. Sie fingen in den letzten beiden Turnieren Hauptkonkurrent Deggendorf Pflanz I ab und wurden mit 20:4 Punkten mit drei Punkten Abstand Meister vor Deggendorf sowie Ingolstadt und Deggendorf II. Hier hofft der BRIV, dass im nächsten Jahr wieder mehr Vereine Bambiniteams melden, über ein Anreizsystem gerade im untersten Nachwuchsbereich wird aktuell beratschlagt.

 

Schüler: 6 Teams kämpfen in einer Eineinhalbfachrunde um die Playoffs, zu deren Teilnahme die Plätze 1-4 berechtigen. Die Hauptrundenmeisterschaft entschied das Team von Deggendorf Pflanz I mit 38 Punkten aus 14 Spielen souverän für sich, im September trifft man noch zuhause auf den IHC Atting. Die Attinger kämpfen mit Ingolstadt um Platz 2, aktuell liegt Ingolstadt mit 28 Punkten vor Atting mit 27. Während Atting neben dem Duell beim Spitzenreiter noch zuhause auf Augsburg trifft, stehen den Ingolstädtern in Marktoberdorf und Augsburg noch zwei ungemütliche Auswärtsaufgaben bevor, das Rennen um den Heimvorteil im Play Off Halbfinale wird also noch spannend werden. Auf Platz 4 rangieren die Marktoberdorfer mit 15 Punkten, sie sind nur noch theoretisch von den fünftplatzierten Augsburgern mit 9 Punkten ein zu holen. Der TVA allerdings beweist aufstrebende Form, konnte vor kurzem zuhause überraschend Atting mit 6:2 besiegen. Am Tabellenende fern von jeglichen Playoffambitionen liegt mit 0 Punkten die Mannschaft von Deggendorf Pflanz II. Es wird also im Play Off Halbfinale (Best of 3) ab Anfang Oktober die Duelle Deggendorf - Marktoberdorf und Ingolstadt - Atting geben, bei letzterem ist das Heimrecht noch nicht klar.

 

Jugend: In der mit 5 Teams eine Doppelrunde ausspielenden Jugendliga liegt der TV Augsburg mit 32 Punkten aus 12 Spielen unangefochten auf Platz 1. Dahinter folgen die Teams aus Atting (27 Punkte) und Deggendorf (23 Punkte), die jedoch schon jeweils zwei Spiele mehr absolviert haben. Ingolstadt mit 14 Punkten hat Platz 4 schon sicher, die Donaustaufer liegen abgeschlagen mit drei Punkten auf dem 5. Platz. Hier deutet alles auf die beiden Duelle Augsburg - Ingolstadt sowie Atting - Deggendorf hin, in denen die beiden Finalteilnehmer um die bayerische Jugendmeisterschaft ermittelt werden.

 

Junioren: Die Junioren starteten als 6er Liga, leider haben sich die Crocodiles Donaustauf im Juli aus dem Spielbetrieb zurück gezogen, sodass nur noch 5 Teams übrig blieben. Titelverteidiger Atting zieht an der Tabellenspitze mit 24 Punkten aus neun Spielen einsam seine Kreise. Dahinger rangeln Ingolstadt (18 Punkte) und Augsburg (15 Punkte) um Platz 2 und werden wohl im Playoff aufeinander treffen. So gut wie sicher in der Endrunde sind auch die Turmfalken Neubeuern mit 9 Punkten, denn Verfolger Deggendorf (3 Punkte) muss in den verbleibenden drei Spielen noch zweimal gegen Titelfavorit Atting ran. Es wird also nach den letzten Hauptrundenspielen Ende September auf die Duelle Atting - Neubeuern und Ingolstadt - Augsburg hinaus laufen.

 

Äusserst erfreulich aus BRIV Sicht ist, dass kein Nachwuchsteam einen Playoffverzicht wahrgenommen hat. Nun hoffen wir, dass die Playoffs reibungsfrei, spannend und sportlich hochwertig ablaufen und am Ende einer erstmals langen Saison alle Spieler kräftig dazu gelernt haben.

> Alle Newsmeldungen 2016 anzeigen